Dragon’s Crown

Name: Dragon’s Crown
Englischer Name: Dragon’s Crown
Originaltitel: Dragon’s Crown
Herausgebracht: Japan: Kadokawa 2014
Deutschland: Tokyopop 2015
Mangaka: Original: ATLUS
Zeichnungen: yuztan
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 9,95 €

Dragon's Crown Band 1Story:
In Hydeland, dem Reich der Menschen, geht in letzter Zeit alles drunter und drüber. Während das gemeine Volk von üblen Monstern heimgesucht wird, verschwinden immer mehr Abenteurer auf der Suche nach dem verschollenen König und kehren selbst nie wieder zurück. Eine Amazone, ein Krieger, eine Hexe, ein Magier, eine Elfe, ein Zwerg und die kleine Fee Tiki treffen sich im Gasthaus Dragon’s Haven Inn und tun sich zusammen. Um der Gilde beizutreten, müssen sie zunächst mit vereinten Kräften das Ei einer Harpyie erringen. Nach bestandener Aufnahmeprüfung werden sie von der Gilde immer wieder losgeschickt, um die Menschen vor Monstern zu retten oder Soldaten des Königreichs im Kampf gegen die Ungeheuer zur Seite zu stehen.

Während dieser Aufträge findet die Abenteurergruppe heraus, dass der König die legendäre Dragon’s Crown erhalten und danach Selbstmord begangen hat. Hierbei handelt es sich um eine Krone, die es ihrem Träger ermöglicht, Drachen zu kontrollieren. Auch eine Gruppe von Ketzern ist hinter der Dragon’s Crown her, um damit den alten Drachen als Waffe zur Eroberung des Königreichs zu missbrauchen und so die Aufmerksamkeit des Dämonenkönigs auf sich zu ziehen.

Der Premierminister Gustaf, der Prinzessin Vivian dem Anschein nach mittels der seit über 100 Jahren als verloren geltenden Runenmagie zu seiner Marionette gemacht hat, entpuppt sich als Spion des benachbarten Reiches Bolga und türmt mit ihr und dem für die Thronfolge notwendigen Reichsapfel. Nun liegt es an unserem mutigen Abenteurertrupp, die beiden aufzuhalten, doch kaum haben sie sie auf hoher See eingeholt, werden sie auch schon von Piraten attackiert und voneinander getrennt…

Dragon's Crown Band 2Eigene Meinung:
Dieser Manga basiert auf dem gleichnamigen Spiel für die PlayStation 3 und PlayStation Vita, das bereits am 11. Oktober 2013 in Deutschland – jedoch leider nur auf Englisch – erschienen ist. Tatsächlich hat man während des Lesens das Gefühl, man würde gerade ein Fantasy-Rollenspiel à la World of Warcraft spielen. Das liegt unter anderem daran, dass während der Angriffe hin und wieder kleine Bilder vor den Kämpfern zu sehen sind, die an die Symbole aus der Attackenleiste von Spielen wie WoW erinnern. Anfangs erscheint einem die Geschichte sehr episodenhaft: Jedes Kapitel beginnt mit einer Einleitung, die die Ereignisse zwischen den Missionen der Abenteurer kurz und bündig zusammenfasst und schon findet man sich mitten in der jeweiligen Quest wieder, wobei sich meistens nur 4 der 6 Gefährten auf eine Mission begeben, während die anderen beiden stets schön brav im Dragon’s Haven Inn warten und am Ende jedes Kapitels kurz bei ihren Aktivitäten in besagtem Gasthaus gezeigt werden. Ein Großteil der Kapitel besteht aus den Kämpfen zwischen den Abenteurern und den Monstern, die sich ihnen beim jeweiligen Auftrag in den Weg stellen.

Mit der Zeit zeigt sich aber, dass die Episoden sehr wohl miteinander im Zusammenhang stehen und eine größere Rahmenhandlung voller Intrigen und Mysterien breitet sich faszinierend vor dem Leser aus. „Dragon’s Crown“ hat einen äußerst originellen Erzählstil, der den Fantasy-RPG-Charme der Game-Vorlage prima aufs Manga-Format überträgt, allerdings stört es auch an manchen Stellen, dass viele Ereignisse nur kurz zusammengefasst werden, wie z. B. die Befreiung der Abenteurer aus dem Gefängnis. Außerdem hätte man ihnen ruhig eigene Namen geben können, statt sie immer nur „Magier“, „Amazone“, „Krieger“, usw. zu nennen. Der Zeichenstil ist etwas comichaft und die Charakterdesigns kommen denen der Spiele-Artworks sehr nahe.

Zu Beginn mag der Manga etwas verwirrend sein, da so viele Charaktere auf einmal vorkommen, ohne wirklich näher vorgestellt zu werden und es auch schon direkt mit den Abenteuern losgeht, aber mit der Zeit findet man sich ganz gut in Hydeland ein. Episode 6 widmet sich sogar vollständig den Abenteurern und ihren Beweggründen. Ein Muss für alle, die Dragon’s Crown gespielt haben oder noch spielen! Auch Fans des Fantasy-Genres und von Spielen wie WoW und Ragnarök werden diesen Manga bestimmt zu schätzen wissen und ich kann mir gut vorstellen, dass der ein oder andere durch die Lektüre auch Lust bekommt, das Game auszuprobieren und dieses dadurch in Deutschland einen höheren Bekanntheitsgrad erlangen kann.

© Ban_Mido

Dragon’s Crown: © 2014 ATLUS, yuztan, Kadokawa / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Tokyopop Programmankündigung Dezember 2015 bis März 2016

VerlagslogoTokyopop haben heute weitere Titel für das Programm Dezember 2015 bis März 2016 angekündigt:

Shojo/Josei:

      • Hetalia World Stars von Hidekaz Himaruya – 2+ Bände ab Dezember für je 9,95 €
      • Full Moon Love Affair (OT: „LOVE X WANKO“) von Hiraku Miura – 4 Bände ab Januar für je 6,95 €
      • Nach der Schule: Liebe (OT: „Kaichosama ga fiance de“) von Kayoru – 2+ Bände ab Februar für je 6,95 €
      • Die rothaarige Schneeprinzessin Happy Winter Pack von Sorata Akizuki – Starterpack mit Band 1 und 2 im Dezember für 9,95 €

Shonen/Seinen:

      • Home Sweet Home – Die fünfte Stunde des Krieges (OT: „Gojikanme no Sensou“) von Yuu – 2+ Bände ab März für je 6,95 €
      • Another Deadman Wonderland von mizunomoto, Jinsei Kataoka und Kazuma Kondou – Einzelband im Dezember für 9,95 €
      • Wallman von Boichi – 3 Bände ab Dezember für je 9,95 €
      • Dragon’s Crown von yuztan / ATLUS – 2 Bände ab Januar für 9,95 €

Artbook:

  • BTOOOM! – Gravity Angel von Junya Inoue – Artbook im Januar für 19,95 €
  • The Art of Assassin’s Creed: Syndicate von Ubisoft / Paul Davies – Artbook im Dezember für 24,95 €

Boys Love:

  • Dein starker Rücken (OT: „Ani no senaka“) von Waka Sagami – Einzelband im Februar für 6,95 €
  • Best Ending? von Junta Mio – Einzelband im Januar für 6,95 €

Vier weitere Shojomanga wurden bereits Anfang August angekündigt. Bis Donnerstag werden noch weitere Titel folgen.

Quelle: Tokyopop Forum

 

||||| Like It 10 Find ich gut! |||||

The Devil Children

Name: The Devil Children
Englischer Name:
Originaltitel: Shin Megami Tensei Devil Children
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2001
Deutschland: EMA 2003
Mangaka: Hideaki Fujii / ATLUS
Bände: 5 Bände
Preis pro Band: 5,00 €

The Devil Children Band 1Story
Setsuna Kai ist ein elfjähriger Waisenjunge, der bei seiner Tante lebt und zusammen mit seinen Freunden Mirai Kaname und Zet Takajo die Harajuku-Grundschule in Tokyo besucht. Sein Traum ist es stärker als alle anderen zu werden, aber Mirai besiegt ihn jedes Mal.

Eines Tages mitten im Juli schneit es plötzlich. Zu Hause kommt es für Setsuna zu einer noch verrückteren Begegnung. Ein Junge, der von merkwürdigen Monstern verfolgt wird, bricht mitsamt der Wand in die heimische Küche. Schwer verletzt übergibt er Setsuna ein Päckchen und stirbt kurz darauf. Ohne, dass er Zeit zum Überlegen hat, wird nun Setsuna von den Monstern, sie sich als Dämonen herausstellen und insbesondere von deren Boss Nightmare angegriffen und schwer verletzt.

Im letzten Moment besinnt er sich auf seinen Traum, stärker als alle anderen zu werden. Er greift die Waffe, die in dem Päckchen des Jungen war und verteidigt sich damit erfolgreich gegen Nightmare. Durch die Benutzung der Waffe „Devil Raiser“ bricht er das Siegel und lässt damit seinen neuen Partner Cool frei. Der erklärt ihm sofort, dass er ihn in die Dämonenwelt begleiten muss, um die Erde zu retten. Setsuna stimmt zu und so ziehen die beiden los. Cool erklärt Setsuna auch, dass er etwas besonderes ist und zu den „Devil Children“, den Rettern beider Welten gehört.

The Devil Children Band 2In der Dämonenwelt Iceland angekommen werden sie nur kurze Zeit später wieder von Nightmare angegriffen. Setsuna handelt vorschnell, im Glauben das er nun, wo er weiß, dass er ein Devil Children ist, absolut unbesiegbar ist. Rechtzeitig erscheint jedoch Mirai zusammen mit ihrem Partner Bell, um Cool und Setsuna zu retten. Wie sich herausstellt ist auch Mirai ein „Devil Children“. Nun ist Setsuna erst recht verstimmt, dachte er doch, dass er einmal besser als Mirai ist. Doch viel Zeit dazu bleibt ihm nicht, denn schon taucht die Wache des Herrschers von Iceland, Hell, auf und nimmt alle vier fest…

Eigene Meinung
Wenn man diesen Manga liest, auch ohne das Wissen, dass es dazu auch ein Videospiel gibt, könnte man fälschlicherweise auf den Gedanken kommen, dass „The Devil Children“ nur etwas für Kinder und daher absolut harmlos ist. Doch weit gefehlt. Mit dem Lauf der Handlung wird die Story in einem gewissen Maße immer grausamer und blutiger. Es mangelt weder an Toten, einem Hauch Erotik noch an den Pointen großer Actionfilme. Der Zeichenstil ist nicht herausragend. Wer sich aber davon nicht abschrecken lässt, wird an diesem Manga seine Freude haben.

© Rockita

The Devil Children: © 2001 Hideaki Fujii, Kodansha / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||