AiON

Name: AiON
Englischer Name: AiON
Originaltitel: Hekikai no AiON
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 2009
Deutschland: Carlsen 2012
Mangaka: Yuna Kagesaki
Bände: 11 Bände
Preis pro Band: 5,95 €

AiON Band 1Story
Tatsuya ist seit kurzem Vollwaise. Seine Eltern haben ihm Millionen vererbt. Deswegen sind auch seine Tante, sein Onkel und seine kleine Cousine zu ihm gezogen. Er weiß, dass es nur des Geldes wegen ist, jedoch hat Tatsuya Angst davor alleine zu sein.
Am Sterbebett hat sein Vater ihm seinen letzten Wunsch gesagt. Er wünschte sich, dass auch Tatsuya ein charakterstarker Mann wird, der sich nicht über Kleinigkeiten erzürnt oder andere verachtet.

Doch Tatsuya hat ihn nicht richtig verstanden. Er möchte diesen Wunsch gerne erfüllen. Doch wie muss ein charakterstarker Mann sein? In der Schule läuft auf einmal ein Mädchen an ihm vorbei und rempelt ihn versehentlich an. Sie verschwindet um eine Ecke. Plötzlich hört Tatsuya Geschrei. Er schaut um die Ecke herum und sieht wie ein anderes Mädchen, das Mädchen von vorhin anschreit und tritt. Immer und immer wieder. Tatsuya geht dazwischen und fängt einen Tritt ab. Das Mädchen wütende Mädchen verschwindet.

Er will dem Opfer aufhelfen, doch das Mädchen wehrt ab. Sie schaut ihn böse an und sagt ihm, dass er sich nicht in fremde Angelegenheiten einmischen soll. Sie hätte sich mit Absicht schikanieren lassen. Wenn er sie das nächste mal stören würde, könne er was erleben.

In der Mittagspause am überfüllten Verkaufsstand trifft er erneut auf dieses Mädchen. Er hat inzwischen mitbekommen, dass sie Miyazaki heißt. Als er versucht sich dem Verkaufsstand zu nähern, um ein Brötchen zu ergattern, wird er aus der Masse gedrängt, stolpert und landet direkt auf Miyazaki. Er entschuldigt sich bei ihr und fragt ob sie für das Mädchen, dass sie schikaniert Brötchen holt? Sie bejaht dies. Tatsuya kann es nicht glauben. Miyazaki erzählt ihm, dass er sich nicht mehr einmischen soll. Sie mag es schikaniert und getreten zu werden. Und sie bringt dem anderen Mädchen mit Absicht die falschen Brötchen mit, damit sie sich noch mehr ärgert. Aber das ist doch masochistisch und pervers denkt Tatsuya. Er kann doch nicht zulassen, dass ein Mädchen schikaniert wird.

AiON Band 2Miyazaki wird wütend. Sie schreit ihn an, das er sie gar nicht kennen würde und gar nicht wissen kann was gut für sie ist. Weiß er den gar nicht wie charakterschwach es ist, anderen seine Werte aufzuzwingen. Plötzlich schießen ihm Tränen in die Augen. Er redet laut vor sich hin, dass sein Vater doch wollte, dass er Charakterstark wird. Miyazaki, fragt ob seine Eltern tot sind und Tatsuya bestätigt dies. Plötzlich sagt sie zu ihm, dass er ja noch ein charakterstarker Mann werden kann. Jedoch benötigt er dazu Lebenserfahrung und um diese zu erlangen muss er lange leben. Sie gibt ihm einen guten Rat. Wenn er lange leben möchte, muss er sich vom Meer fern halten. Schwierig … wenn man bedenkt, dass ihre Stadt direkt am Meer liegt.

Trotzdem kann Tatsuya nicht zulassen, dass sie weiter schikaniert wird. Charakterschwach hin oder her. Das muss aufhören. Er wird Miyazaki nach der Schule abfangen und mit ihr reden. Doch selbst als es dunkel wird, kommt sie nicht raus. Er geht auf die Schule zu als er plötzlich lautes Geschrei hört. Dann sieht er wie Miyazaki aus dem Fenster gedrückt wird und zwar von dem Mädchen, dass sie die ganze Zeit schikaniert. Was geht hier nur vor? Er ruft nach ihr. Bei Mädchen schauen zu ihm und dann…. dann stürzt Miyazaki aus dem Fenster.

Wird Miyazaki diesen Sturz überleben? Was ist nur los mit diesem Mädchen?

Eigene Meinung
Ein abenteuerreicher Manga mit schönen Zeichnungen im Shojo Stil. Wer „Cheeky Vampire“ mochte, wird auch diese Story mögen. Sie ist mit dem gleichen Humor verpackt worden und sorgt immer wieder für ein Schmunzeln, bevor die Spannung wieder los geht. Viel Spaß

© AyaSan

Hekikai no Aion: © 2009 Yuna Kagesaki, Kadokawa Shoten/Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

After School Nightmare

Name: After School Nightmare
Englischer Name: After School Nightmare
Originaltitel: Hokago Hokenshitsu
Herausgebracht: Japan: Akita Shoten 2005
Deutschland: Carlsen 2009
Mangaka: Setona Mizushiro
Bände: 10 Bände
Preis pro Band: 5,95 €

After School Nightmare Band 1Wann ist man wirklich man selbst? In einem Traum? Oder in der Realität? Vielleicht versucht man in der Realität ja auch einfach jemand anderes zu sein und verbirgt sein wahres Ich. Das ist es, was Mashiro Ichijo heraus finden möchte. „Wer bin ich?“

Story
Mashiro ist an seiner Schule bei den Mädchen sehr begehrt. Er ist zu jedem freundlich, hat sich aber noch nie einem Mädchen genähert. Sein Ziel ist es stark zu werden und dafür trainiert er hart. Jedoch hat er in der Kendo AG gegen einen Mitschüler verloren, der so gut wie nie trainiert. Mashiro ist am Boden und das obwohl er so hart trainiert hat.

Unter der Dusche bekommt er plötzlich entsetzliche Schmerzen im Unterleib. Mashiro stockt das Herz. Das kann doch nicht sein?! Er entschließt sich, bei der Kendo AG aus zu treten. Sein Trainer versucht ihn doch noch zu motivieren, doch vergebens. Während die beiden sich noch unterhalten, taucht Mashiros Gegenspieler auf. Sou Mizuhashi….er ist der Jenige, der nie trainiert und gegen den Mashiro verloren hat. Außerdem ist er noch ein Draufgänger und verführt so ziemlich alles, was einen Rock trägt.

Sie verpassen sich gegenseitig ein paar spitze Kommentare, bis Sou plötzlich erwähnt, dass es irgendwie nach Frau riecht. Mashiro erstarrt. Er verpasst Sou ein Ohrfeige und schreit ihn an, dass er verschwindet soll. Etwas verwirrt verlässt Sou die Umkleidekabine. Mashiro fällt anschließend auf, dass plötzlich ziemlich viele Spinde frei sind. Das ist ihm bisher gar nicht aufgefallen. Auch in der Klasse verhält es sich merkwürdig. Auf dem Platz vor seinem, saß bis vor kurzem noch jemand. Aber jetzt scheint dieser Jemand weg zu sein. Als er eine Klassenkameradin fragt, kann diese ihm auch keine richtige Antwort darauf geben. Kann es sein, dass Schüler einfach so verschwinden?

After School Nightmare Band 2Nach dem Unterricht kommt eine Gesundheitserziehungslehrerin auf ihn zu. Sie spricht ihn mit Namen an und bittet ihn, mit in den Sanitätsraum zu kommen. Er folgt ihr. Doch als er merkt, dass die Lehrerin ihn in eine völlig falsche Richtung führt, spricht er sie irritiert darauf an. Die Lehrerin erwidert, dass er mit in den Sanitätsraum im Keller kommen soll. Jetzt ist Mashiro sprachlos. Er war bisher der Meinung, dass diese Schule gar keinen Keller hat. Trotzdem folgt er ihr weiter.

Neben einer Treppe ist eine Kellertür, die Mashiro vorher noch nie gesehen hat. Und das obwohl er diese Treppe jeden Tag mehrmals benutzt. Sie kommen in einen Raum, indem mehrere Himmelbetten mit Vorhängen, nebeneinander stehen. Die Lehrerin bittet ihn sich zu setzen und reicht ihm einen Tee. Er bedankt sich und fragt, was das alles soll?

Die Lehrerin erklärt ihm, dass er ab sofort an einem Sonderunterricht teilnehmen wird, damit er die Schule absolvieren kann. Mashiro kann das nicht nachvollziehen, weil er doch erst im ersten Jahr an der High School ist. Die Lehrerin erklärt ihm, dass es an dieser Schule keine feste Abschiedszeremonie gibt. Jeder Schüler geht dann, wenn die Zeit reif ist und sie in dem Sonderunterricht bestanden haben. Solange kann man nicht von der Schule gehen. Sie erklärt, dass Mashiro bestimmt auch Schüler, dieses Sonderprogramms in seiner Klasse hat. Er wird bestimmt bemerkt haben, dass hier und da Schüler fehlen. Das sind alles Absolventen des Sonderunterrichts, die nun mit der Schule fertig sind.

Mashiro fallen die Augen zu. Als er sie wieder öffnet, ist die Lehrerin verschwunden und er sitzt alleine in diesen merkwürdigen Sanitätsraum. Verwirrt schaut er sich um und ruft nach der Lehrerin. Dann bemerkt er, dass die Betten in denen vorhin noch jemand gelegen hat, leer sind. Er verlässt den Sanitätsraum.

Plötzlich hört er ein regelmäßiges Platschen. So ähnlich wie Schritte. Dann steht ein Mädchen in einem Regenmantel vor ihm. Sie ist Klatschnass, trägt nur einen Gummistiefel und hat einen Regenschirm in der Hand. Sie wirkt sehr unheimlich. Sie sieht ihn an und sagt, dass sie Männer hasst. Sie durchbohrt Mashiros Brustkorb mit dem Regenschirm. Er nimmt ein Klirren wahr und schaut an seinen Hals. Plötzlich trägt er eine Kette mit zwei Kugeln dran. Es waren vorher drei, doch die eine ist soeben zersprungen.

Panisch und verwirrt schaut Mashiro sich um. Er war doch eben noch im Sanitätsraum in der Schule? Wo ist er jetzt? Seine Umgebung ähnelt einem düsteren Wald. Er schleppt sich mühsam zu der Kellertür des Sanitätsraumes, die er jetzt wieder entdeckt hat. Er betritt den Raum und alles wirkt so ruhig wie vorher.

After School Nightmare Band 3Wieder ruft er nach der Lehrerin, doch sie erscheint nicht. Nachdem er ein Geräusch hinter sich wahrgenommen hat, dreht er sich erschrocken um und da ist wieder das unheimliche Mädchen von vorhin. Er kommt gar nicht dazu etwas zu sagen, denn wieder durchdringt ihn der Regenschirm und ein gigantischer Schmerz durchzieht seine Brust. Wieder zerspringt eine Kugel seiner Kette, so dass diese nun nur noch durch eine Kugel geschmückt wird.

Wütend schaut das Mädchen ihn an und holt erneut mit dem Schirm aus. Doch dann hält sie inne. Sie bekommt große Augen und sagt erstaunt und wehmütig, dass er ja doch ein Mädchen sei. Mashiro schaut irritiert in den Spiegel und stellt erschrocken fest, dass er eine Mädchenschuluniform trägt. Nun zerspringt auch seine letzte Kugel und um seine Augen vor den Splittern zu schützen, schließt er diese. Als er seine Augen wieder öffnet, sieht er eine herunter gefallene, kaputte Teetasse auf dem Boden liegen und die Lehrerin vor sich stehen.

Was ist das für ein Sonderunterricht an dem Mashiro teilnehmen soll? Und was hat es zu bedeuten, dass er eine Mädchenuniform getragen hat? Genauso wie die Schmerzen im Unterleib merkwürdig sind. Was ist das für eine merkwürdige Welt, in der er von einem anderen Mädchen angegriffen wurde? Und wie ist er da hingekommen?

Eigene Meinung
Dies ist der erste Manga von Setona Mizushiro den ich gelesen habe. Der Zeichenstil hat mir gleich gefallen und die Story klang interessant. Allerdings muss ich zugeben, dass ich zwischendurch ganz schön erschrocken war, weil ich mit so heftigen und brutalen Szenen nicht gerechnet habe. Aber es passt alles zusammen. Erst einmal ist dieses Schulprojekt, dieser Sonderunterricht eine wirklich interessante Sache. Und es kommen sehr dramatische Themen, wie Misshandlung, Vergewaltigung und Boshaftigkeit zum Vorschein. Es ist erschreckend zu sehen, wie sich Menschen verstellen können. Sie wirken nach Außen hin freundlich, interessiert und glücklich. In Wirklichkeit sind sie aber bösartig, gleichgültig, egoistisch, unglücklich oder sogar traumatisiert von einer schlimmen Erfahrung, die sie machen mussten. Das alles macht diesen Manga sehr lesenswert und interessant. Vom Zeichenstil her würde ich sogar behaupten, dass diese Serie dem Shojogenre zuzuordnen ist. Jedoch ist es eben keine typische Shojo Komödie oder Liebesgeschichte. Diese Story ist sehr ernst und lässt einen wirklich nochmal tief durch atmen, nachdem man den ersten Band gelesen hat.

© AyaSan

Hokago Hokenshitsu: © 2005 Setona Mizushiro, Akita Publishing/Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

After a Storm

Name: After a Storm
Englischer Name:
Originaltitel: Arashi no Ato
Herausgebracht: Japan: Houbunsha 2008
Deutschland: Carlsen 2009
Mangaka: Shoko Hidaka
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 5,95 €

After a StormStory:
Sakaki, Chef eines Einrichtungshauses führt ein halbwegs zufriedenes Leben. Sein Geschäft läuft gut und er hat einen neuen großen Auftrag an Land gezogen, in dem ein Ein-Zimmer-Appartement komplett eingerichtet werden soll- und das mit sehr luxuriösen und teuren Möbeln. Doch just an dem Abend, als der neue Vertrag begossen wird, trifft er auf Okada, einen Mitarbeiter der Gegenpartei. Mit diesem soll er gemeinsam die Planung und Einrichtung übernehmen und zum ersten Mal gerät Sakaki ins Schwanken. Okada ist nicht nur freundlich, gutaussehend und sehr kultiviert, sondern auch genau Sakakis Typ. Als er sich an diesem Abend zuviel Drinks gönnt und ohne jegliche Erinnerung an den Vorabend bei Okada aufwacht, ist er geschockt. Nicht nur, weil er Angst hat, Okada etwas von seinen homosexuellen Neigungen offenbart zu haben, sondern auch, weil Okada in seinen eigenen vier Wänden alles andere als ordentlich und aufgeräumt ist.

Als er irgendwann Okada damit konfrontiert und seinen Unmut über das ganze Chaos äußert, lässt Okada eine Bemerkung über Schwule fallen, die Sakaki natürlich gänzlich vor den Kopf stößt. Überstürzt verlässt er Okadas Wohnung, kann jedoch nicht gänzlich vor diesem fliehen, da er bereits am nächsten Tag mit ihm zusammen arbeiten muss. Sakaki hat immer größere Schwierigkeiten, seine Gefühle gegenüber Okada zu verstecken und als schließlich sein Liebhaber auftaucht, überschlagen sich die Ereignisse. Dieser bekommt nämlich ziemlich schnell mit, dass Sakaki sehr viel Interesse an Okada hat und lässt es sich nicht nehmen diesem auf den Zahn zu fühlen.

Als Okada eines Abends vor Sakakis Einrichtungshaus steht und diesen anruft, um sich mit ihm im Park zu treffen, verliert Sakaki die Kontrolle. Er küsst Okada unvermittelt. Urplötzlich ist nichts mehr wie vorher, denn auch Okada beginnt sich Gedanken zu machen, besonders als Sakakis Liebhaber erneut an ihn herantritt und Sakaki beginnt sich von Okada zurückzuziehen und das Projekt seiner Assistentin zu übertragen…

Eigene Meinung:
„After a Storm“ ist die erste deutsche Veröffentlichung von Shoko Hidaka und sie legt einen sehr ruhigen und stillen Manga vor, der vorwiegend durch die Charaktere und die gemeinsamen Interaktionen dieser lebt. Dementsprechend viel Wert legt die Künstlerin auf die Charakterentwicklung, die unterschiedlichen Charakterzüge und die Beziehung die Sakaki und Okada zueinander aufbauen. Die Geschichte ist realistisch gehalten und punktet allein schon dadurch, dass sie nicht im typischen High School Milieu spielt. Shoko Hidaka setzt auf erwachsene Protagonisten, eine ernste Geschichte und verzichtet sowohl auf SDs, als auch auf übertrieben lustige Einlagen.

Dementsprechend elegant und realistisch sind die Zeichnungen. Sie sind natürlich immer noch im Mangastil gehalten, die Männer die typischen Bishonen, doch Shoko Hidaka hat dennoch einen erwachsenen Stil. „After a Storm“ enthält natürlich auch eine erotische Szene, die jedoch nicht so explizit und lang ist, dass sie die Geschichte unnötig belasten würden. Hauptaugenmerk bleibt egal wie die Entwicklung der Beziehung zwischen Sakaki und Okada.
Schade ist nur, dass Carlsen mit diesem Manga begonnen hat, der quasi ein Spin-Off zu „Signal“ ist. Es wäre fast günstiger gewesen, zunächst „Signal“ in Deutschland zu veröffentlichen…

Dennoch ist „After a Storm“ eine wundervolle Abwechslung zu den gängigen BL-Mangas und für alle Leser geeignet, die einen ruhigen Manga dieses Genres lesen wollen und denen die typisch überdrehten Yaoi-Mangas zu viel sind. Wer realistische Geschichten und Zeichnungen mag, sollte einen Blick in „After a Storm“ werfen.

© Koriko

After a Storm: © 2008 Shoko Hidaka, Houbunsha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Afro Samurai

Name: Afro Samurai
Englischer Name: Afro Samurai
Originaltitel: Afro Samurai
Herausgebracht: Japan: Nou Nou Hau 1999 (als Dôjinshi)
USA: Seven Seas Entertainment 2008
Deutschland: Carlsen 2011
Mangaka: Takashi Okazaki
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 14,90 €

Afro Samurai Band 1 Story
Durch das Japan einer historisch-futuristischen Parallelwelt streift ein dunkelhäutiger Krieger. Seine Klinge ist so scharf und schnell, dass jeder, der ihn herausfordert, es bitter bereut. Aufgrund seiner markanten Frisur wird der Krieger „Afro Samurai“ genannt…

Als kleines Kind hatte der namenlose Krieger mit ansehen müssen, wie sein Vater und großes Vorbild von dessen Rivalen Justice im Zweikampf besiegt und getötet wurde. Zudem nach der Gewinner als Zeichen seines Sieges das Stirnband des Toten mit der Nummer 1 an sich. Dieses Accessoire kennzeichnet den mächtigsten Schwertkämpfer der Welt. Die Legende besagt, dass nur ein Krieger, der das Stirnband mit der Nummer 2 trägt, die Nummer 1 herausfordern kann. Der kleine Junge nimmt das zurückgelassene Stirnband des Herausforderers an sich und schwört im Angesicht der Leiche seines Vaters ewige Rache…

Jahre später ist Afro Samurai zu einem berühmt-berüchtigten Krieger herangewachsen. Schon unzählige Male hat er erfolgreich das Stirnband mit der Nummer 2 verteidigt. Sein Kumpel und Alter Ego, der funkige Ninja Ninja, versorgt ihn mit Informationen für seine Reise. Doch Justice ist er bisher nicht begegnet. Dafür geben sich Auftragsmörder bei im die Klinke in die Hand, da mittlerweile ein hohes Kopfgeld auf seine Ergreifung ausgesetzt ist. Auch Spezialkommandos wie die bekannten „Leeren Sieben“ sind ihm auf den Fersen. Diese Mönchstruppe fährt alle Geschütze auf: schwere moderne Waffen, Legionen an qualifizierten Kopfgeldjägern und einiges mehr.

Und als sich Afro schon in Sicherheit wägt, taucht noch ein weiterer Gegner auf – ein junger Mann mit Teddybärenmaske, der Afro sehr gut zu kennen scheint…

Eigene MeinungAfro Samurai Band 2
„Afro Samurai“ dürfte den Fans vermutlich eher als actiongeladener Anime-Serie im Gedächtnis sein. Mit dem vorliegenden zweibändigen Manga bringt Carlsen Manga nun die Manga-Vorlage von Takashi Okazaki. Diese wurde bereits 1999 in einem Doujinsji-Magazin veröffentlicht, bevor die fünfteilige OVA 2007 produziert wurde. 2009 folgte der Kinofilm „Afro Samurai: Resurrection“. Besonders die hochgradig besetzten Sprecherlisten der US-amerikanischen Sprachfassungen der Anime stachen mit Namen wie Samuel L. Jackson oder Mark Hamill ins Auge.

Der Manga ist ein typischer Action-Manga mit einfachstem Plot und dafür umso dynamischeren und ausladenderen Kampfszenen. Die Charaktertypen sind gut ausgearbeitet, etwa der markante stille Held, der Kumpel als genauen Gegensatz, der ehemals beste Freund, der nun ein Todfeind der die kalkulierende Verfolgertruppe. Dabei wird das Für und Wider des Tötens selbst nicht thematisiert, wohl aber die Problematik der Rache und die Frage nach der Determiniertheit des Lebens.

Die schwarz-weißen Zeichnungen werden durch die rote Kolorierung des vergossenen Bluts der Kämpfenden besonders hervorgehoben und in Szene gesetzt.
Carlsen publiziert die Serie im edlen Hardcover mit Hochglanzpapier und Anhang, in dem sich Anmerkungen zur Übersetzung sowie die acht Originalseiten der allerersten „Afro Samurai“-Doujinshi-Fassung befinden. Die vorliegende zweibändige Version entspricht der amerikanischen Edition. Mit knapp 15 Euro ist der Preis damit zwar hoch, aber angemessen. Fans der Anime-Adaptionen sollten an diesem Kleinod nicht vorbeigehen.

© Rockita

Afro Samurai: © 1999/2008 Takashi Okazaki Nou Nou Hau / Seven Seas Ent. / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Acid Town

Name: Acid Town
Englischer Name: Acid Town
Originaltitel: Acid Town
Herausgebracht: Japan: Gentosha Comics 2009
Deutschland: Carlsen 2012
Mangaka: Kyugo
Bände: 6 Bände, wird fortgesetzt
Preis pro Band: 7,95 €

Acid Town Band 1Story:
In einer Stadt, die von Straßengangs beherrscht und von zwielichtigen Gestalten bewohnt wird, schlagen sich Yukio und sein bester Freund Tetsu Gaunereien, illegalen Aktivitäten und kleineren Jobs durch’s Leben. Yukio ist es dabei vollkommen egal, welcher Art die Arbeit ist – Hauptsache es springt eine Menge Geld dabei heraus, da sein kleiner Halbbruder Jun im Krankenhaus liegt und seine Behandlung nicht nur kostspielig, sondern auch langwierig ist. Als die beiden zufällig von dem Gelddepot des Seidokai Clans erfahren, versuchen sie sich an einem Raub, werden jedoch auf frischer Tat ertappt. Kazutaka Hyodo, einer der Chefs des Clans verschont nicht nur ihr Leben, sondern bietet ihnen auch das dringend benötigte Geld an. Als Gegenleistung will er, dass Yukio und Tetsu für ihn Arbeiten. Während Tetsu zögert, stimmt Yukio zu und so meldet er sich einmal wöchentlich bei Hyodo, bis dieser sich für eine Aufgabe entschieden hat.

So gerät Yukio immer tiefer in zweilichtiger Kreise, denn Hyodo hat nicht nur Freunde. Mit den Snakes tritt eine neue rivalisierende Gruppe in dem Machtbereich der Seidokai auf den Plan, deren Anführer Nakamoto sein eigenes perfides Spiel spielt. Zudem taucht unvermittelt Juns Vater auf, ein versoffener, gewaltätiger Mann, vor dem Yukio drei Jahre zuvor mit Jung geflohen ist. Tetsu begreift, dass Yukio mehr als ein düsteres Geheimnis mit sich herumträgt und nimmt sich vor, seinen Freund mit allen Mitteln zu beschützen. Doch die bedrohlichen Ereignisse sind erst der Anfang …

Eigene Meinung:
Mit „Acid Town“ von Kyugo wagt sich Carlsen erstmals an einen düsteren Boys Love Thriller, der kaum Ähnlichkeiten mit den üblichen Mangas dieses Genres hat. So sucht man eine wirkliche Liebesgeschichte oder auch nur Andeutungen und erotische Szenen vergeblich, so dass „Acid Town“ auch für Leser geeignet ist, die normalerweise nichts mit Boys Love anfangen können. Der Hauptschwerpunkt liegt ganz klar auf der Geschichte, den komplexen Hintergründen und den unterschiedlichen Charakteren. So baut die Zeichnerin die Geschichte auf mehreren Handlungsbögen auf (Yukios Vergangenheit, Hyodos Probleme mit Nakamoto, die unterschiedlichen Clans und Hyodos seltsames Interesse an Yukio), und führt die einzelnen Stränge erst nach und nach zusAcid Town Band 2ammen. Damit entführt Kyudo den Leser in eine spannende Welt, die durchaus ein gewisses Endzeit-Feeling verströmt und in der Clans und Gangs die Straßen regieren und in der Kriminalität und Recht und Ordnung nah beieinander liegen.
Die Charaktere sind dementsprechend realistisch und sehr gut nachvollziehbar. Jeder einzelne hat sein Päckchen zu tragen, insbesondere Yukio, der schon in jungen Jahren hat lernen müssen, wie grausam das Leben sein kann. Doch auch Hyodo und Tetsu sind gut charakterisiert, ebenso Nakamoto und die übrigen Mitglieder der Clans. Während des ersten Bandes werden die meisten Figuren lediglich oberflächlich vorgestellt, erst in den folgenden Bänden lernt man die Charaktere richtig kennen und versteht, wie tief die einzelnen Personen miteinander verwurzelt sind.

Zeichnerisch passt Kyugos Stil zu der ernsten und thrillerhaften Geschichte. Die Künstlerin hat einen sehr klaren, realistischen und sicheren Stil, der ohne Details und Verschnörkelungen daher kommt. Kyugo versteht es ihre Figuren in Szene zu setzen, hat keinerlei Probleme mit Perspektiven und Hintergründen und überzeugt auch mit dynamischen Actionszenen. Niedliche Bilder, lustige Unterbrechungen und helle Panele sucht man in „Acid Town“ vergebens. Zumeist sind die Seiten dunkel aufgebaut, was man besonders an den Panelen ohne Hintergründe erkennen kann – die sind zumeist dunkel gerastert, um die bedrückende Atmosphäre noch zu unterstreichen.

Insgesamt ist „Acid Twon“ ein Muss für erwachsene Mangaleser und für alle, die spannende Thriller, ernste und komplexe, dramatische Geschichten mögen. Da die Boys Love Komponente kaum ins Gewicht fällt, ist der Manga auch denjenigen zu empfehlen, die dem BL Genre normalerweise nichts abgewinnen können. Dank der komplexen Handlung, den gut charakterisierten Figuren und dem klaren, realistischen Zeichenstil ist „Acid Town“ ein Muss für alle, die sich im Boys Love Genre nach Abwechslung sehnen. Unbedingt reinschauen!

© Koriko

Acid Town: © 2009 Kyugo, GENTOSHA Comics Inc. / Carlsen

||||| Like It 2 Find ich gut! |||||

Ab sofort Dämonen-König!

Name: Ab sofort Dämonen-König!
Englischer Name: Demon King from now on!
Originaltitel: Kyoukara Ma Notsuku Jiyuugyou!
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 2005
Deutschland: Carlsen 2009
Mangaka: Story: Tomo Takabayashi
Zeichnungen: Temari Matsumoto
Bände: 21 Bände
Preis pro Band: 5,95 € (Bände 1-8)
6,95 € (ab Band 9)

Ab sofort Dämonen-König! Band 1Story
Yuri Shibuya ist ein 15 jähriger Schüler mit einem ausgeprägtem Sinn für Gerechtigkeit. Zudem hasst er seinen Namen. Denn das Schriftzeichen für seinen Vornamen bedeutet Vorteil. Shibuya ist ein Stadtteil von Tokyo. Damit wird er des öfteren aufgezogen, was er als extrem nervig empfindet. Seine Mutter hat ihm diesen Namen gegeben, weil sie ihn so schön fand. Yuri bedeutet nämlich auch Juli. Als sie mit Yuri schwanger war, befand sie sich eine Zeit lang in den USA in Boston. Dort traf sie auf einen sehr netten jungen Mann, der sie mit in seinem Taxi fahren ließ. Er hat damals zu ihr gesagt, das Kinder die im Juli geboren werden gesegnet sind. Sie wachsen zu besonders starken Menschen heran. Deshalb hat Yuri diesen Namen bekommen.

Nach der Schule fährt Yuri mit dem Fahrrad nach Hause. Er nutzt den Weg durch den Park. Doch was ist das? Einer seiner Mitschüler wird von zwei bekannten Geldeintreibern bedrängt. Und was nun? Am besten ist es wohl die Situation einfach zu ignorieren und weiter zu fahren. Doch Yuri kann das einfach nicht. Er fährt auf die drei zu und ruft, das die beiden Gauner den Jungen in Ruhe lassen sollen. Nun liegt die gesamte Aufmerksamkeit bei Yuri. Sein Mitschüler nutzt diese Gelegenheit und abzuhauen. Na toll! Da will man jemandem helfen und der lässt einen im Stich.

Die beiden Gauner geben Yuri nun zu verstehen, dass er nun hinhalten muss. Sie greifen nach seiner Geldbörse und leeren diese. Doch sind sie mit dem Inhalt nicht ganz einverstanden. Ihrer Meinung nach ist es zu wenig Geld. Als Strafe wird Yuri kopfüber ins Damenklo gesteckt. Und dann spülen die beiden auch noch. Doch was ist das? Auf einmal wird alles um Yuri herum schwarz. Wird er etwa gerade das Klo herunter gespült? Das kann ja wohl nicht war sein.

Als Yuri seine Augen wieder öffnet, liegt er auf einer Wiese und ist immer noch klitschnass. Wo haben die beiden Blödmänner ihn nur hingeschleppt? Dann kommt ein blondes Mädchen auf ihn zu. Sie sieht irgendwie ausländisch aus. Er fragt sie wo er sich eigentlich befindet, doch das Mädchen spricht in einer Sprache die er nicht versteht. Zudem scheint sie gerade in Panik auszubrechen und fängt an zu schreien. Plötzlich ist er von sehr vielen Menschen umkreist. Sie alle reden in einer Sprache, die Yuri nicht versteht. Wo zum Teufel ist er nur? Die Leute fangen an ihn mit Steinen zu bewerfen. Nun versteht Yuri gar nichts mehr.

Ab sofort Dämonen-König! Band 2Ein großer Mann kommt auf ihn zu und legt seine Hand auf Yuris Kopf. Plötzlich versteht Yuri was die Leute sagen. Was ist da gerade passiert? Yuri steht auf und versetzt die Menschen damit wieder in Angst. Er hört ihr Gemurmel. Sie nennen ihn einen Dämon und haben Angst, dass er das Dorf niederbrennen würde. Was geht hier eigentlich vor? Das blonde Mädchen von vorhin nennt diesen großen Mann Adalbert und bittet ihn, Yuri mit seinen Kräften zu verbannen. Adalbert jedoch erwidert nur, dass Yuri ja noch von gar nichts weiß und sie ihn vielleicht auf ihre Seite ziehen können. In dem Moment kommt ein anderer Mann in einem Affenzahn auf sie zu geritten.

Dieser zückt gegen Adalbert sein Schwert und befielt diesem, dass er sich von Yuri fern halten soll. Zudem befielt er einem fliegendem Skelett seine Majestät zu retten. Irritiert schaut Yuri sich um, und wird auch schon in die Luft gehoben. Wie, was? Meinte dieser Kerl etwa ihn mit seine Majestät? Yuri versteht nur Bahnhof.

Der Mann fängt an mit Adalbert zu kämpfen. Adalbert und er scheinen sich zu kennen, denn Adalbert nennt den Mann Lord Weller. Nun taucht auch das Gefolge von Lord Weller auf. Adalbert flüchtet daraufhin.

Wo zum Teufel befindet sich Yuri eigentlich gerade? Warum nennen ihn die anderen Menschen einen Dämon? Und warum wird er von Lord Weller als seine Majestät bezeichnet? Ist er sowas wie ein König? Aber er ist doch erst 15 Jahre alt!

Eigene Meinung
“Ab sofort Dämonen-König“ ist der Manga zu dem im März 2008 erschienen Nippon Novel. Die Geschichte ist identisch, jedoch ist es wirklich interessant diese Geschichte auch in Bildern zu sehen. Dieser Manga ist wirklich sehr gelungen. Die Zeichnungen sehr detailliert und aussagekräftig. Dieser Nippon Novel Hit wurde außerdem in Japan als Anime, OVA, Video- und Hörspiel umgesetzt. Durchaus ist diese Mangaserie dem Shojo wie auch dem Action und Fantasy Genre zuzuordnen. “Ab sofort Dämonen-König“ sollte für fast jeden Geschmack geeignet sein.

© AyaSan

Ab sofort Dämonen-König!: © 2005 Temari Matsumoto, Kadokawa Shoten/Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

AAA

Name: AAA
Englischer Name: Triple A
Originaltitel: AAA
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2008
Deutschland: Carlsen 2009
Mangaka: Haruka Fukushima
Bände: 4 Bände
Preis pro Band: 5,95 €

AAA Band 1Story
Aoi ist Schulsprecherin an der Shuutoku Mittelschule. Diese Schule ist sehr angesehen, hat ein sehr hohes Leistungsniveau und gilt als Sammelbecken für Schüler aus wohlhabenden Familien. Aoi ist an der ganzen Schule sehr beliebt und sie ist immer die beste bei den Prüfungen. Daher wird sie oft auch “Triple A“ genannt. Nur ein einziges Mal war sie nicht die Beste und das war bei der Aufnahmeprüfung.

An dem Tag der Aufnahmeprüfung der Shuutoku Mittelschule hatte sie ihren Bleistift vergessen. Sie war richtig verzweifelt. Doch neben ihr saß ein Junge, mit einem unglaublich herzlichen Lächeln. Er hat ihr seinen Druckbleistift gegeben. Aoi hat sich auf den ersten Blick in ihn verliebt. Auf dem Bleistift war sein Name eingeritzt. Er hieß Hayato Kuroda. Aoi hat die ganze Zeit gehofft, dass sie beide an der Shuutoku angenommen werden und genauso kam es auch. Hayato hatte die besten Ergebnisse. Bei der Einschulungszeremonie hätte Hayato daher die Rede halten müssen. Doch so war es nicht. Aoi sollte die Rede halten und zwar stellte sich heraus, dass Hayato nun doch nicht die Shuutoku besuchen wird. Aoi war darüber sehr traurig und trotzdem hat sie immer gehofft ihn irgendwann wieder zu sehen. Denn er ist ihre erste große Liebe.

Auf dem Weg zur Schule wird Aoi von allen Schüler der Shuutoku herzlich begrüßt. Vor der Schule angekommen, wird es plötzlich sehr unruhig um sie herum. Oh nein….nicht schon wieder! Die Schüler der Akutoku Mittelschule machen schon wieder Ärger. Diese Schule grenzt unmittelbar an die Shuutoku Schule. Jedoch ist das Leistungsniveau dort sehr mäßig und die Manieren der Schüler lassen ebenfalls zu wünschen übrig. Ständig machen die Schüler Ärger und verprügeln sich gegenseitig und manchmal sogar Schüler der Shuutoku. Aoi hat langsam die Nase voll und mischt sich in das Geschehen ein. Sie bittet die Schüler in einem bissigen Ton aufzuhören, denn durch die Rauferei wird der Zugang zur Shuutoku komplett versperrt und die Schüler können nicht mehr durch.

AAA Band 2Plötzlich sticht ein Schüler der Akutoku empor. Er verprügelt seine eigenen Mitschüler und macht so den Weg frei. Nun steht ein blonder hübscher Junge der Akutoku vor ihr und sagt nur:“Bitte schön.“ Aoi weiß gar nicht wirklich was sie sagen soll. Sie bekommt sogar ein wenig Herzklopfen. Die verprügelten Schüler raufen sich langsam wieder auf und drohen dem blonden Jungen. Dieser fragt nur, ob sie immer noch nicht genug hätten und schlägt wieder auf sie ein. Aoi ist langsam der Verzweiflung nah. Schon wieder eine Schlägerei.

Wütend wirft sie ihre Schultasche in die Menge der sich schlagenden Schüler und trifft den blonden Jungen von eben am Kopf. Vor Schreck zuckt Aoi zusammen. Sie befürchtet nun doch etwas zu weit gegangen zu sein. Der Junge hält sich am Kopf und schaut auf den Fußboden. Als Aoi nämlich ihre Tasche geworfen hat, ist dabei der gesamte Inhalt hinaus gefallen. Auch ihr heiliger Druckbleistift von damals. Und genau diesen hebt der Junge erstaunt auf.

Panisch läuft Aoi auf den Jungen zu und bittet ihn ihr den Bleistift wieder zu geben, weil er ihr unglaublich wichtig ist. Der Junge teilt ihr nur mit, dass er das nicht versteht, steckt den Bleistift ein und geht. Aoi wird richtig wütend und will ihm nach laufen, doch wird sie von ihren Freunden aufgehalten. Diese teilen ihr mit, dass es zu gefährlich ist ihm nach zu laufen, denn er ist der Bandenchef der Akutoku Schule. Es heißt das er zum Berserker wird, wenn man ihn reizt und er nicht einmal vor Frauen halt machen würde.

Doch Aoi will das nicht einfach auf sich sitzen lassen. Sie wird sich den Bleistift auf jeden Fall zurück holen. Bei der Theater AG leiht sie sich eine Jungen Schuluniform der Akutoku, eine Herrenperücke und eine Brille aus. So wird sie wenigstens nicht erkannt, wenn sie sich bei der Nachbarschule einschleicht. Nun schleicht sie durch die Gänge der Akutoku Schule und findet schon, dass es ziemlich wüst hier zugeht und trotzdem scheinen die Schüler alle ihren Spaß zu haben. Sie trifft auf einen Jungen, der sie auch gleich fragt was er möchte. Aoi sagt ihm, dass sie bzw. momentan ja er zum Bandenchef möchte. Begeistert nimmt der Junge Aoi am Arm und führt sie zum Dach der Schule. Er schubst Aoi durch die Tür aufs Dach und verschließt die Tür auch gleich wieder. Auf dem Dach wartet bereits der blonde Junge. Es sieht ganz so aus, als würden hier diverse Kämpfe ausgetragen werden.

Aoi schaut den Jungen an und entdeckt den Druckbleistift. Zügig geht sie auf ihn zu, um den Bleistift zu greifen, fällt dabei aber direkt in die Arme des Jungen. Dieser findet das mutig und packt Aoi am Kragen. Er stößt Aoi von sich und will sich wohl gerade zum Kampf bereits machen, als Aois Tarnung auffliegt. Die Perücke fällt ihr vom Kopf und ein paar Knöpfe der Uniform sind abgerissen, so dass man ihren BH sehen kann. Der Junge steht verdutzt vor ihr, fängt sich aber gleich wieder. Er schnappt sich sein Handy und fotografiert Aoi. Nun stellt er sie vor die Wahl. Entweder sie tut von jetzt an alles was er sagt und erscheint umgehend bei ihm, wenn er das will oder er würde das Foto sowohl an der Akutoku als auch an der Shuutoku verbreiten.

AAA Band 3Aoi konnte sich von dieser Erpressung noch gar nicht ganz erholen, als der nächste Schreck sie bereits einholt. Denn kaum hat sie ihre Verkleidung wieder gerichtet, stürmen drei weitere Schüler der Akutoku auf das Dach. Sie fragen ihren Bandenchef wie der Kampf gelaufen ist und nennen ihn Hayato Kuroda!!

Was hat das zu bedeuten? Hayato Kuroda ist doch der Junge von damals? Gibt es da einen Zusammenhang? Wird Aoi sich erpressen lassen?

Eigene Meinung
“AAA“ ist ein sehr niedlicher Manga mit sehr schönen Zeichnungen. Haruka Fukushima spezialisiert sich hier wieder auf den typischen “Was sich neckt, das liebt sich“ Stil. Ähnlich wie bei ihren bisherigen Serien finden wir auch bei “AAA“ einen Jungen und ein Mädchen, die sich eigentlich nicht leiden können und sich trotzdem irgendwie zueinander hingezogen fühlen. Leider ist der Verlauf der Serie zumindest im ersten Band sehr berechenbar. Die Story ist zwar niedlich aber doch wenig anspruchsvoll. Trotzdem ein netter Manga für zwischendurch.

© AyaSan

AAA: © 2008 Haruka Fukushima, Kodansha/Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

A Million Teardrops

Name: A Million Teardrops
Englischer Name:
Originaltitel: Hyakumantsubu no Namida
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 2002
Deutschland: Carlsen 2006
Mangaka: Yuana Kazumi
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,00 €

A Million Teardrops Band 1Story
Hiromu Nishizawa ist eigentlich ein ganz normaler Schüler, der die Basketball-AG seiner Schule besucht und dort zu den Besten gehört.

Diese Geschichte beginnt an einem scheinbar ganz normalen Tag. Bevor er zu seiner AG geht, schaut Hiromu in der Klasse seines Freundes Shuichi Tetsuya vorbei, doch der ist nicht da und auch dessen Klassenkameraden können Hiromu keine Auskunft geben. Mehr noch, sie scheinen sich nicht einmal mehr an Shuichi zu erinnern. Verwirrt geht Hiromu weiter zu seinem Basketball-Training und fragt sich, was mit den anderen los war. Doch auch in der AG selbst hat angeblich noch niemand von Tetsuya gehört. Da Hiromu glaubt, seine Mitspieler wollen ihn verulken, verlässt er vorzeitig die Halle. Auf dem Nachhauseweg trifft er zufällig den seltsamen Jungen wieder, mit dem Shuichi am Tag zuvor weg gegangen ist. Doch bevor Hiromu den Jungen danach fragen kann, begrüßt dieser ihn überschwenglich als „Glorias“ und lässt sich auch nicht überzeugen, dass er Hiromu mit jemand anderem verwechselt. Auf die Frage nach Tetsuya antwortet der Fremde nur, dass er ihm „gut geschmeckt“ hätte. An dieser Stelle wird das Gespräch der beiden von Hiromus Freundin unterbrochen, die Hiromu daran erinnert, dass er an diesem Tag mit ihr ins Kino gehen wollte und die ihn kurzerhand an die Hand nimmt und ins Kino schleift. Dabei fragt sich der Jugendliche die ganze Zeit, was hier vor sicht geht.

Am nächsten Tag trifft er den merkwürdigen Jungen wieder, der nun auch auf Hiromus Schule geht und sich nicht von der Annahme abbringen lässt, dass er es mit einem gewissen „Glorias“ zu tun hat.

A Million Teardrops Band 2Am Nachmittag sieht er den Jungen wieder, wie er Hiromus Freundin Natsumi küsst, die danach bewusstlos zusammenbricht. Als Hiromu den Fremden zur Rede stellt, führt ihn dieser zu seiner Wohnungstür und öffnet ein Tor in eine parallele Welt. In einem Haus in dieser Welt treffen die beiden und Natsumi, die von Hiromu getragen wird auf Valeriana Florieri, die laut dem Fremden die große Liebe von Hiromu alias Glorias sein soll. Hiromu soll ein sogenannter Tagebuchsammler sein, der sich von menschlichen Seelen ernährt. Hiromu erkennt zwar, dass er tatsächlich nicht ganz normal ist, aber trotzdem kehrt er den merkwürdigen Figuren den Rücken und geht mit Natsumi in seine Welt zurück.

Doch das fremde Päarchen lässt nicht locker. Sie löschen Hiromus Familie aus und verlangen vom ihm, Natsumis Gedächtnis zu verändern, was er nur widerwillig tun würde, um Natsumi zu retten. Da wirft sich das Mädchen in seine Arme, weil sie ihn nicht verlieren will. Gerührt trifft Hiromu die Entscheidung bei Natsumi zu bleiben. Als jedoch daraufhin der andere Junge mit Valeriana gehen will, erhält Hiromu alias Glorias seine Erinnerung zurück, löscht doch Natsumis Gedächtnis und geht mit den anderen…
Wie wird es weitergehen, nun da sich Glorias für das Leben als Tagebuchsammler, das er als Hiromu so strickt ablehnte, entschieden hat?

Eigene Meinung
Dieser Fantasy-Manga befasst sich mit der bekannten Frage, was jemand Verliebtes alles tut, um mit dem geliebten Menschen für immer und alle Zeit zusammen sein zu dürfen. Hier wird eine neue Methode beschrieben, aber auch andere Probleme, die entstehen können. Der Zeichenstil ist etwas ungewöhnlich, passt allerdings zur Story, die es ebenso wenig ist.
Für Philosophen und solche, die auf zarte Romantik, aber auch Drama stehen, könnte diese Serie interessant sein.

© Rockita

A Million Teardrops: ©2002 Yuana Kazuki, Kadokawa Shoten / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

A Kiss from the Dark

Name: A Kiss from the Dark
Englischer Name: A Kiss from the Dark
Originaltitel: A Kiss from the Dark
Herausgebracht: Deutschland: Carlsen 2010
Mangaka: Nadine Büttner / Michael Waaler
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 5,95 €

A Kiss from the Dark Band 1Starre nicht in die Dunkelheit, denn du weißt nie was dich dort erwartet

Story
Als Katie Jones fünf Jahre alt war hat ihr Vater sie und ihre Mutter verlassen. Seit dem träumt sie immer wieder von diesem Jungen. Er gehört nicht in die Dunkelheit und doch gehört er auch nicht ins Licht. Er ist ganz allein und ständig hat Katie das Gefühl von ihm verfolgt zu werden.

Katie ist bereits seit 4 Jahren Schulsprecherin. Heute an ihrem 16ten Geburtstag soll die Schulsprecherin neu gewählt werden. Außer Katie gibt es nur noch eine Kandidatin, allerdings ist diese nicht sehr überzeugend. In den letzten vier Jahren hat Katie diesen Posten so gut ausgeübt, das alle Schüler sie wiedergewählt haben.

Von ihrer besten Freundin Sarah bekommt sie zum Geburtstag ein Fotoalbum mit Bildern aus ihren gemeinsamen Kindertagen. Katie freut sich wahnsinnig darüber. Sie möchte ihren Geburtstag nicht feiern, sondern lieber einen schönen Tag mit ihrer besten Freundin verbringen. Da passt das Geschenk ihrer Mutter super dazu. Sie hat von ihrer Mutter ziemlich viel Geld geschenkt bekommen, mit dem Katie und Sarah shoppen gehen sollen. Auf dem Heimweg verabreden sie sich dafür zum nächsten Tag. Plötzlich stellt Katie fest, dass sie ihr Fotoalbum in der Aula der Schule liegen lassen hat. Schnell verabschiedet sie sich von Sarah und läuft zurück.

In der Schule angekommen, dringen merkwürdige Geräusche aus der Aula. Als Katie diese betritt sitzt ihr der Schreck fest in den Knochen. Mr. Castle ist einer ihrer Lehrer. Er fasst sich an den Hals. Es scheint als würde er keine Luft mehr bekommen. Vor ihm steht ein merkwürdiger Junge mit einer dämonenartigen Waffe in der Hand. Als er Katie bemerkt stürmt er an ihr vorbei aus der Aula hinaus. Katie schaut zu Mr. Castle, dieser liegt regungslos und mit offenen Augen und dem Kopf auf dem Schreibtisch. Katie stürmt dem Angreifer nach. Sie sieht wie er über den Schulhof Richtung Schultor rennt. Sie läuft hinter ihm her und ruft ihm “Mörder“ nach. Die anderen Schüler starren sie irritiert an. Sie ruft ihnen zu, dass sie den Jungen aufhalten sollen, doch keiner regt sich. Dann ist der Junge verschwunden.

A Kiss from the Dark Band 2Etwas später sitzt Katie im Büro des Schuldirektors. Auch die Polizei ist bereits eingetroffen und stellt Katie diverse Fragen. Sie schildert genau was passiert ist. Die Polizisten schauen etwas skeptisch, denn Katies Geschichte klingt doch sehr unglaublich. Katie erzählt ihnen auch, dass dieser Junge eine leuchtende Kugel aus Mr. Castles Brust gezogen hat. Das klingt natürlich noch viel unglaublicher. Mr. Castle scheint diesen Angriff jedoch überlebt zu haben und liegt noch bewusstlos im Krankenhaus. Der Direktor bittet die Polizei nun am nächsten Tag mit dem Verhör fortzufahren, denn Katie hat bereits eine menge durchgemacht. Der Polizist bittet Katie am nächsten Tag zusammen mit ihrer Mutter aufs Revier zu kommen, damit dort ein Phantombild des Täters erstellt werden kann. Katie erklärt sich einverstanden und meint auch, dass sie nicht nach Hause gefahren werden möchte. Sie möchte lieber zu Fuß gehen.

Als sie sich auf den Heimweg macht, ist es bereits sehr dunkel. In Gedanken versunken schlendert sie durch die dunklen Straßen. Plötzlich spricht sie ein kleines, ekliges Wesen an. Katie sagt zu ihm, dass es abhauen und sie in Ruhe lassen soll. Das Wesen scheint irritiert und fragt ob sie es sehen könne. Doch jetzt scheint das Interesse erst recht geweckt, denn nun lässt das Wesen nicht mehr locker. Es meint dass Katie warten solle, denn sie würde bestimmt ganz hervorragend schmecken.

Jetzt bekommt Katie es doch mit der Angst zu tun und fängt an zu laufen. Das Wesen scheint sich über eine Verfolgungsjagd zu freuen und stürmt ihr hinterher. Jetzt sieht es auch gar nicht mehr so harmlos aus. Das Gesicht des Wesen ähnelt nun mehr des eines Monsters. Doch dann verstummen die Schritte hinter ihr. Sie schaut sich um und sieht wie ein Junge mit einer Waffe das Wesen überwältigt hat. Er sagt etwas zu dem Wesen woraufhin dieses panisch fort läuft. Sie bedankt sich bei dem Jungen und bemerkt im selben Augenblick, dass es der selbe Junge ist der Mr. Castle angegriffen hat. Wut steigt in ihr auf und sie möchte gerade etwas zu ihm sagen, doch dann klingelt ihr Handy. Sie hat nur eine Sekunde auf ihr Handy geschaut und als sie sich wieder dem Jungen zu wenden wollte, war dieser bereits verschwunden.
Wer um alles in der Welt ist dieser merkwürdige Junge? Ist er gut oder böse? Was wollte er von Mr. Castle? Und was war das für ein merkwürdiges Wesen, dass sie verfolgt hat?

Eigene Meinung
Wenn man sich das Cover von diesem Manga anschaut, stellt man sich auf einen normalen Shojo Manga ein. Auch ich bin davon ausgegangen aber dann fing ich an zu lesen. Ich fand es jetzt nicht schlimm, dass die Geschichte so gar nicht meinen Erwartungen entsprach, denn ich wurde positiv überrascht. Statt eines typischen Shojo Mangas, erwartet euch hier ein mystisches Abenteuer mit dunklen Geheimnissen. Und trotz dieser dunklen Geschichte kommt auch die Liebe und Freundschaft nicht zu kurz. “A Kiss from the Dark“ ist definitiv kein Manga den man in Handel stehen lassen sollte.

© AyaSan

A Kiss from the Dark: © 2010 Nadine Büttner & Michael Waaler, Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Attack on Titan – ab Ende November im limitierten Schuber mit Extra

Attack on Titan Band 5Am 25. November wird der 5. Band der Serie Attack on Titan von Hajime Isayama bei Carlsen veröffentlicht. Dieser wird in insgesamt drei verschiedenen Varianten erhältlich sein:

– Band 5 für 6,95 €
– Schuber mit allen 5 Bänden + Bügelbild für 36,00 €
– Schuber inklusive Band 5 + Bügelbild für 9,95 €

Das Bügelbild stellt das Abzeichen „Flügel der Freiheit“ dar.

Quelle: Carlsen Newsletter

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||
1 70 71 72 73