EMA Sommerprogramm 2017

EMA-LogoEMA hat heute das Sommerprogramm 2017 angekündigt. Folgende Serien und Einzelbände werden starten:

Action:
Dolly Kill Kill von Yukiaki Kurando & Yuusuke Komura – 6+ Bände ab April
Girls und Panzer von Seisaku Iinkai & Ryouichi Saitaniya – 4 Bände ab Mai
Mirai Nikki – Einsteigerset von Sakae Esuno – im August
Prison School – Einsteigerset von Akira Hiramoto – im April

Boys Love:
Cocktails im Bett (OT: „Between the Sheets“) von Aoi Hashimoto – Einzelband im Mai
Cocktails im Bett – Blue Moon (OT: „Between the Sheets – Blue Moon“) von Aoi Hashimoto – Einzelband im Juni
Es beginnt um Mitternacht (OT: „12-ji Kara Hajimaru“) von Aya Sakyo – Einzelband im August
Icon von Mariko Nekono – Einzelband im April
It’s the Journey not the Destination (OT: „Escape Journey“) von Ogeretsu Tanaka – 2+ Bände ab Juli
Love At First Bite (OT: „Koi Wo Hitokuchi“) von Papiko Yamada – Einzelband im September
Love Observation (OT: „Negoya-kun no Renai Kansatsu“) von Ryo Takagi – Einzelband im Juni
Zero Distance (OT: „Zero Kyori“) von Ryo Takagi – Einzelband im August

Fantasy/Science-Fiction:
Bibliotheca Mystica – Luxury Edition von Chako Abeno, Gakuto Mikumo & G Yusuke – ab Juli
Ghost in the Shell – Stand Alone Complex (OT: „Koukaku Kidoutai – Ghost in the Shell – Stand Alone Complex“) von Yuu Kinutani – 5 Bände ab April
Graffiti of the Moment (OT: „Setsuna Graffiti“) von Hinoki Kino – 4 Bände ab April
Noragami – Einsteigerset von Adachitoka – im August
Taboo Tattoo von Shinjiro – 12+ Bände ab April

Mystery:
Corpse Party – Book of Shadows von Makoto Kedouin & Mika Orie – 3 Bände ab Mai
Danganronpa – The Animation (OT: „Danganronpa – Kibou no Gakuen to Zetsubou Koukousei – The Animation“) von Spike Chunsoft & Takashi Tsukimi – 4 Bände ab Mai

Romance:
Guten Morgen, Dornröschen! (OT: „Ohayou, Ibara-hime“) von Megumi Morino – 4+ Bände ab Mai
Gothic Angel (OT: „Tenshi Kinsei“) von Miku Momono – Einzelband im September
Horimiya von HERO & Daisuke Hagiwara – 9+ Bände ab April
Love Live! School Idol Diary von Sakurako Kimino & Masaru Oda – 3+ Bände ab April
xx me! – Einsteigerset von Ema Toyama – im April

Quelle: manganet.de

||||| Like It 6 Find ich gut! |||||

Draw

Name: Draw
Englischer Name:  –
Originaltitel: Draw Majyo no nemuru umi de
Herausgebracht: Japan: Akita Publishing 2014
Deutschland: EMA 2016
Mangaka: Story: Saki Okuse
Zeichnungen: Chaco Abeno
Bände: 4 Bände
Preis pro Band: 7,50 €

Draw Band 1Story
Kai Hasiba ist Oberschüler und lebt in einer kleinen Stadt am Meer. Vor ein paar Jahren starb seine kleine Schwester bei einem Unfall, folgt ihm aber seither als Geist auf Schritt und Tritt. Eine ganz schön nervige Situation, denn das Mädchen nimmt selten ein Blatt vor den Mund, kann aber nur von ihrem Bruder gesehen und gehört werden.

Dabei gäbe es so viele wichtigere Dinge, über die sich Kai gerne Gedanken machen würde, zum Beispiel seine hübsche, aber etwas in sich gekehrte Mitschülerin Draw Yomi. Ganz normal scheint sie allerdings nicht zu sein, verfügt sie doch über besondere Kräfte. Auf eine Art, die er selbst noch nicht so ganz einordnen an, fühlt sich Kai von Yomi angezogen und mit ihr verbunden.

Während Kai noch dabei ist, das Geheimnis um Yomi zu ergründen, taucht unerwartet eine neue Schülerin an der Schule auf. Sie nennt sich Mai Kirame, in Wirklichkeit ist aber auch ihr Name „Draw“. Doch noch mehr scheint die beiden Mädchen miteinander zu verbinden. Ebenso wie ihre Namensvetterin verfügt auch die Neue über magische Kräfte, ist aber im Gegensatz zu Yomi auch willens diese einzusetzen, um ihre Ziele zu erreichen. Yomi dagegen leidet zunehmend unter ihrer rein schwarzen Magie, die sie von ihren Mitschülern entfremdet. Durch das Auftauchen von Kirame-Draw sieht sie sich nun auch erstmals dam,it konfrontiert, sich selbst Gedanken über ihr Verhältnis zu Kai zu machen…

Draw Band 2Eigene Meinung
Chaco Abeno, die Illustratorin der Reihe „Draw“, ist hierzulande mittlerweile etabliert, versteht sie es doch, Mystery-Manga gekonnt optisch in Szene zu setzen. Dies gelingt ihr auch diesmal ganz gut, insbesondere durch die zielgerichtete Verwendung schwarzer Tusche bei den Hintergründen.
Inhaltlich schafft es der Manga dagegen weniger, Duftmarken zu setzen. Eine Dreiecksbeziehung zwischen zwei Hexen und einem Jungen ist vom Grundansatz nicht wirklich neu. Dass der Junge in diesem Fall selbst über besondere Fähigkeiten verfügt, zeigt sich erst sehr spät.

Die Handlung wird insgesamt von einer gewissen Melancholie getragen, alles fließt gleichmäßig dahin, genau wie das Meer, auf das die Charaktere häufig starren. Eine gewisse mühsam erzwungene Ruhe bestimmt das Geschehen. Vor allem der männliche Protagonist Kai geht meistens stoisch seinen Weg. Da kann sich auch schonmal ein Mitschüler das Genick brechen, jemand von einem Zug angefahren werden oder ein mysteriöses Mädchen ihm eindeutige Avancen machen.

Der Manga wird ab 16  Jahren empfohlen und das hat durchaus seine Richtigkeit, angesichts der ein oder anderen sehr expliziten Darstellung, die definitiv nicht mehr jugendfrei sind. Hinzu kommt fragwürdiger Fanservice wie etwa Höscheneinblicke bei einem kleinen Mädchen.
So muss man schon ein Fan der Zeichnerin oder japanischer Ecchi-Mystery sein, um dieser Serie etwas abgewinnen zu können.

© Rockita

Draw: © 2014 Saki Okuse / Chaco Abeno  Akita Publishing / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

EMA Sommerprogramm 2016

EMA-LogoEMA hat gestern das komplette Sommerprogramm 2016 angekündigt:

Mystery:
Another +Zero von Yukito Ayatsuji & Hiro Kiyohara – Einzelband im März
Detektiv Conan – Shinichi returns von Gosho Aoyama – Einzelband im September
Draw (OT: „Draw – Majo no Nemuru Umi de“) von Chaco Abeno & Saki Okuse – 3+ Bände ab Mai
Werewolf Game (OT: „Jinroh Game“) von Ryo Kawakami & Koudo – 3+ Bände ab April
ZOMBIE-LOAN von Peach-Pit – 13 Bände ab April

Fantasy:
Paranormal High School (OT: „Atsumare! Gakuen Tengoku“) von Mikiyo Tsuda – 3 Bände ab Juni

Action:
Corpse Party – Another Child von Makoto Kedouin & Shunsuke Ogata – 3 Bände ab Juli
High Rise Invasion (OT: „Tenkuu Shinpan“) von Takahiro Oba & Tsuina Miura  – 5+ Bände ab Juni
Last Hero Inuyashiki (OT: „Inuyashiki“) von Hiroya Oku – 9+ Bände ab Mai
UQ Holder! von Ken Akamatsu – 6+ Bände ab März

Romance:
A Silent Voice (OT: „Koe no Katachi“) von Yoshitoki Ooima – 7 Bände ab Juli
Daisy aus Fukushima (OT: „Daisy – 3.11 Joshikouseitachi No Sentaku“) von Reiko Momochi, Teruhiro Kobayashi, Darai Kusanagi & Tomoji Nobuta – Einzelband (2in1 Band) im Februar
Jimikoi – Simple Love (OT: „Jimikoi“) von Ema Toyama – Einzelband im September
Love Hotel Princess (OT: „Watanuki-San Ni Wa Boku Ga Tarinai“) von Ema Toyama  – 2+ Bände ab Juni
Shinobi Quartet (OT: „Shinobi Shijuusou“) von Tohru Himuka – 3+ Bände ab Mai

Boys Love:
110 – Keine Nummer unter diesem Anschluss (OT: „110 – Ban wa uketsukemasen!“) von Kyo Kitazawa  – Einzelband im April
Kuroneko – Fang mich! (OT: „Kuroneko Kareshi no Aishikata“) von Aya Sakyo – 2 Bände ab Juni
Kuroneko – Streichel mich! (OT: „Fukigen Kareshi no nadamekata“) von Aya Sakyo – Einzelband im September
Kuroneko – Zeig’s mir! (OT: „Nekoka Kareshi no ayashikata“) von Aya Sakyo – Einzelband im Mai
Love Fever (OT: „Koisuru Futari no Taion“) von Papiko Yamada – Einzelband im April

Hier findet ihr die Monatsübersicht!

Quelle: EMA Forum

||||| Like It 15 Find ich gut! |||||

A+B – Angel + Blood

Name: A+B – Angel + Blood
Englischer Name:
Originaltitel: A+B Angel + Blood
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 2013
Deutschland: EMA 2014
Mangaka: Chaco Abeno
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 7,50 €

A+B - Angel + Blood Band 1Story
Im Jahr 2013 wurde Tokyo fast vollständig zerstört. Unzählige Menschen starben durch einen Angriff übermenschlicher Wesen. Die sogenannten „Engel“ sind Lebensformen aus Äther. Durch ihre Erscheinungsform erinnern sie an Engel oder Götter, sodass sie zu ihrem Namen kamen.

Bis heute sind die „Engel“ eine Bedrohung für Japan. Um sich zu verteidigen gründete die UNO die Seika-Akademie – eine gigantische Schule, die wie eine eigenständige Stadt auf dem Meer errichtet wurde. In ihr werden hunderte Jugendliche ausgebildet, um letztendlich den Kampf gegen die „Engel“ anzutreten. Diese mutigen Schüler und Schülerinnen werden im ganzen Land als „Kombattanten“ verehrt und gefeiert. Doch lediglich 2% von 5.000 Schülern eignen sich für die Laufbahn eines „Kombattanten“ und wiederum nur 60 Schüler sind danach fähig genug, um es mit den „Engeln“ aufzunehmen.

Aus diesen Grund sorgen die beiden jungen Männer Shinobu und Kentaro auch für allerlei Aufsehen. Ohne eine Ausbildung an der Seika-Akademie konnten sie einen „Engel“ der Oberklasse im Kampf besiegen. Die beiden scheinen Fähigkeiten zu besitzen, die an der Seika nicht gelehrt werden können. Daher haben beide auch ein Stipendium für die Seika erhalten.

Doch auf dem Weg zur Schule taucht plötzlich vor der Tokyo-Bucht ein gigantischer „Engel“ auf. Die Kombattanten werden Augenzeugen von Shinobu und Kentaros unglaublichen Kräften. Denn der große Unterschied zwischen ihnen ist, dass Shinobu die „Engel“ als „Götterboten“ betrachtet. Er vernichtet die fremden Wesen nicht, sondern besänftigt sie und schickt sie in ihre eigene Dimension zurück. Das gesamte Konzept der Seika wird dadurch in Frage gestellt, was Shinobu und Kentaro allerlei Feinde beschert.

A+B - Angel + Blood Band 2Eigene Meinung
„A+B – Angel + Blood“ stammt aus der Feder von Chaco Abeno, die in Deutschland bereits durch „Chrome Breaker“ und vor allem „Bibliotheca Mystica“ bekannt ist.

Die Serie „A+B – Angel + Blood“ ist bereits in zwei Bänden abgeschlossen. Dementsprechend schreitet die Handlung bereits im ersten Band zügig voran. Viele Worte über die Vorgeschichte werden nicht verloren. Ungeklärt bleibt, warum die „Engel“ plötzlich in Japan erschienen sind und warum diese den Menschen feindlich gesinnt sind. Da die Handlung bereits mitten im Geschehen beginnt, bleiben viele Fragen über die Freundschaft zwischen Shinobu und Kentaro unbeantwortet. Auffällig ist jedoch, dass sich die beiden Protagonisten wie Brüder verhalten. Beide scheinen sich in und auswendig zu kennen, als wären sie bereits eine lange Zeit zusammen. Und genau diese Beziehung sorgt in „A+B – Angel + Blood“ für allerlei komödiantische Einlagen.

Shinobu ist ein ruhiger Typ, der oft den Eindruck macht, in Gedanken vertieft zu sein. Er liebt es, Dingen Gestalt zu verleihen. Daher bastelt er ununterbrochen an neuen Origamis. Doch Kentaro gegenüber zeigt er auch sein kindliches Gesicht, das immer wieder seinen Willen durchsetzen möchte. Kentaro hingegen handelt oft unüberlegt und impulsiv. Er lässt sich durch seine Emotionen steuern. Sein Aussehen ist ihm besonders wichtig. An der Seika möchte er vor allem bei den Frauen Eindruck schinden.

Mit „A+B – Angel + Blood“ bleibt Chaco Abeno ihrem Stil treu. Mystery und SciFi-Storys sind Chaco Abenos Steckenpferd. Die Zeichnungen sind wie nicht anders zu erwarten sehr detailliert. Die Kampfszenen wirken dynamisch und abwechslungsreich.

Für meinen Geschmack ist der erste Band der Serie noch etwas undurchsichtig. Bleibt abzuwarten, ob Band 2 die offenen Punkte alle noch aufarbeiten kann und für Klarheit sorgt.

© Izumi Mikage

A+B – Angel + Blood: © 2013 Chaco Abeno, Kadokawa Shoten/ EMA

||||| Like It 1 Find ich gut! |||||

Programm der Manga Comic Convention 2015

Manga-Comic-ConventionVom 12. bis 15. März 2015 findet auf dem Gelände der Leipziger Buchmesse die Manga-Comic-Convention statt. Halle 1 ist Manga, Comics, Games und Cosplay gewidmet, in Halle 2 lädt die Fantasy Leseinsel ein. Buchkunst und Grafik sind in Halle 3 zu finden, die Bereiche Graphic Novel sowie die Independent Leseinsel in Halle 5. Seit 2014 findet die Veranstaltung statt und konnte im Vorjahr schon 89.000 Besucher verzeichnen. 2015 präsentiert sich die Convention mit einem deutlich wachsenden Kreativbereich und rückt den klassischen Comic und Computer- und Videospiele noch stärker in den Fokus.

Zu sehen gibt es auch in diesem Jahr wieder viel. Ein Highlight ist in diesem Jahr die Sonderausstellung „Streifzüge – Wanderings“ mit Comics aus Israel. Es haben sich auch wieder viele Gäste angekündigt. So kommen Comic-Fans dieses Jahr richtig auf ihre Kosten. Die Kreativenköpfe Vicki und Bob Scott („Peanuts„) sind zu Gast, sowie der „Simpsons„-Zeichner Serban Cristescu, der „Die Schlümpfe„-Zeichner Miguel Díaz Vizoso und Barbara Canepa bekannt durch „W.I.T.C.H.“ und „Monster Allergy“. Im Mangabereich wurden vorab schon einige Hochkarätige Gäste angekündigt: Takeshi Obata (u.a. „Death Note“), Mayu Sakai (u.a. „Rockin’ Heaven“, „Momo – Little Devil“), Chaco Abeno (u.a. „Chrome Breaker“) und Tatsuya Ihara („How to Draw Manga – Manga-Figuren in dynamischen Posen“).

In Halle 1 wird es in diesem Jahr eine 50m² große Fan-Ausstellung zum Thema „Sailor Moon“ geben. Die Ausstellung entstand zum Jubiläum „20 Jahre Sailor Moon in Deutschland“.

Cosplay-Fans kommen beim deutschen Vorentscheid des European Cosplay Gathering auf ihre Kosten. Außerdem findet auch wieder der „Tales of Cosplay“-Wettbewerb statt. Zudem werden wieder etliche Workshops zum Thema Cosplay veranstaltet.

Ihr interessiert euch eher für Games? Kein Problem! Im Gamesroom könnt ihr aktuelle Games anspielen. Bandai Namco, Nintendo und Square Enix sind mit eigenen Ständen vor Ort und werden über ihre Neuheiten informieren. Es wird auch ein „Games-Contest“ veranstaltet.

Quelle: Pressemeldung

||||| Like It 8 Find ich gut! |||||

Chaco Abeno auf der Manga-Comic-Convetion 2015

Chrome Breaker Band 1EMA haben gestern ihren Stargast für die Manga-Comic-Convention in Leipzig angekündigt:

Chaco Abeno

Die Mangaka ist hierzulande durch ihre beiden Serien „Chrome Breaker“ und „Bibliotheca Mystica“ bekannt. Außerdem startete EMA diesen Monat die Kurzserie „A+B – Angel+Blood“ von ihr.

Die Manga-Comic-Convention findet auf dem Gelände der Leipziger Buchmesse vom 12. – 15. März 2015 statt. Die Termine der Mangaka im Rahmen der Veranstaltungen stehen noch nicht fest.

Quelle: EMA Forum

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Chrome Breaker

Name: Chrome Breaker
Englischer Name: Chrome Breaker
Originaltitel: Chrome Breaker
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 2006
Deutschland: EMA 2008
Mangaka: Chaco Abeno
Bände: 4 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Chrome Breaker Band 1Story
Akira Nagisa hält sich eigentlich für eine ganze normale Schülerin. Abgesehen von ihren jede Nacht wiederkehrenden Alpträumen und dem kreuzförmigen Stigma auf ihrer Brust unterscheidet sie sich auch nicht von ihren Freunden. Tatsächlich ist sie allerdings die Wiedergeburt der heiligen Jungfrau Maria. Mit jedem Tag der vergeht, werden es mehr Menschen, die sich ihr an die Fersen heften und die sich das Mädchen zunutze machen wollen. Überall auf der Welt werden Kloster und Kirchen gestürmt und deren Bewohner auf der Suche nach der „Tochter der Maria“ nieder gemetzelt.

Noch ahnt die unbeschwerte Akira allerdings nichts davon. Bisher hatte sie in der Kirche „Bethlehem“ in Japan ein ruhiges Leben führen können, dass sich nur durch Seishiro, einen langjährigen Freund, der sie versorgt, von dem der anderen unterscheidet. Dieser sieht es als seine Aufgabe Akira zu beschützen.

Da ist der Unterricht eine gerade willkommene Abwechslung. An diesem Tag begegnet Akira auf dem Schulflur einem seltsamen Jungen mit violett-schwarzen Haaren und roten Pupillen, der eine seltsame Kraft ausstrahlt. Er bringt dadurch sogar kurzzeitig die Uhr wieder zum Laufen, die Akira als Andenken an ihre Familie bei sich trägt und eigentlich schon seit Jahren kaputt ist.

Gleichzeitig erfährt Seishiro, dass direkt vom Vatikan ein neuer, stärkerer Leibwächter für die heilige Jungfrau hergeschickt wurde. Seishiro will das zunächst nicht hinnehmen, gerät aber nur wenig später in einen Kampf mit zwei Attentätern, die es auf Akira abgesehen haben und stößt dabei auf die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit.

Gerettet wird seine Sandkastenfreundin letztlich von dem seltsamen Jungen, den sie an diesem Morgen auf dem Flur getroffen hat: Chrome Takagi – seines Zeichens Mitglied von „Crimson“, der Spezialtruppe des Vatikans zur Bekämpfung von Dämonen aller Art und außerdem der seltsame Junge aus Akiras Träumen.

Chrome Breaker Band 2Eine Woche später geht es Seishiro, der beim Kampf schwer verletzt wurde, wieder besser. Inzwischen wurde Chrome zu Akiras offiziellem Leibwächter ernannt. Bis auf Weiteres müssen sich die beiden Jugendlichen sogar ein Zimmer teilen und gehen in die gleich Klasse.

Dies führt auch zu Problemen mit Seishiro, der in Akira von jeher weit mehr gesehen hat, als nur eine Schutzbefohlene, während Chrome ganz klar die Linie zwischen Arbeit und Freundschaft zieht. Das liegt nicht zuletzt daran, dass er kein normaler Mensch ist. Doch was dann? Und warum liegt den Feinden so viel an Akira, obwohl sie doch scheinbar über keine besonderen Kräfte verfügt?

Eigene Meinung
„Chrome Breaker“ ist die neue Serie der Mangaka Chaco Abeno. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Dämonenjäger-Action, einem sakralem Fantasy-Adventure und leichter platonischer Romantik. All das ist kindgerecht verpackt durch Hauptcharaktere, die grundsätzlich jünger aussehen, als sie sein sollen. Die Grundstory selbst ist ziemlich banal, Beschreibungen im Stil von „Hellsing für Kinder“ kann die Serie nur schwer von sich weisen. Auch Wiedergeburten der Jungfrau Maria gab es schon zuhauf, auch wenn die Verbindung der Stereotypen „Heilige“ und „liebenswerter Tollpatsch“ selten miteinander verknüpft wurden. Dagegen überraschen im Gegenzug die Nebencharaktere und besonders die Feind mit innovativen Charakterzügen und Merkmalen.

Der Zeichenstil ist recht einfach gehalten und wirkt durch vermehrte weiße und schwarze Flächen ähnlich wie ein Holzschnitt. Die Charaktere tragen vornehmlich Kleidung im Gothic-Style. Damit verbunden ist auch eine ständige düstere Stimmung, die dem Charakter der Serie gerecht wird.

Da die Handlung mit der Zeit immer blutiger wird, ist eine genaue Altersempfehlung schwer zu geben. Für Ältere gibt es eigentlich bessere Serien des Genres mit ähnlichem Inhalt, für zu junge Leser dürfte die Gewalt und Brutalität in manchen Szenen nicht geeignet sein. 14- bis 15-jährige können mit dieser Serie vielleicht etwas anfangen.

© Rockita

Chrome Breaker: © 2006 Chaco Abeno, Kadokawa Shoten / EMA

Gesamtausgabe

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Bibliotheca Mystica

Name: Bibliotheca Mystica
Englischer Name: The Mystic Archives of Dantalian
Originaltitel: Bibliotheca Mystica de Dantalian
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 2010
Deutschland: EMA 2012, 2017
Mangaka: Character-Design: G Yusuke (Green Wood)
Story: Gakuto Mikumo
Zeichnungen: Chaco Abeno
Bände: 5 Bände
Preis pro Band: 6,99 € (Band 1)
7,00 € (Band 2-5)
30,00 € (Luxury Edition)

Bibliotheca Mystica Band 1Story
“Bibliotheca Mystica” handelt von dem kleinen Mädchen Dalian. Sie ist nicht nur leichenblass, hat rote Augen und einen ausgefallenen Kleidungsstil, sondern sie trägt auch ein schwere Bürde mit sich – sie ist die Hüterin der magischen Bücher, welche böse Mysterien in sich verschließen und großen Schaden anrichten können, wenn sie in die falschen Hände geraten. Zusammen mit dem jungen Mann Huey macht sie sich auf die Suche nach den Büchern.

So erreicht Huey eines Tages ein seltsamer Brief, der eigentlich an seinen verstorbenen Großvater gerichtet ist. Der berühmte Auto Lenny Lents bittet darin um Hilfe vor dem Bann des mysteriösen Buches, in dem er gefangen ist. Das Seltsame daran ist, dass Lenny Lents bereits vor einem halben Jahr gestorben ist und dies sogar groß in den Medien publiziert wurde.

Für Dalian ist dies ein Wink des Schicksals, denn wie es der Zufall so möchte, hat sie gerade die beiden Bände „Die Burg der Wölfe“ von Lenny Lents regelrecht verschlungen. Doch das Ende blieb offen, wodurch Dalian unbedingt ein drittes Band vom Autor fordern muss, da noch keines erschienen ist. So brechen die Beiden zum Anwesen der Lents auf. Dort angekommen, treffen sie draußen vor dem Hauseingang auf eine Frau. Ihre Kleidung ist blutgetränkt, sie wirkt allerdings alles andere als verstört. Die Unbekannte stellt sich als Ehefrau von Lenny Lents vor, die ebenfalls von „Die Burg der Wölfe“ begeistert ist. Doch auf die Bitte, Herrn Lents persönlich zu treffen, reagiert sie zunächst abweisend. Nach einem weiteren Gespräch über die Bücher von Herrn Lents, stimmt sie jedoch zu, morgen Nachmittag ein Treffen zu arrangieren.

Bibliotheca Mystica Band 2Damit verabschiedet sich Dalian und Huey erst einmal. Doch im vorbeigehen sehen sie einen auffälligen Schuppen, der von außen mit einem Balken abgesperrt zu sein scheint. Sie beschließen in der Nacht wiederzukommen und den Schuppen zu untersuchen. Gesagt, getan – und so verschaffen sich Dalian und Huey nachts Zugang zum Schuppen. Doch was sie darin finden, lässt sie schaudern. In einer riesigen Blutlache liegt eine unbekleidete Frau, neben ihr ein enthaupteter nackter Männerkörper. Die nackte Dame ist allerdings völlig unbeeindruckt von dem Besuch und scheint nicht panisch zu sein. Sie erklärt, dass sie von einer Frau namens Paula gefangen gehalten wird. Sie ist ein fanatischer und krankhafter Fan von „Die Burg der Wölfe“ und gibt sich als Ehefrau von Lenny Lents aus. Doch die wahre Ehefrau sei sie selbst, Latescha Lents. Dann stellt sie ihre letzte Bitte – Huey soll vor Abenddämmerung wiederkehren und Lenny befreien!

Eigene Meinung
„Bibliotheca Mystica” besteht aus dunklen und mystischen Geschichten über die Macht magischer Bücher, die selbst Tote erwecken können. Dabei spart das Manga nicht an gewaltvollen oder blutigen Szenen, die den Leser einen Schauer über den Rücken laufen lassen. Dalian hingegen ist ein fast schon niedliches und naives kleines Mädchen mit vielen kindlichen Zügen. Sie wirkt wie eine verwöhnte und verfressene Göre aus reichem Hause. Sie schafft es in all den düsteren Erzählungen ein bisschen Humor hineinzubringen. Letztendlich fehlt es dem ersten Band vor allem an Handlungstiefe. Die Geschichten sind zwar ausgefallen, aber auch sehr verstörend. Fans von Serien wie „Elfenlied“ oder „Hellsing“ könnten hier allerdings auf ihre Kosten kommen.

© Izumi Mikage

Bibliotheca Mystica: © 2012 Gakuto Mikumo & Chako Abeno, Kadokawa Shoten/ EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||