Ghostface

Name: Ghostface
Englischer Name: Ghostface
Originaltitel: Ghostface
Herausgebracht: Korea: Kenaz und SKT 2009
Deutschland: Tokyopop 2010
Mangaka: Min-Woo Hyung / Zack Sun
Bände: 5 Bände
Preis pro Band: 12,95 €

Ghostface Band 1Story
In ferner Zukunft existiert in asiatischen Gewässern eine Insel, die unter dem Namen „Sodo“ bekannt wurde. Auf ihr herrscht eine Art Generalamnestie. Verbrecher, die sich bereit erklären, dorthin auszuwandern, erhalten Straffreiheit, falls sie gleichzeitig schwören, die Insel nie mehr zu verlassen. So wurde die abgeschottete Insel schnell zum Rückzugsgebiet vieler Gangster. Es bildeten sich Clans mit starken Anführern, die das Territorium von Sodo unter sich aufgeteilt haben. Innerhalb ihrer Zonen regieren sie wie Könige. Unabhängig davon gibt es nur ein Gesetz, das für ganz Sodo gilt und absolut unabänderlich ist: Damit die Insel ihren Status beibehält, darf niemand die Insel verlassen, unter keinen Umständen. Wer es trotzdem tut oder auch nur versucht, wird zum „Ghostface“, quasi zum Vogelfreien, dessen Leben nirgendwo mehr sicher ist. Nur so kann das Gleichgewicht der Insel aufrecht erhalten werden…

Eines Tages bricht ein Unbekannter in ein Labor des Pharma-Konzerns Kuriger Haim ein und stiehlt eine Probe des Medikaments „Terex-50“. Damit kommt der Konzern in eine schwierige Lage. Denn eigentlich diente das Labor der Forschung am sogenannten „Sirius Projekt“, im Zuge dessen Medikamente für militärische Zwecke entwickelt wurden. Nach weltweiten Protesten hatte man die Forschung zwar offiziell eingestellt, führte aber die Entwicklung unter dem Codenamen „Terex-50“ weiter. Sollte nun diese Verschleierungstaktik ans Licht der Weltöffentlichkeit kommen, könnte das schwerwiegende Konsequenzen für den Konzern haben. Doch das ist nicht das einzige Problem: Im Alleingang vernichtete der Dieb die schwerbewaffnete Security des Laborkomplexes. Man hat es offenbar mit einem übermenschlich starken Schlächter zu tun.

Ghostface Band 2Um die Sache schnell und gründlich zu bereinigen schickt die Firmenleitung ihr bestes Pferd im Stall, die Agentin Naomi, zusammen mit einer Spezialeinheit Elite-Söldner nach Sodo, um dort das Präparat sicher zu stellen – und das schnell und unauffällig. Naomi ist sich von Anfang an der Risiken dieser Aktion bewusst. Hinzu kommt, dass mittlerweile auch die Herrscher Sodos von dem „Ghostface“ Wind bekommen haben und deren Leute sich an die Fersen des mysteriösen Mannes heften.

Schon bei der ersten Konfrontation zeigt sich, dass sich die Auswärtigen deutlich verrechnet haben, was die Kampfstärke von Naomis Truppe anbelangt. Wird sie trotzdem ihren Auftrag erfüllen können? Oder fordert Sodos „Frieden“ weitere Opfer?

Eigene Meinung
„Ghostface“ ist die neue Serie von „Priest“-Autor Min-Woo Hyung und Zack Suh, der sich bereits für einige Veröffentlichungen in den Vereinigten Staaten verantwortlich zeigt. Mit „Ghostface“ präsentieren die beiden einen Horror-Action-Manhwa, der sich lesen lassen kann. Komplett in Farbe kommt die düstere Story um die Verbrecher-Insel Sodo und dem ominösen Kuriger Haim Konzern erst richtig zur Geltung. Da die Handlung komplett im Dunkeln spielt, können Lichter und Blut richtig gut in Szene gesetzt werden. Als Kontrast gibt es auch immer wieder düstere Seiten, teils mit stiller Gewalt und Zerstörung, die als Atempause und Überleitung dienen. Die Kolorierung wurde komplett am Computer erstellt. Gerade die Ansichten der Hauptstadt wirken dadurch sehr gelungen.

Die deutsche Ausgabe kommt im hochwertigen Hardcover inklusive Produktionsskizzen im Anhang daher. Daher ist der etwas hohe Preis von 12,95 € nachzuvollziehen. Die Story beinhaltet viel Blut und Gewalt, weswegen die Reihe eine Altersempfehlung 15+ erhalten hat.

© Rockita

Ghostface: © 2009 Min-Woo Hyung & Zack Suh Kenaz, SKT / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||