The Big O

Name: The Big O
Englischer Name: Big O
Originaltitel: The Big O
Herausgebracht: Japan: Kodansha 1999
Deutschland: EMA 2002 (Manga Power)
Mangaka: Story: Hajime Yadate
Zeichnungen: Hitoshi Ariga
Bände: 6 Bände
Preis pro Band:

Story
In der Kuppelstadt Paradigm City passieren merkwürdige Dinge. Vor 40 Jahren wurden die Erinnerungen jedes Bewohners auf mysteriöse Weise gelöscht, niemand weiß heute mehr, was damals geschah. Für die Menschen dort sind Erinnerungen (in Form von Memory-Akten) zum kostbarsten Gut geworden, es gibt Banken, in denen sich nur diese Akten befinden.

In dieser Zeit lebt Roger Smith, der angesehenste Negotiator (= Unterhändler) der Stadt. Immer wieder suchen ihn Leute auf, die nicht nur seine Dienste als Verhandler sondern auch als Detektiv oder Lebensretter in Anspruch nehmen wollen. Selbst die Polizei, in Form von Rogers altem Freund Major Dustan, macht ihm häufig die Aufwartung. Rogers Dienste werden dringend gebraucht, denn nicht selten passiert es, dass die Memory-Banken überfallen, Androiden entführt und Technik aus der Zeit vor 40 Jahren wieder entstaubt werden. Alle diese, mehr oder weniger legalen Jobs, sind inzwischen Routine für Roger.

Doch manchmal kehren Erinnerungsfetzen zurück. Dies führt jedes Mal zu einer Katastrophe. Die Leute werden damit nicht fertig oder sie verkaufen sie für teueres Geld auf dem Schwarzmarkt an zwielichtige Personen, wie z.B. den Unterweltkönig Beck, der damit seine Spiele treiben würde, wäre da nicht Big O, auch Megadeus genannt, ein riesiger Roboter, der für die Gerechtigkeit kämpft. Er stammt aus der Zeit vor 40 Jahren. Niemand kennt seine wahre Bestimmung und merkwürdigerweise kann nur Roger Smith ihn steuern.

Ständig auf der Suche nach Antworten über Big O stößt Roger auf immer neue Geheimnisse, die ihn vor neue Fragen stellen. Hat der alte Zeitungsreporter Michael Seeberg zuviel gewusst und wurde deswegen ermordet? Wer steckt hinter den Machenschaften der Paradigm Werke? Was will der merkwürdige Schwarzwald erreichen? Auf seiner Suche dringt Roger immer tiefer in die Vergangenheit vor.

Eigene Meinung
„The Big O“ erschien hierzulande nur im Magazin Manga Power. Eine Veröffentlichung in Einzelbänden gibt es nicht. Die Serie besticht zwar nicht durch ansprechende Zeichnungen, ist aber trotzdem lesenswert. Der, im 70er Jahre Stil gehaltene Manga dringt tief in eine Welt voller Korruption, Machtgier und den Ängsten der kleinen Leute ein. Der Manga verbindet Science-Fiction mit altbewährtem, Paradigm City erinnert an Chicago vor 40 Jahren. „The Big O“ gibt Anlass zum Nachdenken. Es müssen Fragen gestellt werden, wie : Darf man Leute einsperren, weil sie sich wieder erinnern wollen? Die Problematik ist manchmal schwer zu verstehen, weswegen „The Big O“ eher an eine ältere Zielgruppe gerichtet ist.

© Rockita

The Big O: © 1999 Hitoshi Ariga, Kodansha / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

MS G-Unit

Name: MS G-Unit
Englischer Name:
Originaltitel: Gundam Wing Dual Story G-Unit
Herausgebracht: Japan: Kodansha 1997
Deutschland: EMA 2002
Mangaka: Story: Hajime Yadate / Yoshiyuki Tomino
Zeichnungen: Koichi Tokita
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 5,00 €

MS G-Unit Band 1Story
MS G-Unit spielt zur gleichen Zeit wie Gundam Wing – im Jahr 195 AC (After Colony). Zu dieser Zeit wurden die Weltraumkolonien von der, zu dieser Zeit schon nicht mehr geheimen, Geheimorganisation OZ von der Unterdrückung durch die Erdallianz befreit. In diesen unruhigen Zeit fand ein anderer Kampf statt, der der Öffentlichkeit verschwiegen blieb… bis heute.

Adin Barnet ist der Testpilot des neuartigen Gundam Modells G-Unit. Dieser ist zwar schwer zu steuern, dafür aber auch extrem stark, da er über ein PX-System verfügt. Dieses System wird allerdings zunächst nur von Adins älterem Bruder Odel benutzt, was Adin sehr wurmt. Sein größter Traum ist es, seinen Bruder zu übertreffen. Eines Tages beobachtet er nach dem Training einen Mobile Suit, der ihn beobachtet hat. Da die Existenz des G-Unit Modells zunächst noch ein Geheimnis bleiben soll, startet Adin sofort hinterher und fängt den Suit ab. Er will den Piloten nicht töten, sondern nur wissen, woher er kommt, doch dieser betätigt den Selbstzerstörungsmechanismus ohne auf Adins Frage zu antworten. Allerdings wirft er ihm vor seinem Tod noch den Namen „Price“ an den Kopf, mit dem Adin nichts anfangen kann.

MS G-Unit Band 2 Gleichzeitig verkündet Lady Une von OZ den Kolonien den Frieden. Allein Odel traut OZ nicht. Daher ist er ganz und gar nicht erfreut, dass sich Adin vorgenommen hat, später mit den G-Unit für OZ zu kämpfen und Soldat zu werden. Seine Sorgen sind nicht unbegründet. Denn OZ überlässt seiner Splittergruppe OZ Prize die Kolonie MO-V, die Heimatkolonie Adins und der G-Units. Dort entwickelt der Wissenschaftler Dokter Perge auch neue Gundam Modelle und Ersatzteile. Price verliert keine Zeit und startet sogleich. Dort angekommen schießen sie erstmal ein besetztes Shuttle ab und greifen Odel, der im MS Leo die Lage erkunden wollte, an. Adin kann dabei nicht zusehen und geht im G-Unit raus zum kämpfen. Doch darauf hat Price nur gewartet. Doch auch deren neuer Leo kommt gegen G-Unit nur schwer an. Die Price Knights müssen sich zu erkennen geben. Sie kündigen eine Jagdsaison auf die Gundams an und schneiden MO-V von der Außenwelt ab. Nun stehen Adin und den anderen harte Kämpfe bevor…

Eigene Meinung
„MS G-Unit“ kann sich als „Gundam“-Serie sehen lassen und ist eine gelungene Extra-Story zu „Gundam Wing“. Leider umfasst die Serie nur 3 Bände, sie hätte auch ausgeweitet werden können. Der Zeichenstil zeigt deutlich, dass es sich um eine Nachfolgereihe von „Wing“ handelt.

© Rockita

MS G.Unit: © 1997 Koichi Tokita, Kodansha / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Gundam Wing – Episode Zero

Name: Gundam Wing – Episode Zero
Englischer Name:
Originaltitel: Gundam Wing – Episode Zero
Herausgebracht: Japan: Gakken 1997
Deutschland: Planet Manga 2003
Mangaka: Story: Hajime Yatate, Yoshiyuki Tomino, Katsuyuki Sumisawa
Zeichnungen: Akira Kanbe
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 10,25 €

Gundam Wing - Episode ZeroStory
In „Gundam Wing – Episode Zero“ wird die Vorgeschichte zur Gundam-Serie Gundam Wing erzählt. Dabei wird sowohl auf die Vergangenheit der Hauptcharaktere eingegangen, aber auch Zusammenhänge offengelegt, die durch die Serie nicht klar werden.

So erfährt man beispielsweise, dass Dou Maxwell ein Kriegswaise ist, der eines Tages von einem Pfarrer in der Maxwell-Kirche aufgenommen wird.

Heero Yui wurde bereits als Kind zu einem Profi ausgebildet. Zusammen mit Odin, einem Gelegenheitsjobber für Aufträge wie Spionage, Attentate und ähnliches zog er umher. Von ihm wurde er auch ausgebildet.

Quatre R. Winner konnte sich früher nicht damit abfinden, dass er als einziges von über 20 Kindern in der Retorte gezeugt wurde und riss deshalb von zu Hause aus. Durch seine Begegnung mit Rassid, dem Anführer des Maganac Corps gewinnt er nicht nur wertvolle Erfahrungen, die seine Zukunft prägen sondern auch einen Freund fürs Leben.

Wufei Chang wurde durch die Tradition seiner Familie bereits mit 14 Jahren zur Eheschließung gezwungen. Mit seiner Braut undEhefrau kommt er überhaupt nicht zurecht, da sie das genaue Gegenteil von ihm, nämlich wild und ungestüm ist und unbedingt selbst den Gundam, der auf seiner Koloniegebaut wurde, steuern möchte.

Trowa Barton verlor als kleines Kind bereits seine Familie und wurde von einem älteren Soldaten aufgenommen. Dieser gab ihm den Namen „Nanashi“. Von dem Tag an, schaltete Nanashi seine Gefühle ab und wurde ganz Soldat. Eines Tages traf er ein junges Mädchen namens Middie Une, das er rettete. Doch seit diesem Tag geschehen seltsame Dinge…

Relena Darlin wuchs in einem gut behüteten Elternhaus auf und bekam nichts von ihrer eigentlich Herkunft mit. Ebenso weiß sie nichts von ihrem Bruder Zechs, dem Soldaten.

Eigene Meinung
In „Gundam Wing – Episode Zero“ wird die Vorgeschichte zur „Gundam“-Serie „Gundam Wing“ erzählt. Dabei wird sowohl auf die Vergangenheit der Hauptcharaktere eingegangen, aber auch Zusammenhänge offengelegt, die durch die Serie nicht klar werden. Allerdings werden auch hier manche Fragen nicht ganz gelöst. In welchem Verhältnis steht z.B. das junge Mädchen Middie mit Lady Une, der Geliebten von Treize Kushrenada? Für Fans von „Gundam Wing“ ist dieser Sonderband allerdings ein absolutes Muss!

© Rockita

Gundam Wing – Episode Zero: © 1997 Akira Kanbe, Gakken / Planet Manga

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Gundam Wing – Blind Target

Name: Gundam Wing – Blind Target
Englischer Name:
Originaltitel: Gundam Wing – Blind Target
Herausgebracht: Japan: Gakken 1999
Deutschland: Planet Manga 2003
Mangaka: Story: Hajime Yatate, Yoshiyuki Tomino, Akemi Omode
Zeichnungen: Sakura Asagi
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 8,50 €

Gundam Wing - Blind TargetStory
Dieser Manga ist ein Nachfolge-Special zu Gundam Wing. Ein halbes Jahr nach dem „Eve-Wars“ genannten Krieg, bei dem Heero Zechs besiegen konnte. Doch nun, im Jahr 196 AC werden Erde und Kolonien erneut von Unruhen erschüttert. Diese Ereignisse werden „Blind Taget“ genannt!

Die Gundam-Piloten, ihre Mitstreiter und Relena haben inzwischen ein neues Leben angefangen, ohne Kämpfe. Dou arbeitet mit Hilde zusammen als Gebrauchtwarenhändler und Spediteur, Quatre hat die Nachfolge seines Vaters als Oberhaupt der Familie Winner angetreten. Trowa hat sich entschlossen im Zirkus zu bleiben und Wufei trainiert wieder in seinem Dojo. Relena hat die Nachfolge ihres Vaters angetreten und setzt sich nun als Vize-Außenministerin unermüdlich für den Frieden ein, Heero hat sich ganz zurückgezogen.
Die Ereignisse beginnen mit ungebetenem Besuch für Wufei. Eine Gruppe Männer will ihn mitnehmen, doch sie halten sich nicht lange. Auch Trowa erhält Besuch, allerdings von seinem ehemaligen Kameraden Ralph Kurt. Er will Trowa wieder für den Kampf gewinnen, doch dieser lehnt ab.

Zur gleichen Zeit meldet sich Heero bei Dou und warnt ihn, dass jemand Quatre, der gerade an einer Konferenz teilnimmt im Visier hat. Dou läuft sofort los, um Quatre zu helfen, doch er kommt zu spät. Das Gebäude, in dem die Konferenz stattfindet, fliegt vor seinen Augen in die Luft. Anscheinend war eine geheimnisvolle Organisation der Drahtzieher dieses Anschlags, dem fast alle Kolonienvertreter zum Opfer fielen. Ihr Ziel ist es, die Gundams in ihren Besitz zu bringen.

Von der selben Organistaion soll kurze Zeit später auch Relena entführt werden. Doch Heero taucht rechtzeitig auf und bringt sie und ihre Sekretärin Chris in Sicherheit.

Ist Quatre wirklich tot? Wer steckt hinter den Anschlägen? Hat die ehemalige White Fang etwas damit zu tun? „Blind Target“ liefert die Antworten.

Eigene Meinung
„Blind Target“ ist der krönende Abschluss des Manga zu „Gundam Wing“. Zur eigentlichen Story sind hier noch mehrere Rückblickseiten mit Ausschnitten aus dem Anime enthalten. Sehr gelungen, der Zeichenstil hat sich erheblich gebessert.

© Rockita

Gundam Wing – Blind Target: © 1999 Sakura Asagi, Gekken / Planet Manga

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Gundam Wing

Name: Gundam Wing
Englischer Name:
Originaltitel: Mobile Suit Gundam Wing Chronicles
Herausgebracht: Japan: Kodansha 1995
Deutschland: EMA 2001
Mangaka: Story: Hajime Yadate, Yoshiyuki Tomino
Zeichnungen: Koichi Tokita
Bände: 6 Bände
Preis pro Band: 4,99 € (Band 1)
5,00 € (Band 2-6)

Gundam Wing Band 1Story
In ferner Zukunft ist es der Menschheit gelungen, den Weltraum bewohnbar zu machen. Dieses neue Zeitalter wird After Colony (AC) genannt. 20 Jahre später beginnen die Menschen, Weltraumkolonien im Orbit der Erde zu errichten. Eine Ära des Wohlstands beginnt mit dem Bau der Mobile Suits, roboterähnlichen Maschinen, durch die die Leistungskraft einer Kolonie noch gesteigert werden kann. Doch die Erdregierung unterdrückt im Laufe der Zeit immer mehr die Kolonisten.

Unter anderem durch die Angriffe der Erde und der Organisation OZ auf das pazifistische Königreich Sanc bilden sich innerhalb der Kolonien Widerstandstruppen…

Im Jahr 195 AC tritt nun endlich die von den Widerstandskämpfern ins Leben gerufene Operation Meteor in Kraft, in der fünf Gundam-Einheiten, leistungsstarke Mobile Suits, an fünf Punkten auf der Erde stationiert werden sollen um dir Organisation OZ zu zerschlagen. Die Piloten der Gundams, die alle noch Jugendliche sind, müssen sich fast allein auf diese Operation ausführen.

Während seinem Flug zur Erde wird Heero Yui, einer der Piloten, von einem Schiff von OZ gesehen. Daraufhin geht der als „Lightning Baron“ bekannte Lt. Zechs sofort in einem MS hinaus um ihn abzuschießen. Dabei erkennt er, dass Heeros MS ein Gundam ist. Er heftet sich mit seinem MS Leo an den Gundam, sodass diese zusammen ins Meer stürzen und springt mit dem Fallschirm ab.

Gundam Wing Band 2Heero kann sich mit letzter Kraft an den Strand retten. Dort wird er von der Tochter des Vize-Außenministers Darlian, Relena, gesehen. Für Heero steht fest, dass er Relena töten muss. Doch bevor er abdrücken kann, wird er von Dou, einem weiteren Gundam-Piloten gestört. Dou ist nicht so ein perfekter Soldat wie Heero, solange niemand etwas weiter erzählt, kann er auch Leben beschützen. Mit seinem Gundam Deathscythe hat er zudem Heeros Wing Gundam aus dem Meer gefischt. Doch anstatt sich zu bedanken, greift ihn Heero, kaum dass er wieder in seinem Gundam sitzt, an. Als die Truppen der Allierten auftauchen, vergessen sie aber ihren Streit und verschwinden nach ihrem siegreichen Kampf. Am nächsten Morgen erscheint an Relenas Schule ein neuer Schüler. Heero hat sich dort als Tarnung nieder gelassen… Inzwischen greifen die anderen Piloten überall auf der Welt OZ-Stationen an. Der Krieg hat fast begonnen…

Eigene Meinung
„Gundam Wing“ zählt als Anime zu den bekanntesten und beliebtesten Serien. Das Manga kann in dieser Größenordnung nicht mithalten. Die Zeichnungen sind mit Ausnahme des Mech-Designs nicht wirklich gelungen, die Story wirkt stark komprimiert.

Wichtige Hintergründe werden nur in Form der Zeitspalte am Schluss erklärt, manche Zusammenhänge gehen aus dem Manga nicht recht hervor. „Gundam“-Fans empfehle ich beim Anime zu bleiben.

© Rockita

Gundam Wing: © 1995 Koichi Tokita, Kodansha / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Gundam 0079

Name: Gundam 0079
Englischer Name:
Originaltitel: Kidô Senshi Gundam 0079
Herausgebracht: Japan: Media Works 1994
Deutschland: EMA 2001
Mangaka: Story: Hajime Yadate / Yoshiyuki Tomino
Zeichnungen: Kazushisa Kondo
Bände: 7 Bände
Preis pro Band: 4,99 € (Band 1-5)
5,00 € (Band 6-7)

Gundam 0079 Band 1Story
Die Handlung spielt im Jahr 0079 UC (Universal Century). Zu dieser Zeit wandern seit einem halben Jahrhundert immer mehr Menschen in den Weltraum, auf sogenannte Kolonien, aus. In diesem Jahr erklärt die am weitesten von der Erde entfernte Kolonie Side 3 ihre Unabhängigkeit und nennen sich selbst Großherzogtum Zeon. Gleichzeitig erklärte sie der Erde den Krieg. Bereits nach einem halben Jahr hatte sich die Bevölkerung auf beiden Seiten um die Hälfte reduziert, was zunchst zu einer Waffenruhe führte.

In dieser Zeit lebt Amuro Ray, ein technisch begabter Jugendlicher, unbeschwert auf der Kolonie Side 7 in relativer Ruhe. Bis eines Tages Zeon-Truppen auf Side 7 landen, in der Hoffnung, versteckte neue Mobile Suit Einheiten zu entdecken und gegebenenfalls zu vernichten. Die Zivilbevölkerung wurde gleich nach Sichtung des Zeon-Schiffs in Bunker gebracht, so auch Amuro und seine Freunde. Amuro bemerkt, dass die Rettungskapsel im Bunker zu instabil ist und verlässt ihn, um seinen Vater zu suchen. Dieser ist Offizier beim Militär und könnte aufgrund seiner Befugnisse erreichen, dass die Flüchtlinge aus diesem Bunker sich auf einem Militärschiff in Sicherheit bringen können.

Auf dem Weg zum Hafen, wo sich besagtes Schlachtfeld befindet, entdeckt Amuro einen neuartigen Mobile Suit, einen Gundam. Er steigt ein und besiegt die angreifenden Truppen damit, was aber weniger seinem Talent, als mehr den überragenden Fähigkeiten des neuen Mecha verdanken ist. Am Hafen herrscht zur gleichen Zeit ein Chaos. Auf dem Schlachtschiff White Base drängeln sich Flüchtlinge, Verwundete und angehende Soldaten. Mirai Yashima, eine der Flüchtlinge übernimmt das Steuer der White Base und Frow Bow, eine Freundin Amuros kümmert sich um den verwundeten Oberbefehlshaber.

Auf der Suche nach weiteren Verletzten trifft Sayla, ebenfalls eine Bekannte, ihren Bruder wieder, der inzwischen Offizier bei den Soldaten von Zeon geworden ist. Char, wie sich ihr Bruder jetzt nennt, flüchtet und greift wenig später zusammen mit anderen Soldaten die White Base an und versucht, sie am Fliehen zu hindern. Durch Amuros Einsatz im Gundam und die Unterstützung von Ryu, einem Pilotenanwärter, im Core Fighter, einem Kampfjet, können die Zeon-Soldaten erneut zurück geschlagen werden.

Gundam 0079 Band 2Die White Base nimmt nun Kurs auf die Erde. Doch dieser Weg ist voller Gefahren, ständig werden sie wieder von Zeon-Truppen angegriffen, denn Char, der als „Roter Komet“ bekannt und berühmt ist, will nicht auf sich sitzen lassen, dass er von einem unerfahrenen Piloten, noch dazu einem Kind, in einem Prototyp geschlagen wurde. Das Abenteuer für Amuro und seine Freunde beginnt…

Eigene Meinung
„Mobile Suit Gundam“ ist die eine Serie aus dem „Gundam“-Universum, die einmal mehr die Reihe zu einem Stern auf dem Manga-Himmel machte. Entsprechend gut gelungen ist auch die Handlung dieser Serie, die nichts zu wünschen übrig lässt und auf alle Aspekte des Kriegs sowie der Sci-Fi Serien eingeht. Charakterisierend ist natürlich auch der Einschnitt, der in der Mitte einer „Gundam“-Serien jedes Mal vorkommt.

Über Kazushisa Kondo als Zeichner ist zu streiten, sein Design kommt einfach nicht an das späterer Serien heran. Die Charaktere sind abwechslungsreich und machen fast alle einen inneren Reifungsprozess durch. So wird z.B. aus dem Querkopf Kai ein aufrechter Kämpfer, der alles gibt. Fans des Genre sollten an dieser Serie nicht vorbei gehen. Allerdings dürften denen, die zuerst „Gundam SEED“ gesehen haben, die Ähnlichkeiten nicht entgehen.

© Rockita

Gundam 0079: © Kazushisa Kondo, Media Works / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Gundam – Lost War Chronicles

Name: Gundam – Lost War Chronicles
Englischer Name: Mobile Suit Gundam – Lost War Chronicles
Originaltitel: Mobile Suit Gundam – Lost War Chronicles
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 2002
USA: Tokyopop 2006
Mangaka: Charakterdesign: Koji Aisaka, Toshihiro Kawamoto
Original-Idee: Hajime Yatate, Yoshiyuki Tomino
Story: Tomohiro Chiba, Bandai Games
Zeichnungen: Masato Natsumoto
Bände: 2 Bände
Preis pro Band:

Gundam - Lost War Chronicles Band 1Story
Die Heeresführung hat sich entschlossen, im Kampf gegen das Herzogtum Zeon eine neue Mobile Suit-Einheit einzusetzen – die „Experimental Unit“ (etwa: Versuchs-Einheit), deren Hauptfunktion im Sammeln und Analysieren von Daten unter Einsatzbedingungen liegt. Diese Einheiten wurde auf der ganzen Welt stationiert.

Leutnant Matt Healy ist der Captain der dritten Einheit der Föderation. Um den Erfolg der „Experimental“-Mission sicher zu stellen, sollen er und sein Team als Lockvogel fungieren, die feindlichen Truppen auf ihre Fährte locken und bei den nicht ausbleibenden Gefechten Informationen sammeln. Zudem erhält die Einheit die neusten Mobile Suit Modelle, Gundam und Guntank. Als Unterstützung stößt Corporal Noel Anderson als Operator und Spezialistin auf dem Gebiet der Mobile Suit-Strategie zum Team.

Die Mission beginnt in Südwest-Kanada. Schnell stellt sich heraus, dass die dritte Einheit den Angreifern der Zeon unterlegen sind, zumal diese ihre Zaku Mobile Suits auf den geographisch günstigen Kampf im und unter Wasser eingestellt haben. Zudem hat es Noel noch schwer, sich in das bereits bestehende Team aus Captain Matt, den beiden Piloten Anish und Larry sowie der Mechanikerin Annie einzufügen, zumal Matt ein für sie völlig neues Ziel verfolgt, das sie noch bei keinem Vorgesetzten erlebt hat. Er kämpft nicht um den Krieg zu gewinnen, sondern seine Mannschaft unversehrt durch die Gefechte zu bringen. Nicht verwunderlich also, dass er versucht, Leben auf beiden Seiten zu schützen, auch wenn dieser Wunsch den „Lehrbuchstrategien“ im Weg steht.

Ihm gegenüber auf der anderen Seite steht Lieutenant Ken Bederstadt mit ähnlicher Auffassung. Obwohl er nicht von Zeon selbst ist, unterstützt er mit seiner Legion das Herzogtum. Allerdings sind bei ihm die Hintergründe anders und er genießt auch nicht das Vertrauen seiner gleichrangigen Kameraden von Zeon in der Form, in der es Matt bei seinen Föderations-Kameraden tut. Daher muss Ken auch gleichzeitig um Anerkennung aus den eigenen Reihen kämpfen, auch wenn ihm seine Einheit jede mögliche Rückendeckung bietet. Vor allem mit der, für ihre 14 Jahre noch sehr jungen, Chef-Mechanikerin May Kauwin versteht er sich gut.

Gundam - Lost War Chronicles Band 2So kommt es zu den unvermeidlichen Gefechten zwischen den beiden Parteien und den jeweiligen neuen Mobile Suit Modellen. Wie werden sie enden? Werden Matt und Ken es schaffen, ihren Weg treu zu bleiben?

Eigene Meinung
Die „Lost War Chronicles“-Trilogie spielt während des „Einjährigen Krieges“ der Universal Century-Reihe und gehört zu meinen Lieblingsserien dieser Zeitrechnung. Die Sidestory zum Urgestein „Gundam 0079“ beantwortet nebenher ein paar Fragen, die bisher offen geblieben waren und ermöglicht einen Einblick aus weiteren Positionen der am Krieg Beteiligten. Vor allem die Gemeinsamkeiten und in gewisser Hinsicht auch der Gegensatz zwischen den Hauptpersonen Matt Healy und Ken Bederstadt bringt charakterliche Aspekte mit ein, die es in den bisherigen Serien zur UC-Reihe nur vereinzelt gab.

© Rockita

Mobile Suit Gundam – Lost War Chronicles: © 2002 Masato Natsumoto & Tomohiro Chiba & Bandai Kadokawa Shoten / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Cowboy Bebop

Name: Cowboy Bebop
Englischer Name: Cowboy Bepop
Originaltitel: Cowboy Bebop
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 1997
Deutschland: EMA 2002
Mangaka: Yutaka Nanten / Hajime Yadate
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 5,00 €

Cowboy Bebop Band 1Story:
Wir schreiben das Jahr 2071 und die Eroberung des Weltraums hat zur Folge, dass die Erdengesetze keine Gültigkeit mehr haben. Die Polizei, die durch stark steigende Kriminalität überfordert ist, wird durch Kopfgeldjäger unterstützt.

In diesem Universum lebt die Crew des Raumschiffs Bebop. An Bord sind unter anderem der Draufgänger Spike und sein alten Freund Jet sowie das 13 jährige Computergenie Ed und die kurvenreiche Faye. Alleine oder auch zusammen versuchen sie Schwerverbrecher einzufangen, jedoch entstehen dabei meist Schäden, die höher sind als das Kopfgeld.

Spike ist zurzeit auf dem Mars und hat dort den Tipp bekommen, dass sich seine Zielperson in einem chinesischen Restaurant befinden soll. Jedoch ist das Restaurant so voll, dass Spike sich an einen Tisch setzen muss, an dem schon eine Person sitzt. Zur großen Überraschung ist es sein Freund Jet, der wohl auch einen Job zu erledigen hat. Noch mitten im Gespräch werden sie von einer Kellnerin unterbrochen, die, wie sich herausstellt, die Kopfgeldjägerin Faye ist.
Es kommt zu einem Streit, da jeder glaubt, dem anderen das Kopfgeld abknöpfen zu müssen. Jedoch stellt sich heraus, dass in dem Restaurant drei gesuchte Verbrecher sind und so wünschen sie sich gegenseitig Glück.

Plötzlich betritt eine große, düstere Gestalt das Restaurant. Es handelt sich um den Schwerverbrecher Lester Lynn, auf den ganze 5 Millionen Kopfgeld ausgesetzt sind.
Faye ergreift sofort Initiative und führt den Verbrecher zu einem Tisch, um ihm dort mit ihrer Waffe zu bedrohen. Jet ist natürlich wütend auf den Alleingang von Faye, jedoch beruhigt ihn Spike, da sie ja auch noch einen Job hier zu erledigen haben.

Cowboy Bebop Band 2Das Computergenie Ed hat sich währenddessen in den Computer des Restaurants gehackt, um, bei abgesprochener Uhrzeit, das Licht auszuschalten, damit der Jet den Verbrecher leichter gefangen nehmen kann. Was Jet natürlich jetzt einfällt ist, dass er seine Uhr vergessen hat und er jetzt nicht weiß wann das Licht ausgeht. Im gleichen Augenblick geht natürlich das Licht aus. Lester Lynn nutzt das Überraschungsmoment, um Faye wegzustoßen und zu flüchten. Im ganzen Chaos bekommt es der Schwerverbrecher mit Spike zu tun. Bevor Spike und Jet ihn überwältigen können ist das halbe Restaurant kurz und klein geschlagen.

In dem ganzen Durcheinander sind zwar die drei kleinen Verbrecher geflohen jedoch haben sie nun die 5 Millionen Kopfgeld von Lester Lynn. Noch bevor die Kopfgeldjäger den Verbrecher abführen können, müssen sie jedoch an der Besitzerin des Restaurants vorbei, die ihnen mitteilt, dass die Reparaturkosten, in Höhe von 4,4 Millionen, ihnen mit der Rechnung zugeschickt werden.

Eigene Meinung:
„Cowboy Bebop“ ist ein guter Manga, der mit drei Bänden abgeschlossen ist. Ich persönlich finde, dass die Action ein klein wenig zu kurz kommt, zumal man von einem Kopfgeldjäger doch wilde Schießereinen oder Verfolgungsjagden erwartet. Alles in allem ist der Charaktermix jedoch genau richtig und durch die vielen Comedyeinlagen wird es auch nie Langweilig.

© Wind

Cowboy Bebop: © 1997 Yutaka Nanten / Hajime Yadate, Kadokawa Shoten / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||