Frankfurter Buchmesse 2017

Vom 10. bis 15. Oktober 2017 fand die 69. Frankfurter Buchmesse statt. Es gab etwa 4000 Veranstaltungen für die rund 280.000 Besucher. Damit sind die Besucherzahlen in diesem Jahr wieder etwas gestiegen.

Wir waren für euch am Sonntag vor Ort. Vormittags war das Wetter noch etwas trüb und nebelig, so dass viele Besucher den Aufenthalt in den Hallen bevorzugten. So wurde erst einmal Halle 3.0 erkundet. Wie in den vergangenen Jahren gab es dort für Manga-Fans leider nicht mehr viel zu finden. Einzig die Stände von Carlsen und EMA waren vorhanden und nach langem Suchen auch noch die Sammlerecke und ein Mangashop.

Neu in diesem Jahr war der Umzug des Cosplay Corners! Bisher war der Cosplay Corner im Congress Center untergebracht. Doch dort war immer sehr wenig Platz, so dass ein Umzug eine gute Entscheidung war. Der Cosplay Corner befindet sich seit diesem Jahr in Halle 1.1. Diese Halle liegt abseits der Anderen und wurde bisher von der Buchmesse nicht genutzt.

Wer jetzt jedoch hofft, dass der Cosplay Corner ähnlich umgesetzt wurde wie die Manga Comic Convention auf der Leipziger Messe, den müssen wir enttäuschen. Der Cosplay Corner bestand hauptsächlich aus Verkaufsständen zum Thema Cosplay und Merchandise. Außerdem gab es, wie gehabt, Stände zu den Conventions Cosday² und Wie.Mai.Kai. Carlsen hatten einen kleinen Stand direkt am Eingang der Halle, wo die Signierstunden ihrer beiden Zeichnerinnen stattfanden. Der einzige Verlagsstand in dieser Halle war von Pyramond. Außerdem gab es noch Stände von Christina Plakas Mangaschule, dem Nähmaschinenhersteller Elna und der Koneko.

Man hätte sehr viel mehr aus dieser Halle machen können. Die Hälfte der Halle stand leer und konnte von den Besuchern kaum genutzt werden. Schön wäre es für die Besucher gewesen, wenn man in diesem leerstehenden Abschnitt Sitzmöglichkeiten oder Kulissen für schöne Cosplayfotos gestellt hätte. So hatte man eher den Eindruck, dass die Messe noch ein wenig Geld verdienen wollte und so auf Teufel komm raus Verkaufsstand neben Verkaufsstand gesetzthat, ohne hier eine Auswahl zu treffen. Schließlich hat niemand etwas davon, wenn man an vielen Ständen die gleiche Ware vorfindet. Außerdem haben wir einfach auch den Schwerpunkt auf „das Buch“ in dieser Halle vermisst. Bücher gab es nur an zwei Ständen und dort fand man auch zufällig ein passendes Plakat „Sei ein Rebell – Lies ein Buch“, denn wegen Büchern geht man doch auf eine Buchmesse, oder?

Auf dem Weg von Halle 1.1 zum „Rest“ der Messe kam man an dem Pavillon des Gastlandes Frankreich vorbei. Der Pavillon wurde von Studenten gestaltet und sollte eine Bibliothek, ein Baugerüst und Beschilderung zugleich sein und an einem Ort die große Vielfalt der französischen Schaffenskraft widerspiegeln.

In Halle 4 waren erneut die asiatischen Verlage untergebracht. Hier konnte man Stände von Kodansha, Kadokawa und Shogakukan besuchen.

Die Ehrengäste zum Thema Manga konnte man in diesem Jahr an einer Hand abzählen. Nur Carlsen hatte zwei Zeichnerinnen vor Ort: Inga Steinmetz und Melanie Schober. Außerdem trafen wir auf Christina Plaka. Alle drei Zeichnerinnen haben vor Ort signiert.

Um 13:30 Uhr fand dann im Saal Harmonie das Finale der Deutschen Cosplaymeisterschaft statt. Dieses Jahr hat man sich für das Motto „Pokémon“ entschieden, so dass als Einstieg ein kleine „Pokémon“-Darbietung geboten wurde. Danach stellten sich die langjährigen Moderatoren Matthias und Luigi vor. Von den 20 teilnehmenden Paaren mussten leider zwei aus gesundheitlichen Gründen absagen.

Und dann begann auch schon die Show mit den ersten Teilnehmern:

Nr. Name Charaktere und Serie
2 Marianne K. und Mareike W. Fräulein Rottenmeier und Heidi aus „Heidi“
3 Dora V. und Gabor V. Glinda und Fiyero aus „Wicked Musical“
4 Martha H. und Janine B. Operator 21O und YoRHa No. 2 Type B aus „NieR:Automata“
6 Ashley v. d. L. und Eva H. Doll und Drocell Keinz aus „Black Butler“
7 Charlotte K. und Juliane P. Kinshiro Kusatsu und En Yufuin aus „Binan Koko Chikyu Boeibu Love (Cute High Earth Defense Club Love)“
8 Christina F. und Sabrina G. Madame Red und Ciel Phantomhive aus „Black Butler“
9 Vicky und Nessy Lana und Cia aus „Hyrule Warriors“
10 Michella M. und Annemarie M. Chizuru Yukimura und Toshizou Hijikata aus „Hakuouki Shinsengumi Kitan“
11 Marina F. und Denise K. Ryôga Hibiki und Ukyo Kuonji aus „Ranma 1/2“
12 Jana S. und Joana M. Jack Vessalius und Lottie Baskerville aus „Pandora Heart“
13 Nadine B. und Daniel B. Grougaloragran und Nox aus „Wakfu“
14 Vanessa B. und Alexa H. Sebastian Vael und Marian Hawke aus „Dragon Age II“
15 Maximilian H. und Rebecca M. Seine Majestät der Tod und Kaiserin Elisabeth von Österreich und Ungarn aus „Elisabeth Das Musical“
16 Fabian O. und Anika H. Jhin und Thresh aus „League of Legends“
17 Maria D. und Sharina K. Pazu und Sheeta aus „Das Schloss im Himmel“
18 Jana S. und Verena B. Yubaba und Haku aus „Chihiros Reise ins Zauberland“
19 Linda C. und Miriam S. Graf von Krolock und Sarah aus „Tanz der Vampire“
20 Jessica T. und Celiné J. Sapphire und Ruby aus „Steven Universe“

Nach nur 25 Minuten Pause ging es dann auch schon weiter. Alle Teilnehmer posten noch einmal kurz auf der Bühne, um dann auf der Bühne Platz zu nehmen und gespannt auf die Bekanntgabe der Sieger zu warten.

5. Platz: Michella M. und Annemarie M. als Chizuru Yukimura und Toshizou Hijikata aus „Hakouki Shinsengumi Kitan“

4. Platz: Nadine B. und Daniel B. als Grougaloragran und Nox aus „Wakfu“

3. Platz: Maria D. und Sharina K. als Pazu und Sheeta aus „Das Schloss im Himmel“

2. Platz: Deutsche Vizemeister 2017: Sabrina G. und Christina F. als Ciel und Madame Red auf „Black Butler“

1. Platz: Deutsche Cosplaymeister 2017: Linda C. und Miriam S. als Sarah und Graf von Krolock aus „Tanz der Vampire“

Nach dem DCM präsentierte sich Frankfurt im schönsten Sonnenschein und lud zum verweilen im Außenbereich ein. Damit endete die 69. Frankfurter Buchmesse.

Wie gewohnt haben wir einige Bilder von den Besuchern geschossen:

Fazit:
Die Frankfurter Buchmesse bietet Anime- und Manga-Fans nicht wirklich viel. Bis auf drei deutschsprachige Zeichnerinnen, die man auch auf anderen Veranstaltungen regelmäßig trifft, gibt es nichts interessantes. Preise wie den Sondermann hat man schon vor Jahren abgeschafft und Verlage wie Tokyopop oder Panini lassen sich seit Jahren nicht mehr auf der Messe blicken. Einzig Carlsen und EMA, die an ihren Ständen auch Taschenbücher und „Nicht-Comics“ ausstellen, sind noch anzutreffen.

Für Cosplay-Fans wird dagegen mehr geboten. Im neuen Cosplay Corner gibt es zahlreiche Verkaufsstände. Jedoch wurde der Cosplay Corner eher lustlos aus dem Boden gestampft und kann uns nicht überzeugen. Das absolute Highlight ist natürlich das Finale der Deutschen Cosplaymeisterschaft. Gäbe es diese Finale auf der Buchmesse nicht, würden deutlich weniger Cosplayer die Buchmesse besuchen. Der Ablauf des Finales lief in diesem Jahr sehr reibungslos und das Warten bis zur Siegerehrung fiel erstaunlich kurz aus.

~ Kurz-Infos zur Messe ~
Veranstaltungsort: Messegelände der Stadt Frankfurt am Main
Tageskarte: 19 €
Schülertageskarte: 14 €

Termin: 10. – 15. Oktober 2017
Publikumstage: 14./15. Oktober

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Carlsen auf der Frankfurter Buchmesse

Carlsen haben heute die Signiertermine für die Frankfurter Buchmesse angekündigt:

Samstag, 14. Oktober 2017
11:00-12:00 Uhr Melanie Schober
12:00-13:00 Uhr Inga Steinmetz
14:00-15:00 Uhr Melanie Schober
15:00-16:00 Uhr Inga Steinmetz

Sonntag, 15. Oktober 2017
10:00-11:00 Uhr Inga Steinmetz
11:00-12:00 Uhr Melanie Schober
12:00-13:00 Uhr Inga Steinmetz
13:00-14:00 Uhr Melanie Schober

Die Signierstunden finden im Cosplay Corner statt. Der Cosplay Corner findet dieses Jahr erstmals in Halle 1.1 statt. Außerdem wird es noch einen Carlsen-Stand in Halle 3.0 geben.

Quelle: Carlsen Newsletter

||||| Like It 4 Find ich gut! |||||

Schneeballen – Verliebt in Japan

Name: Schneeballen – Verliebt in Japan
Englischer Name:
Originaltitel: Schneeballen – Verliebt in Japan
Herausgebracht: Deutschland: Carlsen 2017
Mangaka: Inga Steinmetz
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 14,00 €

Story
„Schneeballen – Verliebt in Japan“ beleuchtet das Leben von Illustratorin „Schnellballen“, welche in Berlin lebt und kurz vor der Hochzeit mit ihrem Freund steht. Allerdings kommt da im letzten Augenblick das Angebot rein, für einen Monat nach Japan zu gehen. Zwar ist ihr Freund erst nicht so angetan, da er zum einen aus beruflichen Gründen nicht mit kann und zum anderen die Hochzeit kurz bevor steht. Dennoch lässt er sie ziehen, allein schon weil dies immer ein Traum von Schneeballen war. In Japan angekommen wird sie so einiges über das Leben dort erfahren: über die Art sich zu verabreden, das Essen, bis hin zu beliebten Urlaubsregionen. Sie schafft es aber natürlich pünktlich zur Hochzeit wieder zurück nach Deutschland und auf der Hochzeit wird es dann auch noch so manche Überraschung geben.

Eigene Meinung
Ich fand den Comic wirklich süß. Die Zeichnungen sind echt niedlich und man wird auch oft von Schneeballen selbst angesprochen, was einen noch ein wenig mehr in den Bann zieht. Der Comic soll einen, so hat man das Gefühl, das Leben und die Leute in Japan näher bringen und das tut es auf witzige Weise auch wirklich. Zudem erhält man auch einen Einblick in Schneeballens Leben, besonders in das mit ihrem Freund, und das unterhält einen zusätzlich noch ganz gut. Man kommt daher beim lesen auch zügig voran. Neben „Schnellballen – Verliebt in Japan“ gibt es auch noch „Schneeballens Fall“ im Handel. Dieser bringt einem das Leben in Südkorea näher und ist sicher ebenfalls einen Blick wert.

Einziges Manko für mich war der Preis, denn mit 14 Euro ist er doch recht hoch. Man bekommt zwar einen wirklich witzigen und guten Comic, sollte sich aber im klaren sein, dass es hier mehr darum geht einem ein anderes Land und dessen Eigenarten und Sitten näher zu bringen.

Wer sich von dem Preis aber nicht abschrecken lässt, wird sicher seinen Spaß mit dem Comic haben!

Schneeballen – Verliebt in Japan: © 2017 Inga Steinmetz, Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

1. Erfurter Comic und Mangapark

Ihr habt am Wochenende noch nichts vor und wohnt in Thüringen? Dann möchten wir euch hier ein ganz neues Event in Erfurt vorstellen:

1. Erfurter Comic und Mangapark

Die Veranstaltung findet am 6. und 7. Mai auf der Ega in Erfurt statt. Neben etlichen Händlerständen, wird es auch ein Bühnenprogramm  geben in dem unter anderem Shiroku auftritt. Außerdem sind etliche deutsche Mangazeichner vor Ort: Olivia Vieweg, Martina Peters, Inga Steinmetz und das Duo Anna Backhausen / Sophie Schönhammer.

Mehr Infos findet ihr hier:

www.comicpark.de

||||| Like It 2 Find ich gut! |||||

Inga Steinmetz in Österreich unterwegs

Die bekannte deutsche Mangaka Inga Steinmetz wird zwischen 20. und 25. Februar in Österreich unterwegs sein und etliche Zeichenworkshops abhalten.

Montag, 20. Februar in Salzburg:
15:00 Uhr in der Morawa Shopping Arena Salzburg, Alpenstraße 107, 5020 Salzburg

Dienstag, 21. Februar in Leoben und Bruck/Mur:
11:00 Uhr bei Leykam Leoben, Hauptplatz 19, 8700 Leoben und um 16:00 Uhr bei Leykam Bruck/Mur, Mittergasse 18, 8600 Bruck/Mur

Mittwoch, 22. Februar in Seiersberg und Graz:
11:00 Uhr bei Morawa Seiersberg, Shopping City Seiersberg 5, 8055 Seiersberg und um 15:00 Uhr bei Leykam Citypark, Lazarettgürtel 55, 8020 Graz

Donnerstag, 23. Februar in Feldbach:
11:00 Uhr bei Leykam Feldbach, Hauptplatz 2, 8330 Feldbach

Freitag, 24. Februar in Vösendorf:
13:00 Uhr bei Morawa SCS, SCS Shopping City Süd, 2334 Vösendorf

Samstag, 25. Februar in Wien:
10:30 Uhr Morawa Autohofcenter, Albert-Schweizer-Gasse 6, 1140 Wien und 15:00 Uhr bei Morawa Wollzeile, Wollzeile 11, 1010 Wien

Quelle: Carlsennewsletter

||||| Like It 1 Find ich gut! |||||

Melanie Schober und Inga Steinmetz auf der Vienna Comic Con

Carlsen_Manga_LogoCarlsen hat mit dem gestrigen Newsletter angekündigt, dass Melanie Schober und Inga Steinmetz zu Gast auf der Vienna Comic Con an diesem Wochenende sind.

Sie geben einige Signierstunden und sind heute zwischen 15:00 Uhr und 15:45 Uhr bei einem Live-Interview und Q&A-Panel anzutreffen.

Autogrammstunden: (Inga Steinmetz und Melanie Schober signieren parallel)
Samstag, 19. November, Artist Alley
10:00 – 11:15 Uhr
11:30 – 12:30 Uhr
12:45 – 13:45 Uhr
16:45 – 17:45 Uhr
18:00 – 19:00 Uhr

Sonntag, 20. November, Artist Alley
10:00 – 11:15 Uhr
11:30 – 12:45 Uhr
13:00 – 13:45 Uhr
14:45 – 15:30 Uhr

Quelle: Carlsen Newsletter

||||| Like It 1 Find ich gut! |||||

Carlsen Sommerprogramm 2017

carlsenmanga-logoCarlsen hat heute das Sommerprogramm 2017 angekündigt. Folgende Titel werden nächstes Jahr starten:

Action:

  • Dragon Ball Super von Akira Toriyama & Toyotarou – 1+ Bände für je 5,99 €
  • Naruto Shippuden: Fesseln – Animecomic für 12,95 € ab Mai
  • Boruto – Naruto Next Generation von Masashi Kishimoto und Ukyou Kodachi – 1+ Bände für 5,99 € ab Juni
  • Itachi Shinden von Takashi Yano – Novel für 7,99 € ab September
  • Fairy Tail Side Stories von von Hiro Mashima und Kyota Shibano – 3 Bände für je 6,99 € ab Juli
  • Personal Paradise – Brave Brother von Melanie Schober – 2 Bände (auch mit Schuber) für 6,99 € / 9,99 € ab August
  • I am a Hero in Osaka von Kengo Hanazawa & Yuki Honda – Einzelband für 8,99 € ab Juni
  • Q (KU) von Tatsuya Shihira – 4 Bände für je 7,99 € ab August
  • Burning Hell von Youn-In Wan & Yang Kyung-Il – Einzelband für 9,99 € ab September

Shonen:

  • To the Abandoned Sacred Beasts von Maybe – 4+ Bände für je 6,99 € ab April
  • Overlord von Hugin Miyama und Kugane Maruyama – 5+ Bände für je 6,99 € ab Juli

Shojo:

  • Verliebt in Japan! von Inga Steinmetz – Einzelband für 14,00 € ab April
  • 12 Jahre von Nao Maita – 10+ Bände für 5,99 € ab August
  • Vampire Knight Memories von Matsuri Hino – 1+ Bände für je 6,99 € ab Juni
  • Is Dorothy in a bad Temper (OT: „Dorothy wa Gokigen Naname?“) von Sora Hoonoki – 3 Bände für je 6,99 € ab Mai
  • The Case Study of Vanitas (OT: „Vanitas no Shuki“) von Jun Mochizuki – 2+ Bände für je 7,99 € ab Juli

Boys-Love:

  • Mother’s Spirit von Enzo – Einzelband für 7,99 e ab August
  • zwei neue Projekte von Kyoko Aiba, Titel werden später angekündigt

Sonstiges:

  • Sherlock von Jay, Getiss & Moffat – für je 12,99 € ab April
  • Assassination Classroom Band 16 erscheint im Mai mit und ohne Sammelschuber oder Sammelschuber mit Band 9 bis 16
  • Fairy Tail Band 50 erscheint als normale Ausgabe oder als einmaliges Package mit 50-teiligen Postkarten-Set für 9,99 € im April
  • Personal Paradise von Melanie Schober – Neuausgabe mit neuen Covern ab August für je 6,99 €
  • Attack on Titan Coloring Book von Hajime Isayama – Artbook als Softcover für 9,99 € im April
  • Lady Snowblood von Koike & Kamimura – Neuausgabe mit neuem Coverdesign alle 3 Bände im Mai für 19,99 € (je Band 1+2)/ 16,99 € (Band 3) / 44,00 € (als Set Band 1-3)
  • Die letzte Reise der Schmetterlinge von Kan Takahama – Graphic Novel für 14,90 €
  • Venedig von Jiro Taniguchi – Einzelband mit Flexocover für 29,90 € ab April
  • Manga-Zeichenstudio: Emotionen und Mimik ausdrucksstark zeichnen von Hikaru Hayashi – Einzelband für 19,90 € im Juli

Quelle: Carlsen.de

||||| Like It 8 Find ich gut! |||||

Inga Steinmetz zu Gast in Hamburg

Inga SteinmetzPraktische Tipps und Einblicke ins Mangazeichnen könnt ihr morgen ab 15 Uhr in Hamburg von Inga Steinmetz erhalten. Die deutsche Mangaka von „Schneefallens Ball“ und „Alpha Girl“ ist im Rahmen der Ausstellung „Hokusai x Manga“ im Museum für Kunst und Gewerbe anzutreffen.

Die Teilnahme ist ohne vorherige Anmeldung mit gültiger Eintrittskarte für das Museum kostenlos.

Ort:
Museum für Kunst und Gewerbe, Steintorplatz 1, 20099 Hamburg

Quelle: Carlsen Newsletter

||||| Like It 3 Find ich gut! |||||

Schneeballens Fall

Name: Schneeballens Fall
Englischer Name:
Originaltitel: Schneeballens Fall
Herausgebracht: Deutschland: Carlsen 2015
Mangaka: Inga Steinmetz
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 12,00 €

Schneeballens FallStory
Schon seit ihrer Kindheit war es Schneeballens größter Traum, Zeichnerin zu werden. Nachdem das Mädchen, das aufgrund ihrer niedlichen Frisur nach einem deutschen Gebäck benannt wurde, es tatsächlich geschafft hat, ihr Hobby zum Beruf zu machen, holt sie die Realität jedoch schnell ein. Die eintönigen Tage verbringt Schneeballen am Schreibtisch und starrt auf ein leeres Blatt Papier. Ihre Inspiration scheint mit der Zeit verflogen zu sein. Schneeballen versucht sich einzureden, dass alles ok sei und sie nur weitermachen müsste, wie bisher. Sie setzt sich selber eine Maske auf, damit ihre Außenwelt nichts von ihrer inneren Zerrissenheit erfährt. Sie erzählt weder ihrer Mutter, noch ihrer Mitbewohnerin von ihren Sorgen. Doch als ihre Mitbewohnerin auf Reisen geht und die gemeinsame WG verlässt, überfällt Schneeballen noch dazu die Einsamkeit. Letztendlich bricht ihr errichtet Kartenhaus über ihr zusammen und sie erzählt ihrem Freund von ihrem Gefühlschaos.

Die Erlösung kommt allerdings erst mit einem Anruf. Ein alter Kumpel, der ebenfalls für einen Verlag arbeitet, berichtet Schneeballen von einem interessanten Projekt. Der Südkoreanische Verlag KOMAKON bietet Schneeballen ein zweimonatiges Stipendium in Südkorea an. Auch wenn sie ihre Familie und ihren Freund vermissen wird und sie doch eigentlich überhaupt nichts über Korea weiß, nimmt Schneeballen die Herausforderung an. Sie hängt sich eine Deutschlandflagge als Cape um und fliegt in das unbekannte Land. Zusammen mit dem Zeichner Samir aus Frankreich, der Thailänderin Yam und ihrer gemeinsamen Betreuerin Lucy stürzen sich die Künstler in das Abenteuer Südkorea. Dabei muss Schneeballen vor allem die Kulturunterschiede meistern und sich den unterschiedlichsten Hürden stellen.

Eigene Meinung
„Schneeballens Fall“ ist eine unglaublich süße und aufgeweckte Geschichte, die aus Inga Steinmetz Leben stammt und von ihrer Entwicklung berichtet. Dabei werden zu Beginn der autobiografischen Handlung eher ernste Töne angeschlagen. Schneeballen geht es schlecht. Viele Menschen kenne diese innere Leere und Unzufriedenheit, bei der man eigentlich nur noch aus dem eigenen Alltag fliehen möchte. Die Einladung nach Korea ist für Schneeballen daher wie ein Erlösungsschlag.  Während ihrer Reise lernt Schneeballen, ihre Gefühle zu ordnen und Mut zu fassen. Der Leser kann sich ab der ersten Sekunde in Schneeballen hineinversetzen. Sie ist eine mehr als sympathische Hauptfigur.

Der Zeichenstil ist sehr niedlich und ansprechend. Die einzelnen Personen werden ausschließlich als Chibi-Figuren dargestellt, was die eigentliche positive und humorvolle Handlung betonen soll.
Das gesamte Buch wurde in Farbe gedruckt. Dabei dominieren sanfte Farbtöne, die oft ins Aquarell gehen. Die Darstellung der Hintergründe wurde oft auf ein Minimum reduziert, wenn es überhaupt mal ein Hintergrundbild gibt. Die einzelnen Linien wurden absichtlich nicht fein und gradlinig gezeichnet, sondern wirken sehr dick und eigensinnig, als wäre die Tinte an manchen Stellen etwas verlaufen. Insgesamt untermalt dieser Zeichenstil fantastische Schneeballens kreative und verrückte Reise. Die Anordnung der Panels entspricht ebenfalls nicht der klassischen Aufteilung, wie man es von einem Manga gewöhnt ist. In „Schneeballens Fall“ sind die Bilder oft situationsbedingt angeordnet – manchmal nimmt ein einziges Bild die gesamte Seite ein. Maximal werden bis zu vier Kästchen auf einer Seite dargestellt.

„Schneeballens Fall“ ein eine wunderschöne Geschichte. Wer mehr über Korea und die Kultur erfahren möchte, der wird sicher viele interessante Dinge über das Land und seine Menschen erfahren. Und jeder der schon einmal dort war, dem wird über die eine oder andere Erfahrung, die Schneeballen machen musste, ein Schmunzeln entlockt. Letztendlich ist Schneeballen ein gutes Vorbild. Sie beweist, dass man trotz einer Tiefphase im Leben immer wieder Lebensfreude gewinnen kann, wenn man etwas Mut beweist und bereit ist, etwas Neues auszuprobieren.

© Izumi Mikage
Schneeballens Fall: © 2015 Inga Steinmetz, Carlsen

 

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Carlsen auf der Frankfurter Buchmesse 2015

carlsenmanga-logoCarlsen ist in diesem Jahr mit vier deutschen Mangaka auf der Frankfurter Buchmesse vertreten: Martina Peters („TEMPEST CURSE“, „LILIENTOD“), Inga Steinmetz („Alpha Girl„), Christina Plaka („KIMI HE„) und Melanie Schober („PERSONAL PARADISE„).

Hier die Termine der Signierstunden im Cosplay Corner im Überblick:

Samstag, 17. Oktober 2015
10.00 – 11.00 Uhr Martina Peters
11.00 – 12.00 Uhr Inga Steinmetz
12.00 – 13.00 Uhr Christina Plaka
13.00 – 14.00 Uhr Melanie Schober
14.00 – 15.00 Uhr Martina Peters
15.00 – 16.00 Uhr Inga Steinmetz
16.00 – 17.00 Uhr Christina Plaka
17.00 – 18.00 Uhr Melanie Schober

Sonntag, 18. Oktober 2015
11.00 – 12.30 Uhr Melanie Schober
12.30 – 14.00 Uhr Inga Steinmetz
14.00 – 15.30 Uhr Martina Peters
15.30 – 17.00 Uhr Christina Plaka

Quelle: Carlsen Newsletter

||||| Like It 2 Find ich gut! |||||
1 2