„Solanin“-Manga erhält neuen Epilog in Japan

Der Shogakukan-Verlag hat in Japan bekanntgegeben, dass die Neuedition des Manga „Solanin“ von Inio Asano ein neues, zusätzliches Epilog-Kapitel enthalten soll. Das Kapitel soll demnach elf Jahre nach dem bisherigen letzten Kapitel – im Jahr 2017 – angesetzt sein und die Zukunft der Protagonisten zeigen.
Weiterhin soll die Neuedition u.a. Farbillustrationen und neue Zeichnungen enthalten.

Die zweibändige Mini-Serie „Solanin“ erschien 2006 in Japan und wurde 2013 bei Tokyopop in deutscher Sprache veröffentlicht. Aus dem Stoff ging in Japan eine Live-Action hervor.
Mangaka Inio Asano veröffentlichte diverse weitere Manga, von denen viele ebenfalls ins Deutsche übertragen wurden, u.a. „Dead Dead Demon’s Dededede Destruction“ und „Gute Nacht, Punpun“.

Quelle: ANN

||||| Like It 4 Find ich gut! |||||

Sun Village

Name: Sun Village
Englischer Name:
Originaltitel: Hikari no Machi
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2005
Deutschland: Tokyopop 2017
Mangaka: Inio Asano
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 12,00 €

Story
Sun Village ist auf dem ersten Blick ein friedliches, sonniges Wohngebiet. Es würde wohl niemand annehmen, dass sich hinter der Fassade tiefe Abgründe auftun.

Immer wieder kommt es zu Selbstmorden, in die der Schüler Tasuku verwickelt ist. Dessen Vater ist nach dem Tod seiner Frau und dem Verlust seiner Arbeit nicht mehr derselbe und bekommt nicht wirklich mit was im Leben seines Sohnes vor sich geht. Der Junge hängt oft mit einem Nachbarmädchen herum. Dies wurde vor einem Jahr an einer Bushaltestelle angegriffen und schwer verletzt. Das Trauma hat sie nicht überwunden, geht nicht mehr zur Schule und Zuhause wird sie dazu noch oft von der Mutter geschlagen.

Aber auch andere Menschen haben harte Zeiten vor sich! Wie ein junges Paar, das gerade Nachwuchs erwartet oder ein Mangaka, der an dem Druck seines Berufs zu zerbrechen droht. Dann gibt es noch den Angreifer von der Bushaltestelle, den die Polizei nie festgenommen hat. Dessen Leben ist auch nicht gerade das was man erwartet hat. Genauso wie der Grund aus dem er das alles tut!

Die Handlungsstränge der Einzelnen spielen immer mal wieder ein wenig in einander hinein und machen die Geschichte so zu einem Ganzen.

Eigene Meinung
Ich denke man muss die Werke von Inio Asano schon mögen. „Sun Village“ ist eine gute Kritik an der Gesellschaft und ein abschreckendes Beispiel in Bezug auf die Abgründe der Menschen. Daher ist der Manga auch keine leichte Kost und ich fand ihn auch oft ein wenig ermüdend, langgezogen und verwirrend. Interessant ist er dennoch und wenn man solche realitätsnahen Geschichten mit tiefen Abgründen mag, sollte man dem Mangaka und dessen Werken eine Chance geben. Mein Fall sind sie nur leider nicht!

Die Zeichnungen sind wirklich gut und fangen den Realismus der Geschichten wirklich gut ein. Sie sind sehr detailreich und tragen gut zur düsteren Grundstimmung bei.

Dadurch, dass sich die Geschichten ein wenig ziehen, kam ich nicht besonders schnell beim Lesen voran. Dies lag aber vor allem an dem mangelnden Interesse an der Handlung des Manga meinerseits, als an einer schlechten Schreibweise des Mangaka.

Die Altersempfehlung liegt bei 15 Jahren und ist gut gewählt. Man sollte wirklich schon eine gewisse Reife haben, um die Themen des Manga zu verstehen und dessen Kritik an der Gesellschaft.

Für Fans von Inio Asano und dessen bisherigen Werken ist der Manga sicher einen Kauf wert, ebenso für jene, die realitätsnahe Manga mögen! Solche Leser, die eher seichte Geschichten mögen, die einen nur unterhalten, aber nicht zum nachdenken bringen, sollten die Finger davon lassen!

Sun Village: © 2005 Inio Asano, Shogakukan/ Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Inio Asano beendet „Reiraku“

Inio Asano kündigt auf Twitter an, dass sein Manga „Reiraku“ mit dem nächsten Kapitel endet. Das letzte Kapitel wird in der 16. Ausgabe des Big Comic Superior Magazins von Shogakukan abgedruckt, welche am 28. Juli erscheint. Inio Asano begann die kurze Serie im März. Für Herbst ist das Release des Einzelbands geplant.

Inio Asano ist hierzulande bekannt durch die Manga „Dead Dead Demon’s Dededede Destruction, „What a Wonderful World!“, „Solanin“, „Mädchen am Strand“, „Gute Nacht, Punpun“ und diverse Einzelbände.

Quelle: ANN

||||| Like It 3 Find ich gut! |||||

Das Ende der Welt vor Sonnenaufgang

Name: Das Ende der Welt vor Sonnenaufgang
Englischer Name:
Originaltitel: Sekai no owari to yoakemae
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2008
Deutschland: Tokyopop 2016
Mangaka: Inio Asano
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 12,00 €

Story

„Das Ende der Welt vor Sonnenaufgang“ ist eine Sammlung von 14 Kurzgeschichten.

Die erste Geschichte enthält Ausschnitte in Leben von Menschen, die sich zwischen 0 und 6 Uhr abspielen. Dabei umfassen diese Ausschnitte gerade mal 2-3 Seiten je Charakter. So sieht man einen Mann der auf Einladung seines Kumpels auf einer Party plötzlich allein mit einer fremden, attraktiven Frau dasteht, man sieht eine Frau, die bei einer Gruppenbeschwörung eines Aliens plötzlich Angst vor Konsequenzen bekommt, man gewinnt unter anderen Einblicke in einen Pornodreh und in die Geburt eines Kindes.

Die zweite Geschichte handelt vom ruhigen Sugisaki, der seinen Alltag an sich vorbeiziehen lässt. Eigentlich findet er sein Leben auch langweilig, aber er hat wenig Elan etwas zu ändern. Sein Kumpel Honda ist da gänzlich anders. Er jagt jedes Abenteuer und handelt sich oft Ärger ein. Seine einzige Schwachstelle ist das Mädchen Osawa, in die er unsterblich verliebt ist. Do plötzlich kommt Wind in Sugisakis Leben auf, als in einem einsamen Moment ausgerechnet Osawa über Sugisaki herfällt, ihn küsst und verführt.

Die nächsten drei Geschichten handeln von der Familie Esono.

Der Vater ist seit mehreren Wochen verschwunden. Eines Tages ist er einfach abgehauen. Der Sohn Esono wohnt seitdem mit seiner Schwester allein und sucht jeden Tag Ausflüchte für sein sinnloses Leben. Aktionismus kenn er nicht. Sein Traum als Schüler war, ein Drehbuch zu schreiben und den Film mit seinem Kumpel, der Kameras liebte und seiner Mitschülerin Koda in die Tat umzusetzen. Aus all dem ist nicht geworden. Als er im Trübsal nach Koda im Internet sucht, stößt er auf ihren Blog über ihr glückliches Familienleben mit Mann und Kind. Daraufhin entschließt er, sie mal wieder zu treffen. Vielleicht ist ihr Glück ansteckend. Dabei kommt es letztendlich wie es kommen muss und beide landen im Bett. Doch kurz darauf bricht Koda in Tränen aus und gesteht, dass ihr Blog komplett erfunden seie. Nichts davon stimmt. Kinder kann sie nicht bekommen. Esono überkommt die Angst. Er will sich nicht mit mehr Problemen belasten und flüchtet vor der Konfrontation, doch eigentlich liebt er Koda und wünscht sich eine gemeinsame Zukunft.

Die nächste Geschichte dreht sich wiederrum um Esonos Schwester. Die einfach gestrickte Wakana sucht sich einen Freund, nachdem ihre Clique sie dazu drängt, sich endlichen einen Mann zu suchen und die Jungfräulichkeit zu verlieren. Sie kommt mit dem intelligenten Schüler Horikawa zusammen. Doch Horikawa sieht zwar blendend aus aber er hält nicht viel von der Menschheit. Für ihn ist der Alltag hässlich und grau und es gibt keinen Sinn des Lebens. Dabei sind seine Worte mehr als verletzend. Wakana fühlt sich all ihrer Hoffnungen beraubt und wehrt sich, indem sie Horikawa eine Backpfeife verpasst. Die Beziehung ist zu Ende. Doch als Wakana eines morgens einen Zettel in ihrem Schließfach in der Schule findet, in dem Horikawa sie zum gemeinsamen Treffpunkt bestellt, erlebt sie eine Überraschung. Die Backpfeife scheint Horikawa verändert zu haben.

Die nächste Geschichte handelt vom verschwunden Vater. Als ihm alles zu bunt wurde nahm er die Beine in die Hand, um das Glück zu suchen. So beschließt er, das Hotel aufzusuchen, in dem er seinen letzten glücklichen Urlaub mit seiner noch heilen Familie verbrachte. Dort trifft er auf ein Mädchen, dass offensichtlich des Lebens überdrüssig wurde und dem ein Ende setzen will. Beide entschließen ein paar Tage zusammen zu verbringen, denn beide können von der dramatischen Geschichte des Anderen wieder neuen Lebensmut schöpfen.

Eigene Meinung

Wiedermal erfüllt Inio Asano die Erwartungen an eine typische Inio-Asano-Geschichte. Vor allem die erste Geschichte treibt den Leser fast in den Wahnsinn: Auf jeweils 2 Seiten kann der Leser keine Beziehung zu einem Charakter aufbauen oder den Sinn einer Geschichte erkennen. Doch auch nach der ersten Geschichte fühlt sich der Leser oftmals etwas verloren und fragt sich „was war das jetzt?“. Dieses Mal treibt es Inio Asano mit seiner Idee der Eigeninterpretation an die Spitze. Es fehlen Dinge wie „die Moral der Geschichte“ oder der „Aha-Moment“. Manchmal muss man Geschichten 2 bis 3 Mal lesen, bis man den Zusammenhang versteht. Dadurch ist es dieses Mal etwas schleppend und anstrengend, den Manga von vorn bis hinten durchzulesen.

Erst nach und nach erkennt man, dass viele Geschichten zusammenhängen und Charaktere erneut auftauchen.

Da können auch die vereinzelten Farbseiten keine Auflockerung herbeiführen.

„Das Ende der Welt vor Sonnenaufgang“ ist daher sicherlich etwas für kreative Menschen und Künstler, die sich gerne auf die Suche nach dem Sinn der Geschichte begeben.

Für mich war „Das Ende der Welt vor Sonnenaufgang“ nicht das stärkste Werk von Inio Asano.

© Izumi Mikage

Das Ende der Welt vor Sonnenaufgang: © 2008  Inio Asano, Shogakukan/ Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Programmankündigung Juli 2017 bei Tokyopop

VerlagslogoTokyopop hat heute die neuen Titel für den Monat Juli 2017, Erscheinungstermin 15.06.2017, angekündigt:

  • Smokin’ Parade! von Jinsei Kataoka und Kazuma Kondou – 2+ Bände für je 6,95 €
  • Sun Village (OT: „Hikari no machi“) von Inio Asano – Einzelband für 12,00 €
  • Super Mario Enzyklopädie (OT: „Super Mario Enzyklopädie“) – 250 Seiten mit Hintergrundinfos, Artworks und vieles mehr über die 17 Hauptspiele für 29,95 €
  • Meine wunderbaren Brüder von Yuki Shiraishi – Einzelband für 6,95 €
  • Voice or Noise von Yamimaru Enjin – 6+ Bände für je 6,95 €

Quelle: tokyopop.de

||||| Like It 4 Find ich gut! |||||

Dead Dead Demon’s Dededede Destruction

Name: Dead Dead Demon’s Dededede Destruction
Englischer Name:
Originaltitel: Dead Dead Demon’s Dededede Destruction
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2014
Deutschland: Tokyopop 2016
Mangaka: Inio Asano
Bände: 8 Bände, wird fortgesetzt
Preis pro Band: 6,95 €

Dead Dead Demon’s Dededede Destruction Band 1Story
Vor 3 Jahren und 2 Monaten erschien am Himmel ein riesiges Raumschiff. Unzählige Menschen fielen den Außerirdischen zum Opfer. Doch über die Zeit wurden die Bewohner Japans immer mehr Herr der Lage. Aus dem Raumschiff haben sich schon lange keine nennenswerten Angriffe mehr ereignet. Vereinzelt kommen kleine Ufos heraus, die aber so schnell verschwinden, wie sie erschienen sind.

Auch für das Mädchen Kadode hat sich der Alltag längst wieder eingespielt. Bei dem Angriff vor drei Jahren ist ihr Vater plötzlich spurlos verschwunden und auch ihre Mutter hat seitdem psychische Probleme. Sie ängstigt sich vor der nuklearen Strahlung, die von den Waffen stammten, die gegen die Aliens eigesetzt wurden. Und so ist es ihr Wunsch, mit Kadode und ihrem neuen Freund, den sie heiraten möchte, weit weg von der Gesellschaft autark zu leben.

Natürlich weigerst sich Kadode diesem Plan zu folgen. Sie hängt an ihren Freunden, allen voran an der verrückten O-tan, und ihren Lehrer, in den sie unsterblich verliebt ist. So fällt Kadode immer wieder absichtlich durch die Prüfungen, um mehr Zeit mit Hr. Watase im Nachhilfeunterricht verbringen zu können. Ihre Liebe konnte sie bisher nicht gestehen, obwohl sie von O-tan immer wieder ermutigt wird.

Und so verbringt Kadode ihren Alltag immer gleich – sie klammert sich an ihr Maskottchen „Isobeyan“ und spielt jeden Abend mit O-tan Online-Kriegsspiele. Dabei quält sie die Frage nach dem Sinn des Lebens. Ist es tatsächlich die Highschool? Was passiert danach? Wird sie als Angestellte, als Sklave der Gesellschaft, im Büro versauern?

Eigene Meinung
Bereits der Titel „Dead Dead Demon’s Dededede Destruction“ lässt erahnen, welche Story auf einen wartet. Zudem ist Inio Asano für seine tiefsinnigen aber auch verwirrenden Geschichten bekannt. „Dead Dead Demon’s Dededede Destruction“ erfüllt all diesen Erwartungen und übertrifft diese sogar.

Die Geschichte von „Dead Dead Demon’s Dededede Destruction“ ist komplex. Sie folgt keinen eindeutigen roten Faden und hat kein klares Hauptthema. Daher war die Handlung auch sehr schwer zu beschreiben, geschweige denn zusammenzufassen. Zunächst wird der Leser im Glauben gelassen, dass es sich um eine Sci-Fi-Story rund um Aliens und Ufos drehen würde. Doch je weiter man liest, desto klarer wird, dass die Aliens für den Verlauf der Handlung eher belanglos sind. Vielmehr geht es, wie in einer normalen Highschool-Serie, um die Alltagsprobleme der Schüler und die Angst vor der Zukunft.

Zeichnerisch ist „Dead Dead Demon’s Dededede Destruction“ ebenso abwechslungsreich. Inio Asano vereint dieses Mal mehrere Stilrichtungen. So ist Kadode sehr weiblich und hübsch gezeichnet. O-tan wiederrum wirkt sehr skizzenhaft – Sie hat kartoffelförmige Augenbrauen und unspektakuläre Punkte als Augen. O-tans Bruder wiederum ist wie ein großer Wackelpudding – unförmig, ohne Proportionen, wobei sein Gesicht, dem eines Models gleicht. Und auf der anderen Seite werden seriöse Personen, wie Politiker sehr detailgenau und realistisch dargestellt.

Letztendlich ist es aber genau das, was Inios Asanos Werke ausmachen – sie sind verrückt und sollen den Leser dazu anregen, sich Fragen zu stellen. Wer also bisher von diesem Erzählstil nicht abgeschreckt war, der wird auch „Dead Dead Demon’s Dededede Destruction“ lieben.

Dead Dead Demon’s Dededede Destruction: © 2014 Inio Asano, Shogakukan / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Tokyopop Ankündigungen Juni 2016

VerlagslogoTokyopop hat gestern die Neustarts für den Monat Juni 2016, Erscheinungstermin 12. Mai 2016, angekündigt:

  • 7th Garden von Mitsu Izumi – 4+ Bände für je 6,95 €
  • Cocytus von Naoko Kodama – Einzelband für 6,95 €
  • Dead Dead Demons DeDeDeDeDestruction von Inio Asano – 4+ Bände für je 6,95 €
  • Diener des Mondes (OT: „Hoshi no Ame Tsuki no Geboku“) von Yui Kikuta – 2 Bände für je 6,95 €
  • Magical Girl Site (OT: „Mahou Shojou Site“) von Kentaro Sato – 4+ Bände für je 6,95 €
  • School Court (OT: „Gakkyuu Houtei“) von Takeshi Obata / Nobuaki Enoki – 3 Bände für je 6,95 €

Außerdem wird „Happy Marriage?!“ neu aufgelegt als 2in1-Edition für je 9,95 €. Zudem erscheint ein Starter-Pack zu „Bleach“ mit den Bänden 1+2 auch für 9,95 €.

Quelle: tokyopop.de

||||| Like It 9 Find ich gut! |||||

Weitere Programmankündigung bei Tokyopop

VerlagslogoTokyopop hat heute vier weitere Titel für das Programm Dezember 2015 bis März 2016 angekündigt:

  • Welt ohne Freiheit (OT: „Fujiyuu Sekai“) von Naoko Kodama – Einzelband im März für 6,95 €
  • Electric Delusion (OT: „Delusion Elektel“) von Nekota Yonezou – 4+ Bände ab Dezember für je 6,95 €
  • Ein Prinz auf Abwegen (OT: „Ouji ha tadaima dekasegichu“) von Akaza Samamiya / Hiromi Iwaki – 2 Bände ab Februar für je 6,95 €
  • Das Ende der Welt vor Sonnenaufgang (OT: „Sekai no owari to yoakemae“) von Inio Asano – Einzelband im Dezember für 12,00 €

Quelle: Tokyopop.de

||||| Like It 7 Find ich gut! |||||

Ctrl + T Inio Asano Works

Name: Ctrl + T Inio Asano Works
Englischer Name:
Originaltitel: Ctrl + T Asano Inio Works
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2010
Deutschland: Tokyopop 2015
Mangaka: Inio Asano
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 19,95 €

Ctrl-TInhalt
Auf 152 Seiten präsentiert der Künstler Inio Asano Illustrationen und Werbebilder zu seinen Werken „ Gute Nacht, Punpun“, „Solanin“ und „Mädchen am Strand“. Hinzukommen zwei Kurzmangas: „Warten auf den Frühling“, eine Side-Story zu „Solanin“, die sich am Anfang des Buches befindet, und „Sonnenblumenfeld“, der das Artbook abschließt. Beide Kurzgeschichten sind durchaus lesenswert, allerdings ist es hilfreich bereits andere Werke des Künstlers zu kennen, gerade bei der „Solanin“-Sidestoy.

Natürlich dürfen auch die obligatorischen Interviews, Storyboards und Illustrationsübersichten nicht fehlen, allerdings gibt es bei „Ctrl + T Inio Asano Works“ schon ein bisschen mehr zu entdecken. So handelt es sich bei den Interviews nicht nur um ein reines Gespräch mit dem Mangaka, sondern auch um zwei skurrile Interviews, die hervorragend zum Stil und der Atmosphäre des Buches passen: Da sein Name oftmals falsch geschrieben wird, hat er kurzerhand zwei Menschen interviewt die Niio Asano heißen: einen Kaktustrainer und eine ganzheitliche Wahrsagerin. Herauskommt zwei unterhaltsame Gespräche, die beweisen, dass Inio Asano durchaus Sinn für Humor hat (insofern man auf den schrägen Humor des Mangaka steht)

Abgerundet wird das Artbook durch 4-Panel-Kurzcomics, unveröffentlichte Storyboards und Skizzen, witzige Informationen rund um Tokyo und den Mangaka und eine ausführliche Werksübersicht.

Eigene Meinung
Mit dem Artbook „Ctrl + T Inio Asano Works“ legt Tokyopop eine gelungenes Werk des Ausnahmekünstlers Inio Asano vor, das sich Fans nicht entgehen lassen sollten. Auf über 150 Seiten findet man nicht nur die wichtigsten Illustrationen seiner Mangas, es gibt auch viel Neues und Unveröffentlichtes zu entdecken. Seien es die Kurzmangas oder Storyboards, Interviewe oder Specials – „Ctrl + T Inio Asano Works“ kann in allen Punkten überzeugen und macht einfach Spaß. Allerdings ist das Artbook Neueinsteigern nur bedingt zu empfehlen, da man die Mangas schon kennen sollte, ebenso einen Faible für die klaren Zeichnungen und die ungewöhnlichen Figuren Asano haben sollte. Ansonsten kommt einem die Aufmachung des Artbooks wahrscheinlich etwas seltsam vor und man kann nur bedingt etwas mit den Illustrationen und Interviews anfangen.

Die Aufmachung des Artbooks ist ebenfalls gelungen und rechtfertigt den Preis von 19,95. „Ctrl + T Inio Asano Works“ kommt zwar nicht im Hardcover daher, doch das Softcover ist stabil, die Seiten hochwertig und der Druck sehr gut.

Fans von Inio Asano sollten auf jeden Fall zugreifen – „Ctrl + T Inio Asano Works“ ist ein ein informatives, gut aufgemachtes Artbook, das sowohl den Künstler, als auch seine Werke optimal präsentiert. Dank der gelungenen Aufmachung und des angenehmen Preises, sollte man sich dieses Artbook nicht entgehen lassen. Neueinsteiger sollten allerdings vorab die Werke des Mangakas kennen, da „Ctrl + T Inio Asano Works“ wirklich nur für Fans des Künstlers geeignet ist.

Ctrl + T Inio Asano Works: © 2010 Inio Asano, Shogakukan / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

What a Wonderful World!

Name: What a Wonderful World!
Englischer Name: What a Wonderful World
Originaltitel: Subarashii Sekai
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2003
Deutschland: EMA 2007, Tokyopop 2015
Mangaka: Inio Asano
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 7,50 € (EMA)
12,00 € (Tokyopop)

What a Wonderful World! Band 1Story
„What a Wonderful World!“ ist eine Sammlung von Kurzgeschichten, die manchmal zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgegriffen und weiter erzählt werden.

Die Geschichten behandeln dabei alle die Schicksale von „Außenseitern“, „Verlieren“ und ähnlichen Leuten, die mit ihrem Leben alles andere als zufrieden sind. Manche von ihnen treibt es sogar fast zum Selbstmord. Die einzelnen Geschichten tragen Namen, die zwar etwas mit der Geschichte zutun haben, aber nie wieder geben was eigentlich für schlimme Dinge in ihnen geschehen. Was man auch am Titel des Manga sieht.

Ein Beispiel wäre Kapitel 2 „Eine Stadt mit vielen Hügeln“. Hier begegnet einem Mädchen eines Morgens auf dem Weg zur Schule, ein schwarzer Rabe, der im Kadaver einer überfahrenen Katze herumpickt. Der Rabe schaut das Mädchen an und fängt dann an, mit ihr zu sprechen. Er stellt in dieser Erzählung den Tod da, der das Mädchen davon überzeugen möchte sich umzubringen, indem er ihr immer wieder aufzeigt, dass sie eine Außenseiterin ist. Tatsächlich hat das Mädchen keine Freunde und wird von ein paar Mädchen gehänselt, woraufhin sie sich letzten Endes entscheidet, dem Ratschlag des Raben zu folgen. Sie nimmt an einer Mutprobe der Jungs aus ihrer Klasse teil, die jedes Jahr aufs Neue mittels einer irrsinnigen Aufgabe den neuen König, der das sagen in der Klasse hat, festlegen. Bei einer dieser Mutproben ist schon mal jemand umgekommen und nun nimmt auch das Mädchen teil mit dem Gedanken im Kopf sich möglicherweise umzubringen…

What a Wonderful World! Band 2Auch die anderen Kapitel behandeln solche Situationen und die Gefühle des Opfers, das oft von der Gesellschaft im Stich gelassen wurde und nun versucht, sich mit seiner Situation abzufinden, oder alles zu beenden. Allerdings hat jedes Kapitel ein Ende das zeigt, dass auch Hoffnung in der Welt existiert. So wächst an der Stelle wo vorher der Kadaver einer Katze gelegen hat(Kapitel 2) nun eine Blume. Das Ende ist allerdings nicht als Happy End zu sehen und kann die bedrückte Stimmung, die in einem erwächst, während man sich durch den Manga liest nicht vertreiben.

Eigene Meinung
„What a Wonderful World!“ ist einer der Manga, der unter die Haut geht. Man fühlt sich bedrückt und möchte eigentlich gar nicht weiter lesen. Hier wird einem immer wieder vor Augen geführt, wie schlecht es einem in Leben kann (nicht nur äußerlich sondern auch innerlich). Es entsteht eine gewisse Hoffnungslosigkeit, doch alle in den Geschichten behandelten Personen entdecken am Ende, dass ihre Situation doch nicht ausweglos ist und versuchen ihr jetziges „Schicksal“ zu ändern. Es wird aber nicht gezeigt ob die Hoffnungen der Charaktere in Erfüllung gehen und ob sich ihre Anstrengungen lohnen.

Ich kann den Manga nur einem älteren Publikum empfehlen, dem es nichts ausmacht, wenn es auch mal kein „Happy End“ gibt, denn sowohl vom Zeichenstil als auch von der Erzähltechnik her ist der Manga gut gelungen.

©BrainBug

What a Wonderful World!: © 1997 Inio Asano, Shogakukan / EMA / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||
1 2 3