Solanin

Name: Solanin
Englischer Name: Solanin
Originaltitel: Soranin
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2006
Deutschland: Tokyopop 2013
Mangaka: Inio Asano
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 12,00 €

Solanin Band 1Story
Seit Meiko und Taneda nach ihrem Studium gemeinsam nach Tokyo gezogen sind, ist bereits mehr als ein ganzes Jahr vergangen. Damals hatten sie in diesen Neuanfang all ihre Hoffnungen gesteckt und wollten ihre gesamte Energie in die Verwirklichung ihrer Träume stecken. Ihre Fantasie und ihre Wünsche wurden aber schon schnell von der Realität überrumpelt.
Meiko arbeitet mittlerweile als Office Lady und langweilt sich in ihrem Bürojob fast zu Tode. Tagein tagaus muss sie dieselben banalen Aufgaben erledigen, dieselben nervigen und herablassenden Kollegen ertragen und dieselben Predigten ihres unsympathischen Chefs über sich ergehen lassen.

Auch bei Taneda sieht es nicht anders aus. Sein Traum war es immer, mit seiner Band, die aus ihm und seinen ehemaligen Schulkollegen besteht, reich und berühmt zu werden. Doch die Tatsache ist, dass die Gruppe nur selten zusammen Musik spielt und schon gar nicht auf einem marktfähigen Niveau. So verbringt Taneda seinen Alltag damit, Illustrationen für Zeitschriften zu zeichnen. Doch auch hier kommen die Aufträge nicht regelmäßig rein, sodass Taneda oft ohne Arbeit zu Hause sitzt und auch keinen Beitrag zur Haushaltskasse leisten kann.

Beide haben sich ihr Leben völlig anders vorgestellt. Das wird auch Meiko klar, nachdem sie ihr schmieriger Chef auch noch anbaggert hat und dadurch das Fass für sie endgültig übergelaufen ist.

Nachdem sie am selben Abend noch mit Taneda über ihre Gedanken zu kündigen spricht und dieser ihr Unterstützung verspricht, setzt sie ihren Plan gleich am nächsten Tag in die Tat um und schmeißt ihren Job hin.

Meiko setzt sich ab sofort zum Ziel, ihr Leben zu genießen und das zu tun, was sie schon immer wollte. Doch auch hier stellen sich ihr Barrieren in den Weg. Sie gesteht sich ein, dass jeden Tag zu Haus zu sitzen, auch nicht das Gelbe vom Ei ist. Und dann kommt auch noch ihre überfürsorgliche Mutter zu Besuch. Wie erwartet setzt sie Meiko erneut unter Druck und behandelt sie wie ein kleines Kind. Zudem schickt sie ihr immer wieder Berge von Gemüse, aus Angst, Meiko könnte sonst verhungern. Zurück nach Akita zu ziehen, wie es ihr Mutter verlangt, kommt trotz der momentanen Lage für Meiko gar nicht in Frage. Sie will auf eigenen Füßen stehen und ihr Leben selbst in der Hand haben.

Solanin Band 2Für Meiko wird es immer klarer, dass jeder Mensch nur ein Leben hat und jeder das tun sollte, was er wirklich möchte. So ermutigt sie Taneda, der seinen Job auch nicht sonderlich mag, sich auf seine Musikkarriere zu konzentrieren. Auch Tanedas Bandmitglieder Billy, der beruflich als Apotheker versauert, und Tako, für den Musik das wichtigste im Leben ist, würden viel lieber mit der Band eine erfolgreiche berufliche Laufbahn starten und sind für die Idee Feuer und Flamme. Zusammen nehmen sie sogar eine Demo CD auf und schicken sie zu verschiedenen Plattenfirmen.

Nun heißt es für die jungen Träumer beten und hoffen, dass dieser riskante Plan auch aufgehen möge.

Eigene Meinung
„Solanin“ beschreibt den typischen Alltag junger Menschen. Zu Beginn seiner Laufbahn hat der Mensch noch Träume und Ziele, die nach und nach immer mehr durch die Realität verdrängt werden. Diese Entwicklung bis hin zur Rückbesinnung und der Umsetzung der eigenen Wünsche stellt Inio Asana anhand von Meiko und Taneda dar. Dass das kein leichter Weg ist, ist klar.

In „Solanin“ erlebt der Leser das ständige Auf und Ab des Lebens und wird damit automatisch zum Nachdenken über sich selbst angeregt. Würde man selber den Mut haben, alles was Beständigkeit und Sicherheit verspricht, aufzugeben und einer ungewissen Zukunft entgegen zu treten, um seine Träume zu verwirklichen? Für viele wäre das Risiko wohl zu hoch. Daher erwecken Meiko und Taneda beim Leser Bewunderung und Sympathie. Zudem sind die beiden ein sehr niedliches Paar, bei dem man merkt, dass sie sich, trotz kleiner Streitereien und Unstimmigkeiten, unglaublich lieben.

Der Zeichenstil ist außerordentlich realistisch. Landschaftsbilder und Umgebungen wirken beinahe wie Fotografien. Die Zeichnungen sollen wirklichkeitsnah sein und die Welt nicht fälschlich beschönigen.

Die Serie hat in Japan und im Ausland großen Anklang gefunden, sodass die zwei Bände der Serie sicherlich auch in Deutschland begeisterte Leser anspruchsvoller Lektüre finden werden.

© Izumi Mikage
Solanin: © 2006 Inio Asano, Shogakukan/ Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Mädchen am Strand

Name: Mädchen am Strand
Englischer Name:
Originaltitel: Umibe no onnanoko
Herausgebracht: Japan: Ohta 2011
Deutschland: Tokyopop 2014
Mangaka: Inio Asano
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 12,00 €

Mädchen am Strand Band 1Story
Koume Sato hat einen Korb bekommen. Wie so viele Mädchen aus ihrer Schule hatte sie sich in den Aufreißer Misaki verliebt. Dieser nutze Koumes Liebe schamlos aus und servierte sie anschließend ab. Seit diesem Tag ist Koumes Herz gerochen. Es fällt ihr daher schwer, ihre Gefühle zu verarbeiten. Verzweifelt sucht Koume nach einen Ausweg aus ihrer Trauer. Aus diesem Grund geht sie eine körperliche Beziehung mit ihrem Schulkameraden Isobe Keisuke ein. Die Treffen, bei denen es ausschließlich um den gemeinsamen Geschlechtsverkehr geht, sollen Koume auf andere Gedanken bringen und sie von Misaki ablenken. Auch Isobe ist klar, dass die Beziehung nicht auf stärkeren gemeinsamen Gefühlen für einander beruht, auch wenn er selbst mehr für Koume empfindet. Dabei leidet auch Isobe unter seiner Einsamkeit. Sein Vater, mit dem er zusammen wohnt, ist oft im Büro und selten zu Haus. Doch tröstende Worte erhält er von Koume nicht. Beiden fällt es schwer, einander aufzubauen. Die einzige Kommunikation basiert auf Sex, den sie bei jedem Aufeinandertreffen ausleben – sei es in der Schule, auf dem Heimweg oder bei ihnen zu Hause.

An einem Nachmittag, den Koume mal wieder bei Isobe verbracht hat, erhält sie von ihm eine SD-Karte für ihre Kamera, um auf dem Weg nach Hause den Sonnenuntergang fotografieren zu können. Sie entdeckt darauf Fotos eine Frau. Sie ist jung und hübsch. Im Hintergrund ist der Strand zu erkennen. Auch wenn Koume keine Gefühle für Isobe entwickeln wollte, überfällt sie nun eine Art der Eifersucht. Sie stellt Isobe zur Rede, der jedoch Ausflüchte sucht und angibt, die SD-Karte am Strand gefunden zu haben. Als Koume die Fotos aber löscht, gerät Isobe völlig aus der Fassung. Er beschimpft Koume auf makabre Art und Weise und droht ihr sogar mit dem Tod. In diesem Augenblick ist für ihn die Beziehung mit Koume beendet.

Koume ist verwirrt und fällt erneut in ein tiefes Loch der Verzweiflung. Wer ist diese fremde Frau auf den Fotos und was hat es mit der SD-Karte auf sich?

Mädchen am Strand Band 2Eigene Meinung
„Mädchen am Strand“ ist eine weitere Serie von Inio Asano, der für seine tiefgründigen, realistischen und melancholischen Geschichten bekannt geworden ist. Sein neues Werk schließt sich dem nahtlos an. „Mädchen am Strand“ unterscheidet sich allerdings ein wenig von seinen vorherigen Werken. Die Geschichte wurde ursprünglich aufgrund der freizügigen Darstellungen in einem Erotik-Magazin veröffentlicht. Geschlechtsteile werden ungewöhnlich ungeniert und offen gezeigt. Dabei werden sie nicht beschönigt, sondern sind erstaunlich realitätsnah gezeichnet. Allerdings handelt die Geschichte nicht vom eigentlichen Akt, sondern von den Gefühlen der Protagonisten und deren Beweggründen, wieso sie mit Hilfe des Geschlechtsverkehrs versuchen, die Konfrontation mit der Realität zu vermeiden. Auch die Wortwahl und Kommunikation zwischen Isobe und Kouma ist sehr hart und beinahe grausam. Die detaillierten Zeichnungen und die lieblose Ausdrucksweise könnten für den Leser verstörend wirken und schaffen gezielt eine beklemmende Atmosphäre.

Wie auch in anderen Werken von Inio Asano sind Hintergründe der Handlungen und einige Zusammenhänge immer noch unklar, nachdem man den ersten Band durchgelesen hat. Die Geschichte beginnt mitten drin und lässt viele Dinge offen. Zudem wird oft in Rätseln gesprochen. Verwirrend ist der häufige Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit sowie die mehrmaligen Zwischensequenzen, bei dem auf einem Bild eine Person im Meer zu erkennen ist, die mit jedem weiterem Bild ein Stück mehr aus dem Wasser auftaucht.

Was es damit auf sich hat, wird wohl hoffentlich im zweiten und letzten Band von „Mädchen am Strand“ aufgeklärt werden. Wer die Serien von Inio Asona schätzt und tiefsinnige Geschichten, die zum nachdenken anregen, mag, der kommt um „Mädchen am Strand“ nicht herum.

© Izumi Mikage
Mädchen am Strand: © 2011 Inio Asano, Ohta Publishing/ Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Tokyopop Programm April bis Juli 2015

VerlagslogoTokyopop hat heute das vollständige Programm für den Zeitraum April bis Juli 2015 bekannt gegeben:

SHONEN / SEINEN

  • Kill la Kill von Kazuki Nakashima / TRIGGER / Ryo Akizuki – 2+ Bände ab April für je 6,95 €
  • Black Bullet Manga von Shiden Kanzaki / Saki Ukai – 4 Bände ab Juni für je 6,95 €
  • Black Bullet Novel von Shiden Kanzaki – 7+ Bände ab Juni für je 9,95 €
  • Accel World Manga von Reki Kawahara / HIMA – 5+ Bände ab April für je 6,95 €
  • Accel World Novel von Reki Kawahara – 17+ Bände ab April für je 9,95 €
  • Sun-Ken Rock von Boichi – 21+ Bände ab Mai für je 14,00 €
  • Death Note Blanc et Noir von Takeshi Obata – Artbook im April für 59,95 €

SHOJO

  • 31 I Dream von Arina Tanemura – 2+ Bände – ab April für je 6,50 €
  • Sommer der Glühwürmchen (OT: „Tsubasa to hotaru“) von Nana Haruta – 3+ Bände ab Mai für je 6,50 €
  • Fesseln der Liebe (OT: „Ano ko no, toriko“) von Yuki Shiraishi – 4+ Bände ab Juni für je 6,95 €
  • Hiyokoi von Moe Yukimaru – 14 Bände ab Juli für je 4,95 € (Band 1-2), 6,95 € (Band 3-14)
  • Schicksalhafte Liebe (OT: „Sukini nattewa ikenai hito“) von Kayoru – Einzelband im Mai für 6,50 €
  • Zusammen mit dir (OT: „16-sai, Shinkon Hajimemashita“) von Kayoru – Einzelband im Juli für 6,50 €
  • Blue Spring Ride Starter Pack von Io Sakisaka – Band 1 und 2 im Juni 2015 9,95 €
  • Are you Alice? Starter Pack von Ai Ninomiya / Ikumi Katagiri – Band 1 und 2 im April 2015 9,95 €

BOYS LOVE

  • Bloody Mary von Akaza Samamiya – 3+ Bände ab Juni für je 6,95 €
  • Mein hübsches Ego (OT: „Nar Kiss“) von Mariko Nekono – Einzelband im April für 6,95 €
  • Ten Count von Rihito Takarai – 3+ Bände ab Mai für je 6,95 €
  • Shiny Star von Nanami – Einzelband im April für 6,95 €
  • Love Monster von Mio Junta – Einzelband im Mai für 6,95 €
  • Schlaflose Nächte (OT: „Konya mo nemurenai“) von Yamamoto Kotetsuko – 3 Bände ab Mai für je 6,95 €
  • Des Teufels Geheimnis Perfect Edition von Hinako Takanaga – Einzelband als Hardcover-Edition im Mai für 14,95 €
  • Seven Days Perfect Edition von Venio Tachibana / Rihito Takarai – 2 Bände als Hardcover-Edition ab Juli für je 14,95 €

SPECIAL

  • What a Wonderful World (OT: „Subarashii Sekai“) von Inio Asano – 2 Bände ab Mai für je 12,00 €

Quelle: Tokyopop.de

||||| Like It 1 Find ich gut! |||||

Das Feld des Regenbogens

Name: Das Feld des Regenbogens
Englischer Name:
Originaltitel: Nijighara Holograph
Herausgebracht: Japan: Ohta 2006
Deutschland: Tokyopop 2013
Mangaka: Inio Asano
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 12,00 €

Das Feld des RegenbogensInhalt
Das sogenannte Regenbogenfeld hinter der Grundschule ist der Ursprung verschiedener Geschichten und Legenden der Kinder, Ort von gewalttätigen und grausamen Ereignissen und in gewisser Hinsicht Treffpunkt von Gegenwart und Vergangenheit. Suzuki ist eines dieser Grundschulkinder – von den Eltern vernachlässigt, ohne Interesse an seinen Mitschülern und zumeist in sich gekehrt. Im Gegenzug dazu ist Komatsuzaki ein zwiegespaltener Schlägertyp und die junge Arakawa in ihn verliebt. Und dann ist da noch Arie, die von einem Ungeheuer und dem Ende der Welt berichtet und nach einem Unfall im Koma liegt.
Doch erst 11 Jahre später, als die Kinder junge Erwachsene sind und sich mehr schlecht als recht durchs Leben schlagen, werden sie von ihrer Vergangenheit eingeholt und erneut stellt das Regenbogenfeld eines der wichtigsten Bindeglieder dar …

Eigene Meinung
Inio Asano ist unterdessen neben Jiro Taneguchi einer der großen Vertreter der japanischen, realistischen Graphic Novels und wurde bereits mit etlichen Preisen und Auszeichnungen geehrt. Nach „Solanin“ und „Gute Nacht, Punpun!“ legt Tokyopop ein weiteres beeindruckendes Werk des jungen Künstlers vor, das gerade erwachsene und anspruchsvolle Leser zufrieden stellen dürfte.

Wer bereits „Solanin“ anstrengend fand, der wird mit „Das Feld des Regenbogens“ seine Schwierigkeiten haben. Inio Asano wählt dieses Mal nämlich keine kontinuierliche Erzählweise, sondern würfelt die Geschichte um seine Protagonisten scheinbar wahllos durcheinander. Vergangenheit wechselt sich mit der Gegenwart ab, ebenso häufig springt er zwischen den einzelnen Perspektiven seiner Handlungsträger. Dem Leser wird alle Konzentration abverlangt, dafür erhält man jedoch eine äußerst vielschichtige und komplexe Erzählung, die sich nur schwer zusammenfassen lässt. Es geht um Trauer, Wut, dunkle Geheimnisse und um das Leben mehrere junger Menschen, deren Schicksal eng miteinander verbunden ist. Im Grunde ist es notwendig „Das Feld des Regenbogens“ mehrmals zu lesen, um alle Nuancen und Einschübe zu erkennen und zu verstehen. Inio Asano bietet keine leichte Kost und es liegt auch nicht in seinem Sinn, dass man das Buch einmal liest und alle Zusammenhänge begreift. Stattdessen fordert er seine Lese geradezu auf, „Das Feld des Regenbogens“ mehrfach zu lesen, um all die Untertöne, die zwischen den Seiten mitschwingen, nachvollziehen zu können.

Gleichzeitig gibt er seinen handelnden Figuren eine ungewohnte Tiefe. Suzuki, Komatsuzaki und Arakawa wirken sehr lebendig und realistisch. Sie sind nicht nur starre Protagonisten, die eine Geschichte erzählen, sie sind greifbar und nachvollziehbar. Das gilt auch für die Nebenfiguren – die Grundschullehrerin, die Eltern der Kinder, die Außenstehenden, die die Handlung nur kurz streifen. Sie alle passen zu „Das Feld des Regenbogens“, sind nie übertrieben oder unlogisch dargestellt.

Um die Handlung und die Gefühlswelten der Charaktere zu transportieren, eignet sich Inio Asanos Stil perfekt. Er ist sehr realistisch, sowohl detailliert, als auch relativ einfach, was die Strichführung anbelangt. Er erschafft reale Figuren, keine Kunstgeschöpfe, die optisch zu gefallen wissen. Keiner der Protagonisten ist als schön zu bezeichnen, stattdessen sind sie alle unterschiedlich, ebenso wie Menschen nun einmal verschieden sind. Es ist angenehm, dass sich die Gesichter der Figuren durch ihren Aufbau und der Mimik voneinander unterscheiden und nicht durch die Frisuren. Auf diesem Weg ist es kein Problem die Charaktere auch nach 10 Jahren wiederzuerkennen, bleiben die Grundzüge doch dieselben.

„Das Feld des Regenbogens“ ist eine wundervolle, tiefgründige und sehr komplexe Graphic Novel, die man mehrfach lesen muss, um Inio Asanos Kernaussage wirklich zu erfassen. Mit sehr realistischen und stimmungsvollen Zeichnungen erzählt er die düstere, unheimliche und erschreckende Geschichte einiger Menschen, deren Schicksale miteinander über Jahre hinweg miteinander verbunden sind und entführt den Leser in die Tiefen der menschlichen Psyche. Wer Asanos Werke mag, wird an „Das Feld des Regenbogens“ nicht vorbei kommen, doch auch Fans anspruchsvoller Comickunst und realistischer Werke, sollten sich „Das Feld des Regenbogens“ nicht entgehen lassen. Sehr zu empfehlen!

© Koriko

Das Feld des Regenbogens: © 2006 Inio Asano, Ohta Publishing Co. / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Gute Nacht, Punpun

Name: Gute Nacht, Punpun
Englischer Name:
Originaltitel: Oyasumi Punpun
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2007
Deutschland: Tokyopop 2013
Mangaka: Inio Asano
Bände: 13 Bände
Preis pro Band: 6,95 €
94,95 € (Sammelbox mit 13 Bänden)

Gute Nacht, Punpun Band 1Story
Der schweigsame Grundschüler Punpun befindet sich in einer schwierigen Phase. Er beginnt, die Welt mit den Augen eines heranwachsenden Jungen zu sehen und sich Gedanken über seine Mitmenschen zu machen. So muss sich Punpun mit Themen, wie der Sexualität und dem eigenen Körper auseinandersetzten. Auch seine Gefühle verwirren Punpun zur Zeit. Seitdem Miyo die Schule verlassen hat, bedrückt ihn ein Gefühl von Leere. Es fällt ihm schwer, sich auf die Schule zu freuen.

Als jedoch die neue Mitschülerin Aiko Tanaka in Punpuns Klasse kommt, ist es um ihn geschehen. Sein Herz schlägt ihm bis zum Hals und in seinem Bauch drehen die Schmetterlinge Dauerrunden. Das muss Liebe auf den ersten Blick sein. Punpun muss unbedingt mehr über dieses Mädchen erfahren, sodass er beschließt, ihr auf den Nachhauseweg zu folgen. Auch wenn er sich größte Mühe gibt, nicht aufzufallen, wird er schon nach kurzer Zeit von Aiko entdeckt.

Das lebensfrohe und offene Mädchen zeigt jedoch keine Scheu und kommt schnell mit Punpun ins Gespräch. Noch viel eher redet sie ungebremst drauf los, was dem schüchternen Punpun sehr entgegenkommt. Sie erzählt Punpun, dass sie fest dran glaubt, dass in naher Zukunft die ganze Menschheit aussterben wird. In den Nachrichten sprechen die Erwachsenen jetzt schon von Umweltzerstörung und knappen Ressourcen. Daher will Aiko bis sie 20 Jahre ist, ein erfolgreiches Model oder eine berühmte Schauspielerin sein und all das Geld auf den Kopf hauen. Die einzige Möglichkeit für das Überleben der Menschen sei es, ins All auf fremde Planeten auszuwandern. Punpun ist von Aikos erwachsenen Einstellungen beeindruckt.

Zu Hause angekommen, macht er sich selber Gedanken über seine Zukunft. Was möchte er eigentlich mal aus sich machen? Jedes Mal wenn er seinen Vater beobachtet, wie er ein Baseballspiel im Fernsehen verfolgt und dabei euphorische Begeisterung zeigt, träumt Punpun davon, ein berühmter Baseballspieler zu sein.

Gute Nacht, Punpun Band 2Am heutigen Abend ist er sich diesbezüglich aber nicht mehr so sicher. Erneut haben sich seine Mutter und sein Vater gestritten und wieder musste seine Mutter die Gewaltausbrüche seines Vaters erdulden. Ein bekanntes Szenario für Punpun. Als es bereits tief dunkel ist und die Schlafenzeit näher rückt, kommt Punpuns Vater in sein Zimmer und macht ihn ein interessantes Geschenk – ein Teleskop. Als Punpun einen Blick hindurch wagt, fällt es ihm wie Schuppen von den Augen! Er wird später mal Astronom und Aiko sowie die ganze Menschheit retten!

Eigene Meinung
„Gute Nacht, Punpun“ ist ein Manga der etwas anderen Art. Nicht nur die tiefgründige Storyline und die sozialkritischen Handlungsstränge fallen auf, sondern auch die Darstellung der Charaktere. Inio Asano kombiniert mehrere Stilarten gleichzeitig und erschafft dadurch ein ganz eigenes Werk.

Die Darstellung von Personen und Hintergrundkulissen, wie Städte und Umgebungen, kann als detailverliebt und beinahe perfektionistisch beschrieben werden. Dabei bleibt Inio Asano realitätstreu, ohne zu beschönigen, sondern stattdessen die Schönheit in der Natürlichkeit darzustellen. Gelegentlich gibt es jedoch einige Ausreißer, in denen Protagonisten entstellt und übertrieben in Szene gesetzt werden. Vor allem der Grundschullehrer und der Direktor sind hier entsprechende Beispiele, dessen Hässlichkeit teilweise grotesk veranschaulicht wird.
Manche Charaktere, die hin und wieder eingeblendet werden, wie Gott, der von Punpun immer wieder um Rat ersucht wird, wirken beinahe wie eine Fotografie, die in das Bild eingesetzt wurde. Diese unterscheiden sich deutlich vom angewandten Zeichenstil und erscheinen wir ein Fremdkörper im Bild.

Aber am meisten ragt immer noch Punpun selbst heraus. Nicht nur, dass er kaum ein Wort spricht und der Leser vor allem durch Punpuns Gedankengänge Informationen erhält, er und seine Familie werden zudem als ovales Wesen mit schnabelförmigen Mund dargestellt, dessen Erscheinung entfernt die Karikatur eines Vogels erahnen lässt. Die Einfachheit, mit der Punpun gezeichnet ist, fällt in Hinblick auf die detaillierte Umgebung deutlich auf. Oftmals sind Punpuns Mutter und Vater dadurch schwer zu unterscheiden. Warum Inio Asano sich für diese Art und Weise, Punpun zu zeichnen, entschieden hat, lässt Spielraum für Interpretationen. Vielleicht wollte er Punpun als eine Art Sinnbild für den typischen heranwachsenden Jungen darstellen, der mit etlichen Problemen konfrontiert wird, oder er wollte der Hauptperson Anonymität verschaffen. Vielleicht sollte der lustig und niedlich dargstellte Punpun auch die ernste Handlung etwas auflockern. Dazu hüllt sich der Autor aber in Schweigen. Und tatsächlich gewinnt „Gute Nacht, Punpun“ durch den Hauptprotagonisten und seine Darstellungsweise an Komik. Nicht selten fällt Punpun wie versteinert um, wenn er vor Scharm im Boden versinken möchte. Ein amüsantes Bild entsteht.

„Gute Nacht, Punpun“ dreht sich in erster Linie vor allem um häusliche Gewalt, Liebe und die ersten Erfahrungen mit Sexualität. Leser, die gegenüber anspruchsvoller Kost nicht abgeneigt aber gleichzeitig offen für Neues sind, sollten einen Blick in das für Inio Asano typische Werk wagen. Es ist jedenfalls eine willkommene Abwechslung auf dem Manga-Markt und hält interessante Wendungen für die Leser bereit.

© Izumi Mikage
Gute Nacht, Punpun: © 2007 Inio Asano, Shogakukan/ Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||
1 2 3