Hot Office

Name: Hot Office
Englischer Name: Hot Office
Originaltitel: Ousama no Iinari
Herausgebracht: Japan: Akita Shoten 2008
Deutschland: Tokyopop 2009
Mangaka: Kasane Katsumoto
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Hot OfficeVier Frauen arbeiten alle in der selben Firma. Eigentlich haben sie nicht viel gemeinsam, bis auf eine Sache. Sie interessieren sich für Männer und Leidenschaft. Jedoch ist es gar nicht so einfach den Richtigen zu finden. Oder doch? Vielleicht läuft der Richtige ja auch direkt vor ihrer Nase herum……

Story 1 (Der Wolf im Archiv)
Miku arbeitet in einer Firma für Elektronikteile. Sie gehört zu den Newbies und bekommt daher eher weniger anspruchsvolle Arbeit zu tun. Mit Haruka, eine Kollegin die in etwa zeitgleich mit ihr in der Firma angefangen hat, unterhält sie sich oft in der Pause. Das aktuelle Thema ist, ein sexy Typ den Miku heute morgen gesehen hat. Sie weiß nicht wo er arbeitet, aber er hat sie gleich geblendet und sie bekommt ihn einfach nicht aus dem Kopf. Haruka erwidert lächelnd, dass es nur einen richtigen Mann gibt und der sitzt ein paar Büros weiter. Und zwar Ichimura der Vertriebsleiter. Das sieht Miku aber ganz anders. Sie wird diesen Typen schon wieder finden. Dann wird nach ihr verlangt. Ein Vorgesetzter beauftragt Miku etwas aus dem Archiv zu holen. In Gedanken versunken geht Miku ins Archiv. Nachdem sie die erwünschten Unterlagen gefunden hat, macht sie ein paar Schritte rückwärts ohne dabei zu bemerken, dass hinter ihr eine Couch steht. Und plumps….fällt sie über die Lehne und landet auf der Couch. Um genauer zu sein, landet sie auf jemandem der auf der Couch liegt. Erschrocken schaut sie sich um und bemerkt, dass dieser Jemand der Typ ist, von dem sie Haruka erzählt hat.

Sie geraten ein wenig ins plaudern und dann nimmt Miku all ihren Mut zusammen und fragt ihn, ob er nicht nach Feierabend etwas mit ihr trinken gehen möchte. Wird sich Mikus Vorhaben in die richtige Richtung entwickeln?

pweoß0Story 2 (Verantwortungslose Spielchen)
Haruka arbeitet im Office einer Firma für Elektronikteile. Sie ist sehr Verantwortungsbewusst. Sie ist immer auf alles vorbereitet und plant alles lange im Voraus. Zudem ist sie in ihrem Vorgesetzten Ichimura verliebt. Er ist ein stattlicher Mann und bringt der Firma im Jahr mehrere Millionen ein. Bisher hat sie sich allerdings nicht getraut ihm ihre Gefühle zu gestehen. Bis auf ein bisschen Smalltalk und dienstliche Angelegenheiten gab es keinerlei Annäherungen zwischen ihnen.

Eines Morgens kommt Ichimura auf sie zu und fragt nach einem Pflaster, weil er sich an einem Blatt Papier geschnitten hat. Natürlich hat Haruka gleich eines parat. Ichimura ist begeistert. Als Dank möchte er sie zum Essen einladen und verabschiedet sich. Lächelnd sieht Haruka ihm nach. Endlich passiert mal etwas zwischen ihnen. Sie bekommt Durst auf einen Tee und geht in die Küche. Dort traut sie ihren Augen nicht. Aoyama wäscht sich doch tatsächlich in der Spüle das Gesicht. Er hat ungefähr zur gleichen Zeit in der Firma angefangen wie sie. Er ist ein richtiger Nichtsnutz. Kein Mann für den sich Haruka interessieren könnte. Überhaupt nicht zu vergleichen mit Ichimura.

Nach der Arbeit macht Haruka sich auf den Heimweg. Dann bekommt sie einen Anruf. Es ist Aoyama. Er fragt ob sie nicht mit ihm was trinken gehen möchte. Naja….weil sie eh nichts anderes vor hat, sagt sie zu. Welche Paar Kombination wird eine gemeinsame Zukunft haben? Ichimura und Haruka oder Aoyama und Haruka?

Story 3 ( Die Einladung des Schürzenjägers)
Kaoru arbeitet im Vertrieb einer Firma für Elektronikteile. Sie ist immer eine der Ersten im Büro. Vor allem im Sommer. Jeden Morgen steht sie am Bürofenster und genießt den frischen Wind. Gerade wenn sie alleine ist , kann sie den Wind am besten genießen. Sie hebt ihren Rock an und lässt den frischen Wind hindurch wehen. Doch diesen Morgen scheint sie nicht alleine zu sein. Herr Ichimura begrüßt sie freundlich und geht in sein Büro. Nun läuft Kaoru rot an.

Sie schaut in sein Büro. Ichimura arbeitet wirklich hart. Sie muss an die Gerüchte denken, die in der ganzen Firma herum gehen. Er soll mehrere Affären haben und die Frauen wieder fallen lassen, sobald es ihnen ernst wird. Aber trotzdem ist er für jede Angestellte dieser Firma das Objekt der Begierde. Plötzlich wehen mehrere Blätter durch das Büro. Erschrocken will Kaoru das Fenster schließen. Doch Ichimura hält sie auf. Er stellt sich neben sie und genießt den Wind genauso wie Kaoru. Sie unterhalten sich über die Arbeit und dabei erwähnt Ichimura, dass er es liebt die Schwachpunkte seiner Geschäftspartner zu finden und dann zu erobern. Er berührt sie zärtlich am Kinn und kommt mit seinem Gesicht dem ihren, gefährlich nahe. Er flüstert ihr zu, dass das gleiche auch bei Frauen gilt. Plötzlich küsst er sie, bis mehrere Kollegen das Büro betreten. Wie erstarrt steht Kaoru immer noch am Fenster, während Ichimura wieder in seinem Büro sitzt. Ist Kaoru nur eine weitere Eroberung von Ichimura? Oder entwickelt sich da mehr?

Story 4 (Des Königs Dienerin)
Tamako arbeitet in einer Firma für Elektronikteile. Sie ist im Vertrieb tätig. So wirklich Spaß macht ihr die Arbeit nicht, denn in dieser Firma vertreiben sich alle Angestellten, ihre Zeit mit lästern. Sie erfinden Gerüchte zu Lasten anderer. Das sie damit die Karriere dieser zerstören können, bedenken sie nicht. Auch Tamako wurde ein Gerücht angedichtet. Sie soll eine Affäre mit ihrem Vorgesetzten Ichimura gehabt haben. Das stimmt natürlich nicht. Die Hoffnung auf einen Posten wie die Chefsekretärin hat sie bereits aufgegeben. Von anderen Vorgesetzten hat sie zwar schon Angebote für eine Beförderung bekommen, allerdings müsste sie dafür diesen Männern sexuelle Befriedigung zu kommen lassen. Natürlich lehnt sie Angebote solcher Art grundsätzlich ab.

Auch was Männer und Beziehungen an geht, hat sie die Hoffnung bereits aufgegeben. Denn bisher gab es in ihrem Leben nur Männer die oberflächlich, leidenschaftslos und Schmeichler waren. Davon hat sie die Nase gewaltig voll. Sie möchte einen starken Mann zu dem sie auf sehen kann. Würde sie doch nur so jemanden treffen.

Nach Feierabend wird sie auf dem Heimweg von merkwürdigen Typen bedroht. Doch plötzlich taucht ein Mann auf und rettet sie. Er heißt Kyosuke und bietet ihr weiterhin seinen Schutz an, falls diese Typen wieder auftauchen sollten. Sie soll dann einfach nur sagen, dass sie sein Mädchen sei. Dann wäre sie sicher. In den nächsten Tagen muss sie immer wieder an diesen Abend denken. Das war ja schon sehr aufregend und Kyosuke sieht so gut aus. Zudem ist er auch sehr stark. Ob er auch leidenschaftlich ist? Hat sie sich etwa in Kyosuke verliebt?

Eigene Meinung
In diesem Einzelband war Kasane Katsumoto wieder einmal sehr sehr kreativ und abenteuerlustig. Die Zeichnungen sind so schön wie eh und je. Was ich sehr interessant finde ist, dass alle vier Storys sich in der selben Firma abspielen und die vier Frauen sich teilweise sogar kennen. So findet man sehr schnell einen Bezug zu den einzelnen Charakteren. Und die Männer sind so leidenschaftlich und kreativ. Schade eigentlich, dass es solche Männer nur in Mangas gibt ^^“ An Erotik fehlt es in diesem Band auf gar keinen Fall. Wer also mal wieder Lust auf ein prickelndes Erlebnis hat, darf sich “Hot Office“ nicht entgehen lassen.

© AyaSan

Ousama no Iinari: © Kasane Katsumoto, Akita Publishing/ Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Hot Dinner

Name: Hot Dinner
Englischer Name: Dinner of Temptation
Originaltitel: Yuwaku No Bansan
Herausgebracht: Japan: Akita Shoten 2007
Deutschland: Tokyopop 2008
Mangaka: Kasane Katsumoto
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Hot DinnerStory 1 (Hot Dinner)
Yuri Shibas Lebensweise ist sehr locker. Sie sucht den Spaß mit verschiedenen Männern, lässt aber keine Beziehung zu. Sie liebt das Gefühl zwischen den Männern und ihr bevor man zusammen kommt. Dieses Kribbeln im Bauch und diese Aufregung vor dem nächsten Schritt. Die Männer fragen sie immer wieder, wann sie denn endlich eine Beziehung mit ihnen eingehen wird. Aber Yuri geht nicht darauf ein. Sie schläft zwar mit den Männern, aber mehr wird da nie laufen. Männer sind für sie wie eine Sanduhr. Am Anfang lieben sie einen abgöttisch. Doch das ist schnell vorbei, sobald der Sand durch gerieselt ist.

Vor einer geraumen Zeit, ging Yuris Beziehung kaputt. Sie war mit ihrem Ex-Freund länger als drei Jahre zusammen. Seitdem möchte sie keine Beziehung mehr auf lange Zeit.

An Yuris Arbeitsplatz sind seit Neustem einige Veränderungen eingetreten. Normalerweise ist ihr Arbeitgeber auf Möbel spezialisiert. Doch seit kurzem ist dieser auch am gastronomischen Bereich beteiligt. Am Morgen treffen sich alle Kollegen ihrer Abteilung im Besprechungsraum. Es geht um ein Projekt im gastronomischen Bereich. Dieses Projekt wird von einem Mann namens Keigo Toyama aus der Planungsabteilung geleitet. Dieser ist nun auch bei der Besprechung, um das Projekt vorzustellen. Er teilt mit, dass er ein Team mit einer weiblichen Kollegin bilden wird. Ziel ist es, Marktforschung aus weiblicher Sicht zu betreiben und vor allem darum, bei der Konkurrenz essen zu gehen.

Die weiblichen Angestellten sind ganz aus dem Häuschen. Denn Toyama sieht einfach super gut aus und scheint auch in seinem Job sehr gut zu sein. Yuri allerdings hat kein großes Bedürfnis, mit ihm ein Team zu bilden. Jemand der so gut aussieht wie er, klug ist und was von seinem Job versteht, muss privat doch echt ein Problem haben oder? Entweder hat er einen Mutterkomplex oder ist ein Perverser.

sieru48Und dann kommt der große Schock. Toyama ernennt Yuri als seine Partnerin bei dem Projekt. Yuri kann es nicht glauben. Warum ausgerechnet sie? Es würden sich so viele andere bewerben. So ein Mist! Jetzt muss sie auch noch Überstunden einplanen und kann Abends nicht mehr ausgehen. Das passt ihr irgendwie gar nicht in den Kram. Toyama teilt Yuri mit, dass sie nach dem Meeting noch da bleiben soll. Dann würde er ihr das Verfahren erklären.

Toyama gibt Yuri die Unterlagen des Projekts. Sie soll sich diese einprägen, weil sie die Unterlagen in den Restaurants nicht nutzen kann. Yuri fragt ihn ganz direkt, warum er sie ausgewählt hat. Denn es würde ja wohl zahlreiche andere Interessentinnen geben. Toyama nimmt kein Blatt vor den Mund. Durch eine unabhängig durchgeführte Umfrage in der Firma hat er erfahren, dass sie die besten Voraussetzungen dafür hat nach fünf Uhr auszugehen. Und das es Männer wie Sand am Meer gibt, die sie zum Weinen gebracht hat. Er befielt Yuri sich wie zu einen Date zu kleiden.

Yuri kann den Kerl jetzt schon nicht leiden. Sie findet, dass er ein Egomane ist, der es liebt Leute herum zu kommandieren. Aber sie wird es ihm schon zeigen. Sie sollen sich also als Pärchen in den Restaurants ausgeben. Na der wird Augen machen.

Doch bei dem ersten Treffen im Restaurant, kommt alles anders als Yuri angenommen hat. Als erstes bemängelt Toyama ihr Outfit. Dabei findet Yuri das eigentlich sehr süß und die meisten Männer werden dabei auch schwach. Bei Toyama kommt es überhaupt nicht an. So ein Eisblock.

Beim Essen kommt es Yuri vor, als würde eine ganz andere Person vor ihr sitzen. Toyama hat sich komplett gewandelt. Er lächelt sie an und findet es süß, wie Yuri ihr Essen genießt. Plötzlich hat Yuri seinen Fuß zwischen ihren Beinen. Das macht sie doch leicht perplex, aber wehren tut sie sich auch nicht, weil es sich einfach unglaublich anfühlt.

Toyama erinnert sie daran, dass die beiden doch alte Bekannte seien. Yuri ist verwirrt. Woher soll sie diesen Typen kennen? Und dann trifft es sie wie ein Schlag. Stimmt! Als sich ihr Ex-Freund damals von ihr getrennt hat, sie aufgrund dessen total am Boden und betrunken war, kümmerte sich ein Fremder um sie. Er tröstete sie. Sie gingen in ein Hotel und er tröstete sie sehr liebevoll und das des Öfteren in dieser Nacht. Den Morgen darauf fand Yuri einen Zettel mit einer Nachricht von ihm. In dieser, hat er sich für das Essen bedankt und ihr gesagt, dass die Nacht sehr schön war.

Was hat das zu bedeuten, dass Toyama gerade Yuri ausgewählt hat? Hat er seit dieser Nacht mehr Interesse an ihr? Aber warum ist er dann so kalt zu ihr? Sieht er das ganze vielleicht wie ein Spiel?

Story 2 (Paradies für zwei)
Ayame soll für zwei Wochen das Haus ihrer Tante Hüten. Diese ist mit ihrem neuen Ehemann in den Urlaub gefahren. Ayame ist total begeistert. Sie wollte schon alleine wohnen, als sie auf die Uni kam. Aber weil diese nicht weit von ihrem Elternhaus entfernt ist, musste sie weiterhin zu Hause wohnen. Aber jetzt ist sie ganze zwei Wochen frei. Sie fühlt sich pudelwohl. Und was sie schon immer einmal machen wollte….sich splitterfasernackt unter die laufende Klimaanlage stellen. Gesagt und getan. Das fühlt sich so gut an. Plötzlich hört sie ein leises Pfeifen. Erschrocken schaut sie sich um. Sie schaut aus dem großen Fenster und sieht einen blonden Typen vor sich stehen. Ayame ist wie erstarrt. Warum steht hier ein Typ im Garten? Ayame dachte, sie wäre allein.

Nach dem ersten Schrecken sitzen die beiden, Ayame ist nun wieder bekleidet, im Wohnzimmer und unterhalten sich. Ayame erinnert sich jetzt auch an den Typen. Es ist Takafumi. Der Sohn des neuen Ehemannes ihrer Tante. Sie haben sich auf der Hochzeit ihrer Tante kennen gelernt. Sie erinnert sich nicht nur an ihn, sie fand ihn damals sogar ziemlich cool und hat immer gehofft ihn einmal wieder zu treffen. Aber das es nun ausgerechnet auf diese Weise passieren musste, begeistert Ayame überhaupt nicht.

Takafumi erzählt Stress mit seiner Ex Freundin zu haben und deswegen hierher geflüchtet zu sein. Er kann nirgendwo anders hin. Ayame bietet ihm an, nach Hause zu fahren. Dann könnte er ja das Haus hüten. Doch Takafumi erhebt Einspruch. Er möchte das Ayame bleibt. Schließlich ist es wesentlich angenehmer mit einer Frau im Haus. Er entschließt sich dazu baden zu gehen, dabei trägt er Ayame auf, ihm Essen zu machen und ein Bier zu bringen. Ayame ist wütend. Der Typ ist ja voll eingebildet. Sie hatte ihn ganz anders in Erinnerung.

Damals auf der Hochzeit war er total cool und sympathisch. Seinem Vater und auch ihrer Tante gegenüber, war er richtig locker und immer am Lachen. Er hat so viel Stärke gezeigt. Und später hat Ayame gesehen, wie er alleine auf dem Hinterhof, um seine verstorbene Mutter trauerte. Das hat sie zu tiefst gerührt und dazu geführt, dass sie sich in ihn verliebt hatte.

Ist das wirklich die gleiche Person wie die von der Hochzeit? Werden die beiden sich in den kommenden zwei Wochen verstehen?

Story 3 (Der Kosmeen Liebesschwur)
Risa arbeitet seit einem Jahr als Model. Anfangs war sie sehr steif und unbeholfen, aber inzwischen macht es ihr sehr viel Spaß. Sie ist gerade bei einem Foto Shooting im Studio. Außerdem ist es ein besonderer Tag. Denn Chef Sakaki kommt heute ins Studio. Risa führt mit ihm eine Beziehung. Allerdings weiß davon keiner. Denn es würde Risas Image als Model schaden, einen festen Freund zu haben. Die anderen Frauen im Studio sind auch immer ganz aus dem Häuschen, wenn Sakaki vorbei schaut. Er ist der totale Frauenschwarm.

Die beiden können sich nur Abends treffen. Risa liebt Sakaki und ist glücklich mit ihm. Trotzdem fehlt ihr das Glück einer normalen Beziehung. Sie möchte mit ihm Shoppen oder Essen gehen. Händchen haltend durch die Straßen gehen oder eben was Pärchen sonst so machen. Aber das ist leider nicht möglich und so muss sie sich mit den nächtlichen Treffen begnügen.

Wegen dieser Geheimhaltung, muss Risa nun alleine einkaufen gehen. Doch dann sieht sie Sakaki. Freudestrahlend läuft sie in seine Richtung, bleibt dann aber stocksteif stehen. Eine fremde Frau hat sich in seinen Arm eingehakt. Sie gehen gemeinsam weg.

Was hat das zu bedeuten? Wird Risa von Sakaki betrogen?

Eigene Meinung
„Hot Dinner“ ist wieder ein sehr aufregender Manga von Kasane Katsumoto. Wir können uns an drei romantischen Geschichten erfreuen, die allesamt mit prickelnder Erotik gefüllt sind. Natürlich erwarten uns auch Eifersucht und interessante Wendungen der Geschichten. Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass es wieder ein richtig schöner Manga für ruhige Stunden ist. Wem die bisher erschienen Manga von Kasane Katsumoto gefallen haben, wird an diesem seine wahre Freude haben.

© AyaSan

Yuwaku No Bansan: © 2007 Kasane Katsumoto, Akita Publishing/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Hot Days

Name: Hot Days
Englischer Name: Hot Days
Originaltitel: Mainichi Ga H Youbi
Herausgebracht: Japan: Akita Shoten 2006
Deutschland: Tokyopop 2008
Mangaka: Kasane Katsumoto
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Hot DaysStory 1 (Hot Days)
Kaho arbeitet in einer Bar. Dort hat sie Daichi, einen extrem gut aussehenden jungen Mann, kennen gelernt. Für sie war es Liebe auf den ersten Blick. Er hingegen schien immer einer anderen Frau verfallen zu sein. Allerdings redet er nie über sie.

Am selben Abend an dem Kaho Daichi das erste Mal gesehen hat, ist sie ihm nach Feierabend gefolgt. Er ist damals bis zum Schluss in der Bar blieben. Er hat gemerkt, dass er verfolgt wurde und hat Kaho darauf angesprochen. Auf die Frage hin, was ihr Verhalten soll, hat Kaho gleich geantwortet, dass sie seine Braut werden möchte. Daichi hat sich vor Lachen gar nicht wieder eingekriegt. Er schlägt diesen Wunsch aber sofort aus. Kaho teilt ihm schon fast bettelnd mit, dass sie ja nicht unbedingt seine Braut werden muss. Es würde ihr vollkommen reichen, wenn sie mit ihm zusammen sein kann. Sie einigen sich darauf, dass sie miteinander schlafen werden. So können sie dann zusammen sein.

Diese Art von Beziehung hält schon eine ganze Weile an. Beide haben sehr viel Spaß miteinander. Kaho arbeitet weiterhin in der Bar und Daichi arbeitet mit seinem PC von zu Hause aus. Plötzlich wirft Daichi ihr ein Bündel Scheine vor die Füße. Kaho fragt was das soll. Daichi entgegnet das dies 5 Millionen Yen wären, sein Gewinn von seinem letzten größeren Auftrag. Gemeinsam gehen sie los und kaufen ein teures Auto. Sie machen eine Spritztour übers Land. Daichi befriedigt Kaho beim Fahren und Kaho fühlt sich wie im Himmel.

Nach dieser Spritztour hat Daichi sich nicht mehr bei Kaho gemeldet. Plötzlich steht er betrunken vor ihrer Tür. Was ist nur los mit ihm?

Story 2 (Hot Days 2)
Kaho und Daichi haben immer noch eine sehr intensive Sexbeziehung. Abgesehen davon, arbeitet Daichi sehr viel, weswegen er in letzter Zeit sehr oft gereizt ist. Kaho fängt an sich Sorgen zu machen. Sie spricht ihn darauf an und erfährt, dass seine Auftraggeber die letzten Rechnungen nicht bezahlt haben. Das hat dazu geführt, dass Daichi kurz vor dem Ruin steht. Er musste sogar schon sein Auto verkaufen. Kaho würde ihm so gerne helfen, aber wie?

Abends bei der Arbeit redet sie mit ihrer Freundin über ihre Sorgen. Dabei fällt ihr auf, dass die Live Band, die gerade einen Auftritt in der Bar hat, gerade einen ihrer Lieblings Songs singen. Auf einmal ist sie völlig weggetreten und fängt an mit zu singen. Die Gäste starren sie allesamt an. Sie sind begeistert von ihrer Stimme. Dann kommt einer der Gäste auf sie zu. Er gibt an Musikproduzent zu sein und bietet Kaho an eine menge Geld verdienen zu können. Er gibt ihr seine Karte und macht mit ihr einen Termin im Aufnahmestudio aus. Weil dieser Typ etwas merkwürdig ist, kommt ihre Freundin mit zu dem Termin. Sie machen mehrere Aufnahmen von ihrem Gesang und veröffentlichen diese im Internet, um zu sehen wie sie ankommt.

Das scheint ein voller Erfolg gewesen zu sein. Allein ihr erster Verdienst beträgt 1 Million Yen. Sie beschließt, diese Daichi zu schenken. Um es ihm schmackhaft zu machen, verpackt sie den Geldumschlag in einem schicken Slip. Kaho ist richtig glücklich und hofft das Daichi sich über das Geschenk freut.

Abends in der Bar sitzt eine Frau alleine an einem Tisch. Kaho weiß wer das ist. Sie ist die Frau, der Daichi so lange verfallen war. Sie fragt nach Daichi.

Ob Daichi dieser Frau immer noch verfallen ist? Was für Probleme hat Daichi wirklich beruflich? Wird zwischen Kaho und Daichi alles gut gehen?

Story 3 (Deep Sex Reloaded)
Eisuke und Ako sind ein paar mit einem sehr ausgeprägten Sexleben. Ihre Vorgeschichte wurde in dem Einzelband “Deep Sex“ beschrieben. Damals hatten sie eine reine Sexbeziehung und haben erst sehr spät gemerkt, dass sie ineinander verliebt sind. Seither sind sie fest zusammen. Aber sind sie glücklich? Denn die Beziehung an sich, hat sich nicht großartig geändert. Sie besteht rein aus Sex. Es gibt keine Dates, kein gemeinsames Essen oder andere Dinge, die normale Pärchen tun. Ako ist sehr unzufrieden damit. Sie fragt sich woran das liegen könnte. Sie stellt fest das sie bisher ja auch nur mit Eisuke Sex hatte. Vielleicht muss sie ja Erfahrungen sammeln, um feststellen zu können, ob sie Eisuke wirklich liebt. Außerdem hat sie vor kurzem erfahren, dass Eisuke auch schon mit anderen Mädchen geschlafen hat. Das macht Ako sehr wütend. Warum hat er Erfahrung und sie nicht?

Sie ist zur Hochzeit ihrer großen Schwester Kaho eingeladen. Auch ihre ältere Schwester Shoko ist dort. Sie ist ein bisschen neidisch auf die beiden. Denn beide Schwestern scheinen sehr leidenschaftliche Beziehungen zu haben. So etwas hätte sie auch gerne.

Als sie von der Toilette kommt, stößt sie mit einem gut aussehendem Mann zusammen. Sie ist bei dem Zusammenstoß mit ihrem Lippenstift an sein Hemd gekommen. Peinlich berührt, entschuldigt sie sich bei ihm und bietet ihm an, die Reinigung zu zahlen. Der Mann winkt dies ab und meint, dass es schon in Ordnung sei. Vorsichtshalber tauschen sie trotzdem ihre E-mail Adressen aus. Ako ist hin und weg von diesem Mann.

Abends bei Eisuke möchte sie ihm alles erzählen, doch er hört ihr gar nicht zu. Eisuke ist total begeistert von dem Kleid das Ako trägt, weil man es schön schnell ausziehen kann. Das tut er dann natürlich auch gleich. Ako konnte nicht einmal zu ende erzählen, als Eisuke bereits anfängt sie zu liebkosen. Wieder lieben sie sich heiß und innig. Nach dem Sex ist Ako leicht enttäuscht. Der Sex war zwar gut aber das kann in einer Beziehung doch nicht alles sein oder?

Spontan macht sie mit Eisuke Schluss. Und zwar mit der Erklärung, dass sie erst mit anderen Männern Erfahrungen sammeln muss, um feststellen zu können, ob sie Eisuke wirklich liebt.
Eisuke ist wie vom Donner gerührt. Das kann er nicht zu lassen. Er will nicht, das Ako sich mit anderen Männern trifft, denn er weiß ja das er sie liebt.

Was hat Ako vor? Will sie wirklich mit anderen Männern schlafen? Werden Eisuke und Ako wieder zusammen kommen? Und was lässt Eisuke sich alles einfallen, um Ako die Tour zu vermasseln?

Story 4 (Geliebter Yes-Man)
Beni und ihr Sandkastenfreund Tomohisa sind gemeinsam durchgebrannt. Beni steht kurz vor der Hochzeit mit ihrem Verlobten Jun. Sie lebt mit Jun eigentlich in einer sehr ruhigen, sicheren und schönen Beziehung. Aber sie ist so berechnend und leidenschaftslos. Beni möchte kurz vor der Hochzeit noch einmal die Fesseln lösen, Abenteuer erleben und frei sein. Anschließend würde sie zu Jun zurückkehren und ihn heiraten.

Aber jetzt hat sie erstmal ihre ganzen Ersparnisse zusammen gekratzt und ist mit ihrem besten Freund auf eine schöne Urlaubsinsel geflohen. Tomohisa ist der Einzige, denn sie um so etwas bitten konnte. Er kann einem einfach nichts abschlagen. Er sagt zu allem und jedem Ja und OK. Zudem ist er ein ganz schöner Draufgänger.

Nach dem Abendessen fallen die beiden völlig satt ins Bett. Sie teilen sich übrigens ein Bett. Wenn es nach Beni geht, soll zwischen ihnen auch nichts passieren. Denn Beni will ihren Verlobten ja nicht betrügen, aber andererseits sucht sie ja auch Abenteuer. Während sie nebeneinander im Bett liegen, macht Tomohisa eine Anspielung auf Sex. Doch Beni wehrt diese gleich ab.

Am nächsten Tag sind sie gemeinsam im Meer schwimmen. Tomohisa versucht Beni zu ärgern. Er zieht sie damit auf, dass sie ja Abenteuer erleben wollte und sich aber doch nichts traut. Plötzlich zieht er seine Badehose aus. Beni weiß gar nicht wie ihr geschieht.

Tomohisa hingegen ist richtig gut gelaunt. Er meint, dass Beni sich auch ausziehen soll. Dann hat sie wenigstens einmal in ihrem Urlaub was verrücktes gemacht. Da muss Beni ihm Recht geben. Bisher war auch dieser Urlaub ziemlich langweilig. Sie traut sich und zieht ihren Bikini aus. Sie lässt sich Splitterfasernackt im Meer treiben und empfindet es als sehr angenehm.
Auf einmal bekommt sie einen riesen Schreck. Tomohisa hat sich von hinten an geschlichen und umarmt.

Was hat das zu bedeuten? wird Beni nun doch noch ein Abenteuer erleben? Und was ist mit ihrem Verlobten?

Eigene Meinung
“Hot Days“ ist ein sehr erotischer Manga mit vielen prickelnden Szenen. Die Zeichnungen sind wie man sie von Kasane Katsumoto kennt. Sehr offen und freizügig. Diese vier Kurzgeschichten sind sehr aufregend und leidenschaftlich. Besonders schön finde ich, dass man in der Story “Deep Sex Reloaded“ erfährt, dass Ako die kleine Schwester von Shoko (Sklavin er Liebe – Deep Sex) und von Kaho (Hot Days) ist. Ich finde es interessant, dass diese drei Storys so zusammenhängen. Obwohl man ja anfangs dachte, dass diese Kurzgeschichten alle unabhängig voneinander sind.

Diesen Manga würde ich eher den älteren Lesern empfehlen, denn die erotischen Szenen sind sehr ausgeprägt und detailliert.

© AyaSan

Hot Days: © 2006 Kasane Katsumoto, Akita Publishing/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Hot Beast

Name: Hot Beast
Englischer Name: Hot Beast
Originaltitel: Mehyo to Chujitsu na Geboku
Herausgebracht: Japan: Akita Shoten 2007
Deutschland: Tokyopop 2009
Mangaka: Kasane Katsumoto
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Hot BeastStory 1 (Hot Beast)
Ran hat eine ganz bestimmte Vorstellung von Männern und Beziehungen. Die Männer müssen wohlhabend, einflussreich und gut aussehend sein. Wenn das alles zu trifft, erlaubt sie den Männern sie zu lieben.

Jetzt hat sie die Möglichkeit mit ihrem reichen Lover, Silvester in New York zu feiern. Er ist ein smarter Typ, den sie lange zappeln ließ, bis er ihr endlich seine Liebe gestanden hat. Ihre Freundinnen beschimpfen sie regelrecht vor Neid. Doch das klingt für Ran wie Musik in den Ohren. Zumindest solange, bis sie deprimiert und enttäuscht alleine aus ihrem Traumurlaub, nach Japan zurück kehrt. Der Typ hat sie in Amerika doch glatt für eine andere sitzen lassen. Aber das ist auch alles egal. Jetzt möchte sie mit ihren Freundinnen auf Männerfang gehen. Doch dann kommt der nächste Schlag ins Gesicht. Während ihrer Abwesenheit, haben sich alle ihre Freundinnen, die sie vor ihrer Abreise noch so beneidet haben, in feste Beziehungen gestürzt. Weshalb sie natürlich von der Männerjagd nicht mehr so viel halten.

Dann muss Keita wohl herhalten. Keita ist so etwas wie Rans Diener. Er macht alles was sie ihm sagt. Zudem ist er ein totaler Freak, der sich mehr für Autos interessiert als für Frauen. Sie schreibt ihm eine SMS, aus der hervor geht, dass sie sterben wird wenn er nicht sofort kommt. Ran schaut auf die Uhr, um zu sehen wie lange er wohl diesmal braucht, als er auch schon herbei gerast kommt. Dabei fährt er Ran noch fast über den Haufen. Aber sie hat sich dabei nur die Hand verstaucht.

Irgendwie scheint bei Ran momentan so ziemlich alles schief zu gehen. Nicht nur, dass es mit den Männern nicht läuft….nein, es passiert ihr auch noch ein Missgeschick nach dem anderen. Inzwischen sind sie bei Keita zu Hause und ihre verstauchte Hand ist mit einem Verband versorgt. Dann bemerkt sie, dass ihre Tasche weg ist. Verdammt, sie wurde bestimmt geklaut. Aber das lässt sich jetzt ja auch nicht mehr ändern. Sie fängt an ein Essen für sie und Keita zu kochen. Keita spricht sie von hinten an, so dass Ran vor Schreck das gesamte Essen auf ihrem Kleid verteilt. Ran ist kurz davor aus zu rasten. So langsam muss ihre Pechsträhne doch einmal zu ende sein. Da hilft nur noch eins. Sie fängt an Keita zu umgarnen, der völlig nervös und irritiert darauf reagiert.

Was bezweckt Ran mit dieser Handlung? Sorgt Keita vielleicht noch für eine Überraschung? Wird Ran ihren bisherigen Lebensstil aufrecht erhalten?

Story 2 (Feuriger Kuss auf dem Dach)
Asami studiert für das Lehramt und lebt ihr Studentenleben in vollen Zügen aus. Sie geht jede Nacht auf Partys, trinkt Alkohol, trägt aufreizende Kleidung und hat ein One Night Stand nach dem anderen, bei denen sie morgens teilweise nicht mal mehr die Namen weiß. Jeder würde sich fragen, warum gerade so eine Person, Lehrerin werden möchte. Ganz einfach! Asami möchte keine Lehrerin werden. Sie macht das alles nur, weil ihre Eltern es wollen und sie sonst nicht mehr finanziell unterstützen würden. Dann muss sie da wohl durch. Ein Teil ihres Studiums beinhaltet auch einen praktischen Teil. An einer High School bekommt sie eine Klasse zugeteilt, die sie dann für eine gewisse Zeit unterrichten soll. Also ein Praktikum, dass von den Lehrern dieser Schule benotet wird.

An ihrem ersten Tag erscheint sie noch etwas benebelt von dem vorherigen Abend in ihrer neuen Klasse. Denn Schülern fallen fast die Augen heraus, als sie Asami sehen. Mit wehender Mähne, einem Ausschnitt bis zum Bauchnabel, der zu einem Kleid gehört das gerade mal ihre Pobacken bedeckt und auffälligem Make Up, wird sie ihren Schülern wohl ewig im Gedächtnis bleiben. Sie selbst denkt sich da nicht wirklich viel bei, aber ihre Vorgesetzte ist außer sich vor Wut. Nach einer für Asami sehr nervigen Predigt, verschwindet sie auf dem Dach der Schule, für eine Zigarettenpause. Dort trifft sie auf einen gut aus sehenden Schüler, der sie um Feuer bittet. Er stellt sich mit dem Namen Fumiaki Yashima vor. Er ist Schüler in der Klasse die Asami betreut.

Die beiden treffen sich nun jeden Tag auf eine Zigarette auf dem Dach und lernen sich dabei mehr kennen. Asami findet heraus, dass Fumiaki wahrscheinlich ein ganz anderer Mensch ist, als sie anfangs angenommen hat.

Ob Asami vielleicht doch noch ernsthaft auf den Gedanken kommt Lehrerin zu werden? Was ist Fumiaki für ein Mensch? Und wie stehen Asami und Fumiaki zueinander?

Story 3 (Seine heißen Blicke)
Nenes Traum ist es früh zu heiraten. So möchte sie ihr Leben beschreiten. Ihr Verlobter Akira ist ein wohlhabender Angestellter einer Handelsfirma. Er hat sie gefragt ob sie ihn heiraten möchte. Natürlich hat Nene zugestimmt und nun arbeitet er hart für die Zukunft beider. Auch Nene tut dies in einem Restaurant, als Kellnerin. Weil ihr Verlobter beruflich sehr gefordert ist, sehen die beiden sich nur selten. Doch in letzter Zeit wurde Nene immer wieder versetzt. Daher freut sich sich umso mehr auf ihren Geburtstag an dem sie ihn endlich wieder sieht.

Bevor Nene Feierabend macht, bringt sie noch den Müll raus. Doch plötzlich hält ihr jemand die Hand vor den Mund und zieht sie in einen Eingang. Nene bleibt fast das Herz stehen. Dann flüstert ihr jemand ins Ohr, dass er verfolgt werden würde und das sie ihn verstecken soll. Bevor sie etwas erwidern kann, verschwindet der Typ auch schon Hintereingang des Restaurants. Dann kommen drei düstere Kerle auf sie zugelaufen und fragen, ob hier gerade ein Mann vorbei gekommen wäre. Nene schickt die Typen in eine verkehrte Richtung und geht zu dem anderen Typen zurück. Dieser bedankt sich und Nene fällt auf, dass er wirklich sehr gut aussieht. Der Typ schnappt sich Nenes Handy und tippt seine Nummer ein. Er bietet ihr als Dankeschön einen Gefallen an. Alles außer Mord. Wenn sie ihn einfordern möchte, soll sie einfach anrufen.
Der Typ verschwindet und Nene weiß gar nicht wie ihr geschieht.

Heute ist es endlich so weit. Endlich ist ihr Geburtstag gekommen und Akira wird sie schick ausführen. Sie hat sich richtig für ihn aufgebrezelt und wartet auf Akira. Doch dann klingelt ihr Handy. Akira ist etwas dazwischen gekommen und er schafft es nicht zu ihrem Geburtstag zu kommen. Nicht schon wieder! Denkt sich Nene enttäuscht. Doch dann wird sie trotzig. Wegen so etwas lässt sie sich doch nicht ihren Geburtstag verderben. Heute will sie Spaß haben. Da fällt ihr der Typ von neulich ein. Sie hat ja noch einen Gefallen bei ihm gut. Sie ruft ihn an und kurze Zeit später taucht er auf. Er heißt Yukito. Sie verbringen den Abend in einem Host-Klub, in dem er mal gearbeitet hat und haben jede menge Spaß und Alkohol. Am nächsten Morgen wachen beide im selben Bett und nackt, in Nenes Wohnung auf. Panisch stellt sie eine Frage nach der anderen, in der Hoffnung, dass sie keinen Sex hatten. Yukito bestätigt dies. Nene war wohl so betrunken, dass da nichts mehr laufen konnte.

Doch weil der Abend ziemlich teuer für Yukito war, fordert er nun von Nene eine Bleibe. Denn diese Typen von neulich sind ja immer noch hinter ihm her und wissen wo er wohnt. Er weiß also nicht wo er sonst unter kommen könnte. Nene setzt ihm eine Woche Schonfrist und dann soll er aber verschwunden sein. Schließlich ist sie Verlobt und ein fremder Typ in ihrer Wohnung sieht ja doch sehr merkwürdig aus.

Was ist Yukito für ein Typ? Warum sagt Akira jedes Date mit Nene ab? Werden Nene und Yukito sich in der einen Woche zusammen raufen?

Story 4 (Das Haus der Seelenberührung)
Airi ist eine Frau die sehr materiell eingestellt ist. Von Liebe und Leidenschaft hält sie nicht viel. Sie hat verschiedene Lover und lässt sich von ihnen reich beschenken. Bei Diamanten und Edelsteinen bekommt sie Herzklopfen. Derzeit geht sie mit ihrem Vorgesetzten aus. Dieser ist zwar verheiratet, aber das stört Airi nicht, solange sie weiterhin Ohrringe, Ringe und Colliers mit viel Karat geschenkt bekommt.

Gemeinsam fahren sie nach Hokkaido in den Urlaub. Doch wirklich weit sind sie nicht gekommen, als Airi auch schon wieder die Lust vergeht. Zuerst hat ihr Lover bei der Reservierung im Hotel Mist gebaut, so dass die beiden in einer Billigabsteige bleiben mussten. Und dann hat er noch eine SMS von seiner Frau bekommen, bei der er Panik bekommen hat, sie könnte von der Affäre Wind bekommen haben. Aufgrund dessen hat er die Reise gecancelt. Airi ist mehr als Sauer. Mitten in Hokkaidos Natur steigt sie aus dem Wagen und schießt ihren Lover in den Wind.

Nun steht sie ganz alleine in der Wildnis wo kein Mensch weit und breit zu sehen ist. Aber Sorgen macht sie sich nicht. Schließlich lebt sie im Zeitalter der Handys. Doch als sie feststellt das ihr Akku leer ist, bekommt sie es doch mit der Angst zu tun. Aber ihr Ex-Lover ist schon zu weit weg und kann sie nicht mehr sehen. Was soll sie nur tun, schließlich wird es schon dunkel?

Doch dann scheint Airi doch ein wenig Glück gegönnt zu sein. Ein Motorrad fährt direkt auf sie zu. Sie macht sich mit wedelnden Armen bemerkbar. Das Motorrad bleibt stehen und ein gut aussehender Mann schaut unter seinem Helm hervor. Sie fragt ihn, ob er sie in die nächste Stadt mitnehmen könne und der Mann willigt ein. Doch als das Motorrad anhält, befinden sie sich nicht in einer Stadt sondern vor einem verlassenen Haus.

Was hat der Typ mit Airi vor? War das alles geplant? Und hat der Fremde Gutes oder Böses im Sinn?

Eigene Meinung
Je mehr man von Kasane Katsumoto liest, desto besser werden ihre Manga. Die Zeichnungen sind so wie man sie von ihr kennt. Aber der Storyaufbau wird immer besser. Ich muss wirklich sagen das man von Band zu Band eine Steigerung wahrnehmen kann. Ich lese ihre Mangas unheimlich gerne und hoffe, dass uns das Glück zuteil wird, noch mehr Bände von ihr lesen zu können.

© AyaSan

Mehyo to Chujitsu na Geboku: © 2007 Kasane Katsumoto, Akita Publishing/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Happy Marriage?!

Name: Happy Marriage?!
Englischer Name: Happy Marriage?!
Originaltitel: Hapi Mari?!
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2009
Deutschland: Tokyopop 2011, 2016
Mangaka: Maki Enjoji
Bände: 10 Bände / 5 Doppelbände
Preis pro Band: 6,95 € (Taschenbuch)
9,95 € (Doppelband)

Happy Marriage Band 1Story
Chiwa ist eine ganz normale Büroangestellte. Ihre besten Freundinnen reden ständig von diversen Männergeschichten und schwärmen vor allem für ihren Chef. Chiwa kann damit nicht viel anfangen. Sie hat es nicht so mit den Männern und weiß auch noch nicht einmal wie ihr Chef aussieht. Zudem hat sie auch gar keine Zeit, um über solche Dinge nachzudenken, denn ihre Familie ist hoch verschuldet und daher muss sie nebenbei zusätzlich arbeiten.

Dies tut sie als Hostess in einem Club. Dort taucht eines Abends ein wirklich gut aussehender Typ auf und verlangt nach ihr. Als Chiwa den Mann sieht, stellt sie fest dass er überhaupt nicht in diesen Laden passt. Er sieht viel zu gut und gepflegt aus. Sie setzt ihr Dienstlächeln auf und gesellt sich zu ihm, bietet ihm etwas zu trinken an und beginnt ein Gespräch. Doch dieser Mann scheint nicht darauf einzugehen. Er schaut sie ernst an und bittet sie in einem Befehlston darum, als Hostess aufzuhören und in ihr altes Leben zurück zu kehren, anstatt sich hier billig zu verkaufen. Chiwa reagiert ziemlich sauer auf diese Anspielung, denn sie hat schließlich ihre Gründe warum sie in diesem Schuppen arbeitet. Die Diskussion artet aus und endet damit, dass Chiwa dem Mann ihr Getränk ins Gesicht schüttet. Nach dieser Aktion muss sie sich nun auch noch einen neuen Job suchen.

Darüber ärgert sie sich noch am nächsten Morgen im Büro. Plötzlich wird sie in das Büro des Chefs zitiert. Ihre Kollegen fragen sich ob sie etwas angestellt hat und ihre Kolleginnen platzen vor Neid. Chiwa hat keine Ahnung was sie da soll. Doch als sie in seinem Büro direkt vor ihrem Chef steht, ist sie sprachlos. Denn ihr Chef ist kein anderer, als der Typ vom Vorabend aus dem Club. Unglaublich, dass er ihr Chef ist!

Chiwa hat sich noch gar nicht ganz von dem Schreck erholt, als ihr plötzlich ein kleiner alter Mann um den Hals fällt. Sie weiß gar nicht wie ihr geschieht. Nun haben sich alle beruhigt und hingesetzt. Es stellt sich heraus, dass der kleine alte Mann der Präsident der Firma und auch noch der Großvater ihres Chefs ist, dessen Name übrigens Hokuto ist. Zudem teilt der alte Mann mit, dass er Chiwas Großmutter kannte und tief in ihrer Schuld stehen würde. Er bietet ihr an, alle Schulden ihrer Familie zu übernehmen. Jedoch nur unter einer Bedingung….sie soll seinen Enkel Hokuto heiraten. Chiwa fühlt sich wie erstarrt, während Hokuto sie schon im Arm hält und seinem Großvater eine rosige Zukunft mit vielen Enkeln zusichert, denn nur so kann er die Firma irgendwann übernehmen.

Happy Marriage Band 2Und genau hier beginnt das Chaos, denn Chiwa lässt sich widerwillig auf diesen Deal ein. Nur ist das alles nicht so einfach wie gedacht, denn in der Firma darf niemand von dieser Ehe erfahren. Erstens würde es Hokutos Image als alleinstehender Firmenchef schaden und zweitens würde Chiwa jede menge weibliche Feinde bekommen. Und als wäre das alles noch nicht schlimm genug, soll sie auch noch bei diesem Kerl einziehen und das, obwohl sie mit Männern keinerlei Erfahrungen hat.

Eigene Meinung
Wieder einmal sorgt Maki Enjoji für jede menge Lächeln in den Gesichtern der Leser. Denn diese Geschichte ist vollgestopft mit jeder menge Humor. Die Zeichnungen sind so wie man sie von ihr kennt. Die männlichen Charaktere werden durch breite Schultern und sexy Augen dargestellt und die weiblichen hingegen eher zierlich aber mit einer netten Oberweite. Die Story lohnt sich alleine schon deswegen, weil Chiwa einfach zum Schießen ist. Jedes 16 Jährige Mädchen hat heutzutage wahrscheinlich mehr Erfahrung mit Männern als sie. So etwas blauäugiges und naives hat man schon lange nicht mehr gesehen. Aber genau diese Naivität sorgt für jede menge Spaß. Also langt zu, genießt die Story und die versprochenen Schmunzler 😉

© AyaSan

Hapi Mari?!: © 2009 Maki Enjoji, Shogakukan/Tokyopop

Sammelbände:

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Drei Blütezeiten

Name: Drei Blütezeiten
Englischer Name:
Originaltitel: Sakikusa no Saku Koro
Herausgebracht: Japan: Ohta Publishing 2012
Deutschland: Tokyopop 2014
Mangaka: Fumiko Fumi
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 14,00 €

Drei BlütezeitenStory
Als Sumikas Vater stirbt, lernt sie auf der Beerdigung die Zwillinge Chinatso und Akio kennen. Die drei werden Freunde und mit jedem Jahr rücken sie enger zusammen. Als Sumika sich in Akio verliebt, gerät ihre kleine Welt schnell aus den Fugen, denn Akio hat ein Geheimnis, dass er niemandem anvertraut – er ist in Wirklichkeit in seinen Mitschüler verliebt und nur deswegen mit Sumika zusammen, weil sie ihn an seinen Freunden erinnert. Aus diesem rund beobachtet Chinatso die Beziehung zwischen ihrem Bruder und Sumika mit Skepsis – insbesondere weil auch sie sich zu Sumika hingezogen fühlt …

Eigene Meinung
Die Zeichnerin Fumiko Fumi bewegt sich in allen möglichen Genres – von Yaoi über Gender Bender und Yuri ist alles dabei. Zumeist arbeitet sie jedoch im Bereich Josei, wie der Manga „Drei Blütezeiten“ beweist, in dem es um das Erwachsenwerden und die Selbstfindung dreier Jugendlicher geht – ein Thema, dass in vielen ihrer teils preisgekrönten Mangas zu finden ist.

Die Geschichte um Sumika, Akio und Chinatso ist sehr ruhig in Szene gesetzt und widmet sich vorwiegend den Problemen und der Selbstfindung der drei. Zumeist wird aus Sumikas Sicht erzählt, doch die Perspektive wandert auch zu Akio und Chinatso, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Der Leser begleitet die drei Protagonisten sinnbildlich durch die vier Jahreszeiten, in denen sich ihr Leben teils gravierend verändert – Sumika muss erkennen, wie ich-bezogen sie die meiste Zeit ist, Akio lernt, zu sich und seiner Sexualität zu stehen, Chinatso muss akzeptieren, dass ihre Gefühle nicht erwidert werden. An diesen Dingen reifen die drei Charaktere, leben sich jedoch teilweise auch auseinander, wenngleich es sich Fumiko Fumi nicht nehmen lässt, ihnen am Ende wieder Hoffnung auf ein Wiedersehen und eine neue Freundschaft zu geben.
Dafür nutzt sie eine sehr klare, direkte Sprache – die Sprechblasen sind zumeist klein, enthalten manchmal nur wenige Worte, die die jeweiligen Dialoge jedoch auf den Punkt bringen. Die Mangaka setzt kein Wort zu viel ein, sondern hält sich an eine klare, sehr direkte Sprache, die die Handlung umso eindringlicher transportiert.

Dementsprechend realistisch und glaubhaft sind die Figuren – sie sind alle für sich unterschiedlich, haben ihren eigenen Stil, teilweise sogar ihre eigene Sprache. Alle drei spiegeln die heutige Jugend wider – mal als verunsicherte Schülerin, die nicht weiß was sie mit ihrem Leben anfangen will, mal als der coole Jugendliche, der nicht zu sich selbst steht. Sie werden im Laufe des Jahres, das Fumiko Fumi als Zeitspanne wählt, erwachsen, lernen sich selbst kennen und treffen erstmals wirkliche Entscheidungen, die sie ihr Leben entscheidend beeinflussen.

Stilistisch legt Fumiko Fumi einen sehr feinen, aber auch einfachen Manga vor. Dies passt hervorragend zur Geschichte, da die klaren, schlichten Bilder die Botschaft wesentlich besser transportieren, als ein detaillierter, überschwänglicher Stil. Die filigranen Zeichnungen wirken hin und wieder etwas leer, da Hintergründe zumeist nur angedeutet werden, doch das unterstreicht die Figuren, die im Zentrum stehen – „Drei Blütezeiten“ ist ein Charakterwerk, in dem es um die Figuren und deren Innenleben geht, nicht um eine actionreiche Handlung oder eine romantische Liebesgeschichte.

„Drei Blütezeiten“ ist ein gelungener, sehr atmosphärischer Manga über die Jugend, die Selbstfindung und das Erwachsenwerden. Wer tiefgründige Mangas schätzt und kein Problem mit Themen wie Homosexualität hat, sollte sich diese kleine Perle nicht entgehen lassen. Fumiko Fumi legt ein beeindruckendes, sensibles Werk vor, das trotz der teils heikle Themen ohne erhobenen Zeigefinger auskommt und zum Nachdenken anregt. Zu empfehlen.

Drei Blütezeiten: © 2012 Fumiko Fumi, Ohta Publishing/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Extra Heavy Syrup

Name: Extra Heavy Syrup
Englischer Name:
Originaltitel: Extra Heavy Syrup
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2004
Deutschland: Tokyopop 2006
Mangaka: Yayoi Ogawa
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Extra Heavy SyrupStory
Yuki Takayanagi und Emily Nekozawa führen zusammen mit ihrem Partner Chen Yingiun den Syrup-Cleaning-Service. Sie erledigen alles von Reinigungsarbeiten bis zu Gefahrenbeseitigung. Ein Auftraggeber hat allerhöchste Priorität: Akira Kojo. Beide Frauen behaupten ehemalige Geliebte von ihm zu sein und wollen ihn schnellstmöglich wiedersehen. Akira tritt jedoch nie selbst in Erscheinungen sondern lässt, durch den Kommissar Kisaragi Tanemura, die Aufträge überbringen. Die Belohnung besteht immer aus Gegenständen, die Akira Kojo benutzt oder besessen hatte.

Yuki und Emily erhalten von Tanemura einen neuen Auftrag. In dem Club „Free Bird“ findet einmal im Monat eine Drogenparty statt. Diese Wochen werden besondere Gäste erwartet, die „Schlangenköpfe“ welche einen Schieberverband führen. Dort soll eine schwarze Liste der Schuldner von einer Kreditfirma übergeben werden. Diese Liste sollen die beiden abfangen und säubern. Doch es gibt ein Problem, auf dieser Party sind nur Chinesen und die beiden werden sofort als Japaner auffallen. Aber wozu haben sie Chen, einen Chinesen in zweiter Generation, der jedoch kein Wort chinesisch kann. Die Belohnung wird im Voraus entrichtet, die aus einem Feuerzeug besteht. Sofort beginnt ein Kampf zwischen Yuki und Emily um das Ding.

Am nächsten Abend machen sich Yuki und Chen auf den Weg in den Club. Chen hat derweilen bei seinem Vater etwas Nachhilfe genommen in chinesisch. Ohne Probleme kommen sie in den Club rein und beiden werden sofort Drogen angeboten. Um nicht aufzufallen nehmen sie welche an und beobachten einen Mann an der Bar. Dieser tauscht mit einem anderen eine Diskette aus. Chen befestigt ein Ortungsgerät am Koffer. Daraufhin verlassen Yuki und Chen die Bar und auch Emily ist nicht weit entfernt mit einem Navigationsgerät bewaffnet. Chen und Yuki verfolgen den Mann auf dem Motorrad und haben ihn wenig später mit einem Betäubungsspray außer Gefecht gesetzt. Sie finden die Diskette und entfernen, mit Hilfe eines Laptops, die Daten.

Doch sie werden von einigen Männern entdeckt. Die beiden fliehen und verstecken sich hinter einer Mauer, doch sie werden dort nicht ewig unentdeckt bleiben. Kurz entschlossen spielt Chen den Lockvogel und Yuki kann unbemerkt verschwinden. Natürlich nehmen sie Chen gefangen, knebeln ihn und legen ihn in einen Raum. Dort kann er unbemerkt ein Messer aus seinem Schuh holen und die Fesseln durchschneiden. Gerade befreit, öffnet sich plötzlich die Tür und einige Männer kommen auf ihn zu. Wird er trotzdem fliehen können?

Eigene Meinung
„Extra Heavy Syrup“ ist das Werk von Yayoi Ogawa, welche außerdem die Zeichnerin von „Tramps like us – Kimi wa Pet“ ist. Das Genre des Manga ist Comedy. Inhaltlich ist der Manga völlig anders als „Tramps like us“ und wird auch mit viel mehr Witz und Spannung erzählt. Schon im ersten Band wird sogar auf die Vergangenheit der Hauptcharaktere eingegangen, was nun wirklich nicht häufig ist. Der Zeichenstil ist gut, wenn auch für Leser, die „Tramps like us“ nicht kennen, sehr ungewohnt sein kann. Für Leser, die gerne etwas Spannendes und gleichzeitig Amüsantes lesen möchte, ist „Extra Heavy Syrup“ genau das Richtige.

Extra Heavy Syrup: © 2004 Yayoi Ogawa, Kodansha / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Deep Sex

Name: Deep Sex
Englischer Name: Deep Sex
Originaltitel: Deep Sex
Herausgebracht: Japan: Akita Publishing 2006
Deutschland: Tokyopop 2008
Mangaka: Kasane Katsumoto
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Deep SexStory 1 (Deep Sex)
Ako und Eisuke kennen sich schon von klein auf. Sie haben sehr früh angefangen sich für Sex zu interessieren. Schon bevor sie überhaupt wussten was Liebe ist. In der Mittelschule schliefen sie aus Neugier das erste Mal miteinander. Seitdem schliefen sie regelmäßig miteinander. Jetzt sind sie auf der Oberschule und können immer noch nicht genug bekommen.

Doch jetzt hat sich einiges geändert. Ako übt einen Nebenjob aus und hat dort einen Kollegen für den sie sich interessiert. Er heißt Tomoya und ist Student. Ako hat sich unglaublich in ihn verliebt. Und eines Tages passiert das Unglaubliche. Tomoya geht auf Ako zu und gesteht ihr, das er sie mag und ob sie sich mal mit ihm treffen würde. Völlig aufgeregt läuft Ako zu Eisuke, um ihm die Neuigkeit zu erzählen. Doch Eisuke fängt gleich wieder an sie zu verführen. Ako sagt ihm, dass sie damit aufhören müssen, weil sie ja schließlich jetzt einen Freund hat. Eisuke hingegen sieht das ganz anders. Er ist der Meinung, das Ako doch Liebe und Sex trennen kann. Er stellt sich für den Sex gerne zur Verfügung. Ako ist wütend darüber, lässt sich aber trotzdem verführen. Eisuke weiß einfach genau was er bei Ako tun muss, um sie rum zu kriegen. Anschließend fängt er an Ako zu verunsichern. Er sagt zu ihr, dass sie sich Tomoya dann ja auch irgendwann nackt zeigen muss.

Ako fängt also an sich mit Tomoya zu treffen und ist richtig glücklich. Doch als er sie mit auf sein Zimmer bittet, ist Ako verunsichert. Tomoya merkt dies und akzeptiert, dass er zu schnell gehandelt hat. Er nimmt sie zärtlich in den Arm und küsst sie liebevoll. Fühlt sich so die Liebe an? Ako gefällt dieses Gefühl aber ist das Liebe? Und was empfindet sie für Eisuke? Nur Freundschaft?

Story 2 (Sklavin der Liebe – Deep Sex)
Shoko hat ein Verhältnis mit ihrem Chef Fujino. Es ist ein Verhältnis, dass auf Sex basiert und das gegen Bezahlung ist. Aber Shoko wollte es so. Ihr Chef ist ihr Traummann und ihr reicht der Sex. Denn sie will keine feste Beziehung. Sie hat ihm angeboten seine Hure zu sein. So hat sich ihr Chef eine andere Freundin gesucht und besucht sie regelmäßig. Eines Tages stellt sich auf der Arbeit ein neuer Kollege vor. Er heißt Wataru Kawakami. Shoko ist wie erstarrt. Den kennt sie doch! Sie war mit ihm auf der Uni zusammen. Er war der erste Freund, bei dem sie die Initiative ergriffen hat. Doch dann hat er sich von ihr getrennt. Sie nahm die Trennung traurig hin, weil sie nicht wusste, was sie dagegen hätte tun können. Später erfuhr sie von einer Freundin, dass ihre Reaktion ihn zutiefst verletzt hat. Er wollte sich nicht wirklich von ihr trennen, sondern nur testen, ob sie ihn wirklich liebt.

Aber er scheint sich nicht mehr an sie zu erinnern, denn er stellt sich ihr ganz normal und förmlich vor. Auf dem Heimweg bekommt sie eine sms von Fujino. Er sagt ihr, dass er gegen 12 Uhr bei ihr ist. Sie könne sich schon schlafen legen. Kurz bevor sie ins Bett geht, entriegelt Shoko die Tür für Fujino. Zu späterer Stunde legt sich jemand zu ihr ins Bett. Ah! Fujino ist da. Während sie miteinander schlafen, bemerkt Shoko, dass es irgendwie anders ist.

Es ist viel leidenschaftlicher und er tut auf einmal auch sehr viel für ihre Bedürfnisse. Nach dem Akt schaltet er das Licht an und fragt Shoko, ob sie einen Kaffee möchte. Und dann kommt der große Schreck. Es war nicht Fujino, der sich zu ihr ins Bett gelegt hat, sondern Kawakami. Er will das sie jetzt regelmäßig mit ihm schläft, sonst würde er auf der Arbeit das Verhältnis zwischen ihr und Fujino bekannt machen. Jetzt steckt Shoko aber ganz schön in der Klemme. Vor allem weil Kawakami seine Spielchen auch auf der Arbeit mit ihr treibt. Wo soll das alles nur hinführen? Und warum tut Kawakami das?

Story 3 (Sweet Room)
Fuyuka hat all ihre Ersparnisse zusammen gekratzt und sich eine Einzimmerwohnung geleistet. Bei ihren Eltern konnte sie nicht bleiben. Denn ihr geliebter Bruder hat geheiratet und ist mit seiner Frau zu ihren Eltern gezogen. Sie kommt noch nicht damit klar, dass ihr Bruder nicht mehr nur für sie da ist. Und daher hat sie sich vorgenommen, ihrem Leben eine Wendung zu geben.

Bei den Briefkästen sieht sie einen jungen gut aussehenden Mann. Er leert den Briefkasten neben ihrem. Sie stellt sich ihrem neuen Nachbarn vor, doch dieser sieht sie nur böse an, dreht sich um und geht. Wie unhöflich! Und so einer wohnt auch noch direkt neben ihr. In ihrer ersten Nacht in der Wohnung, bemerkt sie das auf ihrem Balkon jemand ist. Sie schreit vor Schreck und schleicht zum Balkon. Doch als sie die Tür öffnet, ist dieser leer. Hat sie sich das bloß eingebildet? Auf einmal guckt vom Nachbarbalkon ein Kopf hervor. Es ist eine junge Frau. Sie fragt ob alles in Ordnung sei, weil sie einen Schrei gehört hat. Sie lädt Fuyuka in ihre Wohnung ein. Fuyuka ist irritiert.

Sie dachte dieser unhöfliche Typ würde neben ihr wohnen. Sie geht also in die Nachbarwohnung und was sieht sie da? Den unhöflichen Typen von den Briefkästen. Er heißt Jin und das Mädchen Asami. Jin ist der Bruder von Asami und lebt als Bodyguard bei seiner Schwester. Denn in Fuyukas und Asamis Wohnung wird des Öfteren eingebrochen. Allerdings soll in naher Zukunft die Regenrinne, an der die Einbrecher meist hoch klettern, versetzt werden. Asami bietet Fuyuka an, solange bei ihr und ihrem Bruder zu wohnen. Jin ist davon überhaupt nicht begeistert. Auch Fuyuka fühlt sich nicht ganz wohl dabei. Wird sie das Angebot annehmen? Und warum ist Jin so gemein zu ihr?

Eigene Meinung
In diesem Manga findet man sehr schöne Zeichnungen, allerdings auch sehr freizügige. Die drei Storys beinhalten sehr viel Erotik. Sie sind sehr fantasievoll aber auch sehr ausgefallen gestaltet. Wem „Deep Kiss“ gefallen hat, der wird auch diesen Manga mögen. Empfehlen würde ich diesen Manga ab 16 Jahren oder älter, da die intimen Szenen sehr detailliert gezeichnet und auch beschrieben sind.

© AyaSan

Deep Sex: © 2006 Kasane Katsumoto, Akita Publishing/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Deep Kiss

Name: Deep Kiss
Englischer Name:
Originaltitel: Deep Kiss
Herausgebracht: Japan: Akita Publishing 2005
Deutschland: Tokyopop 2008
Mangaka: Kasane Katsumoto
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Deep KissStory 1 (Blicke)
Nana ist ein sehr unscheinbares Mädchen.  Sie hat sich in ihren Mitschüler Onozato verliebt. Er sieht extrem gut aus und wirkt cool durch seine kalten Blicke. Dadurch ist er Nana aufgefallen. Sie nimmt all ihren Mut zusammen und gesteht ihm ihre Gefühle. Sie bittet ihn, ihr Freund zu werden. Onozato macht ihr gleich klar, dass sie überhaupt nicht sein Typ ist. Er zeigt ihr eine Zeitschrift, in der erotische, auffällige Frauen abgebildet sind. Auf solche Frauen steht er. Nana nimmt sich daher vor, sich für Onozato komplett zu ändern. Sie färbt ihre Haare blond und verpasst ihnen eine Dauerwelle. Zudem hat sie sich komplett neu eingekleidet. Jetzt sieht sie aus, wie die Frauen in der Zeitschrift. Mit wilder Mähne und wenig Stoff an sich, präsentiert sie sich Onozato. Dieser ist beeindruckt und willigt ein, ihr Freund zu werden. Liebt Onozato sie wirklich?

Story 2 (Deep Kiss)
Waka ist eine hübsche Studentin. Bei den Jungs kommt sie besonders gut an, durch ihre großen Brüste und ihr hübsches Gesicht. Es hat sie nie wirklich gestört, denn sie kannte es ja nicht anders. In der Mensa stößt sie versehentlich mit einem Jungen zusammen. Sie entschuldigt sich, doch der Typ fährt sie gleich an und bezeichnet sie eiskalt als Trampel. Waka ist entsetzt. Das hat es ja noch nie gegeben, dass ein Typ so mit ihr spricht. Wütend geht sie weiter. Ihre Freundin hat das Geschehen beobachtet und erzählt Waka, dass der Typ bekannt dafür ist, so schroff zu sein. Sein Name ist Atsuya und er ist nur nett, zu Frauen die er mag.

Etwas später sieht sie durch Zufall, wie Atsuya ein Mädchen küsst. Dieser Kuss ist sehr leidenschaftlich und zärtlich. Sie kann allerdings kaum glauben, dass so ein Typ wie er, so zärtlich sein kann. Das Mädchen löst sich aus Atsuyas Umarmung und schlägt ihm ins Gesicht. Sie schreit ihn an, er solle das lassen. Sie habe schließlich einen Freund. Als Atsuya wieder alleine ist, entdeckt er Waka. Er haut ihr auch gleich wieder diverse Gemeinheiten an den Kopf.

Kurze Zeit danach, finden sich beide nebeneinander sitzend, auf einer Studentenfete wieder. Waka ist total angenervt, dass ausgerechnet dieser Typ neben ihr sitzt. Es kommt wie es kommen muss. Atsuya beleidigt sie und sie ist nun wirklich sauer. Sie hat folgenden Plan. Sie wird diesen ätzenden Typen verführen und dann einfach fallen lassen. Rache ist schließlich süß…

Story 3 (Magische Hände)
Haruna und Kazuto sind ein frisch verliebtes Pärchen. Kazuto ist Friseur und hat einen eigenen Salon. Ihr Liebesleben ist sehr harmonisch und im Bett sehr abenteuerlich. Doch dann fangen die ersten Probleme an. Kazuto muss sehr viel arbeiten und sagt immer mehr Dates mit Haruna ab. Anfangs ist es für Haruna okay, denn Kazutos Arbeit ist ihm eben sehr wichtig. Doch als sich die Absagen häufen, fühlt sich Haruna immer einsamer. Schließlich ist sie so wütend, dass sie sich vornimmt, bei einer weiteren Absage, mit dem nächst Besten fremd zu gehen. Dieser ist jedoch ein jämmerlich aussehender Typ, der Haruna hemmungslos anbaggert. Sie liest im jedoch gleich die Leviten. Wutentbrannt stürmt sie zu Kazutos Salon, um ihm ihre Meinung zu sagen. Kazuto ist gerade dabei Papierkram zu erledigen. Werden die Beiden ihre Probleme lösen?

Story 4 (Sommererinnerung)
Yuki hat sich vor kurzem von ihrem Freund getrennt. Sie haben zusammengelebt. Um ein wenig Abstand zu gewinnen, ist sie den Sommer über in ihre Heimatstadt zurückgekehrt. Sie sitzt an einem schönem Sommerabend am Strand und denkt über ihre Vergangenheit nach. Dann entdeckt sie einen Jogger, der genau auf sie zu gelaufen kommt. Es ist Kohei, ihre erste große Liebe. Wegen ihm hat sie, nach dem Schulabschluss, die Stadt verlassen. In der Schule war Kohei in der Fußball AG und Yuki war der Coach. Zudem waren sie gute Freunde und Yuki war die ganze Zeit in ihn verliebt. Bei ihrem Abschluss, wollte sie Kohei endlich ihre Gefühle gestehen. Doch als sie das tun wollte, sah sie, wie er eine andere küsst. Danach ist sie fluchtartig aus der Stadt verschwunden, um ihm nicht mehr über den Weg zu laufen. Kohei lädt Yuki in die Bar ein in der er arbeitet. Es sind auch viele Freunde von Kohei dort, die von Yuki begeistert sind. Dann fällt die Frage, wann er denn endlich seine Freundin heiraten würde. Kohei reagiert sehr genervt auf diese Frage. Für Yuki hingegen war es ein Stich ins Herz. Also scheint er immer noch mit dem Mädchen von damals zusammen zu sein. Später sind die beiden alleine in Koheis Wohnung und unterhalten sich. Sie fangen auch an sich zu ärgern und zu raufen. Dabei kommen sie sich näher. Werden sich beide über ihre Gefühle bewusst? Oder ist es nur ein Abenteuer?

Eigene Meinung
Diese vier Kurzgeschichten sind mit sehr viel aufregender Erotik bestückt. Die Geschichten an sich, sind zum Teil sehr romantisch, wo hingegen die erotischen Szenen, mehr der Fantasie entspringen. Die Zeichnungen sind ziemlich ansprechend. Ich bin eine Mangaleserin, die zwischendurch ganz gerne mal etwas Erotik liest. Trotzdem muss ich bei diesem Manga sagen, dass es schon fast zu viel des Guten war. Die besagten Szenen sind extrem freizügig und lang. Man schlägt den Manga auf und sieht sofort nackte Haut. Das hat mich im ersten Moment doch ziemlich erschreckt, aber die Storys haben das eigentlich wieder wett gemacht. Besonders gefallen, hat mir die Geschichte: „Sommererinnerungen“, die sehr fantasievoll gestaltet ist. Empfehlen würde ich diesen Manga mindestens ab einem Alter von 16 Jahren oder älter.

© AyaSan

Deep Kiss: © 2005 Kasane Katsumoto, Akita Publishing/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Dear Brother!

Name: Dear Brother!
Englischer Name:
Originaltitel: Dear Brother!
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2013
Deutschland: Tokyopop 2014
Mangaka: Maki Enjoji
Bände: 5 Bände
Preis pro Band: 6,95 €

Dear Brother! Band 1Story
Als Kinder lebten Momo, Aoba, Gin und Sogo zusammen mit ihren Eltern. Doch als ihr Vater plötzlich bei einem Unfall verstorben ist, war ihre Mutter mit allen vier Kindern überfordert. Deswegen wurden die Jungs von anderen Familien adoptiert und nur Momo blieb bei ihrer Mutter wohnen. Doch nach einigen Jahren verstarb auch ihre Mutter.

Fünfzehn Jahre später ist Momo verlobt und plant die Hochzeit mit einem ihrer Kollegen. Doch plötzlich stehen ihre drei Brüder vor der Tür, die sie seit fünfzehn Jahren nicht mehr gesehen hat. Selbst bei der Beerdigung ihrer Mutter waren die drei nicht da. Und jetzt wollen sie ihren Verlobten kennenlernen. Doch dieses Zusammentreffen ist alles andere als erfreulich. Denn die drei löchern Momos zukünftigen mit Fragen.

Wütend und beschämt beendet Momo das Treffen. Sie schickt ihren Verlobten nach Hause und geigt ihren Brüdern dann die Meinung. Sie drücken ihr einen Umschlag in die Hand, in dem Informationen über diesen Mann gesammelt sind. Natürlich haben sie Nachforschungen angestellt. Es ist ja wichtig zu wissen, mit wem ihre kleine Schwester zusammenleben wird.

Doch Momo interessiert das nicht. Sie ärgert sich über das Verhalten ihrer Brüder und schaut sich diesen Umschlag nicht an.

Bis spät in die Nacht packt sie Sachen zusammen. Denn sobald sie verheiratet ist, wird sie aus diesem Haus ausziehen. Doch dann klingelt es. Wer kann das so spät nur sein? Ihr Verlobter steht vor der Tür. Er möchte keine keine zeit mehr verlieren und sie sofort heiraten. Er hat sogar die Papiere schon mit. Warum plötzlich diese Eile? Sie bittet ihn erstmal herein, doch er hört nicht auf zu drängen. Und als er dann noch diesen Umschlag mit seinen Informationen sieht, rastet er völlig aus. Er wird sogar handgreiflich.

Dear Brother! Band 2Dann eilen ihre Brüder jedoch zur Rettung und halten ihn auf. Sie haben eine Audioaufnahme von ihm, auf der zu hören ist, dass er Momo hereinlegen möchte. Er würde sie nur heiraten, damit sie ihr Haus verkauft. Und mit diesem Erlös würde er dann seine Spielschulden begleichen. Momo schmeißt ihn raus und löst die Verlobung.

Damit sie nicht alleine ist, ziehen Aoba und Gin bei ihr ein. Sie wollen ein wenig von ihrer verlorenen Kindheit wiederholen. Doch ist das nicht so einfach, denn inzwischen sind sie erwachsen. Zusammen in einem Bett schlafen oder gemeinsam baden wird etwas schwierig.

Das Zusammenleben mit zwei Jungs ist anstrengender als erwartet. Dazu kommt noch, das Sogo sich seit ihrer Kindheit sehr verändert hat und kälter geworden ist. Und als wenn das nicht schon genug wäre, erzählt ihr Ex-Verlobter bei der Arbeit lügen über sie. Sie habe ihn betrogen usw.

Aber eigentlich kann ja nur alles besser werden oder?

Eigene Meinung
„Dear Brother!“ ist ein sehr amüsanter Manga. Momo ist selbständiger als ihre Brüder ihr zutrauen. Man merkt den Geschwistern an, dass sie gerne da weiter machen würden wo sie vor fünfzehn Jahren aufgehört haben. Die einen tun sich schwerer und andere wiederum machen keinen Hehl aus dem was sie möchten. Eine ganz besondere Beziehung scheint es zwischen Sogo und Momo zu geben. Die beiden scheinen sich weitaus mehr zu mögen als Geschwister es tun.

© AyaSan

Dear Brother!: © 2013 Maki Enjoji, Shogakukan/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||
1 2 3 4