Love Prism

Name: Love Prism
Englischer Name:
Originaltitel: Renai Prism
Herausgebracht: Japan: Tokuma Shoten 2014
Deutschland: Carlsen 2016
Mangaka: Kae Maruya
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,99 €

Love PrismStory
In „Love Prism“ geht es um Kahara und Kitagawa.

Kahara hat seit seiner Geburt die Fähigkeit, die Auren anderer Menschen zu sehen. Allerdings fällt es ihm schwer, auch immer deren Bedeutung zu begreifen. So auch bei Kitagawa, dessen Aura in seiner Gegenwart ins Tiefrote wechselt. Wie soll Kahara auch wissen, dass er selbst dafür verantwortlich ist, durch die Gefühle, die er in Kitagawa auslöst, wenn er in dessen Nähe ist. All das wird noch erschwert dadurch, dass Kahara seine Gabe als Fluch sieht und seinen Mitmenschen daher misstrauisch gegenüber steht.

Nach einigen Missverständnissen und Verwicklungen kommen die Beiden sich letztendlich näher! Doch wird Kitagawa mit Kaharas Fähigkeit leben können? Und wird Kahara sein Misstrauen ablegen und sich Kitagawa und auch seinen Mitmenschen tatsächlich öffnen können?

Eigene Meinung
Ich mochte bisher alle Manga von Maruya Kae und dieser Manga stellt da keine Ausnahme dar.

Ihr Zeichenstil ist wirklich bemerkenswert schön und voller Details. Die Charaktere sind zwar nichts neues, da sich deren Charakterzüge in einigen der anderen Manga von Maruya Kae widerspiegeln, aber dennoch macht die Geschichte sehr viel Spaß. Die Panels sind hin und wieder ein wenig mit Text überladen, aber der Lesefluss geriet dadurch kaum ins stocken.

Bei dem Manga ist zwar keine Altersempfehlung angegeben, aber meiner Ansicht nach sollte diese bei 15+ liegen, da es doch ein paar eindeutige erotische Szenen gibt.

Ansonsten ist der Manga wirklich jedem Boys Love Fan und besonders den Fans von Maruya Kae ans Herz zu legen.

Ein Kauf lohnt sich definitiv!

Love Prism: © 2014 Kae Maruya, Tokuma Shoten/Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Secret Contract

Name: Secret Contract
Englischer Name:
Originaltitel: Mitsuyaku
Herausgebracht: Japan: Tokuma Shoten 2006
Deutschland: Carlsen 2009
Mangaka: Story: Shinobu Gotoh
Zeichnungen: Kae Maruya
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 5,95 €

Secret ContractStory:
Der junge Geschäftsmann und Händler Yuichi hat seit einiger Alpträume und jedes Mal flüstert ihm eine Stimme zu, dass „er ihn haben will“. Yuichi beginnt immer mehr unter den seltsamen Visionen zu leiden, doch findet er keine Lösung. Selbst als sein Kindheitsfreund und Liebhaber Iori ihn besucht und auf seine Art und Weise abzulenken versucht, vermag Yuichi es nicht seine Alpträume zu verdrängen. Ein Besuch bei seinem Onkel und Autoren Kyusai bringt eher noch mehr Unklarheiten. Der Schriftsteller scheint mehr zu wissen, ergeht sich jedoch in Andeutungen und schenkt Yuichi stattdessen einen Zitronenkuchen, da er selbst keine Süßigkeiten mag.

Am selben Abend taucht Iori bei Yuichi auf und verkündet seinem Liebhaber, dass er am nächsten Tag heiraten wird, da er an einem Omiai (Heiratsvermittlung) teilgenommen hat und ihm eine passende Braut vermittelt wurde. Yuichi ist zwar weniger begeistert, weiß jedoch, dass Ioris Familie nah am bankrott steht und eine Heirat in die wohlhabende Familie Yonekura den Clan Ioris retten könnte. Nach einer leidenschaftlichen Nacht probieren beiden den Zitronenkuchen mit fatalen Folgen. Yuichi erstickt beinahe an einem Bissen und kann nur mit Müh und Not von Iori gerettet werden. Zudem wird immer deutlicher, dass Iori durch die Zusammenkunft der Beiden schwächer und kränklicher wird. Yuichi wird schnell klar, dass all diese Vorfälle in Kombination mit seinen Alpträumen nichts Gutes verheißen können.

Als Tags darauf Iori bei der Hochzeitszeremonie zusammenbricht, nimmt Ioris Schwester Yuichi beiseite und erzählt ihm was passiert ist. Yuichi kommt ein schrecklicher Verdacht und erneut sucht er seinen Onkel Kyusai auf, der ihm berichtet, wer er genau ist und was es mit seiner Familie auf sich hat. Denn Yuichi umgibt ein dunkles Geheimnis, dass nicht nur den jungen Mann involviert ist, sondern unweigerlich auch Iori, der sich schon in die Fänge Yuichis begeben hat, als die beiden Kinder waren- er ernährt sich von der Lebensenergie einer besonderen Person und in diesem Fall hat der Jäger sein Opfer schon vor langer Zeit gefunden. Entsetzt und Hals über Kopf beschließt Yuichi Iori zu verlassen, um ihn nicht irgendwann zu töten…

Haben Iori und Yuichi überhaupt eine Chance? Was hat es mit Yuichis Familie auf sich und wer ist Kyusai wirklich?

Eigene Meinung:
„Secret Contract“ ist eine mysteriöse, düster erscheinende Geschichte von Shinobu Gotoh, die ein wenig an die typischen Vampirgeschichten erinnert und spielt im Japan der Nachkriegszeit. Die Grundidee ist sehr interessant, wird jedoch zu kurz abgehandelt, da zwar etliches angesprochen wird, doch nicht alle aufgeworfenen Fragen beantwortet werden. Das ist sehr schade, da der Manga damit einiges an Potential verschenkt. Besonders die Hintergründe der Familie Yuichis hätten vertieft werden können und die aufgeworfenen Probleme zwischen Iori und Yuichi besser beleuchtet. Somit ist die Geschichte durchaus interessant und ungewöhnlich, doch ein wenig zu umfangreich für einen Einzelband. Zudem sei an dieser Stelle gesagt, dass man in „Secret Contract“ auch einige Andeutungen auf ein Yuri-Pärchen hat.

Die Zeichnungen Kae Maruyas sind wir gewohnt sehr schön und filigran anzusehen. Sie hat einen sehr gefälligen Zeichenstil und dieser dürfte Fans des Boys Love Genres durchaus zusagen. Zudem befinden sich durchaus einige etwas deutliche Szenen in dem Band, die das Herz der Yaoi-Fans höher schlagen lassen,

Insgesamt ein schöner Einzelband, der zwar einige Schwächen in der Geschichte aufweist, jedoch dank der wundervollen Zeichnungen durchaus empfehlenswert ist. Wer Kae Maruya mag, ebenso schöne Bishonen und eine ungewöhnliche Boys Love Story, dem sei „Secret Contract“ auf jeden Fall empfohlen.

© Koriko

Secret Contract: © 2006 Kae Maruya/ Shinobu Gotoh, Tokuma Shoten Publishing Co., Ltd./ Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Noble Contract

Name: Noble Contract
Englischer Name:
Originaltitel: Taiyou no Kikoushi
Herausgebracht: Japan: Tokuma Shoten 2008
Deutschland: Carlsen 2010
Mangaka: Kae Maruya
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,95 €

Noble ContractStory:
Der junge Hikaru arbeitet leidenschaftlich gern in der Tourismusbranche und träumt davon auch im Ausland eingesetzt zu werden. Jedoch ist er gerade erst zum wiederholten Mal durch die Qualifikationsprüfung gefallen und nimmt sich eine Woche Urlaub, um sich ein wenig zu sammeln und zu erholen. Doch all seine Pläne fallen ins Wasser, als er abends über einen seltsamen, ausländischen Mann stolpert, der zusammengekauert auf der Straße liegt. Hikaru ist zwar überrascht und wenig angetan davon, doch hm bleibt nichts anderes übrig, als den Mann mit sich zu nehmen. Er versorgt ihn mit Essen und erfährt seinen Namen- Leo.

Als dieser erfährt, dass Hikaru im Tourismus tätig ist, engagiert er ihn begeistert zu seinem persönlichen Begleiter für eine Woche. Hikaru soll ihm das Land und die Leute zeigen und ihn Japan näher bringen. Zunächst ist Hikaru ganz und gar nicht begeistert, insbesondere weil Leo eine sehr arrogante und egoistische Art und Weise an den Tag legt. Schnell erkennt Hikaru, dass Leo in einer ganz anderen Welt zu Hause ist und nicht einmal das Wort „Arigatou“ (Danke) kennt. Dennoch nimmt er Leo bei sich auf und beginnt ihm Japan zu zeigen. Zeitgleich treibt er ihm die ein oder andere Unsitte aus, insbesondere wenn sich Leo schlecht gegenüber anderen benimmt oder zu hochnäsig ist.

Die beiden ungleichen Männer freunden sich an und schließlich kommen sie sich auch körperlich näher. Hikaru kann den Avancen des schönes Leo nicht widerstehen und beginnt sich in ihn zu verlieben. Die kurze Zweisamkeit wird unterbrochen, als ein seltsamer Mann namens Valdez auftaucht, den Leo nur allzu gut kennt. Die beiden unterhalten sich in ihrer Landessprache und Hikaru erfährt nur bruchstückhaft mehr von Leo, kann jedoch wenig mit den Informationen anfangen. Jedoch beunruhigt ihn eine Aussage Valdez’- Leo und ihm bleiben nur noch drei Tage. Leo selbst will dazu keine Stellung beziehen.

Schließlich erfährt Hikaru von Valdez, was sich hinter all dem verbirgt- Leo wird in drei Tagen zwanzig und darf nach Brauch seines Landes ab diesem Zeitpunkt niemandem mehr zugetan sein, um sich vor seiner Heirat rein zu halten. Hikaru ist entsetzt, da er sich ausgenutzt vorkommt und prüft die Behauptungen Valdez’, die sich leider bewahrheiten. Leo verweigert ihm jegliche Zärtlichkeit und Hikaru trennt sich in Streit von ihm. Valdez gibt ihm daraufhin eine Einladung zu einer Veranstaltung des Tourismusverbandes auf der Hikaru endlich erfährt wer Leo wirklich ist…

Eigene Meinung:
„Noble Contract“ besticht wie alle anderen Werke von Kae Maruya durch eine unheimlich schöne Strichführung und eine sehr romantische Geschichte. Die Story ist nicht unbedingt neu, jedoch sehr romantisch, teilweise auch kitschig umgesetzt. Dementsprechend halten sich erotische Szenen im Hintergrund, sind zumeist nur angedeutet und sind auch nicht Handlungsträger. Die Charaktere sind liebenswert und wachsen einem beim Lesen ans Herz. Insbesondere Leo legt eine starke Charakterwandlung hin, doch auch Valdez steht diesem in Nichts nach. Man spürt, wie viel Zeit die Künstlerin mit der Ausarbeitung der Charaktere verbracht hat.

Wie nicht anders zu erwarten ist besonders Kae Maruyas Zeichenstil eine Augenweide. Wunderschöne Charakterdesigns, sehr detaillierter Schmuck, Kleidung und Hintergründe. Allein die langen, blonden Haare Leos sind eine Augenweide in sich. Wer zarte, schöne und stimmungsvolle Bilder mag, kann bei diesem Manga nicht viel falsch machen. Auch kleine Ungenauigkeiten in Anatomie und Bildaufbau verzeiht man gern, da das Gesamtbild einfach wunderbar zur Handlung passt.

Insgesamt ist „Noble Contract“ ein Muss für jeden, der leichtere BL-Kost mag und nicht unbedingt Wert auf Erotik legt. Wer romantische Mangas in detaillierten und wunderschönen Bildern mag, sollte unbedingt zugreifen. „Noble Contract“ ist wie auch die anderen Werke Kae Maruyas eine Perle unter den BL- Mangas…

© Koriko

Noble Contract: © 2008 Kae Maruya, Tokuma Shoten Publishing Co., Ltd./ Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Adel verpflichtet – Die Ehre der Goshoizumi

Name: Adel verpflichtet – Die Ehre der Goshoizumi
Englischer Name:
Originaltitel: Gosho izumiya no yuuga na tashinami
Herausgebracht: Japan: Tokuma Shoten 2005
Deutschland: Carlsen 2011
Autor: Satoru Kannagi
Illustrator: Kae Maruya
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 7,95 €

Adel verpflichtet - Die Ehre der Goshoizumi Band 1Story:
Als der junge Akira eines Tages von einem fremden zu einer Beerdigung geschleift wird, ist er wütend und verstört. Er weiß weder wer beerdigt wird, noch kann er die rüde Art seines Entführers akzeptieren. Schließlich entschlüpft er dem seltsamen Mann, sieht ihn jedoch bereits wenige Tage später wieder. Der Mann stellt sich als Tsukaza Reizei vor, Antiquitätenhändler und Auktionär, der für wohlhabende Personen an Auktionen teilnimmt. Akiras ist nicht begeistert über das Wiedersehen, doch da Tsukasa daran Schuld ist, dass er seinen Job im Family Restaurant verloren hat, ist er auf die mögliche Arbeit angewiesen, die Tsukasa ihm anbietet. Akiras Misstrauen wird verstärkt, als Tsukasa ihm sagt, dass er sein Leben verändern wird. Schon kurz darauf erfährt Akira, was der Auktionär damit meint – er ist der einzige Erbe der Goshoizumi. Ihm fällt sowohl der Besitz als auch das gesamte Vermögen, die Firmen und die vielen Aktien zu.

Akira ist nicht nur vollkommen überfahren, er hat kaum die Möglichkeit sich die Tragweite des Ereignisses bewusst zu werden. Tsukasa ist hart und rüde in seinen Forderungen, er weist ihn auf nahezu jeden Fehler hin, den Akira in seiner Unwissenheit begeht. Zudem tauchen zwei weitere Männer auf, die reges Interesse am neuen Familienoberhaupt hegen: der Schriftsteller Shizuku Tojo und den berühmten Schauspieler Ko Tokieda. Alle drei waren enge Freunde der Familie und beschließen Akira gemeinsam auf seine zukünftigen Aufgaben vorzubereiten. Dazu zählen unter anderem Manieren, eine gewählte Sprache, die Grundlagen der Etikette und eine klassische Ausbildung in den traditionellen, japanischen Kunstformen. Akira sieht sich mit einem strengen Stundenplan konfrontiert, ebenso muss er ab sofort im Hauptsitz der Familie leben. Zum ersten Mal in seinem Leben ist er derjenige, der bedient wird und muss daher sein ganzes Leben umkrempeln.

Dass der Unterricht nicht leicht wird, zeigt sich daran, dass Tsukasa, Shizuku und Ko einen kleinen Wettstreit um seine Gunst ausfechten. Denn einer von ihnen wird den Platz an Akiras Seite einnehmen, als „Saya“, dem Begleiter und Beschützer. Akira selbst muss denjenigen erwählen, der diese Position einnehmen soll. Dass er selbst noch nichts davon weiß, erschwert die Lage. Mit der Zeit lernt Akira jeden Mann genauer kennen und erkennt, wie unterschiedlich Ko, Shizuku und Tsukasa sind. Doch gerade zu letzterem fühlt er sich, trotz Tsukasas rauer Art am meisten hingezogen…

Adel verpflichtet - Die Ehre der Goshoizumi Band 2Eigene Meinung:
„Adel verpflichtet – Die Ehre der Goshoizumi“ ist eine zweibändige Novelreihe aus der Feder von Satoru Kannagi, die hierzulande bereits durch ihren 5-bändigen Roman „Only the Ringfinger knows“ bekannt geworden ist. Sie erzählt die Geschichte des jungen Akiras, der gleich drei gutaussehende Männer zur Wahl hat. Die Handlung selbst ist nicht wirklich innovativ, leider bereits ziemlich abgedroschen und vorhersehbar. Die Charaktere sind stereotyp und dadurch, dass immer wieder zwischen den Perspektiven der Charaktere gesprungen wird. So erfährt man schon frühzeitig von der Rolle des Sayas und der Wahl, die Akira noch zu treffen hat. Interessanter wäre es gewesen, diesen Umstand Akira selbst herausfinden zu lassen. Auch die Handlung mit dem unwissenden Millionenerben ist nicht neu, so dass die Novel kaum Spannung bietet. Leider gelingt es Satoru Kannagi auch nicht, die Charaktere wirklich glaubhaft herüber zu bringen. Sie wirken alle sehr blass, ihre Handlungen und Reaktionen mitunter aufgesetzt.

Sprachlich ist „Adel verpflichtet“ sehr simpel und einfach geschrieben. Die Geschichte wird sehr kurz abgehandelt, die Autorin verwendet kaum Zeit für Beschreibungen und detaillierte Dialoge. Noch weniger erfährt man, wie sich die Charaktere fühlen und was sie denken, was der Grund ist, warum alles so oberflächlich abgehandelt wird. Hin und wieder schleicht sich zudem ein Fehler ein, der das Lesen erschwert.

Die Illustrationen von Kae Maruya sind sehr schön und passen gut zur Geschichte. Leider sind nur wenige Bilder enthalten, doch die wenigen, die man beim Lesen sehen kann sind stilistisch sehr schön und weich. Die Künstlerin hat ein Gespür für schöne Szenen und wie nicht anders zu erwarten sind die Männer alle typische Bishonen.

Insgesamt ist „Adel verpflichtet“ eine sehr seichte, teilweise langweilige Novel, die lediglich mit schönen Illustrationen punkten kann. Zudem sind die knapp 170 Seiten sehr mager und rechtfertigen den hohen Preis von knapp 8 Euro nicht, zumal nicht einmal Farbseiten enthalten sind. Man hätte problemfrei die beiden Bände in einen Band packen können.

Wer den Stil von Satoru Kannagi mag und gerne ihre Geschichten liest, dem mag auch „Adel verpflichtet“ gefallen. Wer tiefgründigere Lektüre sucht, sollte sich nach normaler Literatur umsehen.

© Koriko

Adel verpflichtet – Die Ehre der Goshoizumi: © 2005 Satoru Kannagi / Kae Maruya , Tokuma Shoten Co.,Ltd. / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Cool as You

Name: Cool as You
Englischer Name:
Originaltitel: Toshishita no Ryugi
Herausgebracht: Japan: Tokuma Shoten 2010
Deutschland: Carlsen 2011
Mangaka: Kae Maruya
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 6,95 €

Cool as you Band 1Story:
Die Stiefbrüder Yusuke und Atsushi haben sich seit mehreren Jahren nicht mehr gesehen. Der ältere Yusuke ist Model geworden, kellnert jedoch nebenbei, da seine Auftragslage seit jeher nicht besonders gut gewesen ist. Sein jüngerer Bruder hat Aufsehen als Basketballspieler erregt, die sich zwar noch auf die Schulliga beschränkt, doch seine Aussichten stehen gut auch nach dem Schulabschluss als talentierter Nachwuchsspieler Karriere zu machen. Zudem hat man ihn als Model für eine neue Jugendmarke auserkoren, jedoch besteht Atsushi darauf diesen Auftrag gemeinsam mit seinem Bruder zu bestreiten. Yusuke ist zwar weniger begeistert, doch da seine Agentin den Auftrag mit Freuden annimmt, bleibt ihm keine andere Wahl. Dass Atsushi auch noch bei ihm einzieht, da er sein Studium beginnen möchte, verschlimmert die Lage nur, denn Atsushi hat sich verändert. Aus dem offenen, naiven Jungen ist ein gutaussehender Mann geworden, der seinen großen Bruder um mehr als einen Kopf überragt. Zusätzlich scheint Atsushi nicht mehr viel von Geschwisterlichkeit zu halten, will er doch von Yusuke als Erwachsener ernst genommen werden.

Yusuke beschließt seinen Bruder neu kennenzulernen und trotz des Fotoshootings und der anderen Umstände gut mit Atsushi zurecht zu kommen. Doch schon bei den ersten Shootings bekommt er deutlich zu spüren, dass der Fotograf nur wenig von ihm hält (und davon ausgeht, dass Yusuke den Auftrag nur wegen Atsushi bekommen hat). Zudem erinnert er sich daran, warum er einst das Basketballspielen aufgab. Damals scheute er den Vergleich mit Atsushi und ausgerechnet jetzt werden die beiden ungleichen Brüder mehr denn je miteinander verglichen. Als Atsushi auch noch meint, er wäre in einen Jungen verliebt und sich testweise immer wieder Yusuke nähert, stürzt er seinen Bruder in ein Chaos der Gefühle. Yusuke muss erkennen, dass er mehr für Atsushi übrig hat, als rein brüderliche Gefühle…

Cool as you Band 2Eigene Meinung:
Mit „Cool as you“ wagt sich Kae Maruya erstmals an eine etwas längere Geschichte. Bisher liegen von der beliebten Mangaka lediglich Einzelbände vor, „Cool as you“ umfasst 3 Bände und ist abgeschlossen. Von der Story her erwartet den Leser nichts Neues – eine typische, romantische Love-Story mit zwei stereotypen Charakteren. Wie schon die Protagonisten ihrer bisherigen Werke sind Atsushi und Yusuke die typischen Boys Love Persönlichkeiten. Sie scheinen nur noch viel blinder gegenüber den Andeutungen des jeweils anderen zu sein, als die Charaktere ihrer Kurzgeschichten, was die Geschichte jedoch künstlich in die Länge zieht. Teilweise entwickelt sich dadurch die Handlung in den einzelnen Kapiteln fast gar nicht, so dass es für den Leser schnell langweilig wird. Es kommt zwar zu der ein oder anderen Kussszene, doch für mehr sind die Charaktere gar nicht bereit (bzw. ihre Beziehung ist noch nicht so weit fortgeschritten). Die Geschichte um das Fotoshooting und Basketballspielen plätschert ebenfalls vor sich hin, so dass „Cool as you“ bisher eindeutig die Spannung und Dynamik fehlt. Es ist eine Alltagsstory, die jedoch mit so vielen bekannten Klischees aufwartet, dass es wirklich einfallslos wirkt.

Dafür machen die Zeichnungen nahezu jedes Storymanko wett. Wie nicht anders gewohnt erwarten den Leser schöne, feine und detailverliebte Zeichnungen, wunderschöne Bishonen und fein ausgearbeitete Hintergründe. Kae Maruya weiß was sie zeichnet, auch die Basketballsequenzen wirken flüssig und nicht aufgesetzt und sie versteht es ausgezeichnet ihre Charaktere in Szene zu setzen. Mit der Liebe für weiche Gesichter, Haare und Kleidung wirkt fast jede Seite wie ein Kunstwerk und man verliert sich schnell in den aufwendigen Panelen.

Insgesamt ist „Cool as you“ ein Manga, um den Fans von Kae Maruya nur schwer herum kommen. Auch Leser, die romantische, allerdings auch vorhersehbare Liebes- und Alltagsgeschichten mögen, werden auf ihre Kosten kommen. Viel Innovativität sollte man nicht erwarten, doch die Zeichnungen Kae Maruyas machen „Cool as you“ durchaus interessant und lohnenswert.

© Koriko

Cool as you: © 2010 Kae Maruya, Tokuma Shoten Publishing Co./Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

As you wish!

Name: As you wish!
Englischer Name: As you wish!
Originaltitel: Onozominomamani
Herausgebracht: Japan: Tokuma Shoten 2007
Deutschland: Carlsen 2009
Mangaka: Kae Maruya
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,00 €

As you wish!Story:
Der Manga besteht im Grunde aus verschiedenen Kurzgeschichten. „As you wish“ und „As much as you wish!“ gehören zusammen und erzählen die Geschichte des Schülers Kaname und seines Butler Kensei. „Zu dritt“ und „Ein besonderer Mensch“ gehören ebenfalls zusammen, während „Imitation Lovers“ für sich alleine steht.

Als Kaname erfährt, dass er einen Großvater hat, verbringt er die letzen Monate mit dem alten Mann. Als dieser stirbt veerbt er dem Jungen eine Luxuswohnung, samt Hausangestellten. Kensei hat schon für den alten Mann gesorgt und bleibt auch nach dem Tod seines ehemaligen Herren. Kaname scheint ausgesorgt zu haben, doch mit dem Erbe wird er auch Teil eines reichen Freundeskreises, dem sein Großvater, ein erfolgreicher Geschäftsmann, angehörte. Bei seinem ersten Treffen lernt er den Geschäftsführer und Künstler Yanagihara und dessen Ehefrau Kyoko kennen. Doch Kyoko hat ein gesteigertes Interesse an Kensei und an dem Luxusappartement hat…

Reiichi Kagami ist anerkannter Songwriter und in seinem Job einer der Besten. Er gilt als abweisend und streng, nur gegenüber seines Jugendfreundes Yukihito taut er auf und ist offen und ehrlich. Yukihito selbst verbringt zumeist die Wochenenden bei ihm und als er eines Tages zu früh ankommt und sich alleine bis zur Wohnung Reiichis durchschlägt, findet er dort Tetsuya Ono, einen Sänger mit dem Reiichi oft zusammen arbeitet. Der Mann schläft nackt in Reiichis Bett und sofort ist für Yukihito klar, dass die beiden ein Paar sind. Als auch noch Reiichi ins Zimmer platzt und die beiden küssend vorfindet (Tetsuya ist noch im Halbschlaf), beginnt eine amüsante Dreiecksbeziehung, die immer wieder zu neuen Missverständnissen führt…

„Imitation Lovers“ erzählt die Geschichte der Schulfreunde Yusuke und Hiroaki. Letzterer ist seit einiger Zeit mit der hübschen Ichikawa zusammen, jedoch will keine rechte Stimmung zwischen den Beiden aufkommen, so dass Hiroaki die Idee hat seine Freundin ein wenig mehr aus der Reserve zu locken- indem Yusuke ihr vorspielen soll an Hiroaki interessiert zu sein. Dass dieser schon seit einer Ewigkeit in seinen Freund verliebt ist, ahnt Hiroaki nicht und obgleich Yusuke innerlich zu zerbrechen droht, spielt er dieses Spiel mit…

Eigene Meinung:
„As you wish“ ist eine nette Kurzgeschichtensammlung. Es bieten sich kaum neue, innovative Geschichten, obgleich die Story um Reiichi, Yukihito und Tetsuya durchaus interessant ist, da es sich um eine Dreiecksbeziehung handelt. Ansonsten hat man die durchschnittlichen Stories, die nicht unbedingt im Gedächtnis bleiben.

Was den Manga aufwertet sind die wunderschönen, eleganten Zeichnungen Kae Maruyas, die mit diesem Einzelband ihren dritten Manga vorlegt. „Love Contract“ erschien ja bereits in deutsch, ein weiterer ist angekündigt. Die Mangaka beherrscht ihre Kunst, die Perspektiven versprechen eine eigene Dynamik, man findet relativ viele Hintergründe und die Rasterfolie ist passend eingesetzt. Insgesamt ein wunderschöner Stil, der jedem BL-Fan gefallen dürfte.

Wer schöne Männer, hübsche Zeichnungen und niedliche Charaktere mag, sollte sich „As you wish!“ unbedingt zulegen. Die Stories sind nett, nicht sonderlich tiefgründig, aber eine angenehme Lektüre für zwischendurch. Fans von BL und Bishonen zu empfehlen.

© Koriko

As you wish!: © 2007 Kae Maruya, Tokuma Shoten Publishing Co./Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||