Kaho Miyasaka veröffentlicht Special-Kapitel zu „Kare first Love“

Die Dezember-Ausgabe des Cheese!-Magazins überrascht Fans von Kaho Miyasaka! Das Magazin kündigt an, dass Kaho Miyasaka ein Special-Kapitel zu ihrem MangaKare first Love“ in der Februar-Ausgabe des Premiere Cheese! Magazins veröffentlichen wird. Die Ausgabe erscheint am 05. Januar 2018.

Kaho Miyasaka veröffentlichte „Kare first Love“ von 2002 bis 2004 im Sho-Comi Magazin von Shogakukan. Hierzulande erschienen alle zehn Bände bei EMA.

Quelle: ANN

||||| Like It 12 Find ich gut! |||||

Kaho Miyasaka beendet „Akai Ito“

Akai Ito Band 3Die September-Ausgabe des Cheese!-Magazins von Shogakukan informiert die Leser über das Ende der Serie „Akai Ito“ von Kaho Miyasaka. Das letzte Kapitel der Serie erschien in der aktuellen Ausgabe. Außerdem wurde angekündigt, dass die Mangaka in der Oktober-Ausgabe einen Spin-Off zur Serie unter dem Titel „1/100,000 “ veröffentlichen wird.

Kaho Miyasaka veröffentlicht die Serie seit Juli 2012. Der achte Band ist bereits im März erschienen.

Hierzulande ist Kaho Miyasaka durch vier Titel bei EMA bekannt: „Kare first Love„, „Lebe deine Liebe„, „Real Kiss“ und die „Best Selection – Kaho Miyasaka„.

Quelle: ANN

||||| Like It 5 Find ich gut! |||||

Real Kiss

Name: Real Kiss
Englischer Name:
Originaltitel: Real Kiss
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2008
Deutschland: EMA 2011
Mangaka: Kaho Miyasaka
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Real KissStory
Haruna ist deprimiert, denn ihr Freund hat sie soeben abserviert, nachdem er sich mit einer anderen Frau eingelassen hatte. Demzufolge sieht Haruna den einzigen Ausweg aus ihrer Verzweiflung darin, sich ein Puddingbrötchen nach dem anderen einzuverleiben. Das könnte Haruna sogar genießen, wäre nicht ihr Klassenkamerad und Frauenheld Mitsuki Fujikawa, der jede Gelegenheit nutzt, sie zu ärgern und zu provozieren. Sein schlechter Ruf eilt ihm voraus. So kennt er auch an diesem Morgen kein Mitleid, sondern ärgert Haruna ohne Erbarmen.

Nach dem anstrengenden und wenig aufbauenden Schultag macht sich Haruna startklar, um sich auf den Weg zu ihrem Nebenjob zu machen, als plötzlich ihr Handy klingelt. Es begrüßt sie die vertraute Stimme Fujikawas, der ihr mitteilt, dass sie anscheinend ihre Handys vertauscht haben müssen. Gestresst und genervt bleibt Haruna nichts anderes übrig, als sich mit ihm zu treffen, um auch dieses Unglück schnell aus der Welt zu schaffen. Doch das Schicksal meint es heute wirklich nicht gut mit ihr, denn zu allem Überfluss springt nach dem Austausch der Handys auch ihr Motorroller nicht mehr an. Wie soll sie nun zur Arbeit kommen? Kurzerhand bietet sich Fujikawa an, Haruna mit seinem Motorrad zu fahren. Auch wenn es ihr nicht gerade zusagt, bleibt ihr keine andere Wahl, sodass sie sich misstrauisch auf sein Angebot einlässt.

Doch als hätte Haruna es nicht anders erwartet, verschleppt sie Fujikawa erst einmal in eine Spielhalle um eine Runde Billard mit ihr zu spielen. Eine kleine Abwechslung an diesem unglückseligen Tag kommt für Haruna allerdings ganz gelegen, sodass sie die verbleibende Zeit nutzt und ein paar Runden mitspielt. Die aufkommende gute Stimmung zerbricht aber schnell, als Kazuki, der Ex-Freund von Haruna, auf einmal mit mehreren Frauen in die Spielhalle tritt und auch noch so tut, als würde er Haruna nicht kennen.

Der Tag ist danach für Haruna wirklich gelaufen und sie möchte nur noch den Nebenjob hinter sich bringen. Als auch dieser endlich beendet ist, freut sie sich schon auf das heimische Bett, auch wenn sie noch nicht weiß, wie sie nach Hause kommen soll. Daher guckt sie sehr überrascht, als sie Fujikawa am Ausgang abfängt und sie nach Hause fährt. Als sie anfängt aus Verzweiflung ihr Herz auszuschütten und sie sich über ihren Ex-Freund aufregt, ergreift Fujikawa aus heiterem Himmel die Initiative und küsst Haruna innig. Er scheint zwar nicht sonderlich feinfühlig zu sein, aber dennoch fühlt sie sich bei ihm ungewohnt wohl und geborgen.

Seit diesem Tag treffen sich die beiden regelmäßig und verbringen viel Zeit miteinander und als der Valentinstag vor der Tür steht, beginnt sich Haruna sogar Gedanken, um ein passendes Geschenk zu machen. Nach reichlichen Überlegungen entscheidet sie sich dafür, Fujikawa einen Schal zu stricken. Nach langen und anstrengenden Nächten kann sie stolz auf ihr Werk blicken, denn der Schal ist ihr außerordentlich gut gelungen. Doch als plötzlich ihr Telefon klingelt und sie erfährt, dass Fujikawa einen Motorradunfall hatte und im Krankenhaus liegt, wird sie aus ihrer „heilen Welt“ herausgerissen. Ohne zu zögern stürzt sich in das Krankenhaus und kann nicht glauben, was sie dort sieht.

Fujikawa stichelt sich mit einer ebenfalls leicht verletzten Frau, die mit ihm zusammen auf dem Motorrad gefahren war. Haruna traut ihren Augen und Ohren nicht, scheinbar ist Fujikawa doch der „Playboy“ für den ihn alle gehalten haben. In Tränen aufgelöst, schmeißt sie Fujikawa den Schal vor die Füße und flieht aus dem Krankenhaus. Dass er sich mit anderen Frauen trifft, hätte Haruna wirklich nicht gedacht.

Eigene Meinung
„Real Kiss“ ist ein Einzelband für Romatik-Liebhaber. Die Geschichte entspricht einer typischen Highschool-Love-Story, wie man sie bereits aus anderen Manga kennt. Demnach erwartet den Leser hier nichts Neues. Die Zeichnungen sind sehr detailliert und die einzelnen Seiten beinahe an Bildern und Text überladen. Fujikawa wirkt oftmals zu grob und unhöflich, sodass man sich fragt, welche guten Seiten Haruka an ihm sieht. Trotzdem ist die Geschichte ganz niedlich.

Wer also Kaho Miyasakas Werke mag, der kann hier ruhig einen Blick hineinwerfen. Romatik-Liebhaber sollten allerdings nur zu „Real Kiss“ greifen, wenn sie gerade unbedingt neuen Stoff zum Lesen benötigen. Ansonsten gibt es weitaus kreativere und einfühlsamere Geschichten in diesem Genre.

© Izumi Mikage

Real Kiss: © 2008 Kaho Miyasaka, Shogakukan / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Lebe deine Liebe

Name: Lebe deine Liebe
Englischer Name: We came to know it
Originaltitel: Bokutachi wa Shitte Shimatta
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2007
Deutschland: EMA 2009
Mangaka: Kaho Miyasaka
Bände: 14 Bände
Preis pro Band: 6,00 € (Band 1-5)
6,50 € (Band 6-14)

Lebe deine Liebe Band 1Story
Kotori Kaji ist ein sehr ruhiges junges Mädchen. Mit ihrer besten Freundin Akemi kommt sie gerade auf die Highschool, doch die beiden Mädchen sind nicht wie bisher in einer Klasse. So muss sich Kotori notgedrungen neue Freunde suchen, doch das ist nicht so einfach.

In Kotoris neuer Klasse ist ein Junge namens Yukito mit dem gleichen Nachnamen. Er sitzt genau hinter ihr. Die beiden sind sich das erste Mal kurz bevor sie auf die Highschool kamen begegnet. Kotori hat damals gerade ein Girl-Game gespielt, bei dem sie drei Freunde gleichzeitig hatte. Nun ist es ihr peinlich und sie hat Angst, dass er es in der neuen Klasse herum erzählt. Nun macht es ihm natürlich besonders viel Spaß sie zu ärgern.

Von Akemi erfährt Kotori, dass Yukito ein Ex-Punk ist. Er soll oft Mitschüler verprügelt haben und ist des öfteren Strafversetzt worden. Doch wie ein Schläger sieht der gut aussehende Yukito nun wirklich nicht aus.

In der Pause wird Kotori von einigen Mädchen aus der Klasse angesprochen, da sie denken, dass die beiden Kajis näher befreundet sind. Yukito merkt, dass Kotori ihren Vornamen nicht mag und gibt ihr im Unterricht neue Spitznamen. Das findet sie überhaupt nicht witzig. Da sie den Unterricht stören, müssen sie nach dem Unterricht das Lehrerzimmer putzen.

Nach dem Unterricht gehen Kotoris Mitschüler mit Yukito in einen Donutsladen. Sie geht allein ins Lehrerzimmer und findet da einen regelrechten Saustall wieder. Als sie durch das Fenster ihre Freundin Akemi mit einem anderen Mädchen sieht, ist sie deprimiert und traurig. Hätte sie vielleicht doch mit den anderen Klassenkameraden mitgehen sollen? Aber was hätte sie mit ihnen erzählen sollen, interessieren sich doch eh alle nur für Yukito.

Genau in diesem Moment geht die Tür auf und Yukito betritt mit einem Donut in der Hand das Lehrerzimmer. Kotori lässt vor Schreck einen Stapel Papiere fallen. Er versucht sie aufzufangen und die beiden kommen sich näher als Kotori es eigentlich wollte.

Am nächsten Zug sieht sie in der Bahn einen Jungen, der ihrem Idol sehr ähnlich sieht. Durch das Gedränge stoßen sie leicht einander und er bietet ihr an, sich bei ihr anzulehnen. Was für ein Vorschlag…? Wie das Leben so spielt sieht Harada-san aus ihrer Klasse diese Szene.

Lebe deine Liebe Band 2In der Schule angekommen hat Harada-san nichts besseres zu tun, als sofort der ganzen Klasse zu erzählen, dass Kotori in einen Jungen Shoei-Jungenschule verliebt ist. Über ihren Kopf hinweg plant Harada direkt eine Party, damit Kotori mit dem Jungen von der Shoei zusammenkommen kann. Yukito lässt daraufhin „versehentlich“ seine Schulbank umkippen und rettet damit Kotori vorerst aus ihrer misslichen Lage.

In der Pause spielt Kotori weiter ihr Girl-Game. Als sie die Chatfunktion benutzt, bemerkt sie, dass jemand im Umkreis von zehn Metern auch dieses Spiel spielt.

Nach der Schule geht Kotori mit Akemi in eine Karaokebar. Akemi bleibt nicht lange bei ihr, weil sie einen Anruf erhält. Kotori ist frustriert und singt sich die Seele aus dem Leib. Plötzlich kommt Yukito und tritt fast die Tür ein. Er ist in Begleitung mit drei Punks und stellt Kotori als seine „Alte“ vor. Kotori hat Angst vor den Jungs. Yukito schickt seine Kumpels weg. Das erste Mal reden die beiden wirklich miteinander und er bittet sie, seine Freundin zu sein.

Werden die beiden zusammenkommen? Was ist mit Harada-san, die scheinbar auch auf Yukito steht?

Eigene Meinung
„Lebe deine Liebe“ ist eine Serie von Kaho Miyasaka, der Mangaka von „Kare first Love“. Der Manga erscheint derzeit im Magazin „Cheese“ des Shogakukan-Verlages.

Inhaltlich und von den Protagonisten sind sich „Kare first Love“ und „Lebe deine Liebe“ sehr ähnlich. Wieder ist ein hübsches, schüchternes Mädchen die Hauptperson, die Stück für Stück einem Jungen näher kommt und ihre Schüchternheit überwindet. Es ist etwas komisch, dass EMA genau dieses Werk nach „Kare first Love“ lizenziert, da Kaho Miyasaka auch andere Manga gezeichnet hat, die sich inhaltlich und von den Charakteren erheblich mehr von ihrer bekanntesten Serie unterscheiden.

Trotzdem ist „Lebe deine Liebe“ eine süße Liebesgeschichte die man jedem Shojo-Fan bedenkenlos empfehlen kann. Leser die schon bei „Kare first Love“ zugegriffen haben, sollten auch bei „Lebe deine Liebe“ nicht halt machen.

Lebe deine Liebe: © 2007 Kaho Miyasaka, Shogakukan / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Kare First Love

Name: Kare First Love
Englischer Name: Kare First Love
Originaltitel: Kare First Love
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2002
Deutschland: EMA 2003
Mangaka: Kaho Miyasaka
Bände: 10 Bände
Preis pro Band: 5,00 €

Kare First Love Band 1Ein hässliches Endchen wird zum schönen Schwan…

Story
Karino fährt wie jeden Morgen mit dem Bus zur Schule. An diesem Tag, wird sie von einem Junge, Kiriya, beobachtet. Plötzlich wird sie von ihm angesprochen. Bei einem Ruck im Bus, wird sie von Kiriya festgehalten. Beim aussteigen verliert sie ihr Buch, Kirya will es ihr zurückgeben, doch mit Absicht, zieht er damit ihren Rock hoch und fotografiert ihr Höschen. Dafür bekommt er eine Ohrfeige und sie geht.

In der Klasse machen sie ihre Mitschüler auch nur über sie lustig. Ihr „Freunde“ laden sie zu einem Go-kon am Abend ein, dies findet natürlich mit den Jungs statt, von denen sie am morgen ausgelacht wurde. Aus diesem Grund möchte sie nicht mit, aber sie traut sich nicht nein zu sagen. In der Pause trifft sie wieder auf Kiriya, der ihr das Buch wiedergibt.

Nach der Schule gehen sie zu dem Go-kon, doch Karino hat keine Zeit sich umzuziehen und taucht dort in Schuluniform auf. Die anderen sind davon nicht gerade begeistert und wollen sie dort lassen. Doch Kiriya geht schnell mit ihr einkaufen und stößt dann mit ihr zu den anderen. Dadurch findet sie ihn doch nicht mehr so unsympathisch wie am Anfang.

Kare First Love Band 2Ihr „Freundin“ Yuka stößt sie im Lokal einfach in die Seite, damit ihr das Getränk auf die Kleidung fällt und sie sich lächerlich macht. Natürlich lachen die andern und es ist ihr total peinlich. Als sie dann ewig nicht aus der Toilette kommt, schaut Kiriya wo sie bleibt. Er hält sie davon ab, dass sie geht. Doch plötzlich wird ihr schlecht und Kiriya bittet seinen Freund, doch die anderen Mädchen nach Hause zu bringen.

Kiriya bringt Karino zu sich nach Hause und lässt sie dort erst mal schlafen. Als sie wieder wach wird, nimmt sie ihre Brille ab und Kiriya sieht, dass sie eigentlich sehr hübsch ist. Daraufhin ist er so überrascht, dass er sie küsst. Mag Kiriya sie wirklich oder spielt er nur mit ihr? Und wird Karino wirklich Freunde finden?

Eigene Meinung
„Kare First love“ ist ein typischer Shojo Manga. Der Zeichenstil gefällt mir sehr gut und auch die Story ist sehr gut. Die Charaktere sind von ihrem Verhalten her auch sehr überzeugend und man kann sich auch in sie hineindenken. Der Manga ist sehr Modern, was man besonders an der Mode erkennt. Den Manga empfehle ich besonders fürs weibliche Geschlecht, denn es ist ein typischer Highschool-Romance Manga.

Kare First Love: © 2002 Kaho Miyasaka, Shogakukan / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Best Selection – Kaho Miyasaka

Name: Best Selection – Kaho Miyasaka
Englischer Name:
Originaltitel: Miyasaka Kaho the best Selection
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2008
Deutschland: EMA 2010
Mangaka: Kaho Miyasaka
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 7,50 €

Best Selection - Kaho MiyasakaDie „Kaho Miyasakas Best Selection“ beinhaltet sechs Kurzgeschichten:

Story: „Love Love“
Shiori und Riichi kennen sich seit dem Sandkasten. Riichis Eltern zogen recht früh mit ihm nach Amerika und so brach der Kontakt zwischen den Beiden ab.

Nach etwa 10 Jahren kommt ein Brief von Riichis Mutter, dass die Familie wieder zurück gekehrt ist und in ihr altes Haus gezogen ist. Shioris Begeisterung hält sich sehr in Grenzen. Schließlich ist Riichi daran Schuld, dass sie bis heute das Schwimmen nicht gelernt hat.

Als sie mit ihrem Schwimmring im Wasser herumtreibt und sich Gedanken macht, merkt sie nicht wie eine riesen Welle auf sie zu kommt. Durch die Welle gerät sie unter Wasser und droht zu ertrinken. Gerade noch rechtzeitig wird sie von einem jungen Mann mit einem Kreuztattoo auf der Brust gerettet. Doch als sie wieder zu sich kommt, ist der junge Mann weg und sie trägt einen süßen Delfinring.

Sie rennt los und versucht ihn zu finden. Sie sieht wie viele Mädchen am Strand stehen und einen Surfer beobachten. Wie sich schnell herausstellt, ist der Surfer ihr Sandkastenfreund Riichi. Als er sie sieht, läuft er los und umarmt sie. Shiori ist das sehr unangenehm. Schließlich hat sie sich eben in ihren Retter verliebt und Riichi hat sie immer geärgert.

Im Anschluss befindet sich die Bonusgeschichte zu „Love Love“, in der es ausschließlich um die Kindheit von Riichi und Shiori geht.

Story: „Ungebührliche Romanze“
Satsuki ist ein ruhiges und sensibles Mädchen. Sie geht eigentlich nicht gern in Klubs, aber seit sie den Bartender Yahagi gesehen hat, muss sie jeden Tag aufs neue in einen bestimmten Klub gehen um ihn zu sehen. Von ihrer Freundin erfährt sie, dass Yahagi immer den Duft wechselt, wenn er eine neue Freundin hat.

Als sie eines Abends von einem Kerl angemacht wird, wird sie von Yahagi gerettet. Yahagis Fanklub ist nicht begeistert, als er Satsuki mit den Worten verteidigt „Lass mein Mädchen in Ruhe“. Damit er endlich Ruhe hat vor seinen Belagerinnen, sagt er, dass Satsuki seine Freundin ist. Unter vier Augen treffen sie das Abkommen, dass Satuski bis zum Valentinstag seine Freundin spielt…

Story: „C-Shock“
Honoka ist zum ersten Mal in Tokyo. Doch an diesem Tag soll nichts gut gehen. Ihr Gepäck wurde gestohlen, so dass sie ihre Freundin nicht anrufen kann, damit sie abgeholt wird. Und zu allem Überfluss wird sie noch von zwielichtigen Gestalten angemacht. Doch Rettung naht in Form von Ryo Shiino. Er kann die Jungs mit einem Blick in die Flucht schlagen. Doch für die Rettung will er ihre Jungfräulichkeit. Honoka findet das überhaupt nicht witzig und verpasst ihm eine.

Shiino fasst einen Entschluss: Er lässt Honoka erst wieder nach Hause, wenn er aus ihr ein Mädchen nach seinem Geschmack gemacht hat. Er bringt sie in seine Wohnung, in der er ihr ein eigenes Zimmer gibt. Er gibt ihr was zum Anziehen und etwas zu Essen und kümmert sich dann eine ganze Weile um die zig Anrufe von Mädchen.

Am nächsten Tag gehen sie shoppen. In einer Boutique kleidet er sie völlig neu ein und aus dem hässlichen Entchen wird langsam aber sicher ein schöner Schwan…

Story: „XXX – Knutschfleck“
Kumi ist eines der hübschesten Mädchen der Schule. Ständig gestehen ihr irgendwelche Jungs ihre Liebe, die sie reihenweise abblitzen lässt. Sie möchte schließlich nur mit einem Jungen gehen, den sie auch liebt.

Eines Tages gesteht ihr wieder ein Junge seine Liebe. Als sie ihn abblitzen lässt, küsst er sie auf den Mund und Takafumi Miyazawa macht genau in diesem Moment ein Foto davon. Er droht damit, dass Foto in der Schule auszuhängen. Wenn sie ihm Modell steht, gibt er ihr den Film freiwillig raus. Was wird sie tun?

Story: „Gute Nacht mit einem Kuss“
Sayaka ist in Teruya verliebt, traut sich aber nicht ihm ihre Liebe zu gestehen. In einem alten Buch findet sie einen Zauber, wie man es schafft im ersten Traum des Jahres den Menschen den man liebt zu küssen. Doch wenn man sich nicht in der ersten Vollmondnacht auf dem Kap der Liebenden küsst, besteht die Gefahr nicht mehr aus dem Traum zurückzukehren.

Der seltsame Traum nimmt seinen Lauf. Es beginnt alles damit, dass sie im Traum aufwacht und Teruya auf ihr liegt. Sofort werden sie verhaftet, denn sie haben gegen die Regeln dieser Welt verstoßen: ein Mann und eine Frau dürfen nicht zu zweit allein sein. Alle Wörter die mit Liebe zu tun haben, sind in dieser Welt verboten… Wie kommen sie nur aus diesem Traum wieder raus? Und wie sollen sie das Kap der Liebenden finden?

Eigene Meinung
Die „Best Selection“ von Kaho Miyasaka ist eine Ansammlung von früheren Werken der Mangaka. Die Geschichten werden nett erzählt und sind bisweilen wirklich unterhaltsam. Sie kommen aber nicht an die Serien „Kare first Love“ oder „Lebe deine Liebe“ heran. In Kurzgeschichten hat man leider nicht die Zeit die Geschichte so auszubauen. Zeichnerisch ist der Band gut gelungen. Man sieht sehr Kaho Miyasakas Entwicklung in all den Jahren.

Best Selection – Kaho Miyasaka: © 2008 Kaho Miayasaka, Shogakukan / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||