24 Colors

Name: 24 Colors
Englischer Name:
Originaltitel: Hatsukoi no Palette
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2008
Deutschland: Tokyopop 2018
Mangaka: Kozue Chiba
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Story
Für Nanaka und ihre Freundin Meiko ist heut ein ganz besonderer Tag. Ab sofort gehen beide zusammen auf die Oberstufe. Eine Welt voller neuer Möglichkeiten. Endlich kann Nanaka ihre Leidenschaft zur Kunst frei ausüben. Ihr stetiger Begleiter ist ihr Zeichenblock.
Dennoch ist Nanaka verwundert, als sie auf dem Schulgelände einen Jungen sieht, der ebenfalls einen Zeichenblock mit sich trägt. Seine Kleidung ist verschmiert von all den Farben. Wie sich bei der Willkommensfeier herausstellt, handelt es sich bei dem Jungen um Chihaya Hajima. Er und sein Klassenkamerad Kento leiten die Kunst AG der Schule. Auf der Feier machen sie kräftig Werbung für ihren Club. Doch anstatt für die Kunst, begeistern sich alle Mädchen vor allem für die beiden gut aussehenden Jungs. Entsprechend lang ist die Schlange, die sich für die Kunst AG einschreiben möchte. Bei der Anzahl an Konkurrentinnen schwindet Nanakas Hoffnung, für die Kunst AG zugelassen zu werden. Doch zu ihrem Glück entscheiden sich Chihaya und Kento, ihre neuen Mitglieder anhand des Talentes im Zeichnen auszuwählen. Und hier können Nanaka und Meiko als einzige überzeuge.

Ab sofort besteht die Kunst AG aus vier Mitgliedern. Doch nicht nur die Kunst rückt in Nanakas Fokus. Auch Chihaya weckt ihr Interesse. Seine Leidenschaft für die Malerei und seine Art, seine Gefühle über die Bilder auszudrücken, imponieren ihr. Und auch Chihaya scheint eine Verbindung zu Nanaka zu spüren. Bei einem kleinen Fauxpas, bei dem er mit Farben auf Nanakas T-Shirt kleckert, rettet er die Situation, indem er darauf eine wunderschöne Blume kreiert.  

Beide fühlen sich zueinander hingezogen. Doch ob sich beide diese Gefühle auch gestehen werden?

Eigene Meinung
Fans von Kozue Chiba dürften über die deutsche Ausgabe von „24 Colors“ vielleicht etwas überrascht sein. Denn hierbei handelt es sich um ein sehr frühes Werk von Kozue Chiba. Mehr als zehn Jahre liegen seit der Entstehung zurück. Die Charaktere sind lieblich, aber auch sehr einfach gezeichnet. Die Handlung ist einfühlsam, aber dennoch simpel. Die Bilder haben nicht viel Ähnlichkeit mit dem heutigen, perfektionierten Zeichenstil von Kozue Chiba. Die Gliedmaßen wirken sehr gedehnt und teilweise auch undefiniert. Die Haare sind oft zerstreut und wirr.

Dennoch ist es Interessant, Kozue Chibas Werdegang zu verfolgen und zu sehen, mit welchen Werken Kozue Chiba die Karriere als Mangaka begonnen hat.

© Izumi Mikage

24 Colors: © 2008 Kozue Chiba, Shogakukan/ Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

1/3 – Auf einem Nenner

Name: 1/3 – Auf einem Nenner
Englischer Name:
Originaltitel: 1/3 Sanban no ichi
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2017
Deutschland: Tokyopop 2018
Mangaka: Kozue Chiba
Bände: 3 Bände, wird fortgesetzt
Preis pro Band: 6,50 €

Story
Die Halbinsel Enoshima ist berühmt für seinen wunderschönen Strand und die romantische Aussicht über das Meer. Kein Wunder, dass hier vor allem Liebespaare herkommen und sich ewige Treue schwören. Zu blöd nur, dass Shiyuka in Enoshima wohnt und dennoch keinen Freund hat. Zu gerne hätte sie einen Freund, um all diese romantischen Hot-Spots zu besichtigen und die Freude der Liebe kennenzulernen. Doch in einer solchen Provinz wie Enoshima kennt sich nun mal jeder und bisher hat Shiyuka keinen passenden Jungen für sich finden können.

Das alles soll sich ändern, als eines Tages zwei gut aussehende Jungs aus Tokyo an ihre Schule kommen. Shin und Yu Sumeragi sind Cousins. Yu ist sogar ein beliebtes Model. Natürlich wittert Shiyuka hier ihre Chance, sodass sie sofort zum „Angriff“ ansetzt.
Bei der ersten Gelegenheit spricht sie Yu an und bittet ihn um seine Kontaktdaten. Doch dieser Schuss geht gewaltig nach hinten los. Yu reagiert total verärgert und nimmt absolut kein Blatt vor den Mund. Shiyuka muss sich anhören, wie durchschnittlich sie doch aussähe und das sie nicht besser sei, als all die anderen Mädchen. Natürlich würde sie seine Nummer nie bekommen.

Diese Abfuhr hat gesessen. Die Worte von Yu treffen Shiyuka doch überraschend hart. Doch lange Zeit bleibt nicht, darüber nachzudenken, denn Shin hat das Gespräch mitangehört und fühlt sich als Familienmitglied mitverantwortlich. Shin entschuldigt sich zutiefst und zeigt, dass er sich gut in Shiyuka hineinversetzen kann.

Da fällt Shiyuka auf, dass sie auf die falsche Karte gesetzt hatte. Nicht Yu ist ihr Kandidat, sondern Shin. Er ist nicht nur freundlich, sondern auch schlau und sportlich. Als ein Unterwäsche-Foto von Shiyuka in der Schule die Runde macht, stellt sich Shin schützend vor sie und stellt den „Täter“ sogar zur Rede.

Shiyuka erkennt, dass sie sich Hals über Kopf in Shin verliebt hat. Sie nimmt all ihren Mut zusammen und gesteht ihm ihre Liebe.
Doch auch diesmal läuft es nicht wie geplant. Sie kassiert erneut einen Korb. Doch was ist der Grund? Gibt es noch jemand anderen in Shins Herzen?

Eigene Meinung
„1/3 – Auf einem Nenner“ ist eine niedliches und gut inszeniertes Shojo-Manga. Zugegeben, die Story von „1/3 – Auf einem Nenner“ ist nicht sonderlich innovativ, dennoch fühlt man sich gut unterhalten. Manchmal ist das Altbewährte eben immer noch das Beste.
Kozue Chiba legt viel Wert auf Authentizität. Die Halbinsel Enoshima, die Umgebung und die wichtigsten Sightseeing-Spots wurden realistisch wiedergegeben. Wer schon einmal dort war, wird sicher schnell in Erinnerungen schwelgen und sich fühlen, als wäre man wieder vor Ort.

Zeichnerisch ist „1/3 – Auf einem Nenner“ gelungen, wenn auch ausbaufähig. Besonders hervorzuheben ist eigentlich nur Shiyuka. Shin und selbst Yu wirken eher auswechselbar. Dennoch werden die Emotionen und das Zusammenspiel von Shiyuka und Shin gut dargestellt. Daher empfindet man schnell Sympathie für die beiden Hauptcharaktere.

„1/3 – Auf einem Nenner“ ist also ein gelungener und romantischer Shojo-Manga, der in seinen Folgebänden noch an seinem Alleinstellungsmerkmal arbeiten darf.

© Izumi Mikage

1/3 – Auf einen Nenner: © 2017 Kozue Chiba, Shogakukan/ Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Programmankündigung für den Monat Januar 2019 bei Tokyopop

VerlagslogoTokyopop hat heute das Programm für den Monat Januar 2019 vorgestellt:

  • 24 Colors (OT: „24 Colors: Hatsukoi no Palette“) von Kozue Chiba – Einzelband für 6,50 €
  • Evening Twilight (OT: „Yuugure Light“) von Maki Usami – 5 Bände für je 6,95 €
  • Köstlich verliebt! (OT: „Itadakimasu, Gochisou-sama“) von Tomo Kurahashi – Einzelband für 6,95 €
  • Sword Art Online – Phantom Bullet (OT: „Sword Art Online – Fantomu Baretto“) von Reki Kawahara / Koutarou Yamada – 3 Bände für je 6,95 €

Veröffentlichungen am 13. Dezember 2018:
24 Colors
Accel World Novel 16
Battle Royale Sammelband 02
Chocolate Vampire 04
Confidential Confessions Sammelband 03
Deine teuflischen Küsse 04 (Abschlussband)
Die Braut des Magiers 09
Evening Twilight 01
I Love Kozue Chiba Box 02
In/Spectre 05
Kamo – Pakt mit der Geisterwelt 03 (Abschlussband)
Kasane 09
Köstlich verliebt!
Lovely Notes 02 (Abschlussband)
Merry Nightmare 19
Miracles of Love – Nimm dein Schicksal in die Hand 08
Nivawa und Saito 03 (Abschlussband)
Platinum End 08
Purgatory Survival 03
Sky World Adventures 04
Sword Art Online – Phantom Bullet 01
Tales of Zestiria – Alisha’s Episode 02 (Abschlussband)
The Vampire’s Prejudice 02 (Abschlussband)
Verliebt in Prinz und Teufel? 04
Yona – Prinzessin der Morgendämmerung 15

Quelle: Tokyopop Forum

||||| Like It 7 Find ich gut! |||||

Programmankündigung Oktober 2018 bei Tokyopop

VerlagslogoTokyopop haben ihr Programm für den Monat Oktober 2018 angekündigt:

  • Akashic Records of the Bastard Magic Instructor (OT: „Roku de Nashi Majutsu Koushi to Kinki Kyouten“) von Aosa Tsunemi / Kurone Mishima / Taro Hitsuji – 6+ Bände ab 11. Oktober für je 6,95 €
  • Grimoire – Heilkunde magischer Wesen (OT: „Watashi to Sensei no Genjuu Shinryouroku“) von Kaziya – 2+ Bände ab 11. Oktober für je 9,95 €
  • 1/3 – Auf einem Nenner (OT: „1/3 Sanbun no Ichi“) von Kozue Chiba – 2+ Bände ab 11. Oktober für je 6,50 €
  • Erste Küsse (OT: „Shinkon Gokko“) von Mai Ando – Einzelband am 11. Oktober für 6,95 €
  • Café Liebe (OT: „Watashi no Yuri wa Oshigoto desu!“) von Miman – 2+ Bände ab 11. Oktober für je 6,95 €
  • Honey come Honey von Yuki Shiraishi – 3+ Bände ab 11. Oktober für je 6,95 €
  • The Vampire’s Prejudice (OT: „Vampire wa Kuwazugirai“) von Ayumi Kano / Misao Higuchi – 2 Bände ab 11. Oktober für je 6,95 €

Veröffentlichungen am 11. Oktober 2018:
1/3 – Auf einem Nenner, Band 1
Akashis Records of the Bastard Magic Instructor, Band 1
Blue Lust, Band 2
Café Liebe, Band 1
Deine wundersame Welt, Band 2
Erste Küsse
Fox Spirit Tales, Band 2
Frau Faust, Band 5
Frau Faust, Band 5 – Sonderausgabe
Grimoire – Heilkunde magischer Wesen, Band 1
Honey come Honey, Band 1
Hyouka, Band 11
I hate Fairyland, Band 3
I hate Fairyland, Band 3 – Luxusausgabe
Innocent, Band 7
Kamo – Pakt mit der Geisterwelt, Band 3 (Abschlussband)
Kemono Friends, Band 2
Last Frontline, Band 5
Liar Prince and Fake Girlfriend, Band 5 (Abschlussband)
Maiden Spirit Zakuro, Band 5
Merry Nightmare, Band 18
Mikamis Liebensweise, Band 3
Nah bei dir – Kimi ni todoke, Band 29
Real Account, Band 4
The Rising of the Shield Hero, Band 7
The Vampire’s Prejudice, Band 1
Yona – Prinzessin der Morgendämmerung, Band 13

Quelle: tokyopop.de

||||| Like It 6 Find ich gut! |||||

Programm-Ankündigung Juli und August 2018 bei Tokyopop

VerlagslogoTokyopop haben diese Woche ihr Programm für die Monate Juli und August 2018 angekündigt:

  • Kemono Friends – Willkommen im Japaripark! (OT: „KEMONO FRIENDS -WELCOME TO JAPARIPARK-„) von FLY / Kemono Friends Project – 2 Bände ab 12. Juli 2018 für je 6,95 €
  • Deine wundersame Welt (OT: „Hoshin Shinai Engi“) von Keiko Sakano – 5 Bände ab 12. Juli 2018 für je 6,95 €
  • An jenem sonnigen Tag (OT: „Higasa-chan“) von Techno Samata – 1+ Bände ab 12. Juli 2018 für je 6,95 €
  • Blue Lust von Hinako – 3 Bände ab 12. Juli für je 6,95 €
  • Herzenswünsche (OT: „Hatsukoi Wazurai“) von Marina Umezawa – Einzelband am 16. August 2018 für 6,95 €
  • I Love Kozue Chiba Box von Kozue Chiba – 2 Boxen mit jeweils drei bereits veröffentlichten Titeln ab 16. August für je 16,95 €
  • Die Zeit am Abgrund (OT: „Reiraku“) von Inio Asano – Einzelband am 16. August 2018 für 12,00 €
  • 23:45re von Ohana – Einzelband am 16. August 2018 für 6,95 €

Veröffentlichungen am 12. Juli 2018:
An jenem sonnigen Tag, Band 1
Atemlose Liebe, Band 2
Black Clover, Band 12
Blue Lust, Band 1
Citrus, Band 8
Citrus, Band 8 – Sonderausgabe
Crissis Tagebücher, Band 5
Deine wundersame Welt, Band 1
Ein Freund für Nanoka – Nanokanokare Starter Pack
Fire Force, Band 10
Giant Days, Band 5
Gin Tama, Band 38
Haus der Sonne, Band 12
Innocent, Band 8
Kemono Friends, Band 1
Last Frontline, Band 4
Liar Prince and Fake Girlfriend, Band 4
Magical Girl of the End, Band 16
Maiden Spirit Zakuro, Band 4
Miracles of Love – Nimm dein Schicksal in die Hand, Band 7
Real Account, Band 3
Siúil, a Rún – Das fremde Mädchen, Band 4
Suisai, Band 4 (Abschlussband)
The Ones Within, Band 6
The Rising of the Shield Hero, Band 6

Veröffentlichungen am 16. August 2018:
23:45re
Accel World / Dural – Magisa Garden, Band 8
Auf der Suche nach Licht, Band 4 (Abschlussband)
Buddy Go!, Band 7
Chocolate Vampire, Band 3
Die Zeit am Abgrund
Ein Freund für Nanoka – Nanokanokare, Band 10
FATE / Stay Night, Band 2
Herzenswünsche
I Love Kozue Chiba, Box 1
Kuss um Mitternacht, Band 3
Magical Girl Site, Band 8
Merry Nightmare, Band 17
Nivawa und Saito, Band 2
Plant Hunter, Band 4
Reds Planet, Band 2
Servamp, Band 11
Sommer der Glühwürmchen, Band 11 (Abschlussband)
Sugar Dog, Band 3
Sword Art Online – Light Novel, Band 4
Sword Art Online – Progressive, Band 6
Ultraman, Band 5
Unser unstillbares Verlangen, Band 2
Yona – Prinzessin der Morgendämmerung, Band 13

Quelle: tokyopop.de

||||| Like It 7 Find ich gut! |||||

Hausarrest ab 19:00!

Name: Hausarrest ab 19:00!
Englischer Name:
Originaltitel: Kyo kara mongen 7:00 desu
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2016
Deutschland: Tokyopop 2017
Mangaka: Kozue Chiba
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Story
Tokas Leben hat sich vor einer Woche schlagartig geändert – ihre Mutter ist gestorben. Ohne Vater war ihre Mutter die einzige Bezugsperson und Familie. Doch ab sofort muss Toka ihr Leben allein bestreiten und auf eigenen Beinen stehen. Selbst ihr Freund Keisuke scheint momentan kaum Zeit für tröstende Worte zu haben, da er mit seiner AG beschäftigt sei. Nicht mal auf SMS antwortet er.

Aber als Toka die Wohnungstür aufschließt, ist sie widererwarten nicht allein. Es steht plötzlich ein fremder Mann in ihrer Küche. Natürlich ist sie erschrocken und reagiert panisch auf die Anwesenheit eines Fremden. Der Mann stellt sich als Ryu vor – einen Arbeitskollegen und Freund ihrer verstorbenen Mutter. Ihr letzter Wunsch vor ihrem Tod war es, dass sich Ryu um Toka kümmern sollte. Dieser Bitte kommt Ryu nun nach, indem er sich kurzerhand als Haushaltshilfe in Tokas Heim eingenistet hat. Auch wenn Toka bei dem rüpelhaften und rätselhaften Ryu ihre Bedenken hat, lässt er sich einfach nicht abwimmeln, sodass sie seine Hilfe letztendlich akzeptiert.

Seitdem herrschen andere Regeln. Auch wenn sich Ryu das Haus putzt und kocht, muss Toka nun Ordnung halten und um 19 Uhr zu Haus sein. Auch wenn seine schroffe Art streng erscheint, stellt Toka fest, dass er sie auch dazu bringt, sich jemanden anzuvertrauen. Sie fühlt sich sicher und geborgen, obwohl Toka sonst versucht hat, ihre Gefühle eher zu unterdrücken. Dabei bemerkt sie plötzlich, dass Ryu ein fürsorglicher und attraktiver Mann ist. Jedoch scheint Ryu in Toka mit ihrer noch kindlichen Erscheinung eher eine kleine Schwester zu sehen. Wieso sonst sollte er ihr den Namen „Steichhölzchen“ verpasst haben? Kann Toka diese Emotionen einfangen und mit Ryu weiterhin zusammenleben?

Eigene Meinung
Mal wieder erscheint ein weiteres Werk von Shojo-Meister Kozue Chiba in Deutschland. Auch dieses Mal schafft es Kozue Chiba ein niedliches, einfühlsames Werk mit Wiedererkennungswert zu produzieren. Dabei sind vor allem die zarten Zeichnungen herausragend. Die Darstellung von Emotionen ist eindeutig eine Stärke von Kozue Chiba. Die Schwäche hingegen ist die Zeichnung von Hintergründen – die Darstellung von Umgebungen oder Räumen werden oft nur angedeutet oder gänzlich ausgelassen.

Die Geschichte kann durchaus überzeugen. Lediglich Tokas sehr kühle und gefasste Haltung, obwohl ihre Mutter erst eine Woche tot ist, scheinen für mich nicht wirklich realistisch. Alle Gegenstände und Kleidung, die ihrer Mutter gehörten, hat Toka bereits in den ersten Tagen nach dem Todesfall entsorgt. Selbst bei einer sehr erwachsenen Einstellung kann man sich das nur sehr schwer vorstellen.

Die Romantik entwickelt sich im ersten Band nur langsam. Wer aber an der Serie dran bleibt, dürfte sicher noch eine schöne Liebesgeschichte erleben.

Wer die süßen Alltagsgeschichten von Kozue Chiba bisher mochte, wird auch „Hausarrest ab 19:00!“ mögen.

© Izumi Mikage

Hausarrest ab 19:00!: © 2016 Kozue Chiba, Shogakukan/ Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Programmankündigung für Mai 2017 bei Tokyopop

VerlagslogoTokyopop hat die neuen Titel für den Monat Mai 2017, Erscheinungstermin 13.04.2017, angekündigt:

  • The Rising of the Shield Hero (OT: „Tate no Yuusha no Nariagari“) von Kyu Aiya / Yusagi Aneko – 7+ Bände für je 6,95 €
  • Eine süße Falle (OT: „Amakute zurui wana no naka“) von Mai Ando – Einzelband für 6,50 €
  • Hausarrest ab 19:00! (OT: „Kyou kara mongen 7:00 desu“) von Kozue Chiba – 2 Bände für je 6,50 €
  • Innocent von Shinichi Sakamoto – 9+ Bände für je 9,95 € im Großformat mit Klappenbroschur
  • Blue, Clean (OT: „Aoku Kiyoku“) von Shinji Kotobuki – Einzelband für 9,95 €
  • Rosario + Vampire Box von Akihisa Ikeda – 2 Boxen mit inkl. jeweils 5 Bänden für 24,95 €

Quelle: Tokyopop

||||| Like It 8 Find ich gut! |||||

Nachts auf dem Schulhof

Name: Nachts auf dem Schulhof
Englischer Name:
Originaltitel: Yoru no gakko e Oideyo!
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2007
Deutschland: Tokyopop 2012
Mangaka: Kozue Chiba
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Nachts auf dem SchulhofStory
Yoru lebt in dem wohl schlimmsten Albtraum jedes Schülers – sie verlässt so gut wie nie das Schulgelände, denn ihr Haus steht direkt darauf. Seit dem Tod ihrer Eltern wohnt sie bei einem Verwandten, der gleichzeitig ihr Klassenlehrer ist, im Schulhaus. Und das sind noch längst nicht alle Probleme, die dieses Haus mit sich bringt. Geweckt wird Yoru täglich von der Schulglocke, an Feiertagen wird sie oft vom Schuldirekter besucht, der sie zum Lernen antreibt und jeden Nachmittag kommen unzählige Schüler vorbei, um dort zusammen zu quatschen. Yoru ist also praktisch nie allein.

Eines Tages, während einer Unterhaltung mit einigen Schulkollegen, erzählen ein paar Schüler Gruselgeschichten vom Schulhof, sodass Yoru die halbe Nacht kein Auge zumachen kann und wach in der Wohnung herumläuft.

Als sie dann aus dem Fenster schaut, entdeckt sie die Umrisse einer Person – ein Geist?! Doch als sie genauer hinschaut, erkennt sie, dass es sich um ihren Klassenkameraden Yamane handelt, der alles andere als einen guten Ruf in der Schule hat. Doch was macht er nachts auf dem Schulgelände? Yorus Neugierde gewinnt die Oberhand und sie macht sich auf, Yamane zu verfolgen und zu beobachten. Währenddessen geht ihre Fantasie mir ihr durch. Hat er eine Leiche zu verstecken? Doch dann traut sie ihren Augen nicht. Yamane füttert die Enten, die sich im Hinterhof herumtummeln und unterhält sich sogar mit ihnen. Yoru kann sich nicht mehr zusammenreißen und bricht in Gelächter aus. Der sonst so furchteinflößende Yamane ist an sich ein lieber und netter Junge. Yamane ist dies natürlich unangenehm und äußerst peinlich. Er erzählt Yoru, wieso er sich in der Schule so isoliert verhält. Als er an die neue Schule kam, hatte er Angst von anderen Schülern gehänselt zu werden. So legte er sich ein „bad-boy“-Image an, blondierte sich die Haare und piercte sich die Ohren. Die beiden versprechen sich, dass dies ihr gemeinsames kleines Geheimnis bleibt.

Neben „Nachts auf dem Schulhof“ gibt es in diesem Band noch drei weitere Geschichten.

„Love 10“
In „Love 10“ muss Mito von nun an allein zurechtkommen. Ihre Eltern gehen ins Ausland und haben sie allein zurückgelassen und ihr sogar eine Wohnung gemietet. Am ersten Abend in dem neuen Wohnkomplex, möchte sich die gut erzogene Mito bei ihrem Nachbarn vorstellen. Doch dieser ist ein Frauenaufreißer und wirft sich sofort an Mito ran. Mito stößt den Jungen reflexartig von sich weg, der aber unglücklich stolpert und sich das Handgelenk verletzt. Es gibt nun nur eine Lösung, damit Mito das Missgeschick wieder gut machen kann – sie muss ihren Nachbarn pflegen, bis die Verletzung wieder verheilt ist!

„Im Visir“
Haruka ist Hals über Kopf in Ryo, einen Schüler, der zwei Jahrgänger unter ihr ist, verliebt. Da fällt es ihr natürlich schwer, als Ältere ihre Liebe zu gestehen. Und so beobachtet Haruka ihren Schwarm aus der Ferne und macht zur Erinnerung unzählige Fotos von ihm. Doch langsam muss Haruka einen Entschluss fassen, denn der Schulwechsel steht bevor, der Haruka für immer von Ryo trennen könnte.

„The Pet’s Pet“
Manami ertappt ihren Klassenkameraden Nukui im Krankenzimmer, wie er und die Schulärztin übereinander herfallen. Sie kann nicht glauben, was sie dort eben gesehen hat und ergreift reflexartig die Flucht. Doch so leicht kann Manami sich nicht aus dieser Situation befreien, denn Nukui hat sie bereits eingeholt. Er erklärt ihr, dass er von der Schulärztin gerade verlassen wurde. Doch viel Trauer scheint er nicht zu empfinden, denn er wirft sich sofort an Manami heran. Diese möchte von all dem aber nichts wissen und schlägt mit voller Kraft mit dem Klassenbuch nach Nukui. Nukui ist aber alles andere als wütend oder sauer, ganz im Gegenteil, er ist begeistert. Jemanden wie Manami ist genau die Richtige für seine seltsame Leidenschaft. Manami soll Nukuis neue Herrin werden und ihm Befehle wie einem Tier geben!

Eigene Meinung
„Nachts auf dem Schulhof“ enthält insgesamt vier kleine Geschichten. Wie nicht anders von Kozue Chiba zu erwarten, ist der Zeichenstil sehr fein und detailliert. Nur der letzten Geschichte kann man etwaige ansehen, dass es sich um ein älteres Werk handelt. „Nachts auf dem Schulhof“ ist allerdings ein Band voller Stereotypen und kaum überraschender Wendungen: Ein Raufbold, der eigentlich ein netter Junge ist, ein Mädchen, das einen Jungen unabsichtlich verletzt und sich dann als Wiedergutmachung um ihn kümmern muss, ein Mädchen, das die Augen nicht von ihrem Schwarm lassen kann. Dies alles ist für die Leser nicht gerade unbekannt.

Insgesamt kann man „Nachts auf dem Schulhof“ ruhig lesen, doch man sollte nicht mit zu hohen Erwartungen nach diesem Band greifen, auch wenn Kozue Chiba natürlich bekannt für ihre sanften Alltagsgeschichten ist. Auch in diesem Band bleibt sie ihrem Image treu. Es ist auf jedenfall ein nettes Manga für Zwischendurch und Fans Kozue Chibas werden es sicherlich nicht bereuen.

© Izumi Mikage
Nachts auf dem Schulhof: © 2007 Kozue Chiba, Shogakukan Inc./ Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Liebe, Küsse, Körper

Name: Liebe, Küsse, Körper
Englischer Name:
Originaltitel: Koi Toka, Kiss Toka, Karada Toka
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2013
Deutschland: Tokyopop 2014
Mangaka: Kozue Chiba
Bände: 4 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Liebe, Küsse, Körper Band 1Story
Sasa Yamamoto steht der erste Tag an der Highschool bevor. Sie ist aufgeregt und nervös, denn sie hofft auf ein Wiedersehe mit ihrem großen Schwarm. Ganz bewusst hat sie sich für diese Schule entschieden, denn ihre große Liebe Maki ist ebenfalls Schüler dieser Schule. Als Maki vor drei Jahren das erste Mal in der Tierpraxis von Sasas Eltern erschien, hatte sie sich unsterblich in ihn verliebt. Sie war von seiner Fürsorge für seine Hündin Raisin und seinem reinem Herz stark beeindruckt.

Seit diesem Tag verbrachte Sasa täglich viele Stunden damit, in der Tierpraxis zu warten und auf einen Besuch von Maki zu hoffen.  Still und heimlich beobachtete sie ihn dann, ohne ihn auch nur einmal anzusprechen. Das soll sich nun ändern.

Doch als Sasa endlich auf Maki trifft, bietet sich ihr ein völlig anderes Bild. Sie ertappt Maki auf dem Schuldach mit einer Schülerin. Beide sind leicht bekleidet und wollten sich soeben einander hingeben. In dem Moment wird Sasa klar, dass Maki nicht nur der Star der Schule ist, sondern auch ein Ladykiller. Sasa ist tief enttäuscht. Das kann nicht derselbe Junge sein, den sie so oft in der Tierklinik beobachtet hat.

Daher kann Sasa auch nicht anders, als Maki beim nächsten Besuch in der Praxis ihrer Eltern eine Standpauke zu halten. Sie muss ihren Gefühlen Luft machen. Doch Maki hingegen scheint sich seinen Spaß daraus zu machen. Er geht in die Offensive und treibt Sasa in die Enge. Er berührt sie und versucht Sasa zu verführen. Dabei macht er ihr ein Angebot – wenn Sasa bereit wäre, ihm offiziell die Liebe zu gestehen, würde er ihr Freund werden. Sasa ist hin und her gerissen. Natürlich empfindet sie etwas für Maki, doch Sasa würde sich nie jemanden hingeben, der nicht auch sie liebt.

Liebe, Küsse, Körper Band 2Treibt Maki nur ein grausames Spiel mit Sasas Gefühlen oder steckt hinter der Fassade doch ein herzensguter Mensch?

Eigene Meinung
Erneut erscheint mit „Liebe, Küsse, Körper“ ein weiteres Werk von Kozue Chiba. Dabei ist nicht nur die Story, sondern auch der Zeichenstil reifer geworden. Zwar ist die niedliche und gutgläubige Sasa eine typische Hauptfigur eines Kozue Chiba-Mangas, doch Maki hingegen fällt als Womanizer, der mit Frauen spielt und diese nur ins Bett bekommen möchte, eher aus dem üblichen Rahmen. Durch ihn entstehen vermehrt sexuelle Anspielungen, die sich aber dennoch im Bereich des Harmlosen befinden.

Die Grundgeschichte und Basis ist letztendlich nicht neu – ein Mädchen wechselt auf die Schule, um ihren heimlichen Schwarm wieder zu sehen, der sich dann als völlig anders entpuppt, als erwartet.

Allerdings wurde die Story mit sehr viel Liebe zum Detail und Hingabe umgesetzt.
Die Zeichnungen sind wahnsinnig schön anzusehen und mehr als gelungen. Kozue Chibas unverwechselbarer Zeichenstil ist deutlich zu erkennen, dennoch  sind kleine Nuancen an der zeichnerischen Darstellung verändert wurden, sodass „Liebe, Küsse, Körper“ auch einen eigenen Charme bekommt.

„Liebe, Küsse, Körper“ ist eine süße und romantische Geschichte, jedoch sollte man nicht erwarten, dass das Rad neu erfunden wird.

© Izumi Mikage
Liebe, Küsse, Körper: © 2013 Kozue Chiba, Shogakukan/ Tokyopop

||||| Like It 3 Find ich gut! |||||

Liebesbrief mit links

Name: Liebesbrief mit links
Englischer Name: Left Hand Love Letter
Originaltitel: Hidarite no Love Letter
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2009
Deutschland: Tokyopop 2012
Mangaka: Kozue Chiba
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Liebesbrief mit linksStory
Nishino ist ein hübsches aber auch sehr schüchternes Mädchen. Sie ist so unscheinbar, dass niemand in ihrer Klasse sie wirklich beachtet, außer ihr Tischnachbar Taiga. Er ist der beliebteste Junge der ganzen Schule. Und sie ist in ihn verliebt. Vor dem Unterricht in der Klasse beobachtet Nishino ihn unauffällig und denkt über ihn nach. Er ist umgeben von mehreren Jungen aus ihrer Klasse, die ihm was erzählen. Plötzlich hört Nishino nur:’’ Hör mir gefälligst zu, wenn ich mit dir rede!” Erschrocken dreht sie sich um und antwortet:” Ja bitte?”

Der Junge, der das ausgesprochen hat schaut sie ganz irritiert an und meint nur, dass sie nicht gemeint war sondern Taiga. Taiga sieht Nishino an, lächelt und begrüßt sie mit Namen. Er ist der einzige der sie immer mit Namen anspricht. Trotzdem geniert sie sich gerade und setzt sich beschämt auf ihren Platz. Der Unterricht beginnt und Nishino denkt darüber nach, dass sie mit Taiga eigentlich nur Grund hat zu reden, weil sie Tischnachbarn sind. Das ist wirklich schade. Doch irgendwie hat sie das Gefühl als würde er sie ansehen. Das kann aber eigentlich gar nicht sein. Sie schielt zu ihm rüber und bemerkt, dass er sie wirklich anschaut. Sie zuckt zusammen und weiß nicht wie sie sich verhalten soll.

Mitten im Unterricht spricht er sie an. Er fragt sie, warum sie sich etwas auf die Hand geschrieben hat. Hat sie sich etwas notiert was sie noch einkaufen muss? Leider hat Taiga zu laut gesprochen und wird nun von der Lehrerin mit Kreide beworfen, weil er den Unterricht gestört hat. Dann lacht er Nishino leise an und meint, dass sie lustig wäre.

Nishino freut sich darüber und fühlt sich Taiga ein Stück näher als vorher. Am nächsten Tag hat sich Nishino wieder etwas auf die Hand geschrieben, doch Taiga verfolgt ganz normal den Unterricht. Ist ja auch zu naiv, zu glauben er würde sie deshalb wieder ansprechen, denkt sie sich. Doch dann sieht sie, dass Taiga etwas auf seine linke Hand geschrieben hat und ihr diese zeigt. Erschrocken spricht sie ihn laut an und wieder wird Taiga von der Lehrerin mit Kreide attackiert. Anschließend schreibt er auf seine Hand, dass sie doch nicht einfach im Unterricht sprechen darf. Sie unterhalten sich den gesamten Unterricht durch kleine Nachrichten auf ihren linken Armen, bis diese komplett vollgeschrieben sind.

Taiga gesteht ihr, dass er sich schon lange mal mit ihr unterhalten wollte und das sie sich jetzt immer mit links unterhalten sollten. Nishino muss lachen und freut sich darüber. Sie freut sich darüber, dass sie nicht nur miteinander reden, weil sie Tischnachbarn sind, sondern weil sie es wollen und nun auch durch ihre linken Hände verbunden sind.

Während des Kunstunterrichts verteilen sich die Schüler im Park und suchen sich die passenden Motive. Nishino hat schon ein schönes Plätzchen gefunden. Plötzlich steht Taiga hinter ihr und fragt, ob er neben ihr zeichnen darf. Nishino schreckt hoch und will weglaufen, doch Taiga hält sie fest und schaut sich ihr Bild an. Er lobt dies und findet es sehr schön.
Dann beginnt er sie zu ärgern indem er ihr mit dem Pinsel Farbe ins Gesicht malt. Nishino muss lachen und Taiga sagt ihr daraufhin, dass sie sehr süß aussieht, wenn sie lacht. Sie sollte viel mehr von dieser Seite zeigen.

Dann tauchen Taigas Freunde aus ihrer Klasse auf. Die hatten ihn schon gesucht. Sie fragen ihn warum er hier mit Nishino zusammen ist und warum sie Farbe im Gesicht hat? Ob sie vielleicht in Taiga verliebt ist? Nishino wird bei dieser Frage knallrot im Gesicht und weiß nicht was sie sagen soll. Taiga bemerkt dies und beschützt sie. Er sagt zu den Jungs, dass sie nicht so taktlos zu Nishino sein sollen und es beginnt ziemlich heikel zu werden, denn Taiga geht auf die Jungs los. Nishino will nicht das er sich was tut oder Ärger bekommt und ruft aus Reflex, dass sie doch gar nicht in Taiga verliebt ist. Das scheint allerdings ein Fehler gewesen zu sein. Denn seit diesem Tag schreibt Taiga nicht mehr mit ihr.

Hat Nishino ihre Chance verschenkt? Wird sie sich Taiga doch wieder nähern können?

Eigene Meinung
Ein wirklich süßer Manga mit tollen Zeichnungen und süßen Stories. Die einzelnen Geschichten sind sehr unterschiedlich und das macht den gesamten Band sehr interessant. Meine Lieblingsgeschichte ist “Liebe auf Umwegen”. Den Liebesbrief versehentlich dem falschen Jungen gegeben und festgestellt, dass dieser Junge vielleicht sogar der Richtige sein könnte. Total süß geschrieben.

© AyaSan

Hidarite no Love Letter: © 2009 Kozue Chiba, Shogakukan/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||
1 2