Yodongs Vampirin

Name: Yodongs Vampirin
Englischer Name:
Originaltitel: Yodongs’s Vampire
Herausgebracht: Korea: Sigongsa 2001
Deutschland: Achterbahn 2004
Mangaka: Lee You Jong
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 10,00 €

Yodongs VampirinStory
Yodong Lee ist 27 Jahre alt und ein ganz normaler Angestellter. Noch nie hatte er eine Freundin und er glaubt, dass seine erste Freundin auch seine Frau wird.

Es ist ein regnerischer Tag und Yodong kommt von der Arbeit. Auf der Straße sieht er ein Mädchen betteln. Er holt eine Münze hervor und fragt das Mädchen, ob er das Geld vor ihr auf den Boden legen soll. Das Kind schaut auf und hält ihn am Handgelenk fest. Er versucht verzweifelt sich von ihr los zu reißen, doch sie verliert scheinbar das Bewusstsein.

Kurz entschlossen nimmt er sie mit nach Hause und legt sie dort in sein Bett. Er geht auf Toilette und wenige Sekunden später folgt ihm das Mädchen dorthin. Im Bad angekommen nimmt sie ihr wahres Äußeres an: Auf den ersten Blick eine nackte, junge, schöne Frau… wären da nicht ihre Eckzähne… Yodong bekommt es mit der Angst zu tun und weiß nicht, wie er der Vampirin entkommen soll. Er sitzt in der Falle. Sie nähert sich ihm Stück für Stück und kurz bevor sie zubeißt, umarmt er sie.

Am nächsten Morgen wacht er auf. Er lebt und er hat Nasenbluten. Er schleicht ins Bad, macht sich fertig und geht zur Arbeit. Dort ist er natürlich sehr müde durch den Blutverlust. Zur Strafe bekommt er von seiner Abteilungsleiterin, Frau Oh, einen dicken Stapel mit Statistiken zum bearbeiten. Er bearbeitet sie unerwartet gut, wodurch Frau Oh abends etwas mit ihm bereden möchte. Von seinem Kollegen erfuhr Yodong, dass sie schon mit fast jeden (außer mit Yodong und besagten Kollegen) der Abteilung eine Nacht verbracht hat. Nun ist also er an der Reihe.

Doch die Vampirin taucht plötzlich mitten auf der Straße auf und fordert ihn auf, für sie die Verantwortung zu tragen. Er glaubt natürlich, sein Ende würde jetzt nahen, wenn er nicht flieht. Er zieht Frau Oh mit sich und versucht in ein Taxi zu gelangen. Die Vampirin verfolgt ihn und fasst seine Jacke. Doch als sie die Kreuze in der Innentasche sieht, bricht sie zusammen. Er lässt sie auf dem Gehweg liegen und steigt mit Frau Oh in ein Taxi nach Itaewon. Die Vampirin bleibt dort nicht lange unbemerkt. Drei Männer nähern sich ihr und nehmen sie letztendlich mit. Einer von ihnen ist der Chef der drei, welcher schon drei Jahre im Gefängnis saß wegen sexueller Belästigung und erst seit einem Tag wieder auf freiem Fuß ist.

Zur gleichen Zeit sind Yodong und Frau Oh in einer Disko und vergnügen sich dort. Die Vampirin wird nackt in die Badewanne neben den „Chef“ gelegt und soll nun von ihm vernascht werden. Yodong hat sich auf die Toilette verzogen und beginnt sich langsam Sorgen um die Vampirin zu machen. Plötzlich kommt Frau Oh nackt in die Toilette und schmeißt sich an ihn ran. Wie auch die Vampirin umarmt er sie unerwartet. In diesem Moment kommt die Vampirin im Bad zu sich und spürt die Gefahr…

Eigene Meinung
Lee You Jong ist ein sehr bekannter Adult-Manhwaga. Alle seine Werke sind eher für ältere Leser geeignet und sind manchmal etwas zensiert. Der Zeichenstil ist sehr ästhetisch und geprägt von hübschen Mädchen mit den Maßen 90-60-90. Die Story ist spannend und auch an vielen Stellen sehr komisch. Empfohlen wir der Manhwa eher an die ältere, männliche Leserschaft.

Yodongs Vampirin: © 2001 Lee You Jong, Sigongsa / Achterbahn

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Two Face

Name: Two Face
Englischer Name:
Originaltitel: Passionate Two Face
Herausgebracht: Korea: Sigongsa 2001
Deutschland: Achterbahn 2004
Mangaka: Lee You Jong
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 10,00 €

Two FaceStory
Sangbaeg ist Student im Fach Ernährungswissenschaften einer drittklassigen Uni auf Jeju, dem Hawaii Koreas. Im Sommer besucht er seine Eltern.

Gleich am ersten Abend nimmt er sein Fernglas und klettert damit auf einen Strommast um Hyeji zu beobachten. Hyeji Min ist seit der Grundschule seine beste Freundin. Durch das Balkonfenster sieht er, wie sie ihr Oberteil auszieht. Er kann seinen Augen kaum trauen als er einen Mann bei ihr sieht. Sangbaeg beobachtet weiter die Szene: der Mann schubst Hyeji scheinbar zweimal weg, sie steht immer wieder auf, umarmt ihn und scheint ihn zu küssen. Sie zieht ihren BH aus. Daraufhin verlässt der Mann stürmisch den Raum und steigt in einen Mercedes. Sangbaeg wirft noch einen letzten Blick auf die weinende Hyeji, klettert den Strommast hinab und plant, für den nächsten Tag, ein Treffen mit Hyeji.

Am nächsten Morgen kommt sie ihm zuvor und klingelt an seiner Tür. Sangbaeg schläft noch und seine Mutter lässt Hyeji ihn wecken. Sie will ihm etwas geben. Was das wohl sein wird…? Er verschwindet schnell und zieht sich frisch an. Sie plaudern viel über vergangenes und gegenwärtiges. Dann gehen sie in den Vergnügungspark. Als die Sonne untergeht, beginnt Hyeji mit der Sprache herauszurücken, was sie ihm geben möchte: eine schöne Erinnerung. Sie gibt ihm die ganzen Briefe, die er ihr schrieb, zurück und will nun ein neues Leben beginnen.

Sangbaeg ist davon so geschockt, dass er nicht merkt, wie er langsam von dem Geländer, auf dem er saß, immer weiter nach hinten fällt und letztendlich im Krokodilsbecken landet. Drei Krokodile nähern sich ihm und er bekommt Angst. Er schreit um Hilfe und ein Mann rennt auf ihn zu, hilft ihm aber nicht, sondern macht Fotos von seinem Gesichtsausdruck. Sangbaeg schafft es aus dem Becken zu klettern, wird aber wenig später ohnmächtig.

Am gleichen Abend trifft sich Hyeji mit dem Mann. Sie gehen Essen und reden auch über Sangbaeg. Als er wieder zu sich kommt, findet er sich in einer Wohnung wieder. Neben ihm steht ein junges Mädchen in BH und Rock. Es stellt sich heraus, dass der Mann, welcher ihn vorhin im Becken fotografierte hatte, ihn mit nach Hause nahm. Der Mann ist Maskenbildner und erforscht zurzeit die Gesichtsausdrücke der Menschen. Der Maskenbildner errät schnell, was Sangbaeg so zu schaffen macht und zeigt ihm deshalb seine Kunst. Dadurch erfährt Sangbaeg den Namen seines Kontrahenten um Hyeji, Gobong Choi, der „Virgin Hunter“ der „Orgasmus Productions“… Dieser betritt mit Hyeji ein verfallenes Gebäude, stellt ihr seine Porno Produktion vor und bittet sie, dort vor seiner Kamera zu stehen.

Eigene Meinung
„Two Face“ hat die richtige Mischung aus Witz und Ernst. Die Proportionen der Hauptdarstellerin sind genauso idealistisch wie schon in „Yedongs Vampirin“. Der Zeichenstil ist insgesamt sehr ähnlich wie in eben genanntem Werk. Der Manhwa ist eine gute Mischung aus Perversität mit Humor und den vollkommenen Denken eines jungen Mannes. Kurz gesagt, ein Werk, welches besonders das männliche Publikum begeistern wird.

Two Face: © 2001 Lee You Jong, Sigongsa / Achterbahn

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||