Love in Hell

Name: Love in Hell
Englischer Name:
Originaltitel: Love in Hell
Herausgebracht: Japan: Futabasha 2012
Deutschland: EMA 2018
Mangaka: Reiji Suzumaru
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 7,00 €

Story
Rintaro landet nach einem Sturz vom Balkon in der Hölle, während dem er volltrunken war. Dort angekommen erwartet ihn auch schon seine junge, dämonische Betreuerin Koyori. Er ist ihr erster Sünder, den sie zu betreuen hat und dementsprechend legt sie sich auch bei ihm ins Zeug.

Allerdings sieht Rintaro nicht wirklich ein, dass er in die Hölle gehört und tut sich zudem mit den Gepflogenheiten in seinem neuen Umfeld nicht gerade leicht. Wer trägt als Kleidung auch schon gern einen Ipod und sonst nichts? Zudem ist der junge Mann auch niemand der gern Schmerzen erleidet, nur ist dies die Währung in der Hölle.

Je mehr Schmerzen man erleidet, desto mehr Grolar erhält man. Außerdem trägt man durch das erleiden von Schmerzen seine Sünden ab und hat vielleicht die Chance der Hölle zu entfliehen.

Nur stellt sich Rintaro nicht wirklich gut dabei an. Fällt auf einen Betrüger rein, freundet sich mit einem auf SM stehenden Sünder an und begrapscht auch noch seine Betreuerin.

Wird er es dennoch aus der Hölle schaffen? Oder freundet er sich doch noch mit Schmerz und Leid an? Zumal Koyori auch so ihre Vorzüge hat!

Eigene Meinung
„Love in Hell“ ist ein ziemlich schräger und auch brutaler Manga. Da wird sich wohl jeder selbst ein Bild machen müssen, ob der Manga etwas für einen wäre oder eben nicht. Meins war er jetzt nicht wirklich, wobei es schon den ein oder anderen witzigen Moment gab.

Allerdings war mir das alles doch ein wenig zu brutal und zu sexualisiert. Die Dämoninnen zeigen immer wieder ihre üppigen Vorteile und die Männer in der Geschichte steigen auch nur zu gern auf den sexuellen Aspekt ein und grapschen wo sie nur können. Aus diesem Grund wäre für mich eine Altersempfehlung ab 18 Jahren auch sinniger gewesen, diese wurde vom Verlag aber auf 16 Jahre eingestuft.

Zeichnerisch kommen am besten die weiblichen Charaktere und die Folterszenen herüber. Der Protagonist und der Rest der männlichen Charaktere werden eher überspitzt dargestellt, oft schon in grotesken Zügen.

Interessant ist die Geschichte schon, allerdings wären ein paar mehr Informationen zu den Charakteren und deren Vorgeschichte besser gewesen. So wächst niemand einem wirklich ans Herz! Bedingt dadurch und durch die fehlende Spannung, bin zumindest ich nicht gewillt mir noch die kommenden Bände zu kaufen.

In Japan erschien auch zum Manga ein Spin-off mit dem Titel „Love in Hell: Death Life“. Vermutlich wird sich dessen erscheinen in Deutschland an den Verkaufserfolg von „Love in Hell“ ausrichten.

Im Endeffekt muss jeder selbst für sich selbst entscheiden, ob die Geschichte von Rintaro etwas für einen ist oder nicht.

Love in Hell: © 2012  Reiji Suzumaru, Futabasha/ EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

EMA Sommerprogramm 2018 angekündigt

EMA haben heute das Sommerprogramm 2018 vorgestellt:

Mystery: 

  • 5 Seconds to Death (OT: „Deatte 5 Byou de Battle“) von Harawata Saizou, Miyako Kashiwa – 5+ Bände ab Mai
  • Attractive Detectives (OT: „Bishounen Tanteidan“) von Nisio Isin, Suzuka Oda – 3+ Bände ab April
  • Detektiv Conan – Karate & Orchideen von Gosho Aoyama – von den Fans online gewählte Sonderedition zum Thema „Ran Mori“ – Einzelband ab Juli
  • Imprisoned Hearts (OT: „Prison Hearts“) von Hikaru Suruga – 3 Bände ab Juni
  • Tokyo Summer of the Dead – Luxury Edition von Shiichi Kugura – Einzelband ab April

Romance:

  • An deiner Seite – Luxury Edition von Ema Toyama – Einzelband (Hardcover) ab August
  • Bad Boy Yagami (OT: „Yagami-kun wa Kyou mo Ijiwaru.“) von Saki Aikawa – 3+ Bände ab Juni
  • Bittersweet Chocolate (OT: „Tokenai Koi to Chocolate“) von Reiko Momochi – 2 Bände ab Juni
  • Mein erstes Mal von Niloo [Eigenproduktion] – 2 Bände ab März
  • Perfect World von Rie Aruga – 6+ Bände ab Mai

Action:

  • Gleipnir von Takeda Sun – 3+ Bände ab April
  • Tanya the Evil (OT: „Youjo Senki“) von Carlo Zen, Chika Toujou – 6+ Bände ab Mai

Fantasy/SF:

  • Armed Girl’s Machiavellism (OT: „Busou Shoujo Machiavellism“) von Yuuya Kurokami, Karuna Kanzaki – 6+ Bände ab April
  • Card Captor Sakura – Clear Card Arc von CLAMP – 3+ Bände ab Juli
  • K – The First von Rin Kimura, Hideyuki Furuhashi, GoRA & GoHands – 3 Bände ab Mai
  • To Your Eternity (OT: „Fumetsu no Anata he“) von Yoshitoki Oima – 4+ Bände ab April

Comedy:

  • Love in Hell (OT: „Jigokuren“) von Suzumaru Reiji – 3 Bände ab Mai

Boys Love:

  • Given von Natsuki Kizu – 3+ Bände ab Mai
  • Hang Out Crisis von Owaru – Einzelband ab September
  • Kuroneko – Kratz mich! (OT: „Fukigen Kareshi no Saraikata“) von Aya Sakyo – Einzelband ab April
  • L.A. Waves von Pengu [Eigenproduktion] – Einzelband ab August
  • Trunken vor Lust (OT: „Dekiai Kare Oishii Douseichuu“) von Kayou Amamiya – Einzelband ab Mai
  • When Amber Shines in Neon Light (OT: „Neon Sign Amber“) von Tanaka Ogeretsu – Einzelband ab April
  • Whispering Blue von CHASM! [Eigenproduktion] – Einzelband ab Juli

Quelle: Comic Forum EMA

||||| Like It 13 Find ich gut! |||||