Wonderful Wonder World – The Country of Hearts: The Clockmaker

Name: Wonderful Wonder World – The Country of Hearts – The Clockmaker
Englischer Name: Alice in the Country of Hearts: The Clockmaker’s Story
Originaltitel: Anniversary no Kuni no Alice – Tokeiya
Herausgebracht: Japan: Ichijinsha 2010
Deutschland: Tokyopop 2011
Mangaka: Story: QuinRose
Zeichnungen: Mamenosuke Fujimaru
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,95 €

Wonderful Wonder World - The Country of Hearts: The ClockmakerStory
Vor einiger Zeit wurde Alice von dem Hasen Peter in das Herzland entführt. Er flößte ihr per Mund zu Mund einen Herztrank ein, welcher verhindert, dass sie in ihre Welt zurück kehren kann. Jedoch scheint es einen Weg zu geben, nur will Peter ihr diesen nicht verraten. Das könnte daran liegen, dass Peter in Alice verliebt ist und jedes Mal eifersüchtig wird, wenn jemand anderes sich mit Alice unterhält. Egal ob männlich oder weiblich. In der Hoffnung mehr von Peter über diese Welt und die Möglichkeit in ihre Welt zurück zu kehren zu erfahren, blieb sie etwas länger im Herzschloss. Dort hat sie zwar ziemlich viel Zeit deswegen vergeudet, jedoch steht sie seit dem in der Gunst von Königin Vivaldi, die die Herrscherin des Herzschlosses ist.

Doch diese Welt ist nicht so märchenhaft wie sie scheint. Die drei Territorien Herzschloss, Hutmachervilla und Vergnügungspark liegen im ständigen Machtstreit. Mord und Totschlag stehen an der Tagesordnung und ständig hört man irgendwo Gewehrsalven erklingen. Das ist alles nichts ungewöhnliches hier. Der einzig neutrale Ort ist der Uhrenturm. Dort lebt Julius Monrey der Uhrmacher. Er ist ein sehr eigenbrödlerischer und mürrischer Kerl. Anfangs konnte Alice ihn nicht leiden, weil er immer so unhöflich und sehr direkt war, doch nach einiger Zeit stellte sie fest, dass er kein so übler Kerl ist.

Nach einiger Zeit im Herzschloss hält Alice es nicht mehr dort aus, denn Peter geht ihr so auf die Nerven, dass sie aus dem Schloss flieht und Zuflucht bei Julius im Uhrenturm sucht. Dieser scheint nicht begeistert zu sein, denn er ist nur am Arbeiten und braucht dabei Ruhe. Jedoch gestattet er Alice für eine Weile bei ihm zu bleiben. Diese möchte sich natürlich nützlich machen und kocht ihm daher Kaffee, geht einkaufen, macht ihm etwas zu Essen und fängt an im Uhrenturm sauber zu machen. Als sie jedoch den Uhren zu nahe kommt, schreit Julius sie an, sie solle sie nicht anfassen. Der ganze Turm ist voll mit Uhren und Julius Job ist es, diese zu reparieren. Doch was bedeuten diese Uhren? Julius erzählt ihr nichts darüber.

Weil Julius so viel zu tun hat, geht Alice zur Abwechslung in den Vergnügungspark und trifft dort auf den Kater Boris. Er kann nicht verstehen, dass Alice bei diesem bösen Uhrmacher wohnt. Sie könne doch lieber zu ihm kommen. Alice möchte nun endlich wissen warum Julius so ein böser Mensch sein soll. Denn Boris ist nicht der Erste, der das sagt. Boris erklärt ihr, dass Jeder Mensch im Herzland eine Uhr, statt eines Herzens in sich trägt. Wenn man erschossen wird, geht die Uhr kaputt und man stirbt. Julius repariert diese Uhren. Dadurch macht er sich viele Feinde, denn einige wollen natürlich, dass die Uhren kaputt bleiben.

Alice kann das nicht nachvollziehen. Schließlich ist Julius ja dadurch kein schlechter Mensch. Das Herzland braucht jemanden wie ihn und es ist ja schließlich sein Job.

Je länger Alice bei Julius lebt, desto mehr scheint Julius aufzutauen. Er ist ihr gegenüber nicht mehr ganz so unfreundlich und Alice scheint sogar Gefühle für ihn zu entwickeln. Und das obwohl sie sich eigentlich nicht verlieben wollte. Zudem scheint Nightmare, welcher Peter damals geholfen hat sie zu entführen, einen Weg zu kennen wie sie zurück in ihre Welt gelangen kann. Warum soll sie sich also verlieben, wenn sie eh bald zurück nach Hause kann?

Eigene Meinung
“The Clockmaker“ ist ein Sonderband zur “Wonderful Wonder World“ Reihe. Natürlich sind fast alle Charaktere, wenn auch nur für einen kurzen Auftritt, vertreten. In diesem Band erfährt man, dass auch die selbstbewusste Alice gefühlsmäßig ins Schwanken und von ihrem Ziel ab geraten kann. Wer die ursprüngliche Serie schon mochte, sollte sich diesen Band auf keinen Fall entgehen lassen. Denn auch hier wird natürlich auch wieder für jede Menge Humor gesorgt, auch wenn der Schauplatz weiterhin sehr brutal ist.

© AyaSan

Anniversary no Kuni no Alice – Tokeiya: © 2010 QuinRose x Mamenosuke Fujimaru, Ichijinsha/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Wonderful Wonder World – The Country of Clubs: Knight of Hearts

Name: Wonderful Wonder World – The Country of Clubs: Knight of Hearts
Englischer Name: Alice in the Country of Clover: Ace of Hearts
Originaltitel: Clover no Kuni no Alice – Heart no Kishi
Herausgebracht: Japan: Ichijinsha 2010
Deutschland: Tokyopop 2011
Mangaka: Story: QuinRose
Zeichnungen: Mamenosuke Fujimaru
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,95 €

Wonderful Wonder World - The Country of Clubs: Knight of HeartsStory
Vor einiger Zeit wurde Alice Liddell, ein ganz normales Mädchen, in das Wunderland bzw. Herzland entführt. Sie musste einen Trank zu sich nehmen und wurde in ein gefährliches Spiel verstrickt, durch das sie viele Leute kennengelernt hat. Die einen harmlos und die anderen gefährlich. Bisher hat sie noch keine Möglichkeit gefunden in ihre reale Welt zurück zu kehren, also versucht sie das Beste daraus zu machen und alles optimistisch zu sehen.

Durch den “Umzug“ (eine Verschiebung der Erdkruste) befindet Alice sich nun nicht mehr im Herzland, sondern im Kleeland. Sie wurde von Herzkönigin Vivaldi beauftragt den Herzritter Ace ins Herzschloss zu bringen. Denn in einigen Tagen findet die Vollversammlung statt und Ace muss als Rollenträger daran teilnehmen. Vivaldi weiß das Ace seine Rolle als Herzritter und die dazugehörigen Pflichten, wie z.B. die Vollversammlung hasst. Zudem hat er so gar keinen Orientierungssinn.

Alice wartet beim Uhrmacher Julius auf Ace. Er hilft ihm oft bei seiner Arbeit, zudem ist Julius sein einziger richtiger Freund. Nur ist Ace gerade unterwegs und Alice langweilt sich bei Julius. Dieser ist sichtlich genervt, weil sie ihn bei der Arbeit stört. Plötzlich schneit Ace zur Türe herein. Er freut sich wahnsinnig über den Besuch von Alice. Diese nimmt ihm jedoch gleich den Wind aus den Segeln und verkündet ihm, dass Vivaldi sie schickt und er mit ins Herzschloss kommen soll.

Ohne ihr zu widersprechen, geht er mit Alice mit. Auch wenn er keine Lust hat ins Schloss zu gehen aber für Alice tut er alles. Stundenlang irren sie schon im Wald herum und dann wird es unerwartet Dunkel. Im Kleeland gibt es nämlich keine festen Zeiten. Es kann von einer Sekunde zur nächsten Nacht werden. Alice befürchtet sich verirrt zu haben. Eigentlich müssten sie schon längst im Schloss sein, diese Tatsache macht sie etwas sauer. Die beiden beschließen zu rasten und ein Zelt aufzubauen.

Während ihrer Rückkehr treffen Sie auf alte Bekannte. Alice freut sich diese wiederzusehen, Ace eher weniger. Zudem scheint Ace auf jeden eifersüchtig zu sein, der sich Alice nähert. Auch Alice versteht ihre Gefühle Ace gegenüber nicht richtig. Sie hat das Gefühl ihn einfach nicht allein lassen zu können, obwohl er eigentlich ein richtiger Schurke ist und ständig Probleme mit sich bringt. Kann sie ihn aus Verantwortung nicht alleine lassen oder steckt vielleicht doch mehr dahinter?

Eigene Meinung
“Wonderful Wonder World – The Country of Clubs – Knight of Hearts“ ist die Fortsetzung der Serie “Wonderful Wonder World“. Seit der Serie scheint sich einiges verändert zu haben. Die Erdkruste hat sich verschoben, wodurch die Territorien anders verteilt wurden. Man kann gespannt sein, wie sich das auf den weiteren Verlauf auswirkt. Die Zeichnungen sind sehr ausgereift und machen die einzelnen Charaktere einzigartig. Die Übergänge der einzelnen Kapitel ist gut gelungen.

Wenn man so wie ich zum Beispiel den Vorgänger nicht gelesen hat, ist die Handlung zwischendurch etwas schwer zu verstehen. Jedoch bekommt man gut erklärte Rückblicke auf die bisherige Handlung durch kurze Beschreibungen und Manga Darstellungen. Auch der Humor einiger Charaktere ist gewöhnungsbedürftig.

Freuen könnt ihr euch auf einige Farbseiten mit denen die Story eingeleitet wird. Aber das ist noch nicht alles, denn es wartet auch noch eine Bonusstory und einige Charakterillustrationen auf euch, diese sind aber leider nicht in Farbe ^^

Also im Großen und Ganzen kann man sagen, dass es sich hier um einen gut gelungen Manga handelt.

© AyaSan

Clover no Kuni no Alice – Heart no Kishi: © 2010 QuinRose x Mamenosuke Fujimaru, Ichijinsha/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Wonderful Wonder World – The Country of Clubs: Bloody Twins

Name: Wonderful Wonder World – The Country of Clubs: Bloody Twins
Englischer Name: Alice in the Country of Clover: Bloody Twins
Originaltitel: Clover no Kuni no Alice – Bloody Twins
Herausgebracht: Japan: Ichijinsha 2009
Deutschland: Tokyopop 2011
Mangaka: Story: QuinRose
Zeichnungen: Mamenosuke Fujimaru
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,95 €

Wonderful Wonder World - The Country of Clubs: Bloody TwinsStory
Vor einiger Zeit wurde Alice von dem Hasen Peter ins Herzland entführt. Er flößte ihr einen sogenannten Herztrank ein, der verhindern sollte, dass sie zurück in die reale Welt zurückkehren kann. Jedoch schien es nach einiger Zeit doch eine Möglichkeit zu geben nach Hause zu gehen, doch Alice entschied sich vorerst im Herzland zu bleiben.

Anfangs kannte sie kaum Leute in diesem sonderbaren Land. Sie traf auf Blood Dupre dem Boss der Hutmacherbande. Er bot ihr an in seiner Villa zu bleiben. Alice nahm das Angebot dankend an, denn sie wusste ja eh nicht wohin sie sollte. Später kam dann heraus, dass die Hutmacherbande gar nichts mit Hüten zu tun hatte. Sie nennen sich zwar so, aber eigentlich sind sie ein Mafia-Klan und Blood ist der Chef. Naja…zumindest kommt sie mit allen zurecht und eigentlich ist das alles hier sowieso nur ein Traum, also stört Alice die Mafiosisache nicht weiter.

Die beiden Torhüter der Hutmachervilla namens Tweedle Dee und Tweedle Dum haben allerdings einen Narren an Alice gefressen. Sie sind zwei süße kleine Jungs. Kinder eben, die Alice als große Schwester ansehen. Jedoch sind sie nicht nur niedlich, denn ihr Job ist es auch zu töten. Sie bewachen das Tor mit ihrem Leben und haben kein Problem damit jemanden umzubringen. Ihr Hobby ist es Stichwaffen zu sammeln. So viel zu den beiden niedlichen Jungs.

Jedes Mal wenn sie Alice sehen, stürmen sie auf sie zu und umarmen sie. Sie lassen überhaupt nicht mehr von ihr. Alice kann nicht mal in Ruhe Essen, lesen oder geschweige denn schlafen. Immer wieder wird sie von den beiden belagert. Sie überhäufen Alice gerade zu mit ihrer Liebe. Auch wenn es manchmal etwas anstrengend ist, genießt Alice diese Zuneigung schon etwas.

Blood fragt Alice, ob sie wohl auf Kinder steht. Alice erklärt, das die beiden eben Kinder sind und sie wie eine große Schwester sehen. Doch Blood erklärt ihr, dass sie jetzt noch Kinder sind, doch die werden größer und das schneller als man manchmal denkt. Und dann sind es Männer. Mit dieser Aussage kann Alice nicht wirklich viel anfangen. Was mag Blood damit gemeint haben?

Am nächsten Morgen wird Alice hastig von Tweedle Dee und Dum geweckt. Vorher haben sie noch versehentlich Ihre Zimmertür zerstört. Anscheinend hatten sie keine Zeit diese vor dem Betreten des Zimmers zu öffnen. Sie erklären Alice, dass ein Umzug stattgefunden hat. Wie? Was? Ein Umzug? Was soll das heißen? Wer ist umgezogen?

Dee und Dum erzählen ihr, dass sie alle umgezogen sind. Aber das kann doch gar nicht sein, denn das hätte Alice doch mitbekommen. Sie war doch die ganze Zeit in der Villa. Nun hat auch Blood, dass Zimmer betreten und versucht es ihr zu erklären. Und zwar sieht die Sache so aus: Erst waren sie im Herzland und nun sind sie im Kleeland. Gut…nun ist Alice genau so schlau wie vorher. Sie schaut also aus dem Fenster und sieht, dass sich die gesamte Landschaft verändert hat. Jetzt fängt sie an zu verstehen….

Was hat es mit diesem Umzug eigentlich auf sich? Und was ist eigentlich mit Dee und Dum los? Sind sie etwa in Alice verliebt oder sehen sie sie wirklich nur als Schwesterchen?

Eigene Meinung
Ein weiter Band aus der ‚WWW – The Country of Clubs‘ Reihe. Dee und Dum sind zwei echt süße Kerlchen, jedoch auch immer wieder für eine echte Überraschung gut. Es ist schon faszinierend was so alles in einem einzelnen Band passieren kann. Alice wird wieder voll gefordert. Und wenn man bedenkt, das in den Mangas immer wieder erwähnt, Alice hätte kein Bedarf an Liebschaften und Gefühle, wird in fast jedem Band das Gegenteil bewiesen….lach. Wird es in diesem Band genauso sein? Lasst euch überraschen.

© AyaSan

Clover no Kuni no Alice – Bloody Twins: © 2009 QuinRose x Mamenosuke Fujimaru, Ichijinsha/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||