Tokyopop auf der Dokomi

DokomiTokyopop wird auch in diesem Jahr auf der Dokomi in Düsseldorf vom 23. bis 24. Mai mit einem Stand vertreten sein. Sie kommen natürlich nicht alleine, sondern bringen noch drei ihrer Zeichner mit: Luisa Velontrova („Martillo’s Mysterious Books„), Mikiko Ponczeck („Crash ’n’ Burn“) und Martin Geier („Nightmare Hunter Nemo„) mit! Die Drei werden euch für Signierstunden am Stand bereitstehen.

Samstag, 23.05.2015  11:00 – 12:30 Uhr Mikiko Ponczeck 
  11:00 – 12:30 Uhr Martin Geier 
  12:30 – 14:00 Uhr Luisa Velontrova 
  15:00 – 16:30 Uhr Mikiko Ponczeck 
  16:00 – 17:30 Uhr Martin Geier 
  16:30 – 18:00 Uhr Luisa Velontrova 
Sonntag, 24.05.2015  11:00 – 12:30 Uhr  Luisa Velontrova
  12:00 – 13:30 Uhr  Martin Geier 
  13:00 – 14:30 Uhr  Mikiko Ponczeck 

Mappesichtung:

Samstag, 23.05.2015  14:00 – 15:00 Uhr   
Sonntag, 24.05.2015  15:30 – 16:30 Uhr 

Quelle: Tokyopop Newsletter

||||| Like It 3 Find ich gut! |||||

Shounen Go! Go!

Name: Shounen Go! Go!
Englischer Name:
Originaltitel: Shounen Go! Go!
Herausgebracht: Deutschland: 2006
Mangaka: Diverse
Preis pro Band: 5,50 € (Band 1-3)
7,00 € (Band 4-6)
Bände: 6 Bände

Shounen Go! Go! Band 1Inhalt
Die „Shounen Go! Go!“ ist eine Anthologie, die sich aus diversen Kurzgeschichten verschiedener Autoren zusammensetzt. Gemeinsam haben die Storys nur, dass sie alle dem Shonen-Genre angehören. Im folgenden werden exemplarisch einzelne Geschichten vorgestellt:

„Treasure Raiders“ von Michael „lostsoul“ Wild (Band 2- )
Die 19-jährige Archäologin Alicia McMillan zählt zu den besten Schatzsuchern der Welt. Zusammen mit den anderen vier Mitgliedern der Schatzjäger-Top Five wird sie vom exzentrischen Multi-Milliardär Haggis in dessen Schloss eingeladen. Haggis gibt den Fünfen den Auftrag, das legendäre Schwert Excalibur zu finden. Derjenige, der ihm das sagenumwobene Stück zuerst bringt, soll Erbe des immensen Haggis’schen Vermögens werden – ein Honorar, auf das auch die 21-jährige Schatzjägerin Selenn nicht verzichten will. Um ihrer Konkurrenz zuvor zu kommen, heuert sie ausgerechnet Alicia alten Kumpel Chase Fisher als Partner an – seines Zeichens Sonnenbrillen tragender „Treasure Raider“ und notorischer Zechpreller. Alicia ist alles andere als erfreut darüber. Schon bald aber zeigt sich, dass Chase sein Gewicht in Gold wert ist, kann er doch nicht nur völlig nichtssagende Texte in Windeseile übersetzen – er ist auch noch bärenstark. Wird die ungleiche Truppe bei ihrer Suche erfolgreich sein?

„Super Epic Brawl Battle“ von David „Yeo“ Füleki (Band 3- )
Die Story beginnt eigentlich denkbar banal: Ein junger Held rettet dank seiner überdurchschnittlichen Fähigkeiten denkbar spielend eine Stadt vor der sicheren Zerstörung durch ein fieses Monster. Es wäre zu einfach, wenn unsere Held nach seinem Sieg zufrieden wäre, sucht er doch schon sein ganzes Leben lang nach einem würdigen Gegner. Tatsächlich schafft es der örtliche Magier, ihm diesen Wunsch zu erfüllen, indem er unseren Helden zum stärksten Kämpfer des Universums teleportiert – zum unfassbaren Entoman!
Schnell zeigt sich, dass Entoman über allerhand unglaubliche Fähigkeiten verfügt und unsere Held dagegen ziemlich alt aussieht. Schafft er es dennoch, Entoman zu bezwingen?

Shounen Go! Go! Band 2„Evil Hunter“ von Wieland „sorata08“ Möbus (Band 3- )
In einer fernen Zeit an einem fernen Ort schlossen sich sämtliche Superschurken zu einer geheimen Organisation namens „O.Evil“ zusammen, mit dem Ziel endlich die Welt zu beherrschen. Doch es gibt einige Menschen, die sich gegen diese Bedrohung zur Wehr setzen. Dank ihrer besonderen Fähigkeiten, schaffen sie es immer wieder die Menschheit zu retten. Diese Kämpfer nennt man „Evil Hunter“.

Zu ihnen gehört auch der Schwertkämpfer Jesse Mannis. Der hetzt üblicherweise von Job zu Job. Kaum ist ein Teufel erfolgreich vernichtet worden, macht er sich schon auf den Weg zum nächsten Auftrag. Diesmal gilt es, die junge Kathi vor den 666 Höllischen Bürokraten zu retten. Wird ihm das gelingen?

„Death of the Lost“ von Philipp „Flint“ Petzold (Band 4- )
Im Jahr 2015 auf einem fernen Planeten auf dem kein Leben mehr existiert… Kein Leben? Na ja, fast. In einer Welt, die dank eines medizinischen Fehlschlags von Zombies bewohnt wird, versucht eine kleine Gruppe überlebender Menschen in einem Killer-Trabi die Wurzel allen Übels zu finden – den Hasen, der das tödliche Virus in Umlauf brachte. Angeblich soll der Tod des Hasen auch den Tod sämtlicher Zombies zur Folge haben. Damit wäre immerhin ein Anfang gemacht, was die Wiederbevölkerung des Planeten angeht.

Der Weg der bunten Truppe ist mit (Zombie-)Leichen gepflastert und das nicht zu knapp. Kein Problem, wenn man waffentechnisch so gut ausgerüstet ist. Aber was tut man gegen mutierte Hasen, die plötzlich übermenschlich groß daherkommen?

Eigene Meinung
„Shounen Go! Go!“ ist eine Anthologie diverser Kurzgeschichten aus dem Shonen-Genre. Daher drehen sich die meisten Geschichten um verborgene Schätze, Geheimagenten, Superhelden, Meisterdiebe oder Monster aller Art.

Eines wird schon auf den ersten Seiten klar: Hier wird alles durch den Kakao gezogen und fast nichts ernst genommen. So kann man selbst auf zehnseitigen Kurzgeschichten zum Teil mehr lachen, als in ganzen Serien.

Die Beiträge stammen alle von Mitglieder des „Go Go Gadget Shounen Drawing Zirkels“ der Animexx-Community und schließen sowohl professionelle Zeichner, die schon bei größeren Verlagen veröffentlicht haben, ebenso ein, wie talentierte Newcomer und Fans, die sich im Zirkel hervorgehoben haben. Dementsprechend divergiert die Qualität der Zeichnungen ziemlich stark – lesenswert sind die Geschichten dennoch alle. Für jeden Geschmack ist garantiert etwas dabei.

Wenn man also Interesse am nationalen (Nachwuchs-)Manga-Zeichner-Bereich hat und dem Shonen-Genre nicht abgeneigt ist, bietet diese Anthologie eine gute Möglichkeit, sich einen ersten Überblick zu verschaffen.

© Rockita

Shounen Go! Go!: © 2006 „Go Go Gadget Shounen Drawing!!“ – Zirkel

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Nightmare Hunter Nemo

Name: Nightmare Hunter Nemo
Englischer Name:
Originaltitel: Nightmare Hunter Nemo
Herausgebracht: Deutschland: Tokyopop 2012
Mangaka: Martin Geier
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 5,95 €

Nightmare Hunter NemoStory
Der kleine Nemo ist eigentlich ein ganz normaler Schüler – tagsüber. Doch jeden Abend graut es ihm davor, ins Bett zu gehen. Nacht um Nacht plagen ihn nämlich mächtige Alpträume. Zwar verfügt er selbst in seinen Träumen auch über besondere Fähigkeiten, zwar steht ihm sein Teddybär Tedd in dezent mutierter Größe zur Seite, doch beides nützt ihm relativ wenig, den der Schrecken vor den Gefahren, die ihn des Nachts heimsuchen, bleibt. So ist es nicht verwunderlich, dass Nemo am liebsten gar nicht mehr einschlafen würde. Doch auch kannenweise Kaffee nützt auf Dauer nichts, und so muss er sich weiterhin den bösen Traumwesen stellen…

Mehr oder minder hat sich Nemo mit seinem Traumproblem arrangiert. In der Schule gilt er sogar als Experte für alles, was mit Träumen und Schlafen im weitesten Sinne zusammenhängt. Eines Tages jedoch passiert ihm ein folgendschweres Missgeschick. Übernächtigt wie er ist, hat er einen Tag-(Alb-)Traum, der dazu führt, dass er versehentlich Alice, seine Klassenkameradin und heimliche Liebe, verletzt. Damit ist für Nemo eine Grenze überschritten – er möchte nun nie wieder träumen.

So ist es nicht verwunderlich, dass in der selben Nacht Morpheus, der Gott und Wächter der Träume, mit einem Angebot auf offene Ohren stößt. Morpheus händigt Nemo einen Traumstein aus. Mit diesem soll es dem Jugend möglich sein, all seine Träume für immer wegzusperren – die wenigen guten, vor allem aber die bösen. Trotz der Zweifel von Tedd stimmt Nemo freudig zu. Tatsächlich gelingt es ihm, seine Träume in den Traumstein einzuschließen – doch das betrifft auch Tedd, der ebenfalls zu den Traumgestalten gehört. Diese Erkenntnis trifft Nemo allerdings erst nach dem Aufwachen. Noch schlimmer wird es, als plötzlich ein seltsames Kaninchen auftaucht und Nemo den Traumstein stielt. Da der Stein die einzige Chance ist, Tedd zurück zu holen, folgt Nemo dem Tier.

Durch eine Traumtür gelangt der Junge in das Reich der Träume. Dort muss er erkennen, dass Morpheus ihn hintergangen hat. Doch nicht nur das – sein Leben ist nun auch in Gefahr, denn Hades, der Gott der Unterwelt, ist hinter seinen Träumen her. Und das könnte den menschlichen Besitzer der Träume in den Wahnsinn treiben… Gibt es überhaupt noch Hoffnung?

Eigene Meinung
„Nightmare Hunter Nemo“ ist der neue Einzelband des deutschen Manga-Zeichners Martin Geier, der bisher vor allem durch seine Beiträge in der „Shonen Go! Go!“-Anthologie bekannt sein dürfte. Mit diesem neuen Fantasy-Adventure, das sich insbesondere an ein jüngeres Publikum richtet, stellt er eindrucksvoll unter Beweis, wie die deutsche Mangaka-Szene in den letzten Jahren technisch gewachsen ist. Der Band um den kleinen Nemo im Kampf gegen große Alpträume steht weder inhaltlich noch zeichnerisch japanischen Vergleichswerken in irgendeiner Hinsicht nach.

Die Handlung ist hübsch ausgearbeitet, die einzelnen Charaktere – im Wesentlichen sind es vier – mit einem charakterlichen Rahmen im üblichen Umfang versehen. Kleine Gags dürfen in der sonst weitgehend ernsten Story auch nicht fehlen.

Der Zeichenstil, der unübersehbar an japanische Shonen-Manga aus entsprechenden Magazinen angelehnt ist, kann ohne weiteres mit dem Niveau von Werken aus dem Ursprungsland des Manga-Stils mithalten. Die sehr einfachen Hintergründe tun dem absolut keinen Abbruch. Im Gegensatz zu japanischen Mangaka, die meist einen halben Stall an Assistenten zur Seite haben, die sich um die Hintergründe kümmern, sind deutsche Zeichner bekanntlich meist auf sich allein gestellt. Das macht angesichts der Story und des Genres aber absolut nichts, sondern unterstreicht vielmehr die Fokussierung auf die Charaktere.

Fazit: Absolute Empfehlung, auch für diejenigen, deren Genre es nicht wirklich ist – allein schon um die Entwicklung der deutschen Zeichnerszene eindrucksvoll betrachten zu können.

© Rockita

Nightmare Hunter Nemo: © 2012 Martin Geier, Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||