Katsura & Toriyama Short Stories

Name: Katsura & Toriyama Short Stories
Englischer Name:  –
Originaltitel: Katsura Masakazu x Toriyama Akira kyosaku tanpenshu –KatsuraAkira-
Herausgebracht: Japan: Shuesiha 2014
Deutschland: Carlsen 2016
Mangaka: Szenario: Akira Toriyama
Zeichnungen: Masakazu Katsura
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,95 €

Inhalt & Eigene Meinung
In dem Band „Katsura & Toriyama Short Stories“  finden sich mehrere Kurzgeschichten, die die beiden populären Mangaka Masakazu Katsura (z.B. „I“s“, „D*N*A“) und Akira Toriyama (u.a. „Dr. Slump“, „Dragon Ball“) gemeinsam ausgearbeitet haben. Die Zeichnungen übernahm letztlich Katsura alleine, wobei  das Charakterdesign auf eine gemeinsame Arbeit beider Mangaka zurückgeht.

Inhaltlich sind es Geschichten zu zwei Charakteren, die beleuchtet werden: Sachie-chan und Jiya, der Weltraumpolizist.

In „Sachie-chan Megapunch“ etwa sieht sich die Mittelschülerin Sachie Momochi unversehens mit ein paar Aliens konfrontiert, die sie als Leibwächterin anheuern, um ihr Dorf auf einem fremden Planeten vor Gefährdern zu beschützen. Zugute kommt Sachie dabei, dass sie aus einem alten Ninja-Clan stammt, dessen Oberhaupt ihr Vater, Momochi XX., ist. Aber ist das flippige Girlie der Aufgabe wirklich gewachsen?

In „Jiya“ trifft das ungleiche Paar Yukio Kyumonji und Kaede Beniya zufällig auf den Weltraumpolizisten Jiya, der ihnen das Leben rettet. Dann aber übernimmt Jiya die Kontrolle über Kyumonjis Körper. Begeistert, aber auch mitgerissen von den völlig neuen menschlichen Eindrücken. Ist er in dem Körper überhaupt noch in der Lage seinen Dienst zu tun? Und warum sind seine bisher stets korrekten Dateninformationen im Fall der Erde und der Menschen so offensichtlich falsch?

Ein neuer Short Stories-Band von Akira Toriyama, das wäre nichts Besonderes. Immerhin bringt Carlsen bereits seit einiger Zeit immer wieder Bände mit Kurzgeschichten des bekannten Alt-Meisters Toriyama heraus. Für den vorliegenden Band aber hat er sich zusammen getan mit seinem jüngeren Kollegen Masakazu Katsura. Und das ist schon eine kleine Sensation. Wie passt der durch Martial-Arts-Manga wie dem Klassiker „DragonBall“ unsterblich gewordene Toriyama mit Katsura zusammen, der (auch hierzulande) vor allem durch seine Love-Comedy-Serien mit attraktiven Ladies meist unbeholfenen männlichen Hauptcharakteren bekannt ist? Das Ergebnis zeigt, dass das sehr gut funktioniert, denn die Schnittmenge beider Zeichner ist der Science-Fiction-Bereich. Mit Aliens und Weltraumpolizisten kennen sich beide aus. Und so werden die Kurzgeschichten in dem gemeinsamen Band zum bunten Spektakel mit allerhand skurrilen Gestalten, hübschen Mädchen mit dezenten Höscheneinblicken, kraftstrotzenden Helden und allerhand futuristischer Technologie.

Tatsächlich lassen sich in dem Reigen die besonderen Merkmale beider Künstler deutlich erkennen, vermischen sich aber zu homogenen Geschichten. Da macht das Lesen Spaß!

© Rockita

Katsura & Toriyama Short Stories: © 2014  Masakazu Katsura / Akira Toriyama  Shueisha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Video Girl Ai

Name: Video Girl Ai
Englischer Name: Video Girl Ai
Originaltitel: Video Girl Ai
Herausgebracht: Japan: Shueisha 1990
Deutschland: Carlsen 2001
Mangaka: Masakazu Katsura
Bände: 15 Bände
Preis pro Band: 12,00 DM / 6,00 €

Video Girl Ai Band 1Story
Yota ist unsterblich in seine Klassenkameradin Moemi verliebt. Er träumt sogar von ihr, wobei er aber nur seinen Videorekorder herunterschmeißt. Leider ist er viel zu schüchtern um es ihr zu sagen. Außerdem gilt er als „Mädchenschreck“. Und als er endlich mit Moemi alleine ist, gesteht sie ihm, dass sie in Takashi, Yotas besten Freund, verliebt ist. Dieser ist ein absoluter Mädchenschwarm. Moemi ist davon überzeugt, dass diese Liebe einseitig ist, aber Yota, der sie nicht so traurig sehen möchte, spricht ihr Mut zu. Da stößt Takashi hinzu und sagt Moemi klipp und klar, dass er nichts von ihr will. Moemi tut so als wäre alles in Ordnung und verschwindet. Yota weiß aber, dass sie darunter leidet. Er kann dieses Gefühl nachempfinden, schließlich fühlt er sich kein Stück besser. Und so macht er sich auf den Heimweg, bis ihn seine Füße plötzlich vor eine unbekannte Videothek mit dem Namen „Gokuraku“ tragen. Aus Neugierde geht er hinein und sieht sich um. Da fällt ihm ein bestimmtes Video ins Auge. Auf dem Cover ist ein niedliches 16 jähriges Mädchen zu sehen. Ihr Name ist Ai Amano. Und dann steht da noch: „Ich tröste dich“. Da taucht der Besitzer der Videothek hinter ihm auf und erklärt ihm, dass diese Videothek nur Menschen mit reinem Herzen erscheint. Da Yota von dem Video mit Ai Amano fasziniert ist, nimmt er es mit.

Zu Hause sieht er sich das Video an. Doch plötzlich kommt Ai aus dem Bildschirm heraus. Aber da der Videorekorter am Morgen abgestürzt war, lief nicht alles so wie geplant. Ai stürzte hinter Yota auf sein Bett und war erst mal bewusstlos. Außerdem schrumpften ihre Brüste. Und kaum war sie wieder wach, schrie sie Yota an, da er sie auf einem so defekten Gerät abgespielt hatte. Aber sie beruhigt sich auch recht schnell wieder. Yota versteht noch immer nicht was passiert ist. Ai erklärt, dass sie ein Video Girl ist und, dass diese dazu da sind, Männer zu trösten. Sie fängt damit an, dass sie Yota durch Scherze versucht zum Lachen zu bringen. Danach kocht sie sogar für ihn, oder versucht es zumindest.

Als Yota auf die Idee kommt verschiedene Knöpfe am Videorekorder zu drücken beklebt Ai diesen mit Klebeband und erklärt, dass er für die nächsten drei Monate nicht angefasst werden darf. So lange ist Ais Abspielzeit und diese wird durch zum Beispiel vor spulen verkürzt.

Video Girl Ai Band 2Ai macht es sich von da an zur Aufgabe aus Yota einen Männerschwarm zu machen und ihn mit Moemi zusammen zu bringen. Deshalb begleitet sie ihn auch in die Schule, wo er sie als seine kleine Schwester vorstellt. Aber damit hat sich das Ganze noch lange nicht geklärt. Denn Moemi spricht ihn zwar an, aber nur, um ihm zu erzählen, dass sie auf seinen Rat hören und nicht so schnell aufgeben, wird. Sie wird alles versuche, dass sich Takashi in sie verliebt. Und zum allen Überfluss verspricht Yota ihr dann auch noch ihr dabei zu helfen.

Dadurch, dass Moemi immer wieder Trost bei Yota sucht, entwickelt sich zwischen den beiden eine Freundschaft. Aber ist das leichter für Yota zu ertragen? Und dann schafft es Moemi unter Yotas Anleitung auch noch, dass Takashi mit ihr zusammen kommt. Yota ist am Boden zerstört, aber zeigt dies nicht. Er fängt an, ein Bilderbuch zu zeichnen, mit dem er an einem Wettbewerb teilnehmen möchte. Sein Ziel ist es, die Leute zum Träumen zu bringen. Aber was ist mit Moemi und Takashi. Ist bei ihnen jetzt alles okay?

Und so geht es erst richtig los mit den Verwirrungen bei dem jeder das Glück der anderen über sein eigenes stellen möchte. Aber wird dadurch überhaupt einer wirklich glücklich? Sowohl Vertrauen, als auch Freundschaft werden auf harte Proben gestellt.

Eigene Meinung
Ich finde „Video Girl AI“, ist eine sehr erfinderische Story, da die Idee etwas Neues ist. Außerdem ist es schön zu lesen, wie sich die Beziehung zwischen Ai und Yota entwickelt. Zusätzlich hat der Manga viele Wendungen mit denen man teilweise überhaupt nicht rechnet. Es sind sowohl Humor, als auch trauriger Ernst vereint, eine gute Mischung.

© Nekolein

Video Girl AI: © 1989 Masakuza Katsura, Shueisha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Carlsen Winterprogramm 2015/2016

carlsenmanga-logoCarlsen hat heute das Winterprogramm 2015/2016 (Oktober 2015 bis März 2016) angekündigt:

Action

  • Naruto-Roman: Novel Jinraiden – Das Heulen des Wolfes – Einzelband im Oktober für 7,95 €
  • Anime-Comic zum dritten Naruto-Kinofilm Sondermission im Land des Mondes – 2 Bände ab März für je 7,95 €
  • Anime-Comic DRAGON BALL Z: BATTLE OF GODS – 2 Bände ab Dezember für je 7,95 €
  • Anime-Comic ONE PIECE: Der Fluch des heiligen Schwerts – 2 Bände ab Februar für je 7,95 €
  • KATSURA & TORIYAMA SHORT STORIES  von Akira Toriyama und Masakazu Katsura – Einzelband im Februar für 6,95 €
  • KILLING BITES von Kazuasa Sumita und Shinya Murata – 3+ Bände ab Januar für je 7,95 €
  • ATTACK ON TITAN Sammelschuber inkl. Band 6-10 mit Extra im Oktober für 36,00 €
  • ATTACK ON TITAN INSIDE von Hajime Isayama – Guide Book  im November für 12,90 €
  • ATTACK ON TITAN – THE HARSH MISTRESS OF THE CITY von Range Murata – Novel in 2 Bänden ab Januar für 9,95 €

Fantasy / Science-Fiction

  • DAS LIBERI-PROJEKT von Tamasaburo – 3 Bände (geplant) ab März für 6,95 €
  • ALICE IN MURDERLAND von Kaori Yuki – 3+ Bände ab Februar für 7,95 €

Comedy

  • SCHNEEBALLENS FALL von Inga Steinmetz – Einzelband (vollfarbig) im November für 12,00 €
  • KISS MY ASS von Takeshi Ohmi – 2 Bände ab Februar für je 7,95 €

Mystery

  • DOES YUKI GO TO HELL? von Hiro Fujiwara – 2+ Bände ab Februar für 6,95 €
  • SECRET von Yoshiki Tonogai – 3 Bände ab Dezember für 7,95 €

Romance

  • Rental Hearts von Sawaki Otonaka – 3+ Bände ab Februar für je 6,95 €

Boys Love

  • HOT DOG von Kazusa Takashima – Einzelband im Oktober für 7,95 €
  • WARUM BIST DU NUR SO HEISS? von Killy Hachida – Einzelband im Januar für 6,95 €
  • LUPUS IN FABULA von Kamineo – 3 Bände ab März für je 7,95 €

Zeichenkurse

  • HOW TO DRAW MANGA: Charaktere in Bewegung von Hikaru Hayashi im Dezember für 9,95 €
  • MANGA-ZEICHENSTUDIO: Grundlagen der Anatomie von Iwasaki Kotarou im März für 19,90 €

Graphic Novel

  • DIE WÄCHTER DES LOUVRE von Jiro Taniguchi – Einzelband im Oktober für 29,90 €
  • STILLE WASSER von Kan Takahama – Einzelband im Februar für 16,90 €

Quelle: Carlsen.de

||||| Like It 14 Find ich gut! |||||

Carlsen lizenziert 4 Einzelbände

Carlsen_Manga_LogoLaut der aktuellen AnimaniA hat sich Carlsen die Rechte an vier Einzelbänden gesichert:

  • Dragon Ball Z: Battle of Gods von Akira Toriyama – Einzelband
  • Katsura x Toriyama Short Storys von Masakazu Katsura und Akira Toriyama – Einzelband
  • Stille Wasser (OT: „Nagi watari – Oyobi sonota no tanpe“)  von Kan Takahama – Einzelband
  • Die Wächter des Louvre (OT: „Sennen no Tsubasa Hyakunen no Yume – Les Gardiens du Louvre“) von Jiro Taniguchi und Bijutsukan Louvre – Einzelband

Genaue Termine sind noch unbekannt.

Quelle: AnimaniA

||||| Like It 5 Find ich gut! |||||

Shadow Lady

Name: Shadow Lady
Englischer Name: Shadow Lady
Originaltitel: Shadow Lady
Herausgebracht: Japan: Shueisha 1994
Deutschland: Carlsen 2009
Mangaka: Masakazu Katsura
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 6,00 €

Shadow Lady Band 1Story
Aimi Komori ist ein 17-jähriges Mädchen, das in der Großstadt Gray City lebt und in einem kleinen Café als Kellnerin arbeitet. Obwohl sie sehr hübsch und liebenswert ist, hatte sie noch nie eine richtige Beziehung, was in großem Maße mit ihrer übertriebenen Schüchternheit zusammenhängt.

Sobald es dunkel ist, verwandelt sie sich jedoch in ihr Alter Ego „Shadow Lady“, eine ebenso gewiefte wie aufreizende Meisterdiebin und stielt alles in der Stadt, was nicht niet- und nagelfest ist. Sobald sie sich im Superschurken-Dress befindet, ist ihre Schüchternheit wie weggeblasen und der Nervenkitzel bei ihren nächtlichen Touren ist für die Anreiz, jeden Abend aufs Neue loszuziehen.

Unterstützt von einem kleinen, fledermausähnlichen Wesen namens Demo, der tagsüber als ihr kleiner Bruder bei ihr zuhause wohnt und mit Hilfe ihres „Magic Eye Shadows“ ist keine Hürde zu hoch und keine Herausforderung zu groß für sie. Der „Magic Eye Shadow“ ist ein magisches Schminkset. Trägt sie von diesem Lidschatten auf, kann sie sich – je nach Farbe – in eine von sechs magischen Tiergestalten verwandeln und erhält dadurch auch deren Fähigkeiten. Beispielsweise ist die „Katze“ besonders gut geeignet, um lästige Alarmanlagen zu umgehen.

Shadow Ladys ständiger Gegenspieler ist der Polizeikommissar Dolly, der es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, die diebische Sexbombe dingfest zu machen. Seine Erfolgsquote tendiert aber gegen Null, nicht zuletzt, da er sich immer wieder einwickeln lässt.

Eines Tages tritt der gut aussehende Polizist Bright Honda in Aimis Leben, der sie vor einer Bande Straßenräuber beschützt. Sie verliebt sich dadurch auf den ersten Blick in den charmanten und hilfsbereiten jungen Mann. Da sie aber zu schüchtern ist, um sich mit ihm zu unterhalten, nimmt sie Reißaus. Später muss sie auf unglaublich Weise erfahren, dass Bright vor kurzem in ihr Haus gezogen ist und nun eine Etage über ihr wohnt – indem er durch die Decke mitten in ihr Badezimmer fällt.

Shadow Lady Band 2Aimi erkennt, dass ihre große Liebe nicht mit ihrer nächtlichen Aktivität vereinbar ist und beschließt, ihr Doppelleben aufzugeben, um nur noch Aimi zu sein und Bright durch ihr wahres Ich für sich zu gewinnen. Das gestaltet sich aber als alles andere als einfach. Nicht nur, dass Aimis Schüchternheit einem normalen Gespräch mit dem Mann ihres Herzens im Weg ist, so steht Bright auch noch auf Shadow Lady und ist gewillt, alles zu tun, um die Meisterdiebin dingfest zu machen – um sie aus Liebe zu ihr auf den rechten Weg zurück zu führen. Zudem merkt Aimi schnell, wie wichtig ihr selbst ihr Alter Ego ist, da sie sich sonst nie so selbstbewusst und bestimmend geben kann. Wird es für Aimi und Bright ein Happy End geben?

Eigene Meinung
„Shadow Lady“ ist ein weiteres Werk aus der Feder von Masakazu Katsura, dem Autor von „DNA2“ und „Video Girl Ai“. Diesmal verbindet er seine Leidenschaft für „Batman“-Comics mit einer soft-erotischen Love-Comedy. Der Inhalt der Main-Story dürfte dabei recht bekannt sein: Mädchen verwandelt sich nachts in eine Meisterdiebin, ein Junge versucht, sie zu schnappen und eine Romanze bahnt sich an. Später kommt noch eine Rivalin dazu und der trottelige Polizei-Kommissar darf natürlich auch nicht fehlen.

Darüber hinaus bietet die Story neben einigem Fan-Service mehrere Running-Gags, die durch die extreme Schüchternheit der Hauptfigur oder das Pech ihres Geliebten ausgelöst werden. Beispielsweise landet Bright nach einem missglückten Einsatz meist in einem fremden Badezimmer, Schwimmbad oder Badehaus. Viel Neues wird dem Leser dagegen nicht geboten.
Die Zeichnungen sind dafür wirklich gelungen, der Band ist sehr angenehm zu lesen. Die Charaktere sind zwar unverkennbar noch an den direkten Vorgänger „DNA2“ angelehnt und ähneln den früheren Charakteren aus der anderen Serie ziemlich, aber das ist nicht weiter ein Problem. Für Fans des Autors ist auch dieses Werk empfehlenswert.

© Rockita

Shadow Lady: © 1994 Masakazu Katsura, Shueisha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

I“s

Name: I“s
Englischer Name: I“s
Originaltitel: I“s
Herausgebracht: Japan: Shueisha 1997
Deutschland: Carlsen 2005
Mangaka: Masakazu Katsura
Bände: 15 Bände
Preis pro Band: 6,00 €

I''s Band 1Story
Iori Yoshizuki ist Mitglied in der Theatergruppe ihrer Mittelschule. Ihr Traum ist es, später mal eine berühmte Schauspielerin zu werden. Eines Tages erhält sie ein Angebot, sich für ein Magazin fotografieren zu lassen. Da man ihr sagt, es sei ein ordentliches Magazin und es wäre eine gute Werbung für die Theatergruppe sagt sie zu – und findet sich schon bald im Badeanzug in einem Fotomagazin wieder, was ihr ziemlich peinlich ist.

Nicht nur sie, sondern auch Ichitaka Seto, ein Junge aus ihrer Schule, der sie schon lange liebt, ist darüber alles andere als erfreut. Schließlich ist Iori damit in noch weitere Ferne gerückt. Besonders für ihn, der sich durch ein unglückliches Erlebnis in seiner Kindheit geschworen hat, nie seine Gefühle preiszugeben, aus Angst, enttäuscht zu werden.

Damals wurde er von einem Mädchen, in das er verliebt war, mit einer herben Abfuhr und noch dazu den Kommentaren ihrer Freundinnen beglückt. Damals half ihm seine Sandkastenfreundin Itsuki Akiba, die in ihn verliebt war. Doch die zog vor 4 Jahren weg und so verlor sich der Kontakt und damit Ichitakas Mut gegenüber Mädchen.

I''s Band 2So kommt es, dass er jeden Morgen seine Angebetete aus der Entfernung beobachtet. Doch selbst die zahlreichen anderen Möglichkeiten, einen Annäherungsversuch zu starten, schlägt er geradezu geschickt aus – und verdammt sich dafür selbst. Als er schließlich zusammen mit Iori eine Veranstaltung organisieren soll, schenkt sie ihm ein Notibuch und benennt ihre Partnerschaft I“s, wegen ihren beiden Vornamen, Ichitaka und Iori. Dieser erste Lichtblick lässt Ichitaka Freudensprüngen machen.

So verspricht er, aktiver zu werden und sich um Iori zu bemühen. Als er am nächsten Morgen eine Horde Jungen vor dem Fenster des Saals der Theatergruppe beim Spannen erwischt, will er sie zur Rechenschaft ziehen. Doch dieser Schuss geht völlig nach hinten los, sodass am Schluss Iori Ichitaka für einen der Spanner hält. Selbst die Rettung durch seinen besten Kumpel Yasumasa kommt zu spät. Wie wird es weitergehen…

Eigene Meinung
„I“s“ eine eine bunte Liebeskomödie voller Verwicklungen, übergroßen Missverständnissen und dergleichen. Überall lauern Fallen, die die Beziehung von Ichitaka und Iori näher und wieder auseinander bringen. Für Fans des Mangaka Masakazu Katsura (u.a. „DNA²“ und „Video Girl Ai“) ist dieser Manga sehr empfehlenswert.

© Rockita

I“s: © 1997 Masakuza Katsura, Shueisha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

DNA²

Name: DNA²
Englischer Name: DNA²
Originaltitel: DNA²
Herausgebracht: Japan: Shueisha 1993
Deutschland: Carlsen 2002
Mangaka: Masakazu Katsura
Bände: 5 Bände
Preis pro Band: 5,00 €

DNA² Band 1Story
Im 21. Jahrhundert herrscht eine katastrophale Überbevölkerung. Die soll angeblich 100 Jahre zuvor vom so genannten „Megaplayboy“ hervorgerufen worden sein. Dieser zeugte einst mit hundert Frauen ein Kind. Die Nachkommen dieses Jungen trugen ebenfalls die „Megaplayboy – DNA“ in sich und zeugten ihrerseits je hundert Kinder, u.s.w….

Um dieser Katastrophe Einhalt zu bieten, wird die „Elite-DNA“ Agentin Karin Aoi in die Vergangenheit geschickt um den Megaplayboy rechtzeitig zu neutralisieren.

Doch als Karin in der neunziger Jahren ankommt, erlebt sie einige Überraschungen. Zum einen ist der als Megaplayboy identifizierte 16-jährige Schüler, Junta Momonari, alles andere als ein Frauenheld. Im Gegenteil, er ist in diesem Punkt sogar ein echter Looser und muss jedes Mal kotzen, wenn ihn ein Mädchen berührt…

DNA² Band 2Doch das lässt Karin kalt. Immerhin ist sie ein Profi und Profis lassen sich von ihren Gefühlen nicht beeinflussen. Vorschriftsmäßig injiziert sie Junta die mitgebrachte Neutralistaionslösung, damit aus ihm nie der Megaplayboy werden kann. Die zweite Überraschung für Karin lässt allerdings nicht lange auf sich warten. Die Lösung in der Patrone war die falsche. Anstatt die Megaplayboy-DNA auszumerzen, erschafft sie diese erst. Für Junta ist dies eine unmögliche Situation, da er die DNA noch nicht im Griff hat und ständig zwischen Megaplayboy und seinem eigentlichen Ich hin und her pendelt. Nicht nur Juntas Freundin Tomoko weiß bald nicht mehr wie ihr geschieht.

Denn Karin, die ja nun die Sache wieder auslöffeln muss die sie angerichtet hat, verfällt schließlich dem Charme des Megaplayboy…

Eigene Meinung
Dieser Manga ist ein neues Meisterwerk des Autors. Niedliche Charas, eine witzige Story und sanft angehauchte Erotik machen „DNA²“ zu einem Lesevergnügen. Die ständig neuen Verwicklungen, die passend platzierten Gags und der überraschende Schluss lassen keine Fragen offen.

© Rockita

DNA²: © 1993 Masakazu Katsura, Shueisha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||