Shiritsu

Name: Shiritsu
Englischer Name:
Originaltitel: Shiritsu! Bijinzaka Joshi Koukou
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2004
Deutschland: Planet Manga 2006
Mangaka: Mayumi Yokoyama
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Shiritsu Band 1Story
En Nonomiya ist ein eher jungenhaftes Mädchen. Sie hat kaum Freundinnen und verbringt viel Zeit mit ihrem Sandkastenfreund Yohei. Nach einer Prügelei mit einem Klassenkameraden fliegt sie letztendlich von der Schule. Ihr Vater schickt sie daraufhin auf eine strenge Mädchenschule in einer anderen Stadt. Sie muss ihre Freunde verlassen und nun bei ihrem jungen Onkel wohnen. Dies passt ihr natürlich überhaupt nicht, doch sie hat keine andere Wahl.

Als sie den Gang in ihrer neuen Schule langsam entlang läuft, hört sie, wie sich eine Gruppe Schülerinnen unterhalten. Als sie hört, dass die sich gerne mit ihr anfreunden würden, bekommt sie Angst und rennt aus dem Gebäude. Sie läuft einfach nur gerade aus bis zu einem Abhang und bleibt oben stehen. Sie ist so in Gedankenversunken, dass sie gar nicht merkt, dass ein Junge im Gras liegt und ihr genau unter den Rock gucken kann.

Nach einigen Tritten von En stellt er sich als Chihiro Narushima, aus der benachbarten Joyama-Jungenschule, vor. Er erzählt ihr, dass auf der Mädchenschule die Schülerinnen zu „jungen Damen“ erzogen werden sollen. Darauf hat En natürlich keine Lust und legt sich neben ihn ins Gras. Sie schließt die Augen und Chihiro nutzt die Gelegenheit, beugt sich über sie und küsst En. Nicht nur, dass dies ihr erster Kuss war, zu allem Überfluss kommt dann noch eine mächtig dumme Anmache. Die Antwort besteht, berechtigter Weise, aus einem Tritt in die Weichteile.

Als sie dann Richtung Schulgebäude läuft, wird sie von einer Lehrerin angesprochen und bekommt einen Tadel. Vom Fuki-Komitee bekommt sie wenig später auch noch die Kleidungsvorschriften der Schule mitgeteilt, wodurch sie ihre ganze Mode verändern soll. Kurz vor Unterrichtsschluss kommen drei sehr auffällige Mädchen auf En zu und informieren sie, dass sie zusammen die Toiletten putzen sollen. En schwant böses und sie soll Recht behalten.

Shiritsu Band 2Als sie zu viert alleine auf der Toilette sind, stellen sich die drei erstmal vor. Sie sind die Maya-Gang, bestehend aus Mai Die, Kayo Abe und Maya Katagiri. En schwindet der Kampfgeist und so gibt sie sich den drei Mädchen geschlagen. Diese wollen, dass sich En an die Regeln hält und damit sie es nicht so schnell vergisst, schütten sie ihr einen Eimer Wasser über den Kopf.

Doch En ist ein Dickkopf. Am nächsten Tag geht sie im gleichen Outfit in die Schule und wird natürlich sofort zurechtgewiesen. Die Maya-Gang lässt En nicht in Ruhe, wollen sie zur Einhaltung der Regeln zwingen und das wohl nur, damit sie sich weiterhin nicht an die Regeln halten müssen. Sie hört eine Unterhaltung mit an, bei der Maya von ihrem Freund Asao schwärmt.

Nach der Schule geht sie wieder zu dem Abhang und trifft dort erneut auf Chihiro, der dort scheinbar auf sie gewartet hat. Er hat ihr Schülerbuch, was auf ihrer Schule sehr wichtig ist. Er zwingt sie mit ihm auszugehen. Auf dem Weg durch die Stadt sehen die beiden Asao, der sich von einem Mädchen aushalten lässt. Von Chihiro erfährt sie, dass Asao sehr viele Freundinnen hat und sich von allen aushalten lässt. Sie erzählt ihm, was die Maya-Gang jeden Tag mit ihr macht und scheint nun einen Freund gefunden zu haben, dem sie alles erzählen kann. Doch an eins sollte sie sich langsam gewöhnen. Wenn sich ein Junge für ein Mädchen interessiert, so ist dies selten aus purer Freundschaft…

Eigene Meinung
„Shiritsu“ ist ein früheres Werk von Mayumi Yokoyama. Es ist ein typischer Highschool-Manga mit jeder Menge Action und Spannung. Mayumi Yokoyamas Zeichenstil ähnelt dem von Miwa Ueda und ihrem Werk „Peach Girl“, aber dies soll nicht negativ sein. Natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz, aber es wäre wohl langweilig, so ganz ohne Widersacherinnen. Mayumi Yokoyama versteht es die Leser in ihren Werken mitzureißen und gehört wohl auch nicht ohne Grund zu den innovativsten Manga-Zeichnerinnen der Shojo-Szene. Für Mädchen ab etwa 13 Jahren ein Muss im Mangaregal, besonders für Fans von guten Shojo-Highschool-Stories.

Shiritsu: © 2004 Mayumi Yokoyama, Shogakukan/Planet Manga

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Otome – Liebesjagd mit Hindernissen

Name: Otome – Liebesjagd mit Hindernissen
Englischer Name:
Originaltitel: Otomental
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2007
Deutschland: Planet Manga 2010
Mangaka: Mayumi Yokoyama
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Otome - Liebesjagd mit Hindernissen Band 1Story
Otome Inazuma kommt aus der Provinz und hat sich die Ranman-Oberschule ausgesucht, um dort ihre große Liebe zu finden. Die Ranman-Oberschule in der Stadt ist die größte der Gegend und ist für die Freiheit, die die Schüler dort genießen, bekannt. Ihre drei Sandkastenfreunde aus dem Ort wechseln mit ihr an diese Schule.

Der erste Tag an der neuen Schule beginnt und Otome schwänzt die Eröffnungsfeier. Ihre drei Sandkastenfreunde suchen sie daraufhin. Als sie entdeckt wird, rufen die Drei ihren Namen durch das ganze Gelände. Otome ist das furchtbar peinlich. Ihr Name bedeutet nämlich „Jungfernblitz“.

Otome rennt weg und die Drei hinterher. In einer ruhigen Ecke erwischt sie Tokio und stellt ihn neben seinen beiden Freunden zur Rede. Sie macht Tokio klar, dass sie nicht mit ihren alten Freunden gesehen werden will. Tokio findet das natürlich nicht so toll. Sie erklärt ihnen, dass sie seit sie ein kleines Mädchen ist davon träumt, ihre große Liebe auf der Oberschule zu finden. Tokio erzählt ihr daraufhin von seinem Traum der Bancho der Schule zu werden. Seine beiden Freunde wollen dann seien Vertreter werden.

Genau dieser Traum ist der Grund, weshalb Otome Abstand von ihren alten Freunden haben will. Wer will sich schon in ein Mädchen verlieben, dass ständig von drei Möchtegern Gangleadern begleitet wird? Sie gibt den Jungs den Rat, sich auch mit Mädchen zu vergnügen. Schließlich gibt es in ihrem kleinen Ort nur alte Leute.

Otome - Liebesjagd mit Hindernissen Band 2Wenig später schaut Otome aus dem Fenster und sieht dunkle Wolken aufziehen. Zwei Mädchen in ihrer Nähe unterhalten sich über einen Jungen namens Toyo Bito, der gerade von einem Mädchen auf dem Schulgelände Kekse geschenkt bekommt. Otome läuft gleich zu den beiden und lässt sich über den gut aussehenden Jungen aufklären. Er ist eine Stufe über ihr und der schönste Junge der Schule. Den Rat der beiden, dass solche Jungs Allgemeinbesitz sind, setzt sie nicht um.

Fünf Minuten vergehen bis Otome Toyo wie einem Schatten folgt. In einer ruhigen Ecke sieht sie, wie zu Toyo die Tauben fliegen und sich über die eben geschenkten Kekse scharren. Toyo bemerkt Otome und hält sie fest. Sie stellt ihn zu rede, da sie es nicht in Ordnung findet, dass er die Kekse eines Mädchens den Tauben zum Fraß vorwirft. Diese Art gefällt Toyo.

Zwischenzeitlich haben sich Tokio und seine beiden Freunde Gangmitglieder vorgeknöpft und k.o. geschlagen. Wie sich später herausstellt, ist Toyo der aktuelle Bancho der Schule. Doch niemand außer Otome weiß, dass Toyo vom Kämpfen nichts versteht. Als Tokio und seine beiden Freunde Toyo herausfordern, sitzt Otome in der Zwickmühle.

Eigene Meinung
„Otome“ ist ein weiteres Werk von Mayumi Yokoyama, auf die Planet Manga langsam ein Abo hat. Mit ihrem Humor und Gespür für Highschool-Lovestories erzählt sie eine amüsante Geschichte. Inhaltlich unterscheidet sich „Otome“ nicht sehr von den anderen bisher in Deutschland erschienen Manga von Mayumi Yokoyama. Doch hat auch diese Kurzserie einen großen Unterhaltungswert.

Otome: © 2007 Mayumi Yokoyama, Shogakukan / Planet Manga

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

High School Queen

Name: High School Queen
Englischer Name: Beauty School
Originaltitel: Bijo Juku
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2008
Deutschland: Planet Manga 2010
Mangaka: Mayumi Yokoyama
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

High School Queen Band 1Story
Eve Hanazono ist ein fünfzehnjähriges Mädchen mit sehr viel Extravaganz. Ihre Mutter ist die Besitzerin eines angesagten Nachtclubs. Seitdem Eve ein kleines Mädchen ist, wird ihr von ihrer Mutter eingetrichtert, sich einen reichen Jungen zu angeln sei das einzig Richtige. Denn sie selbst hat sich damals in einen sehr gutaussehenden Mann verliebt. Jedoch war dieser ein armer Schlucker und hat in seinem Leben nichts auf die Reihe gekriegt. Dieser Mann ist übrigens Eves Vater. Eves Mutter möchte einfach nicht, dass Eve das gleiche Schicksal erleidet. Jedoch scheint sie dabei schon fast fanatisch zu sein.

Aber Eve kennt es nicht anders und verfolgt darum das gleiche Ziel wie Ihre Mutter. Und jetzt scheint sich auch noch die perfekte Gelegenheit zu bieten. Denn die Adamu-Knabenschule nimmt seit kurzen auch weibliche Schülerinnen an. Das kommt Eve wie gerufen, denn genau diese Schule wird von den reichen Jungen aus gutem Hause besucht.

Während der Begrüßungsfeier versucht Eve zusammen mit ihrem kleinen hässlichen Hund Brazil, die Lage abzuchecken. Mit ihrem Fotoapparat knipst sie einmal alles um sich herum. Doch bisher war da niemand interessantes bei. Zumindest rein äußerlich. Anschließend checkt Eve erstmal die Konkurrenz, denn es wurden noch mehr Mädchen an dieser Schule angenommen. Doch Eve ist sehr beruhigt als sie die Mädchen sieht. Ihrer Meinung nach ist sie die unangefochtene Nr. 1. Doch genau das denken die anderen Mädchen ebenfalls von sich selbst.

Nachdem Eve die Lage nun endlich komplett überblickt hat, tritt der Schulleiter Adamu Montecarlo ans Pult und beginnt mit einer Rede. Alle neuen Schüler zucken plötzlich zusammen. Sie können nicht fassen, dass dieser Typ der Schulleiter sein soll. Der sieht aus wie Nosferatu. Zudem verkündet er auch noch lauthals, dass er keine Frauen leiden kann und die Mädchen bloß ihre Finger von seinen schönen Jungs lassen sollen. Er droht ihnen jetzt schon damit, dass die nächsten drei Jahre die Hölle für die Mädchen werden.

High School Queen Band 2Doch diese emotional geleitete Ansprache des Schulleiters hält Eve kein bisschen davon ab, ihr Ziel weiter zu verfolgen. Schnell frischt sie ihr Make-Up auf und geht auf den ersten Jungen zu. Die anderen Mädchen versuchen sie aufzuhalten, weil der Schulleiter ihnen Angst gemacht hat. Doch Eve ist kein bisschen eingeschüchtert. Sie flitzt von einem Jungen zu nächsten und versucht diese an zu baggern, bis sie schließlich von einigen Jungs aufgefordert wird dies zu lassen. Das wäre ja gar nicht so schlimm aber sie haben Eve als drittklassigen Clown bezeichnet und das hat gesessen.

Deprimiert macht sich Eve auf um Brazil zu suchen. Sie braucht eine menge Trost. Eve versucht Brazil mit seinem Lieblingsessen, einer Riesenwurst anzulocken, doch nichts passiert. Doch auf einmal raschelt der Busch neben ihr. Eve geht davon aus, dass Brazil gleich erscheint doch statt dessen steht ein sehr gut aussehender Junge vor ihr. Er scheint irgendwie auf Eve fixiert zu sein, denn er starrt sie regelrecht an. Jetzt kommt er näher, sein Gesicht ist dem von Eve sehr nahe. Jetzt wird Eve nervös, versucht aber trotzdem ihre Chance zu nutzen. Sie umschlingt den Jungen mit ihren Beinen und umarmt ihn. Doch der Junge scheint plötzlich irgendetwas zu kauen. Eve fällt fast vom Glauben ab. Der Junge isst Brazils Hundewurst.

Der Junge bedankt sich bei Eve und bezeichnet die Wurst als seine Rettung. Er wäre fast verhungert. Ein Elite Schüler kurz vor dem Verhungern?! Das ist aber ungewöhnlich denkt sich Eve. Eve hat den Jungen immer noch mit ihren Beinen umschlungen, als dieser sie fragt ob sie ihn gerade anmachen würde. Nervös streitet Eve dies ab und fragt warum er so einen Hunger hatte. Normalerweise würden Jungs wie er doch um diese Zeit in einem schicken Bistro zu Abend essen. Der Junge stellt sich vorerst mit dem Namen Go vor und erklärt Eve, dass er einen hässlichen aber süßen Hund gesehen hat und diesen nun sucht. Außerdem ist sein Zimmer in dem Schulwohnheim direkt um die Ecke. Nun ist Eve erstaunt. Diese Schule hat ein Wohnheim? Go erzählt ihr, dass das Wohnheim neu ist. Dort wohnen nur Jungs aus der Begabtenförderung. Eve versteht nicht ganz. Daraufhin erklärt Go ihr, dass er keine Schulgebühren und auch keine Wohnkosten durch die Begabtenförderung zahlen muss und trotzdem eine angesehene Schule besuchen kann, um einen guten Abschluss machen zu können.
Heißt das etwa Go ist arm?! Na dann mal los Eve. Was ist wichtiger? Geld oder Liebe?

Eigene Meinung
“ High School Queen“ ist ein sehr amüsanter Manga mit schönen Zeichnungen. Es ist eine nette Love Story mit schicken Jungs, nervigen Nebencharakteren ohne die die Story aber nur halb so gut wäre und der glamourösen Eve. Diese bringt ordentlich Wirbel in diese Story und es folgt ein Missgeschick nach dem nächsten. Anfangs scheint Eve ein egoistisches Göhr zu sein, doch je mehr man die Story verfolgt umso sympathischer wird sie. Freut euch auf viele Schmunzler und romantische Szenen in “High School Queen“.

© AyaSan

Bijo Juku: © 2008 Mayumi Yokoyama, Shogakukan/Planet Manga

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Galism

Name: Galism
Englischer Name:
Originaltitel: Galism
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2005
Deutschland: Planet Manga 2006
Mangaka: Mayumi Yokoyama
Bände: 6 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Galism Band 1Story
Eines Tages beschließen die Eltern dreier Töchter für eine Weile Japan zu verlassen und Abenteuer zu erleben. Die Drei freuen sich natürlich riesig auf ihre sturmfreie Zeit. Ran Ugajin ist mit 15 Jahren die jüngste und auch gleichzeitig die vernünftigste der drei. Sie hatte bisher noch keinen Freund und wird daher oft von Nobara geärgert. Nobara Ugajin ist 16 Jahre alt, ein Partygirl und ihr größter Stolz ist ihre Oberweite und die Anzahl ihrer Freunde. Yuri ist mit 17 Jahren die älteste und wird langsam etwas reifer. Sie bliebt in der Schule wegen ihrer vielen nächtlichen Ausflüge sitzen und geht nun in die gleiche Stufe wir Nobara. Die Mädchen konnten noch nicht ganz ihr Glück fassen, da klingelt es plötzlich an der Tür. Ran macht die Tür auf und ein kleiner, alter Mann steht vor ihr. Von ihm erfahren sie, dass er ihren Eltern 50.000.000 ¥ geliehen hat. Als Gegenleistung möchte er, dass die Mädchen seinem Enkel ein wenig zur Seite stehen.

Am nächsten Tag trifft Ran ihre Schwestern im Sprechzimmer der Schule und wird sofort wieder von Nobara gefoppt. Nachdem Yuri eine Weile auf ihrem Taschenrechner herum getippt hat, muss sie ihren Schwestern eine schlechte Mitteilung machen. Das Geld, welches ihre Eltern dagelassen hatten, reicht gerade mal für die Lebensmittel.

In diesem Moment klopft es an der Tür und ein gut aussehender Schüler, im ersten Jahr der High School, tritt ein. Es stellt sich heraus, dass er der Enkel des alten Mannes ist, dem Schulgründer Tensai Mitsuoka und er einmal die Schule erben wird. Deshalb möchte Kent Suenaga sich schon um die ersten Angelegenheiten in der Schule kümmern und die drei Mädchen sollen ihm dabei helfen. Die Schwestern werden zu schweren Konkurrenten um Kents Gunst. Nach einem erneuten Streit zwischen Nobara und Ran, verlässt Ran sauer das Zimmer.

Auf dem Flur wird Ran von der Klassenkameradin Asuka Kondo angesprochen, die sich in der Schule verirrt hat. Als sie über den Hof der Schule gehen, sehen sie, wie ein gut aussehender Mitschüler von drei anderen in die Enge getrieben wird. Er sieht Ran an und sie interpretiert daraus, dass er Hilfe braucht. Doch dazu kommt es nicht, denn Asuka zieht sie ins Schulgebäude, um nicht in die Schlägerei verwickelt zu werden. Ran macht sich dennoch auf den Rückweg zum Hof. Als sie dort ankommt, sieht sie den Schüler vor sich stehen und neben ihm die Jungs, die die Schlägerei verloren haben. Als er hört, dass sie ihm helfen wollte, brüllt er sie an, weil sie nicht weiß wer er ist. Danach geht der Junge seines Wegs. Asuka ist Ran hinterher gelaufen und kann ihr sagen, wer der Schüler ist: Yudai Araki, jemand der nichts als Ärger macht und bei jeder Schlägerei mit dabei ist.

Galism Band 2Da es der erste Tag im neuen Schuljahr ist, versuchen alle Clubs neue Mitglieder zu finden. So wird Ran von einem Jungen angesprochen, der sie bittet zur Willkommensfeier am nächsten Tag zu kommen. Sie lehnt erstmal ab, überlegt es sich jedoch anders, weil sie endlich einen Freund finden möchte.

Am nächsten Tag sitzen Nobara und Yuri im Sprechzimmer, als Kent ihnen die ersten Aufgaben gibt. Sie sollen diverse Reparaturen durchführen und dann kommt noch ein Eilauftrag: Die beiden sollen herausfinden wer hinter den ominösen Veranstaltern der jährlichen Willkommensfeier steckt, auf der jedes Jahr neue Schülerinnen belästigt werden. Sofort fällt den Schwestern ein, dass Ran einen Werbezettel bei sich hatte. Sie hatte zwar gesagt, dass sie dort nicht hingeht, aber vorsichtshalber rufen sie Ran an.

Zu diesem Zeitpunkt sitzt sie allein in der ausgemachten Karaokebar, in der die Party stattfinden soll. Sie erzählt ihnen wahrheitsgemäß wo sie ist, und dass sie sich mit Freunden verabredet hat. Ihre beiden Schwestern sind dennoch in Sorge und machen sich auf die Suche nach ihr. Doch dies ist eine Falle. Die Jungs, die Yudai am Tag zuvor zusammengeschlagen hat, wollen sich an diesem rächen. Sie glauben, dass Ran seine Freundin ist und wollen sie nun erpressen. Die Jungs betreten die Karaokebar und rufen zugleich Yudai an. Dieser bestreitet natürlich, dass Ran seine Freundin ist. Dadurch hat Ran nun ein Problem, denn die Jungs wollen sich nun an ihr austoben. Wird sie entkommen können oder werden ihre Schwestern noch rechtzeitig eintreffen?

Eigene Meinung
„Galism“ in ein Werk von Mayumi Yokoyama. Die Serie gehört zum Genre High-School-Comedy und Romance / Shojo. Die Story wird sehr unterhaltsam erzählt und die unerwarteten Wendungen machen diesen Manga fast schon perfekt. Der Zeichenstil ist stilistisch ähnlich wie in Miwa Uedas Werk „Peach Girl“, nur nicht ganz so schrill und daher super für dieses Genre. Die Schwestern kann man perfekt auseinander halten, so dass es keine Probleme mit der Verständlichkeit gibt. Zu empfehlen ist der Manga besonders für Leserinnen ab ca. 14 Jahren. Ein Muss für jeden Shojo-Fan!

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Einfach Liebe

Name: Einfach Liebe
Englischer Name:
Originaltitel: Atashi ga hamatta yottsu no junai
Aitsu ni Koishita Yottsu no Wake
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2005
Deutschland: Planet Manga 2008
Mangaka: Mayumi Yokoyama
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Einfach Liebe Band 1Der Manga „Einfach Liebe“ besteht aus acht niedlichen Kurzgeschichten.

Story: Ready, Steady, GO!
Mai ist kurz vorm durchdrehen. Ihr Ex-Freund Masahiro, mit dem sie vor drei Tagen Schluss gemacht hat, sitzt in der Klasse direkt hinter ihr und dann sind da noch ihre aufdringlichen Freundinnen, die unbedingt wollen, dass sie mit Masahiro wiederzukommen kommt. Kurzentschlossen verlässt sie den Unterricht. Der Lehrer bittet sie, dass sie sich um den neuen Mitschüler Atsushi kümmern soll, der seit er auf der Schule ist ständig krank ist.

Im Krankenzimmer angekommen, ist kein Arzt da. Sie schaut ins Krankenbuch und sieht, dass Atsushi sich scheinbar immer hier aufhält. Sie ruft ihn, erhält aber keine Antwort. Daraufhin schaut sie sich im Zimmer um und entdeckt ihn schlafend auf einer der Liegen. Sie setzt sich auf sein Bett und beobachtet ihn beim schlafen. Plötzlich greift er nach ihr, drückt sie an sich und spricht sie „Mika“ an.

In dem Moment wacht er auf und bekommt einen riesen Schreck. Trotz der Tatsache, dass er kaum im Unterricht war, weiß er sehr genau wer Mai ist und dass sie mit ihrem Freund Schluss gemacht hat. Mai und Atsushi beschließen gemeinsam zu schwänzen und die Zeit sinnvoll bei einem guten Essen zu verbringen. Beim Essen macht er ihr den Vorschlag, dass er ihr Essen bezahlt, wenn sie jedes Mal freiwillig zusammen mit ihm die Schule schwänzt. „Keine Schlechte Idee“, denkt sich Mai.

Die Beiden verbringen jede freie Minuten zusammen. Stück für Stück bemerkt Mai, dass sie sich in ihn verliebt hat. Jedoch erfährt sie, dass Atsushi in dieser Stadt nicht glücklich ist. Zusammen fahren sie in seine alte Stadt, treffen seine alten Freunde und seine feste Freundin. Mai sieht ein, dass sie keine Chance hat und fährt allein zurück. Wird Atsushi ihr zurück folgen?

Einfach Liebe Band 2Story: Survivor
Rianne wundert sich, als ihre Eltern sie in einen Luxushotel in den Bergen einladen. Dort angekommen muss sie feststellen, dass sie reingelegt wurde. Sie befindet sich in einer Sommerschule, die mehr einem Gefängnis ähnelt, als einer Schule. Dort soll sie ihre schlechten Noten verbessern und Disziplin lernen.

Sie bekommt Kleidung, die aussieht wie von Häftlingen und muss ihr ganzes Gepäck abgegeben. Sie will nichts als nach Hause, muss aber dort bleiben. Plötzlich sieht sie ein bekanntes Gesicht, ein Schüler aus der Parallelklasse. Sie spricht ihn an, doch er leugnet sie zu kennen. Am Abend klettert sie in sein Zimmer und versucht ihn zu überreden mit ihr zu fliehen. Wird es ihr gelingen oder wird sie die ganzen Sommerferien in diesem Gefängnis vergeuden?

Eigene Meinung
„Einfach Liebe“ besteht aus acht zuckersüßen Liebesgeschichten, die eine herrliche Abwechslung sind zu den vielen Shonen-Ai- oder Shojo-Manga, in denen es nur darum geht, wann die beiden im Bett landen. Planet Manga kombiniert die beiden Einzelbände „Atashi ga hamatta yottsu no junai“ und „Aitsu ni Koishita Yottsu no Wake“ zu einer Kurzgeschichtenserie die gespickt ist mit viel Herzschmerz und eine Menge Comedy. Für jeden Fan von Shojo-Manga ein absolutes Muss.

Einfach Liebe: © 2005 Mayumi Yokoyama, Shogakukan / Planet Manga

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||