Norihiro Yagi startet „Sōkyū no Ariadne“

© 2017 Shogakukan

Die 52. Ausgabe des Weekly Shonen Sunday von Shogakukan gibt erste Details zum neuen Manga von Norihiro Yagi bekannt. Die neue Serie trägt den Titel „Sōkyū no Ariadne“ und wird in der zweiten Ausgabe 2018 des Magazins starten, welche am 6. Dezember erscheint.

In der neuen Serie geht es um einen Jungen, der weit weg von den Menschen lebt und einen speziellen Traum hat. Eines Tages trifft er auf ein einsames Mädchen. Als er ein Teil ihres Schicksals wird, beginnt die Geschichte.

Hierzulande ist Norihiro Yagi bekannt durch die Serie „Claymore“.

Quelle: ANN

||||| Like It 2 Find ich gut! |||||

Norihiro Yagi startet neuen Manga

Die 46. Ausgabe des Weekly Shonen Sunday von Shogakukan kündigt an, dass Norihiro Yagi im Winter im Magazin eine neue Serie starten wird. Damit wird es die erste Serie im Weekly Shonen Sunday Magazin von Norihiro Yagi sein. Titel und Inhalt des neuen Manga werden später bekannt gegeben.

Hierzulande ist Norihiro Yagi bekannt durch die Serie „Claymore“.

Quelle: ANN

||||| Like It 7 Find ich gut! |||||

Claymore

Name: Claymore
Englischer Name: Claymore
Originaltitel: Claymore
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2001
Deutschland: Tokyopop 2008
Mangaka: Norihiro Yagi
Bände: 27 Bände
Preis pro Band: 6,50 € (Band 1-23)
6,95 € (ab Band 24)

Claymore Band 1Story
In einer mittelalterlichen Welt ist die Menschheit der ständigen Bedrohung durch die Rasse der Yoma ausgesetzt. Diese Art Dämonen ernähren sich von Menschen und werden mit jedem Opfer, das sie aussaugen, stärker. Kein Mensch ist in der Lage, dieser Macht etwas entgegen zu setzen. Dafür gibt es die „Claymores“ – ehemals menschliche Frauen, halb Mensch, halb Yoma, die als eine Art Kopfgeldjägerinnen für eine Organisation arbeiten.. Einzig sie sind in der Lage Yoma zu vernichten. Eine von ihnen ist die junge Clare…

Eines Tages erreicht Clare ein Auftrag, der sie in ein kleines Dorf am Rande der Wüste führt. Dort entsteht durch ihre Ankunft eine große Furcht in der Bevölkerung. Da die Claymores auch Yoma-Blut in sich tragen, werden sie von den Menschen gemieden und als „silberäugige Hexen“ beschimpft. Aus diesem Grund halten auch sie Abstand zu den Menschen.

Raki, ein Junge aus dem Dorf, hat allerdings keine Angst. Im Gegenteil ist er fasziniert von der hübschen Clare. Er möchte sie näher kennen lernen und vertraut ihr ihm wichtige Dinge an. Obwohl sie ihm ablehnend gegenüber steht, lässt Raki nicht locker. Er bewundert die Claymores, weil sie in der Lage sind, Yomas zu erledigen, während er selbst machtlos ist.

Es stellt sich heraus, dass der Yoma den Körper von Rakis großem Bruder übernommen hat. Clare kann dies jedoch schnell herausfinden und den Dämon vernichten. Nun ist Raki ganz allein auf der Welt, hat aber das Vertrauen einer Claymore gewonnen. Heimlich reist er Clare hinterher. Während sie ihre Arbeit in weiteren Dörfern erledigt, versucht Raki sie einzuholen. Unterwegs bricht er zusammen, kann aber gerettet werden. Nach dem Wiedersehen mit Clare schließt er sich ihr als Koch an.

Claymore Band 2Auf seiner Reise mit der Claymore lernt Raki vieles – auch, dass das Leben mit so großer Kraft nicht nur Vorteile mit sich bringt. Die Stärke, die Clare und ihre Schwestern durch Yoma-Blut erhalten haben, hat auch ihre Schattenseiten. Über kurz oder lang brechen die Instinkte des Dämonen durch. Wenn die menschliche Frau nicht mehr in der Lage ist, sich dem zu widersetzen, wird sie selbst zum Dämon oder beauftragt eine andere Claymore damit, ihrem Leben vorher ein Ende zu setzen. Auch diese schrecklichen Aufträge müssen die Kämpferinnen ausführen. Trotzdem sind die meisten von ihnen stolz diese Arbeit ausführen zu dürfen, da sie so einen Grund zum leben haben… Wird sich Clare auch eines Tages in eine Yoma verwandeln müssen?

Eigene Meinung
„Claymore“ ist eine weitere Manga-Serie aus Tokyopops „Shonen Jump“-Reihe. Im Gegensatz zu den meisten Serien der Reihe spielt hier ein Mädchen die Hauptrolle. Clare, die Claymore zieht dämonenvernichtend durchs Land und findet dabei in dem jungen Raki einen einzigen stillen Kameraden. Ihr Leben ist hart, doch im Grunde ist sie froh über den Grund ihrer Existenz.
Die Handlung der Serie geht zumindest im ersten Band äußerst schleppend voran. Die wirkliche Inhaltsfülle könnte man auch in drei Sätze zusammenfassen. Eine Fülle an Nebenhandlungen scheint es bei dieser Serie, im Gegensatz zu anderen Dämonenjäger-Serie wie z.B. „Buffy“, bis jetzt nicht zu geben.

Auch gibt es nur drei Charaktere, die namentlich genannt werden, dafür aber eine ganze Menge Namenlose, die nur auf einzelnen Bildern vorkommen. Man kann nur hoffen, dass sich dies noch ändern wird, da die Serie mittlerweile 26 Bände hat, die es sich bei so einer geringen Menge an Inhalt kaum zu kaufen lohnt.

Der Zeichenstil ist einfach gehalten, passt damit aber zur mittelalterlichen Welt der Handlung.
Zur Serie gibt es außerdem eine 26-teilige Anime-Serie, die KAZÉ auf Deutsch veröffentlicht hat.

© Rockita

Claymore: © 2001 Norihiro Yagi, Shueisha / Tokyopop

||||| Like It 1 Find ich gut! |||||

Manga Claymore endet bald

Claymore Cover 1Die Oktober-Ausgabe des Jump Square Magazins von Shueisha gab bekannt, dass die Mangaserie Claymore bald enden wird. Das große Finale wird in der nächsten Ausgabe, welche am 04. Oktober erscheint veröffentlicht.

Die Serie von Norihiro Yagi erscheint seit 2001 bei Shueisha. Im Juni erschien der mittlerweile 26. Band. Hierzulande wird die Serie seit 2008 von Tokyopop veröffentlicht. Diesen Monat wird von Tokyopop der 25. Band veröffentlicht.

Zum Manga gibt es hierzulande auch eine 26-teilige Animeserie, welche zwischen 2008 und 2009 bei KAZÉ erschien.

Quelle: ANN

||||| Like It 1 Find ich gut! |||||