Biorg Trinity

Name: Biorg Trinity
Englischer Name:
Originaltitel: Biorg Trinity
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2012
Deutschland: Panini Manga 2016
Mangaka: Story: Otaro Maijo
Zeichnungen: Oh! Great
Bände: 12 Bände, wird fortgesetzt
Preis pro Band: 7,99 € (Band 1-7)
8,99 € (Band 8-9)
9,99 € (ab Band 10)

Story
Fujii hat sich bis über beide Ohren in seine Mitschülerin Fumino Enomoto verliebt. Dadurch macht er einige Dummheiten und lässt sich von seiner Kindheitsfreundin Kiwako retten. Aber nicht nur Fujii hat ein Auge auf Fumino geworfen, auch sein Kumpel Hosa schwärmt für das Mädchen.

In der Schule spürt Fujii einen starken Schmerz. Als der Schmerz verschwindet, stellt er fest, dass er vom Bio-Bug befallen ist. Der Bio-Bug ist erkennbar durch herzförmige Löcher in den Händen. Durch die Krankheit können sich die Infizierten mit verschiedenen Dingen oder Wesen verschmelzen.

Seiner Mitschülerin Chieri geht es überhaupt nicht gut. Sie leidet stark unter dem Bug, da sie immer wieder neue Verschmelzungen getestet hat und es übertrieben hat. Sie muss eigentlich ins Krankenhaus und sich helfen lassen, doch sie weigert sich. Es kommt zum Kampf gegen Kiwako, die mit einem Motorrad verschmolzen ist, und versucht Chieri in Spinnengestalt zu helfen. Letztendlich gewinnt Kiwako und Fumino gibt Chieri eine starke Medizin. Doch statt Chieri wieder in ihre normale menschliche Gestalt zurück zubringen, tauscht ihr Geist den Körper mit der Spinne. Jedoch geht Chieri erstaunlich entspannt mit dieser neuen Situation um.

Fujii kann sich nun überlegen womit er verschmelzen möchte. Doch in erster Linie möchte er mehr Kontakt zu Fumino. Doch diese hängt lieber mit ihrem Sandkastenfreund Hosa rum. Plötzlich geraten Fujii und Kiwako auch noch in einen Krieg zwischen Bugs und Bug-Hunter. Und Fumino umgibt auch noch ein Geheimnis…

Eigene Meinung
„Biorg Trinity“ ist hierzulande der erste Manga des Autors Otaro Maijo. Oh! Great dagegen ist durch zahlreiche Veröffentlichungen (u.a. „Tenjo Tenge“, „Air Gear“) bei Panini und Heyne bekannt.

Zeichnerisch ist die Serie von Oh! Great toll umgesetzt. Die Kampfszenen sind sehr dynamisch und die Verschmelzungen kreativ auf Papier gebracht.

Anfangs kommt die Geschichte noch als Liebesdreieck daher, doch das ändert sich schnell. Rasant geht die Entwicklung zur Action-Story mit Science-Fiction-Elementen. Jedoch finde ich die Geschichte etwas verwirrend und ziemlich abgedreht. Es gibt häufig unvorhersehbare Wendungen, die die Serie dann schon wieder interessant macht.

Panini Manga haben sich viel Mühe bei der Umsetzung der knapp 230 Seiten dicken Bände gegeben. Neben acht Farbseiten am Anfang des ersten Bandes gibt es sogar ein Extra: ein Tattoo in Form eines Herzens. Zwar hätte ich dieses Extra nicht gebraucht, aber so ein kleines Gimmick finde ich immer positiv.

Rundum ist „Biorg Trinity“ ein abgedrehter Action-Manga, der im späteren Verlauf auch recht brutal wird. Deshalb wird die Serie auch von Panini Manga erst ab 16 Jahren empfohlen.

Biorg Trinity: © 2012 Otaro Maijo, Oh! Great, Shueisha / Panini Manga

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

„Biorg Trinity“ endet in Japan

Die elfte Ausgabe des Ultra Jump Magazins von Shueisha kündigt an, dass Oh! great und Otaro Maijo ihre Serie „Biorg Trinity“ nach zwei weiteren Kapiteln beenden werden.

Oh! great und Otaro Majio  starteten „Biorg Trinity“ bereits im Dezember 2012. In Japan wird am 31. Dezember der 13. Band der Serie erscheinen. Hierzulande wird „Biorg Trinity“ seit Oktober 2014 bei Panini Manga veröffentlicht.

Quelle: ANN

||||| Like It 2 Find ich gut! |||||

Himiko-Den

Name: Himiko-Den
Englischer Name:
Originaltitel: Himiko-Den – Renge – Gaun no Shô
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 1999
Deutschland: Planet Manga 2003
Mangaka: Oh! Great / Kou Maisaka
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 10,25 €

Himiko-DenStory
Die Schüler Kutani und Himiko sind gute Freunde. Eigentlich sind die beiden sogar zusammen, was man ihnen aber nicht anmerkt, da sie sich oft streiten. Eines Tages finden sie eine Hälfte eines geheimnisvollen Spiegels. Was sie nic+ht wissen ist, dass in genau diesem Spiegel einst finstere Dämonen gebannt wurden. Sie nehmen ihn erstmal mit in die Schule wo die Klassensprecherin der Beiden ihn findet, als sie einen Liebesbrief in der Tasche von Kutani stecken will.

In der Nähe, in einem nahe gelegenen Museum, befindet sich bereits die andere Hälfte des Spiegels und die beiden Teile vereinigen sich. Das darin gefangene Monster ergreift Besitz von der Klassensprecherin und beginnt einen Kampf in der Schule. Daraufhin erwachen auch in Kutani und in Himiko verschiedene Kräfte. Himiko wird zu Kyo, die vor langer Zeit mit geholfen hat den Dämon zu bannen. Sie eröffnet Kutani in ihrer neuen Gestalt, dass er ein Held ist, der die Welt vor langer Zeit gerettet hat. Zusammen vernichten sie den Dämon und dabei auch die in ihm gefangene Klassensprecherin. In der Zwischenzeit wird die Welt von Dämonen verwüstet.

Der Spiegel hat einen Riss zwischen den Zeiten verursacht und nun muss Kutani zurück reisen, um die Sache wieder in Ordnung zu bringen. Auch Himiko trifft Kutani hier im dritten Jahrhundert wieder und zusammen müssen sie wieder gegen die verschiedensten Dämonen kämpfen.

Eigene Meinung
„Himiko-Den“ ist ein Jugendwerk des Zeichners von „Tenjo Tenge“ Oh! Great. Der Zeichenstil ist hier genauso wie in „Tenjo Tenge“ sehr schön und hochwertig. Leider geht es in dem Einzelband Schlag auf Schlag und man kommt nicht so wirklich mit. Teilweise muss man Passagen auch zweimal lesen, um zu verstehen worum es geht und nicht den Kern der Geschichte aus den Augen zu verlieren. Der Manga ist dabei nur eine Ergänzung zum „Himiko-Den“-Universum, indem man auch den Anime und vieles mehr findet.

© BrainBug

Himiko-Den: © 1999 Oh! Great / Kou Maisaka, Kadokawa Shoten / Planet Manga

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Burn-up Excess & W

Name: Burn-up Excess & W
Englischer Name:
Originaltitel: Burn-up Excess & W
Herausgebracht: Japan: Takkan Shoten 1997
Deutschland: Planet Manga 2004
Mangaka: Oh! Great
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,95 €

Burn-up Excess & WStory
Der vorliegende Band ist der Bonus-Manga zur Erfolgs-Anime-Serie „Burn-Up“. Man kann ihn quasi als Manga-OVA bezeichnen, da er drei Bonus-Stories zur Serie beinhaltet.

Im ersten Teil befreien die Mitglieder der überwiegend weiblich besetzten Spezialeinheit „Warriors“ das kleine Mädchen Yukari in einer ungenehmigten Nacht-und-Nebel-Aktion aus einem schwimmenden Labor. Dort wurden seltsame Experimente an ihr durchgeführt. Auffallend ist allerdings, dass das Labor ihrem Vater, der sie selbst als vermisst gemeldet hat, gehört. Doch erstmal ist Yukari nun in Sicherheit und wohnt fürs erste bei den Warriors um die temperamentvolle Rio Kinezono, die schießwütige Maya Jingu, die Computerfrau Ririka Ebett und den ewig lüsternen Ex-Busengrabscher Yuji Naruo. Bereits am ersten Tag merkt die Kleine, dass es in diesem Haushalt alles andere als gewöhnlich zugeht. Während Rio beim Kochen nahe dran ist, die Küche in Brand zu setzen und Maya verzweifelt versucht, das Frühstück zu retten, hält sich Yuji diskret am Rand. Als Yukari die fröhliche Gruppe jedoch schüchtern begrüßt, ist die Aufmerksamkeit sogleich bei ihr. Alle freuen sich, dass sie da ist und versuchen, ihr den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Doch auch hier sind die Warriors und ihr Gast nicht sicher. Als es später klingelt, steht statt dem erwarteten Pizza-Boten ein Feind vor der Tür, der den Pizzaboy längst getötet hat und nun mit der Tür ins Haus platzt. Durch den Einsatz der Warriors kann er allerdings vertrieben werden. Es stellt sich heraus, dass er von Doktor Imada, Yukaris Vater, geschickt wurde, um Yukari zurück zu holen. Jetzt ist er allerdings unbrauchbar geworden und wird von dem Wissenschaftler beseitigt.

Ein paar Tage später trifft Cary Mare, die Chefinspektorin der IEM, aus Amerika in Japan ein. Sie hat den Auftrag, Imada sofort zu entlassen und dessen Platz einzunehmen. Als erste Aufgabe in diesem Posten soll sie Yukari wiederbeschaffen. ihr an der Seite steht der Cyborg Jim. Als nächstes nehmen sie die Warriors-Zentrale aufs Korn. Diesmal wird es schwer für die Mädels…

In der zweiten Episode wird erzählt, wie aus dem Busengrabscher Yuji Naruo ein Mitglied der Warriors wurde. Nach einer abenteuerlichen, atemberaubenden und alles andere als billigen Verfolgungsjagd gelingt es den Warriors, den „Feind aller Frauen“ zu verhaften. Doch zunächst nur für kurze Dauer…

Im letzten Teil schließlich werden die Warriors an Weihnachten zu einer Mission ins All geschickt. Und das auch noch ohne den freien Tag ersetzt zu bekommen! Wie es ihnen dort ergeht, erfahrt ihr in Episode 3.

Eigene Meinung
Für Fans der Anime-Serie dürfte dieser Band lang erwartet gewesen sein. Nicht-Anime-Kenner können allerdings wenig damit anfangen, da die einzelnen Episoden nicht chronologisch in der richtigen Reihenfolge sind, sondern allesamt Bonusstories sind. Da der Anime bei uns allerdings noch nicht erschienen ist, ist es dies etwas ungünstig. Die Story selbst ist eher mager, dafür wurde auf die tiefen Einblicke umso mehr Wert gelegt. Wem’s gefällt…

© Rockita

Burn-up Excess & W: © 1997 Oh! Great, Takkan Shoten / Planet Manga

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Air Gear

Name: Air Gear
Englischer Name: Air Gear
Originaltitel: Air Gear
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2003
Deutschland: Heyne 2008
Mangaka: Oh! Great
Bände: 37 Bände (in Deutschland nach Band 8 eingestellt)
Preis pro Band: 6,95 €

Air Gear Band 1Story
Minami Itsuki ist der Anführer einer Straßenbande, der East Side Gang. Um sein Revier gegen die Jungs von der West Side zu verteidigen, kämpft er mit deren Anführer in einer Lagerhalle, in einem Kampf, bei dem ähnliche Attacken wie beim Wrestling benutzt werden.

Itsuki geht als eindeutiger Sieger aus dem Kampf hervor und die Verlierer müssen sich zurückziehen. Allerdings hat deren Anführer noch genug Zeit, um eine Drohung auszusprechen.

Er droht Ikki (Itsukis Spitzname) und seinen Freunden damit, die Skull Saders auf sie zu hetzen. Die Skull Saders sind ein Team von brutalen Schlägern, die Air Trecks benutzen. Unter Air Treck versteht man eine Art von Inline Skates, nur dass die Inliner so modifiziert sind, dass man mit ihnen durch die Luft fliegen kann. Man kann mit ihnen unheimlich schnell skaten und sehr hoch springen. Außerdem können gute Fahrer, auf „Straßen im Himmel“ fahren, die nur ihnen zugänglich sind.

Ikki kehrt nach diesem Kampf nach Hause zurück, wo er zusammen mit den vier Schwestern aus dem Nachbarhaus wohnt. Obwohl er Anführer der East Side Gang ist, wird er zu Hause von den vier Schwestern dominiert und es passiert nicht selten, dass Mikan, die älteste der Schwestern, ihn mittels Wrestling Attacken außer Gefecht setzt.

Auch heute muss er sich wieder Einiges anhören und bezieht Schläge, da er bei den ganzen Kämpfen ganz vergessen hat, dass er Salz kaufen sollte. Zur Strafe bekommt er nur einen Bruchteil von dem zu essen, was er eigentlich bekommen sollte.

Als er plötzlich versucht sich etwas zu essen zu schnappen, fasst er aus versehen Ringo unsittlich an und landet prompt über dem Gaskocher. Kurz darauf gehen die Schwestern Duschen und Ikki schafft es endlich sich zu befreien.

Air Gear Band 2Er stürmt ins Bad und provoziert die Vier. Fluchtartig kann er sich gerade noch aus dem Fenster retten, während hinter ihm die halbe Einrichtung zum Fenster rausfliegt und die aufgebrachten Schwestern ihm Rache schwören. Ikki geht nun an seinen Lieblingsplatz und wartet hier auf Ringo, die ebenfalls eine der Schwestern ist. Ikki und Ringo unterhalten sich und plötzlich kommt ein Mädchen aus einer Gasse angeflogen und schießt an ihnen vorbei. Sie trägt Air Trecks und übt hier jeden Tag. Da Ikki sich sehr begeistert zeigt, schlägt Ringo ihm vor doch auch Air Treck zu fahren. Während er noch darüber nachdenkt, macht er sich mit seinem Fahrrad auf den Weg zurück zum Treffpunkt seiner Gang, zum alten Lagerhaus. Dort angekommen muss er aber feststellen, dass alle seine Freunde von den Skull Saders zusammengeschlagen wurden. Prompt wird auch er angegriffen. Mittels eines Wrestling Wurfs versucht er sich seinem Gegner zu entledigen. Allerdings hat er keine Chance, da sein Widersacher Air Trecks trägt, ihn ergreift und mit ihm hoch in die Luft springt. Aber anstatt ihn von hier fallen zu lassen, landet er wieder mit Ikki und überlässt den Rest den Jungs von der West Side. Als Ikki wieder aufstehen kann, muss er feststellen, dass nicht nur sein Fahrrad zerstört ist, sondern auch sein Ruhm und seine Gang.

Nachdem er sich nach Hause gequält hat, legt er sich ins Bett. Doch er wird überraschend von seinen vier Mitbewohnerinnen aufgeweckt und stellt fest, dass die vier Air Trecks tragen. Ringo hat die drei anderen zusammengetrommelt, um die Skull Saders für ihren Missbrauch der Air Trecks zu bestrafen.

Der Leser kann nun gespannt sein, ob es den fünf gelingt sich zu rächen und ob Ikki später noch zu einem Air Treck Fahrer wird. Außerdem muss ja noch die Frage geklärt werden, warum Ikkis Freundinnen auf einmal Air Trecks haben.

Eigene Meinung
„Air Gear“ ist vom gleichen Zeichner, wie „Tenjo Tenge“, nämlich dem großartigen Oh!Great. Wie schon bei seinen vorherigen Werken, sind die Zeichnungen wunderschön und die Geschichte lustig und actiongeladen. Ein super Manga, den man sich nicht entgehen lassen sollte. Die Serie wurde bei Heyne nach dem achten Band eingestellt.

© BrainBug

Air Gear: © 2003 Oh! Great, Kodansha/Heyne

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||