Wild Fish

Name: Wild Fish
Englischer Name:
Originaltitel: Wild Fish
Herausgebracht: Japan: Tokuma Shoten 2000
Deutschland: Carlsen 2007
Mangaka: Reiichi Hiiro
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,00 €

Wild FishStory
Drei Monate ist es nun her, dass Kai Ayase fast vor Okinawa ertrunken wäre. Doch ein Mann hatte ihn gerettet, durch einen Kuss. Seit dem träumt Kai ständig von diesem Mann und ihm wird heiß. Doch er versucht sich nichts anmerken zu lassen und geht weiterhin Tag für Tag zur Arbeit. Er ist gerade an einem Projekt zur künstlichen Aufzucht von Korallen. Und ganz unverhofft bekommt er hierfür finanzielle Unterstützung vom sechsten Prinz des Königreichs Hiranipura, Prinz Janata Kagetsu Dezamu. Schon bald findet Kai heraus, dass Kagetsu der Meermann ist, der ihm vor drei Monaten das Leben gerettet hat. Und damit noch nicht genug, Kagetsu eröffnet ihm auch, dass auch in ihm das Blut eines Meermenschen fließen soll. Das ist auch die Erklärung dafür, dass Kai sich so seltsam fühlt, denn das Meervolk kommt einmal im Jahr in die Balz. Zu dieser Zeit verlangt der Körper nach Geschlechtsverkehr, ohne diesen wird ihm bei jedem Wasserplätschern oder durch eine Berührung dessen, der die Balz ausgelöst hat, heiß. Bei Kai wurde die Balz durch Kagetsus Kuss vor drei Monaten ausgelöst.

Ohne, dass Kai es wirklich möchte hängt sich Prinz Kagetsu an ihn dran, er zieht sogar bei ihm ein. Schließlich findet sich Kai einfach mit seiner Situation ab. Doch er muss sich auch eingestehen, dass sein Körper damit einverstanden ist. Doch kann sich auch sein Herz für Kagetsu erwärmen?

Das Chaos wird perfekt als Sakuya, Kagetsus älterer Bruder, auftaucht. Er möchte Kagetsu zurück nach Hause holen, doch dieser weigert sich ohne Kai dort hin zu gehen und so beschließt Sakuya ebenfalls zu bleiben, bis die beiden mit kommen. Doch er quartiert sich nur am Anfang bei Kai ein, denn schon bald entdeckt der den Nachbarn, Ryuuji Toba, der unrasiert und unordentlich herumläuft und eine dreckige Wohnung hat. Genau das richtige für Sakuya, der einen Putzfimmel hat und sich sofort seiner annimmt. Doch was ist, wenn Toba dabei entdeckt, dass Sakuya kein gewöhnlicher Mensch ist?

Ist es wahr, dass Kais Vater ein Meermann war? Und wenn ja, weshalb ist er dann an die Oberfläche gegangen? Und was wird noch alles auf Kai und Kagetsu zukommen?

Eigene Meinung:
„Wild Fish“ ist ein schöner Manga, hübsche Zeichnungen und eine nette Story. Er hat mich nicht vom Hocker gerissen, aber trotzdem habe ich nicht bereut ihn zu lesen. Im Großen und Ganzen war es keine besondere Story, ein Mensch und ein Meermensch verlieben sich, sie stoßen auf die üblichen Probleme und müssen diese meistern. Allerdings wurde die Geschichte durch die Vergangenheit von Kais Vater etwas interessanter als andere Geschichten dieser Art.

Wer gerne Shonen-Ai für zwischen durch ließt, sollte „Wild Fish“ auf jeden Fall lesen. Man kann auch viel lachen, besonders wenn die Meermänner entdecken wie viel man im Bett machen kann, von dem sie bisher noch nichts wussten.

© Nekolein
Wild Fish: © 2000 Reiichi Hiiro Tokuma Shoten Publishing Co. / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Love Hustler

Name: Love Hustler
Englischer Name:
Originaltitel: Love Hustler
Herausgebracht: Japan: Tokuma Shoten 2001
Deutschland: Carlsen 2008
Mangaka: Reiichi Hiiro
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,00 €

Love Hustler Band 1Story
Nikaidou Kei arbeitet als professioneller Magier auf einem Schiff namens „Lorelei“. Plötzlich heißt es, er solle seine Kabine für den Croupier Nagisa Takanashi räumen. Aber Kei weigert sich. Allerdings nicht unbedingt erfolgreich, denn während seines Auftritts benutzt Takanashi den Ersatzschlüssel um in die Kabine zu kommen. Zwischen den beiden entsteht ein Streit, den sie schließlich durch ein Kartenspiel lösen wollen. Doch es steht noch mehr als nur die Kabine auf dem Spiel, denn Takanashi verlangt einen Einsatz. Für jedes verlorene Spiel muss ein Kleidungsstück ausgezogen werden.

Doch kurz vor Schluss werden sie durch eine Explosion auf dem Schiff unterbrochen. Während die Passagiere von einem Rettungsschiff evakuiert werden, hängt sich Kei an Takanashi und springt zusammen mit diesem von der Reling auf ein weiteres Schiff. Hier wird Kei über die Situation aufgeklärt. Takanashi ist ein Treasure Hunter, ein Schatzjäger. Er und seine Leute hatten ein legendäres Metall, das Orichalkum, bei sich. Mit der Lorelei sollte es der Firma geliefert werden, für die sie das Orichalkum geborgen haben. Doch bei der Explosion hat ein Dieb, der sich Killerwal nennt, dieses gestohlen. Den Dieb bezeichnet Takanashi als seinen Rivalen.

Kei weiß selbst nicht wieso, aber er möchte bei dem Treasure Hunter bleiben, möchte mit ihm zusammen das Orichalkum zurückholen. Doch ist es nur das Abenteuer das ihn lockt? In den Vordergrund stellt er als Argument, dass er seine Schulden von dem Kartenspiel noch nicht beglichen hätte. Doch wieso er darauf so besteht kann er sich selbst nicht wirklich erklären.

Love Hustler Band 2Kei folgt ihm auch, als er auf die Insel fährt, auf der sich der Killerwal aufhalten müsste. Obwohl er sich der Gefahr bewusst ist. Allein der Weg auf die Insel ist sehr schwer, aber mit Takanashis Unterstützung schafft er selbst einen steilen Aufstieg einer Klippe. Leider bewahrt ihn das nicht davor durch ein Loch in eine Höhle zu stürzen. Hier trifft er, ohne, dass es ihm sofort bewusst ist, auf den Killerwal.

Aber wieso bekämpft dieser Takanashi so hartnäckig? Was ist zwischen den beiden vorgefallen? Kann Kei sein Vertrauen in Takanashi aufrechterhalten, wenn er von dessen Vergangenheit erfährt? Und wieso scheinen die beiden so vertraut? Und wer ist der Fremde Mann, der Kei zu kennen scheint.

Eigene Meinung:
Sehr schöne Zeichnungen mit einer schönen Story erwarten euch in „Love Hustler“. Nur die Entwicklung zwischen Kei und Takanashi geht mir etwas zu schnell. Aber ansonsten ist alles sehr flüssig und realistisch.

Die Verwicklungen und die rätselhafte Vergangenheit der Charaktere sind gut ausgearbeitet und bleiben auch bis zum Schluss spannend. Immer wieder fragt man sich, was wohl zwischen Takanashi und dem Killerwal so schlimmes vorgefallen ist und so rätselt man beim lesen eifrig mit. Auf jeden Fall empfehlenswert für Shonen-Ai Fans.

© Nekolein
Love Hustler: © 2001 Reiicho Hiiro Tokuma Shoten Publishing Co. / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Guns & Flowers

Name: Guns & Flowers
Englischer Name:
Originaltitel: Katate ni Kenjuu Kokoro ni Hanataba wo
Herausgebracht: Japan: Tokuma Shoten 2003
Deutschland: Carlsen 2008
Mangaka: Reiichi Hiiro
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,00 €

Guns & FlowersStory:
Seit Haruhi mit zehn Jahren seine Eltern bei einem Unfall verloren hat und er zu einer Pflegefamilie kam, schickt ihm ein Unbekannter Briefe und überweist dem Jungen monatlich Geld. Für Haruhi sind diese Briefe ein Lichtblick, kann er sich doch nicht wirklich in seiner neuen Familie einfinden. Doch der fremde Pate tritt nie in Erscheinung und als Haruhi älter ist, beschließt er herauszufinden, wer sich hinter dieser Person verbirgt, die ihm durch diese schweren Zeiten geholfen hat. Schließlich gelingt es ihm nicht nur den Namen seines Gönners heraus zu bekommen, sondern auch noch dessen Adresse. Als Haruhi endlich vor ihm steht, ist Kaga überhaupt nicht begeistert. Dennoch lässt sich Haruhi nicht abwimmeln und beschließt bei dem Mann einzuziehen, bei dem er sich wirklich zu Hause fühlt. Gleichzeitig gesteht Haruhi dem verdutzten Mann seine Liebe, da sich der Junge dank der Briefe bereits in Kaga verliebt hatte.

Schließlich stimmt Kaga zu und ein harmonisches Leben zwischen den beiden beginnt. Haruhi hält seine Liebelei zu dem wesentlich älteren Kaga geheim und Kaga geht weiterhin seinem Beruf nach. Doch was genau ist das überhaupt für ein Job? Haruhi muss sich nach und nach eingestehen, trotz Zusammenlebens erschreckend wenig über Kaga zu wissen und all seine Fragen, welcher Berufung der Mann nachgeht, scheitern.

Als urplötzlich mitten im Schuljahr ein neuer Mitschüler in Haruhis Klasse auftaucht und sich mit dem Jungen anfreundet, nimmt das Unheil seinen Lauf. Sein neuer Freund entpuppt sich nicht nur als ein Profikiller aus Hong Kong namens Pailong, sondern Haruhi erfährt, dass auch Kaga einer solchen Berufung nachgeht und das dessen wirklicher Name Heilong ist.

Nach und nach wird klar, dass Haruhi in Lebensgefahr schwebt und Pailong ihn als Köder für Kaga missbraucht. Als dieser mit seinem alten Partner zusammenarbeitet und alles daran setzt Haruhi zu sich zurück zuholen, überschlagen sich die Ereignisse…

Eigene Meinung:
„Guns & Flowers“ stammt von Reiichi Hiiro, die schon für „Love Hustler“ und „Wild Fish“ verantwortlich war. Die Zeichnungen sind dementsprechend solide, gleich wenn es sich um eines ihrer älteren Werke handelt. Geübte Augen werden kleinere Fehler entdecken, aber ansonsten ist der Manga zeichnerisch gut umgesetzt und flüssig erzählt, gleich wenn in den Actionszenen die Zeichnungen manchmal etwas zu steif herüberkommen.

Die Handlung ist gut durchdacht, lässt keinerlei Fragen unbeantwortet und folgt einem gewissen, standardisierten Schema, das dafür sorgt, dass man bereits nach dem ersten Kapitel weiß, in welche Richtung die ganze Story gehen wird. Dennoch gibt es einige kleinere Überraschungen, so dass es durchaus Spaß macht den Manga zu lesen.

Fans von Shonen-Ai ist der Band zu empfehlen. Er bietet kurzweilige Unterhaltung, hübsche Zeichnungen und durchaus einiges an Erotik, gleich wenn es sich dieses Mal deutlich in Grenzen hält. Die Autorin hat mehr Wert auf die Geschichte gelegt und das ist auch gut so.
Wer Mangas im (Erzähl-)Stil von „Weiß Kreuz“ oder „Finder“ mochte, sollte einen Blick riskieren.

© Koriko

Guns & Flowers: © 2003 Reiichi Hiiro, Tokuma Shoten Publishing Co., Ltd. / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Ermittlungen in Sachen Liebe

Name: Ermittlungen in Sachen Liebe
Englischer Name:
Originaltitel: Hikari to yami no logic
Herausgebracht: Japan: Tokuma Shoten 2007
Deutschland: Carlsen 2009
Mangaka: Reiichi Hiiro
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 5,95 €

Ermittlungen in Sachen LiebeStory
Als Sakura Kazuki in die Einheit 1 der Polizei versetzt wird, ahnt er nicht, dass er diesen Sprung seinen empathischen Fähigkeiten zu verdanken hat. Denn alle Mitarbeiter dieser Einheit haben spezielle Kräfte, die bei Hellsichtigkeit beginnen und bei Heilung enden. Sakura selbst kann mittels Berührung die negativen Gedanken der Menschen wahrnehmen und so hat der junge Mann keinerlei Freunde und pflegt auch keine zwischenmenschlichen Beziehungen. In seiner Vergangenheit ist ihm nämlich des öfteren Unangenehmes passiert, als er in die Gedanken seiner Freunde geblickt hat.

Umso überraschter ist er von seinem neuen Partner Shido, dessen Gedanken er überhaupt nicht einsehen kann. Die beiden freunden sich an und Sakura lernt den älteren Polizisten kennen, der mehr Fähigkeiten besitzt, als jeder andere der Einheit. Dass die Arbeit für Sakura mit jedem Einsatz immer abstruser wird, da er desöfteren seine Einsätze in Kostümen abwickeln muss, stört ihn weniger, immerhin lernt er auch Shido besser kennen. Als er bei einem Einsatz als Catboy verkleidet den Köder für einen Entführer spielen soll, stolpern Shido und er über die Organisation „Die Erleuchteten“. Dass ausgerechnet Shido mit dieser Gruppierung in Verbindung stehen soll, kann Sakura kaum glauben, und als er sich entschließt gemeinsam mit einem Kollegen als Frauen verkleidet weitere Beweise gegen die Organisation und deren Anführer zu sammeln, gerät er nicht nur in Lebensgefahr, es offenbart sich auch, wer Shido eigentlich wirklich ist…

Eigene Meinung:
Der Manga „Ermittlungen in Sachen Liebe“ ist ein äußerst seichtes und unkompliziertes Werk. Die Geschichte verspricht nicht sonderlich viel spannendes, da recht schnell deutlich wird, worum es geht und wie die Geschichte endet. Daran können auch die ESP- Fähigkeiten der Charaktere nichts ändern, ebenso wenig die Cosplayauftritte Sakuras, die manchmal eher ein wenig lächerlich wirken. Somit die der Manga eher auf Comedy und ein wenig Action angelegt, als auch Ernsthaftigkeit. Die Charaktere wirken daher auch etwas übertrieben, was sie teilweise sogar sympathisch macht.

Die Zeichnungen sind solide und hübsch anzusehen, so wie man es von der Künstlerin gewohnt ist. Teilweise wirken die Proportionen nicht ganz korrekt, ebenso mangelt es manchmal an Dynamik, was den Lesefluss ein wenig hemmt. Erotische Szenen kommen weniger vor, so dass man „Ermittlungen in Sachen Liebe“ auch jüngeren Lesern empfehlen kann.

Wer seichte Geschichten mag und ein Fan von Cosplay ist, dem wird „Ermittlungen in Sachen Liebe“ sicherlich gefallen, allen die ernstere Geschichten, oder auch erotischere Lektüre mögen, dem wird der Manga wohl weniger zusagen.

© Koriko
Ermittlungen in Sachen Liebe: © 2007 Reiichi Hiiro, Tokuma Shoten Publishing Co.,Ltd. / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||