„Black Rose Alice“ wird fortgesetzt

In der März-Ausgabe des Flowers-Magazin von Shogakukan wurde enthüllt, dass Setona Mizushiro nach acht Jahren Pause ihren Manga „Black Rose Alice“ fortsetzen wird. Die Fortsetzung startet in der Juni-Ausgabe am 28. April im Magazin. 

Setona Mizushiro veröffentlichte den Manga ab 2008 in Akita Shotens „Monthly Princess“-Magazin. Ab 2012 pausierte dann auf unbestimmte Zeit die Serie. Akita Shoten veröffentlichte 2011 den sechsten Band. Hierzulande erschien die Serie bei Carlsen.

Quelle: ANN

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Setona Mizushiro startet „Sekai de Ichiban, Ore ga ◯◯“

Black Rose Alice Band 6Die 13. Ausgabe des Evening Magazins von Kodansha kündigt an, dass Setona Mizushiro in der kommenden Ausgabe die Serie „Sekai de Ichiban, Ore ga ◯◯“ starten wird. Die 14. Ausgabe wird am 28. Juni erscheinen.

Hierzulande sind von Setona Mizushiro schon etliche Serien erschienen: „Tag X„, „Das Spiel von Katz und Maus„, „Black Rose Alice“ und „After School Nightmare„.

Quelle: ANN

||||| Like It 3 Find ich gut! |||||

Tag X

Name: Tag X
Englischer Name: X-Day
Originaltitel: Kanojo-tachi no X day
Herausgebracht: Japan: Akita Shoten 2002
Deutschland: Tokyopop 2005, 2009
Mangaka: Setona Mizushiro
Bände: 2 Bände / 1 Band (Complete Edition)
Preis pro Band: 6,50 € (Taschenbuch)
9,95 € (Complete Edition)

Tag X Band 1Nicht um uns selbst zu zerstören, sondern um diese Welt zu zerstören.
Ein Wind wehte und da sagte jemand „Lass uns die Sache realisieren“.

Story
Rika steht kurz vor ihren Examensprüfungen. Außerdem war sie bisher in der Leichtathletik-AG, dazu noch zweitbeste im Landesschülerwettbewerb. Doch dann kam der Unfall, durch den sie mit dem Sport aufhören musste. Zu dieser Zeit machte auch noch ihr langjähriger Freund mit ihr Schluss. Seit dem fragt ihre Sportlehrerin ständig, ob sie nicht wieder Lust hätte.

Frustriert setzt sie sich eines Tages in der Pause in den Computerraum und begibt sich in einen Chatraum. Sie gibt sich den Namen „11“ und trifft dort die User „Polaris“, „Kin-san“ und „Dsungare“. Sie alle haben Probleme, welche mit der Schule in engen Zusammenhang stehen. Dadurch kommen sie auf die Idee, die Schule in die Luft zu jagen. Da noch andere User im Raum sind, gibt Polaris ihnen ein kleines Rätsel auf. Alle die die Schule sprengen wollen, sollen in „Polaris Zimmer“ kommen. Die Schlüsselwörter sind „Schweif“ und „Schlaflose Nacht“.

Seit dieser Pause überlegt Rika wo sich Polaris Zimmer befinden soll und kommt schnell auf die Idee, dass es eine Homepage ist. Nach der Schule ist sie mit ein paar Freunden unterwegs und sieht dort ihren Ex-Freund mit seiner neuen Flamme aus der Leichtathletik-AG. Dadurch kommen ihre gerade verdrängten Probleme zurück. Zuhause angekommen legt sie sich schluchzend ins Bett. Nach kurzer Zeit überlegt sie weiter, wie sie dieses verhasste Gebäude in dem sie nie traurig sein darf los werden kann. Dadurch kommt ihr wieder Polaris in den Sinn und überlegt weiter wo dieser Raum zu finden ist.

In der Schule findet sie die Bedeutung des Namens Polaris raus – Polarstern. Von ihren Freunden bekommt sie den zweiten Tipp, als diese sie nach ihrem Sternzeichen fragen. In einem Sternenbildführer findet sie daraufhin den „Schweif“ des Polaris – Ursa Minor. Nach der Schule gibt sie in die Suchmaschine die Wörter „Ursa Minor“ und „Schlaflose Nacht“ ein und findet tatsächlich einen Treffer.

Somit hat sie Polaris Zimmer gefunden. Sie betritt den Chatraum und trifft auf drei User. Sie haben viel Spaß miteinander und reden über Gott und die Welt. Am Ende des Chats tauschen sie ihre Handynummern aus. Am nächsten Morgen verschläft Rika fast und wird dann auch noch in der Pause von ihrem Ex angesprochen. Danach ist sie ziemlich fertig. Doch plötzlich piepst ihr Handy und sie hat eine SMS von Polaris. Diese sagt ihr Lebwohl. In diesem Moment schaut Rika aus dem Fenster und sieht ein Mädchen auf dem Dach des Gebäudes über die Brüstung klettern.

Tag X Band 2Sie schreibt im rennen eine SMS an Kin-san und Dsungare und versucht so schnell wie möglich aufs Dach zu kommen. Polaris ist ein Mädchen aus ihrer Stufe und nach der Auflösung ihrer Lieblingsband total fertig. Sie will sich vom Dach stürzen und Rika wird klar, dass sie ähnliche Probleme hat und versucht über die Brüstung zu klettern. In diesem Moment gelangen Kin-san und Dsungare aufs Dach und sehen die beiden weinenden Mädchen.

Am Wochenende kommt es zum ersten Treffen der Vier und zur genaueren Vorstellung. Was sind die genauen Gründe der vier User? Warum wollen sie die Schule in die Luft jagen und vor allem wie?

Eigene Meinung
„Tag X“ ist ein Manga von Setona Mizushiro, die später durch ihre Serie „Hokago Hokenshitsu“ sehr bekannt wird. Die Geschichte erzählt von vier Menschen die alle das gleiche Ziel haben, aber doch so unterschiedliche Probleme. Ob es der richtige Weg ist ein verhasstes Gebäude, in diesem Fall die Schule, in die Luft zu jagen sei hierbei mal dahin gestellt. Aber wer von uns hat sich das noch nie gewünscht? Irgendwie kann man die Vier verstehen und kann sich gut in die Charaktere hineinversetzen. Der Zeichenstil ist der Geschichte angemessen und überzeugt. Der Manga wird von mir an ältere Leser (ab 15-16 Jahre) empfohlen. 2009 erschienen die beiden Bände bei Tokyopop als Complete Edition mit vielen schönen Farbseiten.

Der Zweite und gleichzeitig letzte Band enthält noch die Shortstory: Die letzte Mahlzeit
Lampda ist ein Kalb und kann es nicht verstehen, warum sein Vater freiwillig zum Festmahl der Menschen wurde. Er versucht zu fliehen. Doch er wird von dem Sohn des Bauern erwischt, der gerade versucht hatte Fahrrad fahren zu lernen. Er macht Lampda zu seinem „Assistenten“. Er soll dem Jungen helfen das Fahrrad in Balance zu halten. Der Junge bittet seinen Opa Lampda als Diener zu haben und nach einer kurzen Diskussion willigt dieser ein. Doch Lampda ist überhaupt nicht von diesem Vorschlag begeistert, weil sie seinen Vater gegessen haben.

Als der Junge mit Lampda auf den Friedhof geht, erzählt er ihm von der Seuche, die ausgebrochen ist. Er bittet Lampda sein Freund zu werden und schwört nie wieder Rindfleisch zu essen. Der Junge zeigt ihm sein Zimmer und gibt ihm zudem ein Tagebuch und lacht ihn ein wenig aus, weder lesen noch schreiben zu können. Er bringt ihm viel bei, zum Beispiel dass ihre Sonne und der Regen künstlich sind und wie Kühe früher einmal ausschauten, bevor man sie aus menschlicher DNA geschaffen hatte. Sieben Jahre später bricht erneut die Seuche aus, an der schon viele Menschen gestorben sind und diesmal bleibt der Junge nicht verschont. Nur die Innereien eines Rindes können diese Seuche bekämpfen und Lampda ist das einzige gesunde Rind in der Gegend. Wird sich Lampda für den Jungen opfern und damit den Sinn im Tod finden?

Tag X: © 2002 Setona Mizushiro, Akita Publishing/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Setona Mizushiro beendet „Nōnai Poison Berry“ im März

Nōnai Poison BerryBereits im Oktober informierten wir euch darüber, dass Setona Mizushiro ihre Serie „Nōnai Poison Berry“ mit dem fünften Band beenden wird.

Auf der offiziellen Homepage des Cocohana Magazins wurde angekündigt, dass das letzte Kapitel in der Mai-Ausgabe erscheinen wird, welche am 28. März in den Handel kommt.

Hierzulande ist Setona Mizushiro bekannt durch einige Veröffentlichungen bei Tokyopop und Carlsen. So erschienen in den letzten Jahren die Serien „Tag X“, „After School Nightmare“, „Das Spiel von Katz und Maus“ und
Black Rose Alice“.

Quelle: ANN

||||| Like It 2 Find ich gut! |||||

Shitsuren Chocolatier von Setona Mizushiro endet im Dezember

Shitsuren ChocolatierDie Herbst-Ausgabe des Zōkan Flowers-Magazin von Shogakukan gibt bekannt, dass in der Februar-Ausgabe des monatlichen Flower-Magazins die Serie Shitsuren Chocolatier von Setona Mizushiro enden wird. Die Februar-Ausgabe wird am 27. Dezember veröffentlicht. Bereits im Mai wurde bekannt, dass die Serie mit dem neunten Band beendet wird.

Inhaltlich geht es in „Shitsuren Chocolatier“ um den jungen Mann Sōta Koyurugi, der es liebt Süßwaren herzustellen. Aus diesem Grund besucht er eine Schule für Süßwaren. Er trifft auf seinen Sempai Saeko, auf die er schon zu Schulzeiten ein Auge geworfen hatte. Ein Valentinsdate mit ihm lehnte sie jedoch ab, so dass er für sie die ultimative Schokolade als Geschenk herstellen will.

Hierzulande ist Setona Mizushiro durch ihre Serien Tag X (Tokyopop 2005), After School Nightmare (Carlsen 2009-2010), Das Spiel von Katz und Maus (Carlsen 2009-2010) und Black Rose Alice (Carlsen 2011-) bekannt.

Quelle: ANN

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Das Spiel von Katz und Maus

Name: Das Spiel von Katz und Maus
Englischer Name: The Cornered Mouse Dreams of Cheese
Originaltitel: KYUSO WA CHEESE NO YUME WO MIRU
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2006
Deutschland: Carlsen 2009
Mangaka: Setona Mizushiro
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 5,95 €

Das Spiel von Katz und Maus Band 1Story:
Kyouichi hat alles, was er sich wünschen kann- eine hübsche Frau und eine gute Stelle, doch so ganz will sich das Glück nicht einstellen. Besonders als sich ihm ein Detektiv vorstellt, den seine Frau beauftragt hat um seine Treue auf die Probe zu stellen und den Kyouichi auch noch kennt. Es handelt sich um seinen ehemaligen Kommilitonen Imagase und zunächst scheint es das Schicksal gut mit ihm zu meinen. Besonders da Kyouichis Weste nicht ganz so rein ist, wie er es gerne hätte, denn immer wieder hat er Affären mit anderen Frauen. Doch so einfach lässt sich Imagase nicht davon überzeugen gegenüber Kyouichis Ehefrau zu schweigen, denn der junge Mann verlangt anfangs einen Kuss von Kyouichi, doch schon bald will er mehr. Kyouichi erfährt, dass Imagase schon seit ihrer gemeinsamen Studienzeit in ihn verliebt ist und nun seine Chance sieht endlich selbst aktiv zu werden. Da Imagase immer mehr Affären aufdeckt und immer neue Beweise gegen Kyouichi in die Finger bekommt, geht es schon bald über das Küssen hinaus und Kyouichi bleibt nichts anderes übrig, als mitzumachen.

Dennoch lässt sich die Scheidung nicht mehr abwenden, will Kyouichis Frau doch endgültig die Trennung, weil sie sich in jemand anderen verliebt hat und sofort vermutet Kyouichi Verrat seitens Imagase. Doch dieser hat nichts von den Informationen weitergegeben und Kyouichi muss erkennen, dass er in vielen Dingen selbst an dem Ausgang seiner Ehe Schuld ist.

Nachdem Kyouichi seine eigene Wohnung bezogen hat, wird Imagase mehr als nur ein ständiger Besucher und schließlich zieht er mehr oder weniger bei ihm ein. Schon bald entwickelt sich zwischen den beiden ein seltsames Band, doch wirklich Liebe oder Gefühl ist seitens Kyouichi nicht vorhanden. Er genießt zwar die Zärtlichkeiten und den Sex, den Imagase ihm zu geben vermag, kann jedoch nichts erwidern und stürzt sich aus diesem Grund immer wieder in weitere Affären mit Frauen, ohne zu bedenken, wie sehr er Imagase damit verletzt. Imagase seinerseits beginnt damit Kyouichi hinterher zuschnüffeln, was auch dem jungen Geschäftsmann nicht verborgen bleibt. Der erste Streit zwischen den beiden, endet in einem Bruch zwischen ihnen und Imagase verlässt die Wohnung.

Als die beiden sich zufällig in einem Hotel begegnen und Imagase in Begleitung eines jungen Mannes ist, brennt bei Kyouichi eine Sicherung durch und zum ersten Mal muss er sich eingestehen, dass er eifersüchtig ist und doch nicht so recht auf Imagases Nähe verzichten kann. Die Beziehung zwischen den Beiden gerät immer wieder ins Schwanken, besonders da Kyouichi sich nicht so recht mit einem Mann an seiner Seite abfinden kann und immer wieder Affären hat. Doch schon bald muss Kyouichi erkennen, wie ernst es Imagase meint, wenn er von Liebe spricht.

Hat Imagase überhaupt eine Chance und können die beiden ein wirkliches Paar werden?

Das Spiel von Katz und Maus Band 2Eigene Meinung:
Setona Mizushiro legt mit „Das Spiel von Katz und Maus“ einen ungewöhnlichen und ernsten Yaoi-Manga vor. Wer ihr Werk „After School Nightmare“ kennt wird die Künstlerin kaum wiedererkennen, da dieser Manga wesentlich härter und expliziter geraten ist und zeigt dass Setona Mizushiro im Grunde als Shonen- Ai/Yaoi Zeichnerin begonnen hat. Insgesamt ist „Das Spiel von Katz und Maus“ weder kitschig verbrämt, noch seicht und einfach zu nennen. Die Geschichte ist ernst und scheint sich sehr stark an die Realität zu halten.

Besonders die Charaktere und ihre Motivationen sind nicht übertrieben klischeehaft geworden. Imagase ist nicht romantisch veranlagt oder gibt sich damit zufrieden auf Kyouichi zu warten. Er weiß genau was er will und ist in seinen Wünschen durchaus egoistisch und zwingt Kyouichi seine Liebe förmlich auf. Dieser wiederum bevorzugt nun mal Frauen und kann mit Männern nicht viel anfangen, obwohl er sich mehr als einmal auf Imagases Liebesspiel einlässt. Zudem ist auch Kyouichi nicht wirklich unschuldig, sondern in vielen Dingen ein Feigling, der sich einfach nur der Gesellschaft anpasst, ohne wirklich aktiv zu werden, wenn es darum geht etwas zu verändern. Man hat mehrfach das Gefühl, Kyouichi ist nur deswegen heterosexuell, weil es für ihn und sein Leben einfacher ist. Das macht den Manga erwachsen und alles andere als die typische 08/15-Shonen-Ai Ware. Es gibt weder Romantik, noch gegenseitige Liebesschwüre, sondern ein halbwegs reales Bild auf eine gängige schwule Beziehung.

Die Zeichnungen sind schön, elegant und klar anzusehen, wie man es schon von Setona Mizushiro gewohnt ist. Die Charaktere sind einfach gehalten und glücklicherweise entsprechen glücklicherweise nicht den gängigen Bishonen, was auch nicht zu der ernsten Geschichte gepasst hätte. Zudem ist „Das Spiel von Katz und Maus“ unerwartet explizit, da nicht mit erotischen Zwischenspielen der Protagonisten gegeizt wird. Yaoi-Fans werden somit vollkommen auf ihre Kosten kommen. Doch auch Freunde ruhiger und realistischer Mangas sollten zugreifen.

Insgesamt ist Setona Mizushiros Manga mehr als empfehlenswert. Wer explizite BL-Mangas und zudem noch eine gut ausgereifte Alltagsgeschichte mag, sollte sich „Das Spiel von Katz und Maus“ nicht entgehen lassen. Wer die Künstlerin aus „After School Nightmare“ kennt, sollte im Vorfeld einen Blick hinein werfen, da dieser Manga doch in eine ganze andere Richtung geht.

© Koriko

Das Spiel von Katz und Maus: © 2006 Setona Mizushiro, Shogakukan Inc. / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Nōnai Poison Berry von Setona Mizushiro endet in Japan

Nōnai Poison BerryDer vierte Band der Serie Nōnai Poison Berry von Setona Mizushiro kündigt an, dass die Serie mit dem fünften Band abgeschlossen wird. Setona Mizushiro startete 2009 die Serie im Chorus-Magzin von Shueisha.

Hierzulande ist Setona Mizushiro bekannt durch einige Veröffentlichungen bei Tokyopop und Carlsen. So erschienen in den letzten Jahren die Serien „Tag X“, „After School Nightmare“, „Das Spiel von Katz und Maus“ und
Black Rose Alice“.

Quelle: ANN

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Black Rose Alice

Name: Black Rose Alice
Englischer Name: Black Rose Alice
Originaltitel: Kuro Bara Alice
Herausgebracht: Japan: Akita Shoten 2008
Deutschland: Carlsen 2011
Mangaka: Setona Mizushiro
Bände: 6 Bände
Preis pro Band: 5,95 €

Black Rose Alice Band 1Story
1908 feiert Agnieszka von Rosenfeld in Wien ihren 16. Geburtstag. Ihr Verlobter Theodor schenkt ihr, neben einem wunderschönen kleinen Messer, einen Auftritt des Tenorsängers Dimitri Lewandowsky. Diese drei jungen Leute verbindet seit einigen Jahre ein feste Freundschaft.

Dimitris Mutter war eine deutsch stämmige Roma und sein Vater ein polnischer Adliger. Im Alter von sechs Jahren wurde sein Talent von dem Fürsten Mayer entdeckt. Er wurde daraufhin von seiner Sippe an den Fürsten verkauft. Dimitri erhielt von dem Fürsten nicht nur eine gute Ausbildung, sondern auch die Freundschaft von dessen Sohn Theodor. Während seiner Ausbildung lernte er auch die Verlobte Theodors Agnieszka kennen, die für ihn Licht in die Dunkelheit brachte.

Am Tag nach Agnieszkas Geburtstag treffen sich Dimitri und Theodor. Theodor erzählt seinem Freund von der ersten gemeinsamen Nacht mit seiner Verlobten. Für Dimitri bricht eine Welt zusammen. Schließlich war Agnieszka immer sein reiner und unbefleckter Engel. Als er auf die Straße tritt, wird er von einem wild gewordenen Pferd nieder getrampelt. Sofort wird verbreitet, dass Dimitri dadurch getötet wurde. Doch wie durch ein Wunder ist er nur ohnmächtig. Einige Zeit später erwacht er im Krankenhaus. Doch seit diesem Unfall hat er ein Mal, in Form einer Rose, an seinem Nacken.

Am nächsten Tag geht Dimitri zur Probe. Alle sind erstaunt ihn zu sehen. Nachts platzt plötzlich Theodor in sein Zimmer. Er hat gehört, dass sich der Operndirektor, viele der Schauspieler des Stücks und Mitglieder des Orchester umgebracht haben.

Black Rose Alice Band 2Einige Tage vergehen bis ein Mann namens Maximilian unerwartet Dimitri anspricht. Maximilian scheint alles über das Mal im Nacken zu wissen und auch, was es mit seinem veränderten Sinneswahrnehmungen zu tun hat. Dimitri hegt großes Misstrauen ihm gegenüber. Doch er folgt ihm trotzdem zu einem Haus, um über diese Geheimnisse zu sprechen.

Maximilian eröffnet Dimitri, dass er zu einem Vampir geworden ist. Die Samen seines Herren und Meister Bradley sind bei dem Unfall in Dimitri eingedrungen. Die Samen eines Vampirs fliegen bis sie eine männliche, junge, starke und schöne Leiche finden und nisten sich im Körper ein. Dimitri kann und will ihm nicht glauben. Warum sollte ausgerechnet er ein Vampir geworden sein?!

Eigene Meinung
„Black Rose Alice“ ist ein sehr düsterer und mysteriöser Manga von Setona Mizushiro. Die Mangaka ist in Deutschland bekannt durch ihre speziellen und tiefgründigen Manga. Anfangs spielt die Geschichte um 1908. Doch schon ab dem vierten Kapitel springt die Geschichte in das Jahr 2008. Fans die sich auf einen historischen Manga freuen, werden hier also nur bedingt bedient. Zeichnerisch ist dieser Manga ähnlich wie ihre Serie „After School Night“. Fans von düsteren Vampirgeschichten werden bei diesem Manga auf ihre Kosten kommen.

Black Rose Alice: © 2008 Setona Mizushiro, Akita Shoten / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

After School Nightmare

Name: After School Nightmare
Englischer Name: After School Nightmare
Originaltitel: Hokago Hokenshitsu
Herausgebracht: Japan: Akita Shoten 2005
Deutschland: Carlsen 2009
Mangaka: Setona Mizushiro
Bände: 10 Bände
Preis pro Band: 5,95 €

After School Nightmare Band 1Wann ist man wirklich man selbst? In einem Traum? Oder in der Realität? Vielleicht versucht man in der Realität ja auch einfach jemand anderes zu sein und verbirgt sein wahres Ich. Das ist es, was Mashiro Ichijo heraus finden möchte. „Wer bin ich?“

Story
Mashiro ist an seiner Schule bei den Mädchen sehr begehrt. Er ist zu jedem freundlich, hat sich aber noch nie einem Mädchen genähert. Sein Ziel ist es stark zu werden und dafür trainiert er hart. Jedoch hat er in der Kendo AG gegen einen Mitschüler verloren, der so gut wie nie trainiert. Mashiro ist am Boden und das obwohl er so hart trainiert hat.

Unter der Dusche bekommt er plötzlich entsetzliche Schmerzen im Unterleib. Mashiro stockt das Herz. Das kann doch nicht sein?! Er entschließt sich, bei der Kendo AG aus zu treten. Sein Trainer versucht ihn doch noch zu motivieren, doch vergebens. Während die beiden sich noch unterhalten, taucht Mashiros Gegenspieler auf. Sou Mizuhashi….er ist der Jenige, der nie trainiert und gegen den Mashiro verloren hat. Außerdem ist er noch ein Draufgänger und verführt so ziemlich alles, was einen Rock trägt.

Sie verpassen sich gegenseitig ein paar spitze Kommentare, bis Sou plötzlich erwähnt, dass es irgendwie nach Frau riecht. Mashiro erstarrt. Er verpasst Sou ein Ohrfeige und schreit ihn an, dass er verschwindet soll. Etwas verwirrt verlässt Sou die Umkleidekabine. Mashiro fällt anschließend auf, dass plötzlich ziemlich viele Spinde frei sind. Das ist ihm bisher gar nicht aufgefallen. Auch in der Klasse verhält es sich merkwürdig. Auf dem Platz vor seinem, saß bis vor kurzem noch jemand. Aber jetzt scheint dieser Jemand weg zu sein. Als er eine Klassenkameradin fragt, kann diese ihm auch keine richtige Antwort darauf geben. Kann es sein, dass Schüler einfach so verschwinden?

After School Nightmare Band 2Nach dem Unterricht kommt eine Gesundheitserziehungslehrerin auf ihn zu. Sie spricht ihn mit Namen an und bittet ihn, mit in den Sanitätsraum zu kommen. Er folgt ihr. Doch als er merkt, dass die Lehrerin ihn in eine völlig falsche Richtung führt, spricht er sie irritiert darauf an. Die Lehrerin erwidert, dass er mit in den Sanitätsraum im Keller kommen soll. Jetzt ist Mashiro sprachlos. Er war bisher der Meinung, dass diese Schule gar keinen Keller hat. Trotzdem folgt er ihr weiter.

Neben einer Treppe ist eine Kellertür, die Mashiro vorher noch nie gesehen hat. Und das obwohl er diese Treppe jeden Tag mehrmals benutzt. Sie kommen in einen Raum, indem mehrere Himmelbetten mit Vorhängen, nebeneinander stehen. Die Lehrerin bittet ihn sich zu setzen und reicht ihm einen Tee. Er bedankt sich und fragt, was das alles soll?

Die Lehrerin erklärt ihm, dass er ab sofort an einem Sonderunterricht teilnehmen wird, damit er die Schule absolvieren kann. Mashiro kann das nicht nachvollziehen, weil er doch erst im ersten Jahr an der High School ist. Die Lehrerin erklärt ihm, dass es an dieser Schule keine feste Abschiedszeremonie gibt. Jeder Schüler geht dann, wenn die Zeit reif ist und sie in dem Sonderunterricht bestanden haben. Solange kann man nicht von der Schule gehen. Sie erklärt, dass Mashiro bestimmt auch Schüler, dieses Sonderprogramms in seiner Klasse hat. Er wird bestimmt bemerkt haben, dass hier und da Schüler fehlen. Das sind alles Absolventen des Sonderunterrichts, die nun mit der Schule fertig sind.

Mashiro fallen die Augen zu. Als er sie wieder öffnet, ist die Lehrerin verschwunden und er sitzt alleine in diesen merkwürdigen Sanitätsraum. Verwirrt schaut er sich um und ruft nach der Lehrerin. Dann bemerkt er, dass die Betten in denen vorhin noch jemand gelegen hat, leer sind. Er verlässt den Sanitätsraum.

Plötzlich hört er ein regelmäßiges Platschen. So ähnlich wie Schritte. Dann steht ein Mädchen in einem Regenmantel vor ihm. Sie ist Klatschnass, trägt nur einen Gummistiefel und hat einen Regenschirm in der Hand. Sie wirkt sehr unheimlich. Sie sieht ihn an und sagt, dass sie Männer hasst. Sie durchbohrt Mashiros Brustkorb mit dem Regenschirm. Er nimmt ein Klirren wahr und schaut an seinen Hals. Plötzlich trägt er eine Kette mit zwei Kugeln dran. Es waren vorher drei, doch die eine ist soeben zersprungen.

Panisch und verwirrt schaut Mashiro sich um. Er war doch eben noch im Sanitätsraum in der Schule? Wo ist er jetzt? Seine Umgebung ähnelt einem düsteren Wald. Er schleppt sich mühsam zu der Kellertür des Sanitätsraumes, die er jetzt wieder entdeckt hat. Er betritt den Raum und alles wirkt so ruhig wie vorher.

After School Nightmare Band 3Wieder ruft er nach der Lehrerin, doch sie erscheint nicht. Nachdem er ein Geräusch hinter sich wahrgenommen hat, dreht er sich erschrocken um und da ist wieder das unheimliche Mädchen von vorhin. Er kommt gar nicht dazu etwas zu sagen, denn wieder durchdringt ihn der Regenschirm und ein gigantischer Schmerz durchzieht seine Brust. Wieder zerspringt eine Kugel seiner Kette, so dass diese nun nur noch durch eine Kugel geschmückt wird.

Wütend schaut das Mädchen ihn an und holt erneut mit dem Schirm aus. Doch dann hält sie inne. Sie bekommt große Augen und sagt erstaunt und wehmütig, dass er ja doch ein Mädchen sei. Mashiro schaut irritiert in den Spiegel und stellt erschrocken fest, dass er eine Mädchenschuluniform trägt. Nun zerspringt auch seine letzte Kugel und um seine Augen vor den Splittern zu schützen, schließt er diese. Als er seine Augen wieder öffnet, sieht er eine herunter gefallene, kaputte Teetasse auf dem Boden liegen und die Lehrerin vor sich stehen.

Was ist das für ein Sonderunterricht an dem Mashiro teilnehmen soll? Und was hat es zu bedeuten, dass er eine Mädchenuniform getragen hat? Genauso wie die Schmerzen im Unterleib merkwürdig sind. Was ist das für eine merkwürdige Welt, in der er von einem anderen Mädchen angegriffen wurde? Und wie ist er da hingekommen?

Eigene Meinung
Dies ist der erste Manga von Setona Mizushiro den ich gelesen habe. Der Zeichenstil hat mir gleich gefallen und die Story klang interessant. Allerdings muss ich zugeben, dass ich zwischendurch ganz schön erschrocken war, weil ich mit so heftigen und brutalen Szenen nicht gerechnet habe. Aber es passt alles zusammen. Erst einmal ist dieses Schulprojekt, dieser Sonderunterricht eine wirklich interessante Sache. Und es kommen sehr dramatische Themen, wie Misshandlung, Vergewaltigung und Boshaftigkeit zum Vorschein. Es ist erschreckend zu sehen, wie sich Menschen verstellen können. Sie wirken nach Außen hin freundlich, interessiert und glücklich. In Wirklichkeit sind sie aber bösartig, gleichgültig, egoistisch, unglücklich oder sogar traumatisiert von einer schlimmen Erfahrung, die sie machen mussten. Das alles macht diesen Manga sehr lesenswert und interessant. Vom Zeichenstil her würde ich sogar behaupten, dass diese Serie dem Shojogenre zuzuordnen ist. Jedoch ist es eben keine typische Shojo Komödie oder Liebesgeschichte. Diese Story ist sehr ernst und lässt einen wirklich nochmal tief durch atmen, nachdem man den ersten Band gelesen hat.

© AyaSan

Hokago Hokenshitsu: © 2005 Setona Mizushiro, Akita Publishing/Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||