Slayers Special

Name: Slayers Special
Englischer Name:
Originaltitel: Slayers Special
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 2000
Deutschland: Carlsen 2007
Mangaka: Hajime Kanzaka / Tommy Ohtsuka / Rui Araizumi
Bände: 4 Bände
Preis pro Band: 6,00 €

Slayers Special Band 1Story
Lina Inverse und Naga The Serpent ziehen gemeinsam durch die Welt. Die beiden Magierinnen sind von sich und ihrer Kraft überzeugt und haben somit keine Angst vor Banditen. Im Gegenteil, es ist ihr Hobby diese zu verprügeln und ihnen ihre Beute abzunehmen. Und von dem erbeuteten Geld wird dann gegessen, viel gegessen!

Und so stolpern die beiden von einem ins nächste Abenteuer. Und sobald sie ihren Vorteil dabei sehen, helfen sie auch gerne mal. Auch wenn es fragwürdig ist, ob man das Ergebnis ihrer Hilfe haben möchte. Denn meistens sind die Zauber, die sie einsetzten sehr durch schlagend.

So wollen sie einem jungen Schwertkämpfer Geleitschutz geben und suchen neben bei nach einem wertvollen Schatz. Sie kämpfen sich durch Reihen von Monstern. Doch wie ergeht es dabei ihrem Auftraggeber? Können sie ihm helfen seine Prüfung zu bestehen? Und wird das Gebäude in dem sie kämpfen diesen ausnahmsweise überleben?

Doch wenn es ums Essen geht, dann bieten die beiden ihre Hilfe sofort an, ohne erst eine Belohnung zu hören. Gerade, wenn die berühmteste Speise der Welt gestohlen wird, von der es heißt, man würde ihren herrlichen Geschmack niemals wieder vergessen. Sie stürzen sich auf die gefährlichsten Gegner, spionieren und setzen alles daran diese hoch gelobten Speisen zurück zu holen. Sie sind sogar bereit ihr Leben aufs Spiel zu setzen.

Slayers Special Band 2Aber sie haben auch oft Pech. So können sie nicht mal entspannt Urlaub am Strand machen. Denn wer einen so gesunden Appetit wie die beiden hat, der braucht auch viel Geld. Und wenn dieses einmal ausgeht, muss gearbeitet werden. Nichts mit ausruhen am Strand. Und als ob das noch nicht reichen würde, taucht auch noch ein gefürchtetes Monster auf, ein riesiger Tintenfisch, der alles auffrisst, was er finden kann.

Lina und Naga stürzen sich zwar gleich in den Kampf, doch schaffen sie es noch rechtzeitig sich darauf zu einigen, ob ein Tintenfisch besser schmeckt wenn er erst eingefroren, oder gleich gegrillt wird? Der Tintenfisch ist am Kampfplatz zu Hause und kennt sich somit besser aus. Leicht wird dieser Kampf nicht für die beiden. Und selbst wenn sie den Kampf gewinnen, sind ihren Schulden dann damit abbezahlt? Können sie endlich ihren Strandurlaub genießen.

Eigene Meinung:
Ein Manga voller herrlichem Humor. Nette Zeichnungen und leichte, nette Stories bei denen man zwar nicht viel denken muss, aber dafür viel lachen kann.

Wer bereits die Serie „Slayers“ gemocht hat, sollte sich diese Special nicht entgehen lassen. Die Hauptcharakterin ist die gleiche Chaotin die bereits bekannt ist und weiterhin stolpert man mit ihr von einem Banditenversteck zum nächsten. Es ist erstaunlich zu lesen, was dieses Mädchen alles in sich hinein futtert und sie ist erneut nicht alleine.

Auch für Jungs und Männer ist bei den Special etwas dabei, denn Naga lässt Träume wahr werden.

© Nekolein

Slayers Special: © 2000 Hajime Kanzaka / Tommy Ohtsuka / Rui Araizumi Kadokawa Shoten Publishing / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Slayers

Name: Slayers
Englischer Name: Slayers
Originaltitel: Choubakumadouden Slayers
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 1995
Deutschland: Carlsen 1999
Mangaka: Story: Hajime Kanzaka
Zeichnungen: Shoko Yoshinaka
Bände: 8 Bände + Special
Preis pro Band: 12,00 DM / 6,00 €

Slayers Band 1Story
Lina Inverse ist 15 Jahre alt und eine sehr bekannte und gefürchtete Magierin. Ihr Hobby ist es Räuber zu piesacken und gerät daher öfter mal in Schwierigkeiten.

Eines Tages raubt sie erneut einen Räuber aus und dieser schwört ihr, dass seine Brüder sich an ihr rächen werden. Voller Freude über den tollen Schatz läuft sie Richtung Stadt. Doch plötzlich taucht einer der besagten Brüder des Beraubten und seine Bande auf und wollen den Schatz zurück. Sie gehen sofort auf sie los und da sie den Schatz nicht verlieren möchte weicht sie nur aus und versucht zu verschwinden. Aber der Bruder versucht sie aufzuhalten, doch ein mutiger „Ritter“ eilt zur Stelle und hält ihn auf. Er besiegt die Bande und Lina spielt das arme Mädchen, dass von Räubern überfallen werden sollte, mit Bravour. Als sie sich aus dem Staub macht, hört sie wie ihr Retter sie als Kind bezeichnet und ist natürlich sofort sauer.

Als sie am nächsten Morgen aufwacht und aus dem Fenster schaut, ist der Tag für sie schon wieder fast gelaufen, da sie ihren Retter gleich wieder sieht. Dieser will sie auch noch nach Atlas City begleiten und da sie nichts gegen einen kostenlosen Beschützer hat, willigt sie ein. Doch zuvor muss sie noch in einem Geschäft ein paar Zauber Mittel kaufen und ihr Retter namens Gourry versteht immer noch nicht, dass sie eine Zauberin ist.

Slayers Band 2Noch am gleichen Tag treffen sie den nächsten der Brüder den Gourry für sie erledigt. Und sofort folgt auch der dritte und letzte der Brüder. Dieser ist aber kreativer als seine älteren Brüder und hetzt einen Blue Dragon auf sie. Um Gourry mal ihre Magie zu zeigen und den Räubern etwas Angst zu machen, zerlegt Lina den Drachen mit einem einzigen Zauberspruch. Daraufhin nehmen die Räuber wieder Reißaus, sind aber so frech Lina ihr Gepäck unbemerkt zu stehlen. Doch Lina kann sie natürlich einholen und schafft sie zur Polizei und bekommt auch noch eine Belohnung. Von nun an begleitet sie Gourry. Was werden die beiden noch alles auf ihren Abenteuern erleben und welche Menschen werden sie noch kennenlernen?

Eigene Meinung
„Slayers“ ist nicht nur in Japan bekannt, sondern auch bei uns in Deutschland. Nicht nur, dass der Anime bei uns im Fernsehen lief und außerdem noch auf DVD und VHS erschien, auch den Manga gibt es schon einige Jahre (erschien 1999 bei Carlsen Comics). „Slayers“ ist ein Fantasy-Manga der eine große Portion Comedy in sich trägt und ihn deshalb so bekannt gemacht hat. Auch der Zeichenstil ist nicht zu unterschätzen. Deshalb wird der Manga an Leser ab 12 Jahren von mir empfohlen, wobei die Andeutungen auf Linas angebliche Flachbüsigkeit ziemlich gemein sind… typisch männlicher Zeichner…

Slayers: © 1995 Shoko Yoshinaka, Kadokawa Shoten / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||