Wedding Peach

Name: Wedding Peach
Englischer Name: Wedding Peach
Originaltitel: Wedding Peach
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 1993
Deutschland: EMA 2000
Mangaka: Story: Sukehiro Tomita
Zeichnungen: Nao Yazawa
Bände: 7 Bände
Preis pro Band: 9,95 DM / 4,99 € (Band 1-6)
6,50 € (Band 7)

Wedding Peach Band 1Story
Momoko Hanasaki ist mit ihren zwei besten Freundinnen Yuri und Hinagiku bei der Schülerzeitung. Alle drei Mädchen schwärmen für den gleichen Jungen, für den Kapitän Yanagiba der Fußballmannschaft ihrer Schule. Als sie um die Wette laufen, wer ihn interviewen darf, fliegt ein Ball auf sie zu, der gerade noch von dem Torwart Yosuke Fuma gefangen wird. Dieser lässt sie natürlich nicht zum Kapitän und die drei gehen sauer weg.

Kurze Zeit später, beginnt Momoko plötzlich in die Arme eines jungen Mannes zu schweben. Dieser möchte den Ring, den er für einen der Zauberhaften vier hält, haben. Diesen Ring gibt sie aber nicht heraus, weil es ein Erbstück ihrer verstorbenen Mutter ist. Yuri und Hinagiku rufen um Hilfe, doch der junge Mann, der sich als Dämon Ame vorstellt, versetzt sie in Schlaf.

Momoko kommt jemand zu Hilfe: der Engel Limone. Hinagiku erwacht aus ihrem Schlaf und greift plötzlich Momoko an und möchte ihren Ring. Limone wirft Momoko einen Spiegel zu und Momoko öffnet ihn. Plötzlich spricht eine Stimme zu ihr und bittet sie eine Beschwörungsformel zu sagen. Dies tut sie dann auch „Liebe ist eine Blüte der Schönheit!“ und sie verwandelt sich in eine Braut, in Wedding Peach, den Engel der Liebe. Mit vollem Einsatz kann sie ihre Freundinnen retten und wird hinterher von Limone gelobt. Ihre Freunde dagegen können sich an nichts mehr erinnern.

Am nächsten Morgen stehen alle drei Mädchen extra früh auf, um Yanagiba ein Lunchpaket zu geben. Doch Momoko wird von Yosuke geärgert. Als die Mannschaft wieder trainiert und Momoko unachtsam ist, bekommt sie einen Ball ins Gesicht und fällt um, wenig später kommt sie auf dem Weg ins Krankenzimmer, in den Armen von Yosuke, wieder zu sich. Im Krankenzimmer kommt es fast zu einem Kuss von den Beiden.

Als sie wenig später aus dem Krankenzimmer mit ihren beiden Freundinnen kommt, wird sie schon von Ame erwartet. Er erpresst Momoko damit, ihre Klassenkameraden zu töten, wenn sie ihm nicht den Ring gibt. Schweren Herzens gibt sie ihm den Ring. Sie verwandelt sich vor ihren Freundinnen wieder in Wedding Peach und gibt Ame den legendären „Wedding Kick“. Ame ist aber stärker als Wedding Peach und erschafft einen Sog, in den Yuri und Hinagiku hineingezogen werden. Wedding Peach will sie retten und geht in den Sog, sie erreicht ihre Freundinnen. Doch sie geben kein Lebenszeichen von sich. Doch plötzlich geschieht ein Wunder und Hinagiku und Yuri verwandeln sich und der Strudel verschwindet.

Wedding Peach Band 2Durch die Kraft der Liebe zwischen Freundinnen sind die Liebesengel Lily und Daisy erwacht. Ame ruft daraufhin einen Winddämon zu Hilfe, der die Drei Liebesengel sofort angreift. Göttin Aphrodite kommt ihnen zu Hilfe und gibt ihnen Kraft. Als sich die Drei an den Händen fassen, verwandeln sie sich weiter, in die Kampfengel. Nun können sie sich viel besser bewegen, als in den Hochzeitskleider und können kämpfen. Dadurch wird es ihnen ein leichtes, den Winddämon zu besiegen.

Einige Tage später ist eine Hochzeit, bei der Momoko ihrem Vater (Fotograph) helfen soll. Der Bräutigam ist ein alter Absolvent ihrer Schule und deshalb wurde die Fußballmannschaft eingeladen. Dies freut natürlich die drei Mädchen sehr. Doch plötzlich benimmt sich die Braut seltsam, weil sie von Yamapii dem Quälgeist besessen ist. Die Braut erzeugt Giftgas, wodurch alle in Ohnmacht fallen. Yosuke stürzt sich vor Momoko, um sie zu beschützen und hält ihr die Hase zu, damit sie es nicht einatmet. Daraufhin fällt aber Yosuke in Ohnmacht. Sie hat Angst um ihn und durch ihre Wellen der Liebe erwacht er wieder. Da das Gas aber noch da ist, bricht er wieder zusammen und Momoko hat die Gelegenheit sich zu verwandeln.

Sie bringt die Braut zurück auf den Weg der Liebe. Doch Ame greift ein und drängt Wedding Peach in die Ecke und ist kurz davor sie zu töten, doch im letzten Moment taucht noch Limone auf. Wird er es schaffen Ame aufzuhalten und werden sie die Zauberhaften vier finden und auch einsetzt können? Werden Yosuke und Momoko zusammen kommen und wer macht das Rennen bei Yanagiba?

Eigene Meinung
Wer den Anime zu „Wedding Peach“ schon gut fand, der wird den Manga lieben. Der Manga gefällt mir persönlich besser. Der Zeichenstil ist sehr süß und auch die Story lässt keine Wünsche offen. Die Charaktere sind auch sehr gut gelungen, Yuri/Lily symbolisieren die Reinheit, sie ist sehr anmutig gestaltet. Hinagiku/Daisy dagegen ist eher der Wildfang der Gruppe und ist aufrichtig. Momoko/Wedding Peach ist sehr kindlich und süß gestaltet, die Liebe. Salvia, der Engel der Leidenschaft ist eine sehr dominante Persönlichkeit, die sich von niemandem was sagen lässt.

Es sind 7 Bände entstanden, aber den 7. Band finde ich komplett überflüssig, denn der Band ist eine Zusammenfassung von den Kämpfen von Band 1-6. In Deutschland erschien der Manga gleich nach „Sailor Moon“ und kam so, wie auch in Japan, genau in den „Sailor Moon“-Boom hinein. Das ist der Grund, warum viele der Meinung sind, dass „Wedding Peach“ nur ein billiger „Sailor Moon“ Abklatsch ist. Aber es ist eigentlich gar nicht so. Besonders interessant ist auch, dass bei einige Namen z.B. Ame die Übersetzungen dran stehen. Der Manga ist eher an jüngere Leser gerichtet und ist ein typischer Shojo-Manga.

Wedding Peach: © 1993 Nao Yazawa, Shôgakukan / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Baby Birth

Name: Baby Birth
Englischer Name:
Originaltitel: Baby Birth
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2001
Deutschland: Planet Manga 2003
Mangaka: Sukehiro Tomita / Haruhiko Mikimoto
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 7,95 €

Baby Birth Band 1„Ich gehe… Nun werden wir uns nie wieder sehen!“

Story
Hizuru Oborozuki ist gerade dabei ein Inlineskate-Wettrennen für die Eiskunstlauf-AG, in der sie auch Mitglied ist, auszutragen. Ihre Chancen stehen gut. Allerdings versagt sie kurz vor dem Ziel an derselben Stelle wie schon einige Wettrennen zuvor. Sie stürzt und einer ihrer Gegner fährt durchs Ziel. Sie ist gerade dabei sich selbst ihre Niederlage einzugestehen als sie ein gewisser Takuya Hijou anspricht. Er sagt ihr mehr als deutlich wie unqualifiziert sie doch auf der Eislaufbahn ist, wenn sie sicher immer nur selbst fertig macht. Takuya erklärt, dass er der neue Klavierspieler für die Eiskunstläufer ist und sie solle sofort mit ihm mitkommen um zu üben. Doch Hizuru protestiert, sie ist ja nur eine Ersatzläuferin.

Ein wenig später trainiert Hizuru auf der Eisbahn. Wieder einmal will es ihr nicht gelingen. Plötzlich taucht Takuya auf, um für die Eisläufer Klavier zu spielen. Hizuru soll zu seiner Musik laufen. Zuerst ist sie unsicher, doch als Takuya zu spielen beginnt, erwacht in ihr das Talent und sie fährt eine wundervolle Kür. Plötzlich bricht die Decke zusammen und es erscheinen Monster, die Hizuru in ihre Gewalt bringen. Aber sie lässt sich nicht erschrecken und kann sich befreien. Takuya ruft ihr zu, dass sie sich seinen Klängen hingeben soll. Verwirrt läuft Hizuru Schlittschuh und erneut erwacht etwas in ihr. Takuyas „heilige Schwingungen“, seine Musik, hilft ihr dabei die Monster zu besiegen.

Später erwacht Hizuru in der Eishalle – nackt. Nur Takuyas Jacke wurde um sie gelegt. Dort bemerkt sie zum ersten Mal das Zeichen, welches oberhalb auf ihrer Brust auftaucht und kurz danach wieder verschwindet.

Baby Birth Band 2Sie begegnet Takuya auf den Schulhof wieder, als er von einer Mädchenschar umgeben ist. Er teilt ihr mit, dass sie, wenn er ihr ein Zeichen gibt, zu einer bestimmten Stelle kommen soll. Als Hizuru im Studentenwohnheim unter der Dusche steht bemerkt ihre Freundin Ichigo das Zeichen, welches wieder auf Hizurus Körper aufgetaucht ist. Schnell rennt sie zur verabredeten Stelle, wo Takuya bereits auf sie wartet. Es stellt sich heraus, dass nur Hizuru und Takuya die „Kraft“ gegeben ist die Monsterbrut zu besiegen. Das Zeichen, das „Emblem“, das beide auf ihrem Körper haben, ist der Beweis. Hizuru ist die Nachfolgerin von Sufia, der „heiligen Seele“, die die Dämonen besiegen kann. Rhythm stellt sich vor ein kleines, süßes Wesen welches anstelle von Ohren Flügel hat. Sie erzählt ihr, dass Dämonen sich die Welt unter den Nagel reißen wollen, da eine Lücke im Gleichgewicht zwischen Licht und Finsternis entstanden ist. Hizuru versteht das alles nicht und plötzlich taucht auch noch Ichigo auf, die anscheinend alles mit angehört hat. Aus dem Boden erscheinen Dämonen die Ichigo entführen wollen. Kann sie gerettet werden? Wird Hizuru ihre Bestimmung annehmen oder läuft sie wieder davon, wie sie es auch schon beim Eislaufen getan hat? Doch wie auch immer sie sich entscheiden wird, der Untergang der Welt steht kurz bevor…

Eigene Meinung
Es ist ein spannender Manga, dessen Zeichnungen beachtlich sind. Die gelegentlichen Wutausbrüche von Rhythm, das Ichigo nie redet und nur Nachrichten auf ihrem Handy eintippt oder mit dem Finger auf dem Rücken Hizurus, sind sehr unterhaltsam. Dennoch ist der Manga düster gehalten und ich würde ihn nur ältere Leser empfehlen, da er etwas schwer zu verstehen ist und auch viel Text vorkommt, wo man manchmal ein wenig den Überblick verliert. Das Ende ist nicht ganz so wie ich es mir vorgestellt hatte, aber zu Tränen hat es mich trotzdem gerührt…

© TanTan

Baby Birth: © 2001 Sukehiro Tomita / Haruhiko Mikimoto, Kodansha / Planet Manga

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||