Witch & Wizard

Name: Witch & Wizard
Englischer Name: Witch & Wizard
Originaltitel: Witch & Wizard
Herausgebracht: USA: Hachette Book Group 2011
Deutschland: Tokyopop 2012
Mangaka: Story: James Patterson
Zeichnungen: Svetlana Chmakova
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 9,95 €

Witch & Wizard Band 1Story
In naher Zukunft wird der Bund, den wir als die Vereinigten Staaten von Amerika kennen, von einer mysteriösen Neuen Ordnung regiert. An deren Spitze steht „Der Eine, der der Einzige ist“. Innerhalb kürzester Zeit etabliert die neue Staatsführung ein Regime, das auf Kontrolle und rigorosem Einsatz des Gewaltpotenzials fußt. Jeder, der – bewusst oder unbewusst – dem Regime im Weg steht, wird beiseite geschafft.

Das müssen auch die Geschwister Wisteria und Whit Allgood feststellen, als sie eines Nachts unversehens von einem Sondereinsatzkommando mit Maschinengewehren am Anschlag aus dem Schlaf gerissen werden. Sie werden beschuldigt, über magische Kräfte zu verfügen – ein klarer Verstoß gegen die Prinzipien der Neuen Ordnung, die alles „Unnormale“ vehement ablehnt. Wisty und Whit wissen gar nicht, wie ihnen geschieht. Wer glaubt schon an so etwas Verrücktes wie Magie? Doch als man Wisty aus dem Haus zerren will, passiert das Unfassbare: Sie steht plötzlich in Flammen, ohne sich aber selbst dabei zu verbrennen. Beweis genug, die Geschwister zusammen mit einer ganzen Reihe anderer Kinder und Jugendlicher ins Gefängnis zu stecken. Sollte sich herausstellen, dass die beiden wirklich magisch begabt sind, droht ihnen die Todesstrafe.

Schnell zeigt sich, dass es dem Regime gar nicht unbedingt um die Frage nach Schuld oder Unschuld geht. In einem Schauprozess werden die Allgood-Geschwister im Schnellverfahren schuldig gesprochen und in Untersuchungshaft gesteckt, wo ihre Fähigkeiten erforscht werden sollen, bis zu dem Tag, an dem sie hingerichtet werden. Neben den unbarmherzigen Untersuchungen sind die beiden in der speziellen Anstalt auch den Grausamkeiten der sadistischen Aufseher ausgesetzt. Daneben aber entdecken Wisty und Whit, dass sie offenbar tatsächlich über gewisses magisches Potenzial verfügen. Vor allem Wisty gelingen unbewusst unglaubliche Zauberstücke. Doch auch Whit scheint eine besondere Gabe zu haben, kann er doch im Unterbewusstsein mit seiner toten Freundin Celia in Kontakt treten.

Witch & Wizard Band 2Diese Gaben kommen sehr gelegen. Als ihre Exekution bevorsteht, müssen die Geschwister fliehen. Doch wo sollen sie hin? Ist wirklich die ganze Gesellschaft gegen sie?

Eigene Meinung
„Witch & Wizard“ ist die Adaption der gleichnamigen dreibändigen Romanreihe von James Patterson ins Amerimanga-Format. In einem Staat, der in vielerlei Hinsicht Parallelen zum Dritten Reich darstellt, werden die magiebegabten Geschwister Wisty und Whit (W&W, sehr kreativ) vom Familienidyll ins Chaos katapultiert. Vertrieben, gejagt und misshandelt müssen sie versuchen, an der Seite einer Widerstandsbewegung die Neue Ordnung zu stürzen, um ihre Chance auf ein normales Leben in Zukunft zu erhalten. Schnell verschmelzen die Grenzen zwischen Action-Drama und Fantasy in dieser Serie, Geheimnisse werden gelüftet, aber mindestens doppelt so viele aufgeworfen. Die Adaption scheint sich inhaltlich sehr stark ans Original zu halten, was bei der Story auch nachvollziehbar ist. Zeichnerisch lassen sich aber auch gewisse Bezüge und Winke herstellen, wenn etwa der Gerichtssaal, in dem die Protagonisten verurteilt werden, starke Ähnlichkeit mit einem aus Putin-Russland nicht abstreiten können.

Für die Zeichnungen zeigt sich diesmal die auch hierzulande wohlbekannte amerikanische Manga-Zeichnerin Svetlana Chmakova (u.a. „Nightschool“, „Dramacon“) verantwortlich, die wieder einmal beweist, dass sie zu den führenden Zeichnern ihrer Sparte in Amerika gehört. Ihre Zeichnungen tangieren auf einem hohen Niveau und können absolut mit internationalen Serien mithalten.

Die deutsche Ausgabe erscheint im Großformat und mit einigen Farbseiten zum nachvollziehbaren Preis von 9,95 €. Man darf auf die nächsten Bände gespannt sein.

© Rockita

Witch & Wizard: © 2011 James Patterson / Svetlana Chmakova Hachette / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Nightschool

Name: Nightschool
Englischer Name: Nightschool – The Weirn Books
Originaltitel: Nightschool – The Weirn Books
Herausgebracht: USA: Yen Press 2008
Deutschland: Tokyopop 2009
Mangaka: Svetlana Chmakova
Bände: 4 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Nightschool Band 1Story
Eine augenscheinlich normale High School irgendwo in den Vereinigten Staaten wird doppelt belegt: Abends, wenn die Tagschüler längst nach Hause gegangen sind, übernehmen die Schatten die Herrschaft. Dann läutet die Schulglocke erneut – nur dieses Mal für Vampire, Werwölfe und Weirds, Angehörige einer besonderen Hexen-Gattung. Bindeglieder zwischen Tag- und Nachtbetrieb der Anstalt bilden die beiden Hausmeisterinnen, die vom Morgengrauen bis zur Dämmerung bzw. vom Einbruch der Dunkelheit bis zum nächsten Morgen neben ihrer normalen Pflichten für die reibungslose Übergabe verantwortlich sind.

Kein Problem für die resolute Tagwächterin Mrs. Hatcher, wohl aber für ihre neue Nacht-Kollegin Sarah Treveney. Nicht nur, dass die junge Weird-Hexe arge Probleme mit Pünktlichkeit im Allgemeinen und dem Aufstehen im Speziellen hat – was für einen Job als Nachtwächterin nicht gerade die optimalen Voraussetzungen sind – ist Sarah auch noch recht ungeschickt und stark durch ihre alleinerziehende Aufsicht über ihre kleine Schwester Alex eingeschränkt. Noch in der Einarbeitung und mehrmals knapp vor der Kündigung retten nur ihr gutes Verhältnis zu allen Schülern und die Gutmütigkeit der Nachtdirektorin Sarah vor der Entlassung.

Und auch die Sache mit der Erziehung wäre kein Problem, würde Alex zur Schule gehen, doch das Weird-Mädchen zieht den Heimunterricht vor. Eines Tages führen sie ihre Studien auf einen alten Friedhof. Dort hofft sie, Vampire für ihr Beobachtungs-Tagebuch zu finden. Diese Erwartung wird auch erfüllt, denn tatsächlich kann sie ein geheimes Treffen eines Vampirs mit seiner menschlichen Freundin auskundschaften. Dann jedoch überschlagen sich die Ereignisse der Auftritt eines frisch gebissenen Mädchens beschwört einen Kampf mit dem Vampir-Liebhaber hervor.

Nightschool Band 2Schließlich treten auch noch die Jäger auf den Plan – Menschen mit besonderen Fähigkeiten, die in Buffy-Manier mit gefährlich gewordenen Nachtgeschöpfen aufräumen. Eine Gruppe von ihnen legt sich gleich verbal mit dem Liebespärchen an. Nur das Auftauchen wirklicher Gegner, in Form von wildgewordenen Rippern, können die Streithähne besänftigen. Die andere Gruppe der Jäger hat dagegen ein anderes Ziel ausgemacht: Eine junge Weird, die sich während der Unterrichtszeit allein auf einem Friedhof herumtreibt. Werden alle „Guten“ heil aus der Sache wieder heraus kommen? Und um was handelt es sich bei dem bösen Omen, das ein junges Orakel prophezeit hat?

Eigene Meinung
„Nightschool“ ist die neueste Serie der russisch-amerikanischen Mangaka Svetlana Chmakova. Nach dem Ausflug in die Welt der Conventions („Dramacon“) wendet sich die Autorin nun einer düsteren Handlung zu. Der Comedy-Faktor wird dabei trotz zahlreicher Nachtgeschöpfe, böser Omen und einem Großen Topf schwarzer Magie nicht außer Acht gelassen. Tatsächlich kommt es immer wieder zu komischen Ausbrüchen, die gut mit der eigentlichen Handlungen verwoben wurden und für etwas Abwechslung sorgen. Die Haupt-Story ist dagegen düster und voller Geheimnisse, die wohl erst im weiteren Verlauf gelüftet werden. Zahlreiche Charaktere mit unterschiedlichen Hintergründen werden ins Spiel geworfen. Für sie dient der erste Band als eine Art Exposition, eine Vorstellung der Charaktere, während die Story schon läuft.

Die Zeichnungen sind, wie bei der Autorin üblich, im „Amerimanga“-Stil gehalten – in westlicher Leserichtung, aber schwarz-weiß und mit zahlreichen Manga-Elementen versehen, was sich besonders in den Gesichtsausdrücken und bei emotionalen Ausbrüchen widerspiegelt.
Tokyopop hat mit „Nightschool“ einen sehr guten Fang gemacht. Die deutsche Fassung ist solide und mit den Original-Farbseiten. Es bleibt nur zu hoffen, dass diese Serie nie das Schicksal ewig nicht beendeter nicht-japanischer Serien ereilt. Der Erfolg wird sicherlich nicht ausbleiben.

© Rockita

Nightschool: © 2008 Svetlana Chmakova, Yen Press / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Dramacon

Name: Dramacon
Englischer Name: Dramacon
Originaltitel: Dramacon
Herausgebracht: USA: Tokyopop 2005
Deutschland: Tokyopop 2006
Mangaka: Svetlana Chmakova
Bände: 3 Bände / 1 Band Ultimate Edition
Preis pro Band: 6,50 € (Taschenbuch)
14,90 € (Ultimate Edition)

Dramacon Band 1Story
Derek und Christie sind ein Paar und fahren zu ihrer ersten Manga und Anime Convention. Dort wollen sie nämlich ihren Manga vorstellen. Dabei hat Christie sich die Geschichte ausgedacht und Derek hat den Manga gezeichnet.

Auf der Convention angekommen sorgt Derek erstmal lautstark dafür, dass sie auch einen Tisch für den Verkauf bekommen. Kurze Zeit später sitzen sie in einer der großen Hallen und präsentieren ihren Manga. Jedoch scheint es, dass sich kaum jemand für den Manga interessiert. Und so sind die einzigen, die an den Stand kommen, Mädchen, die sich für Derek interessieren. Derek macht das natürlich nichts aus uns so flirtet er mit jedem Mädchen das vorbei kommt. Christie, die genau neben Derek sitzt, ist eifersüchtig und stellt ihn zur Rede. Doch er vertröstet sie und meint, dass dies nur eine Masche ist, um den Manga zu verkaufen.

Wütend und mit Tränen in den Augen rennt Christie weg und taucht in der Menschenmenge unter. In dem ganzen Gedränge stößt sie mit einem Jungen zusammen. Gerade als der Junge fragt ob es ihr gut geht wirft sie sich an ihn ran und weint sich aus. Auf den ersten Blick schon wusste Christie, dass der Junge sie nicht wegstoßen würde.

Wenig später sitzen die beiden am Rande der Convention und Christie erzählt dem Jungen, namens Matt, warum sie so traurig war. Matt gibt ihr den Rat selbstbewusster zu sein und sich nicht von anderen ausnutzen zu lassen. Er begleitet Christie noch zu ihrem Tisch zurück, da sie vergessen hat wo dieser war. Hand in Hand gehen die beiden durch die Menschenmenge und als sie bei der Künstlergalerie angekommen sind verabschiedet sich Matt.

Dramacon Band 2Natürlich flirtet Derek wieder mit einem Mädchen. Christie nimmt Derek zur Seite und es kommt zu einem heftigen Streit zwischen den beiden. Zum Schluss entschuldigt sich Christie für ihr Benehmen und das sie so eifersüchtig war. Derek bittet Christie auf den Tisch aufzupassen. Denn er muss jetzt zu einem Vortrag von Linda Zeff, einer berühmten Mangazeichnerin. Christie wollte eigentlich auch mit, aber Derek lässt sie zurück, da einer auf den Tisch aufpassen muss. Traurig setzt sich Christie an den Tisch und versinkt in Selbstmitleid. Doch da erscheint die Vertretung für ihren Tischnachbarn und zufällig ist es Matt, der sie versucht aufzumuntern.

Eigene Meinung
„Dramacon“ ist eine lustige Liebesgeschichte auf einer Manga und Anime Convention. Die Story ist wirklich spannend und wird immer wieder durch SD (Super Deformed) Zeichnungen der Charaktere aufgelockert. „Dramacon“ ist eine, mit 3 Bänden, abgeschlossene Geschichte und wen der Manga interessiert, kann auf Tokyopop.de die ersten zwei Kapitel beim „Manga Player“ nachlesen.

© Wind

Dramacon: © 2005 Svetlana Chmakova, Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||