Toru Fujisawa beendet „Soul Reviver South“

Soul Reviver South Band 1Die März-Ausgabe des Heros Magazin von Shogakukan beinhaltete das letzte Kapitel der Serie „Soul Reviver South“ von Toru Fujisawa. Der dritte und damit schon letzte Band der Serie wird im Frühjahr erscheinen. Der Manga wurde seit Januar 2015 im Heros Magazin veröffentlicht.

Hierzulande ist Toru Fujisawa durch seine Serien „GTO„, „Rose Hip Rose“ und „Rose Hip Zero“ bekannt, die alle bei EMA erschienen sind.

Quelle: ANN

||||| Like It 4 Find ich gut! |||||

Toru Fujisawa beendet „Oishii Kamishama“

Oishii Kamishama Band 1Die 47. Ausgabe des Shonen Sunday Magazins von Shogakukan kündigt an, dass Toru Fujisawa in der nächsten Ausgabe seine Serie „Oishii Kamishama“ beenden wird. Die nächste Ausgabe erscheint am 28. Oktober.

Die Serie startete im September 2014 im Shonen Sunday Magazin. Der zweite Band erschien im Juli in Japan.

Hierzulande ist Tôru Fujisawa durch seine Serien „GTO„, „Rose Hip Rose“ und „Rose Hip Zero“ bekannt, die alle bei EMA erschienen sind.

Quelle: ANN

||||| Like It 3 Find ich gut! |||||

„GTO Paradise Lost“ pausiert bis Winter

GTO Paradise LostDie 28. Ausgabe des Young Magazine von Kodansha kündigt an, dass die Serie „GTO Paradise Lost“ von Tôru Fujisawa bis Winter pausieren wird.

Tôru Fujisawa startete „Paradise Lost“ als Spin-Off zu seiner Serie „GTO“ im April 2014. Kodansha wird den dritten Band der Serie im August veröffentlichen.

Hierzulande ist Tôru Fujisawa durch seine Serien “GTO“, “Rose Hip Rose” und “Rose Hip Zero” bekannt, die alle bei EMA erschienen sind.

Quelle: ANN

||||| Like It 6 Find ich gut! |||||

Rose Hip Zero

Name: Rose Hip Zero
Englischer Name: Rose Hip Zero
Originaltitel: Rose Hip Zero
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2005
Deutschland: EMA 2007
Mangaka: Tôru Fujisawa
Bände: 5 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Rose Hip Zero Band 1Story
In letzter Zeit werden ständig hohe Polizeibeamte Opfer von Terrorangriffen. Von 32 Beamten überleben diese Attentate nur zwei. Die Polizei muss dringend handeln.

Kido arbeitet seit kurzer Zeit als Suchtberater für Jugendliche. Er ist Jugendbeamter und arbeitete zuvor in der Antiterroreinheit. Er wechselte die Abteilung nachdem seine Schwester bei einem Terroranschlag in London starb. Momentan ist er damit beschäftigt eine Rockerbande zu verhören. Doch Spaß macht ihm seine Arbeit überhaupt nicht. Plötzlich kommt die Meldung über Funk: „Achtung Achtung!“. Innerhalb von fünf Minuten soll die Straße abgesperrt werden, um ein verdächtiges Fahrzeug zum Anhalten zu zwingen. Eine junge Beamtin ist sich sicher, dass die Polizei dies in der kurzen Zeit nicht schaffen könne. Kido ist anderer Meinung und begibt sich aufs Dach. Mit nur einem Schuss aus seiner Waffe hält er das Fahrzeug auf. Kido hat eine besondere Dienstwaffe: eine „Desert Eagle“. Diese Waffe hat einen solchen Rückstoß, dass sie dem Schützen die Schulter ausrenken kann, allerdings feuert Kido sie stets einhändig ab und pflegt es auch zu treffen. Nach diesem kurzen Einsatz besucht er das Grab seiner Schwester.

Wenig später lässt er seinen Frust am Schießstand ab. Dort sieht er wie eine Mittelschülerin schießt. Als sie ihn sieht, lächelt sie ihn an, legt die Waffe hin und läuft weg. Was hat eine Mittelschülerin dort zu suchen? Als nächstes fällt sein Blick auf ihre Zielscheibe. Das Mädchen hat mit jedem Schuss genau ins Schwarze getroffen! In dem Moment kommt Hata-san auf ihn zu. Hata erzählt ihm, dass am Vortag der Polizeivizepräsident angegriffen wurde. Doch er Vizepräsident überlebte dank gutem Schutz. Doch viele andere Beamte kamen um. Hata möchte, dass Kido wieder in die Antiterroreinheit zurückkehrt. Kido lehnt das Angebot ab. Nun holt Hata einige Fotos heraus. Sie zeigen einen der getöteten Attentäter. Auf dem Handrücken des Toten befindet sich ein Rosentattoo. Fassungslos starrt Kido auf das Foto. In dem Tatoo erkennt er das Erkennungszeichen der Söldnertruppe „ALICE“, einer gesuchten Terrorgruppe, auf deren Tötungskonto auch der Tod seiner Schwester geht. Hata klärt Kido auf, dass sich „ALICE“ nun in Japan befindet. Der Kopf der Gruppe sei ein Mann namens „ZERO“. Mehr Informationen hat die Polizei allerdings nicht.

Rose Hip Zero Band 2In die Unterhaltung der beiden platzt unerwartet die junge Beamten Aya und ruft um Hilfe, da die restlichen Mitglieder der Rockerbande damit drohen, ihre Freunde mit Gewalt zu befreien. Kido zögert keinen Augenblick und stellt sich der tobenden Menge entgegen. Es bedarf nur weniger Schüsse aus seiner „Desert Eagle“ und die Rocker erkennen, dass sie besser ne Fliege machen, um nicht genauso zu enden, wie ihre durchlöcherten Maschinen. In Kidos Mitsubishi fällt letztlich sein Entschluss, wieder zur Antiterroreinheit zu gehen. Hata eröffnet ihm, dass er einen Spezialauftrag bekommen wird und dafür einen Profi als Partner zur Seite gestellt bekommt. Doch als Kido das erste mal seine neue Partnerin trifft, glaubt er an einen schlechten Witz: Es ist die Mittelschülerin, welche er auf dem Schießstand getroffen hat! Als Kido gerade Hata und dem Mädchen klarmachen will, dass sie auf keinen Fall seine Partnerin werden kann, donnert ein führerloser LKW heran und droht, eine Mutter mit ihrem Kind zu überfahren. Blitzschnell springt die Schülerin auf die Straße, schnappt sich im Fluge Kidos „Desert Eagle“ und bringt damit einen Reifen des LKWs zum Platzen. Dieser kippt und schliddert auf der Seite die Straße entlang, niemandem ist etwas geschehen. Kido ist verwirrt und Hata stellt das Mädchen als Kasumi Asakura vor, als den Trumpf der Antiterroreinheit.

Kleinlaut entschuldigt sich Asakura bei Kido und gibt ihm seine Waffe zurück. Etwas später in einem Cafe. Hata bearbeitet immer noch Kido, doch endlich Asakura als seine Partnerin zu akzeptieren. Doch dieser beharrt auf seiner Meinung: Niemals! Er will es einfach nicht mit ansehen müssen, wie eine vierzehnjährige erschossen wird. Wieder auf der Straße weißt ihn Asakura auf ein Dilemma hin: Erwachsene zögern aus Gründen wie dem seinigen, auf Kinder zu schießen. Eben in diesen zögerlichen Momenten erschießen die Mitglieder von „ALICE“ ihre Gegner, denn die Terroristen sind Kinder! Auf Kidos Frage, woher sie das alles wisse, gibt sich Asakura als ehemaliges Mitglied von „ALICE“ zu erkennen.

Wird dies Kidos Meinung ändern? Wird er jemals die Mörder seiner Schwester stellen können?

Eigene Meinung
„Rose Hip Zero“ ist die Fortsetzung des Manga „Rose Hip Rose“ von Tôru Fujisawa. In der Fortsetzung wird erzählt, was vor „Rose Hip Rose“ geschah. Unter anderem wird auch erklärt wie Asakura zur Polizei kam. Der Manga ist sehr actiongeladen und unterhaltsam. Die Geschichte wird sehr spannend und interessant erzählt. Rundum ein Muss für Fans die gerne einen Actionmanga lesen.

Rose Hip Zero: © 2005 Tôru Fujisawa, Kodansha / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Rose Hip Rose

Name: Rose Hip Rose
Englischer Name:
Originaltitel: Rose Hip Rose
Magnum Rose Hip
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2003
Deutschland: EMA 2007
Mangaka: Tôru Fujisawa
Bände: 4 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Rose Hip Rose Band 1Story
Zu Zeiten des Kalten Krieges zwischen Ost und West gab es eine strenggeheime Spezialeinheit: Asallt. Diese wurde am Ende des Krieges aufgelöst. Seit dem sind 10 Jahre vergangen…

Shohei Aiba ist im zweiten Schuljahr einer berühmten Privatschule. Von seinen Eltern bekommt er großen Druck, denn sein Vater wünscht sich, was sich wohl alle Väter wünschen, dass ihre Kinder auf einer guten Universität studieren können und dann einen gute Arbeit finden. Shohei weiß nicht so recht was er mit seinem Leben anfangen soll, deshalb kommt er mit seinen Freunden auf komische Ideen. Er macht mit seiner Handykamera Fotos von den Unterhöschen der Mädchen. Diese werden dann mit den Gesichtern der Mädchen und der Information in welchem Zug sie sich befinden online gestellt. Natürlich ist dieser Service für die Besucher der Page nicht ganz kostenlos. Als er eines Tages wieder in einem Zug unterwegs auf der Suche nach dem passenden Motiv ist, trifft er Kasumi, die sein Leben von nun an ändern wird.

Als Shohei gerade versucht ein Foto zu schießen, wird er von Kasumi daran gehindert. In Blitzesschnelle nimmt sie die Speicherkarte aus seinem Handy und erzählt ihm, dass er von zwei Bahnhofspolizisten beobachtet wird. Kasumi verlässt den Zug, Shohei rennt hinter ihr her. Plötzlich springt sie auf das Dach eines Zuges und von dort aus mit einem Salto über einen weiteren. Als sich Shohei von diesem kleinen Schreck erholt hat, wird er von den beiden Polizisten angesprochen, die ein paar unangenehme Fragen an ihn haben. Shohei kann, dank des Menschenauflaufs, entkommen.

Am nächsten Tag löscht Shohei alle Daten von der Homepage. Dann kommt noch eine Überraschung. Shohei bekommt eine neue Mitschülerin: Kasumi Asakura, die genau den Sitzplatz neben ihm bekommt. Er versucht mit ihr zu reden, doch sie beginnt ihn mit der Speicherkarte zu erpressen. Außerdem geht in der Schule das Gerücht um, dass Kasumi fünf Sprachen fließend beherrscht, ein Sportgenie ist und den Zulassungstest mit voller Punktzahl bestanden hat. Hat Shohei sich wirklich den richtigen Gegner gesucht? Er beginnt sie immer mehr zu hassen und verfolgt sie den ganzen Tag.

Rose Hip Rose Band 2Nach der Schule hört er selbstverständlich nicht damit auf. Kasumi bekommt das mit und verschwindet in einer engen Seitengasse. Etwa auf halber Höhe hängt sie, mit gespreizten Beinen, zwischen den Hauswänden. Sie hält ihre Schusswaffe genau an Shoheis Kopf und fragt ihn, ob er wieder Fotos von ihr machen will oder ob er erst aufhört, wenn er tot ist. Dies schüchtert Shohei natürlich sehr ein. Er glaubt, sein letztes Stündchen wäre gekommen, als sie plötzlich abdrückt. Doch er überlebt, weil es sich bei der Waffe um eine Attrappe handelt. Doch plötzlich fängt sie an wirre Sachen zu erzählen. Shohei soll ihr bei ihren Aufgaben helfen und dass sie offiziell 17 Jahre alt ist. Warum offiziell? Als Kasumi geht, ist Shohei total verwirrt.

Er macht sich auf den Heimweg und hört wie hastig Polizeiwagen angefahren kommen. Räuber haben sich mit Geiseln in einem Gebäude verschanzt. Er beobachtet den Vorfall. Die Tür eines Polizeiwagens öffnet sich und ein junges bewaffnetes Mädchen steigt aus. Als sie ihn sieht, lächelt sie ihn an und dringt nur wenige Sekunden später in das Gebäude ein. Von den Schaulustigen erfährt er, dass dieses Mädchen „Rose Hip“ heißt, die schon in vielen brenzligen Situationen der Polizei geholfen hat. Nur wenige Momente später hat Rose Hip die Lage im Griff und kann die Geiseln befreien. Diese Begegnung soll Shoheis Leben verändern.

Am nächsten Tag wartet eine weitere Überraschung. Die Familie Aiba bekommt eine neue Nachbarin: Kasumi. Als sie gemeinsam auf den Weg zur Schule sind, wird auf dem Müllplatz am Haus eine zerstückelte weibliche Leiche gefunden, mit chinesischen Schriftzeichen auf dem Bauch. Kasumi hat sofort einen Verdacht, da sie aus den Schriftzeichen „Schaf“ lesen kann. Sie rennt auf das Dach, welches der eigentliche Tatort war. Dort findet sie ein Messer und eine Rose. Jemand bzw. das „Schaf“ fordert sie heraus.

Shohei findet Kasumis Verhalten immer seltsamer und schleicht sich in einer Sportstunde in die Mädchenumkleide. Dort durchwühlt er ihre Tasche und findet, nach einem Unterhöschen, auch ein Handy und dann klingelt dieses. Soll er ran gehen? Er tut es und die erste Frage die ihm gestellt „Bist du es Rose Hip?“. Was hat das zu bedeuten. Ist Kasumi Rose Hip? Erklärt das ihre übernatürlichen Fähigkeiten und was ist Rose Hip überhaupt?

Eigene Meinung
„Rose Hip Rose“ ist ein weiteres Werk des „GTO“-Zeichners Tôru Fujisawa. Ohne große Oberweite und der Blick unter die Miniröcke der Mädchen kommt der Mangaka natürlich auch in diesem Werk nicht aus. Wobei dieser Manga nicht unbedingt nur etwas für männliche Leser ist. Die Serie überzeugt mit dem detaillierten und ausgefeilten Zeichenstil und der spannenden, wenn auch manchmal etwas vorhersehbaren Story. Rund um ein Manga dem besonders Kenner von „GTO“ nicht im Ladenregal stehen lassen sollten.

Rose Hip Rose: © 2003 Tôru Fujisawa, Kodansha / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Tôru Fujisawa startet „Soul Reviver South“

GTO Band 25In der Februar-Ausgabe des Hero-Magazins von Shogakukan startete eine neue Serie von Tôru Fujisawa. Die Serie trägt den Titel Soul Reviver South und handelt von dem 19-jährigen Naki Kamisato. In der Januar-Ausgabe des Magazins wurde erst Fujisawas Serie „Soul Reviver“ beendet.

Hierzulande ist Tôru Fujisawa durch seine Serien „GTO„, „Rose Hip Rose“ und „Rose Hip Zero“ bekannt, die alle bei EMA erschienen sind.

Quelle: ANN

||||| Like It 2 Find ich gut! |||||

GTO

Name: GTO
Englischer Name: GTO
Originaltitel: GTO
Herausgebracht: Japan: Kodansha 1997
Deutschland: EMA 2003
Mangaka: Tôru Fujisawa
Bände: 25 Bände
Preis pro Band: 5,00 €

GTO Band 1Story
Eikichi Onizuka ist 22 Jahre alt und möchte Lehrer werden. Er bekommt aber nur Absagen. Total frustriert geht er seiner Lieblings Beschäftigung nach und schaut jungen Mädchen unter die Röcke. Dabei wird er von zwei Typen angelabert, die ihm drohen wollen. So was lässt sich Onizuka natürlich nicht gefallen und zeigt ihnen, wer der Stärkere ist.

Infolge dessen bekommt er Probleme mit der Polizei und kann gerade noch rechtzeitig entkommen. Auf seiner Flucht begegnet er einem alten Kumpel, den er schon sechs Jahre lang kennt. Beide waren im gleichen Karateclub und haben nur Unsinn in ihrer Jugend gemacht.

Als Onizuka ein Mädchen trifft, tut er so, als wäre er reich, gibt total an und sie nutzt es natürlich aus. Kurz bevor er sie tatsächlich herum bekommen hat, steht ihr Freund/Lehrer vor der Tür und bittet sie um Verzeihung. Dadurch wird Onizukas Entschluss, Lehrer zu werden, noch erhärtet. Er bekommt die Chance an einer Schule Referendar zu werden. Dort macht er gleich die Bekanntschaft mit Hidero Ohsawa. Dieser ist dort schon zum dritten Mal Referendar.

GTO Band 2Hidero macht jedes Mal den gleichen Fehler, er tut es mit zu vielen Schülerinnen. Onizuka bekommt also eine Klasse für zwei Wochen zugeteilt. Eine Klasse, voller Idioten und Schlägern. Es sind nur wenige Mädchen in seiner Klasse und nur eins, die sich Mühe gibt und gut aussieht, aber sie spielt ein falsches Spiel mit ihm. Wird er sich gegen diese Klasse durchsetzten können und wird er sich seinen Traum der beste Lehrer zu werden erfüllen können?

Eigene Meinung
„GTO“ ist ein sehr lustiger Manga. Die Story ist einfach nur genial und auch der Zeichenstil ist nicht zu verachten. Onizuka hat irgendwie eine coole Art, so dass man sich wünschen könnte, ihn als Lehrer zu haben. Einige Minuten später denkt man aber das Gegenteil.

Am Anfang wird er nur von seinen Schülern gehasst, aber er kann sich durchsetzen und kann sich aus jeder schwierigen Lage retten. Diese Art macht ihn sympathisch. Er hat dennoch viele Feinde, aber auch Freunde. Zu dem Manga gibt es noch einen Anime und eine Live Action, die ich jedem empfehlen würde, der nach dem Manga immer noch nicht genug hat.

GTO: © 1997 Tôru Fujisawa, Kodansha / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Neue Manga Serie von Toru Fujisawa

GTO-FujisawaDie November-Ausgabe von Shogakukans Monthly Hero’s Magazin hat angekündigt, dass GTO Schöpfer Toru Fujisawa eine neue Manga-Serie für das Magazin beginnen wird. Ein Titel wurde allerdings noch nicht bekannt gegeben.

Desweiteren ist eine Hollywood Verfilmung von Fujisawa und Manabu Akishiges Soul Reviver Serie in Arbeit. Der Manga erscheint seit 2011 ebenfalls im Monthly Hero’s Magazin.

Fujisawa war dieses Jahr alles andere als untätig. Im April veröffentlichte er GTO: Paradise Lost in Kodanshas Young Magazine und erst letzten Monat kam seine neue Serie Oishii Kamishama in Shogakukans Shonen Sunday Magazin heraus. Seine Fortsetzung zu Kamen Teacher, Kamen Teacher Black endet hingegen in der aktuellen Ausgabe von Shueishas Weekly Young Jump Magazin.

Quelle: ANN

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||