Nozomi & Kimio

Name: Nozomi & Kimio
Englischer Name:
Originaltitel: Nozo x Kimi
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2012
Deutschland: KAZÉ 2015
Mangaka: Wakoh Honna
Bände: 8 Bände
Preis pro Band: 6,95 €

Story:
Kimio Suga ist 16 Jahre alt, geht in die 10. Klasse und ist eigentlich ein netter Typ. Doch an einem Tag soll sich sein Leben schlagartig ändern! Durch einen ganz blöden Zufall landet er in der Mädchenumkleide und versteckt sich vor Schreck in einem Spind. Dort bleibt er natürlich nicht unentdeckt. Seine Mitschülerin Nozomi Komine findet ihn, verpfeift ihn aber nicht an die anderen Mädchen. Als die Luft rein ist, lässt sie ihn raus. Aber dieses Geheimnis lässt sie sich gut von ihm „bezahlen“.

Nozomi ist ein sehr unscheinbares und stilles Mädchen. Sie wohnt im gleichen Haus wie Kimio, sogar auf der gleichen Etage und die Fenster liegen gegenüber. Als Kimio abends nichts Böses ahnend in seinem Zimmer ist, erhält er von Nozomi eine SMS. Sie teilt ihm mit, dass er immer aus dem Fenster gucken soll, wenn er eine SMS von ihr erhält. Dann wird sie sich unverhüllt vor ihm an ihrem Fenster zeigen und er soll es genauso tun. Als er daraufhin aus dem Fenster schaut, glaubt er seinen Augen kaum. Nur in Unterwäsche bekleidet, posiert Nozomi für ihn.

Als Kimio am nächsten Morgen wach wird, hofft er, dass alles nur ein böser Traum war. Doch als sein Handy klingelt, sieht er Nozomi wieder halbnackt am Fenster. Als sie dann zusammen wenig später zur Schule gehen, erklärt Nozomi ihm den Grund für das „Spielchen“. Als Nozomi ihn im Spint entdeckt hatte, hat ihr Herz wie verrückt gepocht. Sie möchte nun herausfinden, was es mit dem Herzklopfen auf sich hatte. Das ist der Beginn des schlüpfrigen Fenster-Spielchens…

Eigene Meinung
Nach „Heimliche Blicke“ ist „Nozomi & Kimio“ die zweite Serie von Wakoh Honna, die den Weg nach Deutschland findet. Die beiden Serien ähneln sich sehr, jedoch sind die Charaktere in „Nozomi & Kimio“ deutlich jünger.

Zeichnerisch ist die Serie gut. Die Panels sind ausgefüllt und die Hintergründe recht detailliert. Die Geschichte selbst ist ziemlich lustig. Man muss mit Kimio mitleiden. Jedoch habe ich mich den ganzen Band gefragt, warum man Kimio eigentlich nie in Unterwäsche sieht. Schließlich zeigen sie sich doch gegenseitig…?

Fans von „Heimliche Blicke“ können bei dieser Serie bedenkenlos zugreifen. Auch kommen Leser von etwas schlüpfrigen Comedygeschichten hier auf ihre Kosten. Ständig gibt es Schlüpfer und pralle Oberweiten (in Stoff) zu sehen, ohne wirklich expliziter zu werden. Es dreht sich schließlich nur ums Zeigen, nicht ums Ausprobieren.

Nozomi & Kimio: © 2012 Wakoh Honna, Shogakukan / KAZÉ

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

KAZÉ Winterprogramm 2015/2016

KAZE_LogoKAZÉ hat im heutigen Newsletter vier Manga-Serien für das Winterprogramm 2015/2016 bekannt gegeben:

  • Sweet Amoris (OT: „Amour Sucré“) von Migoto Sen Chu, Xian Nu und ChinoMiko – 5 Bände ab Oktober für je 6,95 €
  • Nozomi & Kimio von Wakoh Honna – 5+ Bände ab Oktober für je 6,95 €
  • Dusk Maiden of Amnesia von Maybe – 10 Bände ab November für je 6,95 €
  • Love Stories von Mayu Minase – 8 Bände ab November für je 6,95 €

Quelle: KAZÉ Newsletter

||||| Like It 13 Find ich gut! |||||

Heimliche Blicke

Name: Heimliche Blicke
Englischer Name:
Originaltitel: Nozoki Ana
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2009
Deutschland: KAZÉ 2013
Mangaka: Wakoh Honna
Bände: 13 Bände
Preis pro Band: 6,95 €

Heimliche Blicke Band 1Story
Tatsuhiko ist neu in Tokyo. Er besucht eine Designschule und lebt das erste Mal alleine in einer Wohnung. Mit seinem Kumpel Yoneyama feiert er eine Art Einweihung. Er zeigt ihm ein Loch in der Wand, welches er vor kurzem entdeckt hat. Beide sind schon sehr angeduselt vom Alkohol und schauen durch das Loch. Es ist dunkel und nichts zu sehen. Also trinken die beiden weiter.

Mitten in der Nacht wird Tatsuhiko wach und hat einen dicken Schädel. Als er das Licht ausmacht, sieht er Licht durch das Loch schimmern. Die Neugierde packt ihn und er schaut hindurch. Und was er hier sieht hätte er nie für möglich gehalten. Er sieht eine junge Frau, die sich direkt vor dem Loch selbst befriedigt. Als sie fertig ist, kommt sie auf das Loch zu und schaut hindurch.

Erschrocken weicht Tatsuhiko zurück. Nebenan in der Wohnung war bisher nie jemand, wenn er sich vorstellen wollte. Er geht auf den Flur und klingelt bei der Nachbarwohnung. Er möchte die Nachbarn über das Loch informiert, damit so etwas nicht nochmal passiert.

Die Tür wird von einem jungen sehr hübschen Mädchen geöffnet. Er stellt sich als Nachbar vor und fragt, ob sie etwas besprechen können. Das Mädchen will die Tür schließen doch Tatsuhikos Fuß steht dazwischen. Sie läuft in die Wohnung. Er will sie aufhalten, stolpert und landet direkt auf ihr. Dieser Anblick könnte von vielen falsch verstanden werden.

Heimliche Blicke Band 2Aber dieses Mädchen scheint nicht erschrocken oder schockiert zu sein. Im Gegenteil, sie macht ein Foto von dieser Situation und macht ihm ein Angebot. Sie würde dieses Foto löschen, wenn er sich einverstanden erklärt, sich gegenseitig durch das Loch zu beobachten.

Wie soll das nur weitergehen? Und wie kommt Tatsuhiko aus dieser Situation wieder raus?

Eigene Meinung
Dieser Manga ist denke ich totale Geschmackssache. Ich lese gerne erotische Manga, jedoch war mir dieser zu heftig. Um es krass auszudrücken, würde ich schon sagen, dass es eher ein Manga für Männer ist. Für meinen Geschmack ist er zu pornographisch und man bekommt viel zu viel zu sehen. Sex ist hier das Hauptthema und von Romantik bekommen wir hier nicht viel zu sehen. Wer auf Hentai steht ist mit diesem Manga gut bedient. Wer auf eine erotische Liebesgeschichte hofft, sollte hiervon die Finger lassen.

© AyaSan

Nozoki Ana: © 2009 Wakoh Honna, Shogakukan/KAZÉ

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||