Honey come Honey

Name: Honey come Honey
Englischer Name:
Originaltitel: Honikamu Honey
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2017
Deutschland: Tokyopop 2018
Mangaka: Yuki Shiraishi
Bände: 5 Bände, wird fortgesetzt
Preis pro Band: 6,95 €

Story
Die hübsche und zierliche Mitsu liebt die niedlichen und verspielten Accessoires des Designers „Honey X Baddy“. Ihr Heiligtum ist ihre „Honey X Baddy“-Haarklammer, die sie jeden Tag trägt.

Umso überraschter ist sie, als sie herausfindet, dass der gefürchtete Kumagaya, der mit ihr in eine Klasse geht, der Hersteller und Designer von „Honey X Baddy“ ist! Kumagaya ist als Schulschläger bekannt und wird von allen nur der „grausame Grizzy“ genannt.

Wie Mitsu aber feststellen muss, ist Kumagaya gar nicht aggressiv. Lediglich sein Aussehen, bei dem selbst Kinder anfangen zu weinen, verschafft ihn diesen zweifelhaften Ruf. Daher erstellt er seine Broschen und Anhänger auch unter einem Synonym.

Doch auch Kumagaya muss feststellen, dass nicht nur sein Erscheinungsbild täuscht. Auch die kleine Mitsu ist nicht so schwach, wie sie aussieht. Sie ist ein Kampfsport-Profi und weiß sich gegen aufdringliche Verehrer zu verteidigen.

Und da sich Gegensätze vermeintlich anziehen, finden Kumagaya und Mitsu schnell Gefallen aneinander. Sie will Kumagaya, der im Umgang mit Personen durch seine Einsamkeit mittlerweile etwas ungeschickt geworden ist, helfen, Anklang zu finden.

Doch als der Prinz der Schule, Nakaoji, auftaucht und behauptet, die Puppen fürs Schulfest wären von ihm anstatt von Kumagaya, sind alle Pläne von Mitsu mit einem Schlag zunichte gemacht. Und zu allem Überfluss scheint Nakaoji auch noch Gefallen an Mitsu gefunden zu haben.

Eigene Meinung
„Honey come Honey“ ist ein zuckersüßer und toller Manga. Die Geschichte um den grummligen Kumagaya ist herzallerliebst. Gerade die Unbeholfenheit, wie Kumagaya mit anderen Personen umgeht, ist so entzückend. Dabei meint er es immer nur gut und agiert wie ein Gentleman, stände ihm nicht sein bösartig wirkendes Aussehen im Weg.

Ein wenig erinnert die Handlung von „Honey come Honey“ an die Manga-Serie „Otomen“, denn auch „Honey come Honey“ spielt mit Klischees und vertauscht bewusst die typischen Geschlechterrollen.

Mit Auftritt des Prinzen Nakaoji ist Mangaka Yuki Shiraishi ein schlauer Schachzug gelungen, da er die Geschichte als ebenbürtiger Kontrahent noch mal deutlich ankurbelt.

Die Zeichnungen von Yuki Shiraishi sind sehr ansprechend. Natürlich werden typische Shojo-Elemente aufgegriffen. Insbesondere die Accessoires wurden mit viel Liebe zum Detail gezeichnet und sind unglaublich niedlich. Da wünscht man sich glatt eine Haarklammer von „Honey X Baddy“ als kleines Extra zum nächsten Band.

Rundum hat man bei „Honey come Honey“ eine Menge Spaß beim Lesen und erwartet voller Vorfreude das nächste Band der Serie.

© Izumi Mikage

Honey come Honey: © 2017 Yuki Shiraishi, Shugakukan/ Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Programmankündigung Oktober 2018 bei Tokyopop

VerlagslogoTokyopop haben ihr Programm für den Monat Oktober 2018 angekündigt:

  • Akashic Records of the Bastard Magic Instructor (OT: „Roku de Nashi Majutsu Koushi to Kinki Kyouten“) von Aosa Tsunemi / Kurone Mishima / Taro Hitsuji – 6+ Bände ab 11. Oktober für je 6,95 €
  • Grimoire – Heilkunde magischer Wesen (OT: „Watashi to Sensei no Genjuu Shinryouroku“) von Kaziya – 2+ Bände ab 11. Oktober für je 9,95 €
  • 1/3 – Auf einem Nenner (OT: „1/3 Sanbun no Ichi“) von Kozue Chiba – 2+ Bände ab 11. Oktober für je 6,50 €
  • Erste Küsse (OT: „Shinkon Gokko“) von Mai Ando – Einzelband am 11. Oktober für 6,95 €
  • Café Liebe (OT: „Watashi no Yuri wa Oshigoto desu!“) von Miman – 2+ Bände ab 11. Oktober für je 6,95 €
  • Honey come Honey von Yuki Shiraishi – 3+ Bände ab 11. Oktober für je 6,95 €
  • The Vampire’s Prejudice (OT: „Vampire wa Kuwazugirai“) von Ayumi Kano / Misao Higuchi – 2 Bände ab 11. Oktober für je 6,95 €

Veröffentlichungen am 11. Oktober 2018:
1/3 – Auf einem Nenner, Band 1
Akashis Records of the Bastard Magic Instructor, Band 1
Blue Lust, Band 2
Café Liebe, Band 1
Deine wundersame Welt, Band 2
Erste Küsse
Fox Spirit Tales, Band 2
Frau Faust, Band 5
Frau Faust, Band 5 – Sonderausgabe
Grimoire – Heilkunde magischer Wesen, Band 1
Honey come Honey, Band 1
Hyouka, Band 11
I hate Fairyland, Band 3
I hate Fairyland, Band 3 – Luxusausgabe
Innocent, Band 7
Kamo – Pakt mit der Geisterwelt, Band 3 (Abschlussband)
Kemono Friends, Band 2
Last Frontline, Band 5
Liar Prince and Fake Girlfriend, Band 5 (Abschlussband)
Maiden Spirit Zakuro, Band 5
Merry Nightmare, Band 18
Mikamis Liebensweise, Band 3
Nah bei dir – Kimi ni todoke, Band 29
Real Account, Band 4
The Rising of the Shield Hero, Band 7
The Vampire’s Prejudice, Band 1
Yona – Prinzessin der Morgendämmerung, Band 13

Quelle: tokyopop.de

||||| Like It 6 Find ich gut! |||||

Und wenn ich dich lieben würde?

Name: Und wenn ich dich lieben würde
Englischer Name:
Originaltitel: kimi wa, ore ga suki datte ittara Donna kao suru daro
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2016
Deutschland: Tokyopop 2017
Mangaka: Yuki Shiraishi
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 6,95 €

Story
Als Kanzaki diesen stolzen und entschlossenen Blick seines Mitschülers Asahina sieht, ist es um ihn geschehen – Hals über Kopf hat er sich verliebt. Dabei ist Asahina nicht wie jeder andere Klassenkamerad, denn Asahina ist in Wahrheit ein Mädchen.

Doch Kanzakis Chancen, Asahinas Herz zu erobern, könnten nicht schlechter stehen. Asahina hat nämlich nur Augen für den Captain des Basketballteams. Nur um ihm näher zu kommen, hat sie sich als Junge ausgegeben und im Basketballklub angemeldet.

Aber so leicht will Kanzaki nicht aufgeben. Kurzentschlossen meldet sich Kanzaki ebenfalls im Basketballklub an. Wäre doch gelacht, wenn er Asahina nicht beweisen könnte, dass er die deutliche bessere Partie im Vergleich zum Klubchef ist. Allerdings verliert Kanzaki gleich das erste Duell haushoch. Da hat er den Mund wohl doch zu voll genommen. Dann muss er eben mit anderen Stärken punkten, immerhin ist er der einzige, der Asahinas Geheimnis kennt – wenn das nicht verbindet?

Eigene Meinung
„Und wenn ich dich lieben würde?“ ist endlich wieder ein absolutes Highlight unter den Shojo-Titeln. Die Geschichte ist nicht nur spannend und herzerwärmend, sondern auch noch total innovativ. Werke wie „Buddy Go“ und „Hana Kimi“, in denen sich ebenfalls ein Mädchen als Junge ausgibt, kennt man zu genüge. Doch bisher werden diese Geschichten immer aus der Sicht des Mädchens erzählt. In „Und wenn ich dich lieben würde?“ ist hingegen der Mitschüler Kanzaki im Mittelpunkt, der sich in das verkleidete Mädchen verliebt. Das eröffnet dem Leser einen ganz anderen Blickwinkel und macht die Serie so erfrischend.

Neben der tollen Story sind auch die Zeichnungen herausragend. Vor allem die Augen von Kanzaki sind atemberaubend. In entscheidenden Momenten wirkt es oft so, als würde Kanzaki mit seinem tiefen Blick direkt in die Augen des Lesers starren – Herzklopfen garantiert!

Wer Werke von Mangaka Yuki Shiraishi, wie „Fesseln der Liebe“ oder „Die mit den Wölfen spielt“ kennt, wird nicht darauf kommen, dass auch „Und wenn ich dich lieben würde?“ aus ihrer Feder stammt. Yuki Shiraishi hat sich unglaublich weiterentwickelt und scheint mit „Und wenn ich dich lieben würde?“ am absoluten Höhepunkt angekommen zu sein.

© Izumi Mikage

Und wenn ich dich lieben würde?: © 2016 Yuki Shiraishi, Shogakukan/ Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Meine wunderbaren Brüder

Name: Meine wunderbaren Brüder
Englischer Name:
Originaltitel: Futei de furachi na ani desu ga
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2012
Deutschland: Tokyopop 2017
Mangaka: Yuki Shiraishi
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,95 €

Story
In der Highschool sind die Shiratori-Brüder zurzeit in aller Munde. Sie sind vor allem bei den Mädchen total beliebt. Kein Wunder, denn sie sehen nicht nur unwiderstehlich gut aus, sondern sind auch überaus talentiert. Sou ist ein Meister in der Küche, Daichi ist im Fußball ein absolutes Ass und Yuto arbeitet bereits als Model. Natürlich sind die Erwartungen der Schüler groß, als bekannt wird, dass heut auch die Schwester Shiratori in der Highschool eingeschult wird.

Doch die süße Ayumu ist überraschenderweise das absolute Gegenteil der Shiratori-Brüder. Sie ist tollpatschig und alles andere als grazil. Kein Wunder also, dass sich die drei Brüder mit Adleraugen um Ayumu kümmern. Sie hegen und pflegen sie, schleichen immer um Ayumu rum und behandeln sie, als wäre sie noch im Grundschulalter. Natürlich ist Ayumu das ganze Tammtamm total unangenehm. Zudem stößt es ihren weiblichen Mitschülerinnen negativ auf, dass die Aufmerksamkeit der Shiratori-Brüder nun komplett an Ayumu fällt.

Doch wo andere in Ayumu nur einen Störenfried sehen, sieht der Junge Takuya scheinbar ein liebenswürdiges und fürsorgliches Mädchen. Er gesteht ihr seine Liebe, worauf Ayumu eine Beziehung mit Takuya führen möchte.

Als Ayumu am nächsten Tag in der Schule erscheint, ertappt sie ihre drei Brüder dabei, wie sie Takuya im Schwitzkasten haben und ihn übel in die Mangel nehmen. Ayumu hatte schon befürchtet, dass ihre Brüder einen Freund nie akzeptieren würden. Kein Junge wäre je perfekt für ihre kleine Schwester. Ayumu ratet aus und verflucht ihre Brüder. Sie will nie wieder etwas mit ihnen zu tun haben und nimmt mit Takuya reis aus. Zusammen verstecken sie sich in einem verlassenen Klassenzimmer.

Aber wie sich herausstellt hatten Ayumus Brüder ein Gespür für Ärger, denn als Ayumu und Takuya ungestört sind, fällt er über sie her. Mit Gewalt presst er Ayumu auf einen Tisch und lässt ihr kaum Raum zum Atmen. All das Spiel war nur ein Vorwand um endlich Rache üben zu können, denn Takuya hat noch eine offene Rechnung mit den Shiratoris.

Eigene Meinung
„Meine wunderbaren Brüder“ ist eine Geschichte über eine Art „Vierecks-Beziehung“. Auch ein unerfahrener Leser kommt schnell auf den Trichter, dass die enorme Fürsorglichkeit der Shiratori-Brüder für ihre Schwester keine normales Familienverhalten ist. An dieser Stelle sei daher nicht zu viel verraten aber aus „Meine wunderbaren Brüder“ entwickelt sich noch eine Liebesgeschichte.

Der Zeichenstil des Einzelbandes ist recht einfach und unspektakulär. Ein paar mehr Highlight in Haaren und Augen, sowie Lichteffekte hätten diesem Shojo-Manga sicher gutgetan. Wiederum sind die niedlichen Chibi-Zeichnungen und die humorvollen Szenen von Ayumu zuckersüß und lockern die Story positiv auf.

„Meine wunderbaren Brüder“ versorgt die Leser mit simpler aber kurzweiliger Unterhaltung.

© Izumi Mikage

Meine wunderbaren Brüder© 2012 Yuki Shiraishi, Shogakukan/ Tokyopop

 

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Tokyopop Programm August bis November 2017

VerlagslogoHeute traf bei uns die neue Programmvorschau von Tokyopop für den Zeitraum August bis November 2017 ein. Dadurch können wir euch jetzt über die neuen Titel informieren.

Shojo:

  • Lion Boy von Yoko Maki – 2+ Bände ab August für je 6,95 €
  • Beasts of Abigale von Spica Aoki – 2+ Bände ab September für je 6,95 €
  • Liar Prince and Fake Girl von Rin Miasa – 5 Bände ab November für je 6,50 €
  • The Magician and the Glittering Garden von Fujiko Kosumi – 3 Bände ab Oktober für je 6,95 €
  • 1001 Knights von Yukiru Sugisaki – Starter Pack im Oktober für 9,95 €
  • Maiden Spirit Zakuro von Lily Hoshino – 10+ Bände ab November für je 6,95 €
  • Und wenn ich dich lieben würde? von Yuki Shiraishi – 3 Bände ab November für je 6,95 €
  • Lion and Bride von Mika Sakurano – 3+ Bände ab Oktober für je 6,95 €

Boys Love:

  • Ein bezauberndes Spiel von Noboru Takatsuki – Einzelband im August für 6,95 €
  • Dich werde ich niemals lieben von Chise Ogawa – Einzelband im Oktober für 6,95 €
  • Elementare Gefühle von Nikke Taino – Einzelband im August für 6,95 €

Shonen:

  • Ultraman von Eiichi Shimizu / Tomohiro Shimoguchi – 9+ Bände ab September für je 6,95 €
  • Undead Messiah von Gin Zarbo – 3 Bände ab August für je 6,95 €
  • Demon Mind Game  von David Füleki – 3 Bände ab Oktober, Einführungspreis bis 12.02.2018 4,95 €, dann 6,95 €
  • Last Frontline von Suzu Suzuki / Takayuki Yanase / Mita Sato – 2+ Bände ab November für je 6,95 €
  • Sword Art Online: Progressive von Kiseki Himura / Reki Kawahara – 4+ Bände ab November für je 6,95 € (bereits angekündigt)
  • The Legend of Zelda – Art & Artifacts von Nintendo – Artbook im September für 34,95 €
  • Plant Hunter von Kachou Hashimoto – 2+ Bände ab September für je 6,95 €
  • Merry Nightmare von Yoshitaka Ushiki – Starter Pack im November für 9,95 €

Seinen:

  • Dance in the Vampire Bund – Scarlet Order von Nozomu Tamaki – 2 Bände ab Oktober für je 14,00 €
  • Dirty Queen von Lynn Okamoto / Mengo Yokoyari – Einzelband im August für 6,95 €
  • Siúil, a rún – Das fremde Mädchen von Nagabe – 3+ Bände ab November für je 9,95 €

Quelle: Programmvorschau

||||| Like It 15 Find ich gut! |||||

Im Bann der Schlange

Name: Im Bann der Schlange
Englischer Name:
Originaltitel: Nishiki-Kun no Nasugamama
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2013
Deutschland: Tokyopop 2016
Mangaka: Yuki Shiraishi
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,95 €

Story
In „Im Bann der Schlange“ hat es Chika nicht gerade einfach. Seit sie als kleines Mädchen Nishiki vorgestellt wurde, hängt dieser ständig wie eine Klette an ihr. Dieser ist der Sohn vom Chef ihres Vaters und dementsprechend wurde erwartet, dass sie sich mit ihm anfreundet. Allerdings ist es eher so, dass Nishiki sich von ihr umsorgen und verhätscheln lässt und dabei annimmt das sie immer zu springen hat, wenn er etwas will. Durch seine Anhänglichkeit hatte sie daher in der Schule kaum Freunde.

Als sie nun auf die Oberschule kommt, versucht sie, Nishiki zu entkommen, indem sie sich heimlich an einer anderen Schule beworben hat, doch auch dorthin folgt er ihr. Nach einer Auseinandersetzung mit Nishiki sorgt dieser dann allerdings durch sein unmögliches Verhalten dafür, dass Chika Freunde findet. Dies bewirkt auch einen Wandel bezüglich Chikas Sicht auf ihn. Steckt da mehr hinter dem Verhalten des reichen, jungen Mannes als Bequemlichkeit? Hat er vielleicht Gefühle für sie? Und wie steht es um Chikas Gefühle für Nishiki?

Eigene Meinung
Mir hat „Im Bann der Schlange“ sehr gut gefallen. Nishiki ist schon ein komischer Kautz, aber mit einem guten Herzen, wie man später bemerkt. Chika ist dagegen ein wenig farblos ausgefallen. Zusammen ergeben sie jedoch eine gute Mischung, so dass man gerne erfahren möchte, ob aus den Beiden am Ende noch was wird.

Die Zeichnungen sind wie es in dem Genre üblich ist sehr feminin und detailreich, allerdings sticht keiner der Charaktere wirklich hervor. Wirkliche Nebencharaktere gibt es auch nicht, so dass die Geschichte sich wirklich mehr auf Nishiki und Chika, als auf irgendetwas anderes konzentriert. Der Lesefluss war angenehm, die Panels nicht mit Text überladen, so dass man gut voran kam mit dem Lesen.

Die Altersempfehlung liegt bei 15+, dabei kommen eigentlich keine eindeutigen, sexuellen Szenen vor. Leser ab 12 könnten auch beruhigt einen Blick in den Manga werfen.

Für Fans von romantischen Katz- und Mausgeschichten, deren Protagonisten auch mal aus dem Rahmen fallen, ist der Manga sicher etwas und daher einen Kauf wert.

Im Bann der Schlange: © 2013 Yuki Shiraishi, Shogakukan/ Tokyopop

||||| Like It 2 Find ich gut! |||||

Programmankündigung Juli 2017 bei Tokyopop

VerlagslogoTokyopop hat heute die neuen Titel für den Monat Juli 2017, Erscheinungstermin 15.06.2017, angekündigt:

  • Smokin’ Parade! von Jinsei Kataoka und Kazuma Kondou – 2+ Bände für je 6,95 €
  • Sun Village (OT: „Hikari no machi“) von Inio Asano – Einzelband für 12,00 €
  • Super Mario Enzyklopädie (OT: „Super Mario Enzyklopädie“) – 250 Seiten mit Hintergrundinfos, Artworks und vieles mehr über die 17 Hauptspiele für 29,95 €
  • Meine wunderbaren Brüder von Yuki Shiraishi – Einzelband für 6,95 €
  • Voice or Noise von Yamimaru Enjin – 6+ Bände für je 6,95 €

Quelle: tokyopop.de

||||| Like It 4 Find ich gut! |||||

Die mit den Wölfen spielt

Name: Die mit den Wölfen spielt
Englischer Name:  –
Originaltitel: Ookamidomo no shitsukekata
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2011
Deutschland: Tokyopop 2016
Mangaka: Yuki Shiraishi
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,95 €

Die mit den Wölfen spieltStory
Die technisch orientierte Origawa-Highschool wird von allen nur „Knastschule“ genannt. Die Schüler an dieser Schule sind dunkle Gestalten und Frauen sind ein seltener Anblick. Daher ist es fast ein kleines Wunder, dass gerade ein Mädchen die Anführerin der Klasse 1-B ist. Nozomi und ihre Jungs bereiten sich zurzeit auf die landesweite Motorenmeisterschaft vor. Daher wäre die Unterstützung des neuen Schülers Soga-kun mehr als hilfreich. Jedoch reagiert der Alleingänger auf Nozomis Bitte mehr als abweisend und beleidigend.

Diesen Abend schlägt sich Nozomi mal wieder die Nacht um die Ohren, um für die Motorenmeisterschaft am Auto zu schrauben. Es ist schon spät, als Nozomi plötzlich etwas unaufmerksam ist und der Werkzeugkasten auf sie hinabstürzt. Um ein Haar wäre sie unter dem Werkzeug begraben worden, doch im letzten Moment konnte Soga-kun die Kiste abfangen und Nozomi retten. Als Soga-kun bemerkt, dass Nozomi völlig allein ist, ist er entsetzt. Wie können die Jungs ein Mädchen allein lassen? Die Materialien und Maschinen sind für ein einziges Mädchen viel zu schwer. Nozomi durchfährt ein ungewohntes Gefühl. Das erste Mal wird sie nicht als Kumpel gesehen, sondern als das Mädchen, das sie ist.

Seit diesem Tag unterstützt Soga-kun die Gruppe von Nozomi, um den Bau des Autos fertigzustellen. Doch der Alltag ist alles andere als ruhig, denn nicht nur die Klasse für Elektrotechnik hat es auf Nozomis Körper abgesehen, sondern auch eine elitäre Privatschule versucht Nozomi abzuwerben. Und letztendlich weckt auch der neue Schüler Yohei die Eifersucht in Soga-kun.

Eigene Meinung
Das Einzelband „Die mit den Wölfen spielt“ ist eine niedliche, aber auch einfache Geschichte. Der Einstieg in die Handlung erfolgt fast etwas zu schnell. In dem einen Moment ist Soga noch unnahbar und dreist und im anderen plötzlich vertraut und rücksichtsvoll. Dabei ist dazwischen kein ersichtlicher Grund für die Wesensänderung erkennbar.

Für eine leichte Unterhaltung zwischendurch ist „Die mit den Wölfen spielt“ sicherlich ausreichend, da die Story nicht sonderlich tiefsinnig ist. Die Bonusstory im Stil von „Däumeline“ kann jedoch etwas mehr mit Kreativität überzeugen.

© Izumi Mikage

Die mit den Wölfen spielt: 2011 Yuki Shiraishi, Shogakukan/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Dezember Ankündigungen bei Tokyopop

VerlagslogoTokyopop hat heute das Programm für den Monat Dezember 2016, Erscheinungsdatum 17. November, angekündigt:

  • The Legend of Zelda – Twilight Princess von Akira Himekawa – 4 Bände für je 6,50 €
  • The Legend of Zelda – Perfect Edition von Akira Himekawa – der erste Band wird „Ocarina of Time“ sein und im Großformat mit 330 Schwarz-Weiß und 64 Farbseiten erscheinen für 19,95 €
  • Accel World / dural – Magisa Garden von Reki Kawahara / Ayato Sasakura – 6+ Bände für je 6,95 €
  • La Vie en Doll von Junya Inoue – 3+ Bände für je 6,95 €
  • Last Exit Love (OT: „Kimi to Dake wa Koi ni Ochinai“) von Mayu Sakai – 2+ Bände für je 6,50 €
  • Im Bann der Schlange (OT: „Nishiki-kun no Nasugamama“) von Yuki Shiraishi – Einzelband für 6,95 €
  • Zu jung für die Liebe? – Starter-Pack von Kanan Minami
  • Deine Küsse lügen (OT: „Kuchizuke wa Uso no Aji“) von Waka Sagami – 3+ Bände für je 6,95 €

Monatsübersicht:

7th Garden, Band 3
Accel World / dural – Magisa Garden, Band 1
Black Bullet (Light Novel), Band 7
Black Clover, Band 2
BL Syndrom, Band 2
Brynhildr in the Darkness, Band 17
Dead Dead Demon’s Dedededestruction, Band 3
Deine Küsse lügen!, Band 1
Elfquest – Das letzte Abenteuer, Band 2
Finder, Band 8
Girls Love Twist, Band 15
Gin Tama, Band 34
Haus der Sonne, Band 2
Happy Marriage?!, Sammelband 3
Hey, Schwester!, Band 10
Home Sweet Home – Die fünfte Stunde des Krieges, Band 3
Im Bann der Schlange
Kagamigami, Band 2
La Vie en Doll, Band 1
Last Exit Love, Band 1
Magical Girl of the End, Band 11
Miyako – Auf den Schwingen der Zeit, Band 5
Rainbow Revolution, Band 3
Shinshi Doumei Cross, Sammelband 3
Terra Formars, Band 14
Tess und das Geheimnis der Waldhüter
The Legend of Zelda – Perfect Edition: Ocarina of Time
The Legend of Zelda: Twilight Princess, Band 1
Yotsuba&!, Band 13
Zu jung für die Liebe? Starter Pack
Zu jung für die Liebe?, Band 5

Quelle: tokyopop.de

||||| Like It 7 Find ich gut! |||||

Fesseln der Liebe

Name: Fesseln der Liebe
Englischer Name:
Originaltitel: Anoko no, Toriko
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2014
Deutschland: Tokyopop 2015
Mangaka: Yuki Shiraishi
Bände: 5 Bände, wird fortgesetzt
Preis pro Band: 6,95 €

Fesseln der Liebe 1Story
Als kleine Kinder haben sich Yori, Subaru und Shizuku geschworen gemeinsam berühmte Stars zu werden. Yori ist als Kind mit seiner Familie weggezogen. Nach einigen Jahren kehren sie allerdings wieder zurück. Yori ist ein ziemlich unscheinbarer Typ mit Brille. Und seinem ersten Tag an der Schule erfährt er, dass auch Subaru und Shizuku auf diese Schule gehen. Die beiden sind inzwischen Stars in der Film- und Modebranche.

Yori ist wenig begeistert, denn er war lange in Shizuku verliebt und hatte gehofft sie niemals wieder zu sehen. Und ausgerechnet ihr läuft er im Flur gleich über den Weg. Sie erkennt ihn sofort und verpasst ihm eine. Und zwar deswegen, weil er damals ohne ein Wort weggezogen ist und such air damals nie gemeldet hat. Zur Strafe soll er nun einen Tag lang ihr Manager sein.

Sie drückt ihm den Vertrag und die Projektbeschreibung für Ihren nächsten Job in die Hand. Es ist ein Werbespot für Unterwäsche. Yori ist ziemlich erschrocken und fragt sie, ob es okay für sie sei. Shizuku meint nur, das es zwischen Unterwäsche und Bikini ja kaum einen Unterschied gäbe. Im Studio sucht Yori sie nun, weil die Aufnahmen bald losgehen. Er findet sie auf dem Dach und zwar sehr in sich gekehrt. Sie murmelt vor sich hin, dass sie das schon schaffen würde. Auch in Unterwäsche. Das ist gar nicht so schlimm.

Yori erinnert sich. Das Mädchen das er immer geliebt hat, ist stark wie eine Amazone. Aber manchmal auch ein kleiner Feigling. Und sie hat sich nicht verändert. Muntert sie auf so wie er s früher getan hat und gewinnt ihr ein Lächeln ab. Mehr wollte er nie. Immer nur ein Lächeln von ihr.

Gemeinsam gehen sie nun in den Aufnahmeraum. Dort erfährt sie nun, dass das männliche Model keine Aufnahmen im ihr machen möchte, da er sein eigenes mitgebracht hat. Yori funkt jedoch dazwischen und verweist auf den Vertrag. Shizuku würde eine hohe Summe Schadensersatz erhalten. Und außerdem soll das Model im Werbespot Reinheit ausstrahlen. Und dafür wäre Shizuku um einiges besser geeignet als das komische Weib, dass er da mitgeschleppt hat.

Fesseln der Liebe 2Diese Aussage hat wohl gesessen, denn das Model stürmt weinend hinaus und der männliche Part gleich hinterher. Der Werbespot wird nun doch mit Shizuku gedreht. Für die männliche Rolle bietet Yori sich an.

Wird das Shooting erfolgreich? Vielleicht sorgt Yori ja für eine Überraschung.

Eigene Meinung

Yuki Shiraishi erfreut uns hier mit einer tollen romanischen aber auch sehr lustigen Liebesgeschichte. Die Story ist zumindest im ersten Band schon leicht berechnend und wenig überraschend, wenn man viele Mangas aus dem Genre liest. Jedoch ist es eine sehr schöne Geschichte die sich trotzdem lohnt. Die Zeichnungen alleine sind es schon wert durch den Manga zu zulegen.

Anoko no, Toriko: © 2014 Yuki Shiraishi, Tokyopop/Shogakukan

 

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||