12 Kingdoms

Deutscher Titel: 12 Kingdoms / Die 12 Königreiche
Englischer Titel: The Twelve Kingdoms
Originaltitel: 12 Kokuki / Juuni Kokki
Studio: Pierrot
Erfinder: Fuyumi Ono
Episodenanzahl: 45
Genre: Drama, Fantasy
Typ: TV
Entstehungszeitraum: 2002-2003
Dt. Synchronisation: N/A

12kd1Story
Yoko ist eigentlich ein ganz normales Mädchen, das immer darauf bedacht ist sich mit allen gut zu stellen. Die einzigen Dinge, die sie von ihren Mitschülerinnen unterscheiden, sind ihre rotbraunen Haaren und die Visionen, die sie in ihren Träumen heimsuchen. Von letzteren weiß allerdings niemand etwas und das andere Problem soll schon bald durch Färbung oder einen Kurzhaarschnitt aus der Welt geschafft werden – sofern es nach ihrer Mutter geht. Doch es soll alles anders kommen, als sich Yoko vorgestellt hat.

Eines Tages taucht ein seltsamer junger Mann mit silbernem Haar bei ihr in der Schule auf und drängt sie dazu seinen Treueschwur anzunehmen. Kurz darauf erscheinen auch noch Dämonen, die es auf Yoko abgesehen haben und auf der Jagd nach ihr das Klassenzimmer in Schutt und Asche legen und viele Menschen verletzen. Zusammen mit dem Mann, der sich später als Keiki vorstellt, flüchtet sie auf das Dach der Schule, wo sich zufällig Yokos Bekannter Asano und dessen Freundin Yuka Sugimoto, die Außenseiterin in Yokos Klasse, befinden. Dort beschwört der Fremde einen eigenen Dämon, der allerdings zu schwach ist, um wirklich etwas auszurichten. Er übergibt Yoko ein Schwert mit er Aufforderung, die Feinde damit zu besiegen. Doch das Mädchen ist zu unsicher und will auch nicht kämpfen. So gibt es nur noch die Möglichkeit zur Flucht vor dem Kocho-Dämon. Bei der ersten Verschnaufpause drängt Keiki Yoko erneut das Schwert auf. Da sie ihm versichert, dass sie nicht damit umgehen kann, gibt er ihr seinen Hinman-Dämon Joyu, der in sie hinein fährt. Dieser ist dazu in der Lage, Yokos Körper zu steuern und sie dadurch zu verteidigen. Bevor die Schülerin etwas dagegen sagen kann, taucht der Kocho erneut auf und Joyu startet den Angriff und tötet den Vogel-Dämon. Yoko würde nun gerne wieder nach Hause gehen, aber da weitere Feinde lauern, befiehlt Keiki seinen dämonischen Helfern Hyoki, einem Panter und Kaiko, einer Art Vogelfrau, seine Gebieterin in Sicherheit zu bringen. Yoko stimmt nur unter Bedingung zu, dass Sugimoto und Asano sie begleiten, wovon die Fantasy-begeisterte Yuka Feuer und Flamme ist. Der Weg führt durch einen gigantischen Strudel in eine andere Welt. Dort wird Yoko bald von den anderen getrennt und landet allein auf einer Insel mit dem Schwert von Keiki als einzigen Besitz.

Sie zieht wahllos umher und findet schließlich ein Dorf. Dort versteht sie zwar die Sprache der Menschen, doch diese tragen seltsame Kleider. Als man ihr das Schwert wegnehmen möchte, schaltet sich der Hinman ein. Yoko kann gerade noch verhindern, dass dieser den Mann tötet. Dafür wird sie jedoch gefangen genommen und ins Gefängnis geworfen. In ihrer Zelle wird Yoko von Yuka, die auch gefangen genommen wurde, schnell klar gemacht, dass etwas nicht stimmt. Ihre Haare, die früher eher rotbraun waren, sind auf einmal scharlachrot und ihre Hautfarbe und ihr Gesicht haben sich völlig verändert. Später taucht eine alte Frau auf, die ihr erklärt, dass sie ein Kaiyaku ist, ein Besucher, ein Mensch, der nicht aus der Welt der „Zwölf Königreiche“, sondern aus Japan oder China kommt. Sie erfährt auch, dass sie im Königreich Ko gelandet ist, wo die Kaiyaku, die vom Meer aus kommen, angespült werden. Dies sei aber nicht zu häufig der Fall. Yoko und ihre Freunde sollen nun zum Vorsteher gebracht werden, der entscheiden wird, was mit ihnen geschieht. Im schlimmsten Fall werden sie zum Tode verurteilt, da in Ko die Kaiyaku für sämtliche Unwetter etc. verantwortlich gemacht werden.
Das ist der Beginn einer Reise voller Abenteuer…

Fazit
„12 Kingdoms“ ist die die Anime-Serie zur Roman-Reihe von Fuyumi Ono, die in Japan lange Zeit die Bestseller-Listen beherrschte. Seit dem ersten Band, der 1992 erschien, ist die Popularität der Serie ungebrochen. Obwohl die Reihe in Japan mittlerweile wieder weiter läuft, pausiert der Anime immer noch bei der Episode 45.

Die Serie ist ein gelungenes Fantasy-Epos, das den Leser zusammen mit dem Hauptcharakter Yoko in eine völlig neue Welt entführt. Angelehnt an das mittelalterliche China erlebt sie viele Abenteuer. In den Folgen werden nach und nach Abenteuer aus den verschiedenen Königreichen erzählt. Der Schwerpunkt liegt bisher aber bei Yokos Abenteuern, die den Großteil der Serie ausmachen. Die Episoden tragen die gleichen Titel wie die Romane.

© Rockita

12 Kingdoms / Juuni Kokki: © 2002-2003 Fuyumi Ono Studio Pierrot

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

.hack//SIGN

Deutscher Titel: .hack//SIGN
Englischer Titel: .hack//SIGN
Originaltitel: .hack//SIGN
Studio: Bee Train
Erfinder: Kazunori Itô
Episodenanzahl: 26
Genre: Fantasy, Adventure, Science-Fiction
Typ: TV + 3 OVA
Entstehungszeitraum: 2002
Dt. Synchronisation: Circle of Arts

Story
Die Geschichte um „.hack“ (DotHack ausgesprochen) ist in einer Zukunft angesiedelt, in der ein Internet-Rollenspiel namens „THE WORLD“ (zu deutsch „die Welt“) sehr populär ist, nicht zuletzt, weil man sich dank Brille & Joypad frei in ihr bewegen kann. Doch eines Tages kann Tsukasa – ein absoluter Einzelgänger, der mit niemandem etwas zu tun haben möchte – sich nicht mehr aus dem Spiel ausloggen. Da er aber durch das Spiel „THE WORLD“ vor der realen Welt flüchtet, redet er sich immer wieder ein, dass er nichts dagegen hat und am liebsten für immer in der virtuellen Welt dieses Spieles bleiben würde. Gleichzeitig mit diesem seltsamen Fehler hat er aber, im Gegensatz zu allen anderen Spielern, die Möglichkeit, von Server zur Server und Schauplatz zu Schauplatz zu springen, ohne sich um die geltenden Regeln, dass man dies nur mit Hilfe eines Teleportationstors machen kann, kümmern zu müssen.

hack-sign_smallNatürlich bleibt er mit diesen Fähigkeiten den Moderatoren (und deren Spiele-Polizei, den Scarlet Knights, sehr starke Spielercharaktere, die die Ruhe von THE WORLD bewahren) nicht unentdeckt und sie stellen ihn, wobei er einen der Scarlet Knights-Charas tötet. Daraufhin machen sie erst recht Jagd auf Tsukasa und er meidet andere Spieler umso mehr, da sie seinen Standort ja bei den Scarlet Knights verraten könnten. Als er jedoch wider Erwarten andere Charaktere kennenlernt und sich langsam mit ihnen anfreundet (allen voran Mimiru), macht er sich, zusammen mit Mimiru, Bear und anderen auf die Suche nach einem legendären Item, genannt „Key of the Twilight“, das für Tsukasa der Schlüssel zur Rückkehr in die reale Welt sein könnte.

Episoden: Von „.hack//SIGN“ gibt es insgesamt 26 Episoden und bisher 3 OVAs, die zeitlich an die Episoden anknüpfen.

Der Soundtrack: Es gibt 2 Soundtracks mit 19 bzw. 20 Tracks sowie 2 Single-Auskopplungen.

hack_1-037aFazit
Die Geschichte des Animes dreht sich primär um Tsukasa und seine Gründe, warum er vor der Realität in die virtuelle Welt flüchtet. Die anderen Charaktere kommen aber auch nicht zu kurz. Es handelt sich eher um einen ruhigen und nachdenklichen Anime. Kämpfe kommen relativ selten vor, sodass die ruhigen Töne überwiegen.

||||| Like It 3 Find ich gut! |||||
1 21 22 23