Sommer der Glühwürmchen

Name: Sommer der Glühwürmchen
Englischer Name:
Originaltitel: Tsubasa to Hotaru
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2013
Deutschland: Tokyopop 2015
Mangaka: Nana Haruta
Bände: 11 Bände
Preis pro Band: 6,50 €
9,95 € (Starter Pack inkl. Band 1+2)

Sommer der Glühwürmchen Band 1Story
Tsubasa ist ein sehr eifriges Mädchen und neigt gerne zum Übertreiben. Zum Beispiel tut sie dies bei Ihrem derzeitigen Schwarm. Bzw. ist sie zum ersten Mal verliebt und zwar in einen Jungen, der ihr vor einiger Zeit am Bahnhof geholfen hat. Sie hat zwar nicht gesehen, dass er ihr geholfen hat aber die Beschreibung der Zeugen hat sie zu ihm geführt.

Er geht auf die gleiche Schule wie sie und sie besucht ihn seitdem jeden Tag in seiner Klasse. Sogar die Mangareihe, die er so gut fand, hat sie sich komplett gekauft und wollte sie ihm geben, nachdem sie diese gelesen hat. Doch der Junge scheint wenig begeistert, denn er erteilt ihr eine Abfuhr weil sie ihm zu heavy ist.

Deprimiert erzählt Tsubasa das Geschehen ihrer besten Freundin Yuri. Erstaunlicherweise ergreift diese jedoch Partei für den Jungen. Denn Tsubasas Verhalten ist so übertrieben, dass dieses bereits an Stalking grenzt. Erschrocken muss Tsubasa feststellen das Yuri Recht hat.

Um sich von dieser ganzen Sache abzulenken wird sie Yuri nun bei ihrer AG unterstützen. Sie ist die Managerin des Basketballteams und hat sich in den letzten Tagen sie Hand verletzt, so dass sie nicht alle Aufgaben erledigen kann und Unterstützung gut gebrauchen kann. Die Jungs in der AG sind alle sehr nett und sie wird herzlich aufgenommen.

Weil sie ihren Job als Managerin besonders gut machen möchte fragt Sie ihren Bruder, wie sie das am besten anstellen soll. Dieser erklärt ihr, dass sie die Jungs einfach beobachten solle, um feststellen zu können was diese mögen und wie sie ticken.

Sommer der Glühwürmchen Band 2Das tut Tsubasa auch. Sie erstellt für jeden ein Profil. Als die Jungs sie dabei jedoch erwischen, bekommt sie gleich Panik sie würde wieder als Stalkerin abgestempelt werden. Doch die Jungs scheinen sogar begeistert zu sein. Sie hat sich noch nie so wohl gefühlt und fürchtet jetzt schon den Tag an dem ihre Hilfe nicht mehr gebraucht wird.

Und dann kommt auch noch ihr ehemaliger Schwarm auf sie zu und meint sie zu vermissen, seitdem sie nicht mehr jeden Tag in seiner Klasse auftaucht. Ob sie nicht vielleicht seine Freundin werden möchte.

Eigene Meinung
Endlich mal wieder eine süße Lovestory von Nana Haruta. Nach „Stardust Wink“ gab es ja doch eine ungewohnt lange Pause. Diese Serie bringt wieder alles mit was man für einen schönen Leseabend braucht. Humor, Romantik und megatolle Zeichnungen. Die Entwicklung ihrer Zeichnungen ist unverkennbar. Sie sind sehr viel reifer geworden. Zudem dürft ihr euch über eine tolle „I Love Shojo Card“ freuen. Viel Spaß beim Lesen.

© AyaSan

Tsubasa to Hotaru: ©2013 Nana Haruta, Shueisha/Tokyopop

||||| Like It 5 Find ich gut! |||||

Die Monster Mädchen

Name: Die Monster Mädchen
Englischer Name: Everyday Life with Monster Girls
Originaltitel: Monster Musume no Iru Nichijo
Herausgebracht: Japan: Tokuma Shoten 2012
Deutschland: KAZÉ 2015
Mangaka: Okayado
Bände: 14 Bände, wird fortgesetzt
Preis pro Band: 6,95 €

Die Monster Mädchen Band 1Story
Der Teenager Kimihito hat es wirklich nicht leicht. Seit der Staat das Gesetz für den Inter-Arten-Austausch verabschiedet hat, hat sich bei Kimihito so einiges verändert. Denn ihm wurde für den Austausch ein sexy Schlangenmädchen zugewiesen, dass auch noch auf ihn steht. Leider ist gesetzlich festgelegt, dass zwischen den Menschen und den Mischwesen keine sexuelle Beziehung entstehen darf.

Und diese Regel einzuhalten ist extrem schwierig. Denn die sexy Schlangenlady Lamia hat viele Reize, die sie auch zeigt. Zudem ist sie zu 70 % Schlange und nur die restlichen 30 % sind menschlich, weswegen Sie eher ein wechselwarmes Wesen ist. Sie will sich ständig bei Kimihito wärmen und kuschelt sich an ihn. Wobei sie ihn eher mit ihrem Schlangenschwanz umschlingt und ihn dabei fast erwürgt. Er muss sich freikämpfen, packt sie an ihrem Schwanz. Er hat herausgefunden, dass es eine ihrer Schwachstellen sein könnte und sie dazu bringen könnte ihn los zu lassen. Schwachstelle ist soweit richtig, denn durch das Packen ihrer Schwanzspitze verpasst Kimihito ihr einen ordentlichen morgendlichen Orgasmus.

Er lässt ihr ein heißes Bad in seiner für sie umgebauten, nun riesigen Badewanne, ein. So würde sie sich aufwärmen können und er hätte erstmal Ruhe. Doch auch hier wird er gleich wieder von Mia in die Wanne gezogen. Er entkommt ihrer Schlinge und macht erstmal Frühstück.

Die Monster Mädchen Band 2Doch im Wohnzimmer wartet dann die nächste Überraschung. Dort sitzt seine Koordinatorin für das Inter-Arten-Austauschprogramm und möchte prüfen, ob in diesem Haushalt alles richtig abläuft. Kimihito hat es wirklich nicht leicht. Und als wenn das alles nicht schon genug wäre, scheinen noch mehr angedrehte Wesen Platz in einem Leben einzunehmen.

Eigene Meinung
„Monster Mädchen“ ist ein sehr freizügiger Manga. Zwar ist er sehr lustig geschrieben, aber bezüglich der Zeichnungen wäre er schon eher was für die männlichen Leser. Mir war hier eindeutig zu viel nackte Brust usw. zu sehen. Der Manga ist eine gute Mischung aus Comedy, Fantasy und Erotik. Zudem beinhaltet er einige Farbseiten, was ein ganz netter Bonus ist.

© AyaSan

Monster Musume no Iru Nichijo: © 2012 Okayado, Tokuma Shoten/KAZÉ

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

31 I Dream

Name: 31 I Dream
Englischer Name:
Originaltitel: Thirty One IDream
Herausgebracht: Japan: Hakusensha 2014
Deutschland: Tokyopop 2015
Mangaka: Arina Tanemura
Bände: 5 Bände, wird fortgesetzt
Preis pro Band: 6,50 €

31 IDream Band 1Story
Die 31 jährige Chikage Deguchi hat sich von der Madonna der Schulzeit in eine unscheinbare Frau verwandelt. Sie wird sogar „Schwarze Witwe“ hinter ihrem Rücken von ihren Kolleginnen genannt.

Jedoch freut sie sich sehr auf ihr heutiges Klassentreffen. Sie hofft ihre Jugendliebe Haru wiederzusehen. Denn er hat ihr bei der Schulabschlussfeier seine Liebe gestanden.
Heute möchte sie ihm endlich sagen, dass auch sie ihn die ganzen Jahre geliebt hat.

Doch trifft sie als erstes auf Tokita, ein weiterer Klassenkamerad. Sie verstehen sich hervorragend. Während ihres netten Gespräches bekommt sie mit, das Haru angekommen ist. Plötzlich wird sie sehr nervös und hat Schwierigkeiten, dem erzählenden Tokita weiterhin zu folgen.

Abgelenkt wird sie von Yumiko. Sie begrüßt Chikage mit einer stürmischen Umarmung. In der Schulzeit war sie eine richtige Draufgängerin, doch heute ist auch sie eine normale Angestellte. Jedoch immer noch sehr lebensfroh. Sie fragt, ob Chikage einen Freund hat. Dummerweise ist Chikage sehr naiv und erzählt Yumiko, dass sie noch nie einen Freund hatte und immer noch Jungfrau ist. Yumiko ist darüber so erstaunt, das sie die Aussage laut wiederholt. Alle bekommen es mit und fangen an zu Kichern und sogar laut los zu lachen. Chikage würde am liebsten im Boden versinken und verlässt fluchtartig das Klassentreffen.

Am nächsten Morgen wacht sie ziemlich verkatert auf nachdem sie sich mit einer Dose Bier abgeschossen hatte. Deprimiert geht sie zur Arbeit. Auf dem Weg dahin sieht sie Haru und Yumiko Händchen haltend in der Stadt. Die beiden sind anscheinend seit dem Treffen ein Paar. Chikage spürt einen Stich im Herzen und beschließt sich in einem Fluss das Leben zu nehmen. Doch bevor sie sich ihrem Schicksal hingeben kann, wird sie von Tokita gerettet. Dieser war zufällig in der Nähe.

31 IDream Band 2Er bringt sie erstmal zu sich nach Hause, damit sie sich beruhigen kann. Sie erzählt ihm, dass sie lieber wieder fünfzehn wäre, damit sie ihr Leben komplett anders gestalten kann. Daraufhin bietet Tokita ihr, der bei einem Pharmakonzern arbeitet, ein Medikament an welches sie jünger machen soll. Es soll wohl im Stande sein sie für einige Stunden wieder fünfzehn Jahre alt werden zu lassen. Sie willigt ein dieses kleine Experiment auszuprobieren. Und tatsächlich … Nachdem sie die Pille eingenommen hat, schrumpft sie, ihre Haut und alles an ihrem Körper wird straffer. Herrlich…. Sie fühlt sich einfach super und kann es kaum erwarten rauszugehen. Tokita holt jedoch ihr Versprechen ein, das sie sich an die richtige Dosierung hält und einmal wöchentlich bei ihm erscheint, damit er ihren Gesundheitszustand checken kann.

Alles scheint plötzlich eine positive Wendung zu nehmen. Doch hat dieses Medikament irgendwelche Nebenwirkungen? Kann sie damit glücklich werden? Wie wird sich ihr Leben verändern?

Eigene Meinung
Endlich mal wieder eine schöne Serie von Arina Tanemura, die in unserer Zeit spielt. Zwar ist die Story auch mit einem gewissen Grad an Fantasy geschmückt, jedoch liegt der Schwerpunkt doch eher im Bereich Romantik 🙂 die Zeichnungen sind sehr viel reifer als bei ihren früheren Serien. Ich finde diese Entwicklung sehr positiv und bin gespannt wie es bei Chikage in den nächsten Bänden weitergeht 🙂

© AyaSan

Thirty One IDream: © 2014 Arina Tanemura, Hakusensha/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Manga News Nr. 578

Manga News FrühjahrDiese Woche gibt es diese neue Review für euch:
Ten Count

 

 

 

 

 

Terra Formars Band 13Japanische Manga-Charts vom 18. bis 24. Mai 2015 von Oricon
01. Terra Formers #13
02. Fairy Tail #49
03. Hozuki no Reitetsu #18
04. Historie #9
05. Barakamon #11
06. Love so Life #16
07. Your Lie in April #11
08. Assassination Classroom #14
09. Baby Steps #35
10. Be Blues! #19

Quelle: www.oricon.co.jp

The Legend of Zelda – A Link to the PastUS-Amerikanische Manga-Charts vom 17. bis 23. Mai 2015 von der New York Times
01. The Legend of Zelda – A Link to the Past
02. Rosiario + Vampire: Season II #14
03. Trinity Seven #1
04. Attack on Titan #1
05. Big Hero #6
06. Is it wrong to try to pick up Girls in a Dungeon? #1
07. Sword Art online: Girls‘ ops #1
08. Jojo’s bizarre Adventures: Phantom Blood #2
09. Assassination Classroom #1
10. Akame ga Kill! #1

Quelle: nytimes.com

||||| Like It 13 Find ich gut! |||||

Schicksalhafte Liebe

Name: Schicksalhafte Liebe
Englischer Name:
Originaltitel: Suki ni Natte wa Ikenai Hito
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2014
Deutschland: Tokyopop 2015
Mangaka: Kayoru
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Schicksalhafte LiebeStory
Kairi ist aufgrund ihres Schwimmstipendiums an ihrer Wunsch Highschool angenommen worden. Am ersten Tag nach der Einschulungsfeier schleicht sie sich heimlich in die Schwimmhalle und bewundert diese. Sie wird sich in ihrer neuen Schwimm AG voll rein hängen. Am Beckenrand kniend, träumt sie vor sich hin. Bis plötzlich das Wasser unruhig wird und ein junger gutaussehender Mann in der Mitte des Beckens auftaucht. Er steht dort und küsst einen Ring, der ihm um den Hals hängt.

Kairi zuckt zusammen, springt auf, stellt sich vor und fragt ob er auch in der Schwimm AG ist. Doch statt einer Antwort zieht er sie zu sich in das Wasser und küsst sie. Kairi erstarrt. Nach dem Kuss lächelt er sie an und sagt ihr, dass dies ein Geheimnis zwischen ihnen bleibt.

Seit dieser Sache ist inzwischen ein Monat vergangen und der Typ scheint kein Mitglied der Schwimm AG zu sein. Sonst hätte sie ihn schon längst beim Training getroffen. Stattdessen schimpft jeden Tag ihr Trainer mit ihr, weil sie zu langsam ist. Doch heute scheint sich etwas zu ändern. Denn der Trainer stellt der AG den neuen Trainer vor. Und dieser ist niemand anderer als der Typ der Kairi geküsst hat. Und sein Name ist Ryosuke. Doch tut er so als würde er sie nicht kennen. Später nennt er sie jedoch kleine Meerjungfrau und so hat der Typ sie vor einem Monat auch genannt. Also ist er es anscheinend doch.

In den nächsten Tagen ist die Schwimmhalle voll mit weiblichen Fans. Alle himmeln den neuen Trainer an und er bekommt Liebesgeständnisse. Doch lässt er alle abblitzen, mit der Erklärung bereits vergeben zu sein und das seine Freundin wunderschön sei. Kairi kann das nicht glauben. Dann hat er sie geküsst obwohl er eine Freundin hat. Wut steigt in ihr hoch. Sie springt ohne sich aufzuwärmen ins Becken und bekommt sofort einen Krampf. Gerettet wird sie natürlich von Ryosuke. Anschließend erfährt Kairi, dass er sie bei ihren früheren Turnieren bereits gesehen hat und sie hier deswegen wieder erkannt hat. Irgendetwas scheint ihm an ihr zu liegen, Ist es vielleicht doch Liebe?

Eigene Meinung
Mal wieder ein schöner Einzelband von Kayoru. Vier wunderbare Kurzgeschichten, die sowohl romantisch als auch amüsant sind, warten darauf von euch gelesen zu werden. Der Zeichenstil ist wie erwartet sehr schön und detailliert. Ich liebe ihren Stil einfach. Er erinnert mich jedes Mal an den Stil von Kanan Minami und Yoko Maki. Beide gehören zu meinen Lieblingen. Und Kayorus Mangas mag ich mit jeder Erscheinung immer mehr J

© AyaSan

Suki ni Natte wa Ikenai Hito: ©2014 Kayoru, Shogakukan/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Zerrissene Seelen

Name: Zerrissene Seelen
Englischer Name:
Originaltitel: Bokura no Koi wa Shi ni itaru Yamai no yo de
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2010
Deutschland: EMA 2013
Mangaka: Haruko Kurumatani
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 7,00 €

Zerrissene Seelen Band 1Story
Beniko, Sora und Umi sind Sandkastenfreunde. Sora ist der ältere Zwillingsbruder von Umi. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein. Sora war schon immer sehr fröhlich und kontaktfreudig, wohingegen Umi immer eher schüchtern war. Er hatte nie Freunde und hat sich immer hinter dem offenherzigen Sora versteckt. Beniko ist die Nachbarstochter und zu dritt haben sie als Kinder sehr oft zusammen gespielt. Als die Zwillingsbrüder zehn Jahre alt waren, ließen sich ihre Eltern scheiden und die Brüder wurden getrennt. Umi ging mit seinem Vater und zog weg.

Sora blieb bei seiner Mutter und bei Beniko. Bevor Umi mit seinem Vater wegzog, schubste er Beniko eine Treppe hinunter und schrie ihr zu, dass er sie hassen würden. Genau von dieser Situation träumt die inzwischen fünfzehnjährige Beniko und schreckt hoch. Irritiert und auch kichernd schaut sie in das Gesicht ihres Freundes Sora, den sie deswegen mitgeweckt hat. Seit drei Jahren sind die beiden nun ein Paar. Sie erzählt Sora von ihrem Traum und auch auf dem Weg zur Schule ist es weiterhin Thema. Beniko hat Umis Blick damals sehr viel Angst gemacht. Er war so hasserfüllt. Trotzig sagt sie zu Sora, dass sie Umi eine reinhauen wird, wenn sie ihn wider sieht. So ungeschoren würde er nicht einfach davon kommen. Trotzdem fragt sie sich, ob er sie immer noch hassen würde.

In der Schule zeigt eine Freundin von Beniko, dass sie von ihrem Freund einen Ring geschenkt bekommen hat. Etwas neidisch schaut sie zu Sora, der die gleiche Klasse besucht und auch neben ihr sitzt. Seit drei Jahren sind sie liiert und noch nie hat sie einen Ring von ihm bekommen. Als der Unterricht anfängt meint Sora zu ihr, dass sie sich auf ihren nächsten Geburtstag freuen kann. Beniko ist schon ganz aufgeregt, denn dieser Tag ist nicht mehr lange hin.

Doch scheint sie sich zu früh gefreut zu haben, denn genau an ihrem Geburtstag liegt Sora krank im Bett. Beniko bleibt bei ihm und er bittet um ihre Hand. Irritiert reicht sie ihm diese. Er steckt ihr einen Ring an den Finger und fragt sie, ob er ihr einen Heiratsantrag machen kann, wenn er achtzehn ist. Beniko läuft rot an und bejaht dies. Sie fallen sich in die Arme. Beniko war noch nie in ihrem Leben glücklicher.

Zerrissene Seelen Band 2In derselben Nacht hört Beniko draußen Geräusche. Sie schaut aus dem Fenster und sieht vor ihrem Hauseingang eine Gestalt. Sie läuft hinaus und glaubt diese Person zu erkennen. Ist es etwa Umi? Sie ruft seinen Namen doch die Gestalt läuft davon. Dort wo sie eben noch stand liegt nun eine Spinnenlilie. Dieselbe Pflanze, die Beniko damals bewundert hat, als Umi sie die Treppe hinunter stieß.

Am nächsten Tag erzählt sie Sora davon. Er ist der Meinung, dass es nicht Umi gewesen sein kann. Er hätte sich doch bei ihm oder seiner Mutter gemeldet. Während sie darüber sprechen, kommt ein LKW auf sie zugerast. Sora schubst Beniko zur Seite, wird aber selbst von dem LKW erfasst. Sora ist sofort tot.

Beniko kann das alles nicht fassen. Sora ist unmöglich tot. Bei der Trauerfeier beobachtet sie die Leute als wäre sie selbst in Trance. Warum weinen nur alle? Sie hört ihren Namen. Das ist Soras Stimme. Sie wusste es. Er lebt. Sie läuft los und plötzlich steht Umi vor ihr. Er sagt ihr dass es ihre Schuld ist, dass Sora tot ist. Beniko schaut ihm in die Augen und erwidert, dass sie sich dessen bewusst ist. Dann fällt sie in Ohnmacht. Umi hält die bewusstlose Beniko in seinen Armen und flüstert ihr zu, dass er ihr das nie verzeihen wird und sie den Rest ihres Lebens quälen wird. Von nun an wird sich alles ändern.

Eigene Meinung
„Zerrissene Seelen“ ist ein sehr ernster und dramatischer Manga. Sora und Beniko waren ein ganz normales Pärchen, bis Sora sein Leben geben musste. Nun taucht Umi auf und scheint psychisch total krank zu sein. Einerseits scheint er Beniko zu lieben und einerseits hasst er sie. Zum einen kann er emotional und liebenswert sein aber überwiegend ist er kalt und meiner Ansicht nach psychisch durchgeknallt. Sein Verhalten Beniko gegenüber ist sehr krankhaft, ebenso seine Spielchen die er mit ihr treibt. Diese überschreiten schon gewisse Grenzen und man weiß den gesamten ersten Band nicht woran man bei ihm ist. Auch wenn es ziemlich krank ist, ist es doch sehr spannend und unberechenbar.

© AyaSan
Bokura no Koi wa Shi ni Itaru Yamai no You de: © 2010 Haruko Kurumatani, Shogakukan/EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Ein wirklich schlimmer Sommer

Name: Ein wirklich schlimmer Sommer
Englischer Name:
Originaltitel: Jinja no Mori no Noraneko-kun
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2012
Deutschland: Tokyopop 2015
Mangaka: Chiyori
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Ein wirklich schlimmer SommerStory
Nagi ist am Boden zerstört. Ihre Mutter hat sie diesen Sommer aufs Land zu ihrem Onkel geschickt. Sie will da aber nicht hin. Doch scheint sie keine Wahl zu haben. Als sie am Bahnhof angekommen ist, wird sie von einem gutaussehenden Jungen geweckt, der ihre Tasche nimmt und sie dadurch zwingt ihm zu folgen. Nagi fragt sich was das alles soll, doch führt er sie direkt zu dem Schrein ihres Onkels.

Dieser begrüßt sie herzlich und erklärt ihr dass dieser Junge namens Satsuki der Sohn eines Bekannten ist und er diesen bei sich aufgenommen hat. Nagi ist davon nicht wirklich begeistert. Jetzt soll sie den ganzen Sommer mit einem ihr völlig fremden Jungen unter einem Dach wohnen?

Den ganz Tag hat sie bereits versucht ihre Mutter zu erreichen. Als diese endlich zurückruft, erstarrt Nagi innerlich, als sie erfährt das ihre Eltern sich scheiden lassen und sie sich entscheiden müsse bei wem sie leben möchte.

Auch wenn Satsuki bisher nicht sehr freundlich zu ihr war zeigt er jetzt Taktgefühl indem er sie in den Wald entführt und sie an einen Ort bringt an dem es von Glühwürmchen nur so wimmelt. Sie setzen sich und genießen die Stille. Nagi bricht in Tränen aus und Satsuki tröstet sie. Er bleibt die ganze Zeit bei ihr.

Am nächsten Tag jedoch scheint er wieder ganz der alte zu sein und ist wieder genauso unfreundlich wie bisher. Jedoch stellt Nagi fest, dass Satsuki ein schweres Laster zu tragen hat und sie hat das große Bedürfnis ihm zu helfen und für ihn da zu sein. Sie möchte in seiner Nähe sein. Es stellt sich heraus, dass dieser Sommer vielleicht auch seine guten Seiten hat.

Eigene Meinung
„Ein wirklich schlimmer Sommer“ ist eine realistische Geschichte von zwei Jugendlichen die eines gemeinsam haben. Eine kaputte Familie. So eine Tatsache kann verbinden und jemanden aus einem emotionalen Tief retten. Die Zeichnungen haben mir sehr gut gefallen. Die Gestaltung der Charaktere ist gut gelungen. Zu der eigentlichen Geschichte könnt ihr euch über zwei weitere Kurzgeschichten und eine Shococard freuen.

© AyaSan

Jinja no Mori no Noraneko-kun: © 2012 Chiyori, Shogakukan/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Yuuwaku Animal

Name: Yuuwaku Animal
Englischer Name:
Originaltitel: Yuwaku Animal
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2009
Deutschland: EMA 2014
Mangaka: Miku Momono
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 7,00 €

Yuuwaku AnimalDer Verführer
Yuka ist schon seit zwei Jahren mit ihrem Freund zusammen. Dieser besucht inzwischen die Uni und Yuka wird auf dieselbe gehen. Nur muss sie dazu noch das letzte Oberschuljahr überstehen. Ihr Vater hat sie gebeten dem Sohn seines Chefs Nachhilfe zu geben. Dieser ist zwei Jahre jünger als sie und heißt Keigo. Doch als sie das erste Mal bei ihm vor der Tür steht, kommt ihr ein halbnacktes Mädchen entgegen und faucht sie an. Sie scheint eifersüchtig auf Yuka zu sein, bis sie erfährt dass sie nur Nachhilfe gibt und Keigo sie bittet zu gehen.

Doch von Nachhilfe kann keine Rede sein. Keigo fängt an mit ihr zu flirten und fragt sie aus. Zum Beispiel nach einem Partner. Dann schaut er einfach auf ihr Handy und liest eine Nachricht ihres Freundes. Als er über ihren Freund herzieht, verlässt sie die Wohnung.

Was ist das nur für ein Kerl?! Was erlaubt der sich? Aber es stimmt schon. Seit einiger Zeit, dauert es ziemlich lange, bis ihr Freund sich bei ihr meldet. Und ständig scheint er zu lernen. Zudem taucht Keigo immer wieder überraschend auf und flirtet sie an. Er hat sein Leben lang immer bekommen was er wollte. Doch sie hat einen Freund und wehrt sich gegen ihn. Sie scheint ihn nicht mal zu mögen und das findet er interessant. Er hat sich zur Aufgabe gemacht, sie ihrem Freund weg zu nehmen.

Der Streuner
Erika ist Schülerin und lebt alleine. Die Firma ihre Vaters ist pleite und er ist daraufhin abgehauen, weswegen sie für ihren Unterhalt jobben geht. Auf dem Heimweg sieht sie einen Jungen in der Gasse sitzen. Er scheint verletzt zu sein. Sie nimmt ihn mit in ihre Wohnung und verarztet ihn. Er fragt, ob sie ihn abgeschleppt habe. Doch Erika erwidert nur, dass sie ihn verarzten wollte und er nun auch wieder gehen kann.

Am nächsten Tag steht er vor ihrer Tür und schenkt ihr einen Stapel leerer Zettel. Dies sollen magische Tickets sein. Sie soll einfach drauf schreiben was sie sich wünscht und das Ticket in den Briefkasten werfen. Er würde ihr diese Wünsche erfüllen. Erika glaubt nicht so wirklich dran, doch probiert es einfach aus. Sie benötigt Waschmittel und schreibt es auf. Später steht vor ihrer Tür ein ganzer Stapel Waschmittel, sogar mit Weichspüler. Wer ist dieser Junge nur?

Das Geheimnis des Spiegellands
Die Brüder Yuki und Masaki und die Schwestern Nami und Mina sind Zwillinge. Sie sind schon seit dem Sandkasten befreundet und eine Clique. Doch dann haben Yuki und Mina verkündet ein Paar zu sein. Das beschäftigt Nami sehr, denn warum hat Yuki sich nur in Mina verliebt und nicht in sie? Sie fühlt sich irgendwie übergangen und weint sich bei Masaki aus. Unter der Annahme es sei Fruchtsaft hat sie versehentlich einen Alkopop getrunken und verführt Masaki angetrunken.

Am nächsten Morgen sieht sie Masaki nackt neben sich und kann sich an nichts mehr erinnern. Sie fühlt sich schäbig. Was hat sie da nur getan? Dann erzählt Masaki ihr, dass er eigentlich schon immer etwas auf Mina gestanden hat und sich vorherige Nacht vorgestellt hat, er würde mit Mina schlafen. So wären sie wohl beide ihren Gelüsten nachgegangen. Nami ist verletzt und läuft weg. Warum ist sie verletzt? Empfindet sie etwas was für Masaki und nicht für Yuki?

Das Schlafzimmer des Prinzen
Beim Sport ist der Ball in das alte Schulgebäude gesprungen. Sakura hat sich dort eingeschlichen, um ihn zu holen. Sie stellt fest, dass das alte Gebäude wie ein Schloss aussieht. Als würde hier ein Prinz leben. In einem der Zimmer trifft sie auf einen schlafenden Jungen. Er liegt am Fenster mit aufgeknöpften Hemd und ist wunderschön. Wie ein Prinz. Sie hat Angst dass er sich erkältet und legt ein Taschentuch in seinen Ausschnitt. Doch dabei wacht der Junge auf.

Er schaut sie mit einem gierigen Blick an und meint, dass er sich nun ja wohl sehr nett bei ihr bedanken muss. Sakura bekommt Angst und läuft weg. Später erzählt sie diese Geschichte ihren Freundinnen. Diese erklären ihr, dass das alte Schulgelände auch Schlafzimmer genannt wird, weil ein Junge namens Aoki dort ein Mädchen nach dem anderen flachlegt. Sakura befürchtet genau auf diesen Aoki getroffen zu haben.

Plötzlich verschwinden die Mädchen ängstlich und Sakura schaut sich um. Sie blickt wieder in dieses unheimliche jedoch gut aussehende Gesicht dieses Jungen. Er drückt sie an einen Zaun und sagt danke. Sakura versteht nicht ganz. Er holt ihr Taschentuch aus seiner Tasche und reicht es ihr und meint nur, dass er es ihr zurückgeben wollte. Vielleicht ist Aoki ja gar nicht so schlimm wie alle glauben?

Eigene Meinung
Ein schöner Manga mit vielen kleinen romantischen Geschichten. Die Zeichnungen sind im typischen Shojostil gezeichnet. Die Männer mit sexy Haarschnitten, feinen Geschichtszügen und Katzenartigen Augen. Die Mädchen klein, zierlich, große Kulleraugen und fast alle lange Haare. Nur Erika fällt etwas aus der Reihe mit ihren Kinnlangen Haaren. Jedoch fand ich gerade das interessant und mal etwas anderes. Die Mädchen wirken alle sehr unscheinbar und fallen erst durch die Männer an ihrer Seite auf. Aber das scheint so gewollt zu sein. Die typischen Mauerblümchen, auf die die meisten Männer stehen. Insgesamt ein schöner Einzelband

© AyaSan
Yuuwaku Anima: © 2009 Miku Momono, Shogakukan/EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

First Love Memories

Name: First Love Memories
Englischer Name:
Originaltitel: Hatsukoi Hakusho
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2009
Deutschland: EMA 2015
Mangaka: Yuu Yoshinaga
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

First Love MemoriesStory
Matsuri besucht die Mittelschule und ist dort auch Klassensprecherin. Es ist ihre Aufgabe für Ordnung zu sorgen und das ihre Mitschüler sich benehmen. Ihre Klasse ist eigentlich sehr nett und auch brav. Nur Utsumi nicht. Der hält sie wirklich auf Trab. Er hat seine Haare wie ein Rowdy blond gefärbt und macht ständig Ärger, kommt mit irgendwelchen Beulen zur Schule oder ähnliches. Matsuri muss ständig hinter ihm herlaufen.

Zum Ende des Schuljahres, verabschieden sich alle voneinander, denn von nun an werden sie getrennte Wege gehen. Jeder von ihnen wird eine andere Oberschule besuchen. Sie schreiben sich gegenseitig etwas in ihre Jahrbücher zur Erinnerung. Auch Utsumi und Matsuri schreiben sich etwas in ihre Bücher. Erst als Utsumi fort ist, sieht sie was er ihr geschrieben hatte. Er schrieb, dass er sie sehr gern mochte. Damit hatte sie nun überhaupt nicht gerechnet.

Einige Zeit später organisieren Matsuri und ein Mitschüler ein Klassentreffen. Sie treffen sich am Strand und freuen sich darauf, sich wieder zu sehen. Auch Utsumi taucht nach einer Verspätung endlich auf. Doch hat er sich sehr verändert. Matsuri merkt erst jetzt, dass sie etwas für ihn zu empfinden scheint. Doch ist es wohl zu spät. Sie hat gehört, dass er inzwischen eine Freundin hat. Bekommt sie vielleicht doch noch eine Chance?

Eigene Meinung
Ein wunderschöner Einzelband mit fünf romantischen Kurzgeschichten. In eine habe ich euch bereits etwas Einblick gewährt. Bei den restlichen könnt ihr euch überraschen lassen. Die Geschichten spielen sich überwiegend in der Schule und im Teenageralter ab. Es geht also um die erste Liebe. Diese wird in den Geschichten sehr schöne gestaltet, so dass man richtig ins Schwelgen kommt. Die Zeichnungen sind in einem sehr jugendlich, frischem Shojostil.

© AyaSan

Hatsukoi Hakusho: © 2009 Yuu Yoshinaga, Shogakukan/EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

xx me!

Name: xx me!
Englischer Name: Missions of Love
Originaltitel: Watashi ni xx Shinasai!
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2009
Deutschland: EMA 2011
Mangaka: Ema Toyama
Bände: 19 Bände
Preis pro Band: 6,50 €
10,00 € (Einsteigerset inkl. Band 1-2)

xx me! Band 1Story
Yukina ist Schülerin und zugleich auch Schriftstellerin. Sie hat an ihrer Schule nur einen einzigen Freund und das ist Akira ihr Sandkastenkumpel. Alle anderen haben Angst vor ihr, weil sie einen eisigen gruseligen Blick hat und ständig die Schüler beobachtet. Yukina liebt es Leute zu beobachten. An ihrem Aussehen und ihrem Verhalten kann sie genau interpretieren was sie am Vorabend gemacht haben oder weshalb sie sich vielleicht eine neue Frisur zugelegt haben.

Außerdem liefern ihr ihre Mitschüler täglich neues Material für ihren Handyroman, der unter ihren weiblichen Mitschülern übrigens sehr beliebt ist. Sie bekommt jeden Tag mit, wie sie sich begeistert über die neuen Romanupdates unterhalten. Jedoch wissen sie nicht, dass Yukina die eigentliche Autorin dieses Romans ist. Denn ihr Nickname ist Yupina. Aus den Gesprächen der Mädchen hört Yukina heraus, was sie sich weiterhin für den Roman wünschen. Sie finden ihn zwar sehr spannend, trotzdem hoffen sie bald auf mehr Romantik, Gefühle, Küsse und so weiter.

Das ist jedoch ein gewaltiges Problem, denn genau darin hat Yukina so gar keine Erfahrung. Wie auch? Es laufen ja immer alle vor ihr weg und bisher hat sie eigentlich nie irgendwelches Interesse an Jungs gehabt.

Mitten im Unterricht taucht Shigure auf. Er kommt zu spät zum Unterricht weil er noch bei einer SV-Versammlung war. Shigure ist der beliebteste Junge an dieser Schule. Er ist immer freundlich, kommt sehr gut mit den Lehrern zurecht und die Mädchen laufen ihm in Scharen hinterher. Yukina hat alle Schüler schon beobachtet und festgestellt, dass Shigure ein totaler Langweiler ist. Alle starren ihn an als er zu seinem Platz geht nur Yukina beachtet ihn nicht. Das scheint ihn zu verwundern.

Yukina erhält ab und zu E-Mails von ihren Lesern in denen sie ihr für ihren Roman danken. Genau für solche Leser will Yukina ihren Roman noch besser machen. Sie beschließt ihren Lesern endlich die sehnsüchtig erwartete Romantik zu bieten. Doch wie stellt sie das an? Da müsste jemand mit ihr üben. Akira möchte sie das nicht zumuten. Wer würde sich nur auf sowas einlassen. Während sie vor sich hin grübelt, entdeckt sie auf dem Schulflur Shigure und ein Mädchen aus ihrer Klasse, das ihm gerade ihre Liebe gesteht. Doch Shigure lehnt dies freundlich ab. Das Mädchen verschwindet und er zückt ein Notizbuch in dem er etwas notiert. Dann fällt sein Blick auf Yukina. Er lächelt sie an und geht auf sie zu. Er meint, dass er schon immer mit ihr reden wollte.

xx me! Band 2Yukina bezeichnet ihn gleichgültig als Mädchenschwarm und gibt ihm zu verstehen, dass er nichts besonderes ist. Dann wird er von einem Lehrer gerufen und verschwindet. Auf dem Boden liegt ein Notizbuch. Yukina schaut hinein und ist schockiert. Es sind alle Mädchen ihrer Klasse darin aufgelistet und abgehakt. Nur vor ihrem Namen ist noch kein Haken. Zudem wurde notiert an welchem Ort diese Mädchen Shigure eine Liebeserklärung gemacht haben. Jetzt hat Yukina einen Plan. Nach der Schule geht sie nochmal in ihre Klasse und sieht, dass außer Shigure niemand mehr da ist. Er scheint etwas zu suchen. Yukina reicht ihm sein Notizbuch und weist ihn zurecht. Doch Shigure bleibt sehr gelassen. Er meint nur, dass er ja auch nichts dafür kann, das die Mädchen sich einfach in ihn verlieben. Zudem ist es ein netter Zeitvertreib.

Yukina lächelt ihn an und teilt ihm mit, dass sie sich für ihn entschieden hat. Nun sieht sie das erste mal einen anderen Gesichtsausdruck in Shigures Gesicht. Sie stellt ihn vor die Wahl, entweder er spielt ihren Freund, damit sie Erfahrungen in der Liebe sammeln kann oder sie zeigt jedem die Kopien seines Notizbuches. Ob das so eine gute Idee ist? Denn auch Shigure ist mit allen Wassern gewaschen.

Eigene Meinung
In “xx me!“ ist der weibliche Hauptcharakter endlich mal kein Mauerblümchen. Sie ist selbstbewusst, hat ihre Ziele genau vor Augen und dazu sind ihr alle Mittel recht. Shigure als typischer Mädchenschwarm, der es bisher immer sehr leicht hatte muss sich wirklich warm anziehen, denn Yukina weiß sich sehr wohl durchzusetzen. Die Zeichnungen sind im typischen Shojostil. Bei diesen wurde weniger auf die Umgebung und Hintergründe geachtet sondern überwiegend auf die Charaktere. Diese sind sehr gut getroffen, die Hintergründe sind jedoch sehr einfach gehalten. Eine nette Story für zwischendurch ^^

© AyaSan

Watashi ni xx Shinasai!: © 2009 Ema Toyama, Kodansha/EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||
1 2 3 4 28