BLOOD-C

Name: BLOOD-C
Englischer Name: BLOOD-C
Originaltitel: BLOOD-C
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 2011
Deutschland: KAZÉ 2013, 2016
Mangaka: Original Story: Production I.G., CLAMP
Zeichnungen: Ranmaru Kotone
Bände: 4 Bände
Preis pro Band: 6,95 €
19,95 € (Gesamtausgabe)

BLOOD-C Band 1Story
Saya ist auf den ersten Blick eine ganz normale Schülerin. Sie lebt in einem verschlafenen Städtchen, indem es nur einen Bäcker, eine Schule, ein Café, eben einfach alles nur ein Mal gibt. Die Beschwerden ihrer beiden Freundinnen, der Zwillinge Nene und Nono, dass es hier eindeutig zu langweilig sei, darf sie sich nahezu jeden Tag anhören. Zwar ist Saya etwas tollpatschig und schusselig, aber im Herzen ist sie ein liebes Mädchen, das sich immer zuerst Gedanken um andere macht. Oftmals kommt sie zu spät zum Unterricht, weil sie mal wieder Müll von der Straße beseitigt hat oder weil sie einem heimatlosen Hündchen helfen wollte. Zudem ist Saya gut im Unterricht und sportlich begabt.

Zusammen mit ihrem Vater bewohnt Saya einen kleinen Schrein, indem sie Nachmittags auch als Maiko arbeitet. Nur wenige Schritte entfernt steht das niedliche Café „Guimauve“. Der Betreiber Fumito ist für Saya wie ein großer Bruder. Auch wenn sie mal wieder zu spät zur Schule kommt, achtet er haargenau darauf, dass sich Saya auch gesund ernährt und ausgiebig gefrühstückt hat. Er selbst sieht sich wohl eher als eine Art Mutterersatz. Beide verbindet eine vertrauensvolle und innige Beziehung.

Alles wirkt wie eine typische Bilderbuchidylle. Doch der erste Blick kann eben täuschen. Denn nachts legt Saya ihr Dasein als normales Mädchen ab und bekämpft die sogenannten „alten Wesen“. Das sind unheimliche Monster, die Menschen als ihre Leibspeise ansehen. Schon Sayas Mutter hatte besondere Fähigkeiten und musste im Kampf gegen diese Wesen ihr Leben lassen. Von ihr bekam Saya das heilige Schwert „Goshinto“, mit dem sie fähig ist, die Monster zu vernichten.

Besonders in letzter Zeit scheinen sich diese Wesen vermehrt zu zeigen. Saya hat ein ungutes Gefühl. Irgendetwas stimmt hier nicht. Erst gestern ist der Inhaber der Bäckerei „Uguisu“ verschwunden. Dabei ist das eigentlich gar nicht seine Art. Auch die viel befahrenen Hauptstraßen wirken plötzlich seltsam leer. Kann es sich hierbei wirklich um einen Zufall handeln?

BLOOD-C Band 2Als dann eines nachts im Kampf eines der Monster zu Saya spricht und etwas von einem gebrochenen Abkommen zwischen den „alten Wesen“ und den Menschen sagt, ist Saya klar, dass ein großes Unheil bevorsteht. Sie muss wachsamer sein als je zuvor. Dennoch fällt ihr der seltsame kleine Welpe, mit dem Zeichen auf der Stirn, gar nicht auf, obwohl er ihr bereits mehrmals über den Weg gelaufen ist. Wie hängen diese ganzen Vorfälle zusammen und kann Saya die Menschen, die sie so sehr liebt, retten?

Eigene Meinung
„Blood-C“ beginnt harmlos und friedlich. Ausführlich werden Personen, Umgebungen und Alltagssituationen beschrieben. Alles wirkt, als könnte hier kein Wässerchen trüben.Doch mit dem fortschreitenden Verlauf der Geschichte, gewinnt auch die Handlung an Kontrast. Die Grundstimmung wird zunehmend düsterer und die Fassade des perfekten Städtchens fängt langsam an zu bröckeln. Der Leser bekommt schon zu Beginn unweigerlich das Gefühl, dass hier etwas nicht stimmen kann. Alles wirkt zu makellos und zu perfekt. Jedoch endet der erste Band, ohne ein wenig Klarheit in die vielen rätselhaften Vorkommnisse gebracht zu haben. Das Gegenteil ist sogar der Fall. Zum Ende hin wird eine solche Spannung aufgebaut, dass man den zweiten Band gar nicht abwarten kann.

Die einzelnen Charaktere sind allesamt sehr verschieden, aber dennoch sehr sympathisch und interessant. Mit der Hauptperson Saya kann sich der Leser gut identifizieren. Ins Auge sticht vor allem der niedliche Hund, der sofort ins Herz geschlossen wird, über den aber bisher noch nicht viele verraten wurde. Die Zwillinge Nene & Nono erinnern ansatzweise an Yui aus „K-On“ oder Chi aus „Chobits“. Sie bringen die gewisse Portion Humor und Auflockerung in die Geschichte.

Der Zeichenstil ist sehr detailreich und dynamisch. Der Einfluss des Zeichner-Quartetts CLAMP ist eindeutig erkennbar. Ranmaru Kotone hat sich sehr am Zeichenstil seiner Vorbilder orientiert, wodurch die Zeichnungen viel Ähnlichkeit mit den Werken von CLAMP haben. Bereits 2012 wurde in Deutschland der gleichnamige und auf dem Manga basierende Anime veröffentlicht.

„Blood-C“ ist erfrischend, abwechslungsreich, spannend und unterhaltsam. Auf den weiteren Verlauf der Geschichte darf man gespannt sein.

© Izumi Mikage
Blood-C: © 2011 Ranmaru Kotone/Production I.G/CLAMP, Kadokawa Shoten/ Kazé

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Angelic Layer

Name: Angelic Layer
Englischer Name: Angelic Layer
Originaltitel: Angelic Layer
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 1999
Deutschland: Carlsen 2001
Mangaka: CLAMP
Bände: 5 Bände
Preis pro Band: 6,00 €

Angelic Layer Band 1Story
Die Welt entwickelt sich weiter, besonders die Spiele. Eins dieser Spiele ist “Angel Egg”, in dem man einen Engel, Angelic Layer, heranziehen muss. Misaki Suzuhara besucht die erste Klasse der Mittelschule und ist zum ersten Mal in Tokyo, um dort bei ihrer Tante zu leben. Leicht frustriert über ihre eigene Dummheit schaut sie zufällig auf eine Leinwand und sieht dort erstmals einen Kampf von Angelic Layer. Doch sie kennt es nicht und glaubt, es wäre Realität. Als plötzlich der kleine weiße Layer gewinnt, beginnt sie das Spiel toll zu finden. Plötzlich taucht auch noch ein Mann im weißen Kittel auf namens Mihara oder auch Onkelchen. Er erzählt ihr von den Angeln, die von ihrem Schöpfer gesteuert werden. Misaki will sofort auch einen haben. Mihara gibt ihr eine Einführung in die Welt von Angel Egg. Er sucht ihr Tausende von Sachen raus, die sie für einen Angel braucht.

Nachdem sie an der Kasse ihr ganzes Geld ausgegeben hat, bemerkt sie, dass sie kein Geld mehr für den Zug hat und kommt dank der Polizei doch noch zu ihrer Tante Shoko-san. Diese schaut erst etwas komisch, als sie den Angelic Layer sieht. Es erinnert sie sehr an ihre ältere Schwester. In der Badewanne öffnet Misaki das Ei in dem sich ihr Angel befindet und ist erst ein wenig erschrocken als sie ihn sieht. Doch sie ist gleich Feuer und Flamme und beginnt sofort damit ihren Angel zu gestalten. Danach beginnt sie die Fähigkeiten einzustellen und gibt ihrem Angel den Namen Hikaru. Am nächsten Tag ist ihr erster Schultag. Sie nimmt freudig ihren Angel mit und begegnet auf dem Weg der Mitschülerin Hatoko Koboyashi aus der Häschenklasse. Hatoko bindet Hikaru erst einmal ein Taschentuch um, damit er Angel nicht so nackt ist. Einen Augenblick später taucht auch noch Hatokos Bruder Kotaro auf. Wenig später stellt sich heraus, dass Misaki und Kotaro in der gleichen Klasse sind. Doch dieser wird sehr unsanft von der Klassenkameradin Tamayo Kizaki begrüßt.

Angelic Layer Band 2Tamayo gibt Misaki erst einmal den Spitznamen “Misakili”. Auf dem Rückweg von der Schule lauert ihr schon das Onkelchen auf. Er schenkt ihr speziellen Stoff, damit sie Hikaru gute Kleidung machen kann. Wenig später ist ihr Angel komplett und das Onkelchen möchte Hikaru mal in Aktion sehen. Am nächsten Tag beeilt sich Misaki extra um sich mit Onkelchen zu treffen. Gemeinsam gehen sie in das Angelic Layer Training Center. Dort kauft sie sich eine Angelcard. Onkelchen gibt ihr eine Einführung, wie sie ihren Angel steuern kann. Nach diesem ersten kleinen Training nimmt Misaki mit Hikaru, auf Wunsch des Onkelchen, sofort an einem Turnier statt. Anfangs weiß sie nicht wie man angreift, doch mit Hilfe ihrer Freunde kann sie ihren ersten Kampf für sich entscheiden. Was wird Misaki mit ihrem Angel noch für Erfahrungen machen? Wird sie ihre Mutter in Tokyo finden und wer ist das Onkelchen?

Eigene Meinung
„Angelic Layer“ ist ein Manga vom Zeichenteam CLAMP, wozu es noch einen Anime gibt (bei ADV erschienen). „Angelic Layer“ handelt nur von dem Spiel Angel Egg, Misaki und ihren Feinden die spätere ihre besten Freunde werden. Der Zeichenstil ist typisch CLAMP und wurde von ihnen sehr süß gestaltet. Die Story ist für eher jüngere Leser gemacht und sollte auch von diesen gelesen werden. In diesem Sinne viel Vergnügen.

Angelic Layer: ©1999-2001CLAMP, Kadokawa Shoten /Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

20 Masken

Name: 20 Masken
Englischer Name: Man of Many Faces
Originaltitel: 20 Menso ni Onegai!
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 1990
Deutschland: EMA 2005
Mangaka: CLAMP
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 5,00 €

20 Masken Band 1Story
Akira Ijuin ist neun Jahre alt und geht in die dritte Klasse des CLAMP Campus. Er wird oft darum beneidet zwei Mütter zu haben. Jedoch ist sein Vater schon tot. Sein Vater war der „Dieb mit den 20 Masken“. Diesen Job übernimmt nun Akira und erfüllt dadurch die Wünsche seiner Mütter.

Eines Tages kommen seine beiden Mütter auf ihn zu und bitten ihn, etwas für sie zu stehlen. Es handelt sich dabei um den alten Bühnenvorhang der Aula des CLAMP Campus. Akira sieht darin zwar keinen großen Sinn, kann aber den bittenden Blicken seiner beiden Mütter nicht widerstehen. Er kündigt dem Campus den Diebstahl des Vorhanges für die kommende Nacht an. Am nächsten Tag ist die Schule schon in hoher Aufregung. Besonders Akiras Nachbar Ryusuke Kobayashi, Sohn des Besitzers einer Sushi-Bar und Schüler der zehnten Klasse des CLAMP Campus, hat sich als Ziel gesetzt den Dieb mit den 20 Masken zu fangen. Der Abend ist gekommen und Akira hat sich schon mithilfe seiner Mütter in den Smoking gezwängt und einen Zylinder aufgesetzt. Er betritt die Aula und kann ohne weitere Probleme den Vorhang herunternehmen. In diesem Moment wird er von der Polizei und Ryusuke erwischt. Akira flieht mit dem Vorhang auf das Dach. Ihm gelingt die Flucht durch einen Ballon, bestehend aus dem Vorhang und vielen Luftballons (bitte nicht nachmachen!!!). Die Mütter freuen sich sehr über den Vorhang und machen ihn zu ihrem neuen Teppich. Ryusuke ist natürlich sehr enttäuscht, dass er den Dieb nicht fangen konnte.

20 Masken Band 2Akira ist erneut auf der Flucht vor Ryusuke und der Polizei. Dabei springt er auf den Balkon der jüngsten Tochter der Industriellenfamilie Ohkawa. Utako Ohkawa ist fünf Jahre alt und hat sich in ihren Lehrer verliebt. Sie gesteht ihm ihre Gefühle und wird von ihm zurückgewiesen durch den mächtigen Altersunterschied von 17 Jahren. Sie ist nicht sonderlich erbaut, als Akira zu so später Stund sie besucht. Er hört sich ihre Probleme an und versucht ihr zu helfen, was zur Folge hat, dass sie sich in ihn verliebt.

Einige Tage später fordern Akiras Mütter, dass er für sie eine Eisnixe stiehlt. Er erfährt, dass Utako diese Statue zum sechsten Geburtstag bekommen soll und weiß nicht, wie er dieses Problem lösen soll. Zum einen möchte er sie nicht verletzen, zum anderen möchte er seine Mütter nicht enttäuschen. Kurz entschlossen sucht er Rat bei Shigetaka Akechi, seinem Onkel und gleichzeitig Sanitätsarzt des CLAMP Campus. Was wird er ihm raten…?

Eigene Meinung
„20 Masken“ ist die Vorgeschichte zu „CLAMP School Detektivs“. Der Zeichenstil und die Zielgruppe der Leserschaft ist die Gleiche. Es ist also eher etwas für junge Leser oder für sehr große CLAMP Fans. Von der Story her erinnert es mich ein wenig an „D.N.Angel“ auf neunjährigen Verschnitt und sehr viel Kitsch…

20 Masken: ©1990 CLAMP, Kadokawa Shoten/EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

‚cause I Love You

Name: ‚cause I Love You
Englischer Name: Suki: A Like Story
Originaltitel: Suki Dakara Suki
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 1999
Deutschland: EMA 2004
Mangaka: CLAMP
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 5,00 €

'Cause I Love You Band 1Mögen.
Etwas mögen, jemanden mögen.
Was bedeutet das überhaupt?

Story
Eines Abends im Winter schneit es. Hinata Asahi beobachtet mit ihrem Teddy den Schnee. Plötzlich sieht sie Licht im Nachbarhaus, welches bisher unbewohnt war. Neugierig wie sie ist, rennt sie sofort los und klettert über einen Baum in den Nachbargarten. Doch sie rutscht aus, fällt vom Baum und landet auf ihrem neuen Nachbarn. Nach einer kurzen Vorstellrunde hilft er ihr beim Aufstehen und hält dabei ihre Hand. Hinata bemerkt, dass er warme Hände hat und findet ihn gleich noch viel sympathischer.

Am nächsten Morgen erfreut sich Hinata an dem liegen gebliebenen Schnee. Sie muss aber zur Schule und kann nicht mit ihrem Teddy draußen spielen. In der Schule angekommen wird sie von ihrer Freundin Toko begrüßt, der sie sofort von ihrem neuen Nachbarn erzählt. Wenige Sekunden später kommt auch ihre andere Freundin Emi dazu. Von ihr erfährt Hinata, dass sie einen neuen Klassenlehrer bekommen. Als dieser neue Lehrer die Klasse betritt, stellt sich heraus, dass es Hinatas neuer Nachbar ist, Shiro Aso. Sie läuft ihm gleich hinterher und fragt ihn, ob er noch ihren Namen weiß. Als er ihren Namen richtig nennt ist sie sehr glücklich. Sie erzählt das ihren beiden Freundinnen und Emi bittet sie sofort, niemanden etwas davon zu erzählen, da es an einer Mädchenschule unangebracht ist. Doch Toko macht sich große Sorgen um Hinata. Sie kennt sie schon lange und weiß was ihr schon widerfahren ist.

'Cause I Love You Band 2Auf ihrem Heimweg sieht sie eine schwarze Katze und versucht sie zu fangen, doch diese ist schneller, lässt sich aber von Herrn Aso auf den Arm nehmen. Hinata möchte nun auch mal die Katze auf dem Arm halten und freut sich sehr, als Herr Aso ihr die Katze gibt. Danach gehen beide gemeinsam nach Hause. Dort angekommen begrüßt sie ihre Teddybären und gibt der Katze ein wenig Milch zu trinken. Am nächsten Morgen beeilt sich Hinata, um mit Herrn Aso zusammen zur Schule gehen zu können. In der Schule wuschelt er ihr durch die Haare, was sie sehr mag. Stolz und glücklich erzählt sie ihre neuen Erlebnisse ihren beiden Freundinnen, wodurch Toko ein trauriges Gesicht macht. Was ist los mit Toko? Mag der Lehrer Hinata wirklich oder hat er ein dunkles Geheimnis?

Eigene Meinung
„Suki Dakara Suki – Ich liebe, weil ich liebe“
Der Originaltitel gefällt mir irgendwie viel besser. Der Manga ist von CLAMP und daher gefällt mir auch der Zeichenstil recht gut. Die Story zieht sich zu sehr in die Länge und wirkt etwas langweilig. Der Hauptcharakter ist sehr kindlich und mit der Zeit etwas nervig mit ihrer immer fröhlichen Art. Außerdem sieht sie irgendwie aus wie ein Junge. Der Manga ist an sehr junge Leser gerichtet und ist mit nur 3 Bänden abgeschlossen.

‚Cause I Love You: © 1999-2000 Kadokawa Shoten Publishing/EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||
1 3 4 5