Detektiv Conan

Name: Detektiv Conan
Englischer Name: Case Closed
Originaltitel: Meitantei Conan
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 1994
Deutschland: EMA 2002
Mangaka: Gosho Aoyama
Bände: 97 Bände, wird fortgesetzt
Preis pro Band: 5,00 € (Band 1-57)
6,00 € (Band 58-66)
6,50 € (ab Band 67)

Detektiv Conan Band 1Story
Shinichi Kudo ist ein sechzehn Jahre alter Oberschüler, der alleine in einer großen Villa lebt, da seine Eltern ständig auf Achse sind. Er ist ein riesiger Fan von Krimis aller Art und hat selbst als Detektiv der Polizei schon mehr als einmal aus der Patsche geholfen. Überall ist er deswegen bekannt und beliebt. Eines Tages hat er endlich das lang ersehnte erste Date mit seiner Sandkastenliebe und Schulkameradin Ran Mori. Doch die Idylle wird gestört. Auf der Achterbahn des „Tropical Land“ wird ein Mann ermordet. Alles deutet darauf hin, dass die Freundin des Opfers ihn getötet hat, aber Shinichi stellt mal wieder seine analytischen Fähigkeiten unter Beweis und überführt den wahren Täter.

Einige Zeit später trifft er einen der beiden zwielichtigen Männern in Schwarz, die ebenfalls bei dem Mord anwesend waren wieder. Er lässt Ran stehen und rennt dem Mann hinterher. Der ist auf dem Weg zu einem Geschäft mit einem „Kunden“, dem er gegen 100 Millionen Yen einen Film übergibt, auf dem die schmutzigen Geschäfte der Firma des Mannes zu sehen sind. Shinichi reagiert schnell und fotografiert die Szene mit einer Mini-Kamera. Doch er passt nicht genug auf und wird vom dem zweiten Mann in Schwarz von hinten niedergeschlagen. Da er ein Wissen hat, dass den beiden Männer gefährliche wäre, verabreichen sie ihm ein neuartiges, noch ungetestetes Gift. APTX 4869, das ihn schnell und sauber beseitigen soll, ohne bei einer Autopsie Spuren zu hinterlassen. Natürlich kommt es anders. Anstatt seines Todes bewirkt das Gift, dass der ganze Körper Shinichis auf die Größe eines 6-jährigen Kindes schrumpft!

Nachdem er sich dieser Sache bewusst wird, flüchtet Shinichi aus der Sanitätsstation, zu der ihn ein paar hilfsbereite Polizisten gebracht hatten und rennt nach Hause. Doch er ist so klein, dass er nicht hinein kommt. Zum Glück taucht in diesem Moment sein Nachbar Prof. Agasa, seines Zeichens Erfinder auf, der ihm, nach anfänglichem Zweifeln, die Geschichte glaubt und ihm hilft, indem er ihn in der Detektei von Kogoro Mori, dem Vater von Ran, einquartiert, da er dort eher an Informationen zu den mysteriösen „Männern in Schwarz“ zu kommen.

Um Ran und ihren Vater nicht in Gefahr zu bringen, nimmt Shinichi den Namen Conan Edogawa (nach dem Autor von „Sherlock Holmes“, Sir Arthur Conan Doyle und dem berühmten japanischen Krimi-Autor Ranpo Edogawa) an und geht sogar wieder zur Grundschule um den Schein zu wahren. Nur leider ist Rans Vater nicht gerade der hellste Privatdetektiv. In seinem Terminkalender herrscht ebenso wie in seiner Geldbörse Ebbe und er lümmelt sich lieber mit zuviel Alkohol vor dem Fernseher, wenn mal wieder eine Sendung mit dem Popsternchen Yoko Okino läuft, als Mordfälle aufzuklären. Da muss natürlich Conan ran, um ihm aus der Patsche zu helfen, wenn „Onkel Kogoro“ mal wieder auf der Strecke bleibt.

Detektiv Conan Band 2Um als Kind ebenso gut Fälle auflösen zu können, wie als Jugendlicher, wird er von Prof. Agasa mit High-Tech Erfindungen ausgestattet, wie einem Narkose-Chronometer, einem Stimmen-Transposer oder einer Rader-Brille.

Er macht es sich zu seinem Ziel die „Männer in Schwarz“ zu finden, um wieder seine alte Größe zurück zu bekommen.
Dabei löst er einen Mordfall nach dem anderen, erlebt viele spannende Abenteuer und trifft auf jede Menge neue Freunde, die ihm helfen, wie z.B. Heiji Hattori, der genau wie Shinichi Schülerdetektiv und im Westen Japans berühmt ist oder auch Ai Haibara, die das Schrumpfgift für die Organisation entwickelte und durch eine Nebenwirkung ebenfalls zum Kind wurde.

So hat Conan nicht nur mit seinen alltäglichen Problemen, sondern auch mit der ständigen Nähe zu seiner heimlichen Liebe Ran, der ständigen Gesellschaft meist nerviger Grundschüler und dem, durch die neuerlichen Erfolge bis zur Übertreibung gestärkten, Selbstbewusstsein Kogoro Moris zu kämpfen, der sich durch Conans Hilfe bald für den Meisterdetektiv hält, „der seine Fälle im Schlaf löst“.

Das verspricht zwischen Spannung und kniffligen Fällen zu gleichen Anteilen Komik und Romatik, so dass „Conan“ zu einer absolut explosiven Mischung wird, die nur darauf brennt, gelesen zu werden.

Eigene Meinung
„Detektiv Conan“ ist ein atemberaubendes Zusammenspiel aus Manga und Krimi. Alle Elemente des modernen Krimis werden mit spritziger Komik und prickelnder Action zu einer unwiderstehlichen Mischung. Gosho Aoyama versteht es, die Charaktere individuell, die Story abwechslungsreich und die Fälle interessant zu konstruieren. So wenig, wie ein Charaktere einem anderen gleicht, sind die Fälle jedes Mal völlig anders. Die Umstände, die Mordwerkzeuge und die Motive der Täter sind jedes Mal neu und regen jedes Mal aufs Neue zum Lesen an. Auch soziale und politische Themen werden ebenso behandelt wie das Mittel, das in keinem Manga fehlen darf: die Romantik!

„Detektiv Conan“ ist ein Krimi-Manga der Extraklasse und auch für Nicht-Krimi-Fans ein absolutes Muss. Die Serie erschien erstmals 1994 im „Shonen Sunday Magazin“, wurde aber wegen großer Beliebtheit sehr bald als Einzelband herausgebracht. Zwei Jahre später, 1996 folgte ein Anime zur Serie. Zwischen Manga und Anime bestehen einige mehr oder weniger große Unterschiede (die meisten am Anfang), die Reihenfolge der Fälle ist nicht immer identisch, was durch Ausfälle der japanischen Seiyus zu erklären ist. Der Anime, der sich in Japan unter dem Namen „Meitantei Conan“ schnell sehr großer Beliebtheit erfreute, schaffte am 10.04.2002 den Sprung ins deutsche Fernsehen, ein halbes Jahr, nachdem hierzulande der deutsche Conan-Manga bei EMA erschien.

© Rockita

Detektiv Conan: © 1994 Gosho Aoyama Shogakukan/EMA

||||| Like It 4 Find ich gut! |||||

Conductor

Name: Conductor
Englischer Name:
Originaltitel: Conductor
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 2010
Deutschland: Tokyopop 2012
Mangaka: Story: Manabu Kaminaga
Zeichnungen: Nokiya
Bände: 4 Bände
Preis pro Band: 6,95 €

Conductor Band 1Story
Die junge Naomi Kuchiki hat ihr Hobby zum Beruf gemacht und ist professionelle Musikerin geworden. Als Flötistin spielt sie im Ensemble eines Theaters, das für eine erfolgsversprechende Musicalproduktion angeworben wurde und dem auch noch zwei ihrer Freunde aus Studienzeiten angehören. Eigentlich könnte Naomi glücklich und zufrieden sein – eigentlich. Denn seit einiger Zeit wird die junge Frau von schrecklichen Albträumen geplagt, die einfach nicht verschwinden wollen. Irgendwann weiß sie sich keinen Rat mehr und sucht sogar Hilfe bei einem Therapeuten. Der gutaussehende und kompetente Doktor Matsusaki scheint ihr auch tatsächlich helfen zu können, lokalisiert er doch bereits bei der ersten Sitzung das Problem, unter dem Naomi leidet. Offenbar liegt in ihrer Vergangenheit ein traumatisches Ereignis verborgen, das sie vergessen hatte und nun wieder an die Oberfläche drängt.

Während sich Naomi noch ihre Gedanken macht, geht das Leben weiter – und hält prompt eine Überraschung für Naomi und ihre Musikerfreunde parat. Ihr ehemaliger Kommilitone Yasufumi Yuki, der zwischenzeitlich im Ausland studierte und arbeitete, wird als Ersatz für den kurzfristig ausfallenden Dirigenten die musikalische Leitung des Muscials übernehmen.
Dies ist besonders ein Schock für Naomis Freundin Akiho, die zu Studienzeiten mit Yasufumi zusammen war. Die Beziehung ging aber unrühmlich in die Brüche. Darüber hinaus gehört Akihos jetziger Verlobter Kazuo ebenfalls dem Orchester an. Da sind Krisen vorprogrammiert, noch dazu, da Kazuo und Yasufumi ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit verbindet…

Conductor Band 2Und was hat es mit dem merkwürdigen Mord auf sich, der in Naomis Nachbarschaft begangen wurde? Eine provokant zurückgelassene mumifizierte Leiche ohne Kopf mit einem beinah unkenntlichen Foto in der Hand und ein merkwürdiges Symbol an einem Fensterrahmen erwecken den Argwohn des Polizeikommissars Ishikura. Was hat das alles zu bedeuten? Und gibt es einen Zusammenhang zwischen all dem und Naomis Träumen?

Eigene Meinung
Nach „Psychic Detective Yakumo“ kommt mit „Conductor“ eine weitere Manga-Adaption eines Mystery-Krimis von Manabu Kaminaga in hiesige Gefilde. Während es in „Yakumo“ noch Charaktere mit außergewöhnlichen übersinnlichen Fähigkeiten wie etwa den Titelhelden gab, kommt die komplexe und spannende Story von dieser Serie ohne Übersinnliches aus. Bereits im ersten Kapitel werden allerhand Geheimnisse angedeutet. Die Vergangenheit der Charaktere wird lediglich angestrahlt – man meint, dahinter Schatten zu erkennen, doch man kann sich nicht sicher sein, ob diese tatsächlich da sind oder künstlich erzeugt werden. Die Figuren sind gut ausgearbeitet und sehr ansprechend gestaltet. Das gilt auch für Nebenfiguren, wie etwa dem Therapeuten oder den Polizisten.

Für die zeichnerische Umsetzung ist bei diesem Werk ein Zeichner mit dem Pseudonym Nokiya verantwortlich. Er kommt mit wenig Architektur aus und arbeitet stattdessen mit einfarbigen Hintergründen in verschiedenen Abstufungen zwischen hell und dunkel, was den Bildern Tiefe verleiht und die Spannung anreizt. Die Blicke der Charaktere sind zwar nicht besonders flexibel, machen aber aus beinah allen Protagonisten potenzielle Drahtzieher. Man darf auf dieser Reihe gespannt sein. Absolute Leseempfehlung!

© Rockita

Conductor: © 2010 Manabu Kaminaga / Nokiya, Kadokawa Shoten / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Coelacanth

Name: Coelacanth
Englischer Name:
Originaltitel: Coelacanth
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2008
Deutschland: EMA 2012
Mangaka: Kayoko Shimotsuki
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Coelacanth Band 1Story
Hisano Satomi ist eigentlich eine normale Oberschülerin. Nur ihr familiäres Umfeld ist alles andere als gewöhnlich: Sie lebt in einer Patchworkfamilie, in der sie mit niemandem blutsverwandt ist. Ihre Stiefmutter, die zweite Ehefrau ihres Vaters, heiratete nach dem Tod ihres Mannes erneut und bekam mit dem neuen Partner zwei Kinder. Da Hisano keine Verwandten mehr hat, lebt auch sie in der neuen Familie ihrer Stiefmutter Namie. Dort ist es nicht einfach. Namie ist mit Nachtschichten und der Erziehung der kleinen Kinder überfordert, der Ehemann ist meistens außer Haus. Richtig nahe fühlt sich Hisano keinem ihrer „Mitbewohner“.

Eines Tages wird Mogi-sensei, ein junger Mathematik-Lehrer von Hisanos Oberschule, Opfer eines Gewaltverbrechens. Der Vorfall sorgt an der ganzen Schule für Aufruhr. Nicht, dass „Mogiman“ bei den Schülern besonders beliebt gewesen wäre, im Gegenteil. Doch die bloße Art und Weise seines Ablebens erzeugt unter den Mitgliedern der Schulgemeinschaft eine Art gesellschaftsbedingte Trauerstimmung, Hisano und ihr Klassenkamerad Kentaro sind unter den wenigen, die auch gegenüber der Polizei ganz offen zugeben, Mogi-sensei nicht gemocht zu haben.

Der Fall erinnert Hisano an ein Erlebnis aus ihrer Kindheit. Das Haus, in dem sie als kleines Mädchen wohnte, brannte bei einem Doppelselbstmord vollständig ab. Sie selbst entging nur durch Zufall dem Unglück: Wegen eines Fahrradunfalls kam sie später als gewöhnlich nach Hause. Seit diesem Tag besitzt sie einen kleinen Schmuckstein, den der Junge, mit dem sie damals zusammenstieß, bei sich trug.

Während sich Hisano auf dem Nachhauseweg noch ihre Gedanken macht, kommt es zu einer schicksalhaften Begegnung. Ein merkwürdiger junger Mann möchte sich von ihr Geld wechseln lassen. Zufällig stellt sich heraus, dass er eine Spieldose besitzt, zu der Hisanos Schmuckstein passt. Ist er etwa der Junge aus ihrer Erinnerung? Und wenn ja, wieso hatte er bei der Begegnung damals so blutverschmierte Kleidung? War der Doppelselbstmord etwa gar kein Selbstmord?

Coelacanth Band 2Eigene Meinung
„Coelacanth“ ist eine zweibändige Mini-Serie von Kayoko Shimotsuki. In der Mystery-Story geht es um gleich mehrere Kriminalfälle aus der Vergangenheit und Gegenwart. Während die Ermordung des Mathematiklehrers von offizieller Stelle betrieben wird, sieht sich die Schülerin Hisano vor der Frage, ob sie ihre Schlussfolgerungen zu den Ereignissen aus ihrer Kindheit preisgeben soll. Das würde bedeuten, unter Umständen ihre mysteriöse Bekanntschaft Yukinari zu belasten, den genug Geheimnisse für einen eigenen Band umgeben. Die Suche nach der Wahrheit in beiden Fällen, die auf seltsam Art und Weise miteinander verknüpft scheinen, gestaltet sich interessant. Irritierend sind lediglich Hisanos Gedanken, die im Dialog mit einem Schaf (!) an die Oberfläche kommen.

Das Charakterdesign besticht durch feine Linien und ausdrucksstarke Augen, die Hintergründe sind meist sehr einfach, unterstreichen aber dadurch nicht selten die Gefühle der Charaktere.
Für Fans des realistischen Crime-Genres, ohne Fantasy-Elemente, kommt bei „Coelacanth“ auf seine Kosten. Durch die nur zwei Bände umfassende Story wird auch der Geldbeutel geschont.

© Rockita

Coelacanth: © 2008 Kayoko Shimotsuki, Kodansha / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Black Butler

Name: Black Butler
Englischer Name: Black Butler
Originaltitel: Kuroshitsuji
Herausgebracht: Japan: Square Enix 2007
Deutschland: Carlsen 2010
Mangaka: Yana Toboso
Bände: 29 Bände, wird fortgesetzt
Preis pro Band: 6,95 €

Black Butler Band 1Story
Sebastian Michaelis ist Butler im Hause der adligen Familie Phantomhive. Die Familie lebt außerhalb Londons hinter einem schummrigen Wald in einem riesigen Anwesen. Neben Sebastian gibt es noch drei weitere Angestellte auf dem Anwesen: das Hausmädchen Maylene, der Küchenchef Bard und der Gärtner Finnian. Alle vier dienen nur dem jungen Herren Ciel Phantomhive. Doch Sebastian ist kein gewöhnlicher Butler. Er sieht zwar in seinem Frack aus wie ein Butler, doch hat er Fähigkeiten, die ihn zu einem Meister in seinem Job machen.

Als Sebastian zu seinem Herren gerufen wird, erfährt er, dass sich Mr. Claus für den Abend angekündigt hat. Sebastian will einen besonders tollen Empfang bereiten und macht sich gleich Gedanken wie er alles in die Tat umsetzt. Doch als er gerade in der Küche steht, ertönt die Glocke und er wird erneut zu seinem Herrn gerufen. Seine drei Kollegen bekommen mit, dass sich hoher Besuch angekündigt hat und wollen nun auch ihre Arbeit perfekt machen.

Wie gewohnt sind Maylene, Bard und Finnian so untalentiert, dass sie alles falsch machen. Das Teeservice geht zu Bruch, der Hauptgang brennt an und der Garten ist eine Ödnis. Als Sebastian das sieht, reagiert er ganz ruhig. Schließlich hat er die Drei nicht „richtig“ angewiesen. Sebastian fängt an nachzudenken. Wie soll er innerhalb von zwei Stunden neues Fleisch, einen neue Garten und ein neues Service organisieren? Er weißt die Drei an und setzt dann seine Planung selbst um.

Es ist sechs Uhr und das Auto von Mr. Claus fährt vor. Das gesamte Personal verbeugt sich vor dem Gast und Sebastian geleitet seinen Herrn und Mr. Claus in den Hinterhof. Der Gast ist total überrascht, als er den tollen japanischen Steingarten sieht. Sebastian gießt japanischen Tee in passende Tongefäße und hat somit auch das Problem mit dem kaputten Service entgehen. Von dem verbrannten Braten hat Sebastian die nicht verbrannten Stücke abgeschnitten und daraus ein japanisches Rindfleischdonburi gezaubert. Mr. Claus ist überrascht. Erst als Sebastian ihm das Essen erläutert, ist Mr. Claus positiv überrascht.

Black Butler Band 2Sebastian fordert Maylene auf Mr. Claus Wein einzuschenken. Maylene ist jedoch so aufgeregt, dass sie den Wein auf die Tischdecke gießt. In Windeseile entfernt Sebastian mit einem geschickten Ruck die Tischdecke und kann so verhindern, dass dem Gast dieses Missgeschick auffällt. Somit hat Sebastian den Abend gerettet.

Tage später erhält Ciel unangekündigt Besuch von seiner Verlobten Elizabeth. Die Beiden wurden versprochen, als sie noch sehr klein waren. Ciel ist jedoch von Elizabeth eher genervt, da sie ein sehr eigenwilliges Mädchen ist, das sehr viel Aufmerksamkeit braucht. Sie ist von Zuhause ausgerissen, weil sie Ciel so vermisst hat. Nun hat sie sich in den Kopf gesetzt, dass er eine Feier mit Tanz für sie veranstalten soll. Ciel hat auf sowas überhaupt keine Lust. Durch Sebastians Überredungskunst, gibt Ciel nach und zieht sich für die Feier um. Doch es kommt zum Streit zwischen Ciel und Elizabeth. Wird Sebastian die Veranstaltung noch retten können?

Eigene Meinung
„Black Butler“ von Yana Toboso ist in Japan ein riesen Erfolg. Die Geschichte unterscheidet sich erheblich von den normalen Manga. Ein Manga der sich inhaltlich mit dem Leben eines Butlers beschäftigt, ist mir bisher noch nicht begegnet. Der Charaktere sind interessant gestaltet, wobei Sebastian schon ein sehr krasser Charakter ist. In Japan gibt es zu dieser Serie gleich zwei Animeserien, die auch hierzulande bei KAZÉ veröffentlicht wurden.

Black Butler: © 2007 Yana Toboso, Square Enix / Carlsen

||||| Like It 8 Find ich gut! |||||
1 4 5 6