Zerrissene Seelen

Name: Zerrissene Seelen
Englischer Name:
Originaltitel: Bokura no Koi wa Shi ni itaru Yamai no yo de
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2010
Deutschland: EMA 2013
Mangaka: Haruko Kurumatani
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 7,00 €

Zerrissene Seelen Band 1Story
Beniko, Sora und Umi sind Sandkastenfreunde. Sora ist der ältere Zwillingsbruder von Umi. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein. Sora war schon immer sehr fröhlich und kontaktfreudig, wohingegen Umi immer eher schüchtern war. Er hatte nie Freunde und hat sich immer hinter dem offenherzigen Sora versteckt. Beniko ist die Nachbarstochter und zu dritt haben sie als Kinder sehr oft zusammen gespielt. Als die Zwillingsbrüder zehn Jahre alt waren, ließen sich ihre Eltern scheiden und die Brüder wurden getrennt. Umi ging mit seinem Vater und zog weg.

Sora blieb bei seiner Mutter und bei Beniko. Bevor Umi mit seinem Vater wegzog, schubste er Beniko eine Treppe hinunter und schrie ihr zu, dass er sie hassen würden. Genau von dieser Situation träumt die inzwischen fünfzehnjährige Beniko und schreckt hoch. Irritiert und auch kichernd schaut sie in das Gesicht ihres Freundes Sora, den sie deswegen mitgeweckt hat. Seit drei Jahren sind die beiden nun ein Paar. Sie erzählt Sora von ihrem Traum und auch auf dem Weg zur Schule ist es weiterhin Thema. Beniko hat Umis Blick damals sehr viel Angst gemacht. Er war so hasserfüllt. Trotzig sagt sie zu Sora, dass sie Umi eine reinhauen wird, wenn sie ihn wider sieht. So ungeschoren würde er nicht einfach davon kommen. Trotzdem fragt sie sich, ob er sie immer noch hassen würde.

In der Schule zeigt eine Freundin von Beniko, dass sie von ihrem Freund einen Ring geschenkt bekommen hat. Etwas neidisch schaut sie zu Sora, der die gleiche Klasse besucht und auch neben ihr sitzt. Seit drei Jahren sind sie liiert und noch nie hat sie einen Ring von ihm bekommen. Als der Unterricht anfängt meint Sora zu ihr, dass sie sich auf ihren nächsten Geburtstag freuen kann. Beniko ist schon ganz aufgeregt, denn dieser Tag ist nicht mehr lange hin.

Doch scheint sie sich zu früh gefreut zu haben, denn genau an ihrem Geburtstag liegt Sora krank im Bett. Beniko bleibt bei ihm und er bittet um ihre Hand. Irritiert reicht sie ihm diese. Er steckt ihr einen Ring an den Finger und fragt sie, ob er ihr einen Heiratsantrag machen kann, wenn er achtzehn ist. Beniko läuft rot an und bejaht dies. Sie fallen sich in die Arme. Beniko war noch nie in ihrem Leben glücklicher.

Zerrissene Seelen Band 2In derselben Nacht hört Beniko draußen Geräusche. Sie schaut aus dem Fenster und sieht vor ihrem Hauseingang eine Gestalt. Sie läuft hinaus und glaubt diese Person zu erkennen. Ist es etwa Umi? Sie ruft seinen Namen doch die Gestalt läuft davon. Dort wo sie eben noch stand liegt nun eine Spinnenlilie. Dieselbe Pflanze, die Beniko damals bewundert hat, als Umi sie die Treppe hinunter stieß.

Am nächsten Tag erzählt sie Sora davon. Er ist der Meinung, dass es nicht Umi gewesen sein kann. Er hätte sich doch bei ihm oder seiner Mutter gemeldet. Während sie darüber sprechen, kommt ein LKW auf sie zugerast. Sora schubst Beniko zur Seite, wird aber selbst von dem LKW erfasst. Sora ist sofort tot.

Beniko kann das alles nicht fassen. Sora ist unmöglich tot. Bei der Trauerfeier beobachtet sie die Leute als wäre sie selbst in Trance. Warum weinen nur alle? Sie hört ihren Namen. Das ist Soras Stimme. Sie wusste es. Er lebt. Sie läuft los und plötzlich steht Umi vor ihr. Er sagt ihr dass es ihre Schuld ist, dass Sora tot ist. Beniko schaut ihm in die Augen und erwidert, dass sie sich dessen bewusst ist. Dann fällt sie in Ohnmacht. Umi hält die bewusstlose Beniko in seinen Armen und flüstert ihr zu, dass er ihr das nie verzeihen wird und sie den Rest ihres Lebens quälen wird. Von nun an wird sich alles ändern.

Eigene Meinung
„Zerrissene Seelen“ ist ein sehr ernster und dramatischer Manga. Sora und Beniko waren ein ganz normales Pärchen, bis Sora sein Leben geben musste. Nun taucht Umi auf und scheint psychisch total krank zu sein. Einerseits scheint er Beniko zu lieben und einerseits hasst er sie. Zum einen kann er emotional und liebenswert sein aber überwiegend ist er kalt und meiner Ansicht nach psychisch durchgeknallt. Sein Verhalten Beniko gegenüber ist sehr krankhaft, ebenso seine Spielchen die er mit ihr treibt. Diese überschreiten schon gewisse Grenzen und man weiß den gesamten ersten Band nicht woran man bei ihm ist. Auch wenn es ziemlich krank ist, ist es doch sehr spannend und unberechenbar.

© AyaSan
Bokura no Koi wa Shi ni Itaru Yamai no You de: © 2010 Haruko Kurumatani, Shogakukan/EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Idol Kiss

Name: Idol Kiss
Englischer Name: Idol Kiss
Originaltitel: Ai Kiss
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2010
Deutschland: EMA 2011
Mangaka: Haruko Kurumatani
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Idol KissStory
Die sechzehnjährige Hina Kanzaki ist verliebt. Und zwar in eine ganze Band. Vor zwei Jahren hat sie die Band “Kiss Minus“ im Fernsehen gesehen. Seit dem liebt sie diese Band. Sie besteht aus fünf Mitgliedern. Und zwar aus Arisu, Yujiro, Rei, dem zweitbeliebtesten der Band namens Ichi und dem Bandleader Chiaki. Er ist der absolute Mädchenschwarm.

Und heute ist ein ganz großer Tag für Hina. Denn sie ist zwar seit zwei Jahren Fan, hat es aber noch nie geschafft an Konzertkarten zu kommen. Und nun ist sie sogar bei einem Videodreh dabei. Den hat sie nämlich gewonnen und nun geht ihr größter Traum in Erfüllung. Endlich darf sie Kiss Minus live sehen.

Vor dem Gebäude in dem der Dreh stattfindet, hört Hina einige Fans etwas tuscheln. Sie haben gehört, dass Kiss Minus sich heute aus den Fans ein “Pet“ aussuchen werden. Eine Art Haustier. Das klingt interessant denkt Hina, doch kann sie leider nicht weiter zuhören, denn der Videodreh soll in wenigen Minuten beginnen.

Endlich ist es soweit. Der Dreh beginnt und Kiss Minus betritt den Raum. Hina zittert am ganzen Körper vor Aufregung. Oh Gott!!! Und da ist Chiaki. Hina kann sich einfach nicht mehr zurück halten. Sie rastet völlig aus, bekommt Nasenbluten, macht einen großen Satz und springt auf Chiaki zu. Plötzlich ist alles um sie herum still. Die Fans und auch die Band stehen wie angewurzelt da. Mit offenen Mündern und den Blick nur auf Hina gerichtet, die sich in einem Affenzahn auf Chiaki zubewegt. Dieser kann gar nicht so schnell reagieren, wie er schon am Boden liegt und auf im drauf….natürlich Hina. Merkwürdiger Weise hat sie ihn so überfallen, dass ihre Lippen aufeinander gepresst wurden. Das sorgt natürlich für Erstaunen und auch Entsetzen unter den Fans.

Chiaki ist stinksauer. Hina wird von dem Manager zur Seite genommen. Die Bandmitglieder sind am Schmunzeln, wegen der zuvor abgelaufenen Aktion. Schon lustig, dass Chiaki sich von einem Mädchen einfach so umlaufen lässt. Doch wenn man es sich recht überlegt, hatten sie diesen Typ Mädchen noch nicht. Sie beschließen, dass sie die Nächste wird.

Währenddessen wird Hina von dem Manager zurecht gewiesen. Er schimpft sie aus und verbietet ihr weiteren Kontakt zu Kiss Minus. In dem Moment betritt die Band den Raum. Sie teilen dem Manager mit, dass Hina das nächste Pet sein wird. Hina kann es einfach nicht glauben. Nun darf sie ihre Lieblinge jeden Tag sehen und ihnen ganz nah sein. Aber bei einem ist sie sich nicht sicher. Welche Aufgaben hat ein Pet eigentlich? Diese Frage stellt sich Hina nur ganz kurz. Dann verwirft sie die Frage wieder und freut sich auf die Band.

Doch welche Aufgaben hat ein Pet wirklich? Ist es wirklich so toll den ganzen Tag mit einer Band zu verbringen? Sind die einzelnen Mitglieder so wie sie in den Zeitschriften beschrieben werden?

Eigene Meinung
“Idol Kiss“ ist ein lustiger und auch irgendwie romantischer Mädchenmanga. Hier wird ein Mädchentraum beschrieben der Wirklichkeit wird. Manchmal etwas doll übertrieben aber trotzdem sehr sehr lustig. Welches Mädchen hat noch nie davon geträumt seinem Lieblingsstar nahestehen zu können? Mir fällt keines ein ^^ Die Zeichnungen sind zwischendurch sehr kindlich gehalten ansonsten aber sehr schön :b

Für Mädchen und in Erinnerung schwelgenden Frauen, ist dieser Manga genau das Richtige. Jungs werden hiermit weniger ihren Spaß haben, ihnen wird die Story eventuell etwas zu kitschig sein ^^“

© AyaSan

Ai Kiss: © 2010 Haruko Kurumatani, Shogakukan/EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Hot Roomer

Name: Hot Roomer
Englischer Name: Hot Roomer
Originaltitel: Gokujou Danshi to Kurashitemasu
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2007
Deutschland: EMA 2009
Mangaka: Haruko Kurumatani
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Hot Roomer Band 1Story
Die 16-jährige Ruki ist ein absoluter Shojo Fan. Sie hatte noch nie einen Freund, denn ihre ganze Liebe gehört Shun. Dieser ist der Held ihrer Lieblingsmangaserie. Sie lebt alleine mit ihrer Mutter in einer riesigen Villa. Ihre Mutter macht sich langsam Sorgen um Ruki, weil sie immer noch keinen Freund hat. Sie selbst hat immer hübsche Lover gehabt und ist der Meinung, dass es bei Ruki nun auch bald mal Zeit wird. Jedoch ist Rukis Leidenschaft eher das Träumen. Sie steht zwar auch auf hübsche Jungs, aber keiner konnte Shun bisher das Wasser reichen.

Wieder einmal liegt Ruki mit einem Manga auf ihrem Bett und schwärmt. Dann hört sie Schritte auf dem Flur und schaut nach. Plötzlich steht ihr Mund weit offen. Vor Staunen bekommt sie ihn gar nicht wieder zu. Sie traut ihren Augen kaum, denn vor ihr steht niemand anderes als Shun. Das muss ein Traum sein, Shun kann doch unmöglich hier vor Rukis Zimmer stehen?! Aber wenn dies ein Traum ist, kann Ruki ja auch tun was sie will. Sie schmeißt sich Shun an den Hals und fängt an ihn zu küssen.

Langsam löst sie sich von Shun. Dieser schaut etwas verdattert aus der Wäsche, zieht Ruki dann aber wieder zu sich und küsst sie weiter. Ruki bekommt weiche Knie, was für ein wunderbarer Traum. Plötzlich sagt Shun zu ihr, dass sie ja nun miteinander schlafen könnten, jetzt wo sie sich näher gekommen sind. Nun sitzt Ruki der Schreck in den Knochen. So etwas würde Shun nie sagen. Aber wenn das nicht Shun ist, ist es auch kein Traum. Aber wer ist dann dieser Kerl?!

Später sitzen Ruki, ihre Mutter und dieser Kerl an einem Tisch und Rukis Mutter erklärt alles. Weil sie in so einer riesigen Villa wohnen, die für zwei Personen viel zu groß ist, hat Rukis Mutter ein Jungenwohnheim für hübsche Jungs gegründet. Und das alles, damit Ruki endlich einen Freund findet. Ihre Mutter hat nämlich Angst davor, dass Ruki ewig ein Shojo Fan bleibt. Schließlich hat sie in Rukis Alter schon die ersten Heiratsanträge bekommen. Und dieser Junge ist nun der neue Untermieter und heißt Senri. Ruki findet das ganze gar nicht so witzig, auch wenn Senri ihrem Favoriten Shun zum Verwechseln ähnlich sieht. Ihre Mutter macht sich kurz nach diesem Gespräch aus dem Staub. Ihr neuer Freund will mit ihr eine Reise machen, also ist sie für längere Zeit fort.

Hot Roomer Band 2Na toll. Nun ist Ruki mit diesem Typen ganz alleine. Alleine sitzt sie auf ihrem Bett und lässt sich alles noch mal durch den Kopf gehen. Plötzlich steht Senri neben ihr und macht sie wieder an. Er fragt sie, ob sie ein Problem damit hätte, wenn sie gleich mit der körperlichen Liebe anfangen. Ruki kann nicht einmal antworten, da hat Senri sich schon auf sie geschmissen. Dieser Typ ist echt gemeingefährlich. Daraufhin hat sie ihn aus ihrem Zimmer geschmissen.

Am nächsten Tag in der Schule zerbricht Ruki sich wieder den Kopf. Sie kann unmöglich mit Senri unter einem Dach leben. Das geht einfach nicht, so wäre sie nur in der Schule vor ihm sicher. Doch plötzlich wird ein neuer Schüler vorgestellt und Ruki traut ihren Augen kaum. Es ist Senri. Sie springt von ihrem Platz auf und schreit ihn an, was er hier will. Er erklärt ihr, das seine alte Schule zu weit weg ist und er deswegen gewechselt hat. Er geht auf sie zu, nimmt sie in die Arme und küsst sie vor der ganzen Klasse. Er flüstert ihr zu, dass die Situation doch gar nicht besser sein könnte. So können sie sich jeden Tag sehen und sie würde ihm sowieso nicht entkommen.

Ob das wohl gut geht? Wird Ruki sich in Senri verlieben? Oder ist sie es vielleicht sogar schon? Meint Senri es ernst mit Ruki, oder macht es ihm nur Spaß sie zu ärgern? Wie wird wohl der nächste Mieter des Jungenwohnheimes sein?

Eigene Meinung
“Hot Roomer“ ist ein wirklich witzig gestalteter Manga. Ruki ist das schüchterne, verträumte Mädchen, das Männerherzen zum Schmelzen bringt. Und Senri ist ein echter Frauenschwarm. Er sieht nicht nur gut aus, sondern hat zudem nur Augen für Ruki. Das alles macht den Verlauf der Story sehr amüsant. Auch der Zeichenstil ist sehr schön und ist zu empfehlen. Ein sehr schöner witziger Manga, den man wirklich empfehlen kann. Vor allem, wenn man mal wieder was zum Schmunzeln braucht.

©AyaSan
Gokujou Danshi to Kurashitemasu: © 2007 Haruko Kurumatani, Shogakukan/EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||