Kuroneko – Zeig’s mir!

Name: Kuroneko – Zeig’s mir!
Englischer Name:
Originaltitel: Nekoka Kareshi no ayashikata
Herausgebracht: Japan: Shinshokan 2012
Deutschland: EMA 2016
Mangaka: Aya Sakyo
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 7,50 €

Story
In „Kuroneko – Zeig’s mir!“ geht es diesmal um den Schüler Ryota. Dieser hat das Wandeln noch nicht ganz im Griff und wird allein schon durch Hundegebell oder Erregung zu einer Hauskatze. In diesem Zustand kommt ihm Natsume zur Hilfe, welcher sich später als neuer Schularzt an Ryotas Schule entpuppt.

Schnell kommt es dazu, das Natsume dafür sorgt, dass Ryota auch in Katzenform zeitig zur Schule kommt. Danach legt er aber auch gern im Krankenzimmer Hand an, um den jungen Katzenmenschen wieder zu menschlicher Gestalt zu verhelfen. Doch mit diesem Verhalten macht er alles nur noch komplizierter.

Ryota verliebt sich in Natsume, weiß damit aber nicht wirklich um zu gehen, zumal auch Natsumes Verhalten nicht immer leicht für ihn zu deuten ist. Außerdem hat er bald das Problem, aus einer Zwischenform, nicht mehr menschliche Gestalt annehmen zu können. Kann Natsume ihm dabei helfen? Und wird aus ihnen ein richtiges Paar oder wir aus Ryota ein Streuner?

Eigene Meinung
Mir gefiel „Kuroneko – Zeig’s mir!“ sogar ein wenig besser, als die vorherigen Bände der Mangaka. Ryota ist einfach zu niedlich sowohl als Mensch oder Katze. Natsume dagegen ist ein wenig verschlossener, aber genau der Richtige für den jungen Schüler und so fiebert man bis zum Ende mit.

Die Story fängt gemächlich an, nimmt dann fahrt auf und besonders zum Ende hin kommen die von Aya Sakyo gewohnten, heißen Sexszenen wieder gehäuft vor. Dabei ist sie aber sehr geschmackvoll und innovativ. Dennoch ist aber die Altersempfehlung von 16 Jahren zu beachten, da jüngere Leser ganz sicher damit noch nicht zurecht kommen würden.

Die Qualität der Zeichnungen ist sehr hoch. Die Charaktere sind liebevoll gestaltet und ich mochte besonders Ryota in seiner Zwischenform sehr gern. Die Panels sind etwas mehr mit Text beladen, aber der Lesefluss war nicht zu sehr gestört.

Wer die anderen Manga von Aya Sakyo mochte, macht auch mit diesem Band nichts falsch und kann beherzt zugreifen!

Kuroneko – Zeigs’s mir!: © 2012 Aya Sakyo, Shinshokan/ EMA

||||| Like It 1 Find ich gut! |||||

EMA Sommerprogramm 2016

EMA-LogoEMA hat gestern das komplette Sommerprogramm 2016 angekündigt:

Mystery:
Another +Zero von Yukito Ayatsuji & Hiro Kiyohara – Einzelband im März
Detektiv Conan – Shinichi returns von Gosho Aoyama – Einzelband im September
Draw (OT: „Draw – Majo no Nemuru Umi de“) von Chaco Abeno & Saki Okuse – 3+ Bände ab Mai
Werewolf Game (OT: „Jinroh Game“) von Ryo Kawakami & Koudo – 3+ Bände ab April
ZOMBIE-LOAN von Peach-Pit – 13 Bände ab April

Fantasy:
Paranormal High School (OT: „Atsumare! Gakuen Tengoku“) von Mikiyo Tsuda – 3 Bände ab Juni

Action:
Corpse Party – Another Child von Makoto Kedouin & Shunsuke Ogata – 3 Bände ab Juli
High Rise Invasion (OT: „Tenkuu Shinpan“) von Takahiro Oba & Tsuina Miura  – 5+ Bände ab Juni
Last Hero Inuyashiki (OT: „Inuyashiki“) von Hiroya Oku – 9+ Bände ab Mai
UQ Holder! von Ken Akamatsu – 6+ Bände ab März

Romance:
A Silent Voice (OT: „Koe no Katachi“) von Yoshitoki Ooima – 7 Bände ab Juli
Daisy aus Fukushima (OT: „Daisy – 3.11 Joshikouseitachi No Sentaku“) von Reiko Momochi, Teruhiro Kobayashi, Darai Kusanagi & Tomoji Nobuta – Einzelband (2in1 Band) im Februar
Jimikoi – Simple Love (OT: „Jimikoi“) von Ema Toyama – Einzelband im September
Love Hotel Princess (OT: „Watanuki-San Ni Wa Boku Ga Tarinai“) von Ema Toyama  – 2+ Bände ab Juni
Shinobi Quartet (OT: „Shinobi Shijuusou“) von Tohru Himuka – 3+ Bände ab Mai

Boys Love:
110 – Keine Nummer unter diesem Anschluss (OT: „110 – Ban wa uketsukemasen!“) von Kyo Kitazawa  – Einzelband im April
Kuroneko – Fang mich! (OT: „Kuroneko Kareshi no Aishikata“) von Aya Sakyo – 2 Bände ab Juni
Kuroneko – Streichel mich! (OT: „Fukigen Kareshi no nadamekata“) von Aya Sakyo – Einzelband im September
Kuroneko – Zeig’s mir! (OT: „Nekoka Kareshi no ayashikata“) von Aya Sakyo – Einzelband im Mai
Love Fever (OT: „Koisuru Futari no Taion“) von Papiko Yamada – Einzelband im April

Hier findet ihr die Monatsübersicht!

Quelle: EMA Forum

||||| Like It 15 Find ich gut! |||||