moving forward

Name: moving forward
Englischer Name:
Originaltitel: Aruitou
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2011
Deutschland: Carlsen 2019
Mangaka: Nagamu Nanaji
Bände: 11 Bände
Preis pro Band: 5,00 € (Band 1), 7,00 € (ab Band 2)

Story:
Die 15-jährige Kuko hat früh ihre Mutter verloren und ist stets sehr darum bemüht, stark, fröhlich und mutig zu wirken, obwohl sie eigentlich schwach, traurig und ängstlich ist. Ihr Alltag besteht darin, Katzen, Tauben und andere Tiere aufzuspüren und Fotos aus deren Perspektive zu machen, die sie dann auf ihrem Blog postet. Dementsprechend klettert sie oft auf Bäumen herum und verletzt sich dabei. Außerdem hilft sie, wo sie nur kann, den Schwachen, wie z. B. alten Männern und schwangeren Frauen. Kein Wunder also, dass sie das Interesse von gleich drei jungen Männern erregt. Oberschüler Kiyo ist ihr Sandkastenfreund und liebt es, sie lachen zu sehen, Kunststudent Ota hingegen fordert sie immer wieder dazu auf, mit dem Lachen aufzuhören, weil er merkt, dass sie irgendetwas bedrückt und dann wäre da noch der geheimnisvolle Saxophonspieler, der neu in Kobe ist und Kuko geradeheraus sagt, dass er ihre geliebte Stadt hasst und nur dort weg will. Als leidenschaftlicher Fan von Shojo-Mangas schätzt Kukos Freundin Ibu die Lage so ein, dass Kiyo absolut keine Chance bei ihr hat, Kuko bei Ota abblitzen und mit dem Saxophonisten zusammenkommen wird. Allerdings bringt letzterer das dauergrinsende Mädchen doch bei jeder Begegnung total auf die Palme! Und davon abgesehen, telefoniert er ständig mit jemandem und könnte dementsprechend bereits vergeben sein.

Kiyo lädt Kuko zu seinem Schulfest ein und verteidigt sie vor den Oberschülerinnen, die allesamt auf ihn fliegen und denen es natürlich überhaupt nicht in den Kram passt, dass sich Kiyo mit Mittelschülerinnen abgibt. Ota schenkt ihr ein Bild, das er für die immer näher rückende Ausstellung gemalt hat, nachdem sie es gedankenlos als „schön“ abtut. Ausgerechnet Kukos Blog beendet Otas kreative Blockade und schenkt ihm neue Inspiration. Doch während er Kuko vollkommen zu durchschauen scheint, hat sie absolut keinen blassen Schimmer, was in dem Künstler vor sich geht. Aber was hat Kuko denn nun so Belastendes auf dem Herzen, dass sie sich offenbar niemandem anvertrauen kann und ist ihr Lächeln echt oder fake?

Eigene Meinung:
Dieser Manga ist der Alptraum jedes Reviewers. Denn Nagamu Nanaji kommt einfach nicht aus dem Ei. Sie schafft es im gesamten ersten Band nicht, endlich auf den Punkt zu kommen und die Bombe platzen zu lassen, was denn nun eigentlich das Problem der Protagonistin ist. Folglich überrascht es mich nicht, dass Carlsen Band 1 sicherheitshalber zum Kennenlernpreis von 5 € veröffentlicht hat und Band 2 wohl mit einem Extra ausstatten wird. In meiner völligen Ratlosigkeit, wie ich diesen Manga nun eigentlich bewerten soll, habe ich mir Rezensionen von Leuten durchgelesen, die ihn bereits komplett gelesen haben und keine davon wirkte sonderlich zufrieden. Nun muss ich einräumen, dass ich nicht zur eigentlichen Zielgruppe dieses Titels gehöre, jedoch neugierig war, nachdem Nagamu Nanaji verkündet hat, mit „moving forward“ etwas Ernsteres, Realistischeres schaffen zu wollen, das sich von herkömmlichen Shojo-Mangas abhebt. Nur leider merkt man davon im ersten Band noch nicht viel. So scheinen sich sämtliche Gedankengänge der 15-jährigen aus den Aussagen ihrer drei „Verehrer“ zu ergeben und überhaupt verstehe ich nicht so ganz, wieso es die Story erfordert, dass Kuko von gleich drei Typen umschwirrt wird. Ihr Leitmotiv zu jeder Zeit stark, fröhlich und mutig herüberkommen zu wollen, erinnert zudem sehr an Marron Kusakabe aus „Kamikaze Kaito Jeanne“. Auch die Zeichnungen sind absolut Shojo-typisch und eher Mittelmaß. Positiv hervorzuheben, sind allerdings die sehr detaillierten Hintergründe und Tierdarstellungen. Lediglich Ibus Einwürfe, wie die Geschichte verlaufen würde, wäre sie eine typische Shojo-Romanze, lassen hoffen, dass „moving forward“ wenigstens mit der ein oder anderen Konvention des Genres brechen wird.

Ich empfehle den Manga Fans von eher nachdenklichen Shojo-Mangas, die vielleicht nicht unbedingt den Anspruch an das Werk haben, dass es das Rad neu erfindet.

© Ban_Mido

moving forward: © 2011 Nagamu Nanaji, Shueisha / Carlsen

 

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

„Shaman King“ Neuauflage mit neuen Kapiteln bei Tokyopop!!

Als wir das Frühjahrsprogramm 2020 von Tokyopop verkündet haben, hat ein ganz besonderer Titel gefehlt. Offenbar wurde das Programm durch die Händlervorschau geleakt, wie aus einem Eintrag im Comicforum hervorgeht. Tokyopop wird zusätzlich zu den bereits im oben verlinkten News-Post genannten Titeln ab März 2020 auch 2monatlich eine 2in1-Neuauflage von Hiroyuki Takeis „Shaman King“ veröffentlichen! Dies ist insofern interessant, dass der Manga seinerzeit komplett in 32 Einzelbänden mit eher unbefriedigendem offenem Ende bei Carlsen erschienen ist. Die in Japan erschienene Sammelband-Edition beinhaltet allerdings neue zusätzliche Kapitel, die die Geschichte zu einem vernünftigen Ende bringen! Darum unterscheidet sich diese Neuauflage signifikant von „BLEACH EXTREME“, wobei auch hier der 1. Band 5,00 € kosten wird und alle weiteren 9,99 €. Insgesamt wird diese Ausgabe 16 Bände mit Farbseiten umfassen und im Format 126x188mm (kein DIN A5) erscheinen.

Quelle: Comicforum (Händlervorschau)

||||| Like It 12 Find ich gut! |||||

Manga News Nr. 815

Diese Woche gibt es keine neue Review.

 

 

 

Die neuen Bände von Tokyopop sind nun alle  Verlagslogoerhältlich:
Akashic Records of the Bastard Magic Instructor 6
Black Clover 20
Bleach Extreme 2
Blind vor Liebe 2
Blue Lust 3
Café Liebe 5
Crush on you 5
Fate/stay night 10
Fire Force 15
Grimoire – Heilkunde magischer Wesen 4
Hakubis Blütentanz 2
Honey come Honey 6
Let’s play Friendship 2
Magical Girl Site 13
Mascara Blues
Meine wilden Hochzeiten 1
Prince Never-give-up 2
Sparkly Lion Boy 9
Terra Formars 21
The World’s Best Boyfriend 7
Violence Action 4
Yona – Prinzessin der Morgendämmerung 16

 

 

 

Japanische Manga-Charts
vom 16. bis 22. Dezember 2019 von Oricon
01. Detektiv Conan #97
02. Kimetsu no Yaiba #18
03. Kimetsu no Yaiba #8
04. Kimetsu no Yaiba #7
05. Kimetsu no Yaiba #9
06. Kimetsu no Yaiba #10
07. Kimetsu no Yaiba #11
08. Kimetsu no Yaiba #12
09. Kimetsu no Yaiba #4
10. Kimetsu no Yaiba #5

Quelle: www.oricon.co.jp

||||| Like It 13 Find ich gut! |||||

„Peach Girl NEXT“ beendet

Die Februar 2020 Ausgabe des Be-Love Magazins von Kodansha kündigte am Samstag, dass Miwa Ueda sich darauf vorbereitet, ihren nächsten Manga zu starten. Ihre aktuelle Serie „Peach Girl NEXT“ endete in der gleichen Ausgabe.

Der siebte Band von „Peach Girl NEXT“, der im August erschienen ist, hatte enthüllt, dass der Manga mit acht Bänden beendet wird. Der achte Band wird am 13. Februar 2020 veröffentlicht.

Miwa Ueda hat die Fortsetzung der Manga-Serie „Peach Girl“ im Be-Love Magazin im August 2016 gestartet.

Quelle: ANN

||||| Like It 6 Find ich gut! |||||

Aya Shouoto beendet „Tsukigami to Bonbon“ im Januar

Die Mangaka Aya Shouoto hat am Mittwoch auf Twitter gepostet, dass sie im Januar ihren Manga „Tsukigami to Bonbon“ beenden wird.

Die Serie startete im Dezember 2018 auf Square Enix‘ Gangan Online Website. Am 24. Oktober erschien der zweite Band in Japan.

Aya Shouoto ist hierzulande durch einige Veröffentlichungen bei Carlsen bekannt: „The Demon Prince“, „He’s my Vampire“, „Kiss of Rose Princess“ und „Super Darling“.

Quelle: ANN

||||| Like It 5 Find ich gut! |||||

Tokyopop Frühjahrsprogramm 2020

VerlagslogoMangaGuide hat die neuen Titel des Frühjahrprogramms bei Tokyopop angekündigt. Woher er die Daten hat, ist leider unklar.

  • Spice & Custard von Maki Usami – 7+ Bände ab März 2020
  • Sword Art Online – Project Alicization von Koutarou Yamada und Reki Kawahara – 3+ Bände ab März 2020
  • Wo die Liebe anfängt… von Taamo – 5 Bände ab März 2020
  • Deep scar von Rossella Sergi – 3 Bände ab April 2020
  • Der Frühling macht mich ganz verrückt von Chia Teshima – Einzelband im April 2020
  • Hoffnungsschimmer von Kyoko Kumagai – Einzelband im April 2020
  • Im Fluss der Zeit von Syaku – Einzelband im April 2020
  • Bite maker von Miwako Sugiyama – 3+ Bände ab Mai 2020
  • Dog End von Yurikawa – 5 Bände ab Mai 2020
  • Suginami on Dungeon duty von Yuuki Satou und Robinson Haruhara – 4 Bände ab Mai 2020
  • Unter der Oberfläche von Emi Mitsuki – Einzelband ab Mai 2020
  • Wie Blüten und Blitze von Kana Watanabe – 2 Bände ab Mai 2020
  • Apocalyptic Organs von Enji Tetsuta und Shiki Senga – 4 Bände ab Juni 2020
  • Do something bad with me von Haru Aoi – 3 Bände ab Juni 2020
  • Koimonogatari – Love Stories von Tohru Tagura – 2+ Bände ab Juni 2020
  • Lilium Terrarium von ED – Einzelband im Juni 202o
  • Love you till you die von Nachi Aono – 2+ Bände ab Juni 2020

Quelle: Mangaguide

||||| Like It 9 Find ich gut! |||||

Manga News Nr. 814

Diese Woche gibt es keine neue Review.

 

 

Carlsen hat die neuen Bände für diesen Monat ausgeliefert: Carlsen_Manga_Logo
Anonymous Noise 13
Attack on Titan 28
Black Butler 28
Black Lagoon 11
Dragon Ball Massiv 2
Edens Zero 4
Ein melancholischer Morgen 8
Korosensei Quest! 4
Machimaho – Magical Girl by Accident 4
Manga Love Story 73
Mob Psycho 100 13
My Hero Academia Smash!! 3
Overlord Official Comic A La Carte Anthology 1
Seven Deadly Sins 29
Takane & Hana 9
The Promised Neverland 11
The Royal Tutor 10
To the Abandoned Sacred Beasts 8
Wer bist DU zur blauen Stunde? 3

 

 

 

 

Japanische Manga-Charts
vom 9. bis 15. Dezember 2019 von Oricon
01. Attack on Titan #30
02. Keine Cheats für die Liebe #8
03. Five Star Monogatari #15
04. Young Bride*s Story #12
05. Kimetsu no Yaiba #1
06. Kimetsu no Yaiba #2
07. One-Punch Man #21
08. Kimetsu no Yaiba #3
09. My Hero Academia #25
10. Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt #13

Quelle: www.oricon.co.jp

||||| Like It 9 Find ich gut! |||||

Manga News Nr. 813

Diese Woche gibt es folgende neue Review:

Magus of the Library

 

Die neuen Bände von Altraverse sind nun erschienen:
Arifureta – Der Kampf zurück in meine Welt 1
Daily Butterfly 9
Demon Tune 3
Die Legende von Azfareo – Im Dienste des blauen Drachen 4
Die mit dem Teufel tanzt 4
Gamers! 6
Gamers! Light Novel 6
Goblin Slayer! Year One 3
Kemono Jihen – Gefährlichen Phänomenen auf der Spur 3
Killing Stalking – Season II 1
Meine unerwiderte Liebe 3
Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt 9
Reflections of Ultramarine 3
Sister & Vampire 7
Vampire x Junior 3

 

 

Panini Manga hat die folgenden neuen Bände veröffentlicht: Panini-Manga-logo
Berserk Ultimative Edition 4
Killing Morph 3
Pokémon – Die ersten Abenteuer 29

 

 

 

Japanische Manga-Charts
vom 2. bis 8. Dezember 2019 von Oricon
01. Kimetsu no Yaiba #18
02. My Hero Academia #25
03. One-Punch Man #21
04. Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt #13
05. World Trigger #21
06. Dragon Ball Super #11
07. Kekkai sensen Back 2 Back #7
08. act-age #9
09. Kimetsu no Yaiba #16
10. Kimetsu no Yaiba #15

Quelle: www.oricon.co.jp

||||| Like It 10 Find ich gut! |||||

Magus of the Library

Name: Magus of the Library
Englischer Name: Magus of the Library
Originaltitel: Toshokan no Daimajutsushi
(Original-Vorlage: Kahuna des Windes)
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2018
Deutschland: Carlsen 2019
Mangaka: Zeichner: Mitsu Izumi
Autor: Sofie Shuim
Bände: 3 Bände, wird fortgesetzt
Preis pro Band: 12,00 €

Story
Der sechsjährige Shio Fuchs hat eine große Leidenschaft: Bücher. Wenn er die spannenden Welten der Abenteuerbücher eintaucht, fühlt er sich wie neu geboren. Doch dann scheint es plötzlich so, als wenn es vorbei sei mit dem Schmökern. Weil Shio aus dem Armenviertel stammt, wird ihm der Zutritt zur öffentlichen Bücherei in seinem Dorf verwehrt. Das trifft den Jungen umso härter, da er kein Geld hat, um sich selbst Bücher zu kaufen. Seit dem Tod ihrer Eltern rackert sich seine ältere Schwester ab und hält die Geschwister mit mehreren Jobs über Wasser. Sie ist es auch, die Shio den Schulbesuch finanziert. Denn zumindest einer aus der Familie soll mal etwas werden.

Obwohl Shio gerne lernt, ist der Schulbesuch für ihn eine Belastung. Als Mischlingskind wird er wegen seines fremdartigen Aussehens von seinen Mitschülern gehänselt. Freunde hat er keine. Lesen half ihm stets dabei sich davon abzulenken. Doch auch damit scheint es nun vorbei.

Eines Tages soll eine Begegnung Shios Leben verändern. Das Dorf erhält Besuch von vier Kahunas, magiebegabte Bibliothekare aus Ajtzak, der Stadt der Bücher. Kahunas kümmern sich um Bewahrung und Instandhaltung wertvoller Bücher. Sie unterstützen und inspizieren aber auch regionale Bibliotheken.
Shio ist fasziniert von den Neuankömmlingen, insbesondere von dem jugendlichen Bibliothekar Sedna. Zufällig lernen sich die beiden kennen. Als Sedna Shio auch noch ein Buch ausleiht, ist der Junge überglücklich.

Wäre da nicht der Leiter der Dorfbibliothek. Als der Shio mit einem Buch erwischt, glaubt er doch glatt, der Kleine hätte es gestohlen und knöpft es ihm ab.
Kann sich das Missverständnis klären und kann Sedna Shio helfen?

Eigene Meinung
„Magus oft he Library“ basiert auf der Romanvorlage „Kahuna des Windes“ von Sofie Shuim. Es muss nicht weniger als eine Mammutaufgabe gewesen sein, die dichte Struktur der Handlung, das komplexe Figurengeflecht und Welt des Romans ins Manga-Format zu übertragen. Mangaka Mitsu Izumi hat sich dieser Aufgabe angenommen und liefert mit dem Ergebnis eine bemerkenswerte Leistung ab. Es ist lange her, dass ich einen derart bildgewaltigen Manga gelesen habe. Die Assistenten, die Izumi sicherlich beschäftigt, haben ganze Arbeit geleistet. Da weht sich jeder Grashalm einzeln im Wind, jede Münze und jeder Schmuckstein hat seine eigenen Applikationen, jeder Buchrücken in den Bibliotheken ist einzeln gestaltet und die Landschaften könnten aus Bildbänden entnommen sein. Das alles trägt dazu bei, dass die Handlung – die versucht, die Waage zwischen fantastischer und realistischer Darstellung zu wahren – eben jeden Spagat auch im Manga-Format schafft.

Die Story selbst ist eine Mischung aus Jungen-Abenteuer, Gesellschaftsdrama und fantastischem Coming-of-Age. Die Liebe fürs Detail zeigt sich verschiedentlich. Nun darf man auf die Fortsetzung gespannt sein.

Carlsen bringt die Serie in einem edlen, extra festen Klappenbroschur heraus. Nach der Lektüre, weiß man, warum.

© Rockita

Magus of the Library: © 2018  Mitsu Izumi / Sofie Shuin /   Kodansha / Carlsen

 

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Manga News Nr. 812

Diese Woche gibt es folgende neue Review:

Pone – Posuka Demizu Artbook

 

Die neuen Bände von Tokyopop sind nun alle  Verlagslogoerhältlich:
Accel World 20  (Roman)
Bleach Extreme 1
Blue Lust 2
Deine Küsse lügen 5
Die Braut des Magiers 11
Breath of Flowers 2
Fate/stay night 9
Fire Force 14
In/Spectre 9
Kasane 13
Kuss um Mitternacht 9
Küss mich richtig, Lady 1
My Eureka Moment 4
Platinum Gentleman School 3
ReLIFE 2
Die rothaarige Schneeprinzessin 18
Shuka – A Queen’s Destiny 3
Sky World Adventures 8
Smokin‘ Parade 6
Sword Art Online 9 (Roman)
The Legend of Zelda – Breath of the Wild
The Love Exorcist 3
The World’s Best Boyfriend 6
Verliebt in Prinz und Teufel? 8
Yona – Prinzessin der Morgendämmerung 15

 

 

Japanische Manga-Charts
vom 25. November bis 1. Dezember 2019 von Oricon
01. Kingdom #56
02. Doraemon #0
03. Goblin Slayer #8
04. Kimetsu no Yaiba #10
05. Kimetsu no Yaiba #11
06. Kimetsu no Yaiba #12
07. Kimetsu no Yaiba #8
08. Kimetsu no Yaiba #14
09. Kimetsu no Yaiba #13
10. Kimetsu no Yaiba #16

Quelle: www.oricon.co.jp

||||| Like It 12 Find ich gut! |||||
1 2 3 4 5 300