Okitenemuru

Name: Okitenemuru
Englischer Name: Okitenemuru
Originaltitel: Okitenemuru
Herausgebracht: Japan: Futabasha 2014
Deutschland: Carlsen 2016
Mangaka: Hitori Renda
Bände: 9 Bände
Preis pro Band: 7,99 €

Story
Unverhofft kommt oft! Im Falle einer Gruppe junger Männer kann das sogar tödliche Folgen haben. Eigentlich wollten sie nur eine Runde im Videospiel-Center zocken. Dann aber wächst einem von ihnen ein Giraffenkopf und er beginnt eine Menschenjagd, der als Erstes seine Freunde zum Opfer fallen. Erst eine Sondereinheit der Polizei kann den Mutierten schließlich zur Strecke bringen. Die Gerüchteküche können sie aber nicht unterdrücken.

Für den Oberschüler Tokiji und seinen Kumpel Kanata sind die Verschwörungstheorien um den Mann mit Giraffenkopf nur Gerede. Zumal sie andere Sorgen haben, etwa der Matheunterricht, in dem eine Klassenarbeit ansteht. Gerade Kanata hat da massive Probleme, da helfen ihm auch seine ausgeklügelten Spickversuche nicht. Wäre er bloß nicht diese Wette mit seiner Klassenkameradin Shizuku eingegangen!

Der nächste Tag beginnt für die Freunde sehr merkwürdig. Als sie die schule erreichen, hat die Polizei das Gelände abgesperrt. Gerüchte von einem Gewaltverbrechen machen die Runde. Und warum können Tokiji und Kanata ihre Freundin Shizuku nicht erreichen? Die beiden beschließen, der Sache auf den Grund zu gehen und schleichen sich auf das Schuldach. Um trotz der Entfernung in den gegenüberliegenden Gebäudetrakt sehen zu können, setzt Kanata seine besondere Fähigkeit ein, mit der er über weite Strecken sehen kann. Doch was er sieht, verschlägt ihm die Sprache: In einem Klassensaal liegt ein totes Mädchen – mit dem Kopf einer Schlange!

Noch dazu werden Kanata und Tokiji von der Polizei erwischt. Was passiert jetzt mit ihnen und was hat es mit den mutierenden Menschen auf sich? Kann Kanata mit seiner besonderen Sehkraft helfen?

Eigene Meinung
Nach mehreren Veröffentlichungen als Illustrator, u.a. Mystery-Serie „Ousama Game“ (Story: Nobuaki Kanazawa) präsentiert Hitori Renda mit „Okitenemuru“ nun seine erste eigene Manga-Reihe. Dafür, dass er bisher nur als Zeichner tätig war, gelingt die Gestaltung der Handlung um ein merkwürdiges Parasit, durch das Menschen Tierköpfe wachsen, auch ganz gut. Die Story steigt gleich auf den ersten Seiten mit voller Wucht ein und schafft es, die Spannung auch über einige Ruhephasen zu erhalten. Die Idee der Mutationen ist zwar nicht neu, aber interessant ausgestaltet. Auch die Zeichnungen sind makellos, die Komposition der Bildelemente schafft auf einigen Seiten kleine Kunstwerke.

Die Charaktere sind allerdings etwas sehr klischeebehaftet. Der Musterschüler, sein lernfauler Gegenpart, ein lebenslustiges, gerüchteaffines Mädchen und ein schrulliger Wissenschaftler sind da nur ein paar Beispiele.
Dennoch macht die Serie Spaß zum Lesen und Lust auf mehr.

© Rockita

Okitenemuru: © 2014  Hitori Renda  Futabasha / Carlsen

 

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Carlsen Sommerprogramm 2016

Carlsen_Manga_LogoCarlsen hat heute das Programm für Sommer 2016 angekündigt:

Action

  • Food Wars – Shokugeki no Soma (OT: „Shokugeki no Sōma“) von Yuto Tsukuda & Shun Saeki – 15+ Bände ab April für je 6,99 €
  • FINAL FANTASY TYPE 0 – Der Krieger mit dem Eisschwert (OT: „FINAL FANTASY Reishiki Gaiden – Hyouken no Shikigami“) von Takatoshi Shiozawa & Tetsuya Nomura – 5 Bände ab April für je 6,99 €
  • My Hero Academia (OT: „Boku no Hero Academia“) von Kohei Horikoshi – 6+ Bände für je 6,99 €

Spin-Offs

  • Fairy Tail+ von Hiro Mashima – Guide Book im April für 8,95 €
  • Fairy Tail Blue Mistral von Hiro Mashima & Rui Watanabe – 3+ Bände ab August für je 5,95 €
  • Dragon Ball SD von Akira Toriyama & Naho Ooishi – 3+ Bände ab Juni für je 7,95 €
  • Naruto – Die Schriften des Jin von Masashi Kishimoto – Sekundärband im Juli für 12,95 €
  • Naruto Shippuden von Masashi Kishimoto – Anime-Comic ab September für je 6,95 €
  • Battle Angel Alita – Mars Chronicle von Yukito Kishiro – 2+ Bände ab Juli für je 6,95 €
  • Attack on Titan – dritter Sammelschuber im August mit den Bänden 11-15
  • Attack on Titan – Lost Girls von Hiroshi Seko – Einzelband (Novel) im September für 9,95 €
  • Attack on Titan – Outside von Hajime Isayama – Sekundärband im September für 12,90 €
  • Akira von Katsuhiro Otomo – Farbige Gesamtausgabe im Oktober in limitierter Box

Mystery

  • No Exit (OT: „Deguchi Zero“) von Haruhi Zeta – 8 Bände ab August für je 6,99 €
  • Okitenemuru von Hitori Renda – 4+ Bände ab September für je 7,99 €
  • Secret Service Band 0 von Cocoa Fujiwara – Guide Book im August für 14,90 €

Romance

  • Becoming a girl one day (OT: „Kanojo Ni Naru Hi“) von Akane Ogura – 2+ Bände ab Juli für je 5,99 €
  • Orange von Ichigo Takano – 5 Bände ab Juni für je 7,99 €

Boys Love

  • Let’s do it dental! (OT: „Haisha Nante Kirai Da“) von Kyoko Aiba – Einzelband im Mai für 6,99 €
  • 10 Dance! von Sato Inoue – 2+ Bände ab Juni für je 7,99 €
  • Wild Rock von Kazusa Takashima – Neuauflage im GTB-Format ab August für je 7,95 €

Zeichenkurs

  • How to draw Manga: Roboter und Mechanical Girls von Hideki Matsuoka – im Juli für 19,90 €

Graphic Novel & Special

  • Ihr Name war Tomoji von Jiro Taniguchi – Einzelband im Mai für 16,90 €
  • Reaktor 1F – Ein Bericht aus Fukushima von Kazuto Tatsuta – Sachcomic in 3 Bänden ab März für je 12,99 €
  • Miss Peregrines Insel der besonderen Kinder von Cassandra Jean & Ransom Riggs – Einzelband im September für 14,90 €

Quelle: Carlsen Newsletter

||||| Like It 12 Find ich gut! |||||

Ousama Game – Spiel oder stirb!

Name: Ousama Game – Spiel oder stirb!
Englischer Name:
Originaltitel: Ousama Game
Herausgebracht: Japan: Futabasha 2010
Deutschland: Carlsen 2013
Mangaka: Story: Nobuaki Kanazawa
Zeichnungen: Hitori Renda
Bände: 5 Bände
Preis pro Band: 6,95 €

Ousama Game - Spiel oder stirb! Band 1Story
Der 16-jährige Nobuaki Kanazawa und seine Freundin Chiemi besuchen beide die Klasse 1-B der Präfekturoberschule Tamaoka. Der begeisterte Musiker Nobuaki und die hübsche Chiemi sind beide bei ihren Kameraden sehr beliebt.

Eines Tages erhalten alle Schüler der 1-B eine mysteriöse SMS, sie seien ausgewählt am sogenannten „Ousama Game“ (ousama, jap. = „König“) teilzunehmen. Von nun an erhalten alle täglich neue Kurznachrichten mit Anweisungen, die ein oder mehrere von ihnen erfüllen müssen. Widerspruch oder gar Verweigerung seltsame Absender lässt dabei nicht zu. Seine Befehle seien absolut, wer ihnen nicht folgt, wird bestraft.

Nobuakis und Chiemis Klassenkameraden halten das Ousama Game zunächst für einen Scherz und forcieren die jeweils Betroffenen, die Befehle auszuführen – sei es die heimliche Flamme zu küssen oder einer Mitschülerin die Füße zu lecken.

Was zunächst noch wie ein lustiges Spiel im „Wahrheit oder Pflicht“-Stil aussieht, wird schnell zum bitteren Ernst. Als sich ein Mädchen aus Unbehagen krank meldet und nicht zum Unterricht erscheint und die Zeit zur Ausführung des Befehls verstreicht, verurteilt der „Ousama“ sie und ihren Partner in dieser Runde zum Tode. Ungläubig müssen ihre Klassenkameraden am nächsten Morgen hören, dass beide tatsächlich erhängt aufgefunden wurden. Sollen sie sich wirklich das Leben genommen haben?

Ousama Game - Spiel oder stirb! Band 2Die beiden Unglücklichen bleiben nicht die letzten Toten. Als auch seine Kumpel Daisuke und Naoya ins Visier des mysteriösen Strippenziehers geraten, beschließt Nobuaki zu handeln. Doch seine Versuche scheinen zum Scheitern verurteilt. Und was noch viel schlimmer ist: Langsam aber sicher, fängt der junge Gitarrist selbst an, an den „Ousama“ zu glauben. Besteht überhaupt eine Möglichkeit, dieses Spiel zu überleben?

Eigene Meinung
„Ousama Game“ ist eine fünfbändige Manga-Serie, die auf dem gleichnamigen Handy-Roman-Bestseller von Nobuaki Kanazawa basiert. Diese Herkunft merkt man der Geschichte an. Völlig unvermittelt und ohne Vorwarnung steigt die Story in die Handlung ein. Erklärungen werden keinerlei geliefert, auch keine Ermittlungsansätze der Charaktere nach der Herkunft der „Ousama“-Befehle. Stattdessen werden die täglichen SMS und ihre Wirkungen episodenmäßig aneinander geheftet, die Entwicklung der Charaktere auf ein Minimum reduziert. Dieses Konzept kurzer täglicher Fortsetzungen mag für das Lesen am Handy-Display maßgeschneidert sein. In der Tat kann man sich vorstellen, dass es spannend ist, jeden Tag in Kurzform die neuesten Entwicklungen zu lesen. Ein Manga-Publikum erwartet in diesem Format allerdings etwas anderes, umso mehr da die atemlose Aneinanderreihung der Aktionen beim Lesen eines Sammelbands irgendwann ermüdend wirkt.

Auch der Hauptcharakter Nobuaki (der nicht zufällig den selben Namen wie der Autor trägt) ergibt sich überraschend schnell den Regeln des „Spiels“. Das hält zwar die Dynamik, lässt aber die Story insgesamt eher einseitig erscheinen. Die Zeichnungen von Hitori Renda sind sehr einfach gehalten und offenbaren nur dann Bemerkenswertes, wenn sich die Charaktere in Extase befinden.

Serien mit „Gehorsamsspielen“ sind gerade en vogue. Bei Carlsen sind u.a. mit Serien von Yoshiki Tonogai („Doubt“, „Judge“) zwei andere Serien erschienen, die aber für das Manga-Format gemacht wurden und dadurch auch besser dessen Möglichkeiten ausnutzen. Das Konzept, einen beliebten Stoff in ein anderes Medium zu übertragen, ist in diesem Falle leider nicht aufgegangen. Schade eigentlich, dass der Handy-Roman hierzulande nicht erscheint.

© Rockita

Ousama Game – Spiel oder stirb!: © 2010 Nobuaki Kanazawa / Hitori Renda Futabasha / Carlsen

||||| Like It 1 Find ich gut! |||||