Neue Manga im Sommer bei KAZÉ

KAZÉ hat neue Manga für den Sommer 2020 angekündigt:

  • Das Bildnis der Hexe (OT: „Majo no Kaigashuu“) von HACHI – 5+ Bände für je 6,95 € ab April
  • Die Braut des Wasserdrachen (OT: „Suijin no Hanayome“) von Rei Toma – 11 Bände für je 6,50 € ab April
  • Boys will be Cats (OT: „Neko Danshi: Nyankii High School“) von Yuki Shibamiya – 2 Bände für je 6,50 € ab Juli
  • Der Geschmack von Glück (OT: „Renchin!“) von Kakine – Einzelband für 6,95 € ab Mai
  • An Invisible Scar von Tomo Kurahashi – Einzelband für 6,95 € ab April
  • STARLIKE WORDS von Junko – Einzelband für 6,95 € ab September

Quelle: KAZÉ Newsletter

||||| Like It 6 Find ich gut! |||||

Love Drops

Name: Love Drops
Englischer Name:
Originaltitel: Love Suton
Herausgebracht: Japan: Shinshokan 2016
Deutschland: EMA 2017
Mangaka: Kakine
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 7,50 €

Story
Einfach so bestimmt die Schwester von Genma, dass ihr Ex bei ihrem Bruder unterkommen soll! Dass dieser das allerdings nicht wirklich will, wird ignoriert. So muss er sich nun mit Mikuriya arrangieren, der einige unangenehme Marotten an den Tag legt. Ständig nervt er ihn mit Anzüglichkeiten ihm gegenüber und für sein Studium lernt er nur wenig.

Letztendlich schafft es der Typ dann doch noch, ihn in’s Bett zu kriegen. Allerdings wohl nur durch die von ihm entwickelten „Love Drops“ Tabletten, die einem angeblich verliebt in jemanden machen können. Von da an landen die Beiden immer wieder im Bett, aber keiner von ihnen glaubt wirklich daran, dass man verliebt sei und aus ihnen was anderes als Sexgefährten werden könnten.

Aber warum ist Genma dann eifersüchtig, als er Mikuriya mit seinem Professor sieht und warum nimmt Mikuriya reißaus, als Genma sich wirklich in ihn zu verlieben beginnt?

Kann es sein, dass die Lösung von allem in ihrer Vergangenheit liegt? Einer Vergangenheit an die sich Genma noch nicht erinnert hat?

Zu dem Teil mit Genma und Mikuriya kommt dann noch eine Zusatzgeschichte.

Diese stellt uns Santaro und Mukai vor. Die beiden lernen sich in einer Bar kennen. Santaro will ein cooler Kerl werden, da seine Freundin ihn gerade verlassen hat, weil sie ihn seinem Verhalten nach für einen alten, öden Mann hält. Das stört Mukai nicht, da es ihn an seinen alten Lehrmeister erinnert, welcher ihm zur Aggressionsbewältigung das Stricken beibrachte. Nun ist der alte Herr leider Tod und er furchtbar traurig. Wird er Santaro näher kommen, während er nun diesem das Stricken beibringt? Oder wird er Reißaus nehmen, wenn er erfährt, das Santaro ebenfalls mit dem älteren Herrn zu tun hatte?

Eigene Meinung
„Love Drops“ war mir ein wenig zu viel von allem auf einmal. Sex, Bewältigung von Vergangenheitsproblemen, hin und her ob es nun was wird oder nicht. Besser wäre es gewesen, wenn man den Beiden und der Geschichte mehr Raum zur Entwicklung gegeben hätte und mindestens zwei Bände herausgebracht hätte, als alles in einen Band zu stopfen.

So wurde man leider mit keinem der beiden Hauptcharakteren wirklich warm und es war einem einfach nicht wirklich wichtig, ob sie am Ende nun zusammenkommen oder nicht.

Mit gefiel in dem Band die zweite Geschichte schon viel mehr. Santaro und Mukai hatten ihren ganz eigenen Charme. Ihre Geschichte wurde langsamer erzählt und bei ihnen fieberte man wirklich schon mehr mit, als bei der vorherigen Geschichte. Ihnen gönnte man ihr Happy-End weitaus mehr!

Dementsprechend hat es sich bei mir auch ein wenig mit dem durchlesen hingezogen, weil es einfach zu textlastig war und meist die Spannung fehlte.

Zeichnerisch war der Manga wirklich gut. Detailreich, wenn auch ein wenig grober, als bei manch anderen Boys Love Manga.

Die Altersempfehlung liegt bei 16 Jahren und ist gut gewählt, da man in dem Alter manche Zusammenhänge der Geschichte schon besser versteht und man mit den expliziteren Stellen nicht überfordert wird.

Fans von Boys Love Manga können einen Blick riskieren, ein Muss ist der Kauf allerdings nicht!

Love Drops: © 2016 Kakine, Shinshokan/ EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

EMA Winterprogramm 2017/2018

Diese Woche wurde das Winterprogramm 2017/2018 von EMA angekündigt:

Action:

  • Girls und Panzer – Little Army von Seisaku Iinkai und Tsuchii – 2 Bände ab Januar für je 7,50 €
  • Infection von Oikawa Tooru – 6+ Bände ab November für je 7,00 €

Romance:

  • Namaiki Zakari – Frech verliebt von Mitsubachi Miyuki – 9+ Bände ab November für je 7,00 €
  • Say „I Love You!“ (OT: „Sukitte ii na yo“) von Hazuki Kanae – 17+ Bände ab Oktober, Startpreis Band 1 und 2 je 4,99 €, dann 7,00 €
  • Wenn das Liebe ist (OT: „Kore ga koi to iu naraba“) von Saki Aikawa – 2 Bände ab Dezember für je 7,00 €
  • your name. (OT: „Kimi no na wa.“) von Makoto Shinkai und Ranmaru Kotone – 3 Bände (Manga) ab Oktober für je 7,50 €
  • your name. (OT: “Kimi no Na wa.”) von Makoto Shinkai – Einzelband (Novel) im Oktober für 15,00 €

Mystery:

  • Broken Girl (OT: „Shoujo Fujuubun“) von Mitsuru Hattori und NisiOisiN – 3 Bände ab November für je 7,00 €
  • Bungo Stray Dogs von Asagiri Kafka & Harukawa 35 – 12+ Bände ab Oktober für je 7,50 €
  • Detektiv Conan – Best in the West von Gosho Aoyama – Einzelband im November für 6,00 €
  • Durarara!! von Ryohga Narita und Akiyo Satorigi – 4 Bände ab Oktober für je 7,50 €
  • Good Night Jack the Ripper (OT: „Oyasumi Jack the Ripper“) von Ai Ninomiya und Ikuhiro Nao – 3 Bände ab Dezember für je 7,50 €
  • Werewolf Game – Beast Side (OT: „Jinrou Game – Beast Side“) von Koudo und Ryou Kawakami – 3 Bände ab Januar für je 7,00 €

Fantasy:

  • Chrome Breaker – Luxury Edition von Chaco Abeno – Komplettausgabe im Oktober für 30,00 €
  • Sengoku Vamp von Hoonoki Sora – 3+ Bände ab Januar für je 7,50 €
  • Time Stranger Kyoko – Luxury Edition von Arina Tanemura – Komplettausgabe im November für 19,00 €
  • Tsubasa World Chronicle – Niraikanai (OT: „Tsubasa World Chronicle – Niraikanai hen“) von CLAMP – 3 Bände ab November für je 7,00 €

Boys Love:

  • Blood Loop von Aoi Levin – 2 Bände ab Januar für je 7,50 €
  • Come to Where the Bitch Boys Are (OT: „Yarichin bitch-bu“) von Tanaka Ogeretsu – 1+ Bände Februar für je 8,00 € / 10,00 € limitierte Special Edition
  • Der Schöne und der Nerd (OT: „Ore no yome ni kareshi wa hairimasu ka?“) von Akiho Kousaka – Einzelband im Oktober für 7,50 €
  • Du willst es doch auch! (OT: „Toshigoro no otoko no koto are“) von Aya Sakyo – Einzelband im November für 7,50 €
  • Innocent Gangster (OT: „Gokudou Naïve“) von Mariko Nekono – Einzelband im Februar für 7,50 €
  • Katekyo! – Luxury Edition von Yuu Moegi – Komplettausgabe im November für 30,00 €
  • Love Drops (OT: „Love Suton“) von Kakine – Einzelband im Dezember für 7,50 €
  • Royal Tailor (OT: „Joou to shitateya“) von Scarlet Beriko – Einzelband im Dezember für 7,50 €
  • Touch my Jackass (OT: „Jackass! – Sawatte Iitte Dare ga Itta yo?“) von Scarlet Beriko – Einzelband im Oktober für 8,00 €

Special:

  • Ghost in the Shell – Ultimate Guide (OT: „Ghost in the Shell PERFECT BOOK 1995-2017“) von Masamune Shirow – Einzelband im Juni 2017 für 30,00 €

Den Shojo-Titeln werden ab dem Winterprogramm Match-Me-Card beiliegen, die einzelne Charaktere aus dem jeweiligen Manga zeigen.

Quelle: EMA Forum

 

||||| Like It 11 Find ich gut! |||||

Liebe unter einem Dach

Name: Liebe unter einem Dach
Englischer Name:
Originaltitel: Hatsukoi
Herausgebracht: Japan: Shinshokan 2013
Deutschland: EMA 2015
Mangaka: Kakine
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 7,50 €

Liebe unter einem DachStory:
Seitdem Azuma das „Hatsu Koiwa“ übernommen hat, setzt er alles daran aus dem verfallenen Apartmenthaus ein wohnliches Zuhause für sich und seine Mieter zu machen. Letztere hat er selten, da das Haus als verflucht gilt und niemand länger in einem der Zimmer wohnen will. Als Azuma die Außenfassade des Gebäudes erneuern lassen will, trifft er unerwartet auf seinen Kindheitsfreund Ryuji, den inzwischen das Geschäft seines Vaters übernommen hat. Während Ryuji das Haus zu seinem alten Glanz verhilft, kommen sich die beiden Freunde näher und räumen das ein oder andere Missverständnis aus der Welt.

Mit dem Abschluss der Arbeiten kommen endlich neue Mieter – ein junges, schwules Pärchen, das versucht glücklich zu werden; ein junger Mann, der verzweifelt gegen die Schuldenberge kämpft und sich dabei in den Schuldeneintreiber verliebt und zwei Studenten, die sich noch von der Highschool her kennen und sich irgendwann sehr nahe gekommen sind. Dies sorgt dafür, dass das „Hatsu Koiwa“ bald einen neuen Ruf hat: jeder Mann, der in das Apartmenthaus zieht, verliebt sich in einen anderen Mann …

Eigene Meinung:
„Liebe unter einem Dach“ ist eine Kurzgeschichtensammlung von Kakine, die allesamt im „Hatsu Koiwa“ spielen und lose zusammengehören. Kakine ist deutschen Boys Love Fans bereits ein Begriff – EMA brachte in den letzten Jahren etliche ihrer Werke heraus, z.B. „Touch me Teacher“, „Küsse unterm Regenbogen“ und „Spotlight Lover“. Mit dem vorliegenden Manga bleibt die Zeichnerin sich selbst treu und bietet ihren Fans einige unterhaltsame Kurzgeschichten mit unterschiedlichen Pärchen.

Inhaltlich bietet Kakine vier verschiedene Kurzgeschichten, die sich vorwiegend um Liebe, Beziehung und das Finden von Glück drehen. Die einzelnen Episoden sind durchaus unterhaltsam und abwechslungsreich, können versierten Boys Love Fans jedoch nicht aus der Reserve locken. Kakine bewegt sich in gewohnten Bahnen, erzählt alltägliche Geschichten mit normalen Männern und den üblichen, banalen Problemen. Positiv sticht die Geschichte „Knock Knock Knocking“ hervor, die von dem ruhigen, loyalen Narumi handelt, der die Schulen eines Freundes abarbeitet und dabei dem Schuldeneintreiber Tsuji näherkommt. Ansonsten präsentieren sich dem Leser die üblichen Liebesgeschichten, teils mit Drama, teils mit Comedy, ohne jedoch wirklich in die Tiefe zu gehen. Meistens kratzt Kakine an der Oberfläche oder es bieten sich den Figuren recht schnell Lösungen für ihre großen und kleinen Probleme. Dafür hält sich die Erotik in Grenzen – die Zeichnerin verzichtet auf allzu detaillierte Yaoi-Szenen und begnügt sich mit Andeutungen.

Auch die Charaktere sind recht stereotyp gehalten, entsprechen jedoch glücklicherweise nicht dem üblichen Manga-Klischees. So agierem sich die Männer des „Hatsu Koiwa“ logisch und natürlich, so dass die Geschichten nicht künstlich oder aufgesetzt wirken. Das ist ein großer Pluspunkt, da überdrehte Mangafiguren weder zu den einzelnen Episoden noch zu den schlichen Zeichnungen gepasst hätten.

Stilistisch legt Kakine einen angenehm schlichten, leicht skizzenhaften Manga vor und bleibt damit ihrem leichten, eher realistisch angehauchten Zeichenstil treu. „Liebe unter einem Dach“ besticht durch eine lockere, einfache Strichführung, bei der die Künstlerin auf allzu viele Details und Schnörkel verzichtet. Zwar nutzt sie recht häufig Rasterfolie, doch die Seiten wirken selten überladen oder vollgestopft. Das liegt vor allem daran, dass Hintergründe eher selten vorkommen und Kakine sich vollkommen auf die Figuren konzentriert.

„Liebe unter einem Dach“ ist ein netter Boys Love Manga für Zwischendurch, der vorwiegend für Fans der Mangaka interessant sein dürfte. Die enthaltenen Geschichten bieten kurzweilige Unterhaltung und sind durchaus interessant, bleiben jedoch nur schwer in Erinnerung. Wer Kakines schlichten Stil und realistisch angehauchte Charaktere und Mangas mag, sollte einen Blick riskieren; versierte Boys Love Leser werden bei diesem Werk leider wenig Neues finden.

© Koriko

Liebe unter einem Dach: © 2013 Kakine, Shinshokan Co.,Ltd. / EMA

||||| Like It 1 Find ich gut! |||||

Touch me Teacher

Name: Touch me Teacher
Englischer Name:
Originaltitel: Manazashi no Hayagane
Herausgebracht: Japan: Shinshokan 011
Deutschland: EMA 2012
Mangaka: Kakine
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,99 €

Touch me TeacherStory:
Nach einem unschönen Vorfall bei seiner alten Schule, verbirgt der junge Lehrer Eri seine homosexuelle Neigung, um ein normales Leben führen zu können. Das funktioniert so lange, bis sein ehemaliger Schüler Motoo auftaucht und seine Stelle als Referendar beginnt. Motoo ist selbst schwul und hat Eri viel zu verdanken, da ihm dieser damals gezeigt hat, dass an seinen Gefühlen nichts Schlimmes ist. Unglücklicherweise hat sich Eri seitdem verändert. War er früher sehr offen, was seine Gefühle und seine Neigung anbelangt, ist er jetzt verschwiegen. Er hat zudem keine Probleme damit, jeden X-Beliebigen zu küssen oder sich mit ihm zu vergnügen. Als Motoo dem Lehrer keinen Glauben schenken will, küsst dieser ihn auf dem Schuldach. Doch damit beginnen die Probleme erst. Mine, ein Schüler aus Eris Klasse, hat die beiden dabei beobachtet und beginnt Motoo zu mobben. Das beginnt mit Reißnägeln in Motoos Schuhen und endet bei dem Versuch den Referendarbericht Motoos zu verbrennen. Mine will Motoo zwingen seinen Berufswunsch an den Nagel zu hängen. Als Eri auftaucht, um Motoo zu helfen, kommt nicht nur die Vergangenheit ans Licht, Eri muss sich auch eingestehen, dass ihm mehr an Motoo liegt, als er glaubt…

In der zweiten Geschichte geht es um Izumi, einen Freund von Motoo, der ebenfalls als Lehrer arbeitet. Als seine Schüler Matsunaga auf offener Straße von einem fremden Mann bedrängt wird, schreitet er sofort ein, um Schlimmeres zu verhindern. Der Fremde entpuppt sich jedoch als Matsunagas Nachhilfelehrer Makino, der sich ebenfalls um seine Schülerin sorgt, da das junge Mädchen seit einer Weile immer wieder mit kleinen Verletzungen auftaucht. In den folgenden Tagen lernen sich die beiden besser kennen, zumeist wenn sie nach Feierabend in einer Bar etwas trinken. Makino kann trotz allem, das Gefühl nicht verdrängen, dass Izumi an Matsunaga interessiert ist, insbesondere als Izumi das Mädchen mit zu sich in die Wohnung nimmt und nach der Schule nach Hause begleitet. Zudem beginnt er sich mehr und mehr für Izumi zu interessieren. Bald darauf muss er erkennen, dass Izumi kein Interesse an seiner Schülerin hat, sondern sie vielmehr vor einem Stalker beschützen will…

Eigene Meinung:
„Touch me Teacher“ ist einer der ersten Mangas von Kakine, die im Vorfeld eher durch ihre Boys Love Doujinshis auf sich aufmerksam gemacht hat. Die Geschichte von „Touch me Teacher“ ist nichts Besonderes und bietet somit dem Leser wenig Neues. Auch die Charaktere sind recht stereotyp geraten, wenngleich es zumindest eine Charakterentwicklung gibt und das Thema Mobbing und Stalking kurz angeschnitten wird. Leider geht Kakine nicht tiefer auf dieses Problem ein, so dass dieser Handlungsfaden schnell im Sande verläuft.

Die Zeichnungen sind hübsch anzusehen, sehr luftig und zart. Die Mangaka hat einen eigenen Stil, wenngleich er an einigen Stellen noch nicht ganz ausgereift wirkt. Die Panele wirken mitunter etwas leer, da es kaum Hintergründe gibt. Zudem arbeitet Kakine vorwiegend mit Großaufnahmen der Gesichter in allen möglichen Perspektiven, was schnell ermüdet und das ganze doch ein wenig Öde macht.

Insgesamt ist „Touch me Teacher“ ein netter Boys Love Manga für zwischendurch, der jedoch nicht mit einer interessanten Storyline oder ungewöhnlichen Charakteren aufwarten kann. Es ist schade, dass einige Aspekte nur kurz beleuchtet werden, da man an dieser Stelle einfach mehr aus dem Manga hätte machen können. Wer jedoch Kakines Zeichenstil mag und einer typischen Liebesgeschichte zwischen zwei Lehrern nicht abgeneigt ist, sollte einen Blick riskieren.

© Koriko

Touch me Teacher: © 2011 Kakine, Shinshokan Co.,Ltd. / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Spotlight Lover

Name: Spotlight Lover
Englischer Name:
Originaltitel: Spotlight Lover
Herausgebracht: Japan: Shinshokan 2011
Deutschland: EMA 2013
Mangaka: Kakine
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 7,50 €

Spotlight LoverStory:
Der Fernsehstar Hiro Nojima ist ein echter Frauenschwarm und für seine etwas weltfremde und abgehobene Art bekannt und beliebt. Dass sich hinter dem gefeierten Star eine graue Maus verbirgt, der nichts mehr mit dem gefeierten Idol zu tun hat, sobald das Make-Up entfernt und er in seine Alltagskleidung geschlüpft ist, ahnt niemand. Nur der junge Regieassistent Masaru Koyagi lässt sich nicht täuschen und erkennt den jungen Star auch außerhalb des Studios. Als zeitgleich auch noch die Presse auf den eigentlichen Hiro aufmerksam wird, ist der Skandal vorprogrammiert. Für Hiro bricht eine Welt zusammen, und ausgerechnet Masaru hält zu ihm und will ihn zu seiner alten Form zurückbringen …

In der Kurzgeschichte „Magic Hour“ geht es um Atsushi und Kazuki, die seit drei Monaten ein Paar sind, bisher jedoch nicht über gemeinsames Zusammensein hinausgekommen sind. Das liegt an Atsushi, der sich aus irgendeinem Grund weigert, bei seinem Freund z übernachten. Kazuki ist ratlos und entscheidet sich für eine Notlüge, um herauszufinden, was in Atsushi vor sich geht …

In „Cinematic Mirror“ trifft der Jungschauspieler Shimon, der im Schatten seines talentierten Vaters Oide steht, auf Akihiko, der sich als Wahrsager ausgibt und Shimon vorschlägt dessen Schicksal zu ändern. Die beiden schlafen miteinander und Akihiko nistet sich bei ihm ein, da er seinen Körper für etwas Essen und ein Dach über dem Kopf verkauft. Nach und nach lernen sich die beiden besser kennen und Shimon vertraut sein größtes Problem Akihiko an …

Eigene Meinung:
Mit „Spotlight Lover“ erschien ein weiterer Einzelband von Kakine, die hierzulande bereits durch den Manga „Touch me Teacher“ bekannt geworden ist und von der weitere Mangas in Planung sind. Der vorliegende Manga bietet leider wenig Neues und schlägt in die übliche Boys Love Kerbe. Alle Kurzgeschichten arbeiten auf dasselbe Happy End hin, mal mit mehr Tragik, mal mit mehr Humor gewürzt und können daher Fans des Genres kaum überraschen oder mit spannenden Wendungen aufwarten. Aus diesem Grund vergisst man die Geschichten, kaum das man sie gelesen hat und bleibt ein wenig gelangweilt zurück.

Auch die Figuren wirken eintönig und stereotyp, stechen kaum aus der breiten Masse bekannter Charaktere heraus und bieten daher nur kurzweilige Unterhaltung. Es ist schade, dass in diesem Genre wirklich zu oft ein Ei dem anderen gleicht und es nur selten frischen Wind gibt, sei es nun durch spannenden Geschichten oder interessante Figuren. Kakines Werk ist nicht unbedingt schlecht, aber Vielleser des Genres werden kaum unterhalten oder überrascht.

Zeichnerisch ist „Spotlight Lover“ gut gelungen und durchaus sehenswert. Kakine hat einen sehr feinen, skizzenhaften Stil, der zumeist auf Details und Hintergründe verzichtet und sich stattdessen auf Emotionen der Figuren konzentriert. Daher findet man vorwiegend Panele mit Gesichtern, die liebevoll ausgearbeitet sind. Leider macht dies den Manga zusätzlich eintönig, da man Dynamik und ungewöhnliche Perspektiven vermisst, die „Spotlight Lover“ durchaus hätten aufwerten können.

Alles in allem ist „Spotlight Lover“ eher für Fans der Künstlerin geeignet oder für diejenigen, die wirklich alles an Boys Love Lektüre besitzen müssen. Wer ungewöhnliche Figuren, spannende Handlungsbögen und ungewöhnlich Denkansätze sucht, ist mit diesem Einzelband schlecht beraten. Er ist leider zu stereotyp, fast schon langweilig, um dauerhaft in Erinnerung zu bleiben. Schade …

© Koriko

Spotlight Lover: © 2011 Kakine, Shinshokan Co.,Ltd. / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Küsse unterm Regenbogen

Name: Küsse unterm Regenbogen
Englischer Name:
Originaltitel: Kuchizuke wa Niji no Ue de
Herausgebracht: Japan: Shinshokan 2012
Deutschland: EMA 2013
Mangaka: Kakine
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 7,00 €

Küsse unterm RegenbogenStory:
Der junge Momozu ist ein echter Sonnentyp. Wo er hingeht, scheint nicht nur die Sonne, er bringt sie auch mit sich. Dieses Talent nutzt dem introvertierten Mann herzlich wenig, verkriecht er sich doch lieber zuhause und geht nur selten nach draußen. Im Gegenzug dazu scheint Toyotama das schlechte Wetter anzuziehen. Der begeisterte Bergsteiger hat das Pech, dass er Regen anzieht, der jede Wanderung kaputtmacht. Als Toyotama vor einem Geschäft auf Momozu trifft, ist er sofort von dessen Fähigkeit begeistert. Er überredet ihn dem Bergsteigerclub beizutreten und während der gemeinsamen Planung kommen sich die beiden unweigerlich näher. Schon bald empfindet Momozu mehr für seinen ungewöhnlichen Freund, doch ausgerechnet jetzt lässt ihn seine Fähigkeit die Sonne zu sich zu rufen, im Stich …

Neben der Hauptgeschichte erhält der Manga noch den One-Shot „Die Magie der Liebe“, der von der Beziehung des Studenten Riku zu dem bekannten und herumreisenden Magiers Minato handelt, die nur selten sehen können und daher mit einigen Problemen zu kämpfen haben …

In „Sweet Gentle Kisses“ arbeitet der Friseur Sotome in einem Privathaushalt und ist einzig und allein für das Haare schneiden des jungen Hausherren Yuichi zuständig ist. Als die Beiden sich näher kommen und Sotome sich nicht länger zurückhalten kann, steht ihre Beziehung auf wackeligen Beinen, denn Yuichi wurde einst von seinem Friseur misshandelt …

Eigene Meinung:
Die Manga Kakine ist in Deutschland keine unbekannte Größe mehr, legte EMA doch bereits die Einzelbände „Touch me Teacher“ und „Spotlight Lover“ vor. Auch mit ihrem neusten Werk „Küsse unterm Regenbogen“ schlägt sie in die altbekannte Kerbe und präsentiert einen romantischen, leicht kitschigen Boys Love Manga, den sie dieses Mal um einige fantastische Elemente bereichert.

Die Hauptgeschichte ist recht fantasievoll geworden, wenngleich die Grundidee mit dem „Sonnen-Mann“ und „Regen-Mann“ nicht weiterführend erklärt wird, sondern lediglich als Mittel zum Zweck dient, um Momozu und Toyotama zusammen zu bringen. Im Vordergrund steht die Liebesgeschichte zwischen den beiden ungleichen Männern. Die vielen Comedyelemente, die Kakine in Form der stürmischen Renka und ihres Verehrers Hasegawa eingebaut hat, lockern die Handlung ein wenig auf und wissen durchaus zu unterhalten, wenngleich dadurch die Romantik zeitweise auf der Strecke bleibt.

Bei den beiden Extrageschichten steht die Liebe und die Romantik ganz klar im Vordergrund, allerdings sind beide Geschichten ein wenig nichtssagend und stereotyp geraten. War in „Küsse unter dem Regenbogen“ zumindest die fantasievoll Grundidee noch halbwegs interessant und ungewöhnlich, so bieten „Die Magie der Liebe“ und „Sweet Gentle Kisses“ keine Abwechslung und sind sehr vorhersehbar.

Leider wirken auch die Charaktere sehr stereotyp – sowohl Momozu, als auch Toyotama handeln vorhersehbar, auch die Figuren aus den anderen beiden Geschichten bieten wenig Neues. Kakine bleibt in ihrem üblichen Schema und verzichtet auf all zu starke Charakterentwicklung oder ungewöhnliche Figuren, obwohl Renka durchaus Potenzial geboten hätte. So dümpeln die Geschichten ein wenig dahin, auch wenn man dank der Comedy-Elemente gut unterhalten wird. Sicherlich bietet ein Einzelband wenig Platz für Charakterentwicklung, doch ein wenig mehr hätte es schon sein können.

Kakines Zeichnungen sind wie gewohnt sehr schön anzusehen, wenngleich an einigen Stellen ein wenig skizzenhaft. Den Leser erwartet ein solider, angenehmer Stil, der gut zum Inhalt und den Charakteren passt und nicht übermäßig viele Details und Spielereien aufweist.

Insgesamt ist „Küsse unterm Regenbogen“ ein schöner Boys Love Manga für zwischendurch, der mit einer niedlichen Haupthandlung und soliden Zeichnungen aufwarten kann. Allzu viel Charakterentwicklung und Tiefgang sollte man nicht erwarten – Kakine legt einen romantischen Comedy-Manga vor, der keinen Wert auf ungewöhnliche Handlungsbögen und tiefgründige Charaktere legt, sondern dem üblichen Boys Love Schema treu bleibt. Wer Kakines Zeichnungen mag und seichter, witziger Romantik nicht abgeneigt ist, kann einen Blick riskieren – ein wirkliches Muss für BL-Fans stellt „Küsse unterm Regenbogen“ allerdings nicht dar.

© Koriko

Küsse unterm Regenbogen: © 2012 Kakine, Shinshokan Co.,Ltd. / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

EMA Sommerprogramm 2015

EMA-LogoEMA hat heute das Sommerprogramm 2015 für den Zeitraum April bis September 2015 bekannt gegeben:

Action
AJIN – Demi-Human von Tsuina Miura & Gamon Sakurai – 4+ Bände ab Juni
Bestiarius (OT: „Toujuushi Bestiarius“) von Masasumi Kakizaki – 1+ Bände ab Juli
Prison School (OT: „Kangoku Gakuen“) von Akira Hiramoto- 14+ Bände ab April

Romance
Beast Boyfriend (OT: „Kedamono Kareshi“) von Saki Aikawa – 6+ Bände ab April
Kimi ga suki – I luv u von Ayu Watanabe – 3 Bände ab Juni

Mystery
Akuma no Riddle von Yun Kouga & Sunao Minakata – 2+ Bände ab Mai
Detektiv Conan – Detektiv auf hoher See (Anime Comics) von Gosho Aoyama – 2 Bände ab August
Detektiv Conan FBI Selection von Gosho Aoyama – Einzelband im Mai
Gosho Aoyama Short Stories (OT: „Gosho Aoyama Tanpenshuu“) von Gosho Aoyama – Einzelband im Juni
The Mastermind Files (OT: „Chousuinou Kei“) von Kazuo Gomi, Mitsuhiro Mizuno & Yoshiki Tanaka – 7 Bände ab Mai
Who is Sakamoto? (OT: „Sakamoto desu ga?“) von Nami Sano – 3+ Bände ab Juni

Fantasy / SF
Black Rock Shooter – The Game von huke / Imageepoch / TNSK – 2 Bände ab Juli
Demon King Camio von Marika Herzog & Michel Decomain – ab Juni
Kingdom Hearts White Edition von Shiro Amano – ab April
Noragami Tales (OT: „Noragami Shuuishuu“) von Adachitoka – 1+ Bände ab September
Snow White & Alice (OT: „Shiro Ari“) von Pepu – 6+ Bände ab Mai

Comedy
Dog & Scissors (OT: „Inu to Hasami wa Tsukaiyou“) von Shunsuke Sakurai & Kamon Ohba – 4 Bände ab April

Boys Love
Café Men! (OT: „Cafe Otoko“) von Ryo Takagi – Einzelband im September
Hide and Seek (OT: „Himegoto Asobi“) von Yaya Sakuragi – 3 Bände ab Juni
Koitomo!? von Yuu Moegi – Einzelband im April
Liebe unter einem Dach (OT: „Hatsukoi“) von Kakine – Einzelband im April
Shut up and sleep with me (OT: „Dakasete kurenai ka?“) von Makoto Tateno – Einzelband im August

Quelle: manganet.de

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||