Gun & Heaven

Name: Gun & Heaven
Englischer Name:
Originaltitel: Gun & Heaven
Herausgebracht: Japan: Libre 2016
Deutschland: Carlsen 2017
Mangaka: Kazuma Kodaka
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,99 €

Story
Die beiden Scharfschützen J.B. und Roy haben nicht nur denselben Job, nein sie sind auch ein Liebespaar. Das macht die Beziehung der Beiden allerdings nicht gerade leichter, denn J.B. neigt dazu, Roy beschützen zu wollen. Dieser sieht das aber nicht ein und möchte gleichberechtigt in ihrer Beziehung sein, weswegen es zu Spannungen kommt. Zu allem Überfluss macht jemand auch noch Roy schöne Augen, was J.B. natürlich nicht gern sieht und daher schnell den Finger am Abzug hat.

Können die Beiden ihre Beziehung retten und es schaffen, ihre gefährlichen Aufträge zu überleben, oder sind sie dem Untergang geweiht?

Eigene Meinung
„Gun & Heaven“ ist ein netter Manga für zwischendurch, aber wahrlich kein Meisterwerk. Der Manga ist ein Spin-off zu dem Manga „Kizuna“, welcher ab 2003 in Deutschland bei Carlsen erschien.

Mir fehlte ein wenig die Vorgeschichte der Beiden, vermutlich weil ich den Hauptmanga „Kizuna“ nicht kenne. Die Vorgeschichte wurde im Spin-off leider nur kurz angerissen, aber das reichte nicht aus, um die Charaktere einem wirklich nahe zu bringen. Viel mehr war es einem schon fast gleichgültig wie es am Ende ausging, da keiner von beiden einem wirklich ans Herz wuchs. Auch die Nebencharaktere sind eher farblos und eher zum Lückenfüllen gedacht, so schien es.

Die Zeichnungen dagegen sind gut. Einen bärtigen Mann in einem Manga zu sehen, war mal was gänzlich neues und wohl mit einer der wenigen Pluspunkte für „Gun & Heaven“.

Die Panels waren ab und an ein wenig textlastig, aber das bremste das Lesen jetzt nicht so sehr aus, wie die, für mich, fehlende Spannung im Manga an sich.

Die Altersempfehlung liegt bei 16 Jahren und passt sehr gut. Es geht doch schon mal expliziter und gewalttätiger zu und die erzählte Geschichte richtet sich doch eher an die älteren Leser!

Man kann sich „Gun & Heaven“ kaufen, denn wirklich schlecht ist er nicht! Es ist wohl eher eine Geschmackssache, mein Fall war er leider nicht! Vermutlich werden dann doch eher Fans des Manga „Kizuna“ zugreifen, da diese die Hauptcharaktere der Geschichte sicherlich schon kennen sollten!

Gun & Heaven: © 2016 Kazuma Kodaka, Libre/ Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Carlsen Winterprogramm 2017/2018

Carlsen haben heute das Winterprogramm 2017/2018 angekündigt:

Romance:

  • THE ROYAL TUTOR von Higasa Akai – 8+ Bände ab Oktober für je 6,99 €
  • DREAMIN‘ SUN von Ichigo Takano – 10 Bände ab November für je 6,99 €
  • ANONYMOUS NOISE von Ryoko Fukuyama – 12+ Bände ab Dezember, Band 1 für 5,00 €, ab Band 2 für 6,99 €
  • TAKANE & HANA von Yuki Shiwasu – 7+ Bände ab Februar, Band 1 für 5,00 €

Boys-Love:

  • GUN & HEAVEN von Kazuma Kodaka – Einzelband im Oktober für 6,99 €

Action/Shonen:

  • NARUTO MASSIV von Masashi Kishimoto – Neuedition von „Naruto“ im etwas größeren Format und mit jeweils 600-700 Seiten monatlich ab Oktober, Band 1 für 5,00 €, ab Band 2 9,99 €
  • ASSASSINATION CLASSROOM Character Book von Yusei Matsui – Einzelband im Dezember für 12,99 €
  • KOROSENSEI QUEST! von Kizuku Watanabe – 2+ Bände ab März für je 5,99 €
  • TALES OF FAIRY TAIL – ICE TRAIL von Hiro Mashima/Yusuke Shirato – Sammelband im Januar für 9,99 €
  • ONE PIECE QUIZ BOOK – im Oktober für 12,99 €
  • MY HERO ACADEMIA: Ultra Archive Guide von Kohei Horikoshi – Sekundärband im November für 9,99 €
  • MOB PSYCHO 100 von One – 14+ Bände ab November, Band 1 bis 31.12.2017 für 3,33 €, ab Band 2 je 6,66 €
  • ROCK – THE CLOCKWORK WORLD von Hidekazu Gomi – 3 Bände ab Januar für je 6,99 €
  • ATTACK ON TITAN ANTHOLOGIE von div. US-Comic-Künstlern – Sonderband im Oktober für 19,99 €
  • ATTACK ON TITAN: ANSWERS – Sekundärband im Januar für 12,90 €
  • BATTLE ANGEL ALITA von Yukito Kishiro – Neuausgabe im größeren Paperback-Format in vier dicken »Klopperbroschuren« mit neuen Bilddaten und bisher unveröffentlichten Farbseiten ab dem nächsten Programm je 19,99 €

Sonstige:

  • DIE STADT DER BESONDEREN KINDER von Ransom Riggs / Cassandra Jean – Einzelband im Oktober für 14,90 €
  • Auf den Spuren feiner Kochkunst von Masayuki Kusumi und Jiro Taniguchi – Einzelband im November für 12,90 €
  • CHIISAKOBE – Die kleine Nachbarschaft von Minetaro Mochizuki / Shugoro Yamamoto  – 4 Bände ab Februar für je 14,90 €
  • REQUIEM OF THE ROSE KING von Aya Kanno – 7+ Bände ab März für je 9,99 €

Zeichenkurse:

  • HOW TO DRAW MANGA: Kolorieren mit Copic-Stiften von Yasaiko Midorihana – im Dezember für 24,90 €
  • MANGA-ZEICHENSTUDIO: SEXY GIRLS von Hikaru Hayashi & dem Go Office – Im März für 19,90 €

Quelle: Carlsen.de

 

||||| Like It 13 Find ich gut! |||||

Kizuna

Name: Kizuna
Englischer Name:
Originaltitel: Kizuna
Herausgebracht: Japan: Biblos 1992
Deutschland: Carlsen 2003
Mangaka: Kazuma Kodaka
Bände: 11 Bände
Preis pro Band: 6,00 € (Band 1-10)
5,95 € (Band 11)

Kizuna Band 1Story
Kazuma Kodakas Manga, Kizuna, was auf deutsch soviel wie Fesseln bedeutet , beschreibt den Zustand von Kei Enjouji, den Stiefsohn eines Yakuza-Bosses wohl recht gut. Er ist gefesselt in der Liebe zu Ranmaru Samejima, den er schon seit vielen Jahren kennt. In der Highschool verloren sie sich aus den Augen womit Ranmaru nie richtig klar kam. Dieser hübsche Jugend-Kendomeister Japans, glaubte damals in Enjouji die Leidenschaft für das Kendo entfacht zu haben, als dieser jedoch dann nicht zu einem einmaligen Treffen kam von da an glaubte Ranmaru das ihn Enjouji hassen würde.

Jahre später in der Oberstufe, trafen sich dann die Beiden wieder, jedoch verhält sich Kei mehr als kühl zu Ranmaru. Als dieser ihn dann zur Rede stellt und auch auf ihre damalige Freundschaft zu sprechen kommt, gesteht Kei ihm plötzlich das er seit damals in ihn verliebt sei und sich nur deshalb von ihm ferngehalten hatte.

Ran-chan oder auch „Prinzessin“ wie er von Kei auch liebevoll genannt wird, gesteht sich daraufhin auch ein, dass er nicht nur Keis Freundschaft sondern auch Liebe wollte. Kurze Zeit später schon ziehen Kei und Ran zusammen und gehen gemeinsam an die Uni. Jedoch bleibt ihre Beziehung nicht ohne Probleme. Keis nächtlicher Arbeitsplatz, ein Nachtclub, beschert ihm immer wieder kleine Eifersüchteleien..

Auch ihre Vergangenheit holt sie immer wieder ein, was sie spätestens bemerken als ein Anschlag auf Kei ausgeübt wird. Dieser soll von einem Auto überfahren werden, jedoch bemerkt Ran dies und kann seinen Geliebten noch rechtzeitig retten, wird jedoch dadurch von diesem Auto erwischt. In Krankenhaus stellt sich dann heraus das Ran durch den Unfall halbseitig gelähmt sei und es viel Übung und eine Therapie benötigt um wieder laufen zu können, er jedoch trotzdem nie wieder ein Kendoschwert halten könnte.

Kizuna Band 2Mit viel Übung und der Liebe Keis schafft Ran es wieder laufen zu können, jedoch sieht es so aus, als sei seine Karriere als Kendomeister Japans vorbei. So leben die Beiden ihr Leben weiter bis einige Zeit später Kei seinen Halbbruder Kai Sagano kennen lernt. Dieser ebenfalls Kendo begeisterte Junge eifert Ran, seinen großen Idol nach in den er sich auch verliebt hat.
Keis kleiner Bruder nutzt jede Gelegenheit aus, um seinen großen Bruder eifersüchtig zu machen…

Eigene Meinung
Für mich persönlich ist Kizuna einer meiner Lieblingsmangas. Der Zeichenstil ist am Anfang recht eigenwillig, da die Charakterdarstellung recht ausgeprägt ist. Von Band zu Band verbessert sich der Zeichenstil jedoch und Fehler die aufgetreten sind verringern sich. Auch wenn er oftmals als Shonen-Ai eingeteilt wird, ist dies jedoch ein Yaoi Manga und ist somit für Leser ab 15 Jahren zu empfehlen, da die Zeichnerin auch nicht mit Liebesszenen spart.

© Fullmoonchanie

Kizuna: © 1992 Kazuma Kodaka, Biblos / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Kiss me, Teacher

Name: Kiss me, Teacher
Englischer Name:
Originaltitel: Kusatta Kyoushi no Houteishiki
Herausgebracht: Japan: Biblos 1993
Deutschland: Carlsen 2005
Mangaka: Kazuma Kodaka
Bände: 10 Bände
Preis pro Band: 6,00 €

Kiss me, Teacher Band 1Story
Atsushi muss sich für eine Oberschule entscheiden, doch diese fällt ihm leicht, nachdem er den Brief seines ehemaligen Nachbarn gelesen hat. Dieser war für ihn wie ein großer Bruder. Masami, den er Maa-chan nennt, arbeitet als Sanitäter an der Jogaoka-Oberschule. Deshalb entscheidet sich Atsushi für diese Schule, um ihn nach Jahren wieder zu sehen. Dafür nimmt er sogar diese Schule auf sich. Denn das Problem ist, die Jogaoka-Oberschule ist bekannt als der „Chaotenkasten“. Hier sind nur Schlägertypen.

Doch schon seine erste Begegnung endet schmerzhaft für Atsushi. Denn hierbei wird er von einem Auto angefahren. Und als ob das noch nicht schlimm genug wäre, so stellt sich auch noch heraus, dass der Fahrer des Autos Atsushis Klassenlehrer ist.

Doch es scheint sich nicht alles gegen ihn verschworen zu haben, oder doch? Auch sein Freund aus der Grundschule, Koji Inagaki, geht auf diese Schule. Er hatte Atsushi immer vor den anderen beschützt. Leider haben die beiden sich damals auch versprochen später einmal zu heiraten. Atsushi nimmt sein Geschwätz aus Kindertagen nicht mehr ernst, Inagaki hingegen schon.

Außerdem wartet ein weiterer Schock auf den armen Atsushi. Als er endlich nach mehreren Hindernissen ins Sanitätszimmer kommt, sitzt dort sein Klassenlehrer Shibata. Er ist anscheinend nur der Vertretungslehrer, da die eigentliche Lehrerin in Mutterschaftsurlaub ist, in Wirklichkeit ist er der Schulsanitäter. Nach diesem Schreck kippt Atsushi dann erst mal um.

Kiss me, Teacher Band 2Als Atsushi dann aufwacht versucht er sich zu gestehen, dass Shibata sein Maa-chan ist, doch dieser scheint sich überhaupt nicht mehr an ihn zu erinnern. Das kann er nicht verstehen, Maa-chan hat ihm immer Briefe geschrieben und jetzt will er ihn nicht mehr kennen? Wieso nur, was ist passiert?

Wird Atsushi den Schulalltag mit all den Schlägern überstehen? Wozu soll er an überhaupt an dieser Schule bleiben, sein Maa-chan hat sich doch komplett verändert und will sich nicht mehr an ihn erinnern können. Oder gibt er doch irgendwann dem Wunsch von Inagaki nach und wird seine „Ehefrau“?

Eigene Meinung:
Die Story von „Kiss me, Teacher“ ist sehr lustig und die Zeichnungen sind schön. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und auch ohne Probleme auseinander zu halten.

Man rätselt zusammen mit Atsushi was mit Maa-chan passiert ist, wodurch auch ein wenig Spannung in die Geschichte fließt. Außerdem drückt man Inagaki fast schon ein wenig die Daumen, dass seine Liebe erhört wird. Eine schöne Geschichte die sowohl etwas für Shonen-Ai Fans ist, als auch für Liebhaber von Comedy.

© Nekolein
Kiss me, Teacher: © 1993 Kazuma Kodaka, Biblos Co. / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Border

Name: Border
Englischer Name: Border
Originaltitel: Border
Herausgebracht: Japan: ARTVIVANT 2008
Deutschland: Carlsen 2011
Mangaka: Kazuma Kodaka
Bände: 7 Bände, wird fortgesetzt
Preis pro Band: 6,95 €

Border Band 1Story
Gemeinsam mit seinen Freunden Sohgo, Kippei und Tamaki bildet Yamato ein perfekt aufeinander eingespieltes Team, das in vielerlei Hinsicht der Polizei unter die Arme greift. Ob nun als Privatdetektive, als Sondereinsatzkommando oder als verdeckter Ermittle – Yamato und sein Team erledigen die Aufträge stets effizient, schnell, ohne Beweise zu hinterlassen und geht zumeist sehr kreativ vor. Die Aufträge selbst erhalten sie über eine gesicherte Leitung, direkt von der JAT. Bei ihren Missionen ist der wichtigste Grundsatz, nicht erkannt und auf keinen Fall von der Polizei geschnappt zu werden, was im schlimmsten Fall zur Auflösung des Teams führt. Denn obgleich Yamato und seine Freunde durchaus auf der richtigen Seite des Gesetzes stehen, sind sie der Polizei teilweise ein Dorn im Auge, lösen sie doch die Fälle schneller und wesentlich sauberer. Gerade Polizeiinspektor Makita, der bei einem der Aufträge des Teams über Yamato stolpert und diesen für einen kurzen Moment sehen kann, ist auf die Arbeit der Gruppe aufmerksam geworden. Er will Yamato unbedingt fangen und herausfinden, was sich hinter dem mysteriösen Mann verbirgt.

Dass er mit seiner Suche den Fortbestand des Teams gefährdet, ahnt Makita nicht. Yamato selbst hat währenddessen andere Sorgen. Er hat beschlossen, sich für einige Tage Urlaub zu nehmen, um nach Amerika zu fliegen und dort ein Grab zu besuchen. Für ihn bedeutet das, endgültig mit seiner Vergangenheit abzuschließen, denn Yamato hat als junger Kadett einige Zeit in den USA gelebt und war dort Teil einer Sondereinheit. Dort hat er nicht nur Freunde gefunden und war ein gutes Mitglied im Team, sondern auch den Leiter der Einheit für sich gewonnen – William Lafete, bis dieser bei einem Einsatz ums Leben kam. Er ahnt nicht, dass er unversehens über seine alten Freunde stolpert, die nur auf ihn gewartet haben…

Doch nicht nur Yamato hat einiges in seiner Vergangenheit durchmachen müssen und hat Narben davon getragen, auch Tamaki, Sohgo und Kippei haben allesamt einige düstere Geheimnisse, die sie immer wieder einholen. Jedoch verbindet sie eines – ihre Freundschaft und ihr Zusammenhalt, immerhin sind sie alle in dem selben Waisenhaus großgeworden. Doch auch sonst gibt es einige interessante Beziehungen und Verwicklungen aufzuklären, nicht zu vergessen die Jobs und Aufträge, die das Team regelmäßig bekommt…

Border Band 2Eigene Meinung:
„Border“ ist die neue, heiß ersehnte Mangareihe von Kazuma Kodaka, die bereits mit „Kizuna“ und „Kiss me, Teacher“ in Deutschland Erfolge verbuchen konnte. Mit „Border“ bleibt sie ihren bevorzugten Genres treu – Action, Crime und einer Spur Comedy, eine Mischung die bereits bei „Kizuna“ gut funktionierte, auch wenn die Grundhandlung anders ist. Die Story ist interessant und spannend. Sicherlich ist die Idee mit der Detektei und den geheimen Aufträgen nichts Neues mehr, dennoch macht es Spaß „Border“ zu lesen und die Abenteuer der Charaktere zu verfolgen. Dabei kommen die einzelnen Protagonisten nicht zu kurz und nach und nach erfährt der Leser sowohl von der Vergangenheit der Charaktere, als auch von den Beziehungen untereinander. Wird im ersten Band noch besonderes Augenmerk auf Yamato gelegt, so ist Band zwei Tamaki und seinem Leben gewidmet. So sind die Aufträge und die Suche von Makita eher Randgeschehnisse, die den Rahmen der Geschichtenbilden. Das ist durchaus interessant, da es dem Manga mehr Tiefe verleiht und auch die Charaktere interessanter macht. Dementsprechend ist „Border“ auch eher für ein erwachsenes Publikum geeignet, zumal auch mehr Wert auf Handlung und Action gelegt wird, als auf die für Boys Love Mangas typischen romantischen Lovestories. Die rücken deutlich in den Hintergrund. Yamato ist zwar offen schwul, hat jedoch keinen festen Partner und scheint auch kein Interesse daran zu haben.

Zeichnerisch hat sich Kazuma Kodaka deutlich weiterentwickelt. Ihr Stil ist dynamisch und schwungvoll. Alte Fehler in Anatomie sind nahezu gänzlich ausgemerzt worden und es gelingt ihr mit einer guten Panelaufteilung und vielen Actionszenen zu fesseln. Es ist auch schön, einen Manga zu lesen, in dem sich die Charaktere nicht nur anhand von Frisuren unterscheiden, sondern auch anhand von Gesichtern und Körpern. Kazuma Kodaka schafft es sowohl zarte, feminine Männer zu zeichnen, als auch breite, muskulöse Kerle oder Kinder. Es ist erfrischend, dahingehend endlich wieder Varianz in den Zeichnungen zu sehen.

Insgesamt ist „Border“ ein Muss für jeden Boys Love Fan, der weg von dem typischen, romantischen Einheitsbrei will und endlich mal wieder einen BL Manga mit Story und Charakterentwicklung lesen möchte. „Border“ bietet zwar auch die ein oder andere erotische Szene, doch das Hauptaugenmerk liegt eindeutig auf der realistischen Geschichte und den interessanten, actionreichen Episoden. Die Zeichnungen von Kazuma Kodaka tun ihr Übriges dazu und machen „Border“ zu einer wahren Perle auf dem deutschen Boys Love Markt. Zugreifen und unbedingt lesen!

© Koriko

Border: © 2008 Kazuma Kodaka, ARTVIVANT / Carlsen

||||| Like It 1 Find ich gut! |||||