„Pretty Guardian Sailor Moon – Eternal Edition“ verschiebt sich

EMA hat im neuen Newsletter darüber informiert, dass sich die ersten beiden Bände von Pretty Guardian Sailor Moon – Eternal Edition“ auf August verschieben werden.

Bei der „Eternal Edition“ handelt es sich um eine hochwertigen Schmuckausgabe von „Sailor Moon“. Die Ausgabe erscheint als Hardcover im Großformat mit veredelten Gold-Glitzer-Cover. Neben neuen, bislang unveröffentlichten Covern beinhaltet diese Ausgabe alle jemals erschienenen Farbillustrationen und farbige Seiten. Außerdem gibt es zusätzlichen redaktionellen Inhalt und eine komplett überarbeitete Übersetzung.

Quelle: Newsletter

||||| Like It 14 Find ich gut! |||||

EMA Sommerprogramm 2019 angekündigt

EMA haben ihr Sommerprogramm 2019 angekündigt:

Action:
Marry Grave von Hidenori Yamaji – 3+ Bände ab April zum Einführungspreis bis 30.06.2019 für 4,99 €

Romance:
Living with Matsunaga von Keiko Iwashita (OT: „Living no Matsunaga-san“) – 5+ Bände ab April
Tokyo Girls von Akiko Higashimura (OT: „Tokyo tarareba Musume“) – 9 Bände ab Mai
Pretty Guardian Sailor Moon – Eternal Edition von Naoko Takeuchi – 10 Bände ab April
xx me! Couple Arc von Ema Toyama – Einzelband im Mai
your name. Another Side: Earthbound von Arata Kanou & Junya Nakamura – 1+ Bände ab April
Your Name. Visual Guide von Makoto Shinkai

Mystery:
Detektiv Conan – Dead or Alive von Gosho Aoyama – Einzelband im Juli
Detektiv Conan – Double Face von Gosho Aoyama – Einzelband im April

Fantasy/Sci-Fi:
My Demon Sister von Pochi Iida (OT: „Ane naru Mono“) – 6+ Bände ab August

Boys Love:
Black or White von Sachimo (OT: „Kuro ka Shiro ka“) – 2+ Bände ab August
Full Bloom
von Mariko Nekono (OT: „Moriyamaryo de Hana ga saku“) – Einzelband im Juni
Jealousy
von Scarlet Beriko – 2+ Bände ab Mai
Kuroneko – Black Cat Artbook
von Aya Sakyo – ab April
Limit Honey
von Nanase – Einzelband im Mai
No Color Baby
von Waku Okuda – Einzelband im April
No Love in this Business
von Kei Kanai (OT: „Koi ni ha mukanai shokugyou“) – Einzelband im September
Obsessed with a naked Monster
von Ogeretsu Tanaka (OT: „Hadakeru Kaibutsu“) – 1+ Bände ab April
Obsessed with a naked Monster – Special Edition 01
von Ogeretsu Tanaka (OT: „Hadakeru Kaibutsu“) – ab April

Quelle: egmont-manga.de

||||| Like It 10 Find ich gut! |||||

„Sailor Moon Eternal Edition“ bald bei EMA!!!

EMA hat vor wenigen Stunden auf seiner Facebook-Seite eine Umfrage gestartet, ob sich die Fans die „Eternal Edition“ des „Sailor Moon“-Mangas von Naoko Takeuchi in einer DIN A4-Softcover- oder einer DIN A5-Hardcover-Ausgabe wünschen. Bei der Eternal Edition handelt es sich um eine edle Neuauflage in 10 Bänden mit neuen Cover-Motiven und sämtlichen Farbseiten, die seinerzeit in „Nakayoshi“ erschienen sind, also so ähnlich wie die Perfect Edition von „Kamikaze Kaito Jeanne“, die New Edition von „Card Captor Sakura“ und die Treasured Edition von „Kaito KID“.

Quelle: „Egmont Manga“ auf Facebook

||||| Like It 18 Find ich gut! |||||

The Cherry Project

Name: The Cherry Project
Englischer Name: Cherry Project
Originaltitel: The Cherry Projekt
Herausgebracht: Japan: Kodansha 1990
Deutschland: EMA 2000
Mangaka: Naoko Takeuchi
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 9,95 DM / 4,99 €

The Cherry Project Band 1Story
Chieri Asuka ist die Tochter des ehemaligen japanischen Eiskunstlaufmeisters und fühlt sich daher auf dem Eis wie zu Hause. Doch professionell auf dem Eis zu laufen ist ihr noch nicht in den Sinn gekommen. Masanori Tsuzuki ist der jüngste Eiskunstlaufchampion aller Zeiten. Er gab das Eiskunstlaufen allerdings Jahre nach seinem Titelgewinn auf. Nun sucht er inoffiziell, seit geraumer Zeit, eine Partnerin, um beim Paarlaufen durchstarten zu können. Als er mit seinem Freund Koichi Akiyama unterwegs ist, bekommen sie plötzlich einen Anruf von Hiroshi Fujiwara. Sie sollen zu einer bestimmten Eislaufbahn zu kommen. Chieri und ihr Vater sind auf dieser besagten Eiskunstbahn. Als sie sehr ausgelassen auf der Bahn herumspringt und einen Dreifachsalto versucht, fällt sie in die Arme von Masanori. Dieser ist sofort begeistert von ihr und möchte sie als Partnerin.

Chieri ist Klassensprecherin und am nächsten Morgen damit beschäftigt eine Planung für das Schulfest auf die Beine zu stellen. In diesem Moment öffnet sich die Tür und drei neue Schüler betreten die Klasse: Masanori Tsuzuki, Koichi Akiyama und Hiroshi Fujiwara. Masanori geht gleich auf Chieri zu, um ihr die Kette zurück zugeben, die sie auf dem Eis verloren hatte. Als die drei Jungs das Thema „Schulfest“ an der Tafel lesen, kommen sie auf die Idee, auf dem Schulfest Eislaufen zu veranstalten. Die Hauptrolle soll die Klassensprecherin Chieri spielen. Sie ist von der Idee begeistert und auch alle anderen sind davon sehr angetan. Das Cherry-Project wird gestartet.

The Cherry Project Band 2Am nächsten Morgen wird ihr die erste negative Folge dieser Entscheidung bekannt: Um sechs Uhr aufstehen und mit dem Training beginnen. Am ersten Tag soll sie joggen, damit sie genügend Kondition bekommt. Aus dem joggen wird ein skaten und langsam macht es Chieri richtig Spaß. Einige Tage vergehen, bis sie mit Masanori auf einer Eislaufbahn trainiert. Als sie eintreffen, ist die Bahn recht voll. Punkt 18 Uhr ist das Eis leer. Wenige Sekunden später taucht ein junges Mädchen auf, das die „Eisprinzessin“ genannt wird und wundervoll laufen kann. Nach einer kurzen Diskussion mit ihr ist klar, dass sie von nun an Rivalinnen sind. Für den nächsten Tag stellt sich Chieri extra früh den Wecker, um etwas trainieren zu können. Sie ist nicht allein, die Eisprinzessin beobachtet sie. Chieri versucht erneut einen Dreifachsalto zu springen und fällt hin. Daraufhin lacht die Prinzessin sie aus und beleidigt sie. Chieri schwört, dass das Schulfest ein Erfolg werden wird. Danach möchte sie gegen die Eisprinzessin antreten. Masanoris Plan scheint aufzugehen. Wird Chieri ihre Ziele verwirklichen können und wird sie die spätere Partnerin von Masanori?

Eigene Meinung
“The Cherry Project“ ist ein weiteres Werk der „Sailor Moon“-Mangaka Naoko Takeuchi. Der Manga ist im zuckersüßen Stil gezeichnet. Die Story hat nicht gerade viel Tiefe und auch eher wenig Spannung. Das Eiskunstlaufen steht in diesem Manga im Mittelpunkt. Ein netter Manga für zwischendurch oder für Leser die einen Manga eher zur Entspannung lesen möchten. Die Serie umfasst drei Bände und ist etwas für jüngere Leserinnen.

The Cherry Project: © 1990 Naoko Takeuchi, Kodansha / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Codename Sailor V

Name: Codename Sailor V
Englischer Name: Code Name Sailor V
Originaltitel: Code Name Sailor V
Herausgebracht: Japan: Kodansha 1993
Deutschland: EMA 2000, 2012
Mangaka: Naoko Takeuchi
Bände: 3 Bände (alte Ausgabe)
2 Bände (neue Ausgabe)
Preis pro Band: 9,95 DM / 4,99 € (alte Ausgabe)
6,50 € (neue Ausgabe)

Sailor V Band 1Story
Minako Aino ist 13 Jahre alt, sportlich, schlecht in der Schule und zum ersten Mal verliebt. Doch an dem Tag an dem sie ihrem Schwarm ihren Liebesbrief überreichen will, kommt ihr ständig ein weißer Kater in die Quere.

Zuhause angekommen taucht erneut der Kater auf. Er kann reden und stellt sich als Artemis vor. Er schenkt ihr eine Puderdose in Form eines Halbmondes. Sie öffnet die Dose und er erklärt ihr, dass sie eine auserwählte Kämpferin unter Schutz des Planeten Venus ist. Als sie morgens aufwacht glaubt sie, dass alles ein schlechter Traum war.

In der Mittagspause will sie nun endlich ihrem Schwarm den Brief geben und findet dabei heraus, dass er die Mädchen hypnotisiert und zu seinen Sklavinnen macht. Minako verwandelt sich zum ersten Mal in Sailor Venus. Von nun an kämpft sie mit Artemis gegen die Organisation Dark Agency, die den Menschen die Energie aussaugen. Nebenbei geht sie noch auf Verbrecherjagd und macht sich bei Polizei nicht nur Freunde.

Sailor V Band 2Eigene Meinung
Die Geschichte von „Sailor V“ spielt vor der Geschichte um „Sailor Moon“. Als Nebencharaktere tauchen einige schon durch „Pretty Guardian Sailor Moon“ bekannte Charaktere auf, wie z.B. Motoki und Umino. Minako ist charakterlich Usagi am Anfang von „Sailor Moon“ sehr ähnlich. Sie isst gerne, schläft gerne und ist schlecht in der Schule. Einziger nennenswerter Unterschied ist ihr sportliches Talent. Sie hat sogar eine Freundin, die Ami zum verwechseln ähnlich sieht.

Zeichnerisch ist „Codename Sailor V“ auf dem gleichen Level wie „Pretty Guardian Sailor Moon“. Fans die von „Sailor Moon“ nicht genug bekommen können und mehr über die Vorgeschichte von Sailor Venus erfahren wollen, müssen bei dieser Serie zuschlagen. Für alle anderen ist es ein unterhaltsame Geschichte die mit Witz erzählt wird. In Deutschland ist die Serie im Jahr 2000 in drei Bänden bei EMA erschienen. 2012 erschien eine Neuauflage in zwei Bänden.

Sailor V: © 1993 Naoko Takeuchi, Kodansha / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Pretty Guardian Sailor Moon Short Stories

Name: Pretty Guardian Sailor Moon Short Stories
Englischer Name: Sailor Moon Short Stories
Originaltitel: Bishoujo Senshi Sailor Moon Short Stories Shinsouban
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2004
Deutschland: EMA 2012
Mangaka: Naoko Takeuchi
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Pretty Guardian Sailor Moon Short Stories Band 1Der erste Band von „Pretty Guardian Sailor Moon Short Stories 1“ ist in drei Themengebiete geteilt:

Chibiusas Bildertagebuch
„Chibiusas Bildertagebuch“ beinhaltet insgesamt drei Geschichten, welche ursprünglich als Bonusgeschichten in der 18-bändigen Reihe „Pretty Guardian Sailor Moon“ enthalten waren.

1. Vorsicht! Neue Schülerin!
An Chibiusas ersten Tag in der Schule wird sie ihren Klassenkameraden vorgestellt. Sie findet schnell in Momoko Hara eine gute Freundin. Außerdem lernt sie Kyusuke Sarashin kennen, einen Jungen der sie gerne neckt. Dann lernt sie noch das sonderbare, aber bildhübsche Mädchen, Lyrika kennen… Was es wohl mit ihr auf sich hat?

2. Vorsicht! Tanabata!
Usagi und Chibiusa haben zusammen am 30. Juni zum Geburtstag. Selbstverständlich wird für die beiden eine Party veranstaltet und dann kommen die großen Geschenke! Chibiusa erhält von Mamoru eine Sailor-Moon-Armbanduhr geschenkt. Doch diese wird sie in ein neues Abenteuer stürzen…

2. Vorsicht! Karies!
Usagi und Chibiusa lieben Süßigkeiten und hassen Zähne putzen. Das dies nicht lange ohne Folgen bleiben wird, sollte klar sein. Der Zahnarztbesuch steht also an. Und dieser wird gefährlicher als gedacht!

Die Prüfungskämpfe
Die drei Geschichten waren ursprünglich als Bonusgeschichten in der 18-bändigen Reihe „Pretty Guardian Sailor Moon“ in Band 13 enthalten waren.

Mako-chans Misere
Ami, Usagi, Rei, Minako und Makoto treffen sich regelmäßig bei Makoto zum lernen für die Prüfungen. Mako-chan ist immer für die Bewirtung zuständig, da sie das Kochen und Backen liebt. Doch da sie die ganze Nacht für ihre Freunde durch kocht, kommt sie kaum zum schlafen. Als sie ihre Noten ein wenig verbessert hat, entdeckt sie auf dem Heimweg ein Geschäft mit Sonderangeboten. Doch dahinter steckt der Feind…

Ami-chans erste Liebe
Eines Tages öffnet Ami-chan ihr Fach und entdeckt einen Liebesbrief! Sowas hat Ami noch nie erhalten und so bekommt vor Schreck Ausschlag. Kurz darauf betrachtet sie die Bestenliste und sieht sich nicht mehr auf dem ersten Platz. Ein gewisser „Merkurius“ hat genauso viele Punkte wie sie. Ami-chan kann machen was sie will. Immer hat Merkurius die gleiche Anzahl. Doch wer ist Merkurius?

Rei und Minakos Mädchenschulenkampf
Usagi, Ami, Makoto und Minako sind im Prüfungsstress. Nur Rei lernt aus Langeweile mit den anderen und das wurmt Minako. Sie würde am liebsten an Reis Privatschule wechseln, doch dies ist nicht möglich. Als Rei erzählt, dass es an der Privatschule strenge Regeln geben soll, kann das Minako kaum glauben. Und so schmuggelt sich Minako mit Reis Unterstützung in die Schule ein und macht nur Ärger…

Pretty Guardian Sailor Moon Short Stories Band 2„Pretty Guardian Sailor Moon – Bonusstory“: Das Geheimnis um Hammer Price Hall
Diese Kurzgeschichte war ursprünglich im 17. Band der „Pretty Guardian Sailor Moon“-Serie enthalten.

An einem Sonntag wollten Usagi und Mamoru einkaufen gehen. Chibiusa hat sich mit ihren beiden Klassenkameradinnen Naruru aus Osaka und Ruruna aus Kobe verabredet. Doch überraschend kommt Hotaru vorbei. Der Streit zwischen den Mädchen, wer mit Chibiusa den Tag verbringen kann, entbrennt. Letztendlich gehen sie zu Viert einkaufen. Der erste Gang der Mädchen führt zum Pfandhaus Hammer Price. Und in diesem Pfandhaus gibt es neben jeder Menge Markenprodukten auch eine seltene Sailor V-Figur. Doch als das Pfandhaus abgerissen werden soll, erscheint ein Geist…

Der zweite Band der „Pretty Guardian Sailor Moon Short Stories“ besteht fast ausschließlich aus er Geschichte zum Kinofilm Prinzessin Kaguyas Liebe:
Die Katze Luna verliebt sich in den Astronauten Kakeru. Dieser teilt mit seiner Sandkastenliebe Himeko den Traum zum Mond zu reisen und dort zu sehen, ob es Prinzessin Kaguya wirklich gibt. Doch Kakeru ist gesundheitlich angeschlagen und wird deshalb nicht für die Weltraummission ausgewählt. Eines Nachts entdeckt Kakeru einen Kometen, den er „Princess Snow Kaguya“ tauft. Dieser Komet befindet sich auf Kollisionskurs mit der Erde. Außerdem fällt die Temperatur auf der Erde und ständiger Schneefall setzt ein. Ist das ein Zufall? Unsere Sailor Kriegerinnen müssen erneut ausrücken, um die Erde zu retten…

Eigene Meinung
Die beiden Kurzgeschichtenbände „Pretty Guardian Sailor Moon Short Stories“ beinhalten fast nur Kurzgeschichten, die ursprünglich in der 18-bändigen Sailor Moon-Serie enthalten waren. Nur die Geschichte „Parallel Sailormoon“ war bisher in Deutschland unveröffentlicht und stammt aus einem Artbook von 1999. Und diese Geschichte ist wirklich witzig! Ein neuer Charakter kommt hinzu: Usagi hat mittlerweile zwei Töchter: Chibiusa und Kousagi. Wer mehr über die Beiden erfahren will, muss sich unbedingt die Serie kaufen. Aber auch sonst, sind die beiden Bände eine schöne Ergänzung, für Leser der 12-bändigen Hauptserie.

Pretty Guardian Sailor Moon Short Stories: © 2004 Naoko Takeuchi, Kodansha / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Pretty Guardian Sailor Moon

Name: Pretty Guardian Sailor Moon
Englischer Name: Sailor Moon
Originaltitel: Bishoujo Senshi Sailor Moon
Herausgebracht: Japan: Kodansha 1993, 2003
Deutschland: EMA 1998, 2011, 2015
Mangaka: Naoko Takeuchi
Bände: 18 Bände (alte Ausgabe)
12 Bände (neue Ausgabe)
10 Bände (Eternal Edition)
Preis pro Band: 9,95 DM / 4,99 € (alte Ausgabe)
6,50 € (neue Ausgabe)
79,99 € (Collector’s Box inkl. Band 1-12)

Sailor Moon Band 1Story
Bunny Tsukino ist 14 Jahre alt und eine Heulsuse. Außerdem ist sie unpünktlich und schlecht in der Schule. Wie fast jeden Morgen verschläft sie und muss zur Schule rennen. Dabei passt sie nicht auf und tritt auf eine schwarze Katze. Dieser Katze macht sie ein Pflaster von der Stirn ab und sieht einen Halbmond auf der Katzenstirn. Doch in diesem Augenblick läutet die Glocke und sie muss rennen. Doch es bringt nichts, sie kommt mal wieder zu spät, bekommt eine schlechte Note von der Englischlehrerin Frau Sakurada. Nicht nur, dass ihre Mutter wieder einmal sehr begeistert sein wird, auch ihre beste Freundin Naru hält ihr eine Rede und dann noch der Streber Umino, der mit seiner guten Note angeben muss. In der Pause hört sie von Klassenkameraden, dass in letzter Zeit in viele Juweliergeschäfte eingebrochen wird und von Sailor V, einem jungen Mädchen, dass auf Verbrecherjagd geht.

Nach der Schule gehen sie noch in das Juweliergeschäft von Narus Eltern. Bunny ist sehr frustriert darüber, dass sie mit ihrer schlechten Note kaum ihre Mutter um Geld für Schmuck bitten kann, wodurch sie den Test zerknüllt und wegwirft, genau an den Kopf eines jungen Mannes im Smoking. Dieser ist natürlich nicht begeistert darüber und zieht sie wegen ihrer schlechten Note und ihren Haarknoten auf. Bunny geht daraufhin noch frustrierter durch die Straßen und kommt an einer Spielhalle vorbei und sieht dort ein Plakat des Sailor V Spiels.

Kurz entschlossen betritt sie die Spielhalle und probiert das Sailor V Spiel, wodurch sie von Motoki, einem Jungen der dort arbeitet, angesprochen wird. Kurze Zeit später taucht die Katze vom Morgen wieder auf und mauzt Bunny an. Die Katze begleitet Bunny bis nach Hause und nach einem großen Krach mit ihrer Mutter schläft sie weinen auf ihrem Bett ein. Doch plötzlich wird sie unsanft von der schwarzen Katze geweckt und plötzlich kann diese sprechen. Sie stellt sich mit den Namen Luna vor, wodurch Bunny glaubt, dass sie immer noch schläft. Doch Luna zaubert eine Brosche hervor und Bunny wagt einen Blick und findet sie hübsch und macht sie an ihre Schuluniform. Luna sagt ihr, dass sie kein normales Mädchen ist, sondern ausgewählt ist eine Kämpferin zu sein und dass sie Verbündete suchen soll um dann die Prinzessin zu beschützen.

Doch Bunny hört ihr gar nicht zu. Plötzlich beginnt die Brosche zu glühen und Bunny fängt langsam an Luna zu glauben. Diese fordert sie auf die magische Formel: „Macht der Mondnebel“ zu rufen, was Bunny darauf auch tut. Daraufhin verwandelt sie sich in Sailor Moon, die uniformierte Kämpferin. Sie hört Narus Stimme die um Hilfe schreit und in den Gläsern ihrer Brille sieht sie Naru in Gefahr.

Luna und Bunny alias Sailor Moon machen sich so schnell wie möglich auf den Weg zu Naru und treffen noch rechtzeitig ein. Sie stellt sich dem Feind, jedoch weiß sie nicht wie sie sich währen soll und fängt an zu weinen, wodurch sie Ultraschallwellen auslöst. Nach einer kurzen Hilfe von Luna, nimmt sie ihren Stirnreif und ruft „Mondstein, flieg und sieg!“ und verwandelt so den Feind in Staub. Plötzlich taucht noch ein gutaussehender Mann im Smoking auf, der sich als Tuxedo Mask vorstellt und in den sich Sailor Moon sofort verliebt. Doch dem Feind bleibt Sailor Moons auftreten nicht unbemerkt und sie machen schon wieder einen neuen Plan.

Sailor Moon Band 2Derweilen ist Luna das offizielle Haustier und überwacht Bunny völlig. Luna hat sich auf die Suche nach Verbündeten gemacht und ist auf ein Mädchen aus Bunnys Schule gestoßen, die angeblich einen IQ von 300 haben soll. Ihr Name ist Ami Mizuno. Durch Luna kann Bunny eine Unterhaltung mit Ami anfangen und kann diese sogar überreden mit ihr in die Spielhalle zu gehen, wo Ami gleich beim ersten Mal den ersten Platz beim Sailor V Spiel gelegt. Außerdem kommen zwei Füller aus dem Spielautomaten. Doch Ami hat leider nicht viel Zeit, denn sie muss zum Crystal Seminar, um dort so viel zu lernen um später Ärztin zu werden.

Plötzlich gehen fast alle Schüler durch Amis besondere Leistungen zu diesem Seminar, wo über Disketten am PC gelernt wird. Bunny und Luna werden daher neugierig, was auf diesen Disketten drauf ist und als Ami eine in der Schule liegen lässt wittern sie ihre Chance. Und sie werden fündig. Auf der Diskette ist eine Gehirnwäsche vom Feind und zusammen machen sie sich auf den Weg zum Crystal Seminar. Durch den Füller, den sie in der Spielhalle an dem Sailor V Spiel gewonnen hatte, kann sie sich verwandeln und verwandelt sich dadurch in eine Ärztin und unterbricht das Seminar. Die dortige Lehrerin gehört zum Feind und Bunny muss sich erneut in Sailor Moon verwandeln. Doch der Feind ist stärker und Bunny weiß sich kaum noch zu helfen.

Als die falsche Lehrerin auch noch Ami als Geisel nimmt beginnt die Sache zu eskalieren. Doch auf Amis Stirn beginnt plötzlich das Symbol des Merkur zu leuchten und der Füller aus dem Automaten beginnt auch zu leuchten. Ein Nebel zieht auf und der Feind beginnt zu frieren. Sailor Moon wird auf einmal von jemanden hinter ihr in die Luft gehoben, wodurch sie dem Feind einen kräftigen Tritt verpassen kann. Es war Tuxedo Mask der ihr zu Hilfe gekommen ist. Bunny nutzt die Gelegenheit und wirft ihren Mondstein und vernichtet so den Feind. Der Nebel scheint sich langsam aufzulösen und sie sieht Ami wieder. Diese hat sich verwandelt und stellt sich als Sailor Merkur raus, dem „Gehirn“ der Gruppe. Die erste Verbündete ist gefunden. Wird Bunny so schnell auch die anderen finden und wer ist die Prinzessin?

Eigene Meinung
„Sailor Moon“ ist eine Serie die jeder von uns kennt. „Sailor Moon – das Mädchen mit den Zauberkräften“ läuft seit 1996 bei uns im Fernsehen. Jedoch sollte man nicht den Anime und den Manga gleich behandeln. Der Manga ist um einiges besser als der Anime. Nicht nur der Zeichenstil ist viel detaillierter, süßer und schöner anzusehen. Auch die ewigen Wiederholungen des Anime tauchen nicht auf und inhaltlich gibt es Unterschiede, besonders bei allen Endkämpfen und der so genannten 5. Staffel – dem letztlichen Ende. Auch Bunnys ständiges Geheule ist nicht zu hören 😉 Jeder der sich irgendwie mit dem Anime „Sailor Moon“ abfinden konnte, sollte unbedingt den Manga lesen, um die Faszination, die davon ausgeht, zu spüren. 2011 wurde die Serie bei EMA neu veröffentlicht. Die neue Ausgabe enthält neben Farbseiten eine neue Übersetzung der Serie.

Sailor Moon: © 1993 Naoko Takeuchi, Kodansha / EMA

||||| Like It 3 Find ich gut! |||||

Love Witch

Name: Love Witch
Englischer Name:
Originaltitel: Love Witch
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2002
Mangaka: Naoko Takeuchi
Bände: 3 Kapitel
Preis pro Band:

Love Witch Kapitel 1Story
Ai und Yuu Anju sind Zwillinge. In ihrer Familie werden Jungen nur sehr selten geboren. So haben die beiden auch zwei ältere Schwestern: Hana, 16 Jahre alt und Hoshi, 19 Jahre. Ihre Eltern sind schon seit einiger Zeit tot. Yuu ist seit seiner Geburt oft krank, doch er hat ein großes Talent, das Malen.

Ais Leben ändert sich an ihrem 13. Geburtstag. Am Morgen wird sie von Hoshi zur Familienkonferenz gerufen. Dort erzählen ihr ihre beiden Schwestern vom Familiengeheimnis. Ihre DNA ist eine besondere. Sie hat eine besondere Reihe, die Hexenreihe. Alle weiblichen Nachkommen erben diese Hexenreihe, so wie Ai, Hana und Hoshi. Mädchen die nur die Reihe in sich tragen werden „schlafende Hexen“ genannt. Wenn die Mädchen 13 Jahre alt sind, können sie einen Ritus vollziehen, wodurch sie offiziell zu Hexen werden. Damit können sie zum ersten Mal Magie anwenden.

Ai kann dies zwar alles nicht wirklich glauben, aber sie will mehr darüber erfahren. Hoshi bittet Ai, das Parfümfläschchen, welches sie von ihrer Urgroßmutter geschenkt bekam, herauszuholen. Nun ist der Tag gekommen, an dem sie es erstmals verwenden soll. Da auch ihre Schwestern diesen Ritus vollführt haben, möchte auch sie eine Hexe werden. Ai geht erstmal in ihr Zimmer zurück und schaut auf ihr Handy. Dort sieht sie eine Geburtstags-SMS von Yuu. Sofort schreibt sie ihm zurück, dass sie ein riesiges Geschenk bekommen hat.

Sie geht in das Zimmer ihres Bruders. Dieser liegt noch im Bett, da sie ein Entschuldigungsschreiben haben, weil an ihrem Geburtstag auch das Begräbnis ihrer Oma ist. Ai erzählt ihm sofort, dass sie eine Hexe wird. Ai hat dieses Jahr zum ersten Mal kein Geschenk für ihren Bruder. Da er ihr ein Bild gemalt hat, schlägt sie vor, dass sie ihm etwas Schönes kauft. Doch damit ist er nicht ganz einverstanden. Er glaubt ihr, dass sie eine Hexe wird und wünscht sich deshalb, dass sie ihm die Magie zeigt.

Wenige Sekunden später kommt Hana ins Zimmer und bittet sie, sich für die Beerdigung fertig zu machen. Dort angekommen hört sie ein Gespräch zufällig mit an. Zwei Frauen unterhalten sich über einen Jungen, der an einer unheilbaren Krankheit leidet. Außerdem sagen sie, dass er beim nächsten Anfall wahrscheinlich sterben wird. Auf der Familie Anju scheint ein Fluch zu liegen. Ai glaubt, dass sie von ihrem Bruder Yuu reden und ist total geschockt.

Als sie allein mit ihren Schwestern ist, fragt sie ob dies stimmt. Hoshi versucht Ai zu beruhigen. Doch nun ist der Entschluss eine Hexe zu werden noch stärker in ihr entfacht. Gemeinsam mit ihren Schwestern stehen sie um einen runden Tisch. Die Parfümflasche legt Ai in die Mitte. Hoshi erklärt ihr was sie machen muss und Ai versucht es so gut wie möglich nachzumachen. Doch es gelingt ihr nicht, sie kann die kleine Flasche nicht öffnen. Hoshi sagt ihr woran es liegt, sie hat die Worte für den Vertrag mit der Göttin nicht gesprochen: „Ich opfere meinen Geliebten.“ Sie denkt erst an ihr Handy und das Gemälde von ihrem Bruder und dann an Yuu. Doch der Gedanke Yuu zu opfern kann nicht richtig sein. Deshalb bricht sie die Zeremonie ab und rennt in ihr Zimmer.

Sie träumt von ihrer Hexenpuppe. Diese nimmt Ai an der Hand und führt sie zu Yuu. Dieser wird von einer dunklen Wolke angegriffen. Die Puppe gibt ihr die Parfümflasche. In diesem Moment erwacht sie. Sie geht in das Zimmer ihres Bruders und findet ihn auf dem Boden liegen. Er hat einen Anfall. Sofort ruft sie ihre Schwestern. Diese versuchen ihm zu helfen und rufen auch einen Rettungswagen. Plötzlich kommt vom Fenster ein dunkles Wesen. Zuerst hält Ai es für eine Katze, doch das Wesen hat Flügel. Es Ist es der Tod?

Das dunkle Wesen wird immer größer. Ai nimmt die Parfümflasche in die Hand und führt nun den Ritus aus. Die Flasche beginnt zu leuchten. Ai verwandelt sich in eine Hexe und steht buchstäblich in Flammen. Mit diesen Flammen verbrennt sie den dunklen Schatten. Sie verwandelt sich wieder zurück. Yuu kommt langsam wieder zu sich und auch der Arzt ist nun da. Ai bemerkt, dass sie an der Hand blutet, doch ihre Schwester erklärt ihr nur, dass dies normal ist, wenn man Magie einsetzt. Yuu kommt sofort ins Krankenhaus. Nach vier Stunden erwacht er wieder. Hoshi spricht mit ihm und stellt dadurch fest, dass er alle Erinnerungen an Ai verloren hat. Dies ist ein großer Schock für sie, ist doch ihr Bruder ihr liebster Mensch auf Erden. Wird sie es schaffen mit ihrer Magie seine Erinnerungen zurück zuholen?

Eigene Meinung
„Love Witch“ ist ein weiteres Werk von Naoko Takeuchi, der Zeichnerin von „Sailor Moon“. In diesem neuen Werk richtet sie sich sehr an das jüngere Publikum und widmet sich dem Thema „Hexen“. Sie erzählt eine tragische und sehr gefühlvolle Geschichte. Der Zeichenstil ist im typischen süßen Stil. Der Manga ist auf dem deutschen Markt nicht erhältlich und auch bei keinem Verlag angekündigt oder in Planung. Trotzdem ein sehr süßer Manga besonders empfohlen für Leserinnen ab neun Jahren.

Love Witch: © 2002 Naoko Takeuchi, Kodansha

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||
1 2