Shakugan no Shana

Name: Shakugan no Shana
Englischer Name: Shakugan no Shana
Originaltitel: Shakugan no Shana
Herausgebracht: Japan: Ascii Media Works 2005
Deutschland: EMA 2012
Mangaka: Character Design: Noizi Ito
Story: Yashichiro Takahashi
Zeichnungen: Ayato Sasakura
Bände: 10 Bände
Preis pro Band: 7,00 €

Shakugan no Shana Band 1Story
Nicht menschliche Lebewesen aus einer Parallelwelt, genannt Tomogara der Purpurwelt, machen die Erde unsicher und bedrohen die Menschheit. Angezogen von deren Lebensenergie töten sie wahllos Menschen, um damit ihr eigenes Überleben zu sichern. Von den Menschen, denen die Daseinsenergie entzogen wurde, bleiben nur leere Hüllen, die „Fackeln“, zurück. Erlöscht eine Fackel endgültig, wird auch jegliche Erinnerungen an den Menschen ausgelöscht, der sie einst gewesen ist, ganz so, als habe sie nie existiert. Das Verschwinden so vieler Menschen bringt jedoch unerwünschte Nebenwirkungen auch für die Purpurwelt mit sich. Daher beschloss ein Teil der Purpurfürsten, der Herrscher der Purpurwelt, ihre eigenen Landsleute zu jagen, um das Unheil, das auf der Erde angerichtet wird, einzudämmen…

Yuji Sakai, ein normaler Schüler, ahnt von all dem nichts. Sorglos lebt er in den Tag hinein, bis er eines Tages plötzlich stirbt und zur Fackel wird – allerdings nicht zu einer gewöhnlichen, sondern zu einer sogenannten „Mystes“, einer Fackel mit einem Artefakt im Innern. Dieses gibt Sakai unerwartet die Fähigkeit, Wesen aus der Purpurwelt sehen zu können und sich innerhalb von Bannkreisen zu bewegen. Doch auch die dämonenähnlichen Kreaturen werden auf ihn aufmerksam. Bevor ein paar von ihnen den Schüler entführen können, taucht plötzlich ein Mädchen mit flammend roten Haaren und Augen auf, das die Wesen aus der Parallelwelt scheinbar mühelos vernichtet. Schonungslos klärt sie Sakai über sein bevorstehendes Schicksal auf, denn auch seine Flamme steht kurz vor dem Erlöschen.

Sakai ist vollkommen verstört und verwirrt, umso mehr als das seltsame Mädchen tags darauf unter dem Namen einer Mitschülerin in seiner Klasse sitzt. Es stellt sich heraus, dass das Mädchen eine „Flame Haze“ ist, die Agentin eines Purpurfürsten, die von diesem mit besonderen Fähigkeiten ausgestattet wurde. Dadurch ist sie in der Lage, Tomogara zu spüren und zu bekämpfen. Da sie Sakais Artefakt für einen idealen Köder für Tomogara hält, hat sie kurzerhand die Identität einer „erloschenen“ Klassenkameradin des Jungen angenommen, um in seiner Nähe bleiben zu können.

Shakugan no Shana Band 2Doch nicht alles entwickelt sich so geplant. Nicht nur ist bald der berüchtigte „Flame Haze“-Mörder Friange hinter Sakais Artefakt und dem Mädchen „Shana“ her, auch Sakai denkt nicht daran, schon zu sterben…

Eigene Meinung
„Shakukan no Shana“ ist eine zehnbändige Fantasy-Serie, die auf der gleichnamigen 26-bändigen Light Novel Reihe von Yashichiro Takahashi basiert. Die Story ist nicht sonderlich neu, umfasst aber zahlreiche neue Begriffe, durch die man sich erst mal kämpfen muss. Zur besseren Übersicht gibt es dazu eine farbige Grafik auf der Innenseite des Covers des ersten Bands, die sehr hilfreich ist. Konzeptionell machen die Charaktere lediglich durch ungewöhnliche Charaktereigenschaften auf sich aufmerksam. So ist Shana beispielsweise sehr unhöflich gegenüber Respektspersonen und Sakai weigert sich beharrlich, die Realität zu akzeptieren, lässt sich aber gerne von Shana beschützen.

Die Zeichnungen sind sehr einfach. Abgesehen von Highlights in den Haaren gibt es nur spärliche Schattierungen und (abgesehen von gelegentlicher Architektur) auch kaum Hintergründe. Die beinahe vollständig schwarzen Augen und pechschwarzen Haare der meisten sowie der schwarzen Kleidung vieler Charaktere lassen die Atmosphäre dunkel erscheinen. Das Charakterdesign stammt dabei von Noizi Ito, der die Romane illustrierte, die Manga-Adaption stammt von Ayato Sasakura, der aber nicht an die schönen Artworks aus den Romanen heranreicht.

Zum Stoff wurden auch mehrere TV-Serien, diverse OVA sowie ein Kinofilm und Videospiele produziert.

© Rockita

Shakugan no Shana: © 2005 Yashichiro Takahashi & Ayato Sasakura, Ascii Media Works / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Shakugan no Shana X Eternal Song

Name: Shakugan no Shana X Eternal Song
Englischer Name:
Originaltitel: Shakugan no Shana X Eternal Song
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 2009
Deutschland: EMA 2014
Mangaka: Characterdesign: Noizi Ito, Shii Kiya
Story: Yashichiro Takahashi
Zeichnungen: Shii Kiya
Bände: 5 Bände
Preis pro Band: 7,00 €

Story U_8250_1A_EMA_SHAKUGAN_NO_SHANA_X_ETERNAL_SONG_01.indd
Im 16. Jahrhundert tobt in Europa der „große Krieg“, der droht, alles und jeden zu vernichten. Die Tomogara der Purpurwelt liefern sich einen unerbittlich Kampf mit den Flame Hazes. Die Flame Hazes sind Menschen mit besondere Fähigkeiten, die sie geschickt im Gefecht nutzen.

Mathilde Saintomer und Wilhelmina Carmel sind zwei von ihnen. Sie sind außerordentlich begabt im Umgang mit ihren Waffen und stellen sich mutig jedem Tomogara entgegen.

Um für Ablenkung zu sorgen und den Gegner zu schwächen, planen die beiden einen Angriff auf das melodische Podest Gogmagog. Doch diese Burg wird von einem Heer dämonischer Tomogara verteidigt. Für Mathilde, die Kriegerin mit dem flammend roten Haar und den feurigen Augen, ist das aber kein Problem. Unerschüttert stürzt sie sich in die Meute, um jeden Feind zu vernichten.

Doch nicht nur Mathilde und Wilhelmine stehen an der Front. Rund um den Brocken haben sich Kampfplätze gebildet. So muss sich der Auroraschütze und mutige Vizekommandant Karl Berwald gegen die Feuerstaub-Barriere Sokar zur Wehr setzen und die erfahrene Anführerin Sophie Sawallisch greift ebenfalls in ein, um die Triumphale Klippe Ullikummi in die Knie zu zwingen.

Eine alles entscheidende Schlacht beginnt. Jedoch sieht es für die Flame Hazes nicht gut aus, denn der letzte Schlüssel, ein kleines Mädchen, das die Nachtigall genannt wird, befindet sich in den Fängen der Tomogara.

Shagukan no Shana X Eternal Song 2Eigene Meinung
„Shakugan no Shana x Eternal Song“ ist die Vorgeschichte des berühmten rothaarigen Mädchens Shana und damit das Prequel der Serie „Shakugan no Shana“. Die Geschichte wirkt jedoch deutlich ernster und düsterer.
Die epische Handlung wird überwiegend durch wirre Kämpfe beherrscht. Meist prallen Massen von Dämonen und Menschen aufeinander und bekriegen sich bis zum bitteren Tod. Dadurch kommt es schon mal vor, dass man den Überblick verliert.

Leser, die bereits „Shakugan no Shana“ kennen, haben sich vielleicht schon an die etwas eigentümliche Sprache der Serie gewöhnt. Ich hatte jedenfalls meine Probleme, mich an Namen und Ausdrücke, wie „die Triumphale Klippe Ullikummi“, zu gewöhnen. Für Neulinge der Serie könnten die Vielzahl an Begrifflichkeiten und erklärungsbedürftigen Formulierungen abschreckend und demotivierend sein.

Der Zeichenstil ist gelungen und vermittelt ein gutes Bild des 16. Jahrhunderts. Dass die Geschichte in Deutschland spielt, sieht man allerdings nicht unbedingt.

Im Laufe des ersten Bandes werden viele Rätsel aufgeworfen. Es ist teilweise schwer, den Sinn dahinter zu verstehen und den Zusammenhang zu erkennen. Um bis zum Schluss konzentriert der Handlung zu folgen, sollte der Leser doch besser Fan der Serie sein.

© Izumi Mikage

Shakugan no Shana X Eternal Song: © 2009 Yashichiro Takahashi/ Noizi Ito/ Shii Kiya, Kadokawa Shoten/EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||