EMA Winterprogramm 2018/2019 angekündigt

EMA haben ihr Winterprogramm 2018/2019 angekündigt:

Action:
Origin von Boichi – 5+ Bände ab

Romance:
Color of Happiness (OT: „Sachiiro no One Room“) von HAKURI – 4+ Bände
Nenene von Daisuke Hagiwara & Shizuku Totono – Einzelband
Tell me your Secrets! (OT: „Aoba-Kun ni Kikitai Koto“) von Ema Toyama – 7+ Bände
True Kisses (OT: „Sekirara ni Kiss“) von Fumie Akuta – 7+ Bände

Mystery:
Detektiv Conan – Aufgewacht, Kogoro! von Gosho Aoyama – Einzelband
The Huntress (OT: „Tantei no Tantei“) von Hiro Kiyohara – 2 Bände

Fantasy/Sci-Fi:
Atelier of Witch Hat – Das Geheimnis der Hexen (OT: „Tongari Boushi no Atelier“) von Kamome Shirahama – 3 Bände
Ballad Opera von Akaza Samamiya – 2+ Bände
Biomega – Luxury Edition von Tsutomu Nihei
Graineliers von Rihito Takarai – 2+ Bände
K – Countdown von Yui Kuroe, GoHands & GoRA – 2 Bände
Napping Princess – Ancien und das magische Königreich (OT: „Hirune Hime: Shiranai Watashi no Monogatari“) von Hana Ichika & Kenji Kamiyama – 2 Bände

Boys Love:
Faint Hearts (OT: „Okubyou Mono no Koi“) von Asami Takahashi – Einzelband
Fair Blue von Asami Takahashi – Einzelband
Give me this Man! (OT: „Kono Otoko wo Ore ni Kudasai“) von Saeko Kamon – Einzelband
Kuroneko – Auf heißen Pfoten! (OT: „Kuroneko Kareshi no Arukikata“) von Aya Sakyo – 1+ Band
Let’s Destroy the Idol Dream (OT: „Oretachi Majiko Destroy“) von Marumero Tanaka – 2+ Bände
Secret XXX von Meguru Hinohara – Einzelband
Süße Erinnerung (OT: „Kowagaranaide Soba ni Ite“) von Long – Einzelband
Taste of Desire (OT: „Shitasaki ni Yoake no Aji“) von Aki Ueda – Einzelband
Teezimmerspiele (Original: Chashitsu Yuugi) von Dite – Einzelband

Quelle: egmont-manga.de

||||| Like It 10 Find ich gut! |||||

EMA Winterprogramm 2016/2017

EMA-LogoEMA haben heute ihr Programm für den Zeitraum Oktober 2016 bis März 2017 angekündigt:

Romance:
Love Live! School Idol Project von Sakurako Kimono & Arumi Tokita – 3+ Bände
Rainbow Days (OT: „Nijiiro Days“) von Minami Mizuno  – 11+ Bände
Waiting for Spring (Original: „Haru Matsu Bokura“) von Anashin  – 4+ Bände

Action:

Corpse Party – Book of Shadows von Makoto Kedouin & Mika Orie – 3 Bände
Fort of Apocalypse (OT: „Apocalypse no Toride“) von Yuu Kuraishi – 10 Bände
Ghost in the Shell von Masamune Shirow

Mystery:

Detektiv Conan – Sherry Edition von Gosho Aoyama – Einzelband
re:member (OT: „Karada Sagashi“) von Welzard & Katsutoshi Murase – 6+ Bände

Fantasy:

Death Edge von Kairi Shimotsuki – 4+ Bände
Pakt der Yokai – Einsteiger-Set von Yuki Midorikawa

Boys Love:

Chain my Heart (OT: „Tojikometai“) von Papiko Yamada – Einzelband
Das Raubtier in dir (OT: „Mouju School Days“) von Saeko Kamon – Einzelband
Give me a Hand (OT: „Minori no te“) von Scarlet Beriko – Einzelband
Kurokoi (OT: „Kuro x Koi“) von Ryo Takagi – Einzelband
Kuroneko – Nachtaktiv (OT: „Kuroneko Kareshi no Afurekata“) von Aya Sakyo – 2+ Bände
Love Whispers In The Rusted Night (OT: „Sabita yoru demo koi wa sasayaku“) von Ogeretsu Tanaka – Einzelband
Show me your Gun (OT: „Yondaime ooyamato tatsuyuki“) von Scarlet Beriko – Einzelband
The Right Way to Write Love (OT: „Renai rubi no tadashii furikata“) von Ogeretsu Tanaka – Einzelband

Quelle: EMA Forum

||||| Like It 8 Find ich gut! |||||

Tiger Kiss

Name: Tiger Kiss
Englischer Name:
Originaltitel: Koi Suru Tora wa Kissu Suru
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 2012
Deutschland: EMA 2014
Mangaka: Saeko Kamon
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 7,50 €

Tiger KissStory:
Toshiaki Kuniba ist Jurastudent im dritten Semester und schlägt sich mehr schlecht als recht durchs Leben. Als seine finanzielle Situation immer schlimmer wird, schlägt ihm sein bester Freund Morioka vor, seinem Cousin Aki Kurusu Nachhilfe zu geben. Leider ist Kurusu ein echter Frauenheld, schert sich wenig um sein Jurastudium, da er normalerweise mit dem Geld seiner Familie die Abschlüsse kauft und hat eine akute Männerallergie, da er Männern absolut kein Vertrauen schenken kann. Kunibas Ehrgeiz ist geweckt und er beginnt nach und nach zu dem seltsamen jungen Mann durchzudringen. Dieser sieht seinen neuen Nachhilfelehrer zunächst als Gräuel, doch schon bald entwickelt er ein gesteigertes Interesse an Kuniba. Als die beiden kurze Zeit später miteinander schlafen und Kurusu anschließend nicht mehr von Kunibas Seite weichen will, weiß dieser nicht mehr wo ihm der Kopf steht, da er mit dem plötzlichen Interesse von Kurusu nur wenig anfangen kann …

Eigene Meinung:
Der Einzelband „Tiger Kiss“ stammt von der Mangaka Saeko Kamon, die in Deutschland bereits durch ihren Boys Love Manga „Royal Fiancé“ bekannt ist.

Die Geschichte ist ein wenig seltsam, unausgegoren und in sich unlogisch. Wirklich viel Handlung findet der geneigte Boys Love Fan nicht, zumal das Geschehen eher in die absurde Richtung geht und daher für den Leser schwer nachvollziehbar ist. Insbesondere die Idee mit der Männerallergie ist schon sehr weit hergeholt, die Tatsache, dass Kurusu seine Abscheu Kuniba gegenüber binnen weniger Seiten überwindet, wirkt noch unglaubwürdiger. Dass die beiden in nahezu jedem Kapitel miteinander ins Bett fallen, wirkt übertrieben und passt nicht so recht zum Gesamtbild des Mangas. Insgesamt liest sich „Tiger Kiss“ daher eher schleppend und es fällt dem Leser schwer sich wirklich auf die Geschichte einzulassen.

Neben der schwachen Geschichte können auch die Figuren nicht überzeugen. Stereotyp und leicht vorhersehbar kommen sowohl Kurusu, als auch Kuniba daher. Da Kurusus Männerallergie zwar noch nicht gänzlich verschwunden ist, aber gegenüber Kuniba nach wenigen Seiten verschwunden ist, nimmt der Geschichte ihren Reiz. Es geht einfach zu schnell und bringt einem die Charaktere nicht wirklich näher. So bleiben sowohl Kurusu, als auch sein Nachhilfelehrer sehr blass und nichtssagend. Man vergisst sie und den Inhalt des Mangas relativ schnell.

Zeichnerisch ist „Tiger Kiss“ gelungen. Saeko Kamon hat einen sehr ausgearbeiteten, qualitativ hochwertigen Stil. Es macht Spaß den Manga anzusehen, wenngleich der Schwerpunkt der Zeichnerin eindeutig auf den Figuren liegt. So findet man Hintergründe eher selten, stattdessen gibt es unzählige Panele, in denen nur die Gesichter der Charaktere zu sehen sind.

Alles in allem ist „Tiger Kiss“ eher unterdurchschnittliche Boys Love Kost und nur Fans der Zeichnerin zu empfehlen. Weder Handlung noch Charaktere können überzeugen und hinterlassen keinen nennenswert tieferen Eindruck. Stattdessen vergisst man den Manga schnell, nachdem man ihn gelesen hat und erinnert sich eher an die Zeichnungen, die hübsch anzusehen und optisch durchaus ansprechend sind.

Boys Love Fans sollten im Vorfeld einen Blick riskieren, doch insgesamt ist der Manga kein Muss fürs Buchregal. Da tummeln sich andere Vertreter des Genres auf dem Markt, die inhaltlich und zeichnerisch besser sind, als „Tiger Kiss“.

© Koriko

Tiger Kiss: © 2012 Saeko Kamon, Kadokawa Shoten / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Royal Fiancé

Name: Royal Fiancé
Englischer Name:
Originaltitel: Royal Fiancé – Kuro no Ouji
Herausgebracht: Japan: Tohan 2010
Deutschland: EMA 2012
Mangaka: Story: Risai Asuma
Zeichnungen: Saeko Kamon
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 7,00 €

Royal FiancéStory:
Um die Operation seiner Heimleiterin bezahlen zu können, nimmt Kairi Honoami einen Job als Haushälter an. Das ihm das Jobangebot auf der Straße von einem alten Mann unterbreitet wurde, klingt zwar ein wenig dubios, doch da er einen stattlichen Vorschuss bekommt, akzeptiert Kairi. Doch die neue Stelle entpuppt sich als etwas vollkommen anderes – er ist ab sofort die „Braut“ des Prinzen Limnio Sho, der Thronanwärter des kleinen Mittelmeerlandes Eclatant. Zudem kennt Kairi Sho bereits von seiner Schule und hat sogar einmal ein paar Worte mit dem Prinzen gewechselt. Als dieser seinen zukünftigen Ehepartner sieht, ist Sho alles andere als begeistert, da er Kairi für geldgiergig und unehrlich hält. Dennoch bleibt ihm nichts anderes übrig, als der Farce zuzustimmen, da Sho der Thron nur bei einer Hochzeit zufällt. So verhält er sich äußerst brutal und selbstsüchtig gegenüber Kairi. Sho gestattet ihm weder das Haus zu verlassen, noch sich mit seinem Onkel Kosuke zu sprechen, der Einzige in der Familie, der sich halbwegs normal verhält.

Selbst als der junge Prinz herausfindet, warum Kairi einen Vorschuss benötigt hat, ändert er sein Verhalten nicht. Er nimmt den Jungen mit nach Eclatant und in engstem Kreise heiraten sie. Dennoch es gibt etliche in Eclatant, denen die Hochzeit ein Dorn im Auge ist, da sie Sho nicht auf dem Thron sehen wollen. Es werden Attentäter ausgesandt, die Kairi töten sollen …

Eigene Meinung:
„Royal Finacé“ ist im Original ein Roman von Risai Asuma, zu dem es auch einen Spin-Off gibt, der sich um Shos Bruder Shiori dreht. Im Jahr 2009 zeichnete die Mangaka Saeko Kamon die Geschichte um Sho und Kairi und hauchte so den Figuren neues Leben ein. Die Geschichte selbst ist sehr vorhersehbar und kitschig. Man weiß von Anfang an, wie der Manga ausgeht. Darüber hinaus darf man nicht allzu viel Logik erwarten, so dass die Grundhandlung ein wenig an den Haaren herbeigezogen wirkt. Insbesondere der Aufhänger mit der Verlobung und dem fiktiven Mittelmeerland wirkt sehr gestelzt und künstlich. Die Liebesgeschichte ist sehr klischeehaft und wie bereits erwähnt überaus kitschig – insbesondere am Ende wurde sehr dick aufgetragen.

Die Charaktere wirken daher sehr stereotyp, insbesondere Sho mit seiner abweisenden und seltsam unausgegorenen Art. Ein kleiner Vorteil ist, dass man nicht so genau weiß, was in Sho vor sich geht – ist er eifersüchtig, wenn Kairi mit anderen Leuten redet, oder sieht er den Jungen einfach nur als Besitz an? Sein Gegenpart Kairi ist wiederum zu unselbstständig und bleibt sehr blass, obwohl er der Hauptcharakter ist. Er hebt selten die Stimme oder versucht sich zu verteidigen. Er stimmt all dem einfach nur zu und lässt sich von Sho herumschubsen. Leider bleiben auch die Nebencharaktere sehr nebulös. Bis auf den Sekretär der Familie gibt es keinerlei Hintergrundinformationen.

Zeichnerisch ist „Royal Fiancé“ sehr schön. Saeko Kamon hat einen sehr feinen, gefälligen Stil, der den Manga ungemein aufwertet. Mit sehr viel Liebe zum Detail setzt sie die Hauptcharaktere in Szene, wenngleich auf den Seiten sehr oft Gesichter zu sehen sind und Hintergründe nur spärlich gesetzt werden. Ihr niedlicher, shojo- hafter Stil passt zu der kitschig- romantischen Geschichte. Lediglich die erotischen Szenen scheinen nicht so recht zum Rahmen des Mangas zu passen. Es wäre besser gewesen darauf zu verzichten, gerade weil die Handlung eher ein jüngeres Publikum anspricht.

Insgesamt ist „Royal Fiancé“ ein netter Manga für zwischendurch, dem eine solide und logische Handlung fehlt. Die Geschichte von Risai Asuma ist leider sehr kitschig geworden, da zuviel Gewicht auf die romantische Beziehung zwischen Sho und Kairi gelegt wird. Dafür sind die Zeichnungen sehr schön und passend.

Wer kitschige Liebesgeschichten mag und nichts gegen die ein oder andere erotischere Szene hat, dem wird „Royal Fiancé“ gefallen. Wer ernstere und realistischere Boys Love Mangas vorzieht, sollte um diesen Band einen Bogen machen …

© Koriko

Royal Finacé: © 2010 Saeko Kamon / Risai Asuma, Tohan Corporation / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||