EMA Winterprogramm 2018/2019 angekündigt

EMA haben ihr Winterprogramm 2018/2019 angekündigt:

Action:
Origin von Boichi – 5+ Bände ab

Romance:
Color of Happiness (OT: „Sachiiro no One Room“) von HAKURI – 4+ Bände
Nenene von Daisuke Hagiwara & Shizuku Totono – Einzelband
Tell me your Secrets! (OT: „Aoba-Kun ni Kikitai Koto“) von Ema Toyama – 7+ Bände
True Kisses (OT: „Sekirara ni Kiss“) von Fumie Akuta – 7+ Bände

Mystery:
Detektiv Conan – Aufgewacht, Kogoro! von Gosho Aoyama – Einzelband
The Huntress (OT: „Tantei no Tantei“) von Hiro Kiyohara – 2 Bände

Fantasy/Sci-Fi:
Atelier of Witch Hat – Das Geheimnis der Hexen (OT: „Tongari Boushi no Atelier“) von Kamome Shirahama – 3 Bände
Ballad Opera von Akaza Samamiya – 2+ Bände
Biomega – Luxury Edition von Tsutomu Nihei
Graineliers von Rihito Takarai – 2+ Bände
K – Countdown von Yui Kuroe, GoHands & GoRA – 2 Bände
Napping Princess – Ancien und das magische Königreich (OT: „Hirune Hime: Shiranai Watashi no Monogatari“) von Hana Ichika & Kenji Kamiyama – 2 Bände

Boys Love:
Faint Hearts (OT: „Okubyou Mono no Koi“) von Asami Takahashi – Einzelband
Fair Blue von Asami Takahashi – Einzelband
Give me this Man! (OT: „Kono Otoko wo Ore ni Kudasai“) von Saeko Kamon – Einzelband
Kuroneko – Auf heißen Pfoten! (OT: „Kuroneko Kareshi no Arukikata“) von Aya Sakyo – 1+ Band
Let’s Destroy the Idol Dream (OT: „Oretachi Majiko Destroy“) von Marumero Tanaka – 2+ Bände
Secret XXX von Meguru Hinohara – Einzelband
Süße Erinnerung (OT: „Kowagaranaide Soba ni Ite“) von Long – Einzelband
Taste of Desire (OT: „Shitasaki ni Yoake no Aji“) von Aki Ueda – Einzelband
Teezimmerspiele (Original: Chashitsu Yuugi) von Dite – Einzelband

Quelle: egmont-manga.de

||||| Like It 10 Find ich gut! |||||

BLAME! (Preview)

Inhaltsangabe (Covertext)
Die junge Zuru lebt in einer Welt, die von außer Kontrolle geratenen Maschinen und Programmen beinahe komplett zerstört wurde. Die gesamte Erdoberfläche ist mit einem einzigen chaotischen Bauwerk von gewaltigen Ausmaßen bedeckt, welches sich stetig weiter ausbreitet. Der Bau dieser riesigen Struktur wurde einst von der Menschheit begonnen, doch seitdem ist das Geheimnis der Kontrolle über die Baumaschinen verloren gegangen und das Sicherheitssystem macht mittlerweile Jagd auf seine Schöpfer. Als Zuru versucht, Nahrung für die Siedlung zu sammeln, in der sie wohnt, löst sie versehentlich eine Attacke des Sicherheitssystems aus, das ihre Heimat auslöscht. Ihre einzige Hoffnung ist nun der mysteriöse Killy, der bereits seit langer Zeit durch die riesige Stadt streift und auf der Suche nach dem Schlüssel ist, mit dem sich die Maschinen abschalten lassen…

Allgemeine Infos zur DVD/Blu-Ray

Hersteller/Label Universum Anime
23.02.2018
EAN-Code 889854984694 (DVD),  0889854984793 (Blu-ray)
UVP € 22,49 (beide Versionen)
Genre Science Fiction, Cyberpunk, Action
Sprache Deutsch, Japanisch; DD 5.1 (DVD),DTS-HD 5.1 (Blu-Ray)
Untertitel Deutsch
Synchronstudio SDI Media Germany GmbH
Bildformat 1,78:1 (16:9 anamorph)
Laufzeit ca. 101 Min. (DVD), 106 Min. (Blu-Ray)
FSK ab 12
Verpackung Amaray
Bonus Making Of, Original Japanische Teaser, Trailer & TV-Spots

Charaktere:

Killy – Ozan Ünal


Killy ist ein mysteriöser Wanderer, welcher durch die riesige Stadt streift. Nie lächelnd oder eine Miene verziehend, geht er seinem Ziel nach; Menschen zu finden, welche das Netzwerkgen in sich tragen, das den Ausbau der Stadt endlich stoppen könnte….

 

Weitere Charaktere:

Zuru – Olivia Büschken
Shizu  – Daniela Molina
Vater – Peter Flechtner
Cibo – Melanie Hinze
Atsuji – Amadeus Strobl
Fuku – Giuliana Jakobeit
Fusata – Julien Haggége
Gen – Patrick Keller
Sanakan – Alice Bauer
Shige – Bernd Egger
Shiro – Marc Bluhm
Sutezo – Julius Jellinek
Tae – Magdalena Turba
Yaichi – Sebastian Schulz

Inhalt und Hintergründe:

Bei der Mangavorlage zu „BLAME!“ handelte es sich um das Erstlingswerk von Tsutomu Nihei, welches von 1997 bis 2003 beim jap. Kodansha Verlag erschien. Auf deutsch erschien der Manga zuletzt bei Manga Cult.

Die Geschichte ist ein interessanter Mix aus Transhumanismus, Cyberpunk und Endzeitgeschichte, welcher in einer sich ewig ausbreitenden Megastruktur spielt. Ein Motiv dem sich Nihei auch in seinen folgenden Werken treu blieb.

Schon 2002 erscheinen knapp 5-minütige animierte Web-Episoden, welche als eine Art Kostprobe zu einem nie gemachten Kinofilm fungieren sollen.

Erst knapp 15 Jahre später, wurde der hier vorliegende Film für Netflix produziert.

Deutsche Bearbeitung:

Die deutsche Synchronisation wurde dieses Mal von der SDI Media Germany GmbH in Berlin umgesetzt.

Der Cast besteht aus vielen bekannten Sprechern, welche schon in vielen Anime Produktionen zu hören waren und meineserachtens sehr gute Arbeit leisten.

 

Fazit:

Mit „BLAME!“veröffentlicht Universum Anime die spannende Filmumsetzung von Tsutomu Nihei Endzeit/Cyberpunk Manga nun auch auf Disc.

Von der Thematik her, erinnert der Kampf der Menschen gegen die Maschinen ein wenig an die Terminator und Matrix Reihe, wobei Nihei in seiner Geschichte dessen Rahmen weit sprengt.

Auch technisch ist der Film sehr gut umgesetzt und schafft es mittels Cell Shading den Stil des Manga sehr gut zu vermitteln.

Abgerundet wird das ganze durch eine gelungene deutsche Bearbeitung.

100% Kaufempfehlung

Die Urheberrechte für alle hier veröffentlichten Texte, Grafiken, Ton- und Videodokumente liegen, soweit nicht anders angegeben, bei uns. Davon ausgenommen sind alle Originalmaterialien, wie Screenshots, Covertexte usw., deren Urheberrecht natürlich bei den offiziellen Lizenzinhabern der Serie liegt.

BLAME!
©Tsutomu Nihei, KODANSHA/BLAME! Production Committee
All Rights Reserved.

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

„Blame!“-Movie bei Universum Anime

Universum Anime haben per Pressemeldung angekündigt, dass sie sich die Rechte an dem Movie Blame!“ gesichert haben. Die bildgewaltige Movie-Adaption beruht auf den gleichnamigen Manga von Tsutomu Nihei und entstand zum 20-jährigen Jubiläums des Manga. Erfolgsregisseur Hiroyuki Seshita war für die Produktion bei 3DCG-Studio Polygon Pictures zuständig.

Universum Anime planen den Film auf DVD und Blu-ray am 23. Februar 2018 zu veröffentlichen.

Quelle: Pressemeldung

||||| Like It 7 Find ich gut! |||||

Blame!

Name: Blame!
Englischer Name: Blame!
Originaltitel: Blame!
Herausgebracht: Japan: Kodansha 1997/2015
Deutschland: Feest / EMA 2001, Manga Cult 2017
Mangaka: Tsutomu Nihei
Bände: 10 Bände
Neuausgabe: 6 Bände
Preis pro Band: 11,95 DM bzw. 5,00 €
Neuausgabe: 28,00 €

Story
In nicht ganz so ferner Zukunft existiert ein Großteil der Menschheit nicht mehr. Eine Genmutation löschte sie aus. Auch die Erde hat sich verändert. Die überlebenden Menschen leben innerhalb der sogenannten „Megastruktur“, einem riesigen Komplex aus schier endlosen Gängen und Etagen. Manche dieser Ebenen, Level genannt, sind unbewohnt, in anderen existieren Lebewesen, in wieder anderen nur Maschinenwesen und Cyborgs.

Der Humanoide Killy reist von Level zu Level, von Zivilisation zur Einöde. Er ist auf der Suche nach Menschen mit sogenannten „Netzwerkgenen“ – reinen Genen, wie sie vor der Mutation bestanden. Nur Menschen mit Netzwerkgenen sind noch kompatibel mit der „Behörde“, dem allumfassenden Steuerungszentrum der Megastruktur. Doch gibt es kaum noch Menschen mit Netzwerkgenen. Und Killy ist auch nicht der einzige, der hinter ihnen her ist…

Erst als Killy zufällig auf die mysteriöse Wissenschaftlerin Cibo trifft, die in einem verfaulenden Körper ihr Dasein fristet, nimmt seine Suche Fahrt auf. Denn Cibo kennt die Behörde gut – und hat noch eine Rechnung mit der Schutzwehr offen…

Eigene Meinung
„Blame!“ ist sowohl Erstlingswerk des Mangaka, wie auch Prototyp fast aller seiner weiteren Werke. In der nicht allzu angenehmen Zukunftsutopie von „Blame!“ streift Protagonist Killy durch einen nicht enden wollenden Dschungel aus Röhren und Ebenen – ein „Lonesome Ranger“ in der Prärie des sterilen Cyber-Komplexes.  Viel reden tut er dabei nicht, seitenlang kommt die Serie ohne Text aus.

Um das durchzuhalten, braucht es ausdrucksstarke Zeichnungen. Nihei nutzt dafür den ihm eigenen Stil mit sehr vielen feinen Linien und ausdrucksschwachen Gesichtern. Beides – Handlung, aber vor allem auch diese Zeichnungen – sorgten dafür, dass diese Serie stilprägend für das Genre „Cyberpunk“ wurde. Persönlich würde ich sie nach wie vor als Niheis beste Serie bezeichnen.

Die Vorgeschichte zu „Blame!“ wird übrigens in dem Band „NOiSE“ erzählt, der früher ebenfalls bei EMA erschienen ist.

Zur Neuausgabe (Manga Cult)
Ab Ende 2017 veröffentlicht das Label Manga Cult die Serie in einer sechsbändigen Neuedition. Dabei handelt es sich um die deutsche Fassung der Neuedition von „Blame!“, die im Jahr 2015 in Japan publiziert wurde. Ausgehend von dieser Grundlage ließ Manga Cult für die deutsche Ausgabe eigens eine neue Übersetzung anfertigen. Die unterscheidet sich deutlich von der Fassung der Feest-Ausgabe. Die Manga Cult-Fassung bemüht sich um Begrifflichkeiten, die am ehesten zur Handlung passen. So hieß das zweite Kapitel früher „Das Gedächtnis der Erde“, in der Neuausgabe aber treffender „Erinnerung an die Erde“.

Überraschen teuer ist aber der Preis. Wie auch die Hardcover-Edition von „Basilisk“ kostet „Blame!“ satte 28 Euro pro Band. Angesichts dessen, dass man in letzterem Fall das Layout aus Japan übernehmen konnte und die Bände um einiges weniger Seiten haben, ist das ein stolzer Preis. Auch die Sammelkarte, die jedem Band beiliegt, ist keine Erklärung dafür.

© Rockita

Blame!: © 1997/2015  Tsutomu Nihei  Kodansha / EMA / Manga Cult

Neuausgabe (Manga Cult)

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

„Knights of Sidonia“ endet in Japan

Knights of Sidonia Band 12Die Oktober-Ausgabe des Afternoon Magazins von Kodansha kündigt an, dass die Serie „Knights of Sidonia“ von Tsutomu Nihei in der nächsten Ausgabe enden wird. Die November-Ausgabe wird am 25. September erscheinen.

Die Mangaserie erscheint seit 2009 im monatlichen Afternoon Magazins und umfasst seit Februar 14 Bände. Hierzulande wird die Serie von EMA seit 2010 veröffentlicht.

Quelle: ANN

||||| Like It 4 Find ich gut! |||||

Knights of Sidonia

Name: Knights of Sidonia
Englischer Name: Knights of Cydonia
Originaltitel: Knights of Shidonia
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2009
Deutschland: EMA 2010
Mangaka: Tsutomu Nihei
Bände: 15 Bände
Preis pro Band: 6,50 € (Band 1-4)
7,50 € (ab Band 5)

Knights of Sidonia Band 1Story
Vor 1000 Jahren wurde unser Sonnensystem von einer Alien-Rasse namens „Gauna“ zerstört. Als eine letzte Bastion der Menschen dient das riesige Raumschiff „Sidonia“…

Nagate Tanikaze lebt alleine in einem der unteren Decks der Sidonia. Sein Großvater, der einzige Mensch, dem er je begegnet ist, starb bereits vor mehreren Jahren. Eines Tages übersieht Nagate auf seinem Weg zu einem Vorratslager ein Loch im Boden, durch das er in eine ihm völlig fremde Ebene des Schiffs fällt. Dort gibt es ganze Wohnviertel und jede Menge Menschen. Nagate ist zunächst einmal völlig überfordert, zumal er auch noch von der Polizei erfährt, dass er in keinem Personenverzeichnis gemeldet ist. Mehr noch – sein Großvater soll auch angeblich bereits seit 17 Jahren tot sein!

Bevor Nagate weiß, wie ihm geschieht, übernimmt ein Fremder seine Patenschaft und schickt ihn ins Wohnheim für Pilotenanwärter, einer Eliteschmiede für die jungen Menschen, die einmal die Sidonia vor weiteren Angriffen der Gauna beschützen sollen.

Obwohl er nun gut versorgt ist und menschliche Gesellschaft hat, fällt es Nagate schwer, sich in Akademie und Wohnheim einzuleben. Da er als Einziger keine Fotosynthese vollziehen kann, sondern täglich Nahrungsmittel zu sich nehmen muss, wird er von seinen Kameraden gemieden. Einzig Izana Shinatose, ein Zwitter und darum ebenfalls Außenseiter, hält zu ihm und wird sein einziger Freund.

Knights of Sidonia Band 2Als Nagate auch noch die große Ehre zuteil wird, als Anfänger Pilot des legendären Mechas Tsugumori zu werden, steigen seine Chancen auf Kameradschaft nicht gerade. Besonders sein Teamleiter Norio Kunato ist rasend eifersüchtig auf den Neuling Nagato, da es eigentlich ihm als bestem Pilotenanwärter obliegen sollte, den besten Mecha zu steuern.

Nagates neuer Alltag erweist sich auch als nicht gerade einfach. Viele Dinge muss er neu lernen. Und gleich bei seinem ersten Einsatz im Weltall kommt es zu einer Tragödie…

Eigene Meinung
Mit „Knights of Sidonia“ präsentiert Tsutomu Nihei eine weitere Science-Fiction-Serie. Soweit nichts ungewöhnliches für den Autor. Neu dagegen ist das Auftauchen von Mechas. Die Story, die von der Ausgangslage manche an „The Candidate for Goddess“ erinnern dürfte, bringt neben dem üblichen Kampf Mensch vs. Alien noch einige Elemente mehr mit.

Zwischenmenschliche Beziehungen, Geburtenkontrollen, die Anerkennung von Klonen und Zwittern in einer futuristischen Gesellschaft, das sind Themen die auch angeschnitten werden, zum Teil sogar handlungsbestimmend sind. Wer den Autor kennt, wird wissen, dass es dabei ganz schon verworren zugehen kann. Gewisse Szenen muss man mehrmals lesen, um sie einordnen zu können. Einige Fragen bleiben (zunächst?) unbeantwortet.

Der Zeichenstil der Charaktere ist etwas einfacher, fast schon Anime-artiger als bei anderen Werken Niheis. Wieder wechseln sich sehr stark detaillierte und recht einfache Hintergründe ab. Markant ist die oft großflächige Tuschierung, was gerade bei den Ausblicken ins All schön zur Geltung kommt. Die mehr oder minder speerförmigen Mechas stechen ebenso ins Auge wie die wabbernden Aliens.

„Knights of Sidonia“ ist insgesamt keine innovative Serie und auch nicht die beste aus der Sparte Mecha. Wer aber einen etwas ruhigeren Sci-Fi-Manga ohne Love-Story haben möchte und auch nicht vor nachdenklich machenden Themen zurückschreckt, wird mit dieser Serie sicherlich gut bedient.

© Rockita

Knights of Sidonia: © 2009 Tsutomi Nihei Kodansha / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Biomega

Name: Biomega
Englischer Name: Biomega
Originaltitel: Biomega
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2004
Deutschland: EMA 2009
Mangaka: Tsutomu Nihei
Bände: 6 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Biomega Band 1Story
Zu Beginn des 31. Jahrhunderts gelingt es den Menschen nach 700 Jahren erstmals wieder zum Mars zu reisen. Ein Erkundungstrupp von der „Data Recouvery Foundation“ (DRF) soll den Planeten begutachten und beurteilen, ob man die ehemaligen Kolonien wieder in Betrieb nehmen kann. Doch eine unheimliche Begegnung kommt ihrer Rückkehr auf die Erde zuvor. Mitten in einer Ruine einer ehemaligen Wohnsiedlung, treffen die Astronauten plötzlich eine Frau – obwohl es auf dem Mars keinen Sauerstoff und weder Wasser, noch Nahrung gibt…

Ein halbes Jahr später geschieht bei der Heimkehr des Raumschiffs ein folgenschwerer Unfall. Eines der Mannschaftsmitglieder hatte sich auf dem Mars mit dem lebensgefährlichen N5S-Virus infiziert. Nun treibt seine Leiche im Weltall und sondert Sporen ab, die auf die Erde rieseln und das Virus weiter verbreiten. Durch die N5S-Krankheit verwandeln sich die daran leidenden Menschen nach und nach in eine Art Zombies. Einen Tag später wird die ganze Welt infiziert sein…

Währenddessen hat man auf der Erde Gegenmaßnahmen in Angriff genommen. Die DRF sammelt sogenannte „Adaptierte“, Menschen, die das Virus zwar in sich tragen, aber nicht von den Folgen der Infektion betroffen sind. Stattdessen wird ihnen eine hohe Selbstheilungsquote nachgesagt. An diesen Menschen will man nach einer Lösung forschen.

Der „Public Health Service“ (PHS), auch „Amt für öffentliche Hygiene“ genannt dient dabei als Exekutivkommando. Dagegen steht Toha Industries, eine Gesellschaft, die weiß, dass es für Forschungen zu spät ist und die nun versucht, möglichst viele Menschen vor der Gefahr in Sicherheit zu bringen, während die DRF die Bevölkerung der Erde erst einmal im Unklaren lässt.

Biomega Band 2Zoichi Kanoe ist ein synthetischer Humanoid im Dienste der Gesellschaft Toha Industries. Sein Auftrag führt ihn zur künstlichen Insel 9JO, die von der DRF kontrolliert wird. Dort soll er Ion Green ausfindig machen, eine junge Adaptierte und das, bevor sie von der DRF entführt werden kann. Trotz einiger Schwierigkeiten macht Zoichi das Mädchen auch schnell ausfindig, wird aber dann von einem misstrauischen Bären daran gehindert, sich ihrer anzunehmen.

Aus diesem Grund kommt es dazu, dass die Gegenseite Ion zuerst alleine erwischt und ungehindert entführen kann. Gegen die Exekutivbeamten hat auch der Bär keine Chance. Schwer verletzt wird das Tier von Zoichi gefunden und gerettet. Doch die Lage hat sich verschlimmert: Es bleiben nur noch 15 Stunden, bis die ganze Erde mit dem N5S-Virus infiziert sein wird…

Eigene Meinung
„Biomega“ ist das neueste Werk des „Blame“-Zeichners Tsutomu Nihei und ein weiteres Beispiel für seinen alternativen Zeichenstil mit Hang zur mehr als ausreichenden Verwendung von Tusche und Schraffierungen.

In diesem Endzeit-Epos droht ein zerstörerisches Virus die ganze Erde zu vernichten, während sich die einzelnen Zuständigen gegeneinander ausspielen. Ein Mädchen soll die Lösung der Probleme darstellen, aber eigentlich weiß niemand so genau, wie diese Lösung aussehen soll oder inwiefern das Mädchen dazu beitragen kann. Dramaturgische Darstellungen von bösen Zombies, noch böseren zombie-artigen (menschlichen) Exekutivbeamten, guten Tieren mit menschlichen Verhaltensweisen und dem coolen Retter in der Not auf seinem heißen Feuerstuhl gibt es dabei ausschließlich. Eigentlich wird in dieser Serie auf jedes Klischee zurückgegriffen und noch ein paar seltsam anmutende Neuerungen dienen dem noch als Steigerung – neben viel Blut, Feuer und sinnlosen Zerstörungen. EMA veröffentlicht die Reihe im Bereich „Adult“ im Breitformat mit hilfreichen Anmerkungen.

© Rockita

Biomega: © 2004 Tsutomu Nihei, Shueisha / EMA

Luxury Edition:

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Abara

Name: Abara
Englischer Name: ABARA
Originaltitel: ABARA
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2005
Deutschland: EMA 2010
Mangaka: Tsutomu Nihei
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 7,50 €

U_7390_EMA_ABARA_01.IND6Story
In einer anderen Welt leben die Menschen in Städten mit riesigen Mausoleen. Doch niemand kann sich mehr daran erinnern, wie sie einst entstanden sind…

Eines Tages tauchen merkwürdige menschenfressende Monster auf, die aufgrund ihrer Farbe „Weiße Gauna“ genannt werden. Wie eine Seuche breiten sie sich unter der Bevölkerung auf und befallen immer mehr Menschen.

Denji Kudo arbeitet unter dem Decknamen Denji Ito als kleiner Angestellter in den sogenannten „Zuchtfarmen“. An dem Tag, an dem es zum Ausbruch der weißen Gauna kommt, holt den jungen Mann die Vergangenheit ein, die er eigentlich für immer hinter sich lassen wollte. Tadohomi, eine Agentin der streng geheimen Kegen-Abteilung, ausgestattet mit Sonder-Befugnissen, hat Denji in seinem kleinen Exil entdeckt. Sie konfrontiert ihn mit den neuesten Vorkommnissen und der Gefahr, die durch die weißen Gauna ausgeht.

Da er eigentlich nicht mehr für „Kegen“ arbeiten wollte, äußert sich Denji zunächst widerwillig und nicht zur Kooperation bereit. Schließlich lässt er sich aber doch überzeugen und zieht gegen die menschenfressenden Bestien zu Felde. Um ihnen im Kampf überlegen zu sein, verwandelt sich Denji in seine andere Gestalt – in die eines schwarzen Gauna mit übermenschlicher Kampfkraft und gewaltigem Potenzial. In einer beeindruckenden Geschwindigkeit räumt er mit dem weißen Haupt-Gauna auf. Dann aber verlassen ihn seine Kräfte und er bleibt – halb zurückverwandelt – neben der Leiche seines Gegners liegen.

U_7391_EMA_ABARA_02.IND6Denji hat die Stadt vor einer Katastrophe bewahrt, sicher. Er hat aber damit auch auf sich aufmerksam gemacht. Gruppierungen aus seiner Vergangenheit konnten erkennen, wer für die Vernichtung der weißen Gauna verantwortlich ist und somit, dass Ito alias Kudo noch am Leben sein muss. Auf dessen außergewöhnliche Fähigkeiten will die Kegen-Abteilung nicht verzichten, also schicken sie jemanden, um Kudo „abzuholen“.
Doch wem kann der junge Mann überhaupt trauen? Denn auch seine „Freundin“ Tadohomi scheint mehr als ein Gesicht zu haben…

Eigene Meinung
„Abara“ ist eine zweibändige Mini-Serie des bekannten Mangaka Tsutomu Nihei, der damit einen weiteren Science-Fiction-Manga aus seiner Feder präsentiert. Ein weiteres Mal müssen sich Menschen gegen „Gauna“-Aliens zur Wehr setzen. Aber Nihei wäre nicht er selbst, wenn er nicht auch noch eine verzwickte Verschwörungsgeschichte vor einer teils prä-apokalyptischen Atmosphäre mit ins Spiel bringen würde. Wie meistens wird der Leser gleich in das Geschehen hinein geworfen, die Hintergründe und überhaupt das wer-was-wann-warum sickern erst tröpfchenweise im Laufe des Bands durch.

Die Zeichnungen sind wieder im üblichen Stil des Autors: mit viel schwarzer Tusche, sehr detaillierten Aliens und einer Mischungen aus sehr einfachen (fast plastischen) und sehr detaillierten Gesichtszügen. Damit trifft Nihei sicherlich nicht jeden Geschmack, er bietet allerdings eine Alternative zu den immer gleichen Stilen anderer Autoren, wie sie in manchen Genre vorherrschen. An Dynamik und Gewalt fehlt es den Zeichnungen sicherlich nicht. Nihei schafft es, die Tusche gerade bei diesen Darstellen als Stilmittel einzusetzen.
Dieser Manga ist dem Seinen-Bereich zuzuordnen und damit auf jeden Fall etwas für ältere Leser, nicht nur wegen der Gewalt, auch wegen der Handlung als solche. Auch erwachsene Leser sollten sich auf ein anspruchsvolles und tiefgründiges Werk einstellen, wenn sie hier zugreifen.

© Rockita

Abara: © 2005 Tsutomu Nihei Shueisha / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||