Liebe im Rampenlicht

Name: Liebe im Rampenlicht
Englischer Name:  –
Originaltitel: Ochite chika chika
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2013
Deutschland: Tokyopop 2015
Mangaka: Mai Ando
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50€

Liebe im RampenlichtStory
Mimi Magaki lebt den Traum vieler junger Mädchen – sie darf als Lesermodell ihr Debüt geben. Obwohl sie gerade erst auf die Highschool gekommen ist, wurde sie bereits auf der Straße von einem Modellscout entdeckt. Doch bei ihrem ersten Shooting sieht man Mimi ihre Nervosität noch deutlich an. Immerhin besteht bei dieser Agentur die Chance, das männliche Modell RYOTA zu treffen. Er ist momentan in aller Munde und ziert das Cover vieler Teeny-Magazine. Und gerade, als sich Mimi mehr als tollpatschig anstellt, beobachten RYOTAS stechende Blicke Mimis Auftritt. Als wäre das nicht schlimm genug, zieht er Mimi auch noch deutlich damit auf. Von Anfängern scheint RYOTA nicht viel zu halten. Mimi ist sauer und schwer enttäuscht. Sie ärgert sich, dass sie beim Shooting nicht 100% geben konnte und ihr Idol RYOTA auch noch ganz anders zu sein scheint, als sich immer dachte.

Daher fällt Mimi aus allen Wolken, als RYOTA feierlich verkündet, dass sie seine Partnerin im nächsten Werbekampagne der Kosmetikserie „Milkcat“ werden soll.

Mimi kann kaum glauben, was sie dort hört. RYOTA hat persönlich darauf bestanden, mit Mimi ein Fotoshooting zu machen. Doch wieso gerade Mimi? Ihre Gefühle fahren Achterbahn. Und dann erfährt Mimi auch noch, dass RYOTA bereits ein Mädchen hat, das ihm besonders am Herzen liegt.

Kann Mimi trotz ihrem Gefühlschaos professionell bleiben?

Neben „Liebe im Rampenlicht“ beinhaltet das Manga noch zwei weitere Geschichten.

In „Der Krankenzimmerprinz“ entdeckt Aikawa, dass der „Prinz“ der Schule, Misaki, der bei allen beliebt ist und von den Mädchen der Schule umschwärm wird, in Wahrheit ein Schürzenjäger ist, der in den Pausen die Mädchen im Krankenzimmer verführt.

Wohingegen in „Nachdem der Rock gefallen ist“ das Modell Hinako versucht, sich gegen die wunderschöne und erfolgreiche Yu Mashiro durchzusetzen. Daher kann Hinako ihren Augen kaum glauben, als sie in der Umkleide feststellen muss, dass Yu in Wahrheit der Junge Yusuke ist!

Eigene Meinung
„Liebe im Rampenlicht“ ist ein niedliches und wunderschönes Shojo-Manga. Vor allem die Bilder verzaubern die Leser. Die Zeichnungen sind sehr filigran und gefühlvoll. Emotionen werden fantastisch dargestellt.

Die einzelnen Geschichten sind zwar nicht sonderlich innovativ aber dennoch sehr unterhaltsam. An Romantik wird jedenfalls nicht gespart. Mai Ando konnte damit ein gelungenes Debüt als Mangaka hinlegen und viele Shojo-Fans werden sich nach „Liebe im Rampenlicht“ sicher noch viele weitere Werke aus ihrer Feder wünschen.

© Izumi Mikage

Liebe im Rampenlicht: © 2013 Mai Ando, Shogakukan/ Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||