Manga News Nr. 750

Diese Woche gibt es folgende neue Reviews:

Coyote
Daydream Lover
Goblin Slayer!
I am a Hero in Nagasaki
Kein Dad wie jeder andere
Maybe someday
Motokare Retry
Our Summer Holiday
Super Lovers

 

Carlsen_Manga_LogoCarlsen hat die neuen Bände für diesen Monat ausgeliefert:
Abe Sada 1
Alice in Murderland 8
Anonymous Noise 7
Attack on Titan – Before the Fall 12
Battle Angel Alita – Mars Chronicle 5
Black Butler 25 (auch als Limited Edition)
Dragon Ball Super 4
Fairy Tail 59
Food Wars – Shokugeki no Soma 16
Der Graf von Monte Christo
Hunter x Hunter 13+14 (Neuausgabe)
I hear the Sunspot 1
In this Corner of the World 3
Moriarty the Patriot 1
My Hero Academia 14
Naruto Massiv 13
Takane & Hana 4
The Promised Neverland 4
Vinland Saga 19
Die Walkinder 4

 

EMA hat die Neuheiten ausgeliefert:
Armed Girl’s Machiavellism 4
Atelier of Witch Hat 1
Bad Boy Yagami 3
Ballad Opera 1
Bungo Stray Dogs 7
Color of Happiness 1
Dolly Kill Kill 10
Give me this man!
Gleipnir 4
Imprisoned Hearts 3
K – Countdown 1
Rainbow Days 14
re:member 13
Say „I love you“! 8
Taboo Tattoo 10
Taste of Desire
Tell me your Secrets! 1
To Your Eternity 4

 

KAZE_LogoKAZÉs neue Bände sind nun erhältlich:
Haikyu!! 8
Kinder des Fegefeuers 1
Der Klang meines Herzens 4
Der Wüstenharem 1
Love & Lies 1
Die magische Konditorin Kosaki 1
One-Punch Man 14
Scum’s Wish 4
Seraph of the End: Vampire Reign 13
The Tale of the Wedding Rings 3
Yunas Geisterhaus 4
Zur Hölle mit Enra 4
Zwischen dir und mir 1

 

 

Japanische Manga-Charts vom 17. bis 23. September 2018 von Oricon
01. Golden Kamui #15
02. One Piece #90
03. Kaguya-sama wa kokurasetai – Tensai-tachi no renai zunôsen #11
04. Komi-san wa komyushô desu. #10
05. Hozuki no Reitetsu #27
06. My Hero Academia #20
07. DAYS #29
08. Die Braut des Magiers #10
09. Emiya-sanchi no kyô no gohan #3
10. Sôu-Bô-Tei kowasu beshi #10

Quelle: www.oricon.co.jp

||||| Like It 14 Find ich gut! |||||

Goblin Slayer!

Name: Goblin Slayer!
Englischer Name: Goblin Slayer!
Originaltitel: Goblin Slayer!
Herausgebracht: Japan: Square Enix 2016
Deutschland: Altraverse 2018
Mangaka: Character design: Noboru Kannatuki
Story: Kumo Kagyu
Zeichnungen: Kousuke Kurose
Bände: 8 Bände, wird fortgesetzt
Preis pro Band: 7,00 €

Story
Nein, so hatte sich die junge Priesterin ihren ersten Auftrag als Abenteurerin nun wirklich nicht vorgestellt. Eben noch im Tempel studiert, befand sie, dass sie sich mit ihren nun schon 15 Jahren in den Dienst der Allgemeinheit stellen sollte. Sie schloss sich der Gilde an, die allerhand Söldnerdienste vermittelt. Schnell fand sie auch umgängliche Kameraden in ihrem Alter, die sich freuten, eine Priesterin in ihrem Team begrüßen zu dürfen. Doch bereits ihre erste Mission, Goblins zu vertreiben, entpuppte sich schnell als Desaster. Innerhalb kürzester Zeit wird die Gruppe zerschlagen, bis die Priesterin die einzige ist, die sich noch rühren kann. Doch als sie verletzt und unter Schock kurz vor dem Tod steht, erscheint in letzter Sekunde ein geheimnisvoller Ritter.

Goblin Slayer nennt sich der Unbekannte, der dem Silber-Rang angehört und damit einer der hochrangigen Abenteurer der Gilde ist. Diesem Rang wird er schnell gerecht, indem er nahezu im Alleingang die ganze Goblin-Horde ausmerzt. Die Priesterin, dankbar für ihre Rettung, schließt sich daraufhin dem Ritter an.

Bald schon merkt auch sie als Anfängerin, dass Goblin Slayer ein ungewöhnlicher Abenteurer ist. Als einziger aus dem Silber-Rang erledigt er ausschließlich Goblin-Aufträge – eigentlich eine Sache für die niedrigen Ränge, weil die Belohnung kaum den Aufwand rechtfertigt. Im Gegensatz zu anderen Veteranen legt er auch keinen Wert auf Äußerlichkeiten und er zeigt nie sein Gesicht. Sein Hass auf Goblins ist dagegen umso größer.

Was mag der Hintergrund sein für Goblin Slayers Hingabe?

Eigene Meinung
„Goblin Slayer!“ ist die Adaption des gleichnamigen Romans von Kumo Kagyu. Auf den ersten Blick sollte man von der klassischen Fantasy-Story nicht zu viel erwarten. Es handelt sich um das bekannte Gegeneinander zwischen guten Menschen und verbündeten Arten gegen böse Wesen. Auf der anderen Seite gibt die Handlung aber mehr her, indem sie sich etwa der Frage stellt, was eigentlich mit den Menschen passiert, die einen Angriff oder eine Entführung überleben. Wie viel bleibt in diesen Personen von den traumatischen Erlebnissen zurück. Und natürlich geht es auch um die charakterliche Entwicklung der Protagonisten. So viel ist zu erwarten, dass der stoisch-schweigsame Goblin Slayer und die noch grüne, von Zweifeln geplagte Priesterin so wohl nicht bleiben werden.

Die Manga-Umsetzung von Kousuke Kurose kann sich sehen lassen. Er schafft es die verschiedenen Handlungsorte zum Leben zu erwecken. Insbesondere die Hintergründe, die – wo es passt – großzügig mit Statisten bestückt sind, schaffen Atmosphäre. Gelungen sind aber vor allem auch die dynamischen Kampfszenen, bei denen nicht an Speed-Linien gespart wird, und die Spielereien mit Licht und Dunkelheit sind ansehnlich. Wiederholt wird auch versucht, Details aus der Vorlage einzustreuen, etwa Erinnerungen der Charaktere.

Ganz schwach kommt dagegen das Charakterdesign  von Noboru Kannatuki daher. Im Fantasy-Bereich ist es ohnehin schon so, dass verschiedene Muster und Klischees immer wieder auftauchen. In dieser Serie aber sind die Charaktere so austauschbar wie selten. Ob bebrillte Magierin, Krieger in Rüstung oder Priesterin, man meint alle ziemlich genauso schon mehrmals gesehen zu haben. Es passt immerhin zum Roman, da auch dort die meisten Figuren keinen Namen haben.

Viel passiert im ersten Band noch nicht, aber die Serie sollte im Auge behalten werden. Die für 2018 geplante Anime-Serie wurde übrigens schon vor Entstehung für den deutschsprachigen Raum lizenziert.

© Rockita

Goblin Slayer!: © 2016  Kumo Kagyu / Kousuke Kurose / Noboru Kannatuki  Square Enix / Altraverse

 

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Altraverse kündigt Winterprogramm 2019 an

Altraverse hat diese Woche die ersten Titel für das Winterprogramm 2019 angekündigt:

  • éclair von verschiedenen Künstlern – Anthologie 4+ Bände im Großformat ab 20.12.18 für je 12,00 €
  • Barakamon von Satsuki Yoshino – 18 Bände ab 17.01.2019 für je 8,00 €
  • Short Cake Cake von Suu Morishita – 10+ Bände ab 21.03.2019 für je 7,00 €
  • Die Legende von Azfareo – Im Dienst des blauen Drachen (OT: „Azufareo no Sobayounin Chamberlain of the Azfareo“) von Shiki Chitose – 5+ Bände ab 21.03.2019 für je 7,00 €
  • King in a Lab Coat (OT: „Hakui no Ou-sama“) von Retsu Ayase – 5 Bände ab 14.02.2019 für je 7,00 €
  • Ein tropischer Fisch sehnt sich nach Schnee (OT: „Nettaigyo wa Yuki ni Kogareru“) von Hagino Makoto – 3+ Bände ab 14.02.2019 für je 7,00 €

Nächste Woche werden noch weitere Manga folgen.

Quelle: Altraverse Facebook

||||| Like It 10 Find ich gut! |||||

Inio Asano hat geheiratet

In einem ausführlichen Tagebucheintrag des Manga „Mitai na Koi Kudasai“ auf der Website Web Chikuma hat die Mangaka Akane Torikai bekannt gegeben, dass sie den bekannten Mangaka Inio Asano am 13. September geheiratet hat. In dem Tagebucheintrag erzählt sie über ihre 1,5 Jahre andauernde Beziehung zu Inio Asano und etlichen Schwierigkeiten.

Inio Asano ist hierzulande durch zahlreichen Veröffentlichungen bei Tokyopop und EMA bekannt: u.a. „Gute Nacht, Punpun“, „Das Feld des Regenbogens“, „Solanin“, „What a Wonderful World!“ und „Dead Dead Demon’s Dededede Destruction“. Akane Torikai hat in Japan die Manga „Sensei no Shiroi Uso“ und „Jigoku no Girlfriend“ veröffentlicht.

Quelle: ANN

||||| Like It 9 Find ich gut! |||||

Our Summer Holiday

Name: Our Summer Holiday
Englischer Name: The Gods Lie
Originaltitel: Kami-sama ga Uso o Tsuku
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2013
Deutschland: Carlsen 2018
Mangaka: Kaori Ozaki
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 7,99 €

Story

Die größte Leidenschaft des 15-jährigen Natsuru ist Fußball. In der Schulmannschaft ist er beliebt und wird als Talent gefeiert. Unter Trainer Okada macht Natsuru das Fußballspielen Spaß, denn auch wenn der alte Okada kein Profi ist und sicher nicht mehr der Jüngste ist, vermittelt er den Jungs die Freude am Spielen. Daher kann Natsuru das jährliche Fußball-Sommercamp kaum abwarten.

Doch alles ändert sich, als bei Trainer Okada Krebs diagnostiziert wird und er ins Krankenhaus muss. Ein neuer Trainer wird eingestellt, der an Natsuru jedoch kein gutes Haar lässt. Er kritisiert nicht nur seine Spielweise, sondern auch, dass Natsuru ohne Vater aufgewachsen und viel zu klein geraten ist.

Als dann das Sommercamp ansteht, bekommt es Natsuru mit der Angst zu tun. Er möchte seine Sommerferien nicht damit verbringen, vom Trainer gehänselt zu werden. Doch von seinen Sorgen kann Natsuru seiner Mutter nichts erzählen. Sie hat sich liebevoll mit Natsuru auf das ursprüngliche Camp gefreut und kämpft zurzeit selbst mit allerlei Problemen. Daher entschließt sich Natsuru kurzerhand, das Sommercamp zu schwänzen. Verzweifelt lässt er sich auf einer Parkbank nieder. Wo soll er jetzt nur die ganzen Ferien verbringen?

Zu seinem Glück entdeckt Suzumura, eine Klassenkameradin von Natsuru, die aufgrund ihrer fortgeschrittenen Größe von den übrigen Mädchen gehänselt wird, den verzweifelten Natsuru im Park und bietet ihm kurzerhand an, mit zu ihr nach Haus zu kommen.

Als Natsuru das alte und baufällige Haus betritt, wird schnell klar, dass Suzumura hier ganz allein mit ihrem kleinen Bruder Yuuta wohnt. Ihre Mutter kennt Suzumura kaum, sodass sie bei ihrem Vater wohnt, der zurzeit mal wieder auf Seefahrt in Alaska ist, um Krabben zu fangen. So geht das monatelang. Suzumura muss mit dem wenigen Geld haushalten, dass ihr Vater ihr gegeben hat und sich um Haushalt und ihren Bruder kümmern – eine enorme Verantwortung für eine Elfjährige. Dennoch lädt sie Natsuru ein, die Sommerferien zu bleiben.

So verbringen die drei die Sommerferien unbesorgt, wie eine kleine Familie und erleben wunderschöne Dinge. Sie erzählen sich Gruselgeschichten und gehen sogar zusammen auf das örtliche Sommerfest. Doch dabei kann Natsuru nach und nach immer mehr hinter Suzumuras starke Fassade schauen und erkennt ein einsames, verzweifeltes Mädchen, das mit aller Kraft versucht, ein trauriges Geheimnis zu behüten.

Eigene Meinung
„Our Summer Holiday“ gehört zu den besten Manga, die ich seit langem gelesen habe.

Zunächst wirkt „Our Summer Holiday“ wie eine typische aber dennoch gute und niedliche Schul-Liebesgeschichte, in der es um „die erste große Liebe“ geht. Aber die Geschichte entpuppt sich als viel mehr. Ab der 2. Hälfte des Bandes wandelt sich nämlich die gesamte Handlung zu einem tiefgründigen Drama und einer überraschenden Tragödie.

„Our Summer Holiday“ erinnert an Manga und Anime, wie „Your Name“ oder „Ame & Yuki – Die Wolfskinder“. Die Gefühle der Protagonisten werden dabei herausragend echt und ehrlich rüber gebracht, sodass es dem Leser schon mal die Tränen in die Augen treibt.

Die Zeichnungen sind ansprechend und feinfühlig. Die Bilder wirken so fließend, als würde ein Anime laufen.

„Our Summer Holiday“ ist eine wahnsinnig schöne und herzzerreißende Geschichte, die einen jedoch mit einer gewissen Nachdenklichkeit zurücklässt.

Das schwere Schicksal der Kinder, die viel zu früh mit unverhältnismäßig harten Situationen umgehen müssen, bei denen sie noch nicht fähig sind, diese einzuschätzen und richtig zu handeln, lässt keinen Leser unberührt.

Daher habe ich bei „Our Summer Holiday“ nur einen einzigen Kritikpunkt:
Es wäre zu schön gewesen, wenn es sich bei „Our Summer Holiday“ um eine Serie und nicht um einen Einzelband gehandelt hätte.

© Izumi Mikage

Our Summer Holiday: © 2013 Kaori Ozaki, Kodansha/ Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Deine wundersame Welt

Name: Deine wundersame Welt
Englischer Name:
Originaltitel: Hôshin Shinai Engi
Herausgebracht: Japan: Kadokawa 2016
Deutschland: Tokyopop 2018
Mangaka: Keiko Sakano
Bände: 6 Bände
Preis pro Band: 6,95 €

Story
Als die junge Saki versehentlich eine Schriftrolle beim aufräumen öffnet und wird sie in die Welt des Romans „Hoshin Engi“ gezogen.

Sie landet in einem Fluss und wird vom Hauptdarsteller der Romane gerettet: Shiga Kyo. Dieser steht kurz davor der neue Taikobo zu werden, welcher eine neue Dynastie gründen soll, da die alte Dynastie im Begriff ist unterzugehen! Das will Shiga allerdings nicht! Daher versteckt er sich, denn um den Willen des Himmels durchzusetzen müsste er die Leute auf der Liste der Götterernennung töten und dann zu Göttern erklären.

Deswegen versucht er nun auch Saki statt seiner zu überzeugen Taikobo zu werden. Die hält zunächst allerdings nicht viel davon, da sie zurück in ihre Welt möchte. Doch nach einigen, mit unter auch skurrilen, Vorfällen fängt sie daran zu zweifeln sofort nach Hause zurückzukehren.

Wird sie zusammen mit Shiga das Schicksal der Leute ändern können? Saki unterliegt nicht, wie die anderen Charaktere, dem Willen des Himmels. Warum ist ihre Mutter so besessen von „Hoshin Engi“? War sie selbst einmal in dieser Welt? Stammt vielleicht auch Sakis unbekannter Vater aus dieser? Dies würde ihre übermenschliche Kraft und die Fähigkeit die Nebenwirkung der Nutzung des Paopei (eines göttlichen Werkzeuges) aufzuheben erklären!

Eigene Meinung
Mir hat „Deine wundersame Welt“ sehr gut gefallen. Der Manga hat zwar auch Witz, richtet sich aber doch eher an eine ältere Leserschaft. Die Geschichte ist sehr spannend, die Charaktere sehr interessant, wobei aber gerade die Nebencharaktere noch mehr als die Hauptcharaktere hervorstechen.

Da wäre etwa Shigas jüngerer Bruder Kohyo Shin, welcher keinen Schmerz spüren kann und es daher liebt andere zu quälen. Allerdings scheint gerade Saki ihm doch Schmerzen bereiten zu können, weswegen er sie darum anbettelt, dies auch zu tun. Dann gibt es noch Nata, der durch die Nutzung eines Paopei unbändigen Hunger hat und Amok läuft bis er auf Saki trifft. Ihre Hintergrundgeschichten sind ausgefeilt und mit dem ein oder anderen Charakter leidet man schon sehr mit!

Daher ist man auch gespannt wie die Geschichte weiter geht. Werden Saki und Shiga zusammen der neue Taikobo und können sie das Schicksal wirklich verändern, wenn der Wille des Himmels doch schon feststeht? Da man das Ende nicht verpassen möchte, holt man sich schon allein aus diesem Grund die restlichen Bände.

Zeichnerisch ist der Manga nichts wirklich Neues und entspricht ganz dem Genre. Allein die erhöhte Brutalität hebt ihn vom Rest des Shojo-Genres ab.

Zu textlastig war der Manga auch nicht und durch die spannende Geschichte legt man diesen auch eh nicht aus der Hand, bis man ihn durch hat.

Die Altersempfehlung liegt bei 15 Jahren und sollte auch nicht unterschritten werden. Einige Themen sind einfach noch nichts für jüngere Leser und es wird sicher noch die ein oder andere brutalere Szene dazu kommen. Diese muss auch nicht zwingend körperlicher Art sein, vermutlich viel eher mentaler!

Fans von interessanten Shojo-Manga sollten sich „Deine wundersame Welt“ unbedingt kaufen.

Deine wundersame Welt: © 2016 Keiko Sakano, Kadokawa/ Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Grimoire of Zero (Komplettreview)

Inhaltsangabe (Covertext)
In einer Welt kriegerischer Auseinandersetzungen zwischen Menschen und Hexen existiert noch eine weitere Spezies. Sogenannten “ Biestseelen “ halb Mensch, halb Tier, auf denen ein Fluch lastet, und die von Menschen und Hexen gleichermaßen ausgegrenzt werden. Um zu überleben, müssen sie sich als Söldner und Hexenjäger verdingen. Trotz der Feindschaft zwischen den Rassen begibt sich die Hexe Zero gemeinsam mit einem solchen Tiermenschen und weiteren Gefährten auf eine abenteuerliche Mission, um ein geheimnisvolles Buch über die Magie in ihren Besitz zu bringen. Sollte dieses Buch in die falschen Hände gelangen, droht der Welt der Untergang …

Allgemeine Infos zur DVD/Blu-Ray

Hersteller/Label Universum Anime
06.07.2018 (Vol. 1)
10.08.2018 (Vol. 2)
21.09.2018 (Vol. 3)
EAN-Code Vol. 1 –  4061229008808 (DVD), 4061229008815 (Blu-ray)

Vol. 2 – 4061229056809 (DVD),
4061229056816 (Blu-ray)

Vol. 3 – 4061229056908 (DVD),
4061229056915 (Blu-ray)

UVP € 27,99 (DVD), 32,99 (Blu-ray)
Genre Abenteuer, Fantasy
Sprache Deutsch, Japanisch; DD 2.0 (DVD), DTS-HD 2.0 (Blu-ray)
Untertitel Deutsch
Synchronstudio EuroSync GmbH
Bildformat 1,78:1 (16:9 anamorph)
Laufzeit ca. 91 Min. (DVD), 95 Min. (Blu-ray)
FSK ab 12 Jahren
Verpackung Softbox
Bonus Trailer zu weiteren Universum Anime Titeln

Charaktere

Zero – Luisa Wietzorek


Zero ist eine Hexe, kindlich im Erscheinen, aber vermutlich viel älter. Sie ist eine sehr mächtige Zaubererin und hat das titelgebende Buch geschrieben. Trotz ihres immensen Wissens ist sie ahnungslos wie das Leben in der Welt außerhalb abläuft, was oft zu peinlichen Situationen führt. Sie scheint den Komfort von Söldners Bauchfell dem eines echten Bettes vorzuziehen.

 

Söldner – Jörg Hengstler


Söldner ist eine sogenannte Beastseele, ein Wesen halb Mensch, halb Tiger. Sein realer Name ist ein Geheimnis, da er so davor geschützt ist von Hexenmagie kontrolliert zu werden. Er wirkt etwas schroff, ist aber sehr edelmütig und tapfer. Außerdem ist er ein hervorragender Koch. Obwohl er Hexen nicht ausstehen kann, hat er mit Zero ein Bündnis geschlossen um ihr Zauberbuch zu finden. Im Austausch versprach sie ihn in einen echten Menschen zu verwandeln.

 

Albus – Olivia Büschken


Albus ist ein junger Hexer und ein Mitglied des Hexenbundes „Die Zauberer von Zero“, welche durch das Zauberbuch große Macht erlangt haben. Er ist noch ziemlich unerfahren, zeigt aber großes Potential. Ursprünglich wollte er sich Söldners Kopf als Opfergabe schnappen, schloss sich aber stattdessen ihm und Zero an, um das verlorene Buch zu suchen.

 


Weitere Charaktere

Erzähler – Klaus Dieter Klebsch
Dreizehn – Dennis Schmidt-Foß
Holdem – Dirk Bublies
Tosen – Christine Stichler
Adliger – Daniel Gärtner
Alte Frau – Ilona Schulz
Alter Jäger – Mathias Kunze
Bekleidungshausbesitzer – Klaus Lochthove
Dorfvorsteher – Matti Klemm
Junge – Oliver Szerkus
Priester – Andreas Conrad
König – Franz-Georg-Maria Stegers
Landwirt – Uwe Büschken
Mädchen – Nina Schatton
Prüfer – Elmar Gutmann
Reichsritter – David Denemark
Ritterführer – Axel Lutter
Roshell – Anna Gamburg
Roshells Vater – Joachim Kaps
Sekretär – Matthias Klages
Söldner (als Kind) – Anja Rybiczka
Sorena – Katrin Zimmermann

Deutsche Bearbeitung
(Synchro & Untertitel)

Die deutsche Umsetzung von „Grimoire of Zero“ stammt  von der EuroSync GmbH in Berlin.

Beim Hauptcast wurde auf viele bekannte Sprecher zurückgegriffen, wobei es mich besonders gefreut hat Jörg „Kogoro Mori“ Hengster wieder mal in einer Hauptrolle zu hören. Auch Luisa Wietzorek passt sehr gut als freche Zero, sowie Olivia Büschken als naiver Albus. Auch ein anderer Sprecher aus „Detektiv Conan“ ist in einer kleineren Rolle zu hören, nämlich Klaus Dieter Klebsch als Erzähler.

Die Untertitel präsentieren sich in weißer Farbe samt schwarzer Umrahmung und überzeugen mit guter Lesbarkeit und passendem Timing.

Verpackung & Bonusmaterial

Die Verpackung jedes Volumes besteht aus einer Softbox. Diese ist recht schlicht ausgefallen und enthält auf der Vorderseite immer ein Bild von entweder Zero oder dem Söldner. (Auf Vol. 3 sind beide zusammen zu sehen.) Auf der Rückseite gibt es wie üblich eine Inhaltsangabe, sowie technische Details.

Als Bonusmaterial gibt es nur Trailer zu weiteren Universum Anime Titeln.

Menü

Nach einer Logoeinblendung von Universum Anime und den Verwertungsrechten gelangt man direkt ins Hauptmenü. Dieses ist, ähnlich der Verpackung, recht schlicht, aber übersichtlich gestaltet und einfach zu bedienen.

Technische Qualität
(Bild & Ton)

Das Bild liegt in anamorphen 16:9 vor und ist sehr gut geworden. Die Farben sind kräftig und scharf.

Der Ton ist in DD 2.0 und DTS-HD 2.0 abgemischt und tadellos.

Bewertung (kompakt)

Verpackung
70%
Menü
70%
Booklet / Goodies 00%
Bonusmaterial
10%
Synchronisation
90%
Untertitel
90%
Bildqualität
90%
Tonqualität
90%

Fazit

„Grimoire of Zero“ ist ein kurzweiliger und spaßiger Fantasy Anime.

Das Zusammenspiel von der frechen und gewitzten Zero und dem brummigen, aber treuen Söldner machen den Hauptreiz der Serie aus, welcher durch die sehr gute Synchronbesetzung noch unterstrichen wird.

Die Geschichte selbst ist interessant, hätte aber meines Erachtens ein paar Folgen mehr gebraucht um ein wenig mehr Tiefe zu entfalten. (Die Lightnovel Vorlage und der Manga sollen hier mehr Details liefern, leider sind diese bis auf weiteres nicht auf deutsch erhältlich.)

Trotzdem hatte ich beim Anschauen sehr viel Spaß und kann die Serie nur weiterempfehlen.

 

Die Urheberrechte für alle hier veröffentlichten Texte, Grafiken, Ton- und Videodokumente liegen, soweit nicht anders angegeben, bei uns. Davon ausgenommen sind alle Originalmaterialien, wie Screenshots, Covertexte usw., deren Urheberrecht natürlich bei den offiziellen Lizenzinhabern der Serie liegt.

Grimoire of Zero: ©2016 Kakeru Kobashiri/KADOKAWA CORPORATION AMW/Zero Magician Company

© 2018 Universum Film GmbH

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Motokare Retry

Name: Motokare Retry
Englischer Name:
Originaltitel: Motokare Retry
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2015
Deutschland: Carlsen 2018
Mangaka: En Hanaya
Bände: 7 Bände
Preis pro Band: 6,99 €

Story
Als Mitsu ihr Studium in Toyko beginnt, ahnt sie nicht, dass sie nun Tür an Tür mit ihrem Ex leben wird.

Durch ein dummes Missverständnis hatten sich die Beiden damals getrennt. Darüber hinweg sind sie aber noch lange nicht, verletzte Gefühle und Wut spielen noch immer eine Rolle!

Daher ist es nicht so leicht für Kaede wieder auf Mitsu zu treffen, die seine erste große Liebe war.

Aber die Anziehung von damals ist noch da, selbst nach 5 Jahren. Kann es diesmal für sie ein Happy End geben oder zerstreiten sie sich endgültig?

Eigene Meinung
„Motokare Retry“ ist ein netter Manga für Zwischendurch.

Die Geschichte ist süß, man kann die Gefühle der Charaktere gut nachvollziehen, aber der Funke ist bei mir nicht wirklich übergesprungen. Dazu kommt, dass die Charaktere nicht wirklich ihrem Alter entsprechend aussehen. Sie ähneln viel mehr Schülern, als Studenten, nicht nur im Aussehen sondern auch im Verhalten. Vielleicht machte mir genau das es auch so schwer, sie mir in der Handlung des Manga wirklich vorzustellen.

Dabei sag ich nicht, dass der Manga schlecht ist, er war einfach nur nichts für mich!

Zeichnerisch ist der Manga gut, aber auch nichts außergewöhnliches.

Die Panels sind ab und an etwas textlastig, aber man kam dennoch zügig mit dem Lesen voran.

Die Altersempfehlung liegt bei 12 Jahren und ist gut gewählt, da man in diesem Alter Themen wie Liebeskummer, erste Liebe etc. schon nachvollziehen kann.

Fans von seichten und niedlichen Shojo-Geschichten sollten sich selbst ein Bild machen, ob der Manga was für sie wäre!

Motokare Retry: © 2015 En Hanaya, Shogakukan, Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Super Lovers

Name: Super Lovers
Englischer Name:
Originaltitel: Super Lovers
Herausgebracht: Japan: Kadokawa 2010
Deutschland: Altraverse 2018
Mangaka: Miyuki Abe
Bände: 12 Bände, wird fortgesetzt
Preis pro Band: 8,00 €

Story
Als Haru seine Mutter in Kanada besucht, hatte er nicht geahnt, dass er noch einen Bruder bekommt. Dieser neue Bruder ist ziemlich eigenwillig und weiß nichts über seine Vergangenheit. Dennoch wächst ihm Ren schnell ans Herz und er diesem. Als Haru dann nach Hause nach Japan muss, verspricht er dem Jungen, dass dieser später mit ihm zusammen wohnen kann.

Allerdings vergisst er dieses Versprechen, da er, sein Vater und dessen zweite Frau einen Autounfall haben, den nur Haru überlebt. Doch ein Gedächtnisverlust lässt ihn den vergangenen Sommer und sein Versprechen vergessen.

Umso erstaunter ist er, als Ren 5 Jahre später plötzlich vor ihm steht! Wie soll er das seinen anderen beiden Brüdern erklären? Und was für eine Beziehung hat er überhaupt genau mit Ren?

Eigene Meinung
„Super Lovers“ ist ein wirklich guter Boys Love Manga.

Die Zeichnungen sind wirklich toll und Ren einfach nur zu niedlich in seinem Verhalten. Kein Wunder, dass Haru ganz in ihn vernarrt ist. Dazu noch ein eifersüchtiger Bruder und ein wenig Drama und die Mischung ist perfekt.

Romantisch ist die Serie im ersten Band noch nicht wirklich. Man wird sehen, wie es mit den Beiden weitergeht, da der Altersunterschied ja nicht gerade klein ist. Allerdings macht genau das es um so spannender dran zu bleiben!

Die Panels sind ein wenig textlastig, aber aufgrund er guten Geschichte sieht man gern darüber hinweg.

Obwohl es bisher nicht in Richtung explizierter Szenen geht, ist die Altersempfehlung von 16 Jahren dennoch gerechtfertigt, da sich dies in den späteren Bänden wohl noch ändern wird.

Zum Manga gibt es auch eine Animeserie, in zwei Staffeln, mit insgesamt 20 Folgen. Sie sind bei uns in Deutschland auf der Streamingseite „Crunchyroll“ abrufbar.

Fans von wirklich guten Boys Love Manga, sollten bei „Super Lovers“ beherzt zugreifen!

Super Lovers: © 2010 Miyuki Abe, Kadokawa/ Altraverse

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

ProSieben MAXX Sonderprogramm am 26. Oktober

ProSieben MAXX zeigt am 26. Oktober ein Anime-Sonderprogramm. Grund dafür ist, dass der Sender wegen Jugendschutzbestimmungen die „Hunter x Hunter“-Folgen 43, 44 und 47 erst ab 22 Uhr zeigen darf (FSK 16). ProSieben MAXX hätte alternativ die Folgen schneiden müssen, was jedoch auf Grund der Geschichte schlecht umsetzbar wäre. Aus diesem Grund fällt die Anime-Nacht am Freitag dem 26. Oktober aus. Am Montag dem 29. Oktober folgt im Nachmittagsprogramm dann die Folge 48 von „Hunter x Hunter“.

Das Programm am 26.10.2018
15:45 Uhr – Naruto
16:10 Uhr – Dragon Ball Super (Doppelfolge)
17:05 Uhr – Magi – the Labyrinth of Magic
17:30 Uhr – Naruto Shippuden (Doppelfolge)
18:20 Uhr – Detektiv Conan
18:50 Uhr – One Piece

20:15 Uhr – Inuyasha – Affections Touching Across Time
22:10 Uhr – Hunter x Hunter: Episode 43
22:40 Uhr – Hunter x Hunter: Episode 44
23:10 Uhr – Hunter x Hunter: Episode 45
23:40 Uhr – Hunter x Hunter: Episode 46
00:10 Uhr – Hunter x Hunter: Episode 47
00:30 Uhr – Code Geass Folge 18

Alle Folgen „Hunter x Hunter“ stehen nach der Ausstrahlung 14 Tage kostenlos online zur Verfügung.

Quelle: ProSieben MAXX

||||| Like It 12 Find ich gut! |||||
1 2 3 5