Dritter Band von „Katsute Mahō Shōjo to Aku wa Tekitai Shiteita“ erscheint im März in Japan

Secret Service Band 11Die März-Ausgabe des Gangan Joker-Magazin von Square Enix kündigt an, dass am 22. März der dritte und letzte Band der Serie „Katsute Mahō Shōjo to Aku wa Tekitai Shiteita“ von Cocoa Fujiwara erscheinen wird. Außerdem wird Square Enix etwas später auch ein Artbook mit Illustrationen von Cocoa Fujiwara veröffentlichen.

Cocoa Fujiwara verstarb nach Krankheit am 31. März 2015 und vollendete ihre 2013 begonnene Serie „Katsute Mahō Shōjo to Aku wa Tekitai Shiteita“ nicht mehr. Nun erscheint der dritte Band nach Rücksprache mit der Familie Fujiwara nun doch in Japan.

Hierzulande ist Cocoa Fujiwara bekannt durch ihre Serie „Secret Service„, welche vollständig bei Carlsen erschien.

Quelle: ANN

||||| Like It 6 Find ich gut! |||||

Electric Delusion

Name: Electric Delusion
Englischer Name:
Originaltitel: Delusion Elektel
Herausgebracht: Japan: Core Magazine 2009
Deutschland: Tokyopop 2015
Mangaka: Nekota Yonezou
Bände: 4 Bände
Preis pro Band: 6,95 €

Electric Delusion Band 1Story:
Fumi und Shunpei sind Nachbarn und von Kindesbeinen an die besten Freunde. Selbst in der Schule gibt es die beiden nur im Doppelpack, was deren Klassenkameraden witzig finden. All das ändert sich, als Fumi sich eines Tages outet – Shunpei ist nicht nur extrem verwirrt, er hat auch Angst, dass sein bester Freund an ihm interessiert sein könnte. Dass seine Sorgen unbegründet sind, zeigt sich, als Fumi seinen festen Partner vorstellt: Satanoka, einen leicht sadistischen Mitschüler. Nach dieser Begegnung ist Shunpei nicht nur verwirrt, sondern unerwartet eifersüchtig, denn anstatt sich um seine Freundschaft zu sorgen, beschäftigt ihn die Frage, warum sich Fumi nicht für ihn entschieden hat, am meisten …

Neben der Hauptgeschichte enthält der Band auch die Kurzmangas „Adult experience value“ und „Lover standart value“, in denen die Pärchen Shinkai und Yumeji, sowie Marui und Murasato im Zentrum stehen, die mit den Tücken ihrer Beziehung kämpfen.

Eigene Meinung:
Mit dem Boys Love Manga „Electric Delusion“ legt Tokyopop erstmals einen Titel von Nekota Yonezou in Deutschland vor, die vor allem für ihre zahlreichen Yaoi-Doujinshis bekannt geworden ist. „Electric Delusion“ gehört teilweise zu ihre Boys Love Reihe „Otona Keikenchi“, das die Vorgeschichte der Bonusstory „Adult experience value“ und Lover standart value“ erzählt.

Inhaltlich erwartet den Leser eine typische Schüler-Liebes-Geschichte, allerdings geht Nekota Yonezou andere Wege, denn die beiden Hauptcharaktere kommen nur über Umwege zusammen und haben gegen etliche Probleme anzukämpfen: Shunpei braucht lange, um sich einzugestehen, dass er Fumis Gefühle erwidert, während dieser sich stark zurückhalten muss, um seinen Freund nicht unter Druck zu setzen. Natürlich geht es im Laufe der Zeit recht explizit zur Sache, denn allzu lange hält sich Fumi nicht zurück. Auch in den Bonuskapiteln nimmt Nekota Yonezou kein Blatt vor den Mund – Fans erotischer Boys Love Mangas kommen daher Electric Delusion Band 2voll und ganz auf ihre Kosten. Um die Sonderkapitel allerdings voll und ganz nachvollziehen zu können, sollte man vorab zumindest „Otona Keikenchi“ reinlesen.

Die Charaktere bieten wenig Neues – im Grunde sind sie recht stereotyp gehalten, wenngleich Shunpeis naive, chaotische Art durchaus erfrischend ist und zu unterhalten weiß. Ansonsten bekommen Boys Love-Vielleser wenig Neues geboten. Fumi ist der typische, etwas schüchterne Seme, der seinen Freund auf etwas ungewöhnliche Art und Weise für sich gewinnen will, Shunpei der unbedarfte, unsichere Uke, der noch mit den Tücken seiner Gefühle zu kämpfen hat. Vielleicht entwickeln sich die Figuren in den Folgebänden weiter, denn „Electric Delusion“ umfasst insgesamt vier Bände.

Stilistisch legt Nekota Yonezou einen soliden Manga vor, der durch aufwendige Zeichnungen und schöne Farbillustrationen besticht. Gerade Gesichter und Haare sind sehr detailliert, ebenso die Hintergründe. Lediglich die Körper sind ein wenig gewöhnungsbedürftig, da die Gliedmaßen sehr lang geraten sind, was nicht jedem Leser zusagt. Wen das nicht stört, bekommt einen schön gezeichneten Manga mit hübschen Jungs und ansprechenden erotischen Szenen geboten.

Nekota Yonezous „Electric Delusion“ ist ein netter Boys Love Manga, der ganz besonders Fans von Schülern und High-School-Beziehungsgeschichten ansprechen dürfte. Es geht fast ausschließlich um die Beziehung zwischen Shunpei und Fumi, die sich nach und nach entwickelt und die schon bald mit den ersten Problemen zu kämpfen haben. Wer mit solch klassischen Geschichten kein Problem hat und wem die chaotischen, leicht stereotypen Charaktere gefallen, dem wird auch „Electric Delusion“ zusagen. Im Zweifelsfall in die Leseprobe schauen.

Electric Delusion: © 2009 Nekota Yonezou, Core Magazine / Tokyopop

||||| Like It 1 Find ich gut! |||||

Hot Dog

Name: Hot Dog
Englischer Name: Men’s best friend
Originaltitel: Inu mo Arukeba: Fall in Love
Herausgebracht: Japan: Libre Publishing 2007
Deutschland: Carlsen 2015
Mangaka: Kazusa Takashima
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 7,95 €

Hot DogStory:
Als Ukyo eines Tages einen schwarzen, streunenden Hund vor einer Gruppe Kinder rettet, ahnt er nicht, dass das Tier auf abstrakte Art und Weise sein Leben verändert. Denn Kuro, wie er ihn kurzerhand tauft, ist nicht nur in der Lage zu sprechen, er kann sich bei Erregung auch in einen Menschen verwandeln. Diese Fähigkeit sorgt nicht nur für Chaos und Probleme, sondern auch dafür, dass Ukyo seinem neuen Haustier wesentlich näher kommt, als er jemals gedacht hat …

Neben „Hot Dog“ enthält der Manga noch die Kurzgeschichten „Der Sommer ist zurück“, in dem sich die beiden Kindheitsfreunde Kasumi und Ken nach mehrere Jahren wiedersehen und an ein altes Versprechen erinnern, und „Pinpoint Lovers“, in dem die Beziehung der beiden fortgeführt wird und beide ihre erste handfaste Krise überstehen müssen. Der Oneshot „Die Goldfisch-Prinzessin“, sowie ein umfassendes Special zu Kazusa Takashima runden den Einzelband ab.

Eigene Meinung:
„Hot Dog“ stammt aus der Feder Kazusa Takashimas, die hierzulande vor allem für ihren One Shot „Wild Rock“ und die Reihe „Mad Love Chase“ bekannt geworden ist. Die ersten Kapitel erschienen bereits 2000 in einem japanischen BL-Magazin, erst 2007 wurden die Kapitel zu einem Sammelband zusammengefasst, kurz nachdem die Mangaka nach dem Plagiatsskandal (2004) gegen Kayono, zum Mangazeichnen zurückkehrte. Bis heute hat Kazusa Takashima aufgrund des verlorenen Prozesses ihre alten Reihen nicht beendet und kaum neue Serien begonnen.

Inhaltlich legt Kazusa Takashima eine durchgeknallte, teils befremdliche Hauptstory vor, die allein durch den Gestaltwandler und dessen hündische Angewohnheiten mehr als gewöhnungsbedürftig ist. Man muss schon die Art von Humor mögen, um mit „Hot Dog“ etwas anfangen zu können, denn die meiste Zeit kann man über so viel Absurdität nur den Kopf schütteln. Dabei hätte man vielleicht sogar etwas aus der Grundidee machen können, wenn man es nicht in die Comedy-Ecke gezehrt und mit kruden Story-Elementen ausgeschmückt hätte.
Wesentlich angenehmer, wenngleich nicht spannender, ist da der Manga um Kasumi und Ken – eine typische Coming-Out/Erste Liebe-Geschichte, die zwar wenig Neues bietet, dafür aber in halbwegs normalen Bahnen verläuft. Es ist eine Alltagssituation mit der die beiden Charaktere fertig werden müssen. Aufgrund des geringen Seitenumfangs ist leider keine tiefgründige Handlung möglich, obwohl durchaus Potenzial vorhanden ist.

Die Charaktere sind die üblichen Mangafiguren. Ukyo und Kuro sind einfach nur durchgeknallt und dementsprechend schwer fällt es, sich mit ihnen zu identifizieren. Fans durchgedrehter Comedy-Mangas werden mit den Figuren wenig Probleme haben, Leser, die es realistischer bevorzugen, sollten die ersten Kapitel überspringen und sich lieber gleich mit Kasumi und Ken auseinandersetzen, die wesentlich realistischer und glaubhafter dargestellt sind. Zwar sind auch die beiden sehr mangahaft in ihrer Art, aber bei weitem nicht so abgehoben, wie die übrigen Figuren aus „Hot Dog“.

Stilistisch hat Kazusa Takashima einen recht flüchtigen, fast skizzenhaften Stil, dem man das Alter ansieht. Sowohl „Hot Dog“, als auch „Der Sommer ist zurück“ erschien vor „Wild Rock“, und man kann durchaus erkennen, dass die Mangaka ihren Stil noch nicht ganz gefunden hat. So wirken die Oberkörper manchmal ein wenig unförmig und die Gliedmaßen zu lang, was dafür sorgt, dass die Panele und Illustrationen ein wenig seltsam erscheinen. Daran gewöhnt man sich mit der Zeit, insbesondere in den späteren Kapiteln, wo Kazusa Takashima einen spürbaren Sprung nach vorn gemacht hat.

„Hot Dog“ ist ein skurriler, durchgedrehter Comedy-Manga, der durch eine absurde Geschichte und sehr mangahafte Charaktere besticht. Fans von Kazusa Takashima werden um diesen One Shot nicht herum kommen, Leser, die auf ernste, realistische Geschichten Wert legen, sollten lieber einen Bogen um „Hot Dog“ machen. Der Humor ist Geschmackssache, ebenso die durchgedrehten Charaktere und die noch unausgegorenen Zeichnungen der Mangaka. Im Zweifelsfall einen Blick in die Leseprobe werfen.

Hot Dot: © 2007 Kazusa Takashima, Libre Publishing / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

„Halcyon“ endet in Japan + neue Serie von „Are you Alice?“-Schöpfern

In der April-Ausgabe des „Monthly Comic Zero-Sum“-Magazines wurde am vergangenen Samstag das letzte Kapitel des Manga „Halcyon“ des Mangaka-Duos naked ape veröffentlicht.

Der Manga der beiden Mangaka Otoh Saki und Tomomi Nakamura, die zusammen „naked ape“ bilden, startete im Juni 2014 in Japan.

Zeitgleich wurde die neue Manga-Serie „Hitokiri Share House“ des „Are you Alice?“-Duos Ai Ninomiya und Ikumi Katagiri gestartet.

Kurz zum Inhalt:
Die sogenannte „different species youth story“ spielt im 27. Jahr einer alternativen Meiji-Ära. Der selbsternannte Samurai Naguri reist vom Land in die Hauptstadt Asakusa, um seinen Traum zu verwirklichen und zieht dort in eine Wohngemeinschaft (Share House). In Asakusa können Geister, Samurai und Technologie nebeneinander koexistieren.

Quelle: ANN

||||| Like It 5 Find ich gut! |||||

Neue Pokémon-Editionen offiziell bestätigt!

Pokémon_LogoBei der Pokémon-Direct-Präsentation vom 26.02.2016 wurde durch Tsunekazu Ishihara, Präsident der The Pokémon Company, endlich offiziell verkündet, was schon längere Zeit als Gerücht durch sämtliche Fan-Foren spukte:

Es wurden die neuen Editionen „Pokémon Mond“ und „Pokémon Sonne“ angekündigt!
Erscheinungsdatum wird Ende 2016 für alle Konsolen der Nintendo 3DS-Familie sein.

Mehr Infos findet Ihr auch hier im ersten Ankündigungsvideo oder auf der offiziellen Webseite.
Die komplette Live-Konferenz könnt Ihr euch auch nochmal hier anschauen.

Quelle: Pressemitteilung

||||| Like It 11 Find ich gut! |||||

Nicht vergessen: Sailor Moon Crystal auf Animax!

newspic-sailormoon5tuxedoHeute ist es endlich wieder soweit:

Um 19:25 Uhr + 19:50 Uhr geht es auf Animax weiter mit zwei neuen Folgen (Episode 9+10) von „Sailor Moon Crystal“ in denen wir diesmal mehr über Prinzessin Serenity und ihre Vergangenheit auf dem Mond erfahren werden.

Wir sind schon sehr gespannt und freuen uns wahnsinnig auf heute Abend ^-^ Euch viel Spaß bei der deutschen Erstausstrahlung 🙂

||||| Like It 4 Find ich gut! |||||

Manga News Nr. 617

Manga News WinterDiese Woche gibt es zwei neue Reviews:
BTOOOM! – Gravity Angel
Küsse und Lügen

 

Carlsen_Manga_LogoCarlsen hat die neuen Bände für diesen Monat ausgeliefert:
Area D 9
Attack on Titan – Before the Fall 4
Blast Of Tempest 10
Das Liberi-Projekt 1
Does Yuki Go to Hell 1
Dragon Ball Z – Kampf der Götter 2
Fairy Tail 43
Gangsta. 3
Katsura & Toriyama Short Stories
Lupus in Fabula 1
Manga-Zeichenstudio: Grundlagen der Anatomie
Naruto the Movie: Sondermission im Land des Mondes 1
One Piece 77
Reaktor 1F – Ein Bericht aus Fukushima 1
Yamada-kun & the seven Witches 11

Nachdrucke:
Assassination Classroom 8
Black Butler 5+8
Black Lagoon 2
The Book Of List 1
Dragon Ball 12
Fairy Tail 6
Naruto 1, 34, 42, 44, 48, 58
One Piece 2, 21
Die Schokohexe 5
Seven Deadly Sins 1
Triage X 3
Wir beide! 4

Japanische Manga-Charts vom 15. bis 21. Februar 2016 von Oricon
01. Seven Deadly Sins #19
02. Daiya no A Act 2 #2
03. Ahiru no Sora #43
04. Handa-kun #5
05. Kami-sama no iu toori ni – Serie II #16
06. Dear Boys III #21
07. Das Monster Mädchen #9
08. Mashiro no Oto #15
09. Area no kishi #50
10. Domestic na kanojo #8

Quelle: www.oricon.co.jp

Tokyo Ghoul Band 5 enUS-Amerikanische Manga-Charts vom 14. bis 20. Februar 2016 von der New York Times
01. Tokyo Ghoul #5
02. Das Monster Mädchen #8
03. Twelve Beast #3
04. Tokyo Ghoul #1
05. Naruto Gaiden: Nanadaime Hokage to Akairo no Hanatsuzuki
06. Seikoku no Dragonar #9
07. One-Punch Man #1
08. Tokyo Ghoul #2
09. One Piece #77
10. Magika no kenshi to shôkan maô #3

Quelle: nytimes.com

||||| Like It 7 Find ich gut! |||||

Küsse und Lügen

Name: Küsse und Lügen
Englischer Name:
Originaltitel: Okami ni Kuchizuke
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2012
Deutschland: Tokyopop 2015
Mangaka: Rina Yagami
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,95 €

Küsse und Lügen 1Story
Akane hat es wirklich nicht leicht. Als sie noch klein war starb ihre Mutter. Seit dem lebt sie mit ihrem Vater und ihren drei Brüdern alleine. Sie ist praktisch die Mutter im Haus und kümmert sich um alles. Nur scheint das keiner zu schätzen. Denn es scheint wirklich für alle selbstverständlich zu sein, dass sie neben der Schule noch den gesamten Haushalt schmeißt und quasi ihre drei Brüder erzieht, weil ihr Vater ständig beruflich auf Reisen ist.

Abends bestellt Midori, der älteste ihrer drei Brüder, ein Obento bei ihr für den nächsten Tag. Akane ist natürlich stinkig, weil sie jetzt extra noch einkaufen muss. Und das so spät am Abend. Nach dem Einkaufen stößt sie mit einem Motoradfahrer zusammen. Und zwar mit einem ziemlich hübschen. Sie beschwert sich bei ihm, weil ihre Eier nun alle kaputt sind. Er nennt sie wegen ihres roten Capes Rotkäppchen und will ihr das Geld für die Eier geben. Doch Akane will eine Entschuldigung. Daraufhin gibt er ihr einen Kuss auf die Stirn und meint, dass sie nun quitt seien.

Bevor Akane sich wiedersetzen kann, ist der Kerl auch schon wieder verschwunden. Beschämt wäscht sie sich das Gesicht. Was war das nur für ein Typ?! Unmöglicher Kerl!

Küsse und Lügen 2Am nächsten Tag in der Schule beschließt die Klasse, dass sie Klassensprecherin wird. Denn sie ist ja immer so vernünftig und verantwortungsbewusst. Und weil sie so schlecht nein sagen kann, nimmt sie den Posten an. Auch wenn sie keine Ahnung hat wie das auch noch schaffen soll.

Beim Treffen des Schülerrates trifft sie auf den Motorradrowdy vom Vorabend. Und es stellt sich heraus, dass er niemand anderes ist als der Schulsprecher und natürlich hat er eine ganze Gruppe Verehrerinnen, die es gar nicht gut finden, dass er sich mit Akane gut versteht. Bzw. er versteht es sie auf die Palme oder in Verlegenheit zu bringen.

Eigene Meinung
Ein wirklich schöner gefühlvoller Manga. Es ist der klassische Shojo Stil und spielt sich überwiegend in der Schule ab. Der Zeichenstil hat mir sehr gefallen. Wer Manga von Ayu Watanabe oder Kanan Minami mag, ist mit diesem hier sehr gut bedient.

Okay ni Kuchizuke: © 2012 Rina Yagami, Shogakukan/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Netflix streamt „AJIN – Demi-Human“

Die Streaming-Plattform Netflix hat eine Überraschung für alle Anime-Liebhaber parat:

Ab dem 13.April 2016 können alle 13 Episoden der beliebten Horror-Serie „AJIN – Demi Human“ exklusiv bei Netflix im Stream angeschaut werden. Hierzulande ist sowohl die japanische Tonspur mit Untertiteln als auch eine deutsche Synchro-Fassung abrufbar.

Die Seinen-Manga-Vorlage „AJIN – Demi Human“ wird
seit Juni 2015 von EMA in Deutschland veröffentlicht.

Quelle: animania.de

||||| Like It 8 Find ich gut! |||||

Erstes Prolog-Video zu „GOD EATER Resurrection“

Namco_Bandai_Games_LogoBandai Namco hat heute ein 11-minütiges Prolog-Video zum kommenden Spiel „GOD EATER Resurrection“ veröffentlicht.

Im Prolog werden u.a. einige der Hauptcharaktere des Spiels vorgestellt.

„GOD EATER Resurrection“ wird zusammen mit dem Sequel „GOD EATER 2 – Rage Burst“ im Sommer 2016 für PS4, PS Vita und PC erscheinen.

Quelle: Pressemitteilung

||||| Like It 2 Find ich gut! |||||
1 2 3 6