Neue „One Piece“-Folgen und „Inu Yasha“ auf ProSieben MAXX!!

ProSieben MAXX hatte schon vor einem halben Jahr bekannt gegeben, dass 2017 neue „One Piece“-Folgen ausgestrahlt werden sollen, nun gibt es endlich einen Starttermin: Ab dem 10. Juli 2017 geht es mit 60 neuen Folgen in deutscher Erstausstrahlung montags bis freitags um 18:50 Uhr weiter. Es handelt sich also voraussichtlich um die Folgen 518-578, wobei Folge 542 das zweite „Toriko“ x „One Piece“-Kollaborations-Special ist und demzufolge wohl genau wie das erste Special dieser Art (Folge 492) leider nicht in Deutschland ausgestrahlt wird.

Somit werden die Folgen den Rest des Reunion-Arcs umfassen, in dem sich die Strohhutbande nach 2 Jahren auf dem Sabaody Archipel wiedertrifft, sowie den kompletten Fischmenschen-Insel-Arc und den Abschluss wird der aus 4 Folgen bestehende Mini-Arc bilden, der auf den 11. Film „One Piece Z“ einstimmen soll, der hierzulande bereits am 29. November 2013 von Kazé auf DVD und Blu-ray veröffentlicht wurde.

Des Weiteren wiederholt der Sender ab dem 14. Juli 2017 montags bis freitags um 16:40 Uhr die 104 durch RTL2 bekannten Episoden von „Inu Yasha“. Die Original-Serie umfasst insgesamt 167 Folgen, d. h. die letzten 63 Folgen wurden nie in Deutschland ausgestrahlt. 5 Jahre nach der Erstausstrahlung der Anime-Serie in Japan folgte mit „Inu Yasha Kanketsu-Hen“ eine 26 Folgen umfassende letzte Staffel, die es ebenfalls nie nach Deutschland geschafft hat.

Die einzelnen Folgen findet ihr nach der Ausstrahlung jeweils sieben Tage online auf ProSiebenMAXX.de und in der ProSieben MAXX-App.

Quelle: http://www.prosiebenmaxx.de/anime/fun-news

||||| Like It 18 Find ich gut! |||||

„Spice & Wolf“ endet bald in Japan

Der 15. Band der Mangaserie „Spice & Wolf“ von Keito Koume informiert darüber, dass der nächste Band schon Richtung Finale geht. Bereits im 13. Band startete der finale Handlungsbogen.

Seit 2007 läuft die Serie im Dengeki Maoh Magazin von Kadokawa Shoten und beruht auf der gleichnamigen Novel von Isuna Hasekura.

Hierzulande erscheint die Mangaserie bei Panini Manga.

Quelle: ANN

||||| Like It 7 Find ich gut! |||||

Manga News Nr. 682

Diese Woche gibt es folgende neue Reviews:
12 Beast – Vom Gamer zum Ninja
pochi & kuro
The Rising of the Shield Hero


Carlsen_Manga_LogoCarlsen hat die neuen Bände für diesen Monat ausgeliefert:
Alice in Murderland 5
Area D 14
Assassination Classroom 16 (auch mit Schuber)
Attack on Titan – Before the Fall 8
Becoming a Girl one Day – another 2
Fairy Tail 51
Food Wars – Shokugeki no Soma 8
Gangsta. 7
I am a hero in Osaka
Killing Bites 5
My Hero Academia 6
No Exit 4
One Piece 82
Orange 5
Vampire Knight – Memories 1
Yamada-kun and the seven Witches 17

Neuauflagen
Akira 5+6 (schwarz-weiß)
Der spazierende Mann
Dragon Ball Super 1
My Hero Academia 2
Naruto 12

Japanische Manga-Charts vom 15. bis 21. Mai 2017 von Oricon
01. Seven Deadly Sins #26
02. Fairy Tail #61
03. One Piece #85
04. Major 2nd #9
05. DAYS #22
06. The Heroic Legend of Arslan #7
07. Area no kishi #57
08. Haikyu!! #26
09. Waiting for Spring #7
10. Domestic na Kanojo #13

Quelle: www.oricon.co.jp

||||| Like It 13 Find ich gut! |||||

Ghost in the Shell – ARISE: border:3+4 (Preview)

Inhaltsangabe (Covertext)
border:3 Ghost Tears: Eine Reihe terroristischer Aktivitäten hält die Bewohner von Newport City in Atem und es liegt an Motoko Kusanagi und Batou die Verantwortlichen zur Strecke zu bringen. Aber auch Togusa hat alle Hände voll zu tun, denn er findet heraus, dass zwischen zwei Anschlägen eine Verbindung besteht und Motokos Liebhaber, der Cyborg-Techniker Hose, darin verwickelt zu sein scheint …border:4 Ghost Stands Alone: Als Motoko Kusanagi und ihr Team am Tatort ankommen, bietet sich ihnen ein Anblick des Grauens. Ein Mädchen, das verloren zwischen all den Leichen steht, scheint hinter dem entsetzlichen Blutbad zu stecken. Was bezweckte es damit? Warum sind da zwei Ghosts in seinem Körper? Und was hat es mit diesem Fire-Starter-Virus auf sich, der künstliche Gehirne angreift und auch Motokos eigenem Team zu schaffen macht?

Allgemeine Infos zur DVD/Blu-Ray

Hersteller/Label Universum Anime
26.05.2017
EAN-Code 0889853970797(DVD), 0889853970896(Blu-ray)
UVP € 19,99 (DVD), 25,79 (Blu-ray)
Genre Science Fiction, Action
Sprache Deutsch, Japanisch (DTS-HD 5.1)
Untertitel Deutsch
Synchronstudio EuroSync GmbH
Bildformat 1,78:1 (16:9 anamorph)
Laufzeit ca. 112 Min. (DVD), 116 Min. (Blu-Ray)
FSK ab 16
Verpackung Amaray
Bonus Booklet border:3 Ghost Tears (nur Erstauflage), Booklet border:4 Ghost Stands Alone (nur Erstauflage), Ghost in the Shell ARISE border:less project, Kurzfilm “Logicoma Heart“, Kurzfilm „Logicoma Root“, Memory of GR – Making Of ARISE -, Original Trailer und Spots


Charaktere:

Motoko Kusanagi – Christin Marquitan


Motoko Kusanagi ist eine junge Soldatin und Meisterhackerin, welche für die Spionage und Infiltrationseinheit Organisation 501 arbeitet. Sie ist seit ihrer frühesten Jugend ein Vollcyborg und kann sich nicht mehr erinnern jemals einen realen Körper besessen zu haben…

 

 


Batou
– Tilo Schmitz


Batou ist ein ehemaliger Army Ranger, welcher wegen seiner Cyber-Implantate das „schlaflose Auge“ genannt wird. Obwohl er inzwischen als Söldner arbeitet, besitzt er immer noch einen eigenen Ehrencodex….

 

 

 

Togusa – Klaus-Peter Grap


Togusa ist Beamter der Polizei von Newport City. Er ist ein ziemlicher Idealist und hat einen unbeirrbaren Gerechtigkeitssinn, was ihm einigen Ärger mit seinen Vorgesetzten einbringt. Bis auf ein Cyberbrain, enthält sein Körper keinerlei kybernetische Upgrades.

 

 

 

Inhalt und Hintergründe:

Die nächsten zwei Kapitel von „Arise“ erzählen die Anfänge des Teams nahtlos weiter. Noch immer ist das Team von Sektion 9 nicht komplett und hat außerdem mit einer Reihe von terroristischen Anschlägen zu kämpfen.
Während ihrer Ermittlungen kreuzen sie den Weg mit dem jungen und engagierten Polizeibeamten Togusa, welcher sie auf eine neue Spur bringt….

Sowohl in diesem als auch dem nächsten Kapitel sehen wir eine Motoko Kusanagi, welche (noch) anders ist als wir sie aus anderen Medien (mit Ausnahme des Manga vielleicht) kennen. Sie ist um einiges forscher und frecher, was man an ihren Auseinandersetungen mit Batou sieht.

Desweiteren sehen wir sie erstmals als liebende Frau mit ihrem derzeitigen Freund Akira Hose, mit dem sie sich tatsächlich eine gemeinsame Zukunft vorstellen könnte…


Deutsche Bearbeitung:

Die deutsche Synchronisation wurde erneut von Universum Animes Stammstudio Euroarts umgesetzt.

Erfreulicherweise hat man bei den Hauptrollen wieder auf die Besetzung der „Ghost in the Shell“-Filme und „Stand Alone Complex“-TV-Serie zurückgegriffen. Nur Aramaki wird diesmal von Joachim Tennstedt gesprochen, da Hasso Zorn inzwischen leider verstorben ist, und Saitou von Jakob Weigert.

Die Sprecher machen meines Erachtens alle eine gute Arbeit, auch die Nebenrollen wurden gut besetzt.


Fazit:

Auch die nächsten Kapitel von „Ghost in the Shell – ARISE“ bleiben spannend und interessant.

Wir sehen weiterhin wie sich die junge Sektion 9 erst erkämpfen muss um von der Regierung ernstgenommen zu werden. Auch die junge Liebe des Major ist etwas was wir bisher in ihrem Werdegange noch nicht gesehen haben.

Doch selbst ohne diese Hintergrundgeschichten haben wir es wieder mit sehr spannenden Cyberpunk Kriminalfällen zu tun, die sich kein Sci-Fi Fan entgehen lassen sollte

Die Urheberrechte für alle hier veröffentlichten Texte, Grafiken, Ton- und Videodokumente liegen, soweit nicht anders angegeben, bei uns. Davon ausgenommen sind alle Originalmaterialien, wie Screenshots, Covertexte usw., deren Urheberrecht natürlich bei den offiziellen Lizenzinhabern der Serie liegt.

Ghost in the Shell – ARISE: border:3+4:
© Shirow Masamune・Production I.G/KODANSHA・GHOST IN THE SHELL ARISE
COMMITTEE. All Rights Reserved.

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

The Rising of the Shield Hero

Name: The Rising of the Shield Hero
Englischer Name: The Rising of the Shield Hero
Originaltitel: Tate no Yuusha no Nariagari
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 2014
Deutschland: Tokyopop 2017
Mangaka: Charakterdesign: Seira Minami
Original-Story: Yusagi Aneko
Zeichnungen: Kyu Aiya
Bände: 13 Bände, wird fortgesetzt
Preis pro Band: 6,95 €

Story:
Alles nimmt seinen Anfang, als der 20-jährige Student und Otaku Naofumi Iwatani in der Bibliothek ein Buch mit der Aufschrift „Traktat der Waffen der vier Heiligen“ findet und in eine andere Welt gezogen wird. Dort wird das Land Melromarc von einer Armee grässlicher Monster bedroht, welche aus einem Riss, der sich zu einer anderen Dimension aufgetan hat, herauskriechen. Ritter und Abenteurer des Landes haben die erste Angriffswelle mit knapper Not zurückschlagen können, aber die „Drachensanduhr“ sagt, dass die Zeit der nächsten katastrophalen Welle bevorsteht. Darum wurden vier heilige Helden aus einer anderen Welt herbeigerufen und mit den vier legendären Waffen ausgestattet: einem Schwert, einer Lanze, einem Bogen und einem Schild. Naofumi hat ausgerechnet den Schild bekommen, aber nichtsdestotrotz ist es im ersten Moment für ihn, als sei ein Traum wahrgeworden. Doch die anfängliche Euphorie soll ihm schon bald vergehen. Denn da die vier Waffen einander abstoßen, müssen die Helden getrennt losziehen und wie in einem Game leveln, um bis zur nächsten Katastrophe so stark wie möglich zu werden. Allerdings will sich von den Freiwilligen aus Melromarc zunächst niemand Naofumi anschließen, wohingegen die anderen drei regen Zulauf zu verzeichnen haben. Alle verspotten den Helden des Schildes bloß, bis sich zumindest eine junge Frau namens Main Suphia dazu erbarmt, sich ihm anzuschließen. Um sich weitere Gefährten zu suchen, erhält Naofumi vom König ein höheres Startkapital als die anderen, welches er fast komplett für Waffen und Rüstungen ausgibt.

Naofumi und Main bekämpfen daraufhin den Rest des Tages orangefarbene Ballons, schwache Monster, um zu trainieren. Der Schild schützt Naofumi zwar vor jeglichen Schmerzen, doch natürlich kann man, nur mit einem Schild bewaffnet, nicht angreifen. Zu allem Überfluss stößt der Schild auch noch andere Waffen ab, sodass Naofumi noch nicht einmal ein normales Schwert führen kann. Dementsprechend mühselig gestaltet sich das Leveln. Am nächsten Morgen ist Main mitsamt dem restlichen Geld, allen Rüstungsgegenständen und Waffen verschwunden und Naofumi wird beschuldigt, sie in der Nacht vergewaltigt zu haben. Er muss erkennen, dass die anderen Helden und Main ihn bloß reingelegt haben, um ihn auszuplündern, doch niemand will ihm glauben, sodass er von nun an ganz auf sich allein gestellt ist und vollkommen verbittert das Schloss verlässt. Wie sich herausstellt, kann sein Schild Kräuter und andere Gegenstände absorbieren, um neue Funktionen zu übernehmen. Die orangefarbenen Ballons schleppt er immer unter seinem Umhang mit sich herum, um sie auf Leute zu hetzen, die ihn übers Ohr hauen oder attackieren wollen. Von einem zwielichtigen Sklavenhändler kauft er schließlich Raphtalia, eine waschbärartige Subhumanoide, die unter Panikattacken leidet, seit ihre Eltern von einem dreiköpfigen Hund getötet wurden. Der Händler verpasst ihr ein Brandmal, um den Sklavenvertrag zu besiegeln und Raphtalia gefügig zu machen, denn immer wenn sie sich einem Befehl von Naofumi widersetzt, fügt das Mal ihr Schmerzen zu. Dieser gibt sich zwar schroff und kaltherzig, liest Raphtalia jedoch jeden Wunsch von den Lippen ab, beschützt sie und nimmt sie in den Arm, wenn sie unter ihren Panikattacken leidet. Als sie erfährt, dass er der Held des Schildes ist und gegen die Katastrophe angehen will, überwindet sie ihre Ängste und kämpft für ihn gegen Monster, wodurch wegen des Sklavenvertrages auch ihm Erfahrungspunkte zuteilwerden und das Leveln wesentlich schneller vorangeht.

Eigene Meinung:
„The Rising of the Shield Hero“ ist die Manga-Adaption der gleichnamigen Light Novel-Reihe von Yusagi Aneko, die für den Anhang des ersten Bandes Naofumis Vorgeschichte in Textform beigesteuert hat. Als SHONEN ATTACK!-Titel liegt dem ersten Band zudem ein witziger Gelsticker in Form eines orangefarbenen Ballons bei. Obwohl das Setting „Nerd landet in Videospiel-Fantasy-Welt und soll sie retten“ auf den ersten Blick total abgedroschen wirkt, schlägt Yusagi Aneko storytechnisch doch irgendwie ganz neue Wege ein. Denn für Naofumi verläuft dieser wahrgewordene Traum ganz anders, als er sich das vorgestellt hat. So wandelt er sich ziemlich schnell zum Anti-Helden, der voller Hass auf diese fremde Welt umherzieht. Er führt Raphtalia mit Zuckerbrot und Peitsche und das Subhumanoiden-Mädchen kann einem in manchen Situationen nur leid tun. Allerdings sorgt gerade dieses ambivalente Verhältnis zwischen Naofumi und Raphtalia für Spannung und man fragt sich immer, ob Raphtalia ihm irgendwann seine Bitterkeit wieder nehmen kann.

Der Manga ist zwar recht düster, aber zu keinem Zeitpunkt kommt ihm eine gewisse Menschlichkeit abhanden. Kyu Aiyas Zeichnungen sind gelungen und passen wunderbar zu der Geschichte. Ich hoffe sehr, dass früher oder später auch die Light Novels ins Deutsche übersetzt werden, da „The Rising of the Shield Hero“ ein vielversprechender Manga ist.

© Ban_Mido

The Rising of the Shield Hero: © 2014 Seira Minami, Yusagi Aneko, Kyu Aiya, Kadokawa / Tokyopop

||||| Like It 3 Find ich gut! |||||
1 2 3 6