Accel World

Name: Accel World
Englischer Name: Accel World – Kuroyukihime’s Return
Originaltitel: Accel World (Novel)
Herausgebracht: Japan: ASCII Media Works/ Kadokawa Shoten 2009
Deutschland: Tokyopop 2015
Autor: Reki Kawahara
Illustrator: HIMA
Bände: 21 Bände, wird fortgesetzt
Preis pro Band: 9,95 €

Accel world novel Band 1Story
Haruyuukis Welt hat sich völlig verändert seitdem die wunderschöne und begehrte Kuroyukihime in sein Leben getreten ist. Bisher war Haruyuuki einsam und verunsichert. Von seinen Schulkameraden wird der kleine rundliche Junge jeden Tag gehänselt und malträtiert. In der Mittagspause versteckt sich Haruyuuki daher in der Jungentoilette, um den Schikanen zu entgehen. Sein einziger Zufluchtsort ist der „Neuro Link“ – ein virtuelles Netzwerk, in der sich jeder Mensch mit seinem Avatar bewegen kann.  Heutzutage verfügt jeder Mensch über einen „Neuro Link“, der nicht nur Bilder vor dem geistigen Auge erzeugen kann und u.a. zu Lernzwecken genutzt wird, sondern der auch eine gigantisches Spiel ist. Doch seit kurzem verschwimmt die Realität mit der virtuellen Welt. Von Kuroyukihime hat er „Brain Bust“ installiert bekommen. Dadurch ist Haruyuuki nun unglaublich schnell, sodass ihm selbst in der Realität die Bewegungen der Leute wie in Zeitlupe vorkommen. Doch Kuroyukihime hat Haruyuuki nicht völlig ohne Hintergedanken mit „Brain Bust“ beschenkt. In Wahrheit handelt es sich bei „Brain Bust“ um ein virtuelles Kampfspiel. Einmal mit dem Netzwerk verbunden, kann man von anderen Gegnern zum Kampf aufgefordert werden. Gewinnt man diese Kämpfe, steigt auch das eigene „Brain Bust-Level“ und Karuyukihime hat die Absicht, das zu schaffen, was noch keiner vor ihr geschafft hat – Sie will um jeden Preis das höchste Level erreichen.

Accel world novel Band 2Eigene Meinung
„Accel world“ ist eine sehr beliebte Science-Fiction Serie, die nicht nur als Manga, sondern nun auch als „Light Novel“ erschienen ist. Doch für die Leseratten wird zusätzlich auch etwas fürs Auge geboten. Auf den ersten Seiten werden die Charaktere liebevoll illustriert und auch zwischendrin regen Bilder die Fantasie des Lesers an. Interessant ist, dass im Gegensatz zum Manga, die Zeichnungen im Roman nicht von Hiroyuki Aigamo stammen, sondern vom Characterdesigner HIMA. Optisch stehen die Zeichnungen von HIMA dem Manga aber in nichts nach. Ganz im Gegensatz – bereits das Cover ist ansprechend und weckt Interesse.

Inhaltlich wurde die Geschichte von „Accel World“ im Manga, wie auch im Roman, sehr gut umgesetzt. Der Leser wird schnell in die futuristische Welt mitgenommen und kann sich in die Story hineinversetzen. Jedoch wurden Gedanken oder Gefühle durch Umschreibungen im Roman nicht genauer oder tiefgründiger beschrieben, als im Manga. Insgesamt werden ca. zwei Mangabände in einer Romanband verarbeitet.

Letztendlich ist es eine Frage des Geschmacks, ob man die Serie eher als Manga oder als Light Novel verfolgen möchte. Für Fans von „Accel World“ ist sicherlich beides empfehlenswert. Ein wenig mehr Fan-Stuff bietet jedoch der Roman, der mit Kommentaren der Autoren, einem Nachwort, sowie einer exklusiven Side-Story punkten kann.

© Izumi Mikage

Accel World: © 2009 Reki Kawahara/ HIMA, ASCII Media Works/ Kadokawa Shoten/ Tokyopop

||||| Like It 5 Find ich gut! |||||

Dankeschön für deine Meinung!

GuestGuestGuestGuestGuest

Schreibe einen Kommentar