Haru x Kiyo

Name: Haru x Kiyo
Englischer Name:
Originaltitel: Haru x Kiyo
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2013
Deutschland: Carlsen 2019
Mangaka: Akira Ozaki
Bände: 9 Bände
Preis pro Band:

5,00 € (Band 1)
7,00 € (ab Band 2)

Story
Koharu ist im Gegensatz zu ihren anderen Mitschülerinnen ziemlich groß. Sie überragt sogar die meisten Jungen in ihrer Schule und bekommt daher immer wieder fiese Sprüche rein gedrückt. Mit der Liebe hat sie daher auch so gar keine Erfahrung, doch dann erklärt sich der Schwarm der Schule bereit mit ihr zu gehen. Allerdings warnt ein andere Mitschüler namens Mineta sie davor sich darauf einzulassen, da Hiwaka es nicht ernst meinen würde. Aber wie Mädchen sind, schießt sie seine Warnung in den Wind und bekommt die Quittung!

Gleich nach einem Tag als Paar trennen sie sich schon wieder, da Hiwaka nun doch seiner Sandkastenliebe seine Liebe gestanden und diese sie erwidert hat.

Von dem Moment an landet Koharu immer wieder bei Mineta, der aber nichts von Mädchen wissen will, da er selbst keine guten Erfahrungen mit der Liebe gemacht hat. Zudem ist er auch noch im Gegensatz zu Koharu recht klein, findet aber scheinbar doch nach und nach gefallen an seiner Mitschülerin, auch wenn er das wohl nie zugeben würde.

Kann aus den Beiden so unterschiedlichen Charakteren am Ende ein Paar werden?

Eigene Meinung
„Haru x Kiyo“ fand ich wirklich gut. Ich lese nicht so oft diese Art Manga, da ich ja sonst mehr im Boys- und Girls Lovebereich unterwegs bin. Allerdings ist die Geschichte der Beiden echt süß, zumal sie so unterschiedlich sind.

Obwohl so groß, ist Koharu sehr schüchtern und versteckt ihr Gesicht hinter ihrem langem Haar. Dagegen ist Mineta vom Wesen her eher ruhig, fast schon kalt und dazu noch kleiner als seine Mitschülerin. Durch einen dummen Zufall treffen sie aufeinander und danach immer wieder, auch wenn Mineta es wohl zu gern verhindern würde. Es wird interessant sein zu sehen, wie und wann sich die Beiden am Ende wirklich in einander verlieben und welche Hürden dann noch vor ihnen liegen, um glücklich zu werden.

Die Zeichnungen sind wirklich gut. Besonders der Größenunterschied wird echt knuffig zum Ausdruck gebracht, das sollte man echt gesehen haben.

Der Manga war etwas textlastig, aber aufgrund der wirklich guten und witzigen Geschichte, sah man gern darüber hinweg.

Die Altersempfehlung liegt bei 13 Jahren und ist gut gewählt, da sie dich Geschichte wirklich eher an Teenager richtet.

Fans von guten Shojo Manga, sollten unbedingt bei „Haru x Kiyo“ zugreifen, man macht damit keinen Fehler!

Haru x Kiyo: © 2013 Akira Ozaki, Shueisha/ Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||