Kreidetage

Name: Kreidetage
Englischer Name:
Originaltitel: Crayon Days – Daikirai na Aitsu
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2012
Deutschland: Tokyopop 2013
Mangaka: Kozue Chiba
Bände: 4 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Kreidetage Band 1Story
Shima ist ein wirklich sehr sehr durchschnittliches Mädchen. Sie ist sehr unauffällig, weil es nichts Besonderes an ihr gibt. Findet sie selbst und bekommt sie leider von ihrem Schwarm bestätigt, als sie ihm ihre Liebe gesteht. Denn leider kennt dieser Junge nicht einmal ihren Namen und das obwohl sie in dieselbe Klasse gehen.

Das ist einfach deprimierend und Shima ist wirklich unglücklich deswegen. Deshalb beschließt sie die Schule zu wechseln. Ihre Zukunft führt sie an die Aoba Kunstschule in Tokyo. Zusammen mit ihrem kleinen Haustier Mayu, es ist ein kleiner Vogel, wird sie an dieser Schule neu anfangen und zu etwas besonderen werden.

An ihrem ersten Tag sieht sie erst wie riesig diese Eliteschule ist und so viel Material, alle Schüler leben ihre Leidenschaft und wirken so frei. Shima hat noch nie eine so tolle Schule gesehen. Sie ist so begeistert, dass sie versehentlich einen richtig hübschen Typ anrempelt. Dieser lächelt sie jedoch an und heißt sie herzlich willkommen. In einem Raum sieht sie einen Jungen ganz alleine malen. Er wirkt wie ein Profi und malt einfach wahnsinnig gut. Er bemerkt sie und fragt unfreundlich was sie will. Anschließend zerschneidet er sein Bild und geht. Der hübsche Junge von vorhin erzählt ihr, dass der Name des Jungen Akatsuki ist. Er ist bekannt dafür unfreundlich zu sein. Er ist ein absolutes Genie, schon in der Mittelschule hat er für seine Kunst sehr viele Preise gewonnen. Sein Name ist wohl schon sehr bekannt.

Kreidetage Band 2Naja…egal. Shima macht sich auf den Weg ins Mädcheninternat. Sie ist schon ganz gespannt. Dort angekommen ist sie begeistert. Sie bewundert ihr Zimmer. Endlich ihre eigenen vier Wände. Ach ja… sie muss sich ja noch bei den Nachbarn vorstellen. Plötzlich hört sie eine Stimme aus dem Poster an der Wand kommen. Doch dann hebt sich das Poster und ein hübsches Mädchen und der hübsche Junge von vorhin tauchen dort auf. Es befindet sich ein riesen Loch in der Wand. Also ist sie wohl doch nicht so alleine. Sie fragt was ein Junge im Mädcheninternat macht. Doch erklärt ihr das hübsche Mädchen namens Sarasa, dass Sena (der vermeidliche Junge) ein Mädchen und dazu noch ihre feste Freundin ist. Shima weiß nicht wie ihr geschieht. Das ist alles zu viel. Sie kippt nach hinten weg und fällt genau auf die Skulpturen von Sarasa. Leider sind diese nun kaputt.

Als Entschuldigung lässt Sarasa nur eines gelten: Shima muss ins Jungeninternat laufen, welches sich direkt gegenüber befindet, durch die dortige rote Tür gehen und Fotos von den Jungs machen. Natürlich läuft sie sofort los. Als sie jedoch die Tür öffnet, stehen massenhaft nackte Jungs vor ihr. Da hat Sarasa sie doch glatt ins Männerbad geschickt. Oh man….wo ist Shima da nur herein geraten.

Eigene Meinung
Wieder mal ein sehr schöner Manga der beliebten Mangaka Kozue Chiba. Ich persönlich finde sogar, dass es einer ihrer besten bisher ist. Ich bin begeistert von den Zeichnungen, sowie von den einzelnen Charakteren. Es ist eine bezaubernde Komödie mit einem richtigen Maß an Romantik. Ich habe schon lange nicht mehr so viel und herzhaft lachen müssen und war so gespannt auf eine Fortsetzung. Fans des Shojo Genres werden viel Freude mit diesem Manga haben!

© AyaSan

Crayon Days – Daikirai na aitsu: © 2012 Kozu Chiba, Shogakukan/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar