Liebesbrief mit links

Name: Liebesbrief mit links
Englischer Name: Left Hand Love Letter
Originaltitel: Hidarite no Love Letter
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2009
Deutschland: Tokyopop 2012
Mangaka: Kozue Chiba
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Liebesbrief mit linksStory
Nishino ist ein hübsches aber auch sehr schüchternes Mädchen. Sie ist so unscheinbar, dass niemand in ihrer Klasse sie wirklich beachtet, außer ihr Tischnachbar Taiga. Er ist der beliebteste Junge der ganzen Schule. Und sie ist in ihn verliebt. Vor dem Unterricht in der Klasse beobachtet Nishino ihn unauffällig und denkt über ihn nach. Er ist umgeben von mehreren Jungen aus ihrer Klasse, die ihm was erzählen. Plötzlich hört Nishino nur:’’ Hör mir gefälligst zu, wenn ich mit dir rede!” Erschrocken dreht sie sich um und antwortet:” Ja bitte?”

Der Junge, der das ausgesprochen hat schaut sie ganz irritiert an und meint nur, dass sie nicht gemeint war sondern Taiga. Taiga sieht Nishino an, lächelt und begrüßt sie mit Namen. Er ist der einzige der sie immer mit Namen anspricht. Trotzdem geniert sie sich gerade und setzt sich beschämt auf ihren Platz. Der Unterricht beginnt und Nishino denkt darüber nach, dass sie mit Taiga eigentlich nur Grund hat zu reden, weil sie Tischnachbarn sind. Das ist wirklich schade. Doch irgendwie hat sie das Gefühl als würde er sie ansehen. Das kann aber eigentlich gar nicht sein. Sie schielt zu ihm rüber und bemerkt, dass er sie wirklich anschaut. Sie zuckt zusammen und weiß nicht wie sie sich verhalten soll.

Mitten im Unterricht spricht er sie an. Er fragt sie, warum sie sich etwas auf die Hand geschrieben hat. Hat sie sich etwas notiert was sie noch einkaufen muss? Leider hat Taiga zu laut gesprochen und wird nun von der Lehrerin mit Kreide beworfen, weil er den Unterricht gestört hat. Dann lacht er Nishino leise an und meint, dass sie lustig wäre.

Nishino freut sich darüber und fühlt sich Taiga ein Stück näher als vorher. Am nächsten Tag hat sich Nishino wieder etwas auf die Hand geschrieben, doch Taiga verfolgt ganz normal den Unterricht. Ist ja auch zu naiv, zu glauben er würde sie deshalb wieder ansprechen, denkt sie sich. Doch dann sieht sie, dass Taiga etwas auf seine linke Hand geschrieben hat und ihr diese zeigt. Erschrocken spricht sie ihn laut an und wieder wird Taiga von der Lehrerin mit Kreide attackiert. Anschließend schreibt er auf seine Hand, dass sie doch nicht einfach im Unterricht sprechen darf. Sie unterhalten sich den gesamten Unterricht durch kleine Nachrichten auf ihren linken Armen, bis diese komplett vollgeschrieben sind.

Taiga gesteht ihr, dass er sich schon lange mal mit ihr unterhalten wollte und das sie sich jetzt immer mit links unterhalten sollten. Nishino muss lachen und freut sich darüber. Sie freut sich darüber, dass sie nicht nur miteinander reden, weil sie Tischnachbarn sind, sondern weil sie es wollen und nun auch durch ihre linken Hände verbunden sind.

Während des Kunstunterrichts verteilen sich die Schüler im Park und suchen sich die passenden Motive. Nishino hat schon ein schönes Plätzchen gefunden. Plötzlich steht Taiga hinter ihr und fragt, ob er neben ihr zeichnen darf. Nishino schreckt hoch und will weglaufen, doch Taiga hält sie fest und schaut sich ihr Bild an. Er lobt dies und findet es sehr schön.
Dann beginnt er sie zu ärgern indem er ihr mit dem Pinsel Farbe ins Gesicht malt. Nishino muss lachen und Taiga sagt ihr daraufhin, dass sie sehr süß aussieht, wenn sie lacht. Sie sollte viel mehr von dieser Seite zeigen.

Dann tauchen Taigas Freunde aus ihrer Klasse auf. Die hatten ihn schon gesucht. Sie fragen ihn warum er hier mit Nishino zusammen ist und warum sie Farbe im Gesicht hat? Ob sie vielleicht in Taiga verliebt ist? Nishino wird bei dieser Frage knallrot im Gesicht und weiß nicht was sie sagen soll. Taiga bemerkt dies und beschützt sie. Er sagt zu den Jungs, dass sie nicht so taktlos zu Nishino sein sollen und es beginnt ziemlich heikel zu werden, denn Taiga geht auf die Jungs los. Nishino will nicht das er sich was tut oder Ärger bekommt und ruft aus Reflex, dass sie doch gar nicht in Taiga verliebt ist. Das scheint allerdings ein Fehler gewesen zu sein. Denn seit diesem Tag schreibt Taiga nicht mehr mit ihr.

Hat Nishino ihre Chance verschenkt? Wird sie sich Taiga doch wieder nähern können?

Eigene Meinung
Ein wirklich süßer Manga mit tollen Zeichnungen und süßen Stories. Die einzelnen Geschichten sind sehr unterschiedlich und das macht den gesamten Band sehr interessant. Meine Lieblingsgeschichte ist “Liebe auf Umwegen”. Den Liebesbrief versehentlich dem falschen Jungen gegeben und festgestellt, dass dieser Junge vielleicht sogar der Richtige sein könnte. Total süß geschrieben.

© AyaSan

Hidarite no Love Letter: © 2009 Kozue Chiba, Shogakukan/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar